PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich brauche Euch! Lang!



sonnenaufgang
01.11.2006, 01:23
Hallo allerseits,

ich lese hier schon lange in der Gegend rum und muss sagen, dass hat mir sehr geholfen. Nun würde ich aber doch gerne meine Geschichte loswerden und um Eure Unterstützung bitten. Irgendwann wird man ja "betriebsblind" und lässt sich dann doch wieder einlullen, weil friedlich ist immer besser, und so...

Meine Ehegeschichte: mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet. Unsere Ehe war nie ganz einfach - er kommt aus einem Nicht-EU-Staat, hatte deshalb schon einige Probleme, er ist depressiv, auch das war/ist problematisch - aber ich hatte immer geglaubt, unsere Liebe ist was besonderes. Habe alles, wahrscheinlich zuviel für ihn getan. Rückblickend, auf jeden Fall "zu Viel". - Wir hatten uns immer ein gemeinames Kind gewünscht, er dachte in den Anfangsjahren unserer Ehe, dass er keine Kinder zeugen könne (hatte ihm ein Arzt so gesagt), wurde darüber so depressiv, dass es zu einem Suizidversuch kam - ich immer an seiner Seite. Nach langem Hin und Her - Ausreise in sein Heimatland und mühsamer Wiedereinreisebemühungen, weil wer mal länger weg ist als 6 Monate, hat seinen Aufenthaltsstatus verloren - kam er 2003 wieder hier an. Frühling 2004 wurde ich schwanger - keiner hätte mehr damit gerechnet. Ich am wenigstens, ich war schon 42, mein erstes Kind aus erster Ehe fast 18. Okay, dachte ich, ein Zeichen des Himmels, nehm ich es an. - Und was tut der Mann, der sich nichts sehnlicher wünschte, als ein Kind? Er läuft seiner Ex-Freundin über den Weg und fängt eine Affaire mit ihr an - lässt diese Affaire laufen bis kurz vor der Geburt. Frau - also ich - spürt irgendwas, und fragt ihn, ob er eine andere Frau hätte - er gibt es zu. Dramen spielen sich ab: Aus- und Einzug. Die Affaire steht vor der Tür (vier Wochen vor der Geburt und zwei Wochen danach). Mann schwört danach, das sei aus und vorbei, er hätte seine Lektion gelernt. Schlaue Psychologen erklären mir, das sei schon fast normal, dass ein Mann, wenn die Frau schwanger ist, eine Sinnkrise durchmacht, aber das gehe vorbei.

So, das Kind wurde älter - ein liebevoller Vater ist er, keine Frage - aber irgendwie kamen wir zu kurz - ich zumindest. Mann suchte keine Arbeit - wir lebten inzwischen von Sozialhilfe - war ein einziges Phlegma. Immer mal wieder fragte ich ihn, ob die Ex sich noch meldet. - Er hatte die Version gefahren, dass sie in Richtung Stalking gehe und ihn verfolge. So was gibts ja, dachte ich, und hab ihm da ein paar Lösungsmöglichkeiten an die Hand gegeben - die er tapfer ignoriert hat (er ist ein Sand -in-den-kopf-typ). Ansonsten hat er geleugnet, mit ihr noch in Kontakt zu stehen.

Dummerweise, rief mich irgendwann im August 2006 ihe Ehemann an (ja, sie ist auch verheiratet) - ich und er haben abgeglichen, irgendwann ging ich dann soweit, sein E-Mail-Konto zu knacken. - Er hatte zu keinem Zeitpunkt aufgehört, mir ihr zu telefoniern, ihr E-mails zu schicken, hat aber dann behauptet, sie würde ihn verfolgen, er hätte sie durch seine Anrufe ruhigstellen wollen, bis hin zu ab und zu vögeln (das letzte mal, nach seiner Version vor einem Jahr)

Gut, Stalking gibt es. Aber geht das so weit, dass das Opfer (mein Mann) den Täter vögelt?

August diesen jahres habe ich ihn rausgeschmissen. Er ging. Danach erst stellte ich fest, dass er ständigen kontakt zu ihr hatte - ob mit oder ohne Sex weiß ich nicht.

Ich bemühe mich die ganze Zeit über um ein gutes Verhältniss - wegen des Kindes - und ja, ich mag meinen Mann noch sehr. Wir hatten auch ab und an noch Sex - und der war besser, als in unseren Anfangszeiten. Ich hatte ihm aber klar gesagt, wenn andere Frauen im Spiel sind, möge er bitte sO fair sein, die Finger von mir zunlasse (Aids, und noch vieles mehr).

Heute fand ich raus (mal wieder der Ehemann der anderen), dass die beiden immer noch rummachen - 2,5 Jahre geht dieses Scheißspiel nun - ich war immer gutgläubig, nie rachsüchtig, immer verständnisvoll. Und heute habe ich zum ersten mal getan, was ich all die Jahre nicht gaten habe:

ich habe die Frau angerufen, ihr gesagt, was ich von ihr halte (sie hat auch ein kleines Kind), zeitgleich habe ich meinen Mann davon unterrichtet, was ich tue - und es ging mir noch nie so gut in den letzten drei Jahren - die telefone liefen heiß - ich bin nicht drangegangen - ich fühle mich befreit.

Ich habe viele Details ausgelassen - könnt mich gerne fragen. Aber bitte unterstützt mich ein wenig - das brauche ich dringend - sonst falle ich wieder auf seine halbseidenen Erklärungen rein.

Susanne, und danke schön!

Monsterpueppi
01.11.2006, 07:29
Guten Morgen Sonnenaufgang (schöner Nick :smile:),

erstmal Applaus dafür, dass du der Tussi mal die Meinung gegeigt hast. Freut mich außerdem, dass du dich dabei so gut und befreit gefühlt hast. Nur, wenn du dich dabei doch so gut gefühlt hast, warum meinst du, du fällst auf sein Erklärungen wieder herein? Sollte dir das gute Gefühle nicht aufzeigen wie falsch das Handeln der anderen Frau und deines Mannes sind? Also ich meine, dann muss doch dein Herz auch langsam spüren, dass das wirklich das letzte ist. Du solltest dir auf jeden Fall viel mehr wert sein. Ich kenne dich zwar nicht, aber kein Mensch hat SOWAS verdient. Bleibe stark und lass diesen Mann nie wieder in dein Herz. Er wird sein Verhalten nie ändern. Eine Affäre die schon 2,5 Jahre läuft, läuft auch noch weiter. Seine Hemmschwelle dich zu belügen und betrügen ist inzwischen so mini klein, er wird dabei kein schlechtes Gewissen mehr habe es immer wieder zu tun.

Ich drück dir wirklich die Daumen, dass du es schaffst. Konzentriere dich auf dein Kind und dich selbst, aber vergiß diesen Mann. Der gehört wirklich in die unterste Schublade. Es gibt noch viele andere Männer auf dieser Welt die sich NICHT so verhalten.

Liebe Grüsse und Kopf hoch
Monsterpüppi

Inaktiver User
01.11.2006, 12:10
Liebe Sonnenaufgang!

Ich finde, du bist eine starke Frau! Was du mit dem Mann durchgemacht hast, ist ja eine ganze Menge! Und es ist gut und richtig, dass du jetzt nicht mehr die Verständnisvolle bist, sondern deine Wut rauslässt. Das hast du ja schon selbst gemerkt! Lass dir nur nicht im nachhinein ein schlechtes Gewissen einreden für deinen Telefonanruf, ist vielleicht nicht die vornehme Art, war aber für dich einfach das Richtige. Und Konsequenz auf allen Ebenen ist vielleicht das, was dein Mann braucht.

Was ich nicht verstehe, ist, warum du noch immer an ihm hängst. Magst du das mal erklären? Mir ist klar, dass du möchtest, dass dein Kind (wie alt ist es denn jetzt?) weiterhin ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hat. Aber warum kannst du für dich gefühlsmäßig nicht auf Distanz gehen?

joy38
01.11.2006, 13:58
Hallo Sonnenaufgang, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Was Du bereits alles ertragen mußtest ist mehr als genug. Und bislang hast Du alles richtig gemacht. Hast auf Dein Herz, Deinen Bauch und zuletzt auch mal auf Deinen Kopf gehört.
Mit allem was er Dir angetan hat hat er ein deutliches Zeichen gesetzt. Er kann nicht ohne Dich, aber (und das ist das wichtigste) er kann auch nicht allein mit Dir. Und das solltest Du bei Deinen weiteren Überlegungen nicht vergessen.
Es wäre gut für Dich, wenn jetzt eine unbändige Wut Deine Handlungen begleitet.
Nicht Wehmut, oder sogar Trauer. Das wäre vollkommen falsch. Wut, weil sie jetzt angebracht ist und Dich vor großen Fehlern beschützen wird. Laß sie an ihm aus, an seiner Affaire, am besten an beiden. Du brauchst da nicht eine Sekunde ein schlechtes Gewissen zu haben.
Alle Beteiligten haben Dich verarscht und betrogen, es gibt keinen Grund auf sie Rücksicht zu nehmen. Du warst lange Zeit die Verständnisvolle, Schluß damit.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen. Werde bloß nicht schwach, sonst rede ich nie wieder ein Wort mit Dir.
:wangenkuss:

sonnenaufgang
01.11.2006, 15:11
Hallo,

erst mal Danke für Eure antworten - die tun sehr gut. Heute morgen dachte ich doch tatsächlich kurz, ich hätte gestern übertrieben, mit meiner Wut - und dann lese ich Euch und weiß genau: es war einfach nur richtig.

Warum ich immer noch (manchmal) an ihm hänge - das ist wohl der Punkt, an dem ich für mich arbeiten muss. Ich weiß es nämlich nicht. Dass das mehr als dumm ist, ist mir immerhin klar .

Wir sind nun seit einigen Monaten getrennt, und es geht mir deutlich besser, als in den letzten Jahren. Mir dürfen nur keine Ausrutscher (sexmäßg) mehr passieren - dann ist eigenltich alles Bestens. Dann kann er treiben was er will, lügen und betrügen, wen er will.

Ach ja, der Kleine wird im Dezember 2 Jahre alt. Ist ein ganz Lieber und hängt sehr am Papa (und der auch an dem Kleinen). Deshalb möchte ich einen Weg finden, angemessen mit meinem Mann umzugehen, wir werden wohl noch eine Weile miteinander zu tun haben.

Danke - Ihr tut richtig gut :-).

Susanne

KHelga
01.11.2006, 19:59
Liebe Susanne,

>ch habe die Frau angerufen, ihr gesagt, was ich von ihr halte (sie hat auch ein kleines Kind), zeitgleich habe ich meinen Mann davon unterrichtet, was ich tue - und es ging mir noch nie so gut in den letzten drei Jahren ->

Darf ich fragen, WAS Du der Frau gesagt hast? Ich vermute, dass sie Dir geantwortet hat, dass Dein Mann SIE und nicht Dich liebt?
Das kleine Kind der Frau ist aber nicht von Deinem Mann?
Und: Will der Ehemann der Geliebten deines Mannes seine Frau behalten oder leben sie auch getrennt?

Ich glaube nicht, dass Du mit Deinem Mann 'fertig bist'. Sonst hättest Du nämlich keine Lust auf Sex mit ihm.

Aber dass ihr in getrennten Wohnungen lebt, finde ich gut und richtig. Denn der Abstand ist besser.

joy38
02.11.2006, 13:26
Na klar ist sie nicht "fertig" mit ihm. Das ist ja der Grund warum sie so zwischen den Stühlen hängt.
Was ihr momentan fehlt ist nur noch der berühmte letzte Schubs. Aber der wird kommen. Und wir sollten ein bißchen mitschubsen.

Wenn sie das erste Mal wieder Sex mit einem anderen Mann gehabt hat (wäre es denn das erstemal?) wird auch das Verlangen nach Sex mit ihrem Mann nachlassen. Denn dann wird sie merken, daß es eigentlich gar nicht ihr Mann war den sie wollte, sondern das gewohnte, ein klein wenig ein Stück von "Zuhause".
Ein Trugschluß letztendlich, aber das wird sie merken und sich gut dabei fühlen.

sonnenaufgang
02.11.2006, 14:10
Liebe Helga,

um Deine Frage zu beabntworten muss ich ein bisschen was vorweg schicken:

Vier Wochen vor der Geburt unseres Sohnes und ein paar Wochen danach stand diese Frau bei uns vor der Tür, und hat mir von ihrer Affaire erzählt, Zu dem zeitpunkt wusste ich es aber schon, da sie meinem Mann mit genau dieser Aktion gedroht hatte. Er dacht damals wohl "Flucht nach vorn" und hat es zugegeben. Allerdings nicht ganz freiwillig, ich habe es ihm einfach unterstellt, dass es eine andere Frau gibt - und er hat nur nicken müssen. - Die Dame hat keine Rücksicht auf meinen Zustand genommen, hat aufs übelste in unserem Haus rumgebrüllt - natürlich behauptet, dass er SIE liebe und nicht mich, dass ihr erstes Kind übrigens von meinem Mann sei - war wirklich ein übler Auftritt - kurz vor meiner Niederkunft. Zwei Wochen nach der Geburt stand sie dann mit einem Ultraschallbildchen wieder da und behauptete, sie sei von ihm schwanger - wieder ein echt übler Auftritt - das Bild war manipuliert, Datum, Name fehlten - hatte meinem Mann prophezeit, dass so was käme - passt einfach zu ihr. Schwanger war sie jedenfalls nicht. - Ich habe meinem mann damals nahegelegt, in sich zu gehen, wer und was ihm wichtig ist und sich zu entscheiden, von mir aus hätten wir uns damals schon trennen können. Er wollte aber nicht, sagte, das ganze sei ein Ausrutscher gewesen, er hätte schnell gemerkt, dass das ein Fehler war. Er sei unzufrieden in unserer Ehe gewesen - an die Ursachen für diese Unzufriedenheit will er bis heute nicht ran. Eheberatung? Nein, braucht er nicht.

In regelmäßigen Abständen habe ich ihn in den letzten zwei Jahren gefragt, ob die Dame sich ncoh bei ihm meldet. Er meinte "nein", ich sei ja wohl verrückt, solle endlich mit dieser alten Geschichte aufhören, ist ja alles sooo lange her. Ich hab aber gemerkt, dass was nicht stimmt, konnte es nur nicht greifen. Unsere Schwierigkeiten miteinander haben Mitte August zur Trennung geführt - erst DANACH (und das war sein Glück :-)) habe ich rausgefunden, dass die Affaire die ganzen letzten beiden Jahre weitergelaufen ist - wahrscheinlich mit kleinen Unterbrechungen, ein ewiges Hin und Her bei den beiden. Und das, wie ich nun weiß, hat unsere ganze Ehe begleitet. In den jahren, als er in seinem Heimatland war hat sie auch versucht, ihm nachzureisen (weiß ich von meinem Schwager - jetzt).

Ihr Ehemann hatte mir einen Brief meines Mannes an seine Frau zugespielt und um Kontakt gebeten. Dadurch fand ich ihre Telefonnummern raus, ich hab unsere Telefonrechnungen danach überprüft (ich heb die lange auf) und - Bingo. Damit konfrontriert gab mein Mann zu, die ganze Zeit weiter mit ihr zu tun gehabt zu haben. Ab und zu auch Sex um sie daran zu hindern, wieder bei mir vor der Tür zu stehen.

Vor ein paar Wochen (bevor ich unsere Telefonrechnungen durchforstet hatte) stand sie wieder hier vor der Tür, hat mir erzählt, sie hätte ja gaaaar nicht gewusst, dass wir getrennt seien, sie wolle sich dafür entschuldigen, wie sie sich verhalten hätte - sie würde schwören, dass sie nichts mit meinem Mann zu tun gehabt hätte, seit unser Sohn auf der Welt ist.

Ach ja, und dann hab ich seinen E-Mail-Account geknackt (Pfui, ich weiß), und fand einges Interresantes in seinem Papierkorb. "Dard ich bei Dir übernachten", ihre neuen Telefonnumern (die wechselt ihre Nummern wie ander die Unterwäsche) - und somit konnte ich bis Mitte August, sogar bis Mitte September(sein Handyvertrag leif auf mich, ich hatte die Rechnungen) ihm zumindest nachweisen, dass er sie regelmäßig angerufen hat.

So, das war nun lang und wirr, ich weiß. Zur Frage, was ich ihr gesagt habe? Nicht sehr fein und nett, habe ich ihr mittgeteilt, dass sie ein mieses, verlogenens kleines Miststück ist und menschlich eine absolute Sau (tschuldigung). Dass ich ihr das schon lange mal sagen wollte, und das hiermit getan habe. Zugehört habe ich ihr nicht mehr - da kommen eh nur Lügen raus - genau wie bei meinem Mann.

Ihr Mann? Was der will, weiß ich nicht. Der ist inzwischen in einer Klinik wegen Alkoholprobleme. Sie hatte ihm den Umgang mit seinem Sohn verboten. Der wird über die Geschichte langsam verrückt. Ruft mich immer mal wieder an und ist fix und fertig.

Warum ich ncoh nciht ganz fertig bin? ICh habe das ganze ausmaß erst NACH unserer räumlichen Trennung erfahren. Bisher war das Motto, vielleicht finden wir wieder zusammen, man kann ja auch verheiratet sein, ohne in der gleichen Wohnung zu leben.

Mein Mann hat zu keinem Zeitpunkt von sich aus etwas rausgelassen - nue immer das zugegebn, was rausgekommen war - und das wird sich wahrscheinlich nie änderen. Deshalb muss ich da raus - und das bin ich jetzt - Sex ist tabu! Muss nur durchhalten :-).

Grüße
Susanne

sonnenaufgang
02.11.2006, 14:22
Hallo Joy,

Du hast recht - irgendwann kommt auch wieder ein anderer Mann (ja, es wäre der erste andere). Im Moment ist aber nciht der richtige Zeitpunkt - praktisch gesehen (mein kleiner Sohn ist ein schlechter Schläfer und will nur mich, wenn er aufwacht) - ich komm einfach nicht aus dem Haus. Und auch innerlich wäre ich nicht soweit, irgednjemanden - und sei es nur für Sex - an mich ranzulassen.

Ich hoffe mal auf den nächsten Frühling.

Gruß
Susanne

Inaktiver User
02.11.2006, 14:38
Für dich Susanne. :blumengabe::blumengabe::blumengabe:
Deine Geschichte erinnert mich an meine. Mein Mann hat genauso hinterhältig lange Zeit gelogen und immer nur zugegeben, was ich schon heraus gefunden hatte.:regen:

Ich habe mich vor reichlich 12 Monaten getrennt. In den ersten Monaten bin ich immer wieder in tiefe Löcher gefallen. Ich weiß nicht ob das war weil ich noch nicht über ihn weg war. Ich nehme an es war weil ich es nicht gewöhnt war ohne meinen Mann ganz allein mit unseren Kindern zu leben. Nach 6 Monaten ging es mir langsam besser und heute will ich meinen Mann nicht mehr geschenkt. :freches grinsen:

Ich habe seit meiner Trennung 8 kg abgenommen, ich gehe jede Woche mindestens 2x ins Fitness und viel mit unserem Hund spazieren. Ich fühle mich befreit und will mein altes Leben nicht zurück. Ich bekomme viele Komplimente und habe mich seit meiner Trennung sogar schon 2x ein wenig verliebt. Es ist keine feste Beziehung daraus geworden aber es hat sich gut angefühlt wieder begehrt zu werden und Interesse an Männern zu haben. :smile:

Alles Gute und nächsten Frühling geht es dir bestimmt viel besser. Die ersten Monate nach der Trennung sind die härtesten.

sonnenaufgang
03.11.2006, 18:14
Danke Bienenstich, für die Blumen,

für mich ist das Problem überhaupt nicht das Alleinsein. Ich bin gerne allein und mir wurde es in unserer Wohnung manchmal buchstäblich zu eng (ist ein bisschen klein). Ich war nach seinem Auszug seeeehr erleichtert - auch über die praktischen Dinge, wie weniger Wäsche, keine Diskussionen mehr wer wann was macht (sehr ermüdend), keine Diskussionen mehr, warum er zum Kuckuck keine Arbeit sucht (jetzt weiß ich es, der Gute war zu beschäftigt, gestresst, depremiert ob seiner Holden)...inzwischen hat er Arbeit, regelt seinen Kram allein - manchmal holt er noch Rat von mir - den gebe ich gerne, aber nur wenns nicht viel Zeit kostet. Er wohnt auf jeden Falle alleine (in einer städtischen Einrichtung, weil er noch keine Wohnung gefunden hat :lachen: ).

Ich hatte wahrscheinlich wirklich gehofft, dass wir getrennt zusammenbleiben können - und DAVON muss ich mich jetzt verabschiedung. Eine Trennung auf Raten.

Es fällt mir schwer, den richtigen Umgamg mit ihm zu finden - entweder bin ich stinkwütend, dann bleibt er auf Distanz - oder aber ich bin freundlich, dann rutschen wir schnell wieder in die Paa-Schiene. 11 Jahre sind halt doch eine lange Zeit, das lässt sich nicht so einfach abstellen. Durch unseren Sohn, den er sehr oft holt - was ich auch will - sehen wir uns viel, müssen auch viel miteinander besprechen, miteinander klarkommen...ach seufz, es ist schwer, das richtige Maß zu finden.

Aber wird schon werden.

Abgenommen hab ich übrigens auch prima nach der Geburt schon - 15 Kilo weniger als vor der Schwangerschaft :smile: - einfach so...Männer drehen sich manchmal nach mir um - nur frage ich mich dann meistens, ob was mit mir nciht stimmt (Klopapier hinten raushängen, oder so :lachen: ) - dass die mich nett finden könnten, fällt mir dann immer erst sehr viel später ein...

Gruß, Susanne

joy38
07.11.2006, 16:15
Du bist genau auf dem richtigen Weg und ich bin stolz auf Dich. Nachdem ich alles nochmal aufmerksam gelesen habe kann ich Dir nur raten, lass auf keinen Fall einen Rückschlag zu, egal wie schwierig es auch sein mag und wie hoch die Verlockung auch ist. Es wird Dich im nachhinein um Wochen zurückwerfen.
Tue Dir das nicht an und gehe Deinen (richtigen) Weg genauso weiter.

Alles andere ergibt sich, so oder so.
Ich drück Dir auch weiterhin die Daumen.

G.l.G.