PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spinne ich oder ist das keine erektion?



Inaktiver User
13.11.2006, 11:16
es ist KEINE erotische geschichte, aber ich will, dass es eine wird.
ihr koennt euch auch gerne lustig machen - aber sagt, sehe ich die sache falsch?

***

ach leute, was soll ich sagen? komme mir fast vor wie samantha in sex and the city... in der folge in der sie weinend auf dem klo zusammenbricht und heult... dass er soooo klein ist ... da hat sie sich mal verliebt... und weiss, dass der mann sie niemals befriedigen koennen wird...

also nur fast. also, der mann, von dem ich spreche, ist toll, um das klar zu sagen. wir kennen uns seit ein paar wochen, er ist klasse und lieb und alles moegliche, was mir gut tut.

nur, wenn ich ihn anfasse, denke ich: wieso ist der nicht hart? ich meine, der penis wird doch ueberall hart, wenn der mann lust hat, oder gibt es da solche unterschiede... ich fuehle ihn eigentlich nur, wenn ich feste.. ach ist das ein scheiss. aber lust hat er und er bekommt auch einen organsmus....

Ich hatte davor zwei jahre lang eine scheiss beziehung, gefuehlsarm und egoistisch, aber leider verdammt guter sex.

und jetzt finde ich mich selbst aetzend, weil so oberflaechlich und so unwissend, wie ich damit umgehen soll.

ha, ihn darauf ansprechen, sag, ist das immer schon so bei dir? er dann wahrscheinlich: was meinst du denn? Ich dann stammelnd: naja, dass dein penis so.... weich ist. und zack - gehts ihm schlecht, oder meint ihr er sagt, gut, dass du das ansprichst, ich wollte sowieso mal zum arzt (gibt es dafuer einen arzt???)

meine leicht bescheuerte frage: ich kann doch nicht einen tollen mann und unsere zarte im entstehen befindliche liebesgeschichte darauf reduzieren, wie sich sein penis anfuehlt??? oder????????

*sich schlecht und dumm fuehlend* saba

Inaktiver User
13.11.2006, 11:39
Du hörst dich wirklich sehr verzweifelt an. An deiner Stelle würd ich es ansprechen. Aber so, wie Du auch angesprochen werden willst. Männer können da sehr, sehr empfindlich sein. Wenn was mit seinem Penis nicht in Ordnung ist solltet ihr den Hausarzt oder direkt einen Urologen aufsuchen. Und denkt daran ihr seit nicht die Einzigen denen es so geht. Allerdings solltest Du dir im Vorfeld darüber klar sein ob Du eine Diagnose, egal welche, akzeptieren kannst. So ein Sache in Angriff zu nehmen und anschlißend die Flinte ins Korn zu werfen ist extrem deprimierend.
Also ab zum Arzt! und viel Glück. Schreib was draus geworden ist!
:lachen:

Inaktiver User
13.11.2006, 11:51
..ich tendiere ja auch zum (irgendwann demnaechst mal und NATUERLICH vorsichtig...) ansprechen... ich bin nur jetzt erstmal sehr verunsichert und enttaeuscht... und vielleicht war es ja auch seine unsicherheit - damit koennte ich auf jeden fall in einer beziehung nicht leben... aber diesen grund kann ich ihm doch nicht nennen und ich kann auch nicht sagen: ooch, erektionsprobleme, ist doch ganz normal (normal? habe ich bis jetzt noch nicht erlebt.. er, ich und die maenner mit denen ich erfahrung habe, sind unter 40)

KANN es denn eine erektionsschwaeche sein oder KANN es auch einfach bei ihm so sein...? Aber wie in Gottes Namen soll man so guten Sex haben.... Ich wusste schon, warum ich mich nicht verlieben wollte.... Sonst waere ich naemlich weg und koennte denke: nee mein freund, soo doch nicht... ;)

Aber ich mag ihn. Alles mit ihm ist schoen. Erotik und Lust sind ja auch da...

Inaktiver User
13.11.2006, 12:50
Errektionsprobleme sind nicht "normal" und haben auch nur sekundär was mit dem alter zu tun. Manchmal sind es körperliche Ursachen (Durchblutung), machmal seeliche. Aber nur mal zum Verständnis: Er hat einen Orgasmus aber keine richtige Errektion? stimmt das? Der Penis sollte also schon hart werden und zwar ganz. Vieleicht hat er sich bis jetzt irgenwie damit durchgewurschtelt. Sieht er es denn dls Problem an, weiß er dass mit Ihm was nicht stimmt?
Letztendlich denke ich dass auch Männer mit Errektionsproblemen gute "Liebhaber" sein können. Vieleicht sogar in mancher Hinsicht bessere als "normale" Männer. Man sagt ja auch von Blinden sie hätten einen überdurchschnittlichen Geruchs, Geschmack und Tastsinn.
Wenn Du ihn wirklich magst und da vieleicht noch etwas mehr ist, solltest Du diese Herausforderung annhemen. Verlieren kannst Du eigentlich nicht.

Inaktiver User
13.11.2006, 12:54
Vermutlich wird es sich um eine Erektionsstörung handeln. Wenn es aber beim ersten mal auftritt dann kann es natürlich auch einfach eine gewisse Unsicherheit sein.
Aber es gibt Männer, auch unter 40, die "keinen Harten bekommen."
Und dann ist Sex immer etwas eingeschränkt. Ist Logisch.

Inaktiver User
13.11.2006, 12:55
doppeltes posting - gelöscht

ElleDriver
13.11.2006, 12:58
Ich kann Dir nur raten, die Situation zu beobachten. Es gibt Männer, die am Anfang einer Beziehung (gerade wenn es etwas ernsthaftes wird) unterbewußt relativ verunsichert sind und das kann sich auf die Erektionsstärke auswirken. Wenn sich das nach ein paar Wochen nicht legt oder zumindest verbessert, dann solltest Du wirklich diplomatisch, behutsam und mit seeeehr viel Einfühlungsvermögen mit ihm darüber reden und einen Arztbesuch anregen.

Inaktiver User
13.11.2006, 13:08
Hallo, hatte in meiner ungeduld auch noch gleiche frage im kennenlernstrang gepostet... danke fuer eure antworten.

citizen, ja, wie ich sagte. auch ohne echte erektion kam er zum orgasmus. deshalb ja meine frage, ob es sein kann, dass mann einfach so ist. so weich. (hoffe nicht :)) und ob er es als problem sieht, weiss ich noch nicht. wollte erst mal wissen, was die geballte bricom erfahrung sagt - weil ich das eben nicht kenne!

verstaendlicherweise glaube ich momentan an "anfaengliche unsicherheit" oder so..:) und nee zum arzt gehen deshalb, poa, das will ich nicht und moechte ich nicht brauchen. ich "investiere" aber gerne locker zu bleiben, mitzuspielen und ein bisschen abzuwarten...

danke euch.

Inaktiver User
14.11.2006, 09:22
Puuuh, ich erlebe das jetzt so seit vier Jahren......

Inaktiver User
14.11.2006, 12:54
Puuuh, ich erlebe das jetzt so seit vier Jahren......

du willst uns damit also sagen, dass dein freund/mann seit 4 jahren keinen steifen penis hat???????
habt ihr jemals einen koitus??? geht ja kaum!

also es gibt männer die sehr wohl zum orgasmus kommen ohne einen steifen zu haben, es geht halt nur mit handbetrieb nicht mit gv!
aber ob das für die jeweilige partnerin so toll ist wage ich zu bezweifeln.

grüsse
lara

Salsera65
14.11.2006, 13:05
Puuuh, ich erlebe das jetzt so seit vier Jahren......

Und wie kommst du damit zurecht?

Inaktiver User
14.11.2006, 14:17
na, geht so. Stimmungsabhängig.

Inaktiver User
14.11.2006, 14:18
du willst uns damit also sagen, dass dein freund/mann seit 4 jahren keinen steifen penis hat???????
habt ihr jemals einen koitus??? geht ja kaum!

also es gibt männer die sehr wohl zum orgasmus kommen ohne einen steifen zu haben, es geht halt nur mit handbetrieb nicht mit gv!
aber ob das für die jeweilige partnerin so toll ist wage ich zu bezweifeln.

grüsse
lara

Hi Lara,

es geht schon, so einigermaßen, ist halt nur sehr anstrengend und ich hab da wenig von. Wir arbeiten dran.

Grüße
Hibiskus

Inaktiver User
14.11.2006, 14:19
Kann nicht verstehen, dass man (Mann) sich Jahre lang mit einer Errektionsschwäche rumquält.
Es gibt Ärzte, die tun nichts anderes als sowas zu behandeln und oft kann man auch was machen.
Es ist wohl eher das Problem zum Arzt zu schleppen und zu sagen gehen und schlicht und ergreifend zu sagen ich krieg keinen hoch; helfen Sie mir!

Inaktiver User
14.11.2006, 14:27
citizen-x,

genau. Man muss es sich aber auch erst mal eingestehen, gell. Und dann ist es auch Kopfsache - es ging zwischendurch auch.

Hibiskus

Sahra
14.11.2006, 21:19
bonjour, ich bin die 3. im bunde...
wir haben das problem jetzt seit 3 monaten... von anfang an.
bis jetzt übe ich mich in geduld, und versuche (hoffentlich erfolgreich) nicht allzu enttäuscht zu wirken, wenns nicht klappt...
das fiese: wenn wir mal nicht können (z.b. wenn ich meine periode hab), dann klappts bei ihm. ist also wohl ne kopfsache. weiß da jemand, ob ich da noch was machen kann außer abwarten?

Kraaf
14.11.2006, 21:21
Legt ggfs. ein Handtuch unter und schnapp ihn dir. :smirksmile:

Inaktiver User
14.11.2006, 22:49
Männer sind halt doch nicht so hart wie Sie manchmal tun. Und was die Kompliziertheit angeht stehen Sie dem weiblichen Geschlecht in nichts nach.

Inaktiver User
15.11.2006, 08:09
Guten Morgen allerseits.

Ja, Männer können auch hochkompliziert sein, es aber niemals zugeben. Einfach sagen "Du, ich hab den Kopf so voll mit anderen wichtigen Dingen, ich wäre heute lieber mit mir selbst beschäftigt" hat bei uns lange gedauert - die vielen qualvollen Abende oder Wochenenden hätten wir uns ersparen können. Wir haben 3 Jahre gebraucht, um das zuzugeben.

Sahra, wenn mein Liebster mit sich allein ist und ich dazu komme, dann werde ich ganz begeistert und finde das alles sehr lecker. Sobald es dann zu was kommen soll, ist alles vorbei. Wie verhext.
Wir brauchen viel Zeit und Ruhe um abzuschalten und das, was wir dann haben, ist für mich schön aber auch so anstrengend, das ich danach wochenlang "satt" bin.
Und dann kommt einfach bei uns noch dazu, das wir zusammen arbeiten und jeder von uns Ereignisse des Tages ganz anders verarbeitet. Ich will darüber reden - er will seine Ruhe. Er will dann reden, wenn ich auf dem Sofa einschlafe und dann doch eher gereizt reagiere.

Na. Ach, es gibt da ja so nette blaue Pillen. Die helfen zwar durchaus, ich hab mich aber total unter Druck gesetzt gefühlt und hatte wirklich überhaupt keine Lust mehr auf Sex.

Es sind also unser beider Köpfe, die da gerne blockieren.

baerli
15.11.2006, 16:06
Legt ggfs. ein Handtuch unter und schnapp ihn dir. :smirksmile:

:allesok: :allesok:
In der Dusche ist es auch klasse:zwinker:

kamikazeherz1
19.11.2006, 12:31
Oft ist ja auch eine Diabetes oder die Prostata schuld und es ist zu schade das viele Männer nicht mal wenn es nicht klappt zum Urologen gehen. Zu lange warten macht das ganze nur noch schwerer und es ist schlechter zu heilen. Aber meistens nehmen sie sich nicht die Zeit wegen zu viel Arbeit u.a..
Wenn man (Frau) dann so ein Exemplar kennen lernt ist alles zu spät und jede von uns denkt automatisch an Samanta aus Sex and the City. Hab gerade das Problem ganz frisch! Wie geht man damit um und wie kommt man zurande? Es ist tatsächlich so das dieser Mann unheimlich zärtlich ist und das Vorspiel kommt (grins) nicht zu kurz. Sollte man die Finger von diesem Mann lassen oder kann man damit leben?

Salsera65
19.11.2006, 13:51
Sollte man die Finger von diesem Mann lassen oder kann man damit leben?

Wenn er nicht zum Arzt gehen will: Finger von ihm lassen! Denn das heißt, er will die Sache aussitzen, anstatt etwas zu tun. Auf so einen Mann hätte ich keine Lust.
:freches grinsen:

Kekole
19.11.2006, 16:11
Sex ist/kann doch mehr sein, als nur Vorspiel oder GV.

Mir würde sicher auch etwas fehlen, aber es wäre für mich nicht ausschlabgebend, um eine Beziehung einzugehen, wenn mir der Mann gefallen würde.
Sex ist für mich die schönste Nebensache der Welt ;)

Und ich denke, das Thema anzusprechen, kann sicher nicht schaden.

Alles Gute
Kekole

Inaktiver User
21.11.2006, 08:14
Sex ist/kann doch mehr sein, als nur Vorspiel oder GV.

Mir würde sicher auch etwas fehlen, aber es wäre für mich nicht ausschlabgebend, um eine Beziehung einzugehen, wenn mir der Mann gefallen würde.
Sex ist für mich die schönste Nebensache der Welt ;)

Und ich denke, das Thema anzusprechen, kann sicher nicht schaden.

Alles Gute
Kekole

Ja, eine Beziehung besteht aus (in unserem Fall VIEL) mehr als nur Sex. Und dann gibt es ja viele Arten von Sex. Mein Freund kommt mir emotional sehr nah - und was bringt mir ein Mann der voll funktionsfähig ist, ich da auch komme, mich danach aber irgendwie "leer" fühle.

:knatsch:

Inaktiver User
21.11.2006, 08:41
Was meinst du mir "gell"?

Inaktiver User
21.11.2006, 08:45
Was meinst du mir "gell"?

Bitte, wie???

Inaktiver User
21.11.2006, 11:43
Bitte, wie???

Sorry, wenn Du so fragst hat es sich erledigt :cool:

Inaktiver User
21.11.2006, 11:45
Wenn man (Frau) dann so ein Exemplar kennen lernt ist alles zu spät und jede von uns denkt automatisch an Samanta aus Sex and the City. Hab gerade das Problem ganz frisch! Wie geht man damit um und wie kommt man zurande? Es ist tatsächlich so das dieser Mann unheimlich zärtlich ist und das Vorspiel kommt (grins) nicht zu kurz. Sollte man die Finger von diesem Mann lassen oder kann man damit leben?

DAS würde mich auch interessieren. So ein Exemplar hatte ich auch einmal. Toller Mann, aber kaum waren wir im Bett ging gar nichts. Er war sehr einfühlsam. Wir hatten schon viel Spaß. Aber der Akt an sich konnte nicht vollzogen werden. Er war praktisch nicht vorhanden. Wie in einschlägigen Witzen. Der Mann sagte dann selbst mal, noch ein halber Zentimeter weniger, dann bin ich ein Mädchen. Ich konnte nicht lachen.
In der zweiten Nacht sagte er, dass es Kopfsache ist. Er hätte schon seit einer OP zwei Jahre zuvor dieses Problem. War nie beim Arzt deswegen. Wollte einfach weiter probieren. Irgendwann wirds schon klappen. Für mich mit ein Grund, diese angehende Beziehung nicht zu vertiefen. Finde es verdammt unfair, so viel Verantwortung auf eine neue Frau zu werfen. Ich würde erst zum Arzt gehen, bevor ich einem Mann zumute, sich mit einem körperlichen Problem von mir zu arrangieren.

Was mir seit damals immer wieder durch den Kopf geht, wenn ich von anderen lese: Wie siehts denn aus, wenn ihr den Mann gerade erst kennenlernt. Kondome gehören doch dann selbstverständlich dazu. Bei diesen Männern aber gar nicht möglich. Wie ist das für euch? Ich hatte damals Bauchschmerzen dabei. Hatte Kondome nur einmal erwähnt und er stöhnte nur gequält.

Inaktiver User
21.11.2006, 11:52
Sorry, wenn Du so fragst hat es sich erledigt :cool:

Citizen-m, ich raff grad nix...

Salsera65
21.11.2006, 12:58
Der Mann sagte dann selbst mal, noch ein halber Zentimeter weniger, dann bin ich ein Mädchen.

*gicker*
Also ich kann nicht anders und muss lachen. Allerdings bin ich auch bisher von solchen Katastrophen verschont geblieben. Was für ein unermessliches Glück!

Dass du den Mann unter diesen Voraussetzungen gleich wieder verlassen hast, kann ich sehr gut verstehen. Wenn er das auf die Frau abwälzen will :freches grinsen: , hat er echt den Schuss nicht gehört.

Inaktiver User
22.11.2006, 12:30
hi..

gestern habe ich noch über deinen beitrag geschmunzelt..viel mehr auch darüber, was mir auch passierte..

ich hatte auch einen tollen mann im bett..
mir ging so wie dir..ich fragte mich auch: huch..ist das alles..hmm..
wie soll er jetzt stand halten..

dumm ist nur auch, dass ich als frau ihn auch nie so gespürt habe
(nebenvermerkt an die süssen jungs hier:wie kraaf!..lässt mal eure spürche mal über meine grotte sein, ok!)

ne ja..dann im falschen moment gestöhnt und gequietscht..
er war gar nicht drin!!
hm!..er stand auf und ging..
für immer..
der arme kerl!!!

leo

Inaktiver User
22.11.2006, 12:42
Ich muß hier zum Thema mal was loswerden. Ich hab das Gefühl, viele Frauen können nicht verstehen dass Männer keine Maschinen sind. Einigen ist es egal, die können immer, ganz egal was kommt. Andere sind wiederrum sehr gefühlsbetont und empfindlich. Da reicht ein Wort, eine falche Geste und nix geht mehr. Könnt ihr euch vorstellen welchem Druck sich ein Mann ausliefert wenn er manchmal Probleme mit der Errektion hat und eine neue Frau kennenlernt? Wenn einer Frau die Lust vergeht kann Sie es überspielen. Mal ehrlich, merken würde er es nicht (Harry und Sally!). Ein Mann muß blank ziehen ob er will oder nicht. Er hat zu funktionieren sonst schießt ihn die Lady ab!
Ich finde das irgendwie traurig!:zahnschmerzen: :wie?:

Inaktiver User
22.11.2006, 12:47
@citizen-x

ja...warum stehen männer sich selbst im weg!!!???

leo

froggy35
22.11.2006, 13:16
@citizen-x

Such mal ein bisschen in den älteren Threads hier herum, und Du wirst feststellen, wieviele Frauen sich schon wieviele Gedanken zu dem Thema gemacht haben. Und dann sag nochmal, die meisten gingen davon aus, dass Männer wie Maschinen funktionierten.

Kekole
22.11.2006, 13:56
Citizen

Er hat zu funktionieren sonst schießt ihn die Lady ab!
Ich finde das irgendwie traurig!

@ Citizen,
ich finde es auch traurig und habe lange überlegt, was hier noch zu schreiben wäre, ...

Salsera65
22.11.2006, 16:47
Wenn einer Frau die Lust vergeht kann Sie es überspielen.

Das aber auch nur kurzfristig oder aber mit Gleitmittel, denn sonst hat sie auch ein Problem.
:schild ...uups:
Wieso denken einige Männer, Frauen könnten immer? Versteh ich echt nicht...
Außerdem gibt es durchaus auch Männer, die ihren Höhepunkt vorspielen. Haben mir schon zwei erzählt.

Salsera65
22.11.2006, 16:49
Er hat zu funktionieren sonst schießt ihn die Lady ab!

Nee, er sollte nur nicht so tun, als wäre alles prima und dann gefälligst zum Arzt gehen, wenn es ein Dauerproblem wird.

Und wie sieht es aus mit einer "lustlosen" Frau? Wird die nicht verlassen und/oder betrogen?
:unterwerf:

Kekole
22.11.2006, 17:23
Hallo zusammen,

ich denke es geht nicht darum etwas zu überspielen oder vorzuspielen.
Die Frage ist doch wie ein Paar damit umgeht und wieviel Bedeutung dem, "dass er schön groß und strammsteht" beigemessen wird.

Damit kann Frau, als auch Mann ein Problem haben, durch Druck wird sie nicht feuchter oder sein Penis nicht erigierter.

Sex ist nicht nur Lust, sondern hat für Viele auch etwas mit Vertrauen, mental entspannt sein zu tun.
Und da ist bestimmt ein ruhiges Gespräch sinnvoll, vielleicht auch Phantasie, vielleicht auch ein Arztbesuch, vielleicht eine Sexualberatung.

Wenn sein bestes Stück schlapp in der Kurve liegt heißt es nicht automatisch, dass Mann keine Lust auf die Frau hat, ebenso kann es sich verhalten, wenn Frau nicht ausreichend feucht wird. Die "Dinger" haben nunmal ein Eigenleben.

Einen schönen Abend
Kekole

Inaktiver User
22.11.2006, 18:17
sex ist für mich wie eine einladung zum essen..
kann super klappen..kann auch in die hosen gehen...

ich habe nur damit ein problem, wenn herr der geschöpfte so tut, als ob er der beste und genialste hecht ist.
aber sein maul nicht auf kriegt um zu sagen..
wie:
-du hörmal..ich glaube, irgendwie macht er heute schlapp!
-wau, jetzt liegst du hier und ich krieg keinen hoch, falscher film, oder?
-scheisse, komm..lass dich mal verwöhnen, mir ist heute nicht gegönnt..

fertig..!!!
welche frau lacht hier einen mann aus?
welche frau kickt ihn aus dem bett?

hey jungs! ihr macht euch das leben schwer..einfach so..
immer, schön unter leistungsdruck stehen, wenn der körper od. geist einen streich spielt, dann sind wir mädels wieder schuld.

pphhhh! diese schuh ziehe ich mir nicht an!
basta!

leo

Kekole
22.11.2006, 18:35
Leomie

... dann sind wir mädels wieder schuld.


Leomie, wer sagt denn, dass dann wir Mädels schuld wären?

Es ging doch eher um den Umgang damit, gilt für ihn und für sie,
meiner Meinung nach.

Gruß
Kekole

Inaktiver User
22.11.2006, 18:42
@kekole..

war nicht dein beitrag gemeint..
:kuss:

leo

joy38
26.11.2006, 13:51
Männer identifizieren sich nunmal mehr oder weniger mit ihrer Standfestigkeit/Größe/Länge.

Das hat sicher weitreichende Gründe und ist auch nicht rational zu verstehen. Aber man kann es auch nicht einfach wegdiskutieren.

Die Lösung dafür kann nicht in ein oder zwei Sätzen beschrieben werden. Helfen kann sicherlich, ihm glaubhaft zu versichern, daß er so wie er ist gut ist.
Männer brauchen diese Bestätigung wie die Luft zu atmen, ob es nun albern klingt oder nicht.
Erektionsprobleme in der Entstehungsphase einer Beziehung anzusprechen ist meiner Meinung nach vollkommen kontraproduktiv. Das führt nur zu weiterem Druck und wird meistens das Gegenteil von dem bewirken was es sollte.

Hier hilft wirklich nur: schwindeln und ein bißchen übertreiben. Auch wenns schwer fällt.


Joy ( m )

Inaktiver User
27.11.2006, 16:39
Hier hilft wirklich nur: schwindeln und ein bißchen übertreiben. Auch wenns schwer fällt.
Joy ( m )

irgendwann nervst es..wirklich!!

leo

Inaktiver User
27.11.2006, 16:45
ja, ich war gestern Abend SEHR genervt. Hab mich dann zwar wieder beruhigt, aber ich hatte mich schon so gefreut und dann....... nix. Da wird den ganzen Tag aneinander rumgeschraubt und wenn es dann soweit ist.... ich hätte heulen können. Schwere Hintergrundprobleme hin oder her: gestern war ich bedient.

Inaktiver User
27.11.2006, 16:46
Er hat es auf andere Weise "wieder gut gemacht", aber trotzdem.... Menno.

Inaktiver User
27.11.2006, 16:50
ja, ich war gestern Abend SEHR genervt. Hab mich dann zwar wieder beruhigt, aber ich hatte mich schon so gefreut und dann....... nix. Da wird den ganzen Tag aneinander rumgeschraubt und wenn es dann soweit ist.... ich hätte heulen können. Schwere Hintergrundprobleme hin oder her: gestern war ich bedient.

ach mensch, Hibuskus..

das tut mir sehr leid,wirklich !!
ich war so zynisch ,habe dabei völlig deine verzweifelung übersehen..

tut mir leid, nochmals..
:blumengabe:

schmände
leo

Inaktiver User
27.11.2006, 17:02
ach mensch, Hibuskus..

das tut mir sehr leid,wirklich !!
ich war so zynisch ,habe dabei völlig deine verzweifelung übersehen..

tut mir leid, nochmals..
:blumengabe:

schmände
leo

Ach, Leo, kein Problem. Ich bin es ja gewöhnt so, zu Hause ;-) Hab es nur mal aus mir raus geschrieben, weiter nix. Hab nicht nachgelesen, um was es bei euch hier vorher ging sondern einfach auf Dein letztes Posting reagiert.

Verzweifelt kann man es auch nicht nennen. Das ist eher er mittlerweile, aber wir arbeiten dran. Ich bin guter Dinge und drum war es eigentlich nicht so schlimm. Ich würde es ja vielleicht ganz anders angehen, aber er muss sich oder mir was beweisen - von dem Trip kommt er aber schon noch runter.

Hab ihn sehr lieb und es gibt so viele andere schöne Dinge in unserem Leben :blumengabe:

Butterblume
27.11.2006, 20:32
Seit kurzem kenn ich das also auch. Gar nicht einfach, wenn der Mann so toll ist. Ich habe einen tüchtigen Schreck bekommen, als ich ihn zum ersten mal angefasst hatte. Und kam aus einer Beziehung mit Weltklassesex und emotionalen Unterkühlungseffekten. Hab mir dann gesagt, dies ist den 100%igen Versuch wert, damit klar zu kommen. Wir haben drüber geredet, ich wollte wissen, wie es früher war bei ihm. Als Frau find ich es schwierig, es nicht auf sich zu beziehen: er wird nicht hart = er hat keine Lust auf mich, das hat mich ziemlich verunsichert und frustriert. (By the way: Habe mal eine Studie gelesen, in der heraus kam, dass die PARTNER von Erketionsgestörten sehr viel mehr Frust haben, als diese sebst...) Er wollte auch zum Doc, was ich gut fand, ist aber gar nicht nötig im Moment.
Die Größe kann ich ertaunlich gut kompensieren, indem ich meine Muskeln spielen lasse, was ganz neue Aspekte bringt, sähr nett (und meinen Beckenboden vermutlich stählt ;-) )
Seine Wuchsbereitschaft hat sich durch viel Nähe und Vertrauen auch erhöht und ich bin viel experimenteller geworden. Ich bin wirklich zufrieden grad.
Ich denke, wichtig ists, dem kleinen Spielverderber nicht das Gefühl zu geben, der Nabel des Universums zu sein, nicht ständig gucken und nachfühlen und prüfen.
Ansonsten werde ich (?) ALLES ausprobieren und erst aufgeben, wenn ich sämtliche Register gezogen habe und dennoch unglücklich werde. Denn die Nähe, die durch ein - wie auch immer aussehendes - erfülltes Sexualleben entsteht, brauch ich einfach zumeinem Süßen.

Luzie
27.11.2006, 21:20
Ach, Leo, kein Problem. Ich bin es ja gewöhnt so, zu Hause ;-) Hab es nur mal aus mir raus geschrieben, weiter nix. Hab nicht nachgelesen, um was es bei euch hier vorher ging sondern einfach auf Dein letztes Posting reagiert.

Verzweifelt kann man es auch nicht nennen. Das ist eher er mittlerweile, aber wir arbeiten dran. Ich bin guter Dinge und drum war es eigentlich nicht so schlimm. Ich würde es ja vielleicht ganz anders angehen, aber er muss sich oder mir was beweisen - von dem Trip kommt er aber schon noch runter.

Hab ihn sehr lieb und es gibt so viele andere schöne Dinge in unserem Leben :blumengabe:

..Hibiskus...wie lange seid ihr zusammen......?

Inaktiver User
28.11.2006, 00:24
:blumengabe:

hibiskus..schreib einfach weiter..ich denke, vielleicht baust so deinen frust ab und die ganze sache ist entspannter, wenn es wieder um exprimentieren geht..

lieb drück
leo

Inaktiver User
28.11.2006, 12:27
Ach, Leo, das ist aber nett von Dir ;-)

Als wir zusammen kamen, vor 4 Jahren -> Luzie, 4 Jahre also, fand ich es nicht so schlimm. Dann kamen aber viele andere Dinge hinzu, die uns blockierten. Dann ist er ein sehr stolzer Mann, der nie Probleme hat - sprich, ich hab mir lange einreden lassen, dass ich das Problem wäre und bei mir selbst was nicht ginge.

Nun hat er am Sonntag doch sehr deutlich gefühlt, dass ich es nicht bin, die nicht "funktioniert" - ich hab nämlich keine Angst mehr, zu "versagen", und bin regelrecht davongeflossen. ;-)

Er will es jetzt aber unbedingt beweisen, dass er mit mir schlafen kann. Das baut natürlich Druck auf und nach dem ersten Versuch am Sonntag war ich einfach nur noch bedient und mir kamen die Tränen.
Wir haben dann die Kurve gekriegt und es irgendwie geschafft, okay, wie oben irgendwo geschrieben hab ich auch ein bisschen geschwindelt (um sein Ego zu stärken...). Ich war dann auch regelrecht stolz auf ihn, das er es "geschafft" hat.

Für meine Beckenbodenmuskulatur ist das bestimmt auch ein sehr gutes Training, die wird nämlich extrem angespannt und zusammengezogen, um ihn zu fühlen, ihn in mir zu behalten und auch selbst ein bisschen was nettes zu spüren. ;-) wie auch oben irgendwo bereits erwähnt.

Für mich ist es ja schon eine enorme Entspannung zu wissen, das ich nicht allein bin... ;-)

Was allerdings sehr anstrengend ist: es ist jetzt so ein "Muss" von seiner Seite aus. Ich hab das Gefühl, ihn nicht mal abweisen zu können weil ich einfach mal keine Lust habe - soll vorkommen... Oder "Schatz, ich will jetzt aber lieber nur auf dem Sofa lümmeln und kuscheln".

Er setzt sich selbst unter großen Druck und das tut mir wirklich leid.

joy38
28.11.2006, 16:52
irgendwann nervst es..wirklich!!

leo

Weil Du die Psyche eines Mannes nicht verstanden hast. Wenn Du über ein solches Thema reden möchtest, dann kannst Du das nicht nur aus Deinem Blickwinkel tun und einfach sagen "es nervt".

Wenn es Dich nervt wie viele Männer ticken, dann beschäftige Dich nicht mit ihnen.
Dann suche Dir welche die wie eine Maschine funktionieren.

Inaktiver User
28.11.2006, 17:06
Männer identifizieren sich nunmal mehr oder weniger mit ihrer Standfestigkeit/Größe/Länge.

Naja, nicht wirklich, das streift nur die Wahrheit.



Das hat sicher weitreichende Gründe und ist auch nicht rational zu verstehen. Aber man kann es auch nicht einfach wegdiskutieren.

Sicherlich ist es rational, wenn sich ein Mann Gedanken zu seinem Teil macht!



Die Lösung dafür kann nicht in ein oder zwei Sätzen beschrieben werden. Helfen kann sicherlich, ihm glaubhaft zu versichern, daß er so wie er ist gut ist.

Nur, wenn die Versicherung auch ehrlich gemeint ist.



Männer brauchen diese Bestätigung wie die Luft zu atmen, ob es nun albern klingt oder nicht.

Eher diese Aussage ist albern.



Erektionsprobleme in der Entstehungsphase einer Beziehung anzusprechen ist meiner Meinung nach vollkommen kontraproduktiv. Das führt nur zu weiterem Druck und wird meistens das Gegenteil von dem bewirken was es sollte.

Naja, es kommt auf das WIE des Ansprechens an.



Hier hilft wirklich nur: schwindeln und ein bißchen übertreiben. Auch wenns schwer fällt.


Das ist das Dümmste, was man tun kann. Wenn es raus kommt, wird der Tiefschlag umso mehr weh tun.

Wie wäre es mit der Wahrheit? Ach so, ist heutzutage nicht mehr in...

Butterblume
28.11.2006, 17:24
NICHt Reden ist wohl ziemlich blöd.
Er weiß, ich weiß, aber wir tun so als sei alles ok, gaanz doll? Da wär die Anfangsphase ziemlich schnell beendet. Das "wie" zählt, keiner muss sich verbiegen deswegen.

Inaktiver User
28.11.2006, 19:03
@joy38
Männer identifizieren sich nunmal mehr oder weniger mit ihrer Standfestigkeit/Größe/Länge.

- leider und es ist ihnen auch schwer auszureden...


Erektionsprobleme in der Entstehungsphase einer Beziehung anzusprechen ist meiner Meinung nach vollkommen kontraproduktiv.

- ich habe das totale Gegenteil erlebt. Dadurch, dass er mir ziemlich bald von seinen Erektionsstörungen erzählt hat konnten wir offen damit umgehen. Wir haben schon soviel gelacht und mit etwas Phantasie und ab und an anderen "Hilfsmitteln" kann ich mich wirklich überhaupt nicht "beschweren". Wichtiger sind für mich ganz andere Sachen.


Hier hilft wirklich nur: schwindeln und ein bißchen übertreiben.


- Das fände ich nicht akzeptabel, denn wenn er mich schon bei solch elementar wichtigen Dingen in einer Beziehung belügt wird er es in anderen Bereichen mit der Wahrheit auch nicht so genau nehmen, oder??
Offenheit und Ehrlichkeit sind für mich Grundvoraussetzungen in einer Beziehung - egal um welches (vermeintlich heikles) Thema
es geht!

Inaktiver User
28.11.2006, 21:10
Weil Du die Psyche eines Mannes nicht verstanden hast. Wenn Du über ein solches Thema reden möchtest, dann kannst Du das nicht nur aus Deinem Blickwinkel tun und einfach sagen "es nervt".

Wenn es Dich nervt wie viele Männer ticken, dann beschäftige Dich nicht mit ihnen.
Dann suche Dir welche die wie eine Maschine funktionieren.

hey..joy!

fahr mal ein gangschaltung runter!!
der mann mit dem ich ins bett gehe, soll nicht wie eine maschine funktioniern,
viel mehr wie ein mensch, der auch mal nicht kann und probleme hat.

aber sei mal ganz ehrlich..die jungs haben das bedürfnis, wie eine maschine funktionieren zu müssen...beweisen zu müssen..
sie sollten einfach dazu stehen, wenns probleme gibt und sich nicht fertig machen, dass wir frauen enttäuscht wären..

die anforderung an sich selbst, nervt mich..

leo

EssZett
28.11.2006, 22:28
Zum Großteil klingen all die Erklärungen ja ganz vernünftig, aber was sagt man zu folgendem? :niedergeschmettert:
Seit über einem Jahr bin ich nun mit meinem jetzigen Lebensgefährten zusammen. Wir haben uns zu Beginn viel Zeit gelassen, sind alles ganz langsam und Schritt für Schritt angegangen. Was auch alles prima klappte. Als wir dann begannen miteinander zu schlafen, war auch alles in Ordnung. :smirksmile:
Er stand vorbildlich, alles funktionierte wunderbar, fast ein Jahr. Bis vor ein paar Wochen. Ganz plötzlich verabschiedete sich unser kleiner Freund und zog es vor, rumzubaumeln. Keine Animation, nichts half. Wobei auch zu sagen ist, dass mein Liebster durchaus wollte, unser Liebesleben ist stets sehr leidenschaftlich und liebevoll. Wir haben keine große Geschichte draus gemacht, warum auch, kommt mal vor, vielleicht hat ihn ja ein kühler Lufthauch getroffen, kann passieren. Allerdings sollte es nicht das letzte Mal gewesen sein. Wir nehmen uns noch immer viel Zeit für davor und danach, unser Verhältnis ist sehr vertraut und wunderschön, und wir beide haben keine Ahnung, wie es kommt, dass ER einfach nicht so will wie wir. Er regt sich zwar, aber das relativiert sich meist sehr fix wieder. Zwei Stunden später ist dann oft alles wieder im Lot, zum Glück klappt es ja in vielen Fällen noch. Ich glaube nicht, dass mein Liebster unter irgendeinem Druck steht, beruflich läuft alles wie immer, unsere Beziehung ist harmonisch, jedoch keinesfalls langweilig. Und das er mich zweifelsfrei begehrt, ist nicht zu leugnen. Aus heiterem Himmel sozusagen, für uns beide jedes Mal sehr überrraschend und unvorhersehbar. Medizinisch fehlt ihm nichts, rein gar nichts. Was mag geschehen sein? :wie?:

Grisu23
29.11.2006, 11:32
Tja, so eine Erfahrung musste ich leider auch schon machen...
Eigentlich steht mein "kleiner Freund" schon bei der kleinsten Berührung einer Frau, die mich erotisch anzieht. Und das auch sehr zuverlässig und ausdauernd... :freches grinsen:
Vor einiger Zeit hatte ich ein Verhältniss mit einem Mädchen, das absolut der Traum eines jeden Mannes ist. Es war nie ein Thema gewesen ob ich kann oder nicht - immer treu zu Diensten obwohl ich beruflich sowie privat enormen Stress habe.
Aber an einem Abend war alles anders - unvorstellbar, nichts hat sich gerührt !!! Und das hielt dann ca. 2 Wochen an bevor es sich wieder normalisiert hatte.
Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass der Grund dafür ein Feuerwehreinsatz war, der - ja, ich kann behaupten weit über meine eigentlich sehr hoch gelegte psychische Belastung hinausging. Aber als ich mit diesem schrecklichen Ereigniss abgeschlossen hatte (mit Hilfe eines Seelsorgers) war alles wieder im Lot.
Damit möchte ich sagen : für eure angesprochenen Erlebnisse/Probleme muss es nicht unbedingt alltäglicher Stress (z.B. beruflich) sein. Hierfür reicht auch ein einmaliges Erlebniss ! Und was man auf keinen Fall tun sollte ist die Sache totzuschweigen oder gar mit unehrlichen Aussagen herunterzuspielen...das kann auf dauer nicht klappen und wenn dann die Wahrheit ans Tageslicht kommt ist es für den Mann als würde man ihm das Herz aus dem Leib reissen !!! Diese Erfahrung musste ich leider auch schon machen, aber das ist dann eine andere Geschichte... :niedergeschmettert:

EssZett
29.11.2006, 18:39
Dann besteht ja noch Hoffnung. :smile: Werden wohl einfach abwarten, viel andere Möglichkeiten gibt es ja nicht

joy38
29.11.2006, 22:50
hey..joy!

fahr mal ein gangschaltung runter!!
der mann mit dem ich ins bett gehe, soll nicht wie eine maschine funktioniern,
viel mehr wie ein mensch, der auch mal nicht kann und probleme hat.

aber sei mal ganz ehrlich..die jungs haben das bedürfnis, wie eine maschine funktionieren zu müssen...beweisen zu müssen..
sie sollten einfach dazu stehen, wenns probleme gibt und sich nicht fertig machen, dass wir frauen enttäuscht wären..

die anforderung an sich selbst, nervt mich..

leo

Ok :o) ich schalte einen Gang runter.

Ja natürlich ist der Druck unter den wir uns setzen hausgemacht. Weil wir denken, dass wir nur dann gute Männer sind, wenn es auch im Bett gut funktioniert.
Jemand der nur sporadisch "mal ein Problem" hat, den wird es nicht gleich umhauen, vor allen Dingen dann wenn er in einer harmonischen und vertrauensvollen Partnerschaft lebt.
Aber das ist ja nicht überall der Fall.

Ich möchte das doch gar nicht verteidigen. Was bedeutet es schon, mal nicht zu funktionieren? Gar nichts. Auch Frauen haben nicht immer Lust und deswegen würden wir sie nicht gleich als "schlechte Frauen" bezeichnen.

Aber wenn du als Mann ein Problem mit deinem besten Stück hast, ob es die Größe, oder die Standfestigkeit ist, dann kann das schon an Deinem Selbstbewusstsein nagen.
Fragt mich nicht nach dem Warum, es ist einfach so. Natürlich gibt es noch was anderes im Leben, aber nirgendwo sind Männer so verwundbar wie im Bett.
Da sind wir keine Ritter mit Rüstung mehr, die schwer bewaffnet den Bösewicht in die Flucht schlagen, da sind wir nackt und nur leicht bewaffnet.
Und wenn uns dann auch noch die Munition ausgeht, upsi. Dann wars das mit dem stolzen Rittersleben und wir verwandeln uns in einen bedauernswerten Minnesänger.

joy38
29.11.2006, 22:54
@maddin: Jetzt hast Du mich aber ganz schön zerrupft.

Ich bleibe trotzdem bei dem größten Teil meiner Aussagen. Die müssen auf Dich ja nicht zutreffen. Vielleicht fehlt da einfach ein wenig Erfahrung.

Inaktiver User
30.11.2006, 09:20
der mann mit dem ich ins bett gehe, soll nicht wie eine maschine funktioniern,
viel mehr wie ein mensch, der auch mal nicht kann und probleme hat.

aber sei mal ganz ehrlich..die jungs haben das bedürfnis, wie eine maschine funktionieren zu müssen...beweisen zu müssen..
sie sollten einfach dazu stehen, wenns probleme gibt und sich nicht fertig machen, dass wir frauen enttäuscht wären..

die anforderung an sich selbst, nervt mich..

leo

wie recht du hast!

Gestern Abend sagte meiner "bald haben wir wieder richtig guten Sex, wirst sehen!" - meine Güte, wozu der Druck? Und das, was wir haben, ist doch auch "gut"???

Aber wenn ich das ausgesprochen hätte, dann hätte er geantwortet "Du willst mich ja gar nicht richtig".

:wie?:

Inaktiver User
30.11.2006, 10:03
@hibiskus..

ja, das ist ein spagat die du da machst bzw. machen musst..sehr einfühlsam und diplomatisch..

oft ist es besser, den anderen so zu stärken auch wenn manchmal ungerecht ist..

lieb tröst
leo

Inaktiver User
30.11.2006, 10:07
Ok :o) ich schalte einen Gang runter.

Ja natürlich ist der Druck unter den wir uns setzen hausgemacht. Weil wir denken, dass wir nur dann gute Männer sind, wenn es auch im Bett gut funktioniert.
Jemand der nur sporadisch "mal ein Problem" hat, den wird es nicht gleich umhauen, vor allen Dingen dann wenn er in einer harmonischen und vertrauensvollen Partnerschaft lebt.
Aber das ist ja nicht überall der Fall.

Ich möchte das doch gar nicht verteidigen. Was bedeutet es schon, mal nicht zu funktionieren? Gar nichts. Auch Frauen haben nicht immer Lust und deswegen würden wir sie nicht gleich als "schlechte Frauen" bezeichnen.

Aber wenn du als Mann ein Problem mit deinem besten Stück hast, ob es die Größe, oder die Standfestigkeit ist, dann kann das schon an Deinem Selbstbewusstsein nagen.
Fragt mich nicht nach dem Warum, es ist einfach so. Natürlich gibt es noch was anderes im Leben, aber nirgendwo sind Männer so verwundbar wie im Bett.
Da sind wir keine Ritter mit Rüstung mehr, die schwer bewaffnet den Bösewicht in die Flucht schlagen, da sind wir nackt und nur leicht bewaffnet.
Und wenn uns dann auch noch die Munition ausgeht, upsi. Dann wars das mit dem stolzen Rittersleben und wir verwandeln uns in einen bedauernswerten Minnesänger.


joy
:blumengabe:

leo

Inaktiver User
30.11.2006, 10:24
Hi Leo!

Ich weiß ja nun, dass ihm das unendlich leid tut. Noch dazu hat er eigentlich eine recht große und selbstbewusste Klappe und wenn er den ganzen Tag davon spricht, was er alles mit mir anstellen möchte - und abends geht dann doch gar nichts mehr...

Nun gut. Wir haben mal mit Paar-/Sexualtherapie angefangen und ER ist jetzt die treibende Kraft, er will weitermachen. Und er will auch alleine hingehen - weil das Problem ja in seinem Kopf ist.

Vielleicht ist es ja so, dass irgendwas in seinem Kopf klickt, wenn es losgehen soll - irgendwas, was dann alles lahm legt.
(Ich hab ja auch gewisse Hemmungen oder mach bestimmte Dinge z.B. niemals, wenn Licht an ist oder so *ggg)

Wird schon ;-)

Inaktiver User
30.11.2006, 10:27
das finde ich sehr gut, dass ihr euch auch auf dieser art und weise versucht hilfe zu holen bzw. sich damit ausseinder zu setzen..

es wird euch viel bringen..auch in der partnerschaft..

leo

joy38
30.11.2006, 13:45
@Leomie:

:blumengabe:

Danke. Über Blumen freue ich mich immer ganz besonders.

Inaktiver User
30.11.2006, 15:53
@maddin: Jetzt hast Du mich aber ganz schön zerrupft.

Ich bleibe trotzdem bei dem größten Teil meiner Aussagen.

Wenn Du meinst, daß Männer so einfach gestrickt sind..

joy38
01.12.2006, 13:28
Wenn Du meinst, daß Männer so einfach gestrickt sind..


Sind sie. Und das ist doch gar nichts negatives. Schwierig ist eben nur der Umgang damit.
Denk mal drüber nach

:nikolaus:

Inaktiver User
01.12.2006, 13:43
Kannst Du Deine Behauptungen in irgendeiner Form belegen?

joy38
06.12.2006, 13:04
Tausendfach. Lass uns zwei mal auf Tour gehen und ich gebe Dir Belege die Du nicht von der Hand weisen kannst.

Kraaf
06.12.2006, 13:26
Tausendfach. Lass uns zwei mal auf Tour gehen und ich gebe Dir Belege die Du nicht von der Hand weisen kannst.

Wo gehts dann hin? In den Männerzoo? :freches grinsen:

Inaktiver User
06.12.2006, 14:14
Wo gehts dann hin? In den Männerzoo? :freches grinsen:

darf die frau die jungs füttern???

leo

Kraaf
06.12.2006, 14:20
darf die frau die jungs füttern???

leo

Die richtigen, "einfach gestrickten" Beweissprüche gibt es auch da erst, wenn frau den Slip auszieht und durch die Gitter schmeisst. Füttern? Könnte man so nennen. *g*

Inaktiver User
06.12.2006, 14:29
Die richtigen, "einfach gestrickten" Beweissprüche gibt es auch da erst, wenn frau den Slip auszieht und durch die Gitter schmeisst. Füttern? Könnte man so nennen. *g*

*schäm*
sowas habe ich nicht..
darf auch die von freundin sein???

leo

Kraaf
06.12.2006, 14:34
*schäm*
sowas habe ich nicht..
darf auch die von freundin sein???

leo

*hehe*

Stell ihnen die gleiche Frage. Das sollte auch reichen, um die "einfach gestrickten Kerle" zu entfesseln. :knicks:

Inaktiver User
06.12.2006, 14:41
*hehe*
Das sollte auch reichen, um die "einfach gestrickten Kerle" zu entfesseln. :knicks:

entfesseln??????

ne..ne..die sollen schön in zoo bleiben..
bring mal ein sack erdnüsse, damit sie beschäftigung haben und nicht den ganzen tag, apatisch in der ecke sitzen, mit höschen unter nase..

:smirksmile:
leo

Inaktiver User
06.12.2006, 16:29
Tausendfach. Lass uns zwei mal auf Tour gehen und ich gebe Dir Belege die Du nicht von der Hand weisen kannst.

Du liebst Übertreibungen? Tausendfach?!
Nein, ich werde wegen Deiner lächerlichen Aussagen bestimmt nicht durch Deutschland reisen.
Aber vielleicht kannst Du SCHRIFTLICH belegen, daß sich Männer über ihr Teil definieren.
Oder daß es gut ist, den Mann zu belügen.

Ansonsten freu Dich, daß Du solch eine einfach strukturierte Auffassung von Mitmenschen hast. Macht die Sache nicht kompliziert.

joy38
07.12.2006, 13:09
Waren die Aussagen jetzt wirklich lächerlich? Okay, man kann darüber diskutieren und man muß nicht der gleichen Meinung sein. Aber lächerlich sind sie deswegen doch nicht, oder?

Du kannst doch nicht wirklich abstreiten, daß sich viele Männer zumindest z.T. über ihre Fähigkeiten im Bett definieren, bzw. daß Versagen im Bett eine große Rolle bei den Betroffenen spielt. Und zwar nicht nur kurzfristig, sondern eben auch mit weitreichenden Folgen.

Was denkst Du denn, warum viele email-Postfächer von spam-mails diverser Schwanzverlängerungsangeboten und Potenzsteigerungsmittelvertreibern überlaufen?

Bestimmt nicht deshalb, weil es keine Abnehmer dafür gibt. Das ist mittlerweile ein riesiger Wirtschaftszweig geworden, wenn auch mit zweifelhaften Erfolgen für die bedauernswerten Anwender.

Gibt es soetwas in dieser Häufigkeit auch für Frauen? Nein? Aha, warum denn wohl nicht?
Vielleicht weil es eben ein typisches Männerproblem ist.

Inaktiver User
07.12.2006, 13:16
Schön, Du hast es wieder geschafft, einfach mal alle, bzw. VIELE Männer über einen Kamm zu scheren.
Du, ich flüster Dir mal was:
- Wir Männer DEFINIEREN uns nicht über das Teil da unten. Das Leben besteht nämlich aus mehr, als nur Betthüpfen.
- Die Mittelchen werden auch gerne von denen genommen, die schlicht etwas mehr Spaß haben wollen. Und die Anzahl der Werbung sagt noch gar nix über die tatsächliche Nachfrage aus. Aber ich weiß, Du liebst Übertreibungen, Verallgemeinerungen und unbelegte Aussagen.
- Och, ist es ein typisches Frauenproblem, daß sie nur Männer im Bett haben, die zu kleine Dödel haben, oder es nicht bringen? Wie ich drauf komme? Na hör mal, die Vibratorindustrie brummt!

Merkst Du immer noch nix?

joy38
07.12.2006, 17:50
Okay. Gar nicht schlecht was Du da flüsterst.
Vor allen Dingen der Satz "die Mittelchen werden auch genommen von denen die etwas mehr Spaß haben wollen".

Super und danke für Deine Unterstützung, auch wenn sie nicht gewollt war.
Mittelchen um mehr Spaß haben zu wollen, oder um gewisse Dinge zu kaschieren und damit das eigene Ego aufzupolieren? Wer sagt denn, dass es schlecht ist?

Ich merke ne Menge, keine Angst.

Inaktiver User
08.12.2006, 08:06
Ich geb's auf.

Salsera65
08.12.2006, 10:53
Ich geb's auf.

Wurde auch langsam ermüdend bei so einem argumentresistenten Gegenüber...
:freches grinsen:

Inaktiver User
08.12.2006, 11:32
Ich denke man bekommt hute, egal ob als Mann oder Frau unendlich viel Druck. Ob man will oder nicht. Früher war Sex etwas geheimnisvolles. Er war mit Tabus behaftete, für viel auch was unanständiges, schmutziges. Aber im Endeffekt machte das doch den Reiz aus. Auch mal ein ein Tabu zu brechen, sich gemeinsam an Grenzen heranzutasten, Nueland zu betreten ond etwas unanständiges zu tun.
Heute brüllt einem doch wo man geht und steht der Sex entgegen. Egal ob man das Fernsehen anschaltet, ein Magazin liest, Sex ist fast überall Thema Nummer 1. Überall kann man lesen was man machen kann, soll, muss.
Auch wenn man jemand kennenlernt. Spätestens nach 1 Stunde ist es Thema Nummer 1. Da wird ganz offen ober lecken, blasen, Analsex, Dilsos und was weiß ich noch geredet als ging es um Kochrezepte. Darüber hinaus haben doch viele verlernt, dass es um etwas geheimnisvolles, intimes geht. Alles wird herausposaunt und jeder ist offensichtlich ein Top-Experte, weiß alles, kann alles, macht alles (Man will ja in sein!). Und irgendwann fliegt dan eben die Sicherung. Beng! Und "Experte" oder "Expertin" steht da und kann mit der Situation nicht umgehen. Vieleicht sollten einige den Sex mal wieder anfangen als das zu sehen was er früher mal war. Ein großes geheimnisvolles Spiel was niemand, ausser denen die es tun was angeht. Und letztendlich ist der Sex doch sowieso überbewertet. Wenn man das ganze nicht so extrem in den Mittelpunkt stellt und auch fähig ist zu seinen Schwächen zu stehen und auch die Schwächen des anderen zu akzeptieren fällt vieles leichter.

joy38
08.12.2006, 14:26
@citizen-x: Komplette Reizüberflutung. Sex sells. Und deshalb wirds wohl eher schlimmer als besser.
Selbst Deo- und Rasierschaumwerbung kommen ohne nackte Frauenbrüste und ohne nackte Männerhintern nicht mehr aus.

Salsera65
08.12.2006, 15:09
Komplette Reizüberflutung. Sex sells.

Ich denke, das Problem liegt weniger in der Reizüberflutung als vielmehr in der Gefühls- bzw Seelenlosigkeit der Reize... Oder sollte ich besser Entpersonalisierung sagen?
:kerze:

Inaktiver User
09.12.2006, 00:25
...
Gestern Abend sagte meiner "bald haben wir wieder richtig guten Sex, wirst sehen!" - meine Güte, wozu der Druck? Und das, was wir haben, ist doch auch "gut"???

Aber wenn ich das ausgesprochen hätte, dann hätte er geantwortet "Du willst mich ja gar nicht richtig".

:wie?:

Ist das üblich in einer Beziehung sich dermasen die Taschen voll zu hauen?

joy38
12.12.2006, 12:45
Bestimmt nicht üblich, aber aus ´seiner Sicht sogar nachvollziehbar.

Irgendwie heisst es übersetzt doch nichts anderes als: "Ich möchte Dir sogerne mehr geben, weil Du es wert bist".

Ich finde es süß.

Inaktiver User
12.12.2006, 13:28
Danke, joy, so ist es. ;-)

Und vielleicht hast Du auch Recht mit der Reizüberflutung.

Und mein Freund ist ein ganz Süßer, es geht uns im Moment sehr gut miteinander und das freut mich doch SEHR.

sternchen2002
12.12.2006, 15:06
Diesen Strang hier habe ich schon vor einigen Tagen gelesen. Sehr interessant. Hierzu habe ich eine Frage: Wie bringt man einem Mann schonend bei, dass er sich mal zum Arzt bewegen soll, wenn er des öfteren Errektionsprobleme hat. Habt ihr Erfahrungen damit?

sternchen:schneemann:

pfeifenmann
12.12.2006, 15:13
@sternchen: sowas ist nicht einfach, aber wenn der partner dich liebt, dann ist es sogar richtig, es zu sagen

Salsera65
12.12.2006, 15:15
Diesen Strang hier habe ich schon vor einigen Tagen gelesen. Sehr interessant. Hierzu habe ich eine Frage: Wie bringt man einem Mann schonend bei, dass er sich mal zum Arzt bewegen soll, wenn er des öfteren Errektionsprobleme hat. Habt ihr Erfahrungen damit?

sternchen:schneemann:

Mit diesem Problem habe ich keine Erfahrungen, aber ich denke mal, dass frau da einfach behutsam, liebevoll und mit Respekt rangehen sollte. Ich würde vielleicht eher darauf abzielen, dass ich mir Sorgen um seine Gesundheit mache...

Viel Glück
:blumengabe:

sternchen2002
12.12.2006, 21:23
Danke für Eure Antworten. Das Problem ist, dass er dieses "Problemchen" ignoriert. Er will es einfach nicht wahrhaben.

Sternchen

joy38
13.12.2006, 12:31
Er will es vllt. nicht wahrhaben, aber er leidet mit Sicherheit sehr darunter. Sein Selbstbewusstsein und sein Selbstwertgefühl dürften momentan keine Spitzenwerte erreichen, schätze ich mal vorsichtig.

Wenn ich von mir ausgehe, würde ich mir von meiner Partnerin einfühlsame Gespräche wünschen.
Aus denen hervorgeht, daß sie alles an mir liebt und begehrt und das es noch schöner sein könnte wenn ein gewisses Problem behoben wäre.
Es ist ein brutal schweres Thema, aber es muß angesprochen werden. Ganz behutsam und mit viel Liebe.
Sonst wird er sich womöglich zurückziehen und dichtmachen.

Männer sind so. Nicht einfach zu verstehen, aber trotzdem genial einfach gestrickt.


@maddin: was immer Du darauf jetzt auch antworten willst, halt die Klappe

:wangenkuss:

Inaktiver User
13.12.2006, 12:34
Männer sind so. Nicht einfach zu verstehen, aber trotzdem genial einfach gestrickt.


@maddin: was immer Du darauf jetzt auch antworten willst, halt die Klappe

:wangenkuss:

Kannst löten! Erst dachte ich "Wow, da kommt mal endlich was Vernünftiges rüber" und dann der Satz mit dem Stricken. Joy, warum tust Du mir das an? Grad hätte ich mich in Dich verliebt und dann trotzdem wieder Dummfug... Ach Mädel!

joy38
15.12.2006, 17:17
Mädel? Öhm, bin gar keins. Ehrlich nicht. Aber über das verlieben können wir trotzdem mal reden. Man(n) sollte ja alles ausprobieren.

:zwinker:

Inaktiver User
15.12.2006, 18:19
Mädel? Öhm, bin gar keins. Ehrlich nicht. Aber über das verlieben können wir trotzdem mal reden. Man(n) sollte ja alles ausprobieren.

:zwinker:

:lachen::lachen::lachen:

darauf habe ich gewartet..dass der maddin nicht merte dass du ein kerl bist..

:lachen:

:fg engel:
leo

SpezialEdition
16.12.2006, 01:58
:lachen::lachen::lachen:

darauf habe ich gewartet..dass der maddin nicht merte dass du ein kerl bist..

:lachen:

:fg engel:
leo

Wer sagt denn, dass er es nicht gemerkt hat :freches grinsen:

Immer diese Schlussfolgerungen :schnee_nikolaus:

Spezial

Inaktiver User
16.12.2006, 10:25
Ach Du sch... OK, das muß ich jetzt schlucken. Asche auf mein Haupt. Trotzdem werden die Aussagen dann nicht besser, im Gegenteil!

sternchen2002
16.12.2006, 18:34
danke joy,:blumengabe:

das find ich einen brauchbaren tip und werde es angehen!

gruß sternchen

Inaktiver User
16.12.2006, 22:49
Ach Du sch... OK, das muß ich jetzt schlucken.

:lachen::lachen::lachen::zungerausstreck:

:fg engel:
leo

Inaktiver User
18.12.2006, 07:39
Leomie, und ich bin nocht nicht mal pikiert, daß Du das jetzt los läßt...

Inaktiver User
18.12.2006, 09:07
Leomie, und ich bin nocht nicht mal pikiert, daß Du das jetzt los läßt...

bin auch nicht pikiert,wenn mich ne frau anmacht..
aber bei dir..tz..tz..tz..

so, maddin musst damit leben..mit leo´s grinsen

:fg engel:
leo

Inaktiver User
18.12.2006, 09:56
Hierzu habe ich eine Frage: Wie bringt man einem Mann schonend bei, dass er sich mal zum Arzt bewegen soll, wenn er des öfteren Errektionsprobleme hat.

Gegenfrage: Wie bringt man es seiner Frau schonend bei, das bei ihr vielicht was nicht ganz so ist wie es sein sollte. Vieleicht liegt es ja an Dir und er traut es sich nicht zu sagen um Dich nicht zu verletzen.
Für Männer ist dieses Thema bestimmt genauso heikel wie für Frauen die Figur oder sowas. Da hilft eigentlich nur sehr viel verständnis und Taktgefühl. Ist aber trotzdem ein ziemilches Minenfeld.

Kraaf
18.12.2006, 09:58
Sie ist die Ursache für seine Erektionsschwierigkeiten? Betreibt sie Voodoo? :ooooh:

Inaktiver User
18.12.2006, 10:19
Ich finde das Thema ist zu ernst um Witzchen zu reißen.

Kraaf
18.12.2006, 10:38
Vieleicht liegt es ja an Dir und er traut es sich nicht zu sagen um Dich nicht zu verletzen.
Für Männer ist dieses Thema bestimmt genauso heikel wie für Frauen die Figur oder sowas. Da hilft eigentlich nur sehr viel verständnis und Taktgefühl.

Ernsthafter? Na, dann mache ich das doch... *flööt*

Ist bei ihm eine organische Ursache für seine Erektionsprobleme nicht auszuschliessen - und, wenn sie nicht nur anfangs oder ganz gelegentlich auftreten, ist es ohne Facharzt eben nicht auszuschliessen! - dann ist es völliger Nonsens, ihr, weil es "vielleicht auch mit ihr zu tun haben könnte", ein schlechtes Gewissen zu machen.

Der Kerle muss eben den Arsch hochkriegen, einen Urologen besuchen. Ganz einfach. Kein Drama. danach ist man schlauer und kann organische Ursachen vielleicht auch tatsächlich ausschliessen.

Blöd nur, und die Frage oben finde ich sehr berechtigt, warum scheuen sich Kerle vor diesem Schrittchen?

Lieber lassen sie das eheliche Sexleben veröden, vgl. die Stränge zur erektilen Dysfunktion.

Oder besorgen sich heimlich Viagra und Co aus dubiosen Quellen per Internet.

Oder ein sonst sehr netter Typ, der eine seit Ewigkeiten unbehandelte Vorhautverengung hat und, wenn mit einer neuen Freundin eigentlich alle Zeichen auf Poppen stehen, dann immer "unerklärlich" die Kurve kratzt.

Alles ganz ernsthaft, kein Witz...

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
18.12.2006, 11:18
Oder ein sonst sehr netter Typ, der eine seit Ewigkeiten unbehandelte Vorhautverengung hat und, wenn mit einer neuen Freundin eigentlich alle Zeichen auf Poppen stehen, dann immer "unerklärlich" die Kurve kratzt.

nettes Grüssle
Kraaf

@kraaf..:smile: ne stroy für dich..

vor hundertjahren durfte ich im krankenhaus hospitieren..
leo gleich op und nachsorge!
ok..ich durfte mit einer krankenschwester den patienten, einen mega geil aussehenden mann!, vom op abholen.

mir wurde erklärt, dass ich mit meiner art runterfahren soll.
wenn mögl. kein blickkontakt!
und schön schüchtern spielen, denn der arme kerl hätte eine circumcirsion(beschneidung!) hitner sich, da er seit über 10jahren
probleme hätte!

ok..leo ganz brav..
bis er klingelte und mich bat, ihm auf toilette zu begleiten..
ich überlegte, hatte bisschen bedenken unter ihm erdrückt zu werden, da er sehr sportl. und gross war..falls er umkippen sollte!

aber er wollte unbedingt, dass ich ihn begleite..
also er hob seine decke hoch..schob ein fruss raus..und verzog gesicht und einen schrei gleichseitig!
ich auch!

er hatte einen riesenverband am fuss, mit so einem fläschen dran!
er fragte mich: ich sollte doch nicht am fuss operiert werden?!

ich ein schreck vorgelaufen zum krankenschwester!
sie entsetzt zum patienten, weil sie nicht glauben konnte!
dann sie mich los zum op!
ich zum operierenden arzt!

er sah mich an und sagte:
"ja..ja..er hatte eine verengung aber viel mehr hatte sich eine sekret unterdem vorhaut versammelt und verhärtet!
wie haben es gereinigt und getestet!
ist alles ok! er braucht keine circumcision, viel mehr mut seine pimmel zu waschen!
und da er in narkose lag, haben wir gedacht, lt. krankengeschichte hätte er schrauben am fuss, die entfernen wir einfach..
spricht ja nichts dagegen!"

und er armel kerl litt jahre lang darunter!

:smile:
leo

soviel zum mut, zum urologen zu gehen:fg engel:

Inaktiver User
18.12.2006, 11:27
Wenn das wahr sein sollte, wovon ich ausgehe, hätte ich den Arzt wegen Körperverletzung angezeigt.

Inaktiver User
18.12.2006, 11:33
Wenn das wahr sein sollte, wovon ich ausgehe, hätte ich den Arzt wegen Körperverletzung angezeigt.

glaube eher, dass du auch froh gewesen wärst!
und warum eigentlich, weil er die lästigen schrauben entfernt hat?
was sowieso irgendwann gefällig gewesen wäre???

leo

Inaktiver User
18.12.2006, 11:36
Du müsstest doch wissen, daß jede Operation rein rechtlich eine Körperverletzung ist. Deswegen muß man ja auch jeden Eingriff entsprechend "genehmigen". In dem Fall lag aber keine Genehmigung vor. Oder ist er vorher auch über die Risiken beraten worden?

Inaktiver User
18.12.2006, 11:41
Du müsstest doch wissen, daß jede Operation rein rechtlich eine Körperverletzung ist. Deswegen muß man ja auch jeden Eingriff entsprechend "genehmigen". In dem Fall lag aber keine Genehmigung vor. Oder ist er vorher auch über die Risiken beraten worden?

ach maddin..

soll ich dir meine gutachten schicken..od. meine protokolle!!!
es gibt sowas wie fahrlässigkeit und verantwortung und vertrauen!!

wenn im op operiert wird, und es zufälle gibt..da liest ein schlauer assistenarzt und sagt:
hey olli..der heinrich,d er den fuss operiert hat..soll mal kommen und ein statement abgeben.

wenn der dann sagt: nöö..nimmt raus..bzw. komme rüber....passt..
dann kann er es verantworten!

leo

wenn man konfronation sucht..findet man sie immer..jede eingriff ist fahrlässig, wie wahr!!

Inaktiver User
18.12.2006, 11:49
Ich habe das rein rechtlich betrachtet und das war nicht fahrlässig, sondern Absicht. Aber wenn es den Mann nicht gestört hat - ist mir schnurpe.

joy38
18.12.2006, 12:51
@sternchen: gern geschehen

:blumengabe:

Salsera65
18.12.2006, 22:17
ach maddin..

soll ich dir meine gutachten schicken..od. meine protokolle!!!
es gibt sowas wie fahrlässigkeit und verantwortung und vertrauen!!

wenn im op operiert wird, und es zufälle gibt..da liest ein schlauer assistenarzt und sagt:
hey olli..der heinrich,d er den fuss operiert hat..soll mal kommen und ein statement abgeben.

wenn der dann sagt: nöö..nimmt raus..bzw. komme rüber....passt..
dann kann er es verantworten!

leo

wenn man konfronation sucht..findet man sie immer..jede eingriff ist fahrlässig, wie wahr!!

Sorry, aber da stehen mir auch die Haare zu Berge! Über sowas muss ja wohl vorher mit dem Patienten reden, wenn es sich nicht um einen Notfall handelt!
Tss, Götter in weiß oder was?
:gegen die wand: