PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : es tut immer noch weh....



Inaktiver User
03.11.2006, 15:06
hey...

.... vor gut einer woche habe ich meine affäre beendet... bzw. wir haben sie beidseitig beendet. ich hab letzte woche schon mal darüber geschrieben.

mein kopf weiß, dass das die richtige entscheidung war, aber mein herz hinkt meilenweit hinterher... :knatsch:

ich denke täglich an ihn und ich weiß, wenn er mir heute sagen würde, dass er mich wiedersehen will, könnte ich nicht nein sagen...:unterwerf:

es tut immer noch weh....

Inaktiver User
03.11.2006, 15:10
Hallo Schlampe,

ja, das kann lange dauern.. Eine Woche ist gar nichts... Ist ja nicht ne kleine Schnittwunde am Finger, die dann schnell heilt..

Ist eher wie eine Zigarettensucht... Bis zum Ende Deines Lebens hast Du Schmacht.. Immer mal wieder. Wenn Du mal einige Monate nichts gespürt hast, kommt es auf einmal ganz heftig - und du hast wieder mal nur die Wahl: Ja oder nein

nathaliethor

Blue73
03.11.2006, 21:55
Hallo Nathaliethor,

der Vergleich mit dem Suchtfaktor Zigarette ist ja sowas von passend ... !!!
Mich packt der Schmacht auch nach zwei Jahren immer mal wieder - bisher habe ich nur "Nein" entschieden, das hat aber eher familiäre Gründe .... ein "Ja" schwebt wie ein Damoklesschwert über mir - soll ich darüber lachen oder weinen?! ;-)

Schlampe, Dir alles Gute in den kommenden Tagen, Wochen, Monaten. Ich kenne Deine Geschichte zwar nicht (bin nach langer Zeit mal wieder hier und bin sofort auf Deinen Thread gestossen), aber trotzdem :-)

LG, Blue

Inaktiver User
04.11.2006, 17:07
Hallo

8 Wochen vergangen mir gehts immer besser hab sogar heute mit ihm gesprochen.
Er wieder mir die Liebeserklärung gemacht ich ihm nur Vorwürfe.

Aber das hätt ich mir auch sparen können.Hab mich auch gefragt wie konnte ich nur mit dem Typ.

Aber war ne echt harte Zeit,wie schön das wir wissen das Zeit die Wunden heilt.:erleuchtung:

gruß bella

Inaktiver User
05.11.2006, 18:32
Liebe Schlampe,
ja, das kenne ich gut und es tut auch heute noch weh, wenn ich an ihn denke und ich frage mich, ob es jemals aufhört.
Es gibt Momente, in denen es besser geht, aber auch immer wieder Rückschläge.:knatsch:
Es genügt die richtige Musik um alles wieder aufleben zu lassen.
Ablenkung ist die beste Medizin, glaube ich.:niedergeschmettert:
LG mrs.smith

Sadness
05.11.2006, 18:45
Wenn ich das so lese, ein Leben lang immer mal wieder Sehnsucht, das richtige Lied und die Schmetterlinge wackeln verhalten mit den Flügeln...


...dann weiß ich immer weniger, ob ich mit meinem Mann, der seine Außenbeziehung beendet hat ( aus Vernunft, aus Angst, aus Liebe? ) weiter leben möchte.

Inaktiver User
05.11.2006, 19:43
Hallo Sadness,


ich habe 23 Jahre lang geraucht. Seit 68 Tagen rauche ich nicht mehr. Habe immer wieder meine eigenen Niederlagen und Kämpfe erfahren, gelernt, wie schwach ich in dem Bereich bin, um dann jetzt im August diesen Jahres das erste Mal einen so kompletten Anlauf zu machen, dr mich in die Lage versetzt zu sagen: Es ist ok zu rauchen, und es hat die Konsequenz, dass ich meinen Körper damit zerstöre, ich kurzatmig bin und meine Lebensqualität eine andere ist. Darüber hinaus muß ich mich selbst massiv belügen, um rauchen zu können.

Und ich weiß, dass ich süchtig bin. mache mir nichts vor und kenne die Risiken. DAS macht es mir leicht zu sagen: Nein.

Macht es dies etwas leichter für Dich? Hast Du nichts in Deiner Vergangenheit (ein Musikstück) das Dich an etwas erinnert, was nichts mit Deinem Mann zu tun hat, sondern mit anderen Menschen und was Dich in der Erinnerung noch lächeln läßt?

Und es ist definitiv ein Unterschied, ob ich in eine Beziehung zurückkehre, oder ob ich die Geliebte bin, die allein zurück bleibt, so wie es glaube ich bei Schlampe ist?

Liebe Grüße und eine Umarmung!
nathaliethor

Inaktiver User
05.11.2006, 20:11
@nathaliethor

wie schön das Du es ohne Zigaretten aushälst...ich drück Dir weiterhin die Daumen (ich habe mich noch nicht dazu entschlossen aufzuhören, kommt sicher eines Tages auch noch)....:blumengabe:

@schlampe (was für ein hässlicher nick, nenn Dich bitte nicht so)

...ich war zwar noch nie Geliebte, aber getrennt habe ich mich auch schon...irgendwann ist man stärker als der Schmerz (oder gerade wegem dem Schmerz?)..auch Dir drück ich die Daumen..:smile:

Inaktiver User
05.11.2006, 21:53
Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du nach vorne schauen kannst. Mir tut es auch noch sehr weh und ich habe keine Ahnung, wie ich damit umgehen kann...

Inaktiver User
05.11.2006, 21:57
Hallo Tigerblume und schlampe,

habe heute nachmittag gedacht, ob ihr wohl das Buch "Die Prophezeiung der Celestine" kennt? Von James Redfield. Da wird beschrieben, wie so eine Sucht entsteht und noch so einiges.... Ist zumindest eine nette Ablenkung von den Gedanken an "ihn"....


@blue

danke Dir für Deine Komentar :blumengabe:

Liebe Grüße
nathaliethor

Inaktiver User
05.11.2006, 23:09
Hallo Tigerblume und schlampe,

habe heute nachmittag gedacht, ob ihr wohl das Buch "Die Prophezeiung der Celestine" kennt? Von James Redfield. Da wird beschrieben, wie so eine Sucht entsteht und noch so einiges.... Ist zumindest eine nette Ablenkung von den Gedanken an "ihn"....


@blue

danke Dir für Deine Komentar :blumengabe:

Liebe Grüße
nathaliethor

Hallo,
ja Celestine kenn ich, es ist zwar schon einige Zeit her, aber es war sehr interessant zu lesen.
LG mrs.smith

Inaktiver User
06.11.2006, 07:17
Nein, kenne ich nicht - danke für den Hinweis :-).

Inaktiver User
08.11.2006, 14:12
hey...

.... vor gut einer woche habe ich meine affäre beendet... bzw. wir haben sie beidseitig beendet. ich hab letzte woche schon mal darüber geschrieben.

mein kopf weiß, dass das die richtige entscheidung war, aber mein herz hinkt meilenweit hinterher... :knatsch:

ich denke täglich an ihn und ich weiß, wenn er mir heute sagen würde, dass er mich wiedersehen will, könnte ich nicht nein sagen...:unterwerf:

es tut immer noch weh....

Hallo,
wie geht es dir???
Ich kämpfe nach wie vor um mein Gleichgewicht. Hat sich bei dir etwas getan?
LG mrs.smith

Inaktiver User
08.11.2006, 18:36
Kennt ihr dieses Gedicht?

Trennung


Der erste Tag war leicht
der zweite Tag war schwerer
Der dritte Tag war schwerer als der zweite

Von Tag zu Tag schwerer:
Der siebente Tag war so schwer
dass es schien er sei nicht zu ertragen

Nach diesem siebenten Tag
sehne ich mich
schon zurück

Erich Fried


Ich wünsche dir alles Gute

janusine

Inaktiver User
08.11.2006, 19:11
Kennt ihr dieses Gedicht?

Trennung


Der erste Tag war leicht
der zweite Tag war schwerer
Der dritte Tag war schwerer als der zweite

Von Tag zu Tag schwerer:
Der siebente Tag war so schwer
dass es schien er sei nicht zu ertragen

Nach diesem siebenten Tag
sehne ich mich
schon zurück

Erich Fried


Ich wünsche dir alles Gute

janusine

Das ist ja ein tolles Gedicht, ja das kann ich nachvollziehen.
Seufz!
mrs.smith

NoiramP
08.11.2006, 20:15
Habe mich 2 x aus Vernunftgründen von meiner 3 jährigen Affäre getrennt. Ich liebe diesen Mann wie verrückt, aber ich kann mein Zuhause nicht aufgeben. Es gibt Dinge im Leben die gehen einfach nicht.

Ich kann nur bestätigen, daß der 1. Tag noch relativ einfach war. Ich war froh endlich eine Entscheidung getroffen zu haben. Danach wurde es von Tag zu Tag, Stunde zu Stunde schlimmer. Der Schmerz, die Sehnsucht steigert sich ins unermessliche. Ich konnte mich auf nichts mehr konzentrieren. Nicht auf meine Arbeit, nicht auf meine Kids und erst recht nicht auf meinen Gatten.

Sprechen konnte ich mit niemandem darüber. Das mußte ich mit mir alleine ausmachen. Von seiner Seite aus kam auch nichts, keine SMS, keinerlei Kontaktaufnahme, ganz so wie ich es wollte. Nach 2 Wochen war ich nur noch ein Wrack. Ich spürte den Schmerz derart körperlich, daß ich mir wünschte tot zu sein.

Ich hatte ihn aus Vernunftgründen verlassen, der Mann hat unendlich getrauert. Aber ich hatte ihm jegliche Kontaktaufnahme mit mir verboten.

In der 4. Woche ging gar nichts mehr. Ich habe ihm eine SMS geschrieben, was darauf folgte ist der mega Alptraum. Um sich über den Schmerz und Verlust u. die Einsamkeit zu trösten hatte er auf eine Kontaktanzeige in der örtlichen Zeitung geantwortet. Die Neue wohnte quasi bei ihm um die Ecke, während ich 70 km von ihm entfernt wohne.

Was Qual ist, habe ich erst in den letzten Monaten erfahren. Der von mir über alles geliebte Mann, mit dem ich 3 Jahre Freud u. Leid, guten, sehr guten Sex, viele heimliche Treffen, SMS u. Telefonate geteilt hatte, der für mich Gedichte geschrieben hat, der mir aus Rosenblättern ein riesiges Herz mit Ich liebe Dich auf die Fliesen in seiner Wohnung geschenkt hat ( dafür hat er 200 Rosen gekauft ), der für mich die Sterne vom Himmel geholt hätte und mich vom Fleck weg heiraten wollte, dieser Mann hatte eine Neue, nur weil ich ihn aus schlechtem Gewissen aufgegeben hatte.

Nie in meinem Leben habe ich so gelitten wie in dieser Zeit. Die Vorstellung daß er mit ihr schläft, mit ihr alles das macht was wir zusammen gemacht haben, ich war wie betäubt, orientierungslos. Und zu Hause mußte ich so tun als wenn nichts wäre.

Meine Liebe zu ihm und seine Liebe zu mir hat letztendlich gesiegt. Nachdem ich ihm die zaghafte SMS geschickt hatte und damit ein Zeichen gesetzt hatte, war er nicht mehr zu bremsen. Es folgten wieder viele SMS, Telefonate, die ersten heimlichen Treffen. Mit der anderen hat er sofort Schluß gemacht, ich liebe diesen Mann und er mich.

Trotzdem werden wir wohl nie ganz zusammen kommen. Mein Mann ist krank und eine Trennung absolut nicht möglich.

Ich habe gelernt was Schmerz, Trennungsschmerz, Liebeskummer ist. Es stellt allen anderen Schmerz komplett in den Schatten.

Inaktiver User
10.11.2006, 18:16
Ich habe gelernt was Schmerz, Trennungsschmerz, Liebeskummer ist. Es stellt allen anderen Schmerz komplett in den Schatten.[/QUOTE]

Meinst du, es gibt nicht vielleicht doch eine Möglichkeit für euch??
Ich hatte ja keine Chance, da ich mich verliebt hatte, aber er nicht, leider.
Wahrscheinlich hätte ich mein Leben geändert für ihn.:niedergeschmettert:
LG mrs.smith