PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blumenzwiebeln treiben aus wie blöde ....



spatz
29.10.2006, 14:43
Halloli,

unser Sohn hat bei dem kühlen Wetter kürzlich Blumenzwiebeln in einem großen Topf versenkt - genau so tief wie auf der Anleitung angegeben - er hat mit dem Zollstock nachgemessen :freches grinsen: .

Nun ist es ja wieder warm geworden und gestern haben die ersten Stengel die Köpfe aus der Erde gestreckt, um mal zu gucken, ob der Winter schon vorbei ist :freches grinsen: :freches grinsen: .

Was mache ich mit denen??? Wenn es jetzt schlagartig kalt wird, erfrieren die doch, oder????

Bittebitte, schnelle Hilfe, sonst ist mein Spatzenkind total traurig :ooooh: :ooooh: .

Danke schon mal,

Spatz

Nachteule1
29.10.2006, 15:28
Meine Traubenhyazinthen, die schon seit Jahren im Blumenbeet stehen sind auch schon ganz weit aus der Erde gewachsen. Wenn es wieder kalt wird stellen sie ihr Wachstum ein. Bisher haben sie jedes Jahr im Frühling geblüht. Vielleicht regieren deine bzw. Spätchens Blumen genau so.

Viel Erfolg dem kleinen Gärtner.

Eulchen

Habnur2haende
29.10.2006, 21:49
wenns kalt wird (frost) mit Tannenzweigen abdecken. Um den Topf diese Luftpolsterfolie.

Bei mir blühen Weihnachten die Anemonen (hier in NRW !!! ),
seitdem pflanze ich erst im Frühjahr, auch das , was im herbst in die Erde sollte.

Lg 2 Hände

spatz
30.10.2006, 07:57
Okay, dann geh ich bei den frostig anmutenden Temperaturen heute mittag mit der Rosenschere los und schneide mir Tannengrün, muß ja auch die neu eingepflanzten Rosen noch etwas abdecken, dann lohnt es sich wenigstens :freches grinsen: .

Danke für Eure Tipps,

Spatz

spatz
30.10.2006, 21:54
Heute bei dem sonnigen und warmen Wetter (mittags zumindest) sind sie 10 cm aus dem Boden geschossen - ich fasse es nicht. Vielleicht schaffen wir doch noch Tulpen im November :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: .

Yeti
31.10.2006, 14:42
Dann gibt es wohl einen besonders kalten und schneereichen Winter.

spatz
31.10.2006, 22:07
Dann gibt es wohl einen besonders kalten und schneereichen Winter.


Also so richtiges Yeti-Wetter, oder????? :erleuchtung: :erleuchtung: :freches grinsen: :freches grinsen:

Yeti
31.10.2006, 22:17
Also so richtiges Yeti-Wetter, oder????? :erleuchtung: :erleuchtung: :freches grinsen: :freches grinsen:

Ja leider. Trotzdem liebe ich irgendwann den Winter so sehr, daß ich traurig bin wenn er wieder endet.

:knatsch:

spatz
01.11.2006, 08:03
Ja leider. Trotzdem liebe ich irgendwann den Winter so sehr, daß ich traurig bin wenn er wieder endet.

:knatsch:


Ich schick Dir schnell eine :blumengabe: zum Trost und damit Du nicht mehr so traurig gucken mußt :smile: .

Winke,

Spatz

Yeti
01.11.2006, 08:36
Oh danke, du bist ja richtig lieb. :wangenkuss:

Erst einmal wird mir der Abschiedvom Herbst schwerfallen. Die Hamburger und Küstenbewohner werden damit kein Problem haben, denn dort ist Sturmflut angesagt.

:ooooh:

spatz
01.11.2006, 12:46
Oh danke, du bist ja richtig lieb. :wangenkuss:

Erst einmal wird mir der Abschiedvom Herbst schwerfallen. Die Hamburger und Küstenbewohner werden damit kein Problem haben, denn dort ist Sturmflut angesagt.

:ooooh:

Sturmflut hört sich übel an, da möchte ich hoffen, dass es nicht dazu kommt.

Abschied vom Herbst wäre nur halb so schlimm, wenn dafür der Winter mit ordentlich Schnee als Trost daherkäme, aber leider wird das Wetter ja immer mehr "wischiwaschi" ....

Irgendwie mag ich trotzdem alle Jahreszeiten - und wenn die Tulpen zukünftig im November blühen wollen - dann sollen sie halt :freches grinsen: :freches grinsen:

Yeti
01.11.2006, 15:52
Sie blühen erst nach genügender Kälteperiode, wenn es dann wieder wärmer wird. Ich hab noch nie gesehen, daß Zwiebelblumen im Winter aufblühten und erfroren.

Anfang des Jahres gab es Frost, daß sogar Seen zufroren.
Hier war alles grau-blau-schwarz-weiß. Es war als wäre die Zeit eingefroren. Alles stand still. Selbst das kleinste Grasblättchen war vom Rauhreif verzaubert. Die Zweige der Bäume und der Reif ergaben einen starken Kontrast. Diese Zauberwelt berührte einen jeden. Diese Welt war unwirklich wirklich.

:zauberer: :fg engel:

spatz
02.11.2006, 08:15
Anfang des Jahres gab es Frost, daß sogar Seen zufroren.
Hier war alles grau-blau-schwarz-weiß. Es war als wäre die Zeit eingefroren. Alles stand still. Selbst das kleinste Grasblättchen war vom Rauhreif verzaubert. Die Zweige der Bäume und der Reif ergaben einen starken Kontrast. Diese Zauberwelt berührte einen jeden. Diese Welt war unwirklich wirklich.

:zauberer: :fg engel:


Du bist ja ein Poet :erleuchtung: :erleuchtung: ....

Yeti
02.11.2006, 12:42
Oh danke ... :peinlich: :fg engel: ...

:smile:

spatz
07.11.2006, 10:47
Hallochen,

meine Blumenzwiebeln haben ob der Kälte aufgehört, zu treiben.

Dafür ist der erste Grassamen aufgegangen *jippieeeeeee* .....


Spatzengrüße :freches grinsen: