PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zysten in der Kieferhöhle



Luca
30.10.2006, 22:10
Hallo zusammen,

wegen Problemen mit den Weisheitszähnen wurde ich beim Zahnarzt geröntgt. Auf den Bildern waren dann auch zwei Zysten in der Kieferhöhle zu sehen. Der Zahnarzt meinte, dass die auf jeden Fall beobachtet und auch früher oder später "entfernt" werden müssten. Er hat mir erklärt, dass sie sonst langsam weiterwachsen und irgendwann Probleme bei der Atmung verursachen.

Wie so eine "Entfernung" genau aussehen würde, hat der Zahnarzt nicht gesagt, sondern nur auf eine weitere Untersuchung beim HNO oder Kieferchirurg verwiesen. Ich bin ne Angstpatientin und vermute, dass er sich deshalb eher bedeckt gehalten hat. Mir schwant Böses... :knatsch:

Kennt das Zystenproblem jemand von Euch aus persönlicher Erfahrung? Muss man da wirklich was unternehmen?! Bis jetzt habe ich keinerlei Beschwerden.

Luca

Inaktiver User
31.10.2006, 09:43
Guten Morgen Luca,

nach meinen Informationen müssen Zysten schnellstmöglich entfernt werden, eben wegen dem unkontrollierten Zellwachstum. Ich hatte schon mehrmals Zysten im Oberkiefer, die operativ entfernt wurden. Ich gehöre auch zu den Angsthasen, deshalb wurden die OPs in der Kieferklinik unter Dämmerschlafnarkose durchgeführt, das ging einigermassen. Am schlimmsten ist doch die Angst und Panik vorher, die OPs selbst habe ich gar nicht mitbekommen, die postoperativen Schmerzen waren erträglich.

Ich hätte an deiner Stelle Angst, nichts zu machen, in deinem Körper wächst was, was da nicht hingehört.

lg Doris

Luca
31.10.2006, 22:17
Hallo Doris,

"OP" und "Narkose" sind nicht das, was ich hören wollte :smirksmile:

Wenn du schon mehrmals solche Zysten hattest: wachsen die immer wieder nach?! Hilfe!

Neben meiner Zahnarztpanik hätte ich auch noch massive "logistische" Probleme, wenn ich wirklich in eine Kieferklinik müsste. Alleinerziehend, kleine Tochter, nur eingeschränkte Betreuungsmöglichkeit usw. usw. Wird so eine OP ambulant gemacht? Wie lange warst Du krank geschrieben?

LG,
Luca

Atis
31.10.2006, 23:04
Hallo!

Zysten im Kiefer hatte ich auch mal. Konnte aber ohne Vollnarkose behandelt werden, ich bekam nur normale Betäubungsspritzen beim Zahnarzt und nach einer Stunde oder so konnte ich wieder nach Hause gehen. Die Zahnärztin war, glaube ich, aufgeregter als ich, jedenfalls bestand sie darauf, dass ich Kreislauftropfen nahm:freches grinsen: .

Ich fand das ganze nicht schlimm. Kommt sicher darauf an, an welcher Stelle / wie tief die Zysten sitzen usw.,und auch darauf, ob man eine Zahnarztphobie hat, in diesem Fall ist es ja sicher keine schöne Sache (hatte früher auch immer große Angst, das gab sich dann irgendwann von selbst).

Am ekligsten an der Sache fand ich, dass ich, als ich am selben Tag ein Mittagsschläfchen machte, beim Aufwachen feststellte, dass ich das Kopfkissen mit Blut vollgesabbert hatte und mein Gesicht aussah wie das von Dracula nach seinem Mitternachtsimbiß.:niedergeschmettert: :zahnschmerzen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Mach Dir keine Sorgen!! Aber laß es bald behandeln!!

LG, Atis.