PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : faszination und abwehr



venusmuschel
30.10.2006, 20:43
seit einiger zeit laufen meine gedanken immer wieder mal in die richtung sm ... ich habe z.b. das buch "brennende fesseln" von laura reese gelesen und führe mir zur zeit das buch "verbotenes verlangen" von anne rampling zu gemüte ... manches, was in den büchern steht, erschreckt und ekelt mich und ist für mich ein nachhaltiges absolutes no go (vor allem bei dem ersten) und manches fasziniert und erregt mich auch ... wie gesagt, ich stehe diesem thema höchst ambivalent gegenüber ... aber weil es mich schon seit geraumer zeit mal weniger und jetzt mal mehr beschäftigt, will ich hier einen dementsprechenden thread eröffnen ...

mich phasziniert zum beispiel der gedanke, sich unterwerfen zu "müssen" und ausgeliefert zu sein ... gleichzeitig schreckt mich die aussicht ab, dass dies in der realität mit körperlichem schmerz verbunden ist ... ich frage mich, wie weit da meine grenze ist ... was ich zulassen kann und was jede lust in mir töten würde ... und ich frage mich, wie eine sm-beziehung funktioniert ... ich glaube z.b. nicht, dass sich das, was im sex ein spiel ist, nicht in irgendeiner weise auch auf die sonstige alltägliche beziehung auswirkt und sich die rollen die während des sexes ihren legitimen platz haben nicht irgendwann auch im normalen alltag verfestigen ... und das wäre für mich das nächste absolute no go ... ich frage mich, würde ich dann nicht vollends meine würde, meine eigenständigkeit, meine stärke und mein selbst-bewusstsein verlieren? ...

was ich zum beispiel auch nicht mag, ist dauerhafter dirty-talk ... irgendwann wird das prollig und ist mir zu einfach und zu platt ... ich finde das gefühl "benutzt" zu werden phaszinierend, aber gleichzeitig möchte ich auch das gefühl haben können, "verehrt" zu werden ...

und wenn ich meine worte so lese, denke ich, venusmuschel, du willst himmel und hölle auf einmal und das wird es wohl nicht geben ...

so das war's erst mal ...

venusmuschel

Ananda
30.10.2006, 23:00
Liebe Venusmuschel,

ich habe fürs Erste nur einen weiteren Tipp für dich, was die Auslotung und Beschäftigung mit der "phaszination" betrifft. Schau dir den Film "Secretary" mit Maggie Gyllenhaal und James Spader an. Ich könnte mir vorstellen, dass du hier ein paar neue Anregungen findest, wie weit du gehen und was du gern ausprobieren würdest.

Liebe Grüße
Ananda

lady_braveheart
31.10.2006, 03:33
Black and deep desires ...


Hallo Venusmuschel,
falls es dich beruhigt : ich stehe irgendwie auf Männer in Uniform :freches grinsen: Soldaten und sowas. am besten Amis. bin mal abends in eine Disco gegangen, wo sich viele davon herumgetrieben haben..das war nicht schlecht.(bei uns in Darmstadt gibts auch eine Ami-Kaserne)

ich weiß, das hört sich schon pervers an, wenn man dran denkt, was so im Irak passiert und jetzt in Afghanistan mit dem Totenschädel. ist schon widerlich. aber das sind Ausnahmen, das steht nicht für die ganze Bundeswehr, denke ich. ja und meine besondere Vorliebe wäre so ein Schiffsoffizier...ich finde Seemänner halt irgendwie toll.

deshalb ist "Titanic" auch mein Lieblingsfilm. Ich hätte mich auch gerne von denen in ein Rettungsboot packen lassen...Frauen und Kinder zuerst, nicht wahr ? tja, das ist dann wohl mehr die Vorstellung :ich brauche einen Beschützer. so einen, der meinen Feinden mal in den Arsch tritt...:freches grinsen: ich habe noch nie davon geträumt, selbst Gewalt zu erfahren. das ist noch mal was anderes.

dann fällt mir dazu noch ein Beispiel aus der Literatur ein . ich hätte ja fast über "Macbeth" von Shakespeare Abi geschrieben. finde das Stück schon gut, so mit dem Mittelalter-Kram und Schottland (Schottland ist einfach nur geil ! bin ein fan von diesem Land, deshalb auch mein Nick) und der ganzen Action. wie so ein Horrorfilm. das beste Zitat was mir einfällt :"Stars hide your fires, let light not see my black and deep desires." oder das mit den drei Hexen oder als Lady Macbeth ihren Mann zum Mord anstiftet...keine Sorge, das würde ich nicht tun :freches grinsen: auch wenn ich manchmal böse sein kann....tja und mit der Lady geht es sehr schlecht aus, das Weib ist echt nicht mein Vorbild !

daran sieht man, dass manche Frauen schon immer auf gewalttätige und gestörte Kerle abgefahren sind. Leider ?!?
also ich halte mich für ganz schön abgedreht :smirksmile: , aber nicht für pervers. habe mal so eine Umfrage gelesen. bei den Engländern : also die meisten Frauen finden Feuerwehrmänner aufregend , dann kommen Polizisten - ich bin doch auch in einen verschossen, der zur GSG-9 wollte- dann Piloten und sowas. Bei den Männern kam heraus - welche Überraschung - dass sie auf Krankenschwestern stehen ! Toll *gg*
wenn ich also Krankenschwester werde und es mit dem "Bullen" klappen sollte, entspreche ich also total den Vorurteilen. dann kann ich gleich sagen : Zieh dir mal deine Uniform an, das macht mich so geil :freches grinsen:
oder ist es die perfekte Kombination. oder ich bin einfach eine durchschnittliche Frau...Vernusmuschel, ich denke, das bist du auch. mach dir mal keine Sorgen. du kannst an alles mögliche denken, solang du die Vorstellung nicht gleich in die Realität umsetzt, macht es nichts !

dann hoffe ich mal, dir írgendwie geholfen zu haben
liebe Grüße
Lady B.

Inaktiver User
31.10.2006, 08:28
wunderschönen guten morgen... erstmal muß ich meinen senf zu dem "soldaten-tick" von lady_b loswerden-ich finde überhaupt nicht das sich das pervers anhört,zumal man bitte immer den menschen hinter der uniform sehen sollte und nicht nur den beruf allgemein.
meiner ist soldat :kuss: und kommt jeden abend in uniform heim. ich habe trotz der afghanistan-geschichte nicht einmal ein problem damit gehabt.würde mir auch garnicht einfallen.
er ist schließlich vorrangig mensch,mein freund,mein partner. und dann irgendwann ist er eben noch soldat. nur mal so by the way...

und liebe venusmuschel...mir geht es so wie dir-ich bin auch hin und hergerissen,wobei mein freund meine faszination für diesen bereich in keiner form nachvollziehen kann und es absolut ablehnt. (er lehnt allerdings schon länger körperliche nähe ab,erst dadurch habe ich angefangen mich intensiver mit mir und meinem körper zu beschäftigen und bin so zur dominanz/unterwerfung gekommen)
naja,wie dem auch sei,ich hoffe und wünsche dir das du deinen weg findest-und es braucht zeit.wenn du magst schau dir mal die seite "sklavenzentrale" an. fand ich zum schnuppern sehr interessant,vor allem das forum. (aber vorsicht,da laufen auch viele 'merkwürdige' persönchen rum...:freches grinsen:

Kraaf
31.10.2006, 09:01
mich phasziniert zum beispiel der gedanke, sich unterwerfen zu "müssen" und ausgeliefert zu sein ... gleichzeitig schreckt mich die aussicht ab, dass dies in der realität mit körperlichem schmerz verbunden ist ... ich frage mich, wie weit da meine grenze ist ... was ich zulassen kann und was jede lust in mir töten würde ... und ich frage mich, wie eine sm-beziehung funktioniert ... ich glaube z.b. nicht, dass sich das, was im sex ein spiel ist, nicht in irgendeiner weise auch auf die sonstige alltägliche beziehung auswirkt und sich die rollen die während des sexes ihren legitimen platz haben nicht irgendwann auch im normalen alltag verfestigen ... und das wäre für mich das nächste absolute no go ... ich frage mich, würde ich dann nicht vollends meine würde, meine eigenständigkeit, meine stärke und mein selbst-bewusstsein verlieren? ...

Hi Venusmuschel,

ich nenne es das innere Comingout. Dieses Erschrecken über sich selbst und manche der erotischen Fanatsien, die einem da selbst im Hinterkopf herumspucken: *Huch?!* Was ist das nur? Wie bin ich denn drauf? Was mach ich jetzt damit? Geht das überhaupt? Will ich das überhaupt?

Infos und eine erste Hilfe, sich selbst zu sortieren bietet heute natürlich das Internet.

Die Seite Sklavenzentrale.com wurde bereits genannt. Das dürfte heute mit Abstand die grösste Seite deutschsprachige Seite rund um BDSM sein. Aber entsprechend gross ist dieser Sammeltopf dann auch. Also nicht gleich schockiert erschrecken.

Vielleicht gefällt dir auch die Online-Magazinseite von Lustschmerz.com besser? Da hat es eine geradezu unendliche Sammlung informativer Texte auf der linken Seite der Startseite.

Sehr hilfreich und zudem irre launig geschrieben ist das rororo-Taschenbuch "Die Wahl der Qual" von Ira Strübel und Kathrin Passig. Jede grosse Buchhandlung hat es vorrätig. Also schnell geschnappt, Augen zu, ab zur Kasse und fertig. *g*

Alles Theorie und schreiben kann man viel? Stimmt. Noch viel anschaulicher ist es, einen der vielen Stammtische oder sonstigen lockeren Treffs ganz unverbindlich zu besuchen. In manchen Regionen gibt es auch reine Frauenstammtische. Oder noch "harmloser" sind kulturelle Veranstaltungen im BDSM-Bereich. Da lassen sich diese BDSM-ler dann mal beschnuppern und du wirst sehen und erleben, "Hey, die sind ja auch alle ziemlich normal."

Versuch einfach herauszubekommen, was es bei dir ist. Willst du diese Fantasien überhaupt ausleben? Wenn ja, wie? Spielerisch? Als Teil deiner Sexualität und Erotik? Lass dich nicht durch Schubladendenken ins Bockshorn jagen. Unterwerfung- und Benutzungsfantasien, aber der Gedanke an körperliches Empfinden, gar Schmerz, kickt so garnicht? Das ist der Unterschied von D/s zu SM. Aber dazwischen ist auch vieles möglich. BDSM ist ein riesiger sammelbergriff und existiert in allen möglichen Schattierungen.

Ja, und es geht auch mit Stil und Niveau. BDSM ist mehr als nur "Schlampe! Bück dich." und "Ja, Herr, gerne Herr". BDSM und selbstbewusster Alltag schliessen sich ebensowenig aus, wie BDSM, Liebe, Respekt, Achtung und partnerschaftliche Beziehung.

nettes Grüssle
Kraaf

Fender
31.10.2006, 10:19
und ich frage mich, wie eine sm-beziehung funktioniert ...

Hallo,

das fragen wir uns auch. Wir = meine Frau und ich.
Ihr geht es genauso wie Dir. Deswegen kann ich Dir dazu...


und wenn ich meine worte so lese, denke ich, venusmuschel, du willst himmel und hölle auf einmal und das wird es wohl nicht geben ...

folgendes sagen:

Doch, das gibt es.

Für uns ist ihre Unterwerfung ein Spiel. Und nicht das Leben.
Umgekehrt übrigens genauso. Solche Spiele sind keine Einbahnstraße.
Wir wollen keine S/M-Beziehung. Wir wollen hin und wieder mal ein wenig nette Abwechslung im Bett. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man das trennen kann.


mich phasziniert zum beispiel der gedanke, sich unterwerfen zu "müssen" und ausgeliefert zu sein ... gleichzeitig schreckt mich die aussicht ab, dass dies in der realität mit körperlichem schmerz verbunden ist ... ich frage mich, wie weit da meine grenze ist ... was ich zulassen kann und was jede lust in mir töten würde ...

Wenn Du Dich fragst, wo Deine Grenze ist, gibt es nur eins: Die Grenze ausloten. Langsam an die Grenze herantasten. Es kann sein, dass sich deine Grenze dann verschiebt, aber das muss alles freiwillig sein und aus Dir heraus kommen.


was ich zum beispiel auch nicht mag, ist dauerhafter dirty-talk ... irgendwann wird das prollig und ist mir zu einfach und zu platt ... ich finde das gefühl "benutzt" zu werden phaszinierend, aber gleichzeitig möchte ich auch das gefühl haben können, "verehrt" zu werden ...

Wenn dauerhafter Dirty-Talk nicht geht, dann kläre das mit deinem Partner. Wenn Du diametrale Gefühle befriedigt haben möchtest, dann kläre das mit deinem Partner. Das geht nämlich.
Ich verehre meine Frau sehr dafür, dass sie sich gelegentlich "benutzen" lässt. Und umgekehrt.
Zudem verehrt sie mich dafür, dass ich diese Seite von ihr nicht in unser reales Leben zu übertragen versuche. Das interessiert mich auch nicht, weil ich meine Frau als starke Frau liebe. Als intelligente, gebildete, beruflich erfolgreiche Frau - die sich manchmal mit Handschellen ans Bett fesseln und den Po verhauen lässt.
:smirksmile:
Und manchmal ihrerseits mich dominiert. So ist das, und so geht das. Immer wäre uns das zu ermüdend. Und zu langweilig.

Die Idee zu dieser "Benutzung" stammt übrigens von ihr, das war nie eine Phantasie von mir. Aber wenn es sie erregt... Warum nicht?!

Inaktiver User
31.10.2006, 10:29
was ich zum beispiel auch nicht mag, ist dauerhafter dirty-talk ... irgendwann wird das prollig und ist mir zu einfach und zu platt ... ich finde das gefühl "benutzt" zu werden phaszinierend, aber gleichzeitig möchte ich auch das gefühl haben können, "verehrt" zu werden ...

und wenn ich meine worte so lese, denke ich, venusmuschel, du willst himmel und hölle auf einmal und das wird es wohl nicht geben ...

so das war's erst mal ...

venusmuschel

ich gebe die hoffnung nicht auf, dass es das doch irgendwann einmal für mich gibt!

gib auch du diese hoffnung nicht auf!

Leia77
31.10.2006, 10:39
Hallo venusmuschel ;)

empfehlen könnte ich auch noch die schlagzeilen.com... da gibt es eine Sammlung von links zu den unterschiedlichsten Bereichen bezüglich BDSM....
Wenn Du Interesse hast, kann ich dir auch noch einen Link zu einem tollen (kostenlosen) SM-Forum geben.
Wie Kraaf schon sagt...... SM hat nicht nur was mit Schmerzen zu tun.... Man kann SM auch ausleben ohne körperliche Schmerzen....
Und ich persönlich finde, man sollte SM mit seinem Partner nur ausleben, wenn man sich gegenseitig respektiert und man auf die Wünsche und Phantasien des anderen eingehen kann ohne den Respekt zu verlieren! Das allerwichtigste dabei ist reden!! Ohne miteinander zureden kann das nicht funktionieren.... Bei mir und meinem Partner ist das so in der Art wie bei Fender... Wir respektieren uns sehr.. Ich habe einen verantwortungsvollen Beruf und habe auch sonst noch verantwortungsvolle Positionen innerhalb meiner Hobbies... Mein Partner respektiert mich als Menschen.... Sehr.... und trotzdem finde ich mich ab und zu am Bett gefesselt wieder... Aber weil ich es auch will... und weil er mich trotzdem respektiert.... Mit Alltag hat das auch bei uns nichts zu tun. Es eben nur ein gelegentliches Spiel, was auch aus meinem Anstoß heraus entstanden ist... Wir reden darüber, wir blödeln darüber...
Und ich hab nie das Gefühl, dass er mich nicht verehrt....

Für uns ist ihre Unterwerfung ein Spiel. Und nicht das Leben.
Genau das ist es....

LG Leia

Arabeske_H
31.10.2006, 11:19
Hallo venusmuschel,


ich habe z.b. das buch "brennende fesseln" von laura reese gelesen

Hmm – da hast Du Dir meiner meinung nach auch etwas ziemlich heftiges ausgesucht – vor allem, wenn ich an die letzten seiten denke :knatsch: – das ist auch nicht unbedingt zum sm zu rechnen.

Es gibt so vieles, was im weitesten sinne unter sm fällt und man muß bei weitem nicht alles mögen oder machen wollen, wenn´s nur einzelne aspekte sind, dann ist es auch gut.

Es ist wie mit einem warenhauskatalog – manche bestellen den halben katalog und anderen wollen nur ein einziges teil daraus. Such Dir aus, was Dir gefällt, informative seiten wurden hier ja schon genannt (gut finde ich auch http://www.bdsm.at/helene/ )und dann brauchst Du nur noch jemanden, bei dem Du Deine bestellung aufgeben kannst :freches grinsen: .

arabeske

venusmuschel
31.10.2006, 21:16
@all,

herzlichen dank für eure vielen und guten antworten ... ich war völlig überrascht ... danke für die vielen hinweise und tipps zur weiteren recherche ...

ich werd jetzt mal versuchen, mich jedem beitrag zuzuwenden ...

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 21:20
Liebe Ananda,

finde ich diesen Film in landläufigen Geschäften oder eher in Erotikläden?

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 21:26
hallo lady b.,

ein bisschen musste ich schmunzeln über deinen beitrag ... ich hoffe, du verstehst das nicht falsch ... hm ... wenn ich's mir recht überlege, auf uniformierte männer stehe ich nicht wirklich und noch viel weniger auf soldaten ... warum, kann ich gar nicht so erklären ... das einzige was mich als ne quasi-uniform anmacht sind z.b. männer in anzügen .. gleiches gilt für frauen, wobei mir letztere auch sehr in einem kleinen schwarzen gefallen ... (bildlich gesprochen) ... herrje wat klischees .. aber so ist es nunmal ... ich gehe ab und zu mal in sw-clubs ... da fühle ich mich beispielsweise in lederdessous ausgesprochen wohl ... aber richtig uniformen ... ne ... wobei, wenn ich so darüber nachdenke ... besteht zwischen uniform und anzug nicht wirklich ein unterschied ... beides drückt macht aus .. mal so ganz oberflächlich betrachtet ... und da wiederum haben wir wohl doch ne gemeinsamkeit ...

venusmuschel

Arabeske_H
31.10.2006, 21:30
Liebe Ananda,

finde ich diesen Film in landläufigen Geschäften oder eher in Erotikläden?

bin zwar nicht Ananda, aber gerade hier.

Der film lief sogar schon im fernsehen und es gab / gibt? ihn auch bei amazon - also landläufige geschäfte können ihn bestimmt zumindest bestellen. - Und er hat wenigsten mal ein happy-end - ist so selten bei filmen und büchern in dieser richtung - warum eigentlich?

arabeske

venusmuschel
31.10.2006, 21:34
liebe leytarja

die erste frage, die mir durch den kop schoss, als ich deinen beitrag las ... wie kommst du grundsätzlich damit klar, dass dein freund körperliche nähe zur zeit ablehnt ... und du dann in der beschäftigung mit dir und deinem körper hersufinden konntest, dass dominanz/unterwefung für dich ein thema sein könnte? die seite werde ich mir mal am we anschauen ... unter der woche schaffe ich es nicht ... da ich abends mesit ziemlich geschafft und müde bin ... und danke für deinen tipp bzw. "merkwürdige persönchen" .. ja, ich glaube, gerade dieser bereich ruft mehr noch als andere sexuelle "spielarten" recht merkwürdige gestalten auf den plan ... das ist es auch, was mich erst mal kräftig "theoretisieren" lässt ... obwohl ich auch das starke bedürfnis habe, jemanden real kennen zu lernen, der mich behutsam in diese "welt" einführt ... aber noch habe ich viel zu viel schiss ...

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:03
hi kraaf,

*lächl ... hm, dann ist das wohl mein zweites coming-out in meinem leben ... mein erstes hatte ich als ich meine heterosexualität entdeckte (mit nem wie auch immer bitouch) .. und jetzt ... nun denn ... schau'n mer mal ... aber du hast recht, diese fragen habe ich und stelle ich mir ... und es ist ziemlich verwirrend ... erregend und ängstigend ...

lach .. ja dieses augenzu-und-ab-zur-kasse-spiel hatte ich bereits beim kauf der o.g. bücher ... zum einen waren an dem regal "erotische literatur" seltsamerweise keine frauen nur männer und als ich es dann endlich zur kasse geschafft habe, schaute mich die verkäuferin mit einem rätselhaften blick an ... so als ob ich irgendwas verbotenes tun würde ... nur gut, dass sie mich als frau nicht ansprach, sonst hätte ich sie vielelicht mit nem kleinen flirt per augen-blick völlig aus der fassung gebracht ...

vor den stammtischen habe ich aus o.g. gründen noch jede menge furcht und scheu ...

vielleicht finde ich einen anderen weg, um kontakt zur "szene" zu bekommen ... aber eines weiß ich ganz sicher ... ich will es erleben ... ich weiß nur nicht wie ... und vor allem mit wem ...

was meinst du mit "kulturellen Veranstaltungen im BDSM-Bereich"? Was sind das für Veranstaltungen?

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:05
hallo fender,

ja, du triffst meine vorstellungen ziemlich genau und es beruhigt mich ungemein, dass die persönlichkeit bei diesem "spiel" nicht völlig umgekrempelt wird ...

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:07
nein consuela,

ich gebe die hoffnung nicht auf ... *lächl

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:09
danke leia77 ...

es macht hoffnung und lässt meinen mut wachsen ... weiter zu gehen ...

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:12
jo arabeske,

gibbet so was, wo frau ihre bestellung aufgeben kann ..*grins ... danke für den tipp mit dem buch ... und ja das erste buch war wirklich heftig ... stellenweise ... das zweite "verbotens verlangen" hat mich aber insgesamt noch wesentlich mehr ansgesprochen und phasziniert und in meinen gednaken / gefühlen bestätigt ...

venusmuschel

venusmuschel
31.10.2006, 22:18
so und nun habe ich zum schluss noch eine frage ... wie und wo finde ich einen guten "dom" bzw. was kennzeichnet einen mann, der sich in und mit diesem spiel auskennt ...

venusmsuchel

Arabeske_H
01.11.2006, 10:14
so und nun habe ich zum schluss noch eine frage ... wie und wo finde ich einen guten "dom" bzw. was kennzeichnet einen mann, der sich in und mit diesem spiel auskennt ...

also, ich will ja nicht pingelig sein, aber ich finde, das sind gleich drei fragen aufeinmal.

Was einen guten dom kennzeichnet ist sicher nicht mit drei worten zu beantworten. Ein bißchen was kannst Du vielleicht aus den angegebenen seiten herausfinden. Aber im grunde finde ich, sollte ein "guter dom" auch nichts anderes als jeder andere "gute partner" sein, einer, der zu Dir passt und auf Deine bedürfnisse eingeht. Rücksichtslosigkeit und egoismus sollten nicht mit dominanz verwechselt werden.

Hilfreich zum gucken und fragen stellen sind da schon die stammtische. Daß Dir der anfang da schwer fällt, kann ich schon verstehen, aber die beißen wirklich nicht. In Hamburg gibt es einen einsteigerstammtisch, da kommen ein paar alte hasen und nehmen sich extra nur zeit für interessierte neue. Außerdem gibt es eine einsteigerparty mit ganz viel liebevoller betreuung, wirklich zu empfehlen. Ob es etwas in der art woanders auch gibt, weiß ich allerdings nicht, was aber oft geht ist, sich einen stammtisch suchen und dann über die angegebene e-mail die bedenken äußern und fragen, ob sich nicht vorab jemand vom stammtisch mit einem irgendwo zum kaffee treffen mag. Dann kennt man schon mal jemanden, der einen dann ans händchen nimmt beim nächsten stammtisch.

Ansonsten wie und wo (frage zwei und drei) findet man jemanden? - hmm - in "der szene" zu suchen finde ich ein bißchen einschränkend, wenn man allgemein einen partner für eine beziehung und nicht nur für sm sucht. Sm-neigung als verbindung reicht da meiner meinung nach nicht aus. Deshalb denke ich, nicht anders als man auch sonst nach einem partner sucht und wenn man jemanden gefunden hat, bei dem es funkt, einfach mal vorsichtig anfragen.

arabeske

lady_braveheart
01.11.2006, 23:03
[QUOTE=leytarja]wunderschönen guten morgen... erstmal muß ich meinen senf zu dem "soldaten-tick" von lady_b loswerden-ich finde überhaupt nicht das sich das pervers anhört,zumal man bitte immer den menschen hinter der uniform sehen sollte und nicht nur den beruf allgemein.


@leytarja :
ja, ist schon wahr... ich hab auch eher damit gemeint , dass mir so bestimmte Eigenschaften bei einem mann wichtig sind. dass er verantwortungsvoll ist und sich für andere einsetzt und gerade weil ich selber von Natur aus kein besonders disziplinierter Mensch bin, fahre ich da irgendwie drauf ab. ich brauch Sicherheit und einen Typen, der weiß was er will. und weil ich einen harten Beruf machen will, den auch nicht jeder könnte denke ich, da kann ich am besten mit jemand reden, dem es ähnlich geht. der auch jeden Tag mit dem Tod zu tun hat und das verkraften muss. ich hab schon ziemlich extreme Sachen miterlebt - z.B. einen Autounfall, wo auch jemand dabei gestorben ist, ich habe meine Oma sterben gesehen, und ich denke, ein Mann der nicht solche Erfahrungen hat, versteht mich überhaupt nicht !
und ich kann einfach ein Sturkopf sein und ziemlich aggressiv werden, wenn mir was nicht passt. Aber nicht im Sinne von Domina :freches grinsen:

hab jetzt gemerkt, dass ich mit SM überhaupt nichts am Hut habe und es echt nicht geil finden würde, mich an ein Bett fesseln zu lassen...
naja, jeder nach seinem Geschmack ! wenn es euch nicht schadet, macht halt was ihr wollt.

"we like boys they're strong enough..I need a soldier, a guy to stand up for me"
(Beyoncé, eine meine Lieblingssängerinnen)
Lady B