PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundehalterin



Nenadina
05.11.2006, 01:41
Hallo ihr Lieben,
ich bin eine jahrelange Hundehalterin. Nie habe ich irgendwelche Auffälligkeiten mit Fabiano, meinem Rüden, erlebt.
Bin aber nun schon seit 3 Jahren Single, bis auf ein paar sporadische Liebhaber läuft nix. In letzter Zeit verspüre ich ein unbeschreibliches Verlangen, ein nicht gekanntes Gefühl, wenn Fabiano nachts zu mir ins Bett springt.
Er hat auch schon versucht mich zu lecken. Ich weiß nicht, ob ich nachgeben soll oder ... Was soll ich tun. Kennt jemand diese Triebe....?

Rennsemmel
05.11.2006, 01:45
Sonst hast Du aber keine Probleme, oder? :gegen die wand:
Wenn Du jemanden zum vög... willst, such Dir einen aber laß doch bitte den Hund aus dem Spiel!

Rennsemmel

Nenadina
05.11.2006, 01:47
ich mag halt sexuelle Spielarten und ich entdecke jeden Tag Neues. Das Konventionelle ist zu abgegriffen, etwas anderes muss den Reiz bieten.

Rennsemmel
05.11.2006, 01:48
Jaa, nee is klar.

Brombeerkatze1
05.11.2006, 04:52
Sodomie? Das ist doch schon seit Katharina der Großen ein alter Hut :schlaf gut:
Hey, wie wäre es mit Nekrophilie - haben noch nicht wirklich vile ausprobiert, unkonventieneller gehts kaum! :erleuchtung:

Brombeerkatze1
05.11.2006, 04:55
P.S.
Wobei - ein Rüde namens "Fabiano" - schon heiß, irgendwie :freches grinsen:

Inaktiver User
05.11.2006, 08:36
Einige Bundesländer haben noch Ferien!

Wer so etwas vor hat würde das ganz sicher nicht in diesem Forum diskutieren. Da gibt es andere.

ich

JanaFreese
05.11.2006, 08:58
Hund wär' mir zu riskant Haste keine Schlangen?

Kraaf
05.11.2006, 11:33
Sind nicht eigentlich Pferde die besseren Menschen? :freches grinsen:

Inaktiver User
05.11.2006, 12:29
Ich hab mal nen Tip bekommen wie man Katzen vögelt.
Kopf voran in einen Gummistiefel. Aber aufpassen!!!
Die Hinterpfoten müssen mit rein sonst verratzt Sie dir den Sack!!!
:lachen: :zahnschmerzen: :lachen: :zahnschmerzen: :lachen: :zahnschmerzen: :zahnschmerzen:

lady_braveheart
05.11.2006, 16:33
ich sehe schon, hier gibt es echt viel Tierfreunde...
;-))))

scorpion69
05.11.2006, 16:35
ich glaube hier will uns jemand verarschen.

Cocomiel
05.11.2006, 17:43
Ich lerne gerade für die Uni Gerichtsmedizin. Ist ein ziemlich alter Schinken, mein Buch. Aber es gab da ein paar Kommentare zu diesem Thema. Da das Thema gerade runtergespielt wird, setz ich mal folgendes drunter:

Laut Kinnsey-Studie (wird der so geschrieben? Über den gibts doch auch einen Film) hatten zu seiner Zeit (in USA) auf dem Land (Virginia) 18% der Männer mindestens einmal "Sex mit Kuh oder Pferd".
Der Autor (ist jetzt nicht unbedingt ein berühmter Wissenschaftler, aber wird auch nichts erfinden) erwähnt auch die "Perversion" (wie er es nennt) sich von einem Hund oral bedienen zu lassen. Man könne den Hund darauf abrichten.

Also, ich find schon interessant, dass hier ganz normal über doppelte Analpenetration geplaudert wird, und bei diesem Thema gehen die Hüte hoch. Ich find den oberen Beitrag zwar auch nicht sooo glaubwürdig, aber Sodomie scheint wirklich (noch? hihi) ein Tabuthema zu sein.

Schwanzwedelnd,
Cocomiel

Inaktiver User
05.11.2006, 18:07
Ich lerne gerade für die Uni Gerichtsmedizin. Ist ein ziemlich alter Schinken, mein Buch. Aber es gab da ein paar Kommentare zu diesem Thema. Da das Thema gerade runtergespielt wird, setz ich mal folgendes drunter:

Laut Kinnsey-Studie (wird der so geschrieben? Über den gibts doch auch einen Film) hatten zu seiner Zeit (in USA) auf dem Land (Virginia) 18% der Männer mindestens einmal "Sex mit Kuh oder Pferd".
Der Autor (ist jetzt nicht unbedingt ein berühmter Wissenschaftler, aber wird auch nichts erfinden) erwähnt auch die "Perversion" (wie er es nennt) sich von einem Hund oral bedienen zu lassen. Man könne den Hund darauf abrichten.

Also, ich find schon interessant, dass hier ganz normal über doppelte Analpenetration geplaudert wird, und bei diesem Thema gehen die Hüte hoch. Ich find den oberen Beitrag zwar auch nicht sooo glaubwürdig, aber Sodomie scheint wirklich (noch? hihi) ein Tabuthema zu sein.

Schwanzwedelnd,
Cocomiel

Liegt vielleicht daran, dass Tiere nun mal keinen Wert auf Hygiene legen.

Zumindest für mich, und wohl auch für viele andere, ist die aber eine Voraussetzung für guten, entspannten Sex. Ich möchte nicht daran denken (müssen), was ich mir alles für Krankheiten holen könnte oder wo auch einfach nur diese Hundeschnauze vorher rumgeschnüffelt hat.

ich

Arabeske_H
05.11.2006, 18:52
ich plädiere auf ferien und zu viel langeweile - im anderen fall beantrage ich einen kotzsmilie.

arabeske

fiorina
05.11.2006, 18:55
komisch,
ich dachte es wäre von vorteil wenn beide partner den sex und die art der ausführung auch wollen.... wovon man wohl kaum ausgehen kann wenn einer ein tier ist, oder?





Liegt vielleicht daran, dass Tiere nun mal keinen Wert auf Hygiene legen.

Zumindest für mich, und wohl auch für viele andere, ist die aber eine Voraussetzung für guten, entspannten Sex. Ich möchte nicht daran denken (müssen), was ich mir alles für Krankheiten holen könnte oder wo auch einfach nur diese Hundeschnauze vorher rumgeschnüffelt hat.


ich

aber hauptsache, frisch gewaschen oder was??

kein tabuthema für mich, aber krank find ich´s schon....

gruss, fio

kein noch so grosser schwachkopf nennt doch wohl seinen hund fabiano...lol

JanaFreese
05.11.2006, 19:34
kein noch so grosser schwachkopf nennt doch wohl seinen hund fabiano...lol

Was wär' denn mit diesem Rüden (http://my.opera.com/corepylon/albums/show.dml?id=76730&page=4&skip=60&show=&perscreen=20)?

Inaktiver User
05.11.2006, 19:51
aber hauptsache, frisch gewaschen oder was??

kein tabuthema für mich, aber krank find ich´s schon....

gruss, fio

kein noch so grosser schwachkopf nennt doch wohl seinen hund fabiano...lol

Ne, nicht "Hauptsache", aber es ist ein Muss das dazu gehört.

Krank finde ich das auch.

ich

Karin11555
05.11.2006, 19:56
Was wär' denn mit diesem Rüden (http://my.opera.com/corepylon/albums/show.dml?id=76730&page=4&skip=60&show=&perscreen=20)?

Lecker!:hunger:

Inaktiver User
05.11.2006, 21:38
Hallo Nenadina,

:fluestertuete:

ich finde das völlig okay, zumal Dein Hund das ja schon von alleine will damit ist es auch keine Tierquälerei. Noch ein Tip, vorausgesetzt, Fabiano kommt damit klar, besorg Dir doch noch ne Katze. Die Zungen von Katzen sind rauher als die von Hunden. :musiker: :musiker: :musiker: :musiker:


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

:cool: nathaliethor:cool:

Nenadina
05.11.2006, 22:00
Also - große Geheimnislüftung: Trallala.
Der Fabiano ist in Wirklichkeit mein Freund. Ich habe ihn zum Hund gemacht - so rein gedanklich. Hab meiner Fantasie zum Leben verholfen.
Hatte nur ganz früher mal einen Cocker. Der hat aber in der Hundehütte gewohnt.:krone auf:

ReginaM
05.11.2006, 22:00
Schon mal darüber nachgedacht, wieso die Hündchen der feinen Damen früher den Beinamen Schoßhündchen bekamen? :erleuchtung: :ooooh:

Dennoch. mal davon abgesehen, dass ich mir jetzt gar nicht mal sicher bin, ob Sex mit Tieren nicht verboten ist, finde ich solche Gedanken einfach nur abartig!

Inaktiver User
06.11.2006, 06:21
SOORY!!!!!

Das mit der Katze war Spaß, Ironie, Jux oder was auch immer aber nicht ernst gemeint.

ReginaM
06.11.2006, 07:02
SOORY!!!!!

Das mit der Katze war Spaß, Ironie, Jux oder was auch immer aber nicht ernst gemeint.


Das war offenkundig, schon wegen der Krallen..... :freches grinsen:

Inaktiver User
06.11.2006, 07:37
Dennoch. mal davon abgesehen, dass ich mir jetzt gar nicht mal sicher bin, ob Sex mit Tieren nicht verboten ist, finde ich solche Gedanken einfach nur abartig!

Das habe ich mich auch schon gefragt. Weiß das hier jemand?

ich

JanaFreese
06.11.2006, 07:58
Nein, ist er nicht. Der einschlägige Paragraph wurde vor einiger Zeit aufgehoben. Es gelten die allgemeinen Vorschriften zur Tierquälerei. Außerdem ist das Veröffentlichen bildlicher Darstellungen von Sex mit Tieren verboten.


All the Best
Jana

Tabea
06.11.2006, 08:22
ich glaube hier will uns jemand verarschen.
Nein :ooooh: , das glaube ich nicht! Niemals!

Inaktiver User
06.11.2006, 09:40
und dann war da noch die frau, die sich in einem terrarium diese kleinen amphibientierchen hielt...irgendwie hatte sie das mit dem LUSTMOLCH falsch verstanden...:freches grinsen:

Inaktiver User
06.11.2006, 09:45
Schoßhündchen, Lustmolch...



Es ist unglaublich, wie naiv ich war.
Doch mit der BriCom werd ich der Star
ich lerne hier, was ich muß wissen
und kommt kein Prinz,
lass von Hunden ich mich küssen :lachen:

(Reim am morgen)

Inaktiver User
06.11.2006, 09:50
Schoßhündchen, Lustmolch...



Es ist unglaublich, wie naiv ich war.
Doch mit der BriCom werd ich der Star
ich lerne hier, was ich muß wissen
und kommt kein Prinz,
lass von Hunden ich mich küssen :lachen:

(Reim am morgen)

..und ist der prinz ein mieser strolch, greif lieber gleich zum lust'gen molch ;-)

Inaktiver User
06.11.2006, 13:19
Kein Hemd am Arsch aber weises Moded Fahren!!!:lachen:

Und wie sagte der Indianer: Schaf lügt!!!!:lachen:

Inaktiver User
06.11.2006, 17:34
@cocomiel,

recht hast du! es ist erstaunlich - hier im internet scheint zoophilie noch eine echte bastion zu sein. hingegen gibt es aber eine nicht geringe anzahl an paaren (!) die sich eine dogge oder einen ähnlich großen hund besorgen und sich mit ihm vergnügen. ich war nicht geschockt, aber doch erstaunt darüber, wie neulich abend locker flockig in gesellschaft darüber geschwatzt wurde.

ich hatte den eindruck (bin mir aber nicht ganz sicher) dass es für manche leute um die mitte 30 (körperbetont, mann häufig glatze, jeep-artige luxusautos...und großer hund) ein weiterer kick des lebens ist.

denke ich an meine schulzeit, so sind wir mal auf einer klassenfahrt in kopenhagen in diversen shops gewesen - dort gab es neben entsprechenden heftchen auch filmchem mit tieren. als 16 jähriger fand ich das durchaus interessant.

aber es scheint wirklich bei vielen (auch hier in der community) eher ekel zu erzeugen....erstaunlich.

e-m

Inaktiver User
06.11.2006, 17:58
Tja, eklig. Find ich auch.

Und weiter: Wenn ich davon ausgehe, dass Sex in allen seinen Varianten auf der Basis der Zustimmung aller Beteiligten stattfinden sollte, dann ist für mich Sex mit Tieren ein Missbrauch und auch Tierquälerei.

Arabeske_H
06.11.2006, 18:48
Und weiter: Wenn ich davon ausgehe, dass Sex in allen seinen Varianten auf der Basis der Zustimmung aller Beteiligten stattfinden sollte, dann ist für mich Sex mit Tieren ein Missbrauch und auch Tierquälerei.

genau, so sehe ich es auch und alles andere ist schönrederei.

arabeske

Kraaf
06.11.2006, 19:06
Ja. So ist es.

Wolfgang60
06.11.2006, 20:07
Und was ist mit den Fickhasen?

Inaktiver User
06.11.2006, 20:08
Und was ist mit den Fickhasen?

Die woll'n es doch auch.

Inaktiver User
07.11.2006, 10:50
Tja, eklig. Find ich auch.

Und weiter: Wenn ich davon ausgehe, dass Sex in allen seinen Varianten auf der Basis der Zustimmung aller Beteiligten stattfinden sollte, dann ist für mich Sex mit Tieren ein Missbrauch und auch Tierquälerei.


@bluechild und arabeske,

mag sein, dass ihr euch davor ekelt - der umgang mitt tieren ist aber de facto in vielen fällen nicht asexuell!

das oben bereits erwähnte schoßhündchen, hat seinen namen nicht, weil es auf dem schoß sitzt, sondern weil es im schoß seiner besitzerin für wonne sorgt. der begriff "auf den hund gekommen" leitet sich davon ab, dass arme und einsame menschen nicht nur arm und einsam sind, sondern einen hund für ihre körperlichen bedürfnisse haben, weil ein partner fehlt.

in vielen bürgerlich, biederen paarbeziehungen um die mitte 50 wird ein größerer hund angeschafft und "zum freund der familie". in diesem alter leiden viele männer bereits unter direkter impotenz oder medikamentös erzeugter impotenz. die rolle des hundes in diesen familien wird absolut nicht als eklig angesehen.

gestern abend bin ich zufällig mit zum reiterhof gefahren - ungefähr 90% junge frauen: habt ihr schon einmal gesehen, wie die mädchen den pferden über den unterbauch streichen und die pferde liebkosen?

ich meine, dass erotik mit tieren natürlich einen ersatz darstellt aber: sie nimmt gesellschaftlich einen wesentlich größeren bereich ein, als zugegeben wird. genau aus den gründen: ihh das ist eklig, oder ihh, das ist pervers.

ob es sich im einzelfall um tierquälerei handelt, ist sicherlich zu prüfen - die meisten tierfreunde, die ein tiefes verhältnis zu ihren tieren haben, würden es sicher zu recht weit von sich weisen, tierquälerei zu betreiben. ganz sicher gibt es aber fälle von tierquälerei - die dann zu ahnden sind.

ich glaube, es sollte viel offener über diese dinge gesprochen weden.

e-m

Sabbi
07.11.2006, 11:02
iST SCHON VON DAHER UNNORMAL; ALS JA AUCH REIN VON DER ANZAHL DER CHROMOSOMEN HER (andere Stückzahl) keien Befruchtung stattfinden kann. Jeder Rüde würde eine Hündin vorziehen.
Für mich ist es Missbrauch der die Welt ausser uns noch bewohnenden Lebewesen und ich hätte da kein ruhiges Gewissen...
.....Genesis:.... und vertraue sie seiner Fürsorge an......
Moralisch für mich hochbrisant
Sabbi

PS: Aber ich glaube auch es sind noch Ferien irgendwo...

Kraaf
07.11.2006, 11:03
mag sein, dass ihr euch davor ekelt - der umgang mitt tieren ist aber de facto in vielen fällen nicht asexuell!

Da falle ich dann wohl aus dem Rahmen; denn mein Umgang mit Tieren lässt sich ganz gut so beschreiben:

:hunger:

:smirksmile: Kraaf

Inaktiver User
07.11.2006, 11:05
Hallo e-m,

danke für den ehrlichen Beitrag ohne Fingerzeigen.

Du sprichst mir ein bißchen aus der Seele. Möchte nicht wissen, wieviele Hunde und Katzen in deutschen Betten schlafen. Und ja, als ich Kind war durften unsere Haustiere auch mit in alle Betten. Sie sind als Familienmitglieder behandelt und integriert gewesen. Und die ganze Familie war auf den Hund gekommen.

Tierquälerei? Menschliche Unfähigkeit?

nathaliethor

Kraaf
07.11.2006, 11:08
Tierquälerei? Menschliche Unfähigkeit?


müsste die Frage nicht "eher artgerechte Haltung" lauten? Und jetzt kommt mir nicht mit Daisy.

:freches grinsen: Kraaf

Inaktiver User
07.11.2006, 11:10
müsste die Frage nicht "eher artgerechte Haltung" lauten? Und jetzt kommt mir nicht mit Daisy.

:freches grinsen: Kraaf

Daisy? Kenn ich nicht? Oder die von Donald Duck?

Artgerechte Haltung. Auf dem Land ist das alles mal ganz anders gewesen vor dreißig Jahren :freches grinsen:

Generell meine ich. :ooooh:

nathaliethor

Kraaf
07.11.2006, 11:14
Daisy? Kenn ich nicht? Oder die von Donald Duck?

*huuuust* (http://img.stern.de/_content/53/51/535145/Mooshammer1_600.jpg):smirksmile:

Arabeske_H
07.11.2006, 11:14
gestern abend bin ich zufällig mit zum reiterhof gefahren - ungefähr 90% junge frauen: habt ihr schon einmal gesehen, wie die mädchen den pferden über den unterbauch streichen und die pferde liebkosen?

also erstens sollte man kuscheln und liebkosen nicht mit sexuellen handlungen verwechseln - siehe kinderbetreuung - über diese "freudsche fehlleistung" sollten doch wohl inzwischen alle hinweg sein und

zweitens, was die historie betrifft - im alten griechenland wurden beispielsweise auch loblieder auf die knabenliebe gesungen - also auch kein argument, wenn´s etwas schon immer gegeben hat und

drittens - wie schon geschrieben: schönrederei, weil essentielles nicht erfüllt:


Und weiter: Wenn ich davon ausgehe, dass Sex in allen seinen Varianten auf der Basis der Zustimmung aller Beteiligten stattfinden sollte,...

arabeske

Inaktiver User
07.11.2006, 12:12
*huuuust* (http://img.stern.de/_content/53/51/535145/Mooshammer1_600.jpg):smirksmile:



:blumengabe:

nathaliethor

Inaktiver User
07.11.2006, 12:14
also erstens sollte man kuscheln und liebkosen nicht mit sexuellen handlungen verwechseln - siehe kinderbetreuung - über diese "freudsche fehlleistung" sollten doch wohl inzwischen alle hinweg sein und

zweitens, was die historie betrifft - im alten griechenland wurden beispielsweise auch loblieder auf die knabenliebe gesungen - also auch kein argument, wenn´s etwas schon immer gegeben hat und

drittens - wie schon geschrieben: schönrederei, weil essentielles nicht erfüllt:



arabeske

@arabeske,

anders herum wird ein schuh daraus. kuscheln und liebkosen hat in aller regel einen sexuellen charakter! gegenüber kindern ist das ganze nur so lange erlaubt, wie es dich selbst nicht sexuell erregt!
wenn eine 12-jährige mit ihrem vater schmusen will, so sind da von seiten des kindes durchaus sexuelle momente vorhanden.

es sind nicht ganz verschiedene dinge, nur der erwachsene muß, zum schutz des kindes, hier eine bremse einbauen. diese bremse fordert durch unsere kultur und rechtsnorm ein entsprechendes verhalten, was durchaus gerechtfertigt ist. rein biologisch gesehen, ist kuscheln und liebkosen eine sexuelle handlung.
ein lehrer, der mit seinen schülerinnen kuschelt oder diese liebkost, macht sich grundsätzlich einer sexuellen handlung mit schutzbefohlenen schuldig.

was das ganze mit einer freudschen fehlleistung zu tun hat, bleibt mir verschlossen - es handelt sich bei dir um eine grundsätzlich falsche einordnung von zwischenmenschlichen aktivitäten.

e-m

Inaktiver User
07.11.2006, 12:20
wenn´s etwas schon immer gegeben hat und



Hallo Arabeske,
wenn es etwas immer schon gegeben hat, wird es schwer sein, dass ganz auszumerzen. Sogar die Pest ist wieder aufgetaucht, obwohl man glaubte, sie sei ausgerottet. Also ist Aufklärung, offen über die Fakten reden hier das erste Mittel der Wahl und dann


fälle von ......- die dann zu ahnden sind.


sei es was es sei. Eine reine Ablehnung hilft niemanden und was verboten ist wird dann eben im Geheimen gemacht, wenn keine Alternativen vorhanden sind oder der Wille fehlt sich bewußt auseinander zu setzen, oder eben auch die Einsicht fehlt, dass es sich überhaupt um etwas handelt, das nicht "in Ordnung" ist aufgrund mangelnden Unrechtsbewußtseins.

nathaliethor, deren Meinung auch nichts ändert :knatsch:

Inaktiver User
07.11.2006, 12:33
Hallo Arabeske,
wenn es etwas immer schon gegeben hat, wird es schwer sein, dass ganz auszumerzen. Sogar die Pest ist wieder aufgetaucht, obwohl man glaubte, sie sei ausgerottet. Also ist Aufklärung, offen über die Fakten reden hier das erste Mittel der Wahl und dann



sei es was es sei. Eine reine Ablehnung hilft niemanden und was verboten ist wird dann eben im Geheimen gemacht, wenn keine Alternativen vorhanden sind oder der Wille fehlt sich bewußt auseinander zu setzen, oder eben auch die Einsicht fehlt, dass es sich überhaupt um etwas handelt, das nicht "in Ordnung" ist aufgrund mangelnden Unrechtsbewußtseins.

nathaliethor, deren Meinung auch nichts ändert :knatsch:


@nathalie

ich meinte fälle, die immer wieder mal in den zeitungen stehen - pferde, die auf der weide nach sexueller handlung mit einem messer verstümmelt werden, hühner, denen der hals beim verkehr abgedreht wird, kleintiere, die anal misbraucht werden.

wenn meine nachbarin mit ihrer dogge sexuelle handlungen vornimmt, und ich sehe, dass es dem hund gut geht, kann ich aus meiner warte nur sagen - schade, dass diese nette frau keinen netten mann hat - wenn sie sich mit ihrem hund vergügen will - bitte.
was sex mit kindern angeht: dieses thema ist bei uns in deutschland tabuisiert - im alten griechenland war es das in einzelnen schichten und bereichen wohl nicht. ich erkläre micr diese tabuisierung damit, daß man davon ausgeht, daß sex mit kindern für diese kinder und ihre seelische und geistige entwicklung sehr schädlich ist. das man davon ausgeht, das abhängigkeiten entstehen können und der freie wille eines kindes sich nicht adäquat entwickeln kann. insofern ist für mich die angelegenheit auch mit einer rationalen und nicht mit einem "göttlichen befehl" zu erklären.

nach meinem rechtsempfinden wäre deshalb sex mit kindern eindeutig zu ahnden, sex mit tieren nur in den o.g. fällen.

e-m

Inaktiver User
07.11.2006, 12:51
Hallo e-m,

danke für den ehrlichen Beitrag ohne Fingerzeigen.

Du sprichst mir ein bißchen aus der Seele. Möchte nicht wissen, wieviele Hunde und Katzen in deutschen Betten schlafen.
nathaliethor

Umfrageergebnis anzeigen: Tiere mit ins Bett?
-------------------------
Bei mir hat kein Tier was im Bett verloren!
Alice30, Aneta, Anna2006, Arabeske_H, Barbarossa, Candle, casalinga, Fraucolbus, Hillie, Kappuziner, Kassandra13, Kebmo, Korsar, LaVerne, Lill, Love77, Lumibaer, Maggidue, Mellisuga, Mocca, monimaus, Muschelchen, Nadines, Penthesileia, Pianoforte, Sarinalein, Seawasp, Shirin, swenja, TajMahal, Waeschefee, Woodstock62 32 32,00%
-------------------------

Mein Hund darf mit ins Bett
andalusia, Avocado, Chrisntj, Estrellaluana, Gilgit, Jule71, Lukulla, Margali62, Moncheri, murmeltier, Poinsettia, PurpleRose, RainyNight, Tinkerbella 14 14,00%
-------------------------

Meine Katze darf mit ins Bett
2eternity, Amely, Bim, Bine70, Bymyourlife, Cadonna, Cassy, catgirl, Chrisntj, DaisyDee, Delenn, Elly, Estrellaluana, felis, Feuerrot, finn, Genneris, Ghost, Graumiss, Gresse, herbstblatt, Hummelchen, Jule26, junia, Lakritze, Leah14, Leo32, Lorelei, Luuna, Madhouse, Mausilikatze, murmeltier, Noodie, Paciencia, Patch54, Pentesilea, Phyllis, Poinsettia, Pretty, RainyNight, semiramis, Sentenza, Skipperin, SmokeWoman, Sprudelwasser, Tabea, Ticklish, Ullalla, Uschi35, VelvetPaw, xanidae, Yassi, _Carina_ 53 53,00%
--------------------------

Sonstiges, bitte im Thread ausführen
AnnaM, Einspluszehn, Gartenzwergin, Maigruen21, Pommeau, WildesWeib 6 6,00%


hier irgendwo im forum gefunden...so als kommentar

e-m

Arabeske_H
07.11.2006, 16:04
@Ehemann


anders herum wird ein schuh daraus. kuscheln und liebkosen hat in aller regel einen sexuellen charakter!

vergiss es - es sind brutpflegehandlungen und handlungen der sozialen kontaktpflege, die auch im sexuellen kontext vorkommen.


was das ganze mit einer freudschen fehlleistung zu tun hat, bleibt mir verschlossen

weil freud hier irrte - und nicht nur hier.

arabeske

Inaktiver User
07.11.2006, 16:45
@Ehemann



vergiss es - es sind brutpflegehandlungen und handlungen der sozialen kontaktpflege, die auch im sexuellen kontext vorkommen.



weil freud hier irrte - und nicht nur hier.

arabeske

herr freud hat sich zweifelsohne mehrfach geirrt.

unter freudscher fehlleistung wird aber per definitionem etwas anderes verstanden als ein "irrtum von herrn freud!.

Ein Freudscher Versprecher (nach Sigmund Freud, engl.: Freudian slip) ist eine sprachliche Fehlleistung, bei der die eigentliche Meinung oder Intention des Sprechers unfreiwillig zutage tritt.

JanaFreese
07.11.2006, 16:49
unter freudscher fehlleistung wird aber per definitionem etwas anderes verstanden als ein "irrtum von herrn freud!.
Hier lag ein Scherz auf einer Metaebene vor. Den zu erkennen ist offenbar nicht jedem gegeben,


All the best
Jana

Inaktiver User
07.11.2006, 17:06
Hier lag ein Scherz auf einer Metaebene vor. Den zu erkennen ist offenbar nicht jedem gegeben,


All the best
Jana

@jana

ein sogenannter meta-scherz also :-)

@arabeske

besorg dir bei gelegenheit die "lindauer texte". da steht ein wenig zum thema. auch durchaus freud-kritisch aber keinesfalls mit einer unangemessenen wegwischenden handbewegung.


e-m

murmeltier
07.11.2006, 19:00
Ehemann, mir wird ein wenig schlecht, wenn ich deine Beiträge lese!

Im Übrigen verbitte ich mir GANZ ENERGISCH, dass du eine von mir gestartete Umfrage im Haustierforum incl. meines Namens verwendest, um deine abenteuerlichen und unschönen Thesen damit zu untermauern!

Ja, in meinem Bett schlafen Hunde und Katzen. Ich streichele und knuddel meine Hunde und Katzen und habe das auch auf dem Reiterhof mit den Ponys getan - das alles ist NICHT IM ALLERGERINGSTEN sexuell motiviert!

Auch wenn ich als 12-jährige mit meinem Vater gekuschelt habe, war das absolut nicht sexuell motiviert! Weder für mich und ich bin mir sicher auch nicht für meinen Vater!

Was für merkwürdige Auffassungen...

Ich liebe meine Hunde - ja! Ich genieße Körperkontakt mit meinen Hunden und ich umsorge sie gerne. Im Überschwang der Gefühle gebe ich ihnen auch schonmal einen Kuss auf die Nase, wie ich es auch mit einem Kind tun würde! Ohne dabei die allergeringste Erregung zu verspüren! Alles andere fänd ich auch bedenklich...

Arabeske hat ganz recht, wenn sie von Brutpflege usw. spricht. Ich betrachte meine Tiere nicht als potenzielle Sexualpartner und entsprechend ist mein Umgang mit ihnen auch nicht im geringsten sexuell motiviert. (Im Übrigen sind es beides Hündinnen, beide kastriert und ich habe einen potenten Mann... das am Rande)

Ich finde es eine Frechheit, zu suggerieren, die Abstimmung im Haustierforum, besage etwas anderes...

Inaktiver User
07.11.2006, 19:11
@ murmeltier

was regst du dich auf? es ist wie es ist, und du beschreibst es ja sogar hier noch einmal explizit. nirgendwo habe ich verallgemeinert, sondern habe darauf hingewiesen, dass es sehr häufig so ist.
ja, die ausprägung und der grad, wie intim mit tieren gelebt wird ist sicherlich unterschiedlich - in dieser umfrage haben etwa zwei-drittel geantwortet, mit tieren im bett zu schlafen.

wo ist das problem? liegt deine aufregung daran, daß du es einfach tabuisierst? und um es nochmals ganz verständlich zu sagen: brutpflege hat sehr wohl etwas mit sexualität zu tun!

e-m

Arabeske_H
07.11.2006, 19:19
@ murmeltier

was regst du dich auf?

die art der zusammenstellung ist grund genug, sich aufzuregen.


brutpflege hat sehr wohl etwas mit sexualität zu tun!

NEIN - ich möchte jetzt bitte den kotz-smilie

arabeske

Inaktiver User
07.11.2006, 19:43
@ murmeltier

es ist noch nicht lange her gewesen, als du dieses hier verfasst hast:

zitat:

Der Kreis der Sodomisten - oder wie sie sich selbst nennen Zoophilen - wird stetig größer. Wie ich erwähnte, stellt das Missbrauchen von Tieren an sich keinen Straftatbestand MEHR dar in Deutschland - lediglich dann, wenn man NACHWEISEN kann, dass einem Tier hierdurch ERHEBLICHES Leid zugefügt wird, besteht überhaupt eine Chance, dass die Täter eine lächerlich geringe Strafe bekommen.
Offensichtlich beflügelt von dieset Tatsache, werden diese Perversen zunehmend größenwahnsinnig. Neuerdings vergleichen sie sich zu hauf öffentlich mit Homosexuellen und fordern, dass ihre sexuelle "Neigung" als gleichwertig mit Homosexualität behandelt wird.

Zitatende.

schnell eine grenze ziehen - sich abgrenzen und furchtbar aufregen, wenn jemand kommen sollte, der dieses grenzen ziehen in frage stellt!

das nenne ich verklemmte scheinheiligkeit!

e-m

Inaktiver User
07.11.2006, 19:57
Versteh ich jetzt nicht. Wieso widerspricht das Posting von Murmeltier, das Du irgendwoher aus dem Zusammenhang geholt und hier eingestellt hast, dem, was Murmeltier hier vorher geschrieben hat?

murmeltier
07.11.2006, 20:02
Ehemann, du bzw. das was du schreibst ist widerwärtig! Und völlig distanzlos und dreist noch dazu!

Dich möchte ich sehen, wenn du z.B. im Erziehunsforum an einer Umfrage teilnimmst, ob Eltern mit ihren kleinen Kindern zusammen in die Badewanne gehen und du diese Angabe dann in einem Pädophilenforum wiederfindest!

Ist ja ekelhaft, was du hier veranstaltest!

Ich muss keine künstliche Grezne ziehen oder mich abgrenzen - denn es ist gar nicht vergleichbar! Einen norlamen liebevollen Umgang mit Tieren zu pflegen und einen sexuellen Kontakt mit Tieren zu haben sind grundlegend verschiedene Dinge!

Allein die Tatsache, dass du sie hier versuchst in einen Topf zu werfen (und nicht mal davor halt machst, ähnliches auch für Kinder zu suggerieren!) zeigt schon, wie Aussichtslos eine Diskussion darüber mit dir ist!

Inaktiver User
07.11.2006, 20:08
@ murmeltier

wenn du dich weniger aufregen würdest und mehr darüber nachdenken würdest, wo denn die graduellen unterschiede sind - wo sich dinge unterscheiden oder gleich sind, dann würdest du die welt vielleicht doch besser verstehen.

e-m

Inaktiver User
07.11.2006, 20:09
wenn du dich weniger aufregen würdest und mehr darüber nachdenken würdest, wo denn die graduellen unterschiede sind - wo sich dinge unterscheiden oder gleich sind, dann würdest du die welt vielleicht doch besser verstehen.



Ehemann, ich versteh leider allein schon deine Postings nicht:wie?:

Inaktiver User
07.11.2006, 20:17
@ murmeltier

was regst du dich auf?

e-m


Das frage ich mich auch. Wo ist das Problem?


in dieser umfrage haben etwa zwei-drittel geantwortet, mit tieren im bett zu schlafen.


Für Menschen, die das selber tun, ist das völlig ok und normal. Genau wie es Menschen gibt, die gerne Fesselspielchen spielen, oder den ganzen Tag vor dem PC sitzen, oder jeden Tag Sport machen. Und dann gibt es Leute, die sagen: No Sports!

Ich finde die Art, wie Ehemann hier angegriffen wird persönlich attackierend und ganz und gar nicht angemessen.

nathaliethor

Inaktiver User
07.11.2006, 20:22
Ehemann, ich versteh leider allein schon deine Postings nicht:wie?:


Hallo Bluechild,

das ist ein guter Ansatz zur Klärung.

Ich verstehe Ehemanns Postings sehr genau. Es ist eine Frage des Standpunkts und nicht von richtig und falsch.

@Murmeltier

Und völlig distanzlos und dreist noch dazu!


Dies ist Dein Spiegel! :erleuchtung:


Ist ja ekelhaft, was du hier veranstaltest!

Wer es sagt, ist es selbst! (Aussage einer 5-jährigen, die erwachsenen Frauen beim Streiten zusah) :freches grinsen:

nathaliethor

Inaktiver User
07.11.2006, 20:32
Es ist eine Frage des Standpunkts und nicht von richtig und falsch.


Für mich ist es so: (jetzt mal im Groben..)

richtig = alles was anderen nicht schadet, und was sie auch wollen.

falsch = alles was anderen schadet, und was sie nicht zustimmend auch wollen.

Inaktiver User
07.11.2006, 20:53
Hallo Bluechild,

ich definiere Richtig und Falsch so:

Richtig: Ist mein Ziel MÜnchen und ich fahre auf der Autobahn Richtung Süden (aus Norden kommend :smile: ) fahre ich RICHTIG

Falsch: Ist mein Ziel MÜnchen und ich fahre nach Hamburg, ist das in Bezug auf mein Ziel falsch.

Auch wenn es als solches nicht falsch ist, nach Hamburg zu fahren.

:Definition Ende:

Und bevor mich hier alles kreuzigen, :ooooh: gehe ich noch etwas in die Tiefe der Definition...

Beispielszenario: Normal verkorkstes Kriegskind heiratet normal verkorkstes Kriegskind nach Erreichen der Geschlechtsreife (60er Jahre) Zeugung von Aufschwungsjahrkindern, die heute so dreißig bis vierzig Jahre alt sind (Gehöre ich dazu und vielleicht auch ein paar von Euch?)

Aufklärung noch in den Kinderschuhe, wenn überhaupt erhältlich und dadurch bedingte Unklarheiten im Bereich Körperkontakt mit Kindern. Körperliche Entfernung, emotional kalte Atmosphäre ohne (unsexuelles) Kuscheln und aufgrund großer Unsicherheit ist alles irgendwie sexuell... Und dann kommt ein Hund ins Haus, der mit am Tisch sitzt, von allen geknuddelt wird, in den Betten schläft und die Kinder, stehen daneben und verseteehen nicht die Welt, reagieren vielleicht sogar eifersüchtig? Naja, kann so in Deutschland und zivilieseriten Ländern wohl nicht passieren. Ist wohl völlig an den Haaren herbeigezogen. Dann denk ich mal weiter, wenn diese Aufstiegsjahrkinder Eltern werden, verbieten auch die dem Partner Körperkontakt mit den Kindern aufgrund sexueller Komponente... Noch so eine Freud´sche Fehlleistung auf Metaebene :unterwerf:



Richtig = alles was anderen nicht schadet, und was sie auch wollen.


Wenn das richtig ist, dann frage ich mich, wo das Problem liegt, wenn die Eingangsposterin schreibt:
In letzter Zeit verspüre ich ein unbeschreibliches Verlangen, ein nicht gekanntes Gefühl, wenn Fabiano nachts zu mir ins Bett springt.
Er hat auch schon versucht mich zu lecken. Ich weiß nicht, ob ich nachgeben soll

Nach Deiner Definition wäre es Richtig, weil
a) (das nicht denkende) Tier es selbstständig versucht hat
b) es ihm nicht schadet..


Und ja, Tiere sind keine Menschen und vielleicht sind Tiere sogar so abhängig, dass sie unterbewußt die Wünsche ihres Herrchens erfüllen und dadurch Liebe zeigen. Wer weiß das?

nathaliethor, die hofft ein wenig Verwirrung stiften zu können, um zur Klärung beizutragen.

Inaktiver User
07.11.2006, 21:14
kuscheln und liebkosen hat in aller regel einen sexuellen charakter! gegenüber kindern ist das ganze nur so lange erlaubt, wie es dich selbst nicht sexuell erregt!
wenn eine 12-jährige mit ihrem vater schmusen will, so sind da von seiten des kindes durchaus sexuelle momente vorhanden.

es sind nicht ganz verschiedene dinge, nur der erwachsene muß, zum schutz des kindes, hier eine bremse einbauen. diese bremse fordert durch unsere kultur und rechtsnorm ein entsprechendes verhalten, was durchaus gerechtfertigt ist. rein biologisch gesehen, ist kuscheln und liebkosen eine sexuelle handlung.
ein lehrer, der mit seinen schülerinnen kuschelt oder diese liebkost, macht sich grundsätzlich einer sexuellen handlung mit schutzbefohlenen schuldig.

e-m

Du tust mir fast schon leid. Offensichtlich sind dir die verschiedenen Arten der Liebe nicht bekannt.

Ich empfinde meinen Kindern gegenüber oder auch gegenüber meinen Eltern eine ganz andere Art der Liebe als gegenüber meinem Mann. Bei meinem Mann ist eine erotische Komponente dabei die aber bei meinen Kindern völlig fehlt. Dafür ist diese Liebe bedingungslos.

Der Umgang und die Liebe zu Tieren ist wieder eine andere. Diese sollte nichts mit Sex zu tun haben. Da läuft dann irgendetwas falsch.

Wenn du diesen Unterschied nicht kennst bedeutet das noch lange nicht, dass er nicht existiert.

ich

Inaktiver User
07.11.2006, 21:18
Richtig: Ist mein Ziel MÜnchen und ich fahre auf der Autobahn Richtung Süden (aus Norden kommend :smile: ) fahre ich RICHTIG

Falsch: Ist mein Ziel MÜnchen und ich fahre nach Hamburg, ist das in Bezug auf mein Ziel falsch.

Auch wenn es als solches nicht falsch ist, nach Hamburg zu fahren.


So gesehen stimme ich überein. Falsch ist aber, den Weg nach München zu wählen, der Dir am einfachsten scheint, der aber anderen Lebewesen über die Füße führt.


Zeugung von Aufschwungsjahrkindern, die heute so dreißig bis vierzig Jahre alt sind (Gehöre ich dazu und vielleicht auch ein paar von Euch?)



Jep! Ich auch!


Aufklärung noch in den Kinderschuhe, wenn überhaupt erhältlich und dadurch bedingte Unklarheiten im Bereich Körperkontakt mit Kindern. Körperliche Entfernung, emotional kalte Atmosphäre ohne (unsexuelles) Kuscheln und aufgrund großer Unsicherheit ist alles irgendwie sexuell...

Kann ich so nicht bestätigen. Kuscheln war bei uns sehr häufig drin.


Und dann kommt ein Hund ins Haus, der mit am Tisch sitzt, von allen geknuddelt wird, in den Betten schläft

Nein, wurde bei uns klar getrennt.


Dann denk ich mal weiter, wenn diese Aufstiegsjahrkinder Eltern werden, verbieten auch die dem Partner Körperkontakt mit den Kindern aufgrund sexueller Komponente...


Auf keinen Fall. Auch hier war Kuscheln erlaubt.


Nach Deiner Definition wäre es Richtig, weil
a) (das nicht denkende) Tier es selbstständig versucht hat
b) es ihm nicht schadet..

Da allerdings denke ich jetzt noch mal drüber nach.

Einig sind wir uns doch, dass kein Tier verletzt werden darf. Okay.

Hier will es der Hund also freiwillig. Aber er will ja keinen Sex. Viel mehr würde er zur Befriedigung der Bedpürfniusse eines Menschen benutzt, ohne dem zustimmen zu können.

Er will viel mehr, tja, was eigentlich? - und jetzt bin ich keine Hundekennerin und weiß nicht, warum Hunde dauernd bei anderen Hunden, bei Katzen und Menschen am Hintern rumschnüffeln wollen:knatsch: -

Inaktiver User
07.11.2006, 21:22
Hier will es der Hund also freiwillig. Aber er will ja keinen Sex. Viel mehr würde er zur Befriedigung der Bedpürfniusse eines Menschen benutzt, ohne dem zustimmen zu können.

Er will viel mehr, tja, was eigentlich? - und jetzt bin ich keine Hundekennerin und weiß nicht, warum Hunde dauernd bei anderen Hunden, bei Katzen und Menschen am Hintern rumschnüffeln wollen:knatsch: -

Ein Hund ist nun mal ein Tier mit tierischem Triebverhalten. Der "vögelt" auch dein Bein wenn du ihn läßt.

Der Hund, dem unterstellt wird er würde den Sex wollen, wird vermenschlicht. Und da kann man dann absolut nicht mehr von artgerechter Haltung sprechen sondern wohl eher von Mißbrauch.

ich

Inaktiver User
07.11.2006, 21:25
Du tust mir fast schon leid. Offensichtlich sind dir die verschiedenen Arten der Liebe nicht bekannt.




Hallo Ich/Du :smirksmile:

das muß nicht so sein. Und vielleicht ist es für einen Mann wirklich anders, auch wenn er der Vater ist, mit seiner 12-jährigen Tochter zu schmusen. Wenn ich mir überlege, wie reizvoll ich für meinen Vater sein wollte, wie ich als Mädchen, lange vor der Pubertät um die Gungst im Wettstreit mit meiner Mutter lag.

Ob es ihn jemals sexuell erregt hat? Keine Ahnung. Aber vorstellbar. Na und? Das ist dann genau der Punkt, wo Ehemann und Mann allgemein sich zügeln muß.

nathaliethor

ReginaM
07.11.2006, 21:32
Ich empfinde meinen Kindern gegenüber oder auch gegenüber meinen Eltern eine ganz andere Art der Liebe als gegenüber meinem Mann. Bei meinem Mann ist eine erotische Komponente dabei die aber bei meinen Kindern völlig fehlt. Dafür ist diese Liebe bedingungslos.


Da komme ich jetzt aber auch schwer ins Nachdenken. Ich habe einen inzwischen erwachsenen Sohn und sehe in ihm durchaus den Mann und längst nicht mehr das Kind, mein Verhältnis zu ihm ist, vor allem eben auf der körperlichen Ebende, deutlich distanzierter, als das zur Tochter und ich halte das für völlig normal.

Inaktiver User
07.11.2006, 21:41
So gesehen stimme ich überein. Falsch ist aber, den Weg nach München zu wählen, der Dir am einfachsten scheint, der aber anderen Lebewesen über die Füße führt.




Nein, laut meiner Definition ist das nicht falsch, sondern anderen Leuten über die Füße. Wenn Du Dir vorgenommen hast, nach München zu fahren, ohne anderen Leuten über die Füsse, dann ist das etwas anderes. Ich möchte deutlich machen, dass Worte, je genauer sie verwendet werden und definitv abgestimmt, desto deutlicher und einfacher werden Positionen, Einstellungen deutlich und ist Positionierung möglich.



Kann ich so nicht bestätigen. Kuscheln war bei uns sehr häufig drin.

Ist anders als in meinem Beispielszenario. Deshalb auch Dein Unverständnis.


Nein, wurde bei uns klar getrennt.

Und auch hier wieder, andere Familie, andere Sitten.



Auf keinen Fall. Auch hier war Kuscheln erlaubt.
Ist anders als in meinem Beispielszenario.



Einig sind wir uns doch, dass kein Tier verletzt werden darf.

Es sei denn, Kraaf will essen. :hunger: :freches grinsen: Aber du meinst in mutwilliger, bösartiger, zerstörerischer Absicht. Ja, der Meinung bin ich.


Hier will es der Hund also freiwillig.

Hm. Geschrieben hatte ich selbstständig. Von sich aus, ohne Zwang oder körperliche Einwirkung von außen. So hat es die TE geschrieben.


Aber er will ja keinen Sex. Viel mehr würde er zur Befriedigung der Bedpürfniusse eines Menschen benutzt, ohne dem zustimmen zu können.

Er will viel mehr, tja, was eigentlich? - und jetzt bin ich keine Hundekennerin und weiß nicht, warum Hunde dauernd bei anderen Hunden, bei Katzen und Menschen am Hintern rumschnüffeln wollen:knatsch: -

Triebbefriedigung. Instinktives Verhalten zur Identifikation.


Danke für das Einlassen auf meine Gedankengänge!

nathaliethor

Inaktiver User
07.11.2006, 21:45
Hallo Nenadina,

:fluestertuete:

ich finde das völlig okay, zumal Dein Hund das ja schon von alleine will damit ist es auch keine Tierquälerei. Noch ein Tip, vorausgesetzt, Fabiano kommt damit klar, besorg Dir doch noch ne Katze. Die Zungen von Katzen sind rauher als die von Hunden. :musiker: :musiker: :musiker: :musiker:


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

:cool: nathaliethor:cool:

Da fällt mir wieder dieser Spruch ein:

Hunde sind zwar treuer, aber Männer sind besser im Bett ;-)

Lohnt sich nicht, Nena.
Die Zunge eines Hundes ist viel zu rauh, würde Dir nur weh tun. Sein Pillemann viel zu dünn und klein, würdeste auch nicht viel merken.

Beste Grüsse

Inaktiver User
07.11.2006, 21:48
Da komme ich jetzt aber auch schwer ins Nachdenken. Ich habe einen inzwischen erwachsenen Sohn und sehe in ihm durchaus den Mann und längst nicht mehr das Kind, mein Verhältnis zu ihm ist, vor allem eben auf der körperlichen Ebende, deutlich distanzierter, als das zur Tochter und ich halte das für völlig normal.

Aber empfindest du Erotik deinem Sohn gegenüber?

Ich denke, dass das körperlich distanzierte Verhalten einen ganz anderen Grund hat. Männer zeigen weniger ihre Gefühle als Frauen, vielleicht brauchen sie es auch einfach nicht so sehr. Das zu diskutieren führt hier jetzt aber sicher zu weit.

Vielleicht sind meine Kinder auch nur noch zu jung. Aber ich weiß ja wie ich als Tochter für meinen Vater empfinde bzw. immer empfunden haben. Und das hat nichts mit Sex und/oder Erotik zu tun.

ich

Inaktiver User
07.11.2006, 21:56
@ murmeltier

einfach, um Dir aufzuzeigen, warum ich mich so sehr über Deine Aufregung wundere...

Ehemann hat mit dem Einstellen Deiner Umfrage aus dem Haustierforum direkt auf eine Frage von mir geantwortet

Möchte nicht wissen, wieviele Hunde und Katzen in deutschen Betten schlafen.

Wobei er das "nicht" rhetorisch verstanden hat.



Dich möchte ich sehen, wenn du z.B. im Erziehunsforum an einer Umfrage teilnimmst, ob Eltern mit ihren kleinen Kindern zusammen in die Badewanne gehen und du diese Angabe dann in einem Pädophilenforum wiederfindest!

Nochmal. wenn er die umfrage verlinkt hätte, was hier in den Foren immer wieder gemacht wird und auch ausdrücklich erlaubt, wäre es doch auch in Ordnung?

Grüße

nathaliethor

Inaktiver User
07.11.2006, 22:00
Danke für das Einlassen auf meine Gedankengänge!


Gerne! :knicks:

ReginaM
07.11.2006, 22:01
Ich denke, dass das körperlich distanzierte Verhalten einen ganz anderen Grund hat. Männer zeigen weniger ihre Gefühle als Frauen, vielleicht brauchen sie es auch einfach nicht so sehr. Das zu diskutieren führt hier jetzt aber sicher zu weit.

Ja, das führt wahrscheinlich tatsächlich zu weit und wäre ja auch wieder ein anderes Thema. Ich bin halt über den Satz in deinem Posting gestolpert und hab mir darüber so ein paar Gedanken gemacht.

Inaktiver User
07.11.2006, 22:06
Ich habe einen inzwischen erwachsenen Sohn und sehe in ihm durchaus den Mann und längst nicht mehr das Kind, mein Verhältnis zu ihm ist, vor allem eben auf der körperlichen Ebende, deutlich distanzierter, als das zur Tochter und ich halte das für völlig normal.

Oh! Meiner ist zwar auch fast erwachsen, trägt Bart und ist 20. Aber ehrlich, ich seh heute noch dahinter den pausbäckigen blonden Stöpsel, der sich gerade auf seinen Beinen aufrecht hält vor mir. Echt jetzt. Ich seh immer oft noch das Kind dahinter.

Selbst in seinen - mittlerweile auch erwachsen gewordenen - Freunden sehe ich noch die Kinder.

Körperkontakt zu mir wollen meine Söhne kaum noch seit sie so circa 15 waren. :heul:

Und da sind wir wieder bei meinem "es zählt, was das Gegenüber will": Ich muss das akzeptieren, auch wenn ich das Bedürfnis nach Körperkontakt zu ihnen habe.

Inaktiver User
07.11.2006, 22:20
Für mich ist es so: (jetzt mal im Groben..)

richtig = alles was anderen nicht schadet, und was sie auch wollen.




Hm, kann auch gefährlich sein. Schadet es mir, wenn ich Dich um Sterbehilfe bitte?

Wenn ich wirklich krank bin, aber bewegungsunfähig und es daher nicht selbst tun kann? Kann auch ein Liebesdienst sein..

Wieder: nicht richtig oder falsch, sondern eine Frage des Standpunkts.

nathaliethor, die nun aufhören sollte zu denken und endlich die Wäsche wegmachen :wie?:

Inaktiver User
07.11.2006, 22:24
Hm, kann auch gefährlich sein. Schadet es mir, wenn ich Dich um Sterbehilfe bitte?

Ja, du stirbst. Und es schadet mir, weil ich nicht damit leben könnte, dich umgebracht zu haben.




nathaliethor, die nun aufhören sollte zu denken und endlich die Wäsche wegmachen :wie

Jetzt noch:ooooh:

schadet der Wäsche nicht, wenn Du sie liegen lässt. :smirksmile:

Inaktiver User
08.11.2006, 12:30
sehr interessant, wie sich die diskussion entwickelt hat.

einzelne diskutanten haben im gegensatz zu mir die "brutpflege" als eine grundsätzlich anders angelegte "und damit ethisch legitimierte" angelegenheit, als eine sexuelle handlung, eingeordnet.

dieses ist damit für sie die künstliche grenze zum "abartigen und wider die natur".

brutpflege hat etwas mit der übernahme einer aufgabe zu tun die per se sexuell verknüpft ist. die aufgabe des pflegenden ist es dabei, die eigenen gefühle, sofern sie denn aufkommen, zu unterdrücken - dieses habe ich oben auch als "gesellschaftlich eingerichtete" bremse bezeichnet.

wer kuscheln und liebkosen als "brutpflege" deklariert, dürfte eigentlich aus den empfindungen bei derselben keinerlei positve wahrnehmung ableiten. ich bezweifele, dass dieses wirklich stattfindet - da es zumindest bei vielen stattfindet und häufig genug zu problemen führen kann (wenn die erziehungsberechtigten dieses nicht realisieren), zeigt, dass brutpflege durchaus diese komponente besitzen kann, sofern der brutpflegende diese nicht a priori ausblendet.

nun zu den tieren im bett: wer dieses verhalten ebenfalls unter der flagge "brutpflege" segeln lassen will, muß sich klar machen, dass er tiere im bett als eine "lästige und unangenehme" sache wahrnehmen muß - da es sich andernfalls um eine angelegenheit handelt die sehr wohl "angenehmes und vergnügen" bereitet. damit wurde der bei brutpflege auftretende faktor "lust und freude" nicht unterdrückt!

im prinzip genau das, was einzelne hier den zoophilen zum vorwurf machen.

wenn ich mich so durch den haustierstrang lese, so ist mehrfach zu lesen von wohligem gefühl, wenn die katzen oder hunde mit im bett sind usw, usf....


e-m

Arabeske_H
08.11.2006, 12:32
@Ehemann,

es wird nicht besser, wenn Du es immer wieder wiederholst.

arabeske

Inaktiver User
08.11.2006, 12:34
@Ehemann,

es wird nicht besser, wenn Du es immer wieder wiederholst.

arabeske


@ arabeske

dann empfehle ich dir mal wieder genüsslich zu kotzen

BRIGITTE Community-Team
08.11.2006, 12:40
Liebe UserInnen,

wir werden den Strang an dieser Stelle schließen, da die Diskussion zu sehr ins Persönliche ausgeufert ist.

Freundliche Grüße
das Brigitte.de-Team