PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zu Toxoplasmose



Honig
17.11.2006, 10:31
Liebe Katzenfreunde!

Ich habe einige Fragen zu Toxoplasmose und ich hoffe, Ihr könnt mir ein wenig helfen.

Ich habe zwei Katzen seit 10 Monaten, sie sind knapp 2 Jahre alt.
Nun weiß ich seit Montag, daß ich schwanger bin.
Meine Gyn meinte nur, keinen Kontakt zu Katzen.

Das halte ich persönlich bezogen auf unsere zwei nun für übertrieben, da es sich um reinen Wohnugskatzen handelt, die auch nur Fertignaß- bzw. Trockenfutter bekommen.

Ich habe mittlerweile viel gelesen und habe dennoch zwei/drei Verständnisfragen.

Vorwegschicken möchte ich, daß mein Toxoplasmosetest keine Antikörper aufwies.

1. Ich habe gelesen, daß Toxoplasmose nur gefährlich ist, wenn es sich sozusagen, um eine frische Infektion handelt. Das heißt, wenn unsere zwei Katzen mal als Babys (sie lebten in Spanien auf der Straße) Toxoplasmose hatten, wäre das jetzt nicht mehr ansteckend.
Ist das richtig?

2. Infektiös ist nur der Kot. Das heißt, ich könnte mich rein theoretisch nur durch direkte Berührung mit dem Katzenkot anstecken und nicht, wenn ich sie streichle. Ist das richtig?
Was ist wenn sie sich gerade den Hintern geputzt haben?

3. Mein Mann macht eh täglich das Katzenklo sauber. Reicht es, täglich, die Klumpen zu enfernen und das Streu wöchentlich zu wechseln oder müßte man das nun eh täglich tun?

Haben sich diese Fragen alle eh erübrigt, weil unsre zwei als Wohnungskatzen eh nicht infektiös sind?

ich werde auch meine Tierärztin kontaktieren. Da das aber nicht so leicht ist, hoffe ich vorab auf Hilfe von Euch.

Achso, eine unserer Katzen niest seit gestern. Muß ich ihr etwas aus dem Weg gehen?

ich bedanke mich bei Euch.

Liebe Grüße, Honig

Atis
17.11.2006, 11:01
Hallo Honig,

gerade gefunden:

"Vorbeugung: Die Vermeidung einer Infektion ist besonders bei Schwangeren wichtig. Um einer Infektion vorzubeugen, sollte auf den Verzehr von rohem bzw. ungenügend erhitztem Fleisch verzichtet werden. Da eine Infektion des Menschen auch über den Kontakt mit Katzen möglich ist, ist auf einen hygienischen Umgang mit den Tieren zu achten. Werden Hauskatzen nicht mit rohem Fleisch gefüttert, besteht auch keinerlei Infektionsrisiko."

Demnach und nach dem, was ich sonst so über Toxoplasmose gehört habe, besteht kein Risiko. Das Katzenklo kann ja vorsichtshalber weiter Dein Mann sauber machen, oder Du benutzt Plastikhandschuhe.

Ansonsten weiß ich, dass die Moderatorin der WDR-Sendung "Tiere suchen ein Zuhause" (Claudia Ludwig heißt sie, glaub' ich) vor Wut immer ganz grün im Gesicht wird, wenn einer der Tierheimmitarbeiter in der Sendung eine Katze näher beschreibt und erwähnt, "abgegeben wegen Frauchen's Schwangerschaft, sie hatte Angst wegen Toxoplasmose". Frau Ludwig hat nämlich selbst mehrere Kinder und viele Tiere und weist immer wieder darauf hin, daß es Unsinn ist, die Katzen wegen einer Schwangerschaft zu meiden, auf Abstand zu halten oder gar abzugeben.
Ich erinnere mich, dass sie auch schon mehrmals gesagt hat, sie ärgere sich sehr über Ärzte, die sich offenbar nicht weiterbilden und den Schwangeren immer noch erzählen, sie dürften keine Katzen mehr anfassen.

Ich finde es schön, dass Du Dich informierst, statt hysterisch zu werden! Ich glaube nicht, dass eine Gefahr besteht, wenn man die ohnehin normalen hygienischen Massnahmen beachtet.

LG, Atis.

Noodie
17.11.2006, 11:02
Du koenntest deinen TA bitten die Katzen auf Toxoplasmose testen zu lassen (Antikoerpertest), dann hast du Klarheit und kannst dich entweder schuetzen, oder relaxen.

Ja, infektiös ist nur der Kot. Wenn die Katze sich nach dem entleeren am Po leckt und danach das Fell, koenntest du es theoretisch durch streicheln bekommen. Geringes Risiko, aber dennoch ... haeufiges Haendewaschen ist sicher nicht verkehrt.

Wenn dein Mann das KaKlo saubermacht, reicht es wenn er taeglich den Kot entfernt, so wie sonst auch immer.

Was das Niesen angeht - weiss ich nicht ob das gefaehrlich fuer dich ist, aber ein TA waere angesagt, wenn es nicht aufhoert.

LG und alles Gute,

Noodie

Honig
17.11.2006, 18:12
Atis, vielen Dank für Deine Antwort.
Stimmt, ich erinnere mich, daß auch mal von der Moderatorin gehört zu haben. Ich bin nämlich auch regelmäßige Zuschauerin.
Hysterisch kann ich ja nicht werden, ich hab die zwei ja lieb :smile: .
Von einer Bekannten habe ich gehört, daß eine Bekannte von ihr sofort ihre Katze in der Schwangerschft abgegen hat. So etwas verstehe ich nicht, das sind doch Familienmitglieder.

Noodie, Dir auch vielen Dank.
Ich werde die Tierärztin am Montag kontaktieren.

Schönes Wochenende und liebe Grüße, Honig

Atis
17.11.2006, 18:50
das sind doch Familienmitglieder.

Genau so ist es!:wangenkuss:

Meldest Du Dich mal und berichtest, was Eure Tierärztin gesagt hat?

Dir auch ein schönes Wochenende!

:blumengabe: Lieben Gruß,
Atis.

Skipperin
18.11.2006, 11:54
Handschuhe anziehen beim Katzenklosäubern oder es macht dein Mann. Diese Vorschläge hast du ja schon gehört.

Das war vor 20 Jahren auch schon Thema als ich damals schwanger war.
Mach dir nicht zuviel Gedanken.

Honig
23.11.2006, 15:15
Hallo Atis,

kurzer Zwischenbericht.
Wir haben unsere Tierärztin leider immer noch nicht erreicht :niedergeschmettert: .

Wir sind dann wegen der Nieserei schlußendlich zu einem anderen Arzt gegangen. Unsere beiden haben zur Zeit eine Bronchitis :niedergeschmettert: . Jede hat 3 Spritzen bekommen und muß Antibiotika nehmen.
Wegen dieser Tortur möchte ich zur Zeit ihnen eh kein Blut abnehmen lassen.
Die Spritzen waren schon schlimm genug.

ich habe diesen Tierarzt mal befragt, was nicht leicht war, da er nur schlecht deutsch sprach.
Er will sich beim Veterinäramt erkundigen :wie?: . Ähm, ja, verstehe ich nicht.

Wir versuchen weiter, unsere Ärztin zu erreichen.

Eine Frage habe ich noch, weil diesr Arzt komplett anders vefährt als unsere eigentliche Ärztin:
Er hat uns neben dem Antibiotikum ein Entwurmungsmittel mitgegeben, das sollten wir gleichzeitig anwenden.
Ich weiß, daß unsere Ärztin gegen so eine Kombinationsgabe ist.
Ich halte die 2 Medikamente zusammen auch für etwas heftig.
Was meint ihr??
Liebe Grüße und drückt mir mal die Daumen, daß endlich mal jemand da ist, Honig

Atis
23.11.2006, 16:01
Er will sich beim Veterinäramt erkundigen :wie?: . Ähm, ja, verstehe ich nicht.


Es scheint wirklich so zu sein, dass viele Ärzte sich nicht wirklich weiterbilden :wie?: , als TA müsste er das doch eigentlich auch wissen?!

Drei Spritzen sind ja heftig! Deine Katzen waren bestimmt der Meinung, dass das nicht gerade ihr Glückstag war. Die Armen.

Zur gleichzeitigen Gabe von Antibiotikum und Entwurmungsmittel kann ich leider nichts sagen, das weiß ich nicht. Vielleicht weiß es ja jemand anderes hier und kann Dir das beantworten. Wann sind sie denn zuletzt entwurmt worden? Wenn das noch im Zeitrahmen liegt, könnte man damit ja vielleicht auch einfach warten, bis sie wieder gesund sind?!

Ich wünsche Deinen Katzen ganz doll gute Besserung und dass sie bald wieder superfit sind!!! :blumengabe: :blumengabe:

Und berichte mal wieder!!


Liebe Grüße, Atis. :blumengabe:

Inaktiver User
23.11.2006, 16:43
Honig, ich kann Atis nur in allen Punkten zustimmen.
Die ganz normale Hygiene reicht. Und wenn dein Mann den Katzenklo sauber macht, ist alles ok. 1 mal am Tag Kot und Urinknubbel raus und 1 mal die Woche die Klos gründlich heiss ausspülen, ist ausreichend.

Unsere Tochter hat auch mit einem 3-Katzen-Haushalt 2 gesunde Kinder bekommen.

Ich finde es sehr schön, dass du in deinen Beiden Familienmitglieder siehst und dein Baby mit Tieren gross werden darf.

Alles gute für dich und dein Baby
Liebe Grüsse
Delenn

PS: Der Wissenstand mancher TÄ scheint wirklich beklagenswert. Nur tragisch, wenn man als Kunde an solche Wissenswunder gerät :niedergeschmettert:

Noodie
23.11.2006, 17:35
Reine Wohnungskatzen brauchen wirklich nur in seltenen Faellen entwurmt werden. Seht ihr denn Wuermer im Kot? Ansonsten, warum sie diesem koerperlichen Doppelstress aussetzen? Voellig unnoetig.

Inaktiver User
23.11.2006, 17:47
Reine Wohnungskatzen brauchen wirklich nur in seltenen Faellen entwurmt werden. Seht ihr denn Wuermer im Kot? Ansonsten, warum sie diesem koerperlichen Doppelstress aussetzen? Voellig unnoetig.

Noodie, sehe ich ganz genau so.

Bei reinen Wohnungskatzen, die ja keine Mäuse, Vögel und andere Beutetiere fressen, halte ich Wurmkuren für eine überflüssige Belastung von Leber und Niere.

Noodie
23.11.2006, 18:20
Ja, es sei denn du siehst Wuermer im Kot. Ansonsten vergiss es einfach.

Ich hoffe du hast ihr nicht die AB und Wurmkur zusammen gegeben, Honig?

Honig
23.11.2006, 18:33
Guten Abend!

Danke für eure Antworten.

nein, ich habe das Wurmmittel nicht gegeben, weil ich es auch als zu belastend ansehe.
Und nein, wir haben keine Würmer entdeckt.

Einem Monat nachdem wir die Katzen bekommen haben, haben wir Würmer gefunden und eine Wurmkur gemacht und diese 2 Wochen später wiederholt.

Die Tierärztin meinte, man könne die einmalige Gabe einmal im Jahr prophylaktisch wiederholen.
Dieser Tierarzt will, daß wir alle 3 Monate eine Wurmkur machen. Das finde ich ganz schrecklich.

Er hat sich auch aufgeregt, daß wir auf Anraten unserer Tierärztin die Tollwutimpfung nicht aufgefrischt haben. Wir würden Geld sparen wollen. Dabei hatte ich ihm gesagt, wir wollten das den Katzen ERSPAREN! Nein, sie könnten ja einen Vogel fangen.
Das wir überhaupt keinen Garten oder Balkon haben, hat ihn nicht interessiert.

Er hat übrigens gerade angerufen und mitgeteilt, daß wir einen Toxoplasmosetest machen sollten. Es könne eine schleichende Toxoplasmose sein. (Ich dachte, es gibt nur frische, die ansteckend ist und eine alte, die es nicht ist???). Das müßten wir herausfinden.
Das ganz würde ca. 100 Euro kosten. (Für meinen Antikörpertest bei meiner GYn habe ich 15 Euro bezahlt!).

Ich habe ein bißchen den Eindruck, daß er Geld machen will. Wir haben nämlich gestern auch weit über 100,00 Euro bezahlt.

Ich kann jedenfalls nicht sagen, daß ich Vertrauen zu ihm habe.

Wenn das bloß mit unserer Ärztin nicht so schwierig mit dem Erreichen wäre.

Liebe Grüße, Honig

Noodie
23.11.2006, 19:08
Mein Gott, so ein Spinner (sorry)! Geh da bloss nicht mehr hin. Es muss doch noch andere TAs in eurer Naehe geben?

Alle 3 Monate Wurmkur?? Mein TA ist auch total dagegen. Und wenn eure nur drinnen sind brauchen sie auch nicht immer wieder gegen Tollwut geimpft werden. Ich stimme mit deiner Aerztin ueberein. Wieso ist sie nie erreichbar?

Furchtbar solche TAs wie der! *aufreg*

junia
23.11.2006, 19:59
Hallo,

leider gibt es immer noch viele "Toxoplasmose/Baby" Katzen im TH weil Frauenärzte sich nicht weiterbilden (wollen) und den Schwangeren Frauen raten die Tiere weg zu geben.

Die Gefahr sich bei seinen eigenen Katzen anzustecken ist gleich null.
Sind es Freigänger hat man meist Toxoplasmose gehabt. Wo sollen Wohnungskatzen die meist eh nur abgekochtes Dosenfleisch bekommen eine Infektionskrankheit einsammeln? Am besten lässt man sich selbst testen (kostet leider etwas Geld). Katzenklo sollte man mit Handschuhen sauber machen bzw. machen lassen. Wichtiger ist (falls man keine Antikörper hat) nach Gartenarbeit etc gründlich Hände waschen - der Kot fremder Tiere ist etwas gefährlicher.

Gruß Junia

Inaktiver User
24.11.2006, 07:59
Ein Mittelweg (was Wurmkur anbelangt) wäre für Wohnungskatzen, den Kot untersuchen zu lassen. Wenn der sauber ist, was durchaus wahrscheinlich ist, die Wurmkur gut sein lassen.

4 x entwurmen in einem Hauhalt mit Kindern find ich schon okay, aber nur wenn die Katze eine Freigängerin ist. Ansonst: gut für den Geldbeutel des Tierarztes, und eine unnötige Anstrengung für den Katzenorganismus.

Eine schöne Schwangerschaft wünsch ich Dir!

Atis
24.11.2006, 18:31
Ein ausgesprochen merkwürdiger Tierarzt...:knatsch: Da würde ich wirklich nur noch im absoluten Notfall hingehen...


Ich hoffe, Deinen Katzen geht es "bronchitismäßig" schon ein wenig besser?!

Lieben Gruß, Atis.