PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewicht steigt trotz wenig Essen - Was ist da los?



Sunny0311
13.11.2006, 09:30
Hallo ihr Lieben,

ich habe in der letzten Zeit arge Probleme mit meinem Gewicht. Esse nicht mehr so viel, wie ich es noch vor einem Monat getan habe und achte auch darauf, nicht allzu viel Fett zu mir zu nehmen. Dennoch klettert die Anzeige meiner Waage immer höher :( Woran kann das liegen, hat jemand eine Idee? Fühle mcih mittlerweile aufgeschwemmt und unwohl ... kann das mit der Jahreszeit zu tun haben? Oder damit, dass ich meine Pille kürzlich abgesetzt habe und meine Tage schon wieder überfällig sind (diesmal sind es 10 Tage, bei meiner letzten Blutung - das war die Erste nach dem Absetzen - hat das auch etwa 10 Tage länger gedauert)?

Mit Sport fange ich jetzt auch wieder an ... schwimmen und beim fernsehen auch auf den Stepper statt auf's Sofa.

Danke für eure Antworten.

Eure verzweifelte
sunny

Inaktiver User
13.11.2006, 09:45
Hallo Sunny

ja, wenn deine Regel 10 Tage ueberfaellig ist, kann es sehr gut daran liegen. Du schreibst ja auch, dass du dich aufgeschwemmt fuehlst. Vor und waehrend der Periode kommt es zu zusaetzlichen Wassereinlagerungen im Koerper, die sich anschliessend wieder ausgleichen, sobald die Regel zum Ende kommt. Bei mir hat Vollmond ausserdem denselben Effekt.

Was isst du denn so? Kannst du das mal aufschreiben? Vielleicht sind da auch ein paar Problemnahrungsmittel enthalten, denen man es auf den 1. Blick nicht ansieht?

Viele Leute fuehlen sich nach dem Verzehr von Brot unwohl, bzw. aufgeschwemmt. Vielleicht kannst du mal fuer 1 Woche das Brot gegen Knaeckebrot austauschen, und sehen, ob es evtl. daran liegt?!?

Clarabella
13.11.2006, 09:57
Vielleicht ja SCHWANGER ?????!!!!!

Dann wäre die Zunahme doch ganz normal.

LG Clarabella

Schruli
13.11.2006, 10:06
Hallo Sunny,

einfach weniger Essen um abzunehmen ist auf Dauer nicht die optimale Lösung. Der Körper stellt sich längerfristig darauf ein und dann war`s das mit dem Gewichtsverlust.
Es kommt v.a. darauf an WAS du isst und nicht zu sehr auf die Menge.

Achte mal darauf abends keine Kohlehydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot, zuckerhaltige Lebensmittel, ...) zu dir zu nehmen. Kohlehydrate vermindern die Fettverbrennung und der Körper geht nicht an seine Reserven.

Ich habe mir sagen lassen, dass man zum Abnehmen z. B. folgendermaßen essen kann/soll.

Angenommen du benötigst täglich ca. 1500 Kalorien. Du könntest einen Tag 1000 Kalorien zu dir nehmen, den nächsten auch mal 1600, am folgenden 1300, dann 800, dann 1500 usw. Oder mindestens einen "Fresstag" die Woche einlegen.
Dann gewöhnt sich der Körper nicht an zu wenige Kalorien und insgesamt nimmt man trotzdem ab.

Wenn ansonsten gesundheitlich alles ok bei dir ist und das aufgeschwemmte Gefühl nicht weggeht, versuchs doch mal mit einer Entschlackungskur?

Sunny0311
13.11.2006, 10:28
Danke für eure Antworten ... das ging ja flott *freu*

@Clarabella
Ne, sicherlich nicht ... es sei denn, es gibt die unbefleckte Empfängnis wirklich :) Hätte ich bei meinem letzten Mal nen Volltreffer gelandet, wäre ich mittlerweile schon unübersehbar dick *g*

@Eccles_UK1
Wenn dem so ist mit dem Aufschwemmen vor der Regel, dann soll die endlich kommen. Ist mir nie so aufgefallen, aber vielleicht wurde das von der Pille auch ein wenig reguliert!?!
Ja, was ess ich so. Also frühstücken tu ich meistens nicht, da ich morgens nix runter bekomme (also in der Woche, am Wochenende gibt's Aufback-Brötchen oder Müsli/Cornflakes). Mittags ess ich dann was Warmes. Entweder die Reste vom Vortag oder ich komme das vor. Das ist dann meist Fleisch mit Kartoffeln und Gemüse/Salat oder Nudeln mit Soße. Manchmal mach ich mir auch Pizza-Baguettes oder ich hol mir nur Brötchen und belege die. Ist also sehr unterschiedlich. Und abends ess ich meistens Brot. Manchmal aber auch nix. Süßes ess ich nur noch zu den Mahlzeiten und verkneife mir auch die Schnöseleien zwischendurch.

@Schruli
Wenn ich so lese, was ich esse, könnte es an manchen Tagen tatsächlich einfach zu wenig sein ... und wenn ich dann am WE mehr esse (da ich dann regelmäßig esse), ist auch klar, dass das ansetzt. Was bietet sich denn für abends an, wenn es nach Möglichkeit kein Brot sein soll? Salat, evtl. mit was Fleisch?
Gehe doch mal davon aus, dass es mir ansonsten gut geht. Fühle mich jedenfalls gut und nicht schlapp oder krank. Und war neulich noch Blutspenden, da war auch alles ok. Entschlackungskur ... ja, werd ich mich mal nach umsehen und es versuchen.

Inaktiver User
13.11.2006, 10:44
Hallo Sunny

Hmmm, kein Fruehstueck ist schlecht. Der Koerper braucht Nahrung, um seinen Stoffwechsel morgens in Gang zu setzen. Wenn du nichts festes magst, wie waere es mit einem Smoothie? Dazu schneidest du etwas Obst (z.B. 1 Banane und 1 Birne; je nach Angebot und Geschmack) in kleine Stuecke und puerierst sie. Etwas Naturjoghurt dazu. Das wird dann ein leckerer und sehr gesunder Trinkjoghurt.

Pizza hat zu viele Kalorien, um sie als Mahlzeit zu essen, wenn man abnehmen will.

Kartoffeln/Nudeln/Reis ist in Maassen alles OK.
Bei Fleisch/Fisch wuerd ich eher zu Pute/Haehnchen oder auch Thunfisch/Forelle tendieren, da diese weniger ansetzen als Schwein/Rind etc. Bereite es au naturel zu anstatt zu frittieren.

Sehr wichtig ist viel Gemuese zu den Kartoffeln und Fleisch. Warum nicht 2-3 Gemuesesorten auf einmal? Bei mir saehe ein typisches Abendessen so aus (obwohl ich abends meine Hauptmahlzeit zu mir nehme, habe ich trotzdem dieses Jahr schon viel abgenommen; es ist also egal, wann man isst, solange man das richtige isst):

1 grosse Kartoffel
1/2 Dose Thunfisch
Broccoli, Moehren und Rosenkohl, soviel ich mag
keinen Nachtisch
1 Glas Wasser dazu

Bei Sossen darauf achten, dass weder Kaese noch Mehl enthalten sind. Warum nicht einfach mal Huettenkaese dazu - der Kaese is OK.

Brot wuerde ich so gut wie moeglich meiden; ist diaettechnisch was ganz "Gefaehrliches".

Sunny0311
13.11.2006, 10:51
Das klingt gar nicht mal so schlecht ... also sowohl der Smoothie als auch dein Abendessen. Und mit Geflügel und Thunfisch macht man mich auch glücklich, das wär also alles machbar :) Nur kein Brot, dads fällt mir beim Gedanken dran schon schwer, aber ich wohl auch Gewohnheit. Und es heisst ja nicht, dass ich nie wieder Brot essen darf oder werde *g*

Eine Frage hab ich allerdings noch: Wenn du abends erst deine Hauptmahlzeit zu dir nimmst, was isst du denn dann Mittags? Ich hab - natürlich auch wegen dem fehlenden Frühstück - mittags ein riesiges Loch im Magen, da der ja schon ne ganze Weile nix mehr zu tun bekomen hat.

Schruli
13.11.2006, 10:56
Sunny,

von am Wochenende mehr Essen nimmt man nicht wirklich zu, denn über die Woche gleicht sich das schnell wieder aus.

Wenn möglich kohlehydrathaltige Lebensmittel nur bis Mittags essen und wie schon gesagt wurde, ist Frühstück ganz wichtig.

Abends könntest du gut Gemüse oder Salat mit z. B. Geflügel essen, super wäre auch Quark/Naturjoghurt mit Obst.

Es heisst auch, dass man 5x am Tag Obst, bzw. Gemüse in 5 verschiedenen Farben essen sollte...

Inaktiver User
13.11.2006, 11:21
Sunny

mittags esse ich meist Obst, bis ich satt bin, auch mal ein Joghurt dazu. Was ich esse, ist unterschiedlich, je nach Angebot. Mein Lieblingsobst ist zur Zeit Apfel, Kiwi und Birne. Die schneid ich mir dann in ganz duenne Scheiben. So dauert es lange, bis ich alles gegessen habe, und es macht lange satt. Ausserdem trinke ich 2-3 l Wasser pro Tag.

Auf Brot zu verzichten war fuer mich auch sehr schwierig, aber mittlerweile habe ich mich daran gewoehnt. Wie gesagt, du kannst ja Brot durch Knaeckebrot ersetzen, und evtl am Sonntag ein Broetchen zum Fruehstueck geniessen, quasi als deine Belohnung, dass du die Woche gut ueberstanden hast.

Inaktiver User
13.11.2006, 11:32
Ich glaube, dass jeder irgendwie ein Gefühl dafür hat, wann er soviel isst, dass er ab- oder zunimmt bzw. das Gewicht hält.

Wenn es da eine Schräglage gibt - egal wie (wenig essen + zunehmen / viel essen + abnehmen), dann sollte man vielleicht erst mal einen Arzt aufsuchen und einen Grundcheck machen lassen. Vielleicht stimmt was mit der Schilddrüse nicht oder mit der Niere (= Wassereinlagerungen) oder vielleicht kann man anhand des Hormonspiegels beim Gyn erkennen, wo eine Ursache liegt!?

Vorab würde mich aber mal interessieren, wieviel du bei welcher Größe überhaupt wiegst!? Es soll ja auch Frauen geben, die fühlen sich bei 68 kg und 175 cm viel zu fett .... eben alles auch eine Frage der Sichtweise! Und in so einem Fall würde ich eben nicht zur Abnahme raten ....

Sunny0311
13.11.2006, 11:58
ich wiege zur zeit u die 67 kilo bei einer größe von 1,63m ... das war schon mal mehr, da hab ich auch eine diät nter ärztlicher aufsicht gemacht (so mit shakes statt frühstück und abendessen) und war letztes jahr im sommer so bei 62 kilo angelangt, was aber schon fast ungesund aussah. hab ziemlich runde formen, die auch von der diät nciht weggingen, dafür sah mein gesicht aus, als würd ich verhungern.

hab nun wohl auch durch frustessen und durch's nicht auf's essen achten einige kilos zugelegt, die wieder runter sollen, weil ich mich so einfach nicht wohl fühle. fett bin ich aber nicht *find*

ja, ich denke, wenn sich das in den nächsten wochen nicht einpendelt, dann würd ich über nen check-up mal nachdenken, aber erstmal versuch ich's mit ner umstellung beim essen. kenne ja auch die grundregeln (grundumsatz und so, hab ich damals in der schule gelernt), aber ist schwierig, sich ohne orientierung von dritten umzustellen. daher erst mal lieben dank für die anregungen. was obst und gemüse angeht muss ich mal schauen, wie ich das vertrage. hab nämlich festgestellt, dass ich mittlerweile auf einige obstsorten allergisch bin (kreuzallergie sei dank) und von rohem gemüse teilweise übelste bauchschmerzen bekomme.

da fällt mir ein: vielleicht ist es ja auch ne lebensmittelunverträglichkeit?!? ne entfernte bekannte hatte das auch und hat dann zugenommen trotz bewusstem essen, da ihr körper so auf die lebensmittel reagiert hat, die ihm nicht bekommen sind.

Schruli
13.11.2006, 12:04
Um an anderen Stellen (als im Gesicht) abzunehmen, müsstest du wohl geziehltes Krafttraining machen, damit du das Fett über die Muskulatur verbrennen kannst.

Inaktiver User
13.11.2006, 14:58
Naja, noch ist ja kein Grund zur gesundheitlichen Sorge - denn Übergewicht hast du ja nicht ... und vermutlich tritt jetzt - nach dieser Shake-Diät - der Jojo-Effekt ein ...!?

Der Körper strebt auch immer nach einem bestimmten Gewicht, egal, ob uns das nun passt oder nicht - denn meist liegt es an der oberen Grenze des Normalgewichts.

Ich denke, man muss sich auch von falschen Erwartungen trennen können - und sich so annehmen, auch wenn man nicht rappelschlank ist!

Sunny0311
14.11.2006, 14:47
Ich denke, man muss sich auch von falschen Erwartungen trennen können - und sich so annehmen, auch wenn man nicht rappelschlank ist!

Rappelschlank ist auch nicht mein Ziel ... dann könnte ich ja mal lock 10-15 Kilo abnehmen. Nene, lass mal :) Ich fühl mich halt grad nur tierisch unwohl, daher soll ein bißchen was weg, aber halt alles im Rahmen.

Hab heut jedenfalls mal gefrühstückt, wenn auch nur nen fettarmen Fruchtquark und werde wohl erst mal den Süßkram verbannen und zu mehr Obst und Gemüse greifen, sofern ich das vertrage.