PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verziehen - Aber WIE vertrauen ich wieder?



bussola
11.11.2006, 22:40
Folgendes Problem:

Habe meinen Freund im Internet kennen gelernt. Er hatte damals noch eine Freundin, die Beziehung war fast schon vorbei.
Wir haben uns zuerst nur geschrieben, fanden uns aber mehr als sympathisch und habn uns getroffen. Dabei hat es dann gefunkt!
Er hat dann mit seiner Freundin endgültig Schluss gemacht, aber sicher war er wohl nicht ob er richtig gehandelt hat...
Nach einiger Zeit meinte er aber das er jetzt endgültig mit der Vergangenheit abgeschlossen habe und ich seine EINE Liebe sei.
2 Tage kam das AUS per SMS.
Seine Ex war bei ihm und wollte es noch mal versuchen... Er ließ sich darauf ein.
In der folgenden Zeit waren wir immer noch in Kontakt. Er war sich nicht sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Da ich ihn sehr liebe, gab ich ihm Zeit eine endgültige Entscheidung zu treffen.
Nach etwa einem Monat Trennung (in dieser Zeit hat er seine Ex nicht gesehen wie er mir versicherte, aber wir trafen uns schon) war er sich sicher das er bei MIR bleiben wolle.
Natürlich war ich verunsichert, glaubte ihm nicht wirklich. Aber im Lauf der Zeit konnte ich ihm wieder vertrauen.
Dann erfuhr ich das er erotische Mails mit einer anderen Frau schrieb, die er angeblich nie gesehen hat.
Ich empfinde es als eine Art Betrug der Partnerin gegenüber, erotische Mails mit anderen Frauen zu tauschen. Sagte ihm das und er versprach mir es zu lassen....
Schließlich sind wir zusammengezogen.
Kurz nachdem ich eingezogen bin, erfuhr ich das er mich am Anfang unserer Beziehung betrogen hat. Mit einer Frau die er zufällig kennen gelernt hat. Sie haben sich einige Male getroffen, es wäre aber schon länger vorbei.
Mit dem Entschluss mit mir zusammen zu ziehen meint er habe er sich für mich entschieden und ich könne ihm 100 % vertrauen. Sollten das Vergangene ruhen lassen, ich wäre die Liebe seines Lebens.
Nun ist es so das auch ich ihn sooo sehr liebe. Habe ihm verziehen und versuche zu vergessen.
Aber nun zu meinem eigentlichen Problem:
ich kann ihm nicht mehr vertrauen...
Sitzt er vor dem Computer, habe ich Angst er tauscht erotische Mails aus.
Schreibt er SMS habe ich Angst es wäre zu einer anderen Frau.
Wir haben des öfteren Streit deswegen.
Ich möchte mit ihm zusammen bleiben und nicht krankhaft eifersüchtig sein. Aber es ist sehr schwer nach dieser Vorgeschichte.
Was kann ich tun???

in der Hoffnung auf Hilfe

Neuanfang
12.11.2006, 11:34
Liebe Bussola,

Vertrauen kann nur aus einem selbst kommen. Das Risiko eingehen oder es lassen - das kannst nur Du entscheiden. Ich persönlich bin mit Vertrauen erheblich besser gefahren, als mit Misstrauen.

Liebe Grüße,


Neuanfang

Ninalina
12.11.2006, 22:40
hallo Bussola,

Hatte Gänsehaut beim lesen, und auch ein sehr schlechtes Gefühl. Denn ich kenne das Gefühl im Magen, wenn der geliebte Mensch solche Spielchen treibt. Mein einziger Rat an dich ist dass du versuchst, deine Haut und dein Herz da raus zu bekommen. Denn dein Freund ist eine linke Ratte-erwarte nichts mehr von Ihm. Du merkst, da stimmen so viele Sachen nicht-die Mails, die Ex, die Internet-Frauen...lass nicht zu, dass er dich für so etwas aufgibt, gib DU ihn auf.So einer lernt seine Lektion nie, und wird es auch nicht bei einer guten, liebevollen Frau wie dir.
Du kannst mir jederzeit eine Privatnachricht senden, und fühl dich gedrückt...Gruss
Ninalina

Watte60
13.11.2006, 11:32
Hi Bussola,

vielleicht hilft dir meine Erfahrung mit so einem Expemplar. Meine Geschichte mit ihm ging ähnlich los wie deine, er war noch verheiratet, als wir uns kennen lernten, hatte nebenher noch was am Laufen. 3 Monate später kam auch das endgültige AUS mit seiner Ex-Frau und er tauchte wieder bei mir auf. Bereits 4 Monate nachdem er bei mir eingezogen war, spechtete er auf eine Nachbarin von mir (da war auch lt. Ihrer Aussage angeblich nix, aber er hatte großes Interesse), ein knappes Jahr später lernte er eine bei der Arbeit kennen, die hat er schon beim zweiten Treffen gepoppt, kurz darauf traf er sich wieder mit der, die er schon anfangs neben seiner Frau und mir laufen hatte, da verbrachte er teilweise Wochenenden. Ich könnte dir noch viel viel mehr erzählen, es war die reinste Odysee. Ich hab mich insgesamt 4 Jahre lang rumgequält, hatte nie stichhaltige Beweise, alles kam sehr viel später raus. Es kamen noch einige neuere Sachen dazu. Jetzt hat es mir endgültig gereicht, ich häng auch emotional nicht mehr so an ihm.

Er sucht immer noch den Kontakt zu mir, hat aber, seit er in seiner Wohnung ist Handy-Rechnungen von 250-300 Euro, weil er komische Hotlines anruft. Der Mann hat in meinen Augen ein ernsthaftes Problem, ist auch in psychologischer Behandlung, aber ich hab die Kraft nicht mehr, das mit ihm durch zu ziehen.

Mein Rat ist: Trenn dich sofort von ihm, so lange es noch nicht so weh tut. Ich wünschte ich hätte ihm sofort beim ersten Mal den Schuh in den A... gegeben.

Alles Gute für dich, es wird ein schwerer Weg, wenn du mit ihm zusammen bleibst.

Watte

Maria40
13.11.2006, 12:08
Aber nun zu meinem eigentlichen Problem:
ich kann ihm nicht mehr vertrauen...
Sitzt er vor dem Computer, habe ich Angst er tauscht erotische Mails aus.
Schreibt er SMS habe ich Angst es wäre zu einer anderen Frau.
Wir haben des öfteren Streit deswegen.
Ich möchte mit ihm zusammen bleiben und nicht krankhaft eifersüchtig sein. Aber es ist sehr schwer nach dieser Vorgeschichte.
Was kann ich tun???

in der Hoffnung auf Hilfe

Liebe Bussola,
...nicht,dass Du ihm nicht mehr vertrauen kannst,ist Dein Problem...DIESER MANN ist Dein Problem!!:erleuchtung:

Zu RECHT vertraust Du ihm nicht!!Du bist nicht krankhaft eifersüchtig...Du hast Gründe genug,eifersüchtig zu sein...lass Dir bloss nichts von ihm einreden!
Glaub mir,es gibt Männer(ob in "freier Wildbahn" oder im Net),die Dich verdient haben...Tu Dir diesen Mann nicht weiter an!!


Alles Liebe!!

joy38
13.11.2006, 12:34
Das Problem dabei ist, daß wenn Du mal "Blut geleckt" hast davon nur ganz schwer lassen kannst.

Damit meine ich jetzt Männer die gemerkt haben, wie einfach und unkompliziert eine Beziehung online zu Frauen ist. Du kommst wann du willst, Du gehst wann du willst. Du hast prickelnden email Verkehr, alles ist irgendwie unkomplizierter und oft erotischer als das wirkliche Leben. Kein Alltag, keine wirklichen Probleme. Hin und wieder mal ein Treffen mit richtigem Sex mit Frauen die zuhause frustriert von ihren Ehemännern oder Freunden dahinvegetieren, aber aus finanzieller Abhängigkeit zu feige sind diesen zu verlassen.
Und es kann tatsächlich auch online zu richtig tiefen Gefühlen kommen.
Das wichtigste aber ist, du ersparst dir den Streß den du mit einer Frau im richtigen Leben hast.
Das soll jetzt kein Monolog zugunsten von Online-Beziehungen werden, sondern eine Erklärung dafür, warum Männer die sowas einmal erlebt haben, nur schwer davon loskommen. Es kann sich zu einer richtigen Sucht entwickeln. Wie eine Flucht aus dem richtigen Leben, ohne sich ganz zu verabschieden.
Man nimmt nur das Gute und haut ab sobald es Streß oder Ärger gibt.

Gib ihm unmißverständlich zu verstehen, daß du seine Online Beziehungen nicht länger tolerieren wirst und er dich beim nächsten Mal verlieren wird.
Kontrolliere ruhig seine online-Aktivitäten. Er darf nicht das Gefühl haben, solche Dinge unbemerkt und unbeobachtet machen zu können. Das ist wie bei einem Alkoholiker, wenn du den nicht ständig kontrollierst bis er vollkommen trocken ist, wird die Rückfallgefahr sehr hoch sein, nach dem Motto - "einer wird schon nicht schaden".

Viel Glück und alles Gute
joy

bussola
24.11.2006, 00:28
Hallo...

Vielen lieben Dank für eure Beiträge

haben mich nachdenklich gemacht.

Hatte lange Gespräche mit meinem Freund.
Er weiß, das ich sofort ausziehe wenn er je mein Vertrauen missbrauchen wird.
Ich bin vielleicht naiv, hoffe aber das er eine rühmliche Ausnahme ist und aus seinen Fehlern gelernt hat.

Lg, Bussola

bussola
24.11.2006, 00:31
:unterwerf: