PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leben Liebe Leiden



Ibiza
02.11.2006, 15:26
Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich hier immer nur der stille Mitleser war möchte ich nun aus aktuellem Anlass auch um Euren Rat bitten. Meine Geschichte:
ich wurde vor 2 Wochen von meinen LG betrogen. Das Ganze hat mich verständlicherweise ziemlich mitgenommen und meine ganze Lebensplanung ist in Frage gestellt. Es waren schreckliche erste 5 Tage mit Tränen beiderseits und vielen Entschuldigungen seinerseits. Wut, Trauer, Fassungslosigkeit begleiten mich nun abwechselnd.
Erst dachte ich, ok ein Ausrutscher ich kann das ganz analytisch angehen, allerdings stellte sich dann heraus, daß die beiden bereits seit Monaten im Internet Kontakt hatten der sich allmählich v. einer Arbeitsbeziehung virtuell in eine *Liebesbeziehung mit ungeahnter Gefühlstiefe entwickelte. So nach dem Motto, wir können uns einfach alles sagen, wir verstehen uns so gut, wir haben soviel gemeinsam.
Nachdem er nun auch beruflich persönlich vor Ort sein musste, kam es eben dazu. Lt. meinem LG wurde diese Beziehung bereits vor Abreise wieder beendet so nach dem Motto..ich habe ein Leben und da gehöre ich hin. Durch einen Zufall kam eben alles ans Licht. Das was positiv war wir haben uns nicht mehr geschont. Uns alles gesagt, versucht zu verstehen was jedem von uns fehlt. Dabei habe ich auch festgestellt, daß ich selbst auch bereits dabei war mich *auf den Weg zu machen*.
Das was er so vermisst in unserer Beziehung ist die Einfachheit der Gefühle, das Lachen, das Albern einfach wohl das Gefühl, daß ich auch mal nicht die analytische Superfrau bin.
Ist keinerlei Entschuldigung für ihn.. auch er hätte sicherlich früher mal was sagen sollen..und nicht den einfachsten Weg gehen sollen.

Unser Band ist nicht zerrissen. Wir wollen beide unsere Beziehung in neues Fahrwasser lenken, das alte ist nicht mehr da. Und da genau beginnt die Unsicherheit.
Natürlich habe ich eine ScheissAngst und wir stellen wenn wir im Wellental angelangt sind uns auch gegenseitig in Frage.

Ich möchte wissen ob irgend jemand bereits positive Erfahrungen gemacht hat, wie es funktionieren kann und bitte wie ihr mit dem Wissen umgehen würdet, daß diese Affaire ja auch wieder beruflich mit ihm in Kontakt treten wird. Er gibt sich sehr viel Mühe, wir sind uns extrem nahe gekommen durch unsere vielen, ohne Selbstschutz getätigten Gespräche.

Mein allergrößtes Problem ist die Angst und die Wut und die Verletzheit ausgelöst durch das Kopfkino. Ich will nicht zu einer sich selbstzerfleischenden Frau werden.
Mein Partner ist da sehr viel stärker als ich....
Danke fürs Lesen und ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt;
LG Ibiza

Shalima
02.11.2006, 18:09
Hallo Ibiza,

es ist ein guter Weg mit Ende offen eine Beziehung in neues Fahrwasser zu bekommen.
Kennst du das Buch von Eva-Maria Zurhorst : Liebe dich selbst dann kannst du heiraten wen du willst.

Ist ein ganz tolles Buch und diese Frau lebt was sie schreibt. Zeigt neue Wege auf die Partnerschaft wieder lebenswert zu machen. Und gibt viel Trost. Mir hat es sehr geholfen.

Viel Glück

Ibiza
02.11.2006, 18:31
Hallo Shalima,

ja das Buch kenne ich, hat mich praktisch vor dem vollkommenen Absturz mit endgültigen Aktionen bewahrt.
Trotzallem man liest es und denkt genau so ist es, dann kommt eine Welle und man ist nur noch verzweifelt.
Wenn ich Dich fragen darf, hast Du/Ihr die Beziehung retten können. Manchmal hab ich den Eindruck man tritt immer mehr los.
LG
Ibiza

Shalima
02.11.2006, 19:03
Hallo Ibiza,

bei uns war das ein Rettungsversuch nach über 20 jähriger Ehe. Ist letztlich leider gescheitert. Ja das stimmt man tritt immer mehr los und der Druck wird immer größer zumindest für den Mann.

Das Buch (unter anderem wir haben viel Therapie gemacht und Bücher gelesen) hat uns aber ins Gespräch gebracht und wir waren auch bei der Autorin und haben ein Paarcoaching gemacht.

Der Wille die Beziehung zu retten muß glaube ich von beiden gleich stark sein, dann kann es klappen. Mein Mann hat sich nach 1,5 Jahren Therapiestress dann doch lieber für easy living mit neuer junger Frau entschieden. Muß ich wohl akzeptieren. Trotzdem habe ich manchmal, wenn ich ihn sehe das Gefühl, er ist sich nicht sicher. Vielleicht kommt einfach die Seele bei solchen Prozessen manchmal nicht mit.

Aber ich finde das Buch und eben auch die Autorin toll und bin eben auch der Meinung heute wird viel zu schnell hingeschmissen. Und beim nächten Partner ist eben nicht alles besser. (Hat meiner auch schon zugegeben, denn man nimmt sich selbst ja mit)

LG Shalima

Ibiza
03.11.2006, 14:55
..@shalimar.. tut mir leid.
Ich bin momentan hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl, der hat dich einfach ausgeblendet und trampelt auf Dir herum.
Ich bin ständig am rattern und überlegen, fange an gesprächstechnisch zu manipulieren. Die ganze Situation ist gespannt, geladen.. ich bin soooo verletzt und kann kaum an was anderes denken.
Somit entspannt sich die Situation natürlich nicht besonders. Er meint alles ist durch, wir haben die Weichen wieder richtig gestellt und arbeiten an unserer Beziehung.
Ich komme wir vor wie das Kaninchen vor der Schlange.
Momentan möchte ich um mich schlagen.

Ibiza

Shalima
03.11.2006, 21:37
Hallo Ibiza,

letztlich habe ich die Erfahrung gemacht bringt es nichts immer weiter auf der eigenen Verletzung rumzureiten. Wenn man dem anderen das Gefühl gibt er ist schuldig oder ein A.... dann wird er irgentwann nicht anders können als gehen.
Wir haben alle Fehler und nach meiner Lebenseinstellung hat jeder auf Erden alles selber getan. Solange wir über unsere Partner urteilen kommen wir mit unseren Beziehungen nicht weiter. Es ist passiert und jetzt würde ich schauen 1. warum, 2. hattest du im stillen auch Gedanken an einen Seitensprung/Abwanderung?
Ihr habt doch jetzt eine gute Chance eure Beziehung einen guten Schritt nach vorne zu bringen, nämlich mit Kommunikation , vielleicht über das was fehlt und und und...
Siehe es als Chance, er ist doch noch da.

LG Shalima

Ibiza
04.11.2006, 18:47
Danke Dir, ja er ist noch da, wir sind beide erschöpft vom Reden; für ihn ist es angeblich durch.. was bei mir allerdings Ungläubigkeit hervorruft. Ich unterstelle ihm er lügt sich in die eigene Tasche.. oder kann man tatsächlich von Huih.. auf die 0-Linie kommen???

Ich habe Angst vor dem Montag, da wird er wohl, da muss er arbeitstechnisch wieder mit ihr in Kontakt treten...; alleine der Gedanke daran verursacht Bauchweh. Ich kann nichts dagegen tun, kann ihm das nicht verbieten weil existentiell arbeitstechnisch wichtig.
Ja klar, wenn ich ehrlich bin habe ich ihn die letzten Monate mehr als einmal in Frage gestellt, habe auch ich angefangen mir meine Inputs von aussen zu holen.
Allerdings habe ich ihn nicht einfach so ausgeblendet. Nachdem ich bereits in meiner 1.Ehe betrogen wurde und daraufhin sofort die Konsequenzen mit Trennung und Scheidung gezogen habe, denke ich auch ich muss wohl ein Muster an mir durchbrechen.

Ich habe immer gesagt, wenn mir das nochmal passiert dann bin ich weg.. und jetzt stell ich fest ich kann nicht.
Steht auf meiner Stirn.. betrüge mich??
LG Ibiza

Shalima
04.11.2006, 21:59
Hallo Ibiza,

ja weiß ich auch nicht wirklich. Ich bin auch von meinem Mann sehr betrogen worden. über viele Jahre. Erfahren habe ich das erst durch "Zufall" nach unserer ersten Trennung. Ich fragte mich auch lange, was hat es mir mir zu tun. Letztens habe ich in einem Buch gelesen, dass ja alles was wir im Außen sehen auch in uns ist. Vielleicht in einer anderen Form. Ich glaube bei mir geht es um Selbstbetrug. Ich habe lange Zeit aus der Angst heraus wenn ich meine Meinung sage, verlassen zu werden, vieles ungesagt gelassen eben unter den teppich gekehrt. Also habe ich mich selbst betrogen und nicht geachtet. In der Zuspitzung passiert das dann im Außen. Und wenn man wie ich dann immer noch nicht genug hat, werden die Einschläge immer heftiger bis dir nicht mehr anderes übrig bleibt um zu kapieren.

Vielleicht betrügst du dich ja auch auf irgenteiner Weise selbst?

LG Shalima

Ibiza
07.11.2006, 13:08
Liebe Shalima,

jetzt musste ich erst mal ordentlich nachdenken über das was Du da geschrieben hast; Ich bin ja auch der Mensch der vor lauter Harmoniesucht sich immer diplomatisch Streit vermeidend lebt und ganz bestimmt ist die Angst vor dem Verlassen werden immer im Vordergrund. Wurde mir ja auch v. meinem LG öfters vorgeworfen.. so nach dem Motto.. an mir kann doch nicht alles toll sein.
Danke jedenfalls für Deine Antworten, ich kann damit sehr viel anfangen und mich selber auch besser reflektieren.
Gestern war ja der erste Kontakt mit der Kollegin, haben wohl beide den Ball flach gehalten und er meinte am liebsten würde er den Kontakt wenn es denn ginge komplett einstellen. Manchmal kommen so Äußerungen , er schäme sich richtig über diese ganze Gefühlsverwirrung.
Ich kann das nicht kommentieren..,ich denke immer sofort, ja klar das kannst ja immer erzählen. Ich glaube ihm wenn er sagt er gehört an meine Seite.., ich glaube nicht daß man Gefühle o. so eine Affaire sofort streichen kann. Schließlich war da eine Sehnsucht nach einer Frau die ja so verständnisvoll u. gefühlstief ist..(ha über Skype) daß man(n) plötzlich zwei Lieben leben kann.
Das tut einfach total weh. Dass man ausgeblendet wird.. das plötzlich die Schmetterlinge wichtiger sind.
Leben versus momentanes Lebensgefühl.
Es ist nicht so einfach das alles in die richtigen Schubladen zu packen.
LG IBiza

Inaktiver User
07.11.2006, 13:30
*** Beitrag gelöscht ***

Ibiza
07.11.2006, 14:07
Hallo Sheila,

ja die Ausschließlichkeit sofort zu gehen, habe ich schon hinter mir. Mit allen Konsequenzen. Ich weiss ganz genau was Du meinst.

Momentan bin ich etwas milder gestimmt, warum..ich habe meinen Part in der Beziehung auch hinterfragt. Sicherlich rechtfertigt das gar nichts, schon gar nicht einen Betrug, nur sehe ich schon auch einen Teil an mir...; ist es denn nicht so, in einer wirklich intakten Beziehung hat kein Dritter Platz.
Ich kann nicht mehr Schwarz und Weiss denken. Das Leben hat schillernde Farben.

LG
Ibiza

Echtefuffzig
07.11.2006, 14:28
..@shalimar.. tut mir leid.
Ich bin momentan hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl, der hat dich einfach ausgeblendet und trampelt auf Dir herum.
Ich bin ständig am rattern und überlegen, fange an gesprächstechnisch zu manipulieren. Die ganze Situation ist gespannt, geladen.. ich bin soooo verletzt und kann kaum an was anderes denken.
Somit entspannt sich die Situation natürlich nicht besonders. Er meint alles ist durch, wir haben die Weichen wieder richtig gestellt und arbeiten an unserer Beziehung.
Ich komme wir vor wie das Kaninchen vor der Schlange.
Momentan möchte ich um mich schlagen.

Ibiza

Verstehe ich vollkommen, dass es Dir damit schlecht geht. Du musst Deiner Wut ein Ventil bieten...z. B. durch Sport! Oder durch Gespräche mit Deiner besten Freundin...geht zusammen auf die Piste und besauft Euch meinetwegen, bis Ihr schielt. Unternimm etwas OHNE ihn, bitte ihn um Geduld und Verständnis. Wenn er Dich liebt, wird er das verstehen und Dir Ruhe und Raum für Dich selbst geben.

ER meint, alles sei durch?

DA irrt sich Monsieur aber gewaltig in meinen Augen. Für IHN ist es möglicherweise so - für DICH aber noch lange nicht.

Hab' Geduld mit DIR...so eine Geschichte kann man eben NICHT nur mit dem Verstand abarbeiten...der Bauch spielt verrückt.

Ist völlig normal, denke ich.

Alles Gute!

Echtefuffzig

Inaktiver User
07.11.2006, 15:22
*** Beitrag gelöscht ***

Shalima
07.11.2006, 20:24
Hallo Ibiza,

nein ich bin eigentlich kein harmoniesüchtiger Mensch, das ist ja das schlimme. Wenn man (ich) sich selbst verbiegt um nicht verlassen zu werden.

Wie ich schon schrieb er ist ja noch bei dir und wie das klingt ja auch emotional. Das sind doch gute Chancen. Fehler machen alle, seht eure Chance denn die liegt doch in jeder Krise.

LG Shalima

private
07.11.2006, 21:39
ich sehe es genauso wie shalima, es sind sehr gute Voraussetzungen und er ist noch intensiv bei dir, er hat sich einer Auseinandersetzung nicht entzogen.
Daß es für ihn jetzt erstmal genug ist, kann ich auch gut verstehen. Wer hält es schon aus ewig am Pranger zu stehen? Mit Vorwürfen erstickst du jeden Keim der noch bestehenden Liebe.
Und ich wäre sehr vorsichtig damit, ihn als den allein schuldigen zu betrachten.
Er hat nur etwas deutlich gemacht, was im Inneren eurer Beziehung schon lange nicht mehr gestimmt hat.
Dieses übermäßige Moralin finde ich völlig unangebracht. Generell finde ich "Betrug" lange nicht so ein schlimmes Vebrechen in einer Beziehung, wie die meisten hier. Es ist eure größte Chance eure Beziehung wieder zu beleben und ins Lot zu bringen, sie wird danach viel lebendiger sein als davor.
Dein "Wundenlecken" bringt dich nicht weiter, es ist egozentrisches Drehen im eigenen Kreis, vielleicht hat dein Partner genau darunter gelitten, daß ihr kein richtiges "Wir" mehr hattet, sondern jeder sich um sich gedreht hat...ich weiß es nicht...du weißt es..
Ich empfehle dir das buch:"Die Geliebte in der Dreiecksbeziehung von Hans Jellouscheck" da geht es um die tieferliegenden Gründe einer Geliebten-Konstellation.
Viel Erfolg für eure Beziehung!