PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer kann mir helfen?



Inaktiver User
05.11.2006, 16:15
Nach dem ich seit wochen Eure Geschichte und Meinungen gelesen habe, nun möchte ich Euch um Rat bitten. Hier ist meine Geschichte:
Wir sind seit 23 Jahre verheiratet, bis vor ca 6 Jahren waren wir ganz glücklich miteinnander. Nun wurde ich krank und ich hatte eine Totaloperation. Am dem Tag meiner Operation war ich allein, da er beruflich unterwegs war. Ich habe ihm aber nie gesagt, wie entäuscht ich war. Kurz darauf hatten wir mächtige Problem mit der Finanzierung und es ging stets bergab mit unserer Beziehung. Ich ziehe mich zurück, und er hat nie versucht, mich zu berühren. So lebten wir seit Jahren. Ich weis dass er mich nicht mehr liebt. Er würde aber nie Scheidung beantragen, dass soll ich machen (damit ich sozusagen die Schuldige bin). Eine Sache noch, im Fall einer Scheidung würde ich sehr viel von meinem Ersparniss verlieren. Aber so kann nicht weiter gehen, oder?
Bitte hilf mir
Morgen

Inaktiver User
05.11.2006, 16:28
Liebe Morgen,
bitte suche Dir Hilfe, eine liebevolle Beratung, jemand der Dich begleitet, und Dir hilft in Deiner schweren Zeit und Dich auch utnerstuetzt, Dich von Deinem Mann zu loesen. Wenn er Dich nicht mehr liebt, machte es keinen Sinn. Bzgl. der Finanziellen Situation wuerde ich mich ebenfalls kundig machen. Es tut mir sehr leid, dass Du die Tage nach der Operation allein durchstehen musstest. Drueck dich, lieben Gruss !

KHelga
05.11.2006, 16:40
Liebe morgen,

>Ich habe ihm aber nie gesagt, wie entäuscht ich war>

Das war ein Fehler meiner Meinung nach. Vielleicht hat er ja angenommen, dass Du Dich aufgrund Deiner OP zurückgezogen hast.

Hattet Du eine Gebärmutter- UND
Entfernung Deiner Eierstöcke?

>Er würde aber nie Scheidung beantragen, dass soll ich machen (damit ich sozusagen die Schuldige bin)>

Hat Dein Mann Dir das so gesagt?

> Eine Sache noch, im Fall einer Scheidung würde ich sehr viel von meinem Ersparniss verlieren.>
Hat das Dein Anwalt gesagt?

Darunter kann ich mir nichts vorstellen. Magst Du etwas genauer schreiben, was Du mit Deinen Ersparnissen meinst?

Inaktiver User
05.11.2006, 16:43
Lb Michaela, eigentlich habe ich schön öfter an Trennung gedacht, aber nie durchgezogen. Vielleich habe ich nur Angst, allein zu sein. Wenn ich überlege war ich eigentlich schon lange allein.

Inaktiver User
05.11.2006, 16:47
Liebe Morgen,
das ist bitter, aber eine Scheidung ist immer noch besser als ein Leben im Eisschrank!
Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen: geh zum Anwalt, viell. gibt es eine Möglichkeit Dein Geld zu retten?!?
Und such dir einen guten Psychologen/Therapeuten--Dein Hausarzt hilft Dir dabei.
Ich habs in einer kalten Ehe ausgehalten--mein Ex-Mann hatte ein Verhältnis mit meiner Freundin--und durchgehalten bis er endlich ging. Ich war am Ende und hatte kaum noch Kraft für meine Kids, Arbeit....; ich hab lange gebraucht, bis ich mich davon erholt hatte. Das ist jetzt 7 Jahre her und bis vor kurzem ging es mir prima...aber das gehört zu einer anderen Geschichte.
Denk bitte an Dich, Du verpasst soviele Chancen und Möglichkeiten auf ein besseres Leben und heute gibt es so viele Scheidungen, dass es nicht mehr so wichtig ist, wer geht.
Wenn du wartest, bis ein anderer Mann dich erlöst, bist du nach aussen hin viel mehr die Blöde, wenn du aber das Ding allein durchziehst, bekommst du Achtung und Respekt. Du findest sicher Gleichgesinnte ( Selbsthilfe-Gruppen u.ä.).Vielleicht arbeitest du, dann hast du Kollegen.Oder einen Verein,oder VHS
Alles ist besser als durchzuhalten, denn das kann lange dauern und du gehst immer mehr kaputt.
Ich wünsche Dir viel Kraft
Drück Dich
Aandy
_______________
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!!!

Geht nicht, gibt`s nicht!

Inaktiver User
05.11.2006, 16:58
ich war bisher die Haupverdiener, mein Mann arbeitet nicht

Inaktiver User
05.11.2006, 17:11
Ich war wirklich zu feige. Es lag vermutlich an meine frühere Erziehung. In meiner Kulturkreis sucht man immer die Schuldige für die Scheidung. Ich habe Euch die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt. Kurzlich habe ich noch erfahren, dass er mich betrügt. Es gab mir den letzten Stoß.
Ich bin so dankbar, als ich diese Seite gefunden habe. Ich weis seit Tagen, ich bin nicht allein.
Danke

Inaktiver User
05.11.2006, 17:27
LIebe Morgen, aus welchem Kulturkreis kommst Du denn ?
*neugier*... Schoen, dass Du hier Trost findest.. das ist wichtig, dass Du nicht alles mit Dir alleine ausmachst, wie nach Deiner OP z.Bsp. hier kannst Du Dich oeffnen und die Gefuehle mitteilen, das ist wichtig und meines Erachtens gesund. Vielleicht lernst Du dann auch im wahren Leben Dich zu oeffnen und fuer Dich zu kaempfen. Ich wuensche es Dir sehr.
Hast Du schon mal unter google nach Beratungsstellen gesucht ?
Ich drueck Dich.

Inaktiver User
05.11.2006, 17:50
Liebe Morgen,

gut dass Du etwas ändern willst und dass Du hier schreibst.

Aber ich möchte doch noch einmal nachfragen, ob es sicher ist, dass die Ehe am Ende ist. Ob nicht doch die Chance bestehen könnte, dass neuer Schwung in die Ehe gebracht wird.
Ich will nicht behaupten, dass das geht. Aber ich bin auch noch nicht überzeugt, dass das keinesfalls geht.

Du sagst, dass Du sehr enttäuscht warst, dass er am Tag Deiner OP beruflich unterwegs war. Das alleine kann es aber nicht sein - ich war schon einmal in genau der Situation und fand das ok. Da kann der Mann doch nichts dafür, und man schwebt doch nicht in Lebensgefahr.
Vermutlich steckt eine tiefere Enttäuschung dahinter, dass er sich auch nicht um Dich gekümmert hat, als er zurück war.

Du sagst, Ihr ward 17 Jahre ziemlich glücklich - seitdem geht es bergab. Was habt Ihr denn in dieser Zeit versucht, um die Ehe wieder zu verbessern? Habt Ihr, hast Du überhaupt etwas versucht? Oder hat jeder auf den anderen gewartet?
Woher weißt Du, dass er Dich nicht mehr liebt?

Und wie war es, als Ihr noch glücklich ward? Was hat Euch da verbunden? Gibt es da nichts, woran Ihr anknüpfen könntet?

Jetzt geht er fremd. Aber ist das beim Zustand Eurer Ehe wirklich "Betrug"? Ändert das wirklich etwas?

Alles Liebe

Gruß, Leonie

Inaktiver User
05.11.2006, 18:09
Liebe Leonie, wahrscheinlich ist es kein "Betrug", wenn er jetzt fremd ging. Wir haben aber seit Monaten versucht, durch eine Exsistenzgründung für ihn unserer Ehe zu retten. Es klingt verrückt, aber so war! Er asgte mir, wenn das Geschäft läüft, dann könnten wieder mit uns sein. Nun beginnt das Geschäft zu laufen, und ich weis, dass er eine Geliebte hat. Ich weis nicht wie ich die Situation beurteilen kann.

Inaktiver User
05.11.2006, 18:09
Jetzt geht er fremd. Aber ist das beim Zustand Eurer Ehe wirklich "Betrug"? Ändert das wirklich etwas?

Alles Liebe

Gruß, Leonie

Hallo Leonie,
ich bin über Deine Frage extrem gestolpert. Was steckt dahinter? Ist die Tatsache, dass die TE und ihr Mann keinen Sex mehr haben die Legitimation dafür, dass der Mann ein außereheliches Verhältnis hat?

Ist Betrug nicht hinter dem Rücken, ohne das Wissen des Partners ein außereheliches Verhältnis anzufangen? Was ist Betrug? Bei welchem Zustand in der Ehe ist ein Fremdgehen legitim?

nathaliethor

Inaktiver User
05.11.2006, 18:15
Liebe Leonie, wahrscheinlich ist es kein "Betrug", wenn er jetzt fremd ging. Wir haben aber seit Monaten versucht, durch eine Exsistenzgründung für ihn unserer Ehe zu retten. Es klingt verrückt, aber so war! Er asgte mir, wenn das Geschäft läüft, dann könnten wieder mit uns sein. Nun beginnt das Geschäft zu laufen, und ich weis, dass er eine Geliebte hat. Ich weis nicht wie ich die Situation beurteilen kann.

Inaktiver User
05.11.2006, 18:27
Liebe Leonie, wahrscheinlich ist es kein "Betrug", wenn er jetzt fremd ging. Wir haben aber seit Monaten versucht, durch eine Exsistenzgründung für ihn unserer Ehe zu retten. Es klingt verrückt, aber so war! Er asgte mir, wenn das Geschäft läüft, dann könnten wieder mit uns sein. Nun beginnt das Geschäft zu laufen, und ich weis, dass er eine Geliebte hat. Ich weis nicht wie ich die Situation beurteilen kann.

Versuch dein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und wenn das die Trennung bedeutet, solltest du das tun.
Es kann doch nicht mehr schlimmer werden, oder???
LG mrs.smith

Inaktiver User
05.11.2006, 18:39
Nathalie,

von Fremdgehen habe ich zum Glück keine Ahnung. Und kein Sex in der Ehe bedeutet nicht automatisch, dass das Treueversprechen nicht mehr gilt.

Insofern bitte ich darum, meine Worte nicht auf die Goldwaage zu legen. Es geht mir nicht darum zu sagen, dass das Verhalten von Morgens Mann in Ordnung oder legitimiert ist.

Trotzdem sollte im Mittelpunkt der Betrachtung der Zustand der Ehe stehen, wie es dazu gekommen ist und ob daran noch etwas zu ändern ist außer Trennung.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
05.11.2006, 19:49
....schon allein das fremdgehen in der Beziehung (ver)ändert die Beziehung...es ist nichts mehr wie es vorher war...und wenn man schon vorher Probleme hatte, dann ist der Betrug noch zusätzlich erschwerend...ein Faktor den man nicht so einfach so von Heute auf Morgen aus dem Leben ausradieren kann...schön wärs.

...ich empfehle der strangeröffnerin, sich selbst zu fragen was SIE will...was willst DU?...willst Du diese Ehe und diesen Mann noch?...wenn ja...dann wirst du leiden müssen, wenn er die Affäre fortführt (ich weiß ja nicht welchem Kulturkreis ihr angehört)...wenn Du diesen Mann und diese Ehe nicht mehr willst...dann fang ein neues Leben an.

Inaktiver User
06.11.2006, 19:33
Hallo Ihr Lieben, gestern konnte ich seit längerer Zeit ruhiger schlafen. Ich habe angefangen, Information über Scheidung zu bekommen. Eines weis ich jetzt, ich will nicht mehr leiden:
Danke Euch alle

Inaktiver User
06.11.2006, 20:51
Liebe morgen,

ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für Dein Vorhaben...ich hoffe Du hast Familienangehörige und Freunde die Dich unterstützen und Dir helfen können?...es gibt sicher auch Hilfsorganisationen Deines Kulturkreises die Dich in rechtlichen Dingen aufklären können...frag in Deinem Umkreis oder sieh unter google nach...Kopf hoch...es gibt immer einen Weg...wenn man sich entschlossen hat....:smile:

Overflyer
06.11.2006, 21:11
Hallo,
habe gerade deine Geschichte gelesen. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es dir auf Dauer besser geht, wenn du nicht mehr so leiden musst.
Ich habe das bereits alles hinter mir (und meine Geschichte nahm ein besonders schlimmes Ende) und selbst in dieser Tragödie ist alles besser, als dieses Wissen darum, dass es eine andere Frau gibt. Das macht dich kaputt. Versuch dieser Ehe zu entkommen, solange es noch möglich ist!
Du bist hier nicht alleine!
Overflyer

Inaktiver User
07.11.2006, 09:56
von Fremdgehen habe ich zum Glück keine Ahnung. Und kein Sex in der Ehe bedeutet nicht automatisch, dass das Treueversprechen nicht mehr gilt.

Insofern bitte ich darum, meine Worte nicht auf die Goldwaage zu legen. Es geht mir nicht darum zu sagen, dass das Verhalten von Morgens Mann in Ordnung oder legitimiert ist.



Hallo Leonie,

Goldwaage? Nein. Ich versuche zu verstehen was Du sagen willst. Meinst Du es vielleicht so?

Das Fremdpoppen kann auch ein Sympton sein für etwas anderes, das nicht stimmt in der Ehe und wenn die Ehepartner dies herausgefunden haben und sich um die Beseitigung des Kernproblems bemüht, wird der dritte Partner in der Beziehung automatisch verschwinden?

Und dann ist es kein Betrug sondern Fremdpoppen. So?

nathaliethor

Ypnowoman2
07.11.2006, 11:21
Ich ziehe mich zurück, und er hat nie versucht, mich zu berühren. So lebten wir seit Jahren.

morgen
ich finde sehr schade dass du die Fragen von Helga nicht beantwortet hast. Der obige Satz lässt bei mir noch eine zusätzliche Frage aufkommen: bist du in dieser Zeit je zu ihm gegangen, um ihn zu berühren oder hast du einfach wortlos abgewartet und wurdest mit der Zeit immer unglücklicher, weil ihr sozusagen aufeinander gewartet habt?

Habt ihr ganz offen miteinander gesprochen oder woher weißt du, dass er dich nicht mehr liebt? Und liebst du ihn noch? Ich lese sehr viel Verbitterung, eine große Enttäuschung und erstmal finanzielle Fragen bei dir. Ist eine Scheidung wirklich das, was du willst, obwohl ihr 17 Jahre miteinander glücklich wart? und was macht dich so sicher dass er eine Scheidung nie ausgesprochen hat, nur um dir den schwarzen Peter zu schieben? kann es nicht auch Loyalität dir gegenüber sein, sozusagen bei dir als Mensch zu bleiben weil er dich liebt und schätzt, und sich eine Geliebte fürs körperliche zu suchen, weil er dich aufgrund deiner Operation nicht .... belästigen, verunsichern, verletzen wollte? kann es nicht sein dass ihr seit 6 Jahren mit einem Missverständniss lebt?

Inaktiver User
08.11.2006, 00:53
Hallo Leonie,

Goldwaage? Nein. Ich versuche zu verstehen was Du sagen willst. Meinst Du es vielleicht so?

Das Fremdpoppen kann auch ein Sympton sein für etwas anderes, das nicht stimmt in der Ehe und wenn die Ehepartner dies herausgefunden haben und sich um die Beseitigung des Kernproblems bemüht, wird der dritte Partner in der Beziehung automatisch verschwinden?

Und dann ist es kein Betrug sondern Fremdpoppen. So?

nathaliethor

Nein, Fremdpoppen als Symptom dafür, dass etwas nicht stimmt in der Ehe - so allgemein ausgedrückt wäre das ja eine Rechtfertigung, die immer angeführt werden kann. Und der Meinung bin ich ganz bestimmt nicht.

Eher so (etwas flapsig ausgedrückt):
Wenn die Ehe tatsächlich nur noch auf dem Papier besteht, kann auch nicht betrogen werden.
Und Morgen schreibt zwar nicht alle Einzelheiten, aber es wird doch deutlich, dass die Ehe in ganz schlechtem Zustand ist und dass beide das haben anbrennen lassen.

So ein:
"Wir führen zwar eigentlich keine Ehe mehr, wir ändern auch nichts daran, aber wenigstens ist er mir treu"
ist mir zu hoch.
Aber Leute in der Situation sehen das wohl anders. Weil die Verschlechterung der Ehe ein langsamer Prozess ist und weil eben auch in einer sehr schlechten Ehe "mehr als nichts" da ist.


In meinem ersten Posting ging es mir ja aber nicht um diese Diskussion, sondern darum Morgen aufzufordern, noch einmal nachzudenken, ob wirklich nichts mehr zu machen ist. Und das - angesichts dessen, dass das schon Jahre geht und die Ehe wohl sehr schlecht geworden ist - nicht am Betrug ihres Mannes festzumachen.
Aber das ist wohl zu spät.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
08.11.2006, 20:14
Liebe Ypnowoman2,
ich weis dass ich viele Fragen von Euch nicht beantwortet habe. Der Grund ist dass ich nicht alle Fakte auf dem Tisch legen kann. Ich habe oft versucht, ihm zu zeigen, wie sehr ich ihm vermisse. Aber er lässt alles unbeantwortet. Er hat mir direkt gesagt, dass er mich nicht mehr liebt, sondern nur aus Pflicht bei mir bleibt. Es gibt viele Details, und ich schäme mich Euch zu erzählen. Ich werde allein kämpfen. Vielen Dank für die Anteilnahme

Inaktiver User
08.11.2006, 22:14
und ich schäme mich Euch zu erzählen. Ich werde allein kämpfen. Vielen Dank für die Anteilnahme


Hallo Morgen,

Scham. Das ist wirklich ein großes Hindernis. Scham zu überwinden, Scham an die Seite zu stellen - kaum möglich. Extrem schwer. Und dann auch noch dazu führend, dass man grade da, wo man hilflos ist, nicht mal die Hand ausstrecken kann nach der Hilfe, die angeboten, wärmend im Raum steht.
Scham ist die Wand die unsagbar tief und bedrückend alle Hoffnung, alles was da positiv sein könnte, im Keim erstickt.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Ich wünsche Dir, dass Du siehst, dass trotz der Scham, trotz dieses bohrenden ekelerregenden Gefühls Deine Gesunödheit, Dein Herz, Du, so wie Du bist, das wichtigste sein sollte. Nimm Dich in die Arme.

Alles Gute! Und glaube es: das wofür Du Dich schämst verliert seine Kraft, wenn Du es schaffst es hier im anonymen Forum, oder bei der anonymen Telefonseelsorge auszusprechen. Vielleicht auch einfach mal für Dich alleine in einem Raum, wo Dich niemand hört? Wenn Du hörst, wie andere es auch sehen können. Du bist nur ein Mensch, genau wie ich und alle anderen hier. Und viele machen Fehler, oder lassen sich schlecht behandeln..

Hab Mut zu hoffen, dass es irgendwo jemand gibt, der oder die Dich versteht und Dich unterstützen mag.

Ganz liebe Grüße
nathaliethor

Ypnowoman2
09.11.2006, 10:23
Liebe morgen
danke für deine Antwort. Scham ist ein böses Biest und ich respektiere deinen Wunsch.
Wenn er so denkt wie du schreibst, wünsche ich dir einen neuen Partner der dich liebt und dich schätzt. Das hast du verdient.
Alles Gute dir :blumengabe:

Inaktiver User
11.11.2006, 20:04
Hallo Ihr Lieben,
ich habe in den letzten tagen jeden Tag fast 4-5 Stunden im Forum verbracht, habe verschiedene Beiträge gelesen. Lag nächte lang wach und denke an meine Situation. Ich habe Euch ge sagt, dass ich mich schämme. Ich schämme mich dass ich aus Feige, aus Angst so lange in dieser sinnloser Ehe gehalten habe. Ich glaube, ich habe Angst vor Alleinsein, und wahrscheinlich am meisten davon, dass ich mit ihm mein Vermögen teilen muss, dass ich in Zukunft den Unterhalt und auch einen Teil meiner späteren Rente ihm geben soll. Es klingt schäbig oder?
Wenn Liebe, Respekt und Vertrauen als Basis für jede Beziehung sind, dann haben wir eigentlich gar keine Basis mehr. Ihr hab Recht, ich kann nicht warten, dass er micht erlöst. Ich muss selbst die Entscheidung treffen. Ich werde Euch irgendwann erzählen.
Liebe Grüße

Inaktiver User
11.11.2006, 20:17
Hallo Morgen,

Ich finde es toll, sehr mutig!!, dass Du wieder hier bist und das was Du schreibst. Freue mich grade sehr über Dich.
Du Liebe. Du bist nicht allein. Es geht so vielen so wie Dir.

Du bist also nicht nur feige, sondern auch mutig! So ist das im Leben. Wenn man die eine Seite angeschaut hat, kann man die Kehrseite entdecken. Und je mehr Du erkennst, das Du feige in Dir hast, umso mehr Du akzeptierst und der Scham nicht mehr die Macht läßt desto mehr Platz ist auch da für Deinen Mut.

Und da Du nun so viel in der BriCom gelesen hast, weißt Du wievielen Menschen es ähnlich geht und auch wieviele Menschen darüber hinaus gewachsen sind.


Ich glaube, ich habe Angst vor Alleinsein, und wahrscheinlich am meisten davon, dass ich mit ihm mein Vermögen teilen muss, dass ich in Zukunft den Unterhalt und auch einen Teil meiner späteren Rente ihm geben soll. Es klingt schäbig oder?

Nein, das klingt nicht schäbig. Es klingt EHRLICH! Du bist mutig hier. Schaust genau hin, siehst was ist.

Du stehst jetzt auf Deinem eigenen Acker. Und was Du sähst das wirst Du ernten für Dich!! Wind Regen und Erde sind schon da.

Sei umarmt!
nathaliethor

Inaktiver User
12.11.2006, 11:22
Lb Leonie, ich halte nicht an seinem "Fremdgehen" fest. Es war jedoch der letzte Stoss für mich, da ein bischen Vertrauen und Hoffnung auch verloren gingen. Du hast recht, unsere Ehe war schon in einem sehr schlechtem Zustand. Ich habe nun immer gehofft, es würde ändern. Übrigens, er hat mich früher schon mal betrogen. Ich habe ihm verziehen, da ich ihm liebte. NUn ist die Liebe weg, und auch das Vertrauen. Am meisten schmerzt mich dass er so wenig Respekt vor mir hat. Er war seiner Sache so sicher, dass ich diesen Schritt nie tun würde.
Gruß