PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jacobsweg



xina
05.11.2006, 13:55
Ich möchte mich irgendwann in zwei Jahren auf den Jacobsweg machen. Habe schon viel darüber gelesen, aber noch nie mit jemanden gesprochen, der/die den Weg schon gegangen ist. Hat jemand selbst Erfahrungen mit dem Weg gemacht. Ich bin kein Extremsportler und auch keine 20 mehr. Ich bin um jede Antwort dankbar.
Liebe Grüße xina

Chie
05.11.2006, 14:38
Hola Xina,

selbst bin ich den Jakobsweg noch nicht gegangen, aber mein Mann. Ich wohne allerdings am Jakobsweg in Spanien und habe mal in der hiesigen Pilgerherberge Dienst gemacht.

Die Fotos, die mein Mann mitgebracht hat, sind sehr schön. Er war total begeistert von der Wanderung.

Je nach dem zu welcher Zeit Du gehst, sind Unterkünfte in den Herbergen kein Problem. In den Hauptmonaten Juli und August könnte es bei kleineren Herbergen Probleme geben.
Einige Herbergen sind kostenlos bzw. es wird eine Spende erwartet, bei anderen Herbergen muß man bezahlen. Der Betrag ist allerdings nicht sehr hoch. Meist ist eine Gaststätte in der Nähe, wo man für wenige Euro ein 'Pilgermenu' bekommt.

Nimm nicht zu viel Gepäck mit. Es gibt durchaus Gelegenheit unterwegs zum Waschen. Trinkwasser ist auch kein Problem. In vielen Orten oder auch unterwegs gibt es Brunnen, aus denen man trinken kann. Die Qualität ist unterschiedlich. Ist das Wasser nicht trinkbar steht es dran: no portable oder aqua no portable.

Einige Spanischkenntnisse können nicht schaden. Man trifft nicht in jeder Herberge auf Personen, die Englisch oder sogar Deutsch sprechen.
Hilfsbereitschaft sowohl von den Herbergen wie auch von Bewohnern der Orte, die am Jakobsweg liegen ist Dir gewiß.

Du mußt auch kein Extremsportler sein um den Weg zu schaffen und die wenigstens Pilger, die in der Herberge ankamen, waren um die 20.

Das mal von mir als erste Information. Wenn Du noch mehr wissen möchtest, melde Dich einfach.

Gruß,
Chie

Kybele
06.11.2006, 21:20
Hallo Xina,

bewundernswert, dass Du Dich auf den Weg machen willst!:smile:

Ich selber bin den Santiago di Compostella (so richtig geschrieben?) zwar noch nicht gegangen, kenne aber einen Mann, der dies etappenweise getan hat, tolle Fotos gemacht hat und sagte, dass diese Tour sein ganzes Leben verändert habe. Im positiven Sinne.

Lieben Gruß,

Kybele

Inaktiver User
08.11.2006, 09:04
Ich möchte mich irgendwann in zwei Jahren auf den Jacobsweg machen. Habe schon viel darüber gelesen, aber noch nie mit jemanden gesprochen, der/die den Weg schon gegangen ist. Hat jemand selbst Erfahrungen mit dem Weg gemacht. Ich bin kein Extremsportler und auch keine 20 mehr. Ich bin um jede Antwort dankbar.
Liebe Grüße xina

Du kannst im Prinzip jetzt schon loswackeln, denn der Camino beginnt nicht erst in Spanien (@ Kybele: Santiago ist das Ziel, nicht der Weg).
Auch in D gibt es Jakobswege, kommt drauf an, wo du wohnst. Mit Glück beginnt er quasi vor deiner Haustür.

Ich hab schon meine ersten 12 km ........ :freches grinsen:

xina
12.11.2006, 12:20
hey Chie,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich überlege mir schon lange diesen Weg zu gehen. Muß aber auch ehrlich gestehen ein bißchen Bammel zu haben. Ich kann kein spanisch, nur englisch und schlecht französisch. (Reste aus der Schulzeit). Ich wollte vorab in der VHS einen Kurs belegen. Weißt Du ob es besser ist, im Frühjahr April/ Mai oder im Herbst September/ Oktober zu laufen? Wegen des Wetters, meine ich. Wann ist denn die Hauptsaison auf dem Weg, bekommt man auch überall Schlafplätze oder ist es besser ein Zelt mitzunehmen? Darf man in Spanien überhaupt wild zelten? Das sind viele Fragen, die ich habe. Wieviel Geld braucht man so ungefähr? Ich würde mich sehr auf eine Antwort freuen.
Lieben Gruß
xina

Chie
13.11.2006, 12:26
Hallo Xina,

im April/Mai könnte es noch etwas regnerisch sein, besonders im April. September/Oktober ist von daher sicherlich besser, eher September. Allerdings sind dann die Felder schon abgeerntet. Eine schöne Zeit ist der Juni.

Die Hauptsaison ist von Mitte/Ende Juli und vor allen Dingen im August, da dann auch in Spanien Ferien sind. In der 'Nebensaison' bekommt man in der Regel einen Schlafplatz in den Herbergen, in der Hauptsaison könnte es Schwierigkeiten geben. Ein Zelt brauchst Du nicht mitnehmen.

Was das Geld angeht, kann ich Dir nicht viel sagen. Es kommt halt auch auf Deine Ansprüche an. Ein Pilgermenu kostet so um die 5 Euro; Übernachtung in Herberge ca. 3 Euro, je nach Herberge. Die Herbergen sind zwar spartanisch eingerichtet, aber Du bist ja nicht fernab jeglicher Zivilisation. Du kannst am EC Automaten Geld abheben und auch in den Herbergen beispielsweise Dein Handy aufladen.

Du kannst Dich auch im Internet informieren. Googel halt mal nach camino de Santiago. Viele Seiten sind auch in Englisch.

Du brauchst noch einen Pilgerpaß, den bekommst Du aber in jeder Herberge; also sprich in der ersten Herberge, in der Du den Weg beginnst, kannst Du danach fragen. In Pamplona kostete der Paß 1 Euro. Es ist nicht notwendig den Ausweis bereits in Deutschland zu erwerben. Du bekommst aber nur auf Vorzeigen des Pilgerausweises einen Platz in den Herbergen und jede Herberge setzt Dir dann einen Stempel in den Paß. Außerdem kannst Du noch unterwegs Stempel sammeln, in den Orten, durch die Du durchkommst.

Melde Dich, wenn Du noch weitere Fragen hast.

Saludos,
Chie

Inaktiver User
13.11.2006, 14:39
Achso, nur in Spanien.
Hätt' ich mir doch fast denken können, die anderen sind ja auch so unpopulär.

Dann sorry, dass ich gewagt habe, mich einzumischen.

Alice30
24.11.2006, 15:43
Oh, das ist interessant! Mich würden auch Erfahrungsberichte interessieren, besonders auch die gewanderten Routen. Wie wurde geplant? Per Internet/Buch/Jakobusgesellschaft? Alleine oder in der Gruppe gewandert?

Kybele
25.11.2006, 12:11
An alle Jakobsweg-Interessierten:
Ich hätte da noch ein paar Informationen für euch!:smile:

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Faszination Seele" ist ein zweiseitiger Bericht über eine Patientenwanderung auf dem Jakobsweg enthalten. In der nächsten Ausgabe wird der Erfahrungsbericht fortgesetzt.
Die Zeitschrift ist allerdings nicht im Handel erhältlich! Anfordern könnt ihr sie aber hier (www.faszination-seele.de)

Dann habe ich noch eine Information:

Bei JOKERS (Restpostenantiquariat) gibt es z.Zt. das Hörbuch "Auf dem Jakobsweg" von Paulo Coelho für 7,95 € im Angebot! Der Autor berichtet darin selber über die Strapazen und spirituellen Prüfungen seines Pilgerweges.

Liebe Grüße,

Kybele

Inaktiver User
01.12.2006, 16:59
Gerade vorhin kam eine Buchbesprechung im Radio.
Hape Kerkeling hat den Jakobsweg gemacht und ein Buch darüber geschrieben. "Ich bin dann mal weg" heisst es. Aufgrund der sehr positiven Buchbesprechung hab ich mir das Buch spontan bestellt.

Vielleicht wär das was für Dich, xina!

Grüsse von

Brava:nikolaus:

sternenwolf
11.12.2006, 22:24
Das Buch ist auch sehr nett geschrieben. Nach der Lektüre möchte man den Weg entweder gehen, oder es bleiben lassen.

Die Chancen mit einer Südamerikanerin verheiratet zu werden steigen zumindest, wenn man den in Spanien geht.

Mich zieht es mehr auf den Jakobsweg durch Norwegen.

Igor