PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Elternforum eines Medizinstudenten



StarBuG
10.11.2006, 11:30
Hallo ihr Lieben :ahoi:

mein Name ist Michael, ich bin 28 Jahre alt und studiere Medizin im 10ten Semester in Frankfurt.

Ich habe vor 3 Tagen ein Forum für Eltern gestartet, indem Eltern Fragen rund um Kinder,
die Gesundheit und Entwicklung von Kindern stellen und sich mit anderen Eltern austauschen können.

Mit meinem Forum möchte ich gerne Erfahrungen sammeln für meine spätere berufliche Zukunft,
da ich nach meiner Approbation zum Arzt (Anfang 2008) gerne Kinderarzt werden möchte.
Ich werde versuchen alle aufkommenden Fragen so gut es mir möglich ist zu beantworten.

Da mein Forum noch neu ist, suche ich Eltern, die mir beim Start des Forums helfen und anderen Eltern mit Rat und Tat zur Seite stehen möchten.

Ihr findet mein Forum hier: http://www.elternfragen.net

Liebe Grüße

Michael

StarBuG
11.11.2006, 09:12
Ach ja,

über Feedback würde ich mich natürlich immer freuen. ;)

Inaktiver User
11.11.2006, 10:31
Hi, StarBuG !

Habe eben mal reingeschaut in dein Forum, sieht wirklich nett aus !
Aber meine Kinder sind schon "groß", gehöre nicht zur Zielgruppe ;-)


Wünsche dir viel Erfolg und ein erfülltes Berufsleben !
Sei ein guter Kinderarzt - ihr werdet sehr gebraucht !!!



Lavendelmond

StarBuG
09.01.2007, 18:45
Hallo

Ich wollte nur kurz berichten, dass Babsi und ich am Sonntag www.Elternfragen.net auf vBulletin (die gleiche Forumsoftware, die hier läuft) umgestellt haben.
Dank Babsi hat Elternfragen.net jetzt auch ein ansprechendes und professionelles Design bekommen.

Ich würde mich freuen, die Eine oder Andere von euch bei uns begrüßen zu dürfen.

Liebe Grüße

Michael

Sunnyboy
09.01.2007, 19:15
Hi;

Das Forum sieht wirklich besser aus als das alte, nur leider habe ich keine Kinder (wär aber fast so gekommen, Vater mit 15 toll :gegen die wand:, ist es zum Glück nicht)

LG SB

Inaktiver User
09.01.2007, 20:38
Sunny, bin fassungslos!
Habe dir damals jedes Wort geglaubt...

StarBuG
10.01.2007, 06:28
Danke für das Lob.

Babsi hat über 2 Wochen an diesem Design gebastelt.

Bin auch sehr zufrieden damit.
Und zusammen mit der neuen Software macht es jetzt noch viel mehr Spaß, sich im Forum aufzuhalten :D

Liebe Grüße

Michael

Sunnyboy
10.01.2007, 19:24
Sunny, bin fassungslos!
Habe dir damals jedes Wort geglaubt...

das darstb du jeute auch noch. Und ich bn wie gesagt kein Vater, also hätte ich dich wenn die Hochzeit zustande gekommen wäre dich auch nicht belogen.

Nun das ich Verkehr mit anderen Mädels hatte, obwohl die Hochzeit geplant war, ist nun nebensache :freches grinsen:

StarBuG
11.01.2007, 17:05
Tztztz

Sowas macht man aber nicht! ;)

Aber ich kenne das Gefühl auch, wenn es in dem Alter einen Unfall gabt und dann die Tage bei der Freundin auf Grund der Panik zu spät kommen.
Dann steigt bei beiden der Puls und man macht sich so seine Gedanken über die mögliche Zukunft.

Liebe Grüße

Michael

StarBuG
13.01.2007, 10:41
Was halten denn die Anderen hier von meinem Forum?

Ich bin wirklich an Feedback und Verbesserungsvorschlägen interessiert.

Liebe Grüße

Michael

Inaktiver User
13.01.2007, 11:53
Soweit ich es verstanden habe ist Werbung machen für andere Homepages hier nicht erlaubt.

Tahnee
13.01.2007, 12:13
Soweit ich es verstanden habe ist Werbung machen für andere Homepages hier nicht erlaubt.

Dachte ich eigentlich auch.

Sunnyboy
13.01.2007, 12:49
Dachte ich eigentlich auch.

Hi,

Es darf keine Werbung für Onlineshops usw. gemacht werden

"Was ist Werbung?

als Werbung für Brigitte.de gelten:

- Links zu kommerziell ausgerichteten Websites
- Links zu Online-Shops"

Und dies ist keine werbung.

LG SB

Tahnee
13.01.2007, 12:51
Ich habe jetzt mal im VIP-Forum einen Eintrag hinterlassen. Mak sehen, was die VIP's dazu sagen.

JanaFreese
13.01.2007, 12:53
Nicht generell.

Bei privaten Homepages, Foren oder Blogs bestehen kaum Einwände. Die oben verlinkte Site enthält auch keine weiter führenden Links zu Shops oder anderen kommerziellen Seiten.

Wenn die UserInnen dann noch darauf verzichten, ihre Links quer durch die Foren zu spammen oder in die Signatur zu setzen, gibt es im Allgemeinen keine Verbotsgründe.


All the Best
Jana

Inaktiver User
13.01.2007, 12:54
Lavendelmond ist Moderatorin und fand offenbar nichts dabei.
Es ist ja nicht kommerziell.

Und Hinweise auf andere Foren gibt es doch viele - auch mit Link.

Verwirrter Gruß, Leonie

Inaktiver User
13.01.2007, 12:55
Jana :blumengabe:

warst schneller

Tahnee
13.01.2007, 13:02
Danke Jana für's schauen.

JanaFreese
13.01.2007, 13:15
Der kritische Blick auf diesen Betrag ist übrigens durchaus berechtigt, zumindest verständlich.

Wenn eine Anmeldung in der Brigitte.de Community relativ offensichtlich nur dem Zweck dient, die eigene Website zu promoten, macht das auf die übrigen User womöglich keinen guten Eindruck. Zumindest gilt das für mich.

Aber das mag jeder, der hier einen solchen Link unterbringt, für sich selbst entscheiden.


All the Best
Jana

Tahnee
13.01.2007, 13:48
Der kritische Blick auf diesen Betrag ist übrigens durchaus berechtigt, zumindest verständlich.

Wenn eine Anmeldung in der Brigitte.de Community relativ offensichtlich nur dem Zweck dient, die eigene Website zu promoten, macht das auf die übrigen User womöglich keinen guten Eindruck. Zumindest gilt das für mich.

Aber das mag jeder, der hier einen solchen Link unterbringt, für sich selbst entscheiden.


All the Best
Jana

Ganz genau, Jana.

StarBuG
18.01.2007, 17:27
Ich würde mich über noch ein bischen Feedback direkt zum Forum freuen, und nicht nur dazu, was ihr von diesem Beitrag haltet.

Gibt es etwas an meinem Forum, das euch auf den ersten Blick gefällt/nicht gefällt?
Habt ihr evtl. Ideen/Anregungen/Vorschläge zur Verbesserung des Forums?

Würde mich über ein paar konstruktive Antworten freuen

Michael

StarBuG
09.02.2007, 10:32
Hat keiner eine Meinung direkt zu meinem Forum?

Inaktiver User
09.02.2007, 10:57
Vor einiger Zeit las ich etwas in diesem Forum und mir gefiel überhaupt nicht, dass sich jemand als Fachmann erklärt und als " Autorität " Elternantworten in der Art und Weise wie Du es tust, beantwortet.

Zu oberflächlich..

Ich erinnere eine Frage eines Vaters zu einem Kind mit " leichten Konzentrationschwächen " . Du kommst gleich mit ADHS und wedelst mit Medikamenten..

Für mich ist ein solches Forum ein Beispiel dafür was im Netz alles als Hilfe geboten wird, die vielleicht nicht sehr sinnvoll ist, da nichts zu kontrollieren ist..

Wer sagt den Eltern denn, dass Du wirklich Mediziner bist ?

Ich möchte nicht daran zweifeln, aber sehe Gefahren, wenn Eltern einfach jemandem, der sich selbst zum Fachmann erklärt, vertrauen..

Mir ist auch bekannt wie viel Interesse eine bestimmte Industrie an der Vergabe von Medikamenten von " ADHS-Kindern " hat und wenn ich von einem Mediziner lese, der gleich ohne genauer nachzuhaken schon ADHS ins Gespräch bringt und Medikamente als Mittel zur " Problemlösung " VOR allem anderen anrät, hat sich dieser für mich disqualifiziert
Denn wenn schon so ein Fernschnelldiagnose-Versuch, dann nicht einmal mit dem Aufzeigen von anderen Möglichkeiten, wie Mikronährstoffmängelanalyse etc.. Das gefiel mir überhaupt nicht !

Darum interessiert mich diese Homepage nicht..

StarBuG
09.02.2007, 11:47
Ohohoh,

da hast du aber den Beitrag nicht richtig gelesen.

Hier mal als Zitat, was ich geschrieben habe:



Ist dieses "sich nicht konzentrieren können" nur sporadisch, oder wenn interessantere Sachen nebenbei noch passieren?
Also z.B. Schulaufgaben und draußen toben schon die Kinder?
Oder merkst du es ständig, das nicht lange bei einer Sache bleiben kann?

Es gibt nämlich auch ein so genanntes Aufmerksamkeits Defizit Syndom (ADS), teilweise auch mit Hyperaktivität verbunden, dann nennt es sich ADHS.
Bei diesen Kindern ist das Erregungungsniveau im Gehirn vermindert, was zu Konzentrationsschwierigkeiten führt, diese Kinder versuchen diesen Mangel an Erregung durch (Hyper)aktivität künstlich zu steigern.

Deswegen helfen bei diesen Kindern (also Kindern mit ADHS, oder dem Zappelphilippsyndom im Volksmund) auch Medikamente, die unter die Kategorie Stimulantien fallen, was im ersten Moment ja erst einmal unlogisch klingt.

Wenn es auffällig ist mit deinem Sohn, würde ich das mal abklären lassen.
Abklären lassen kannst du das am besten bei einem Kinderpsychiater, die haben die meiste Ahnung von diesem Krankheitsbild.

Den kompletten Beitrag findet ihr hier:
http://www.elternfragen.net/showthread.php?t=59

Wenn du Zweifel daran hast, ob ich Medizinstudent bin, dann schreib mich in meinem Forum an, und ich zeig dir meinen Studienausweis ;)

Aber bitte schreib keine falschen Sachen über mich.
Ich achte nämlich penibel darauf, das eben keine Ferndiagnosen gemacht werden!
Ich zeige Möglichkeiten auf und verweise an die entsprechenden Stellen/Fachärzte, wie du das in meinem Zitierten und von dir kritisierten Beitrag sehen kannst.

Ich bin mir nämlich der von dir angesprochenen Problematik durchaus bewußt.

Gruß

Michael

Inaktiver User
09.02.2007, 12:28
Nun hast Du einen Eindruck davon wie Eltern in Deinen Forum lesen..wenn sie kurz einmal hinein schauen um sich ein Bild zu machen.

Das interessierte Dich doch.

Ja, Deine Antwort war etwas differenzierer, aber Du hast wissen wollen wie ein Leser Dein Forum findet und was eine Leserin darüber denkt.

Ich lese aber dennoch eine Hauptbetonung auf ADHS und das ist das, was Dir schon jede Muttter heute erzählt, wenn das Kind ein wenig " auffällig " ist.

Ich bin sehr verärgert darüber, dass so viele Kinder heutzutage dann so oft mit Medikamenten behandelt werden.
Vielleicht ist Dir nicht bewusst wie Deine Lust an den Ausführungen Dein Wissen über die Wirkung der Medikamente kundzutun, auf Eltern wirken..

Ich bin sicher, dass Deine Intention eine gute ist, bin aber skeptisch. Das darf ich sein : meine Kinder sind heute 19 und 8 Jahre alt..und erlebte schon genug..bin gut informiert und fand auch immer Ärzte, die wunderbar waren..
Einer meiner Freunde ist Chefarzt der hiesigen Kinderklinik.

Vielleicht wäre es auch gut Eltern über Auswirkungen dieser Medikamentengaben z.B. nach dem Absetzen zu informieren ?

Ich wünsche Dir viel Glück mit Deiner Aufgabe..

StarBuG
09.02.2007, 13:01
Hallo Linwen

Es stimmt, mit der Diagnose AD(H)S wurde schon viel Schindluder getrieben, aber es ist eine echte Erkrankung, die Medikamentös sehr gut eingestellt werden kann.

Voraussetzung ist natürlich eine ausführliche Diagnostik von Fachärzten, die sich mit der Diagnose auskennen.

Ich denke/hoffe, das diese Diagnose Heutzutage nicht mehr so einfach aufgeschrieben wird, ohne ausreichende Diagnostik.
In der Kinderpsychiatrie, wo ich eine meiner Famulaturen gemacht habe, gab es auch Kinder mit ADHS, und es war schon echt erstaunlich, wie diese Kinder sich nach der Einstellung zum positiven (aus ärztlicher Sicht UND aus der Sicht der Kinder!) Entwickelt haben.

Man darf nicht vergessen, das den Kindern Stimmulantien gegeben werden, also Medikamente, die die Gehirnaktivität steigern.
Wenn nicht kranke Kinder diese Medikamente nehmen würden, würden die nicht ruhiger werden, wie Kinder, die unter ADHS leiden.

Liebe Grüße

Michael

Inaktiver User
09.02.2007, 14:04
Hallo Linwen

Es stimmt, mit der Diagnose AD(H)S wurde schon viel Schindluder getrieben, aber es ist eine echte Erkrankung, die Medikamentös sehr gut eingestellt werden kann.

Voraussetzung ist natürlich eine ausführliche Diagnostik von Fachärzten, die sich mit der Diagnose auskennen.

Ich denke/hoffe, das diese Diagnose Heutzutage nicht mehr so einfach aufgeschrieben wird, ohne ausreichende Diagnostik.
In der Kinderpsychiatrie, wo ich eine meiner Famulaturen gemacht habe, gab es auch Kinder mit ADHS, und es war schon echt erstaunlich, wie diese Kinder sich nach der Einstellung zum positiven (aus ärztlicher Sicht UND aus der Sicht der Kinder!) Entwickelt haben.

Man darf nicht vergessen, das den Kindern Stimmulantien gegeben werden, also Medikamente, die die Gehirnaktivität steigern.
Wenn nicht kranke Kinder diese Medikamente nehmen würden, würden die nicht ruhiger werden, wie Kinder, die unter ADHS leiden.

Liebe Grüße

Michael

Bitte sei mir nicht böse, aber auch jetzt muss ich Dir etwas kritisch zurückmelden, was auf mich keinen guten Eindruck macht :

Du schreibst das Wort Stimulantien falsch.. und Deiner Erklärung der Wirkung der Stimulantien auf kranke oder nicht kranke Kinder ist ein wenig krud, aber ich verstehe sie natürlich : ja, das wird wohl so stimmen..

Aber das bedeutet ja wohl nicht : Och, dann schadet es ja nix diese Medikamente an gesunden Kindern mal auszuprobieren, denn wirken sie nicht, dann stimmte die Diagnose ADHS wohl nicht..dann gibt man sie eben nicht weiter..

Oder warum hast Du das nun erwähnt ?

Was ist mit den aggressiv werdenden Jugendlichen von denen ich las, die als Kind mit diesen Stimulantien behandelt wurden ? Gibt es darüber gesicherte Erkenntnisse ? Werden Eltern darüber aufgeklärt, dass es dazu kommen kann ?

Was ist mit Alternativen, die zeitaufweniger sind und natürlich auch den Medikamentenvetreiber nicht so viel Geld bringen ?

Was ist mit den Erkenntnissen von Erfolgen durch Alternativen ?

Doch diese Diagnose( ADHS ) wird heute wohl sehr schnell aufgeschrieben und Ärzte wohl auch gerne dazu gedrängt.. und vielleicht auch zu schnell euphorisch über die schnelle Wirkung der Medikamente.. ohne einen Blick in die Zukunft ?

StarBuG
09.02.2007, 14:37
Was ist mit den aggressiv werdenden Jugendlichen von denen ich las, die als Kind mit diesen Stimulantien behandelt wurden ? Gibt es darüber gesicherte Erkenntnisse ? Werden Eltern darüber aufgeklärt, dass es dazu kommen kann ?
Das passiert, wenn Kinder diese Medikamente bekommen, die eben nicht unter AD(H)S leiden. Ich bin noch kein Arzt und auch noch kein Psychiater, der damit jahrelange Erfahrungen hat.
Ich kann dir also nicht auf alle Fragen eine passende Antwort geben.



Was ist mit Alternativen, die zeitaufweniger sind und natürlich auch den Medikamentenvetreiber nicht so viel Geld bringen?

Wenn es sich wirklich (und hierauf liegt die Betonung!) um eine Störung im Transmittersystem des Gehirns handelt (nichts anderes ist nämlich ADHS), dann werden Alternativen (denke ich) meist weniger effektiv sein als Medikamente.
ABER auch hier, ich bin kein Facharzt und kann dir da keinen wirklich suffizienten fachlichen Rat geben.



Doch diese Diagnose( ADHS ) wird heute wohl sehr schnell aufgeschrieben und Ärzte wohl auch gerne dazu gedrängt..
und vielleicht auch zu schnell euphorisch über die schnelle Wirkung der Medikamente.. ohne einen Blick in die Zukunft ?
Wer soll denn die Ärzte dazu drängen?
Solche Diagnosen sollten eh nicht von Allgemeinärzten gestellt werden, sondern von Fachärzten (Psychiatern).

Aber solche Gespräche können durchaus in meinem Forum geführt werden.
Wenn Eltern mit Erfahrung Alternativen aufzeigen, bin ich der Letzte, der dagegen etwas einzuwenden hat!
Nur mal so am Rande. ;)

Gruß

Micha

ps zur Rechtschreibung: Fehler schleichen sich beim Schnellschreiben schon mal ein:


zeitaufweniger […] Medikamentenvetreiber
Also bitte nicht mit Steinen werfen, wenn...