PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Hoffnung auch nach Jahren nicht aufgegeben (2)



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

Eteterfon
11.09.2013, 12:16
So, hier ist nun also unser Folgestrang zu diesem hier:
http://bfriends.brigitte.de/foren/kinderwunsch-und-babyjahre/11829-die-hoffnung-auch-nach-jahren-noch-nicht-aufgegeben.html

Weiter geht's. :smile:

Froeschle
11.09.2013, 12:28
Danke Ete!

Meine Temp ist heute gefallen. Jetzt hoffe ich nur, dass die Mens nicht vor dem Gyn-Besuch heute Abend kommt. Ich habe heute einen Termin zur Krebs Vorsorge und probierte mal eine neue Praxis. Mein "alter FA" war nach der ersten Fehlgeburt so ein Klotz. Da bin ich seither dann nicht mehr hin gegangen.

luna83
11.09.2013, 12:55
Danke auch Ete :smile:

Fröschle bei mir ging die Regel immer 1-2 Tage nach dem Temperaturabfall los, aber das kann sicher unterschiedlich sein. Hoffe du fühlst dich in der neuen Praxis wohl.

Eteterfon
11.09.2013, 13:03
Was ich ich noch sagen wollte (hab's dann vergessen...) - den Titel hier können wir natürlich noch anpassen. Meiner ist halt eher einfallslos - aber so findet man ihn evtl. am Besten? Was meint Ihr?

Das mit der Temperatur - bei mir kam die Blutung meist an dem Tag noch. Da bleibt nur abwarten. Aber der FA kann ja trotzdem untersuchen, mei, ist halt dann so...

luna83
11.09.2013, 13:25
Ich find´s gut, wenn der Strang sozusagen genauso heißt, es ist ja auch einfach die Fortführung und nichts Neues.

Louette
11.09.2013, 14:13
Huhu,
nur kurz, ich finde, dass der Strangtitel so bleiben sollte. Ich finde ihn einfach passend. Wenn man will, könnte die 2 noch II geschrieben werden, aber ansonsten,...

Froeschle, drücke dir die Daumen, dass dein neuer FA nett und kompetent ist und dass die Blutung noch auf sich warten lässt. Bei mir wars immer so, dass die Blutung so 1-2 Tage nach dem ersten Temperaturabfall kam - zumindest, wenn ich mich recht erinnere.

Ich muss meinen Zwerg holen, daher nur liebe Grüße und gedrückte Daumen für alle!

Liebe Grüße
Louette

Entchen
11.09.2013, 14:26
Ich abonniere mal, obwohl ich hier nicht hingehöre. Aber ich habe den alten hoffnungsstrang immer verfolgt und euch allen die daumen gedrückt, dass es mit der schwangerschaft klappt.

Auch für den neuen strang wünsche ich euch von herzen viele kleine und große wunder!

Feeodora
11.09.2013, 16:29
Huhu, ich zieh dann auch mal hier ein:entspann:, noch in der Warteschleife!

Danke, Ete, fürs eröffnen:blume:.

Ich wünsche uns allen die in diesem Strang mitschreiben eine erfolgreiche Kiwuzeit und freue mich über einen ebenso regen Austausch wie im alten Strang. Es tut einfach gut hier auf Verständnis zu stossen und sich seine Ängste und Sorgen von der Seele schreiben zu können.

Fröschle, du hattest nach meiner Wasserapp gefragt :smirksmile:. Ich hab mir "Carbodroid" runtergeladen, hab ein Androidhandy, es gibt auch noch andere Apps, wie z.B "water your body" ect... Das Prinzip ist bei den meisten Apps ähnlich, man legt ein Tagespensum fest, bei mir sinds 3 Liter, und hat dann die Möglichkeit die getrunkene Wassermenge einzugeben. Carbodroid ist ein kleines "Wassermännchen" was gefüttert werden muß, das macht mir am meisten "Spaß":freches grinsen:. Ich trage übrigens nur getrunkenes Wasser ein, ander Getränke wie z.B Tee oder Saft konsumier ich zusätzlich, so dass ich im Idealfall weit über 3 Liter Flüssigkeit pro Tag komme. Und das ist für mich tatsächlich ne Leistung, bis vor nem halben Jahr bin ich nicht mal auf 1 Liter pro Tag gekommen, ich verspüre einfach kein Durstgefühl und muß mich regelrecht zum Trinken zwingen. Ich denke es ist aber auch ne Gewohnheitssache und es wird immer besser.

Ich drück dich mal fest und kann deine Gedanken gut verstehen, dieses "außen" vor sein ist komisch. Es ist einfach ungerecht warum es so läuft. Ich wünsche dir alles Gute und drück fest die Daumen, auch für die neue Praxis. Viel Spaß beim Joggen, ich kenn das, man muß sich nur wieder aufraffen:smirksmile:. Und dann werden auch die Kilos purzeln!

So ganz gelingt mir der Überblick nicht wer wo steht:niedergeschmettert:, sorry.

Deshalb für die ganze Runde mal fest gedrückte Daumen, und falls ihr mögt nehmt mich doch ins PF auf:kuss:.

Liebe Grüße

Inaktiver User
11.09.2013, 16:57
Auch von mir nochmal ein toi toi toi für den neuen Strang *Champagner Flasche an Threadwand zerschellen lass. Aus dem alten Hoffnungsstrang sind dutzende von Babies hervorgegangen, es hat quasi Nachwuchs geregnet und das von Frauen, die niemals gedacht hätten, noch Mutter zu werden. Das wird hier ganz genauso laufen. Auf ein gutes Gelingen!

Eteterfon
11.09.2013, 17:49
Auf ein gutes Gelingen!
Na darauf trink ich doch mit! :prost:

Inaktiver User
11.09.2013, 19:00
Na darauf trink ich doch mit! :prost:

Für Dich nur alkoholfrei! :aetsch:

Eteterfon
11.09.2013, 19:09
Spielverderber! :beleidigt:

Froeschle
11.09.2013, 20:05
Ich hab's drüben schon geschrieben, ich finde den neuen-alten Strangtitel gut. Passt einfach!

Wünsche euch allen einen schönen Abend (und uns natürlich allen, dass wir in diesem Strang irgendwann von unseren Babys schreiben können)!

Mailine
11.09.2013, 22:46
Auch von mir nochmal ein toi toi toi für den neuen Strang *Champagner Flasche an Threadwand zerschellen lass. Aus dem alten Hoffnungsstrang sind dutzende von Babies hervorgegangen, es hat quasi Nachwuchs geregnet und das von Frauen, die niemals gedacht hätten, noch Mutter zu werden.

Genau! Hier, bestes Beispiel. :kristallkugel: :ostersmiley:


Das wird hier ganz genauso laufen. Auf ein gutes Gelingen!

Viel Glück und viel Erfolg euch allen. :blumengabe:

Die Abschiedsworte im alten Strang zu lesen war ein wenig schniiiiiiiiieeeeef. Soo berührende Worte, daher wollte ich dort nicht als eine der letzten etwas dazu schreiben. Ich hätte ja eh alles Gesagte unterschreiben können. Der Strang war auch mir eine große Hilfe. Ich habe ein Jahr bevor ich aktiv wurde, angefangen ihn zu lesen, mitgefiebert. Die empathische Art und Weise der schreibenden Frauen bewundert und auch deren Stärke habe ich bewundert. Bis ich dann exakt 1 Jahr später selbst antreten musste, um meine eigene Stärke und eigenen Durchhaltewillen zu "testen". Darauf hätt ich gut und gerne verzichten können, klar. Hat es was gebracht? Ja. Am Ende schwanger und glücklich mit Baby und mit vielen Erfahrungen, die mich sehr geprägt haben.
Das wünsche ich weiteren Generationen von Frauen, die hinzukommen werden. Und die dann hoffentlich möglichst bald alle diejenigen, die noch hier schreiben, ablösen. Euch lesen wir dann in einem der Monatsstränge *Bestellung ans Universum schicke*
Alles Liebe euch allen lieben Mädels,
von Herzen sehr bald einen erfüllten Herzenswunsch

Besonders an dich, Fröschle, denke ich viel und deine heutigen Zeilen haben mich total berührt und nachdenklich gemacht.
Ich umarme dich. :in den arm nehmen:

Ich blicke demütig auf mein Erlebtes und dass ich ein Baby habe. Es gibt Tage, an denen stehe ich am Kinderbettchen und denke Wahnsinn, krass, du bist Mutter, Mutter, Mutter, hast ein Baby, ein echtes quitschfideles Baby. Womit hast du das verdient? Als wäre der dornige, böse, anstrengende Weg mit allen Anstrengungen und Klimmzügen und Kraftaufwand nicht genug gewesen, als hätte ich noch mehr machen müssen, noch mehr strampeln, weinen, weglaufen, heulen, hadern, schimpfen, trauern. Als wäre alles nicht genug gewesen. Traurig, dass es soweit kommt. Die Kiwuzeit verlangt einem viel ab.
Das Schöne ist aber, dass die Frauen, die schwanger geworden sind und heute ein Kind haben, sehr viel Mut machen können. Dadurch kommt die Hoffnung immer wieder, wie ein Bumerang, man kann sich dem gar nicht entziehen. Wenn noch die ollste, alte Schachtel (:freches grinsen:ich darf das sagen:zwinker:) es geschafft hat, warum denn nicht dann die, die viel jünger sind und bessere Voraussetzungen haben? Alles ist möglich. :zauberer: Ich wünsche euch ganz viel Wunder in der kommenden Zeit.
Und nehme Platz auf der Besuchercouch

Froeschle
12.09.2013, 06:43
Mailine,
auch du hast so schön geschrieben...
Wenn man die Fotos von dir und der Kleinen sieht, dann geht einem das Herz auf und man erkennt richtig wie glücklich du jetzt bist, das alles erleben zu dürfen! Das ist schön und macht Mut!


Muss leider los, dabei wäre mir heute nach Wolldecke, Sofa, Tee und mit euch schreiben. Es regnet in Strömen und ist kalt geworden! Außerdem habe ich Kopfschmerzen und die Mens ist am Anrücken.
Aber es hilft alles nichts, bis heute Abend!

Jaspis0815
12.09.2013, 09:52
Hui, hier geht´s ja schon "richtig" weiter :jubel:!

Ihr Lieben, ich muss Euch mal sagen ... ein bisschen ist das hier wie ein kleines Zuhause für mich.
Es ist so schön und tröstlich (und ermutigend!!!) zu wissen, man ist nicht allein, es sind noch viele liebe Frauen da, die genau verstehen, worum es geht, welche manchmal bestimmt "spinnigen" Ängste und Sorgen man hat etc. pp.
Keine "Du musst Dich nur entspannen"-Sprüche, keine superklugen Ratschläge ("Versuch´s doch mal mit Ovulationstests, dann klappt´s bestimmt") - sondern liebevolles Verständnis, kluge Tips und eigene Erfahrungen, echtes Mitfreuen oder einfach mal Trost.
Ich möchte Euch allen danken :blumengabe: und freue mich richtig über unseren neuen Strang.

Beim Anstoßen bin ich dabei: auf uns, auf viele gesunde Babies (auf die, die schon da sind und auf ganz ganz viele, die hoffentlich noch dazukommen) :prost:!!!

@Ete, auch hier nochmal Danke für´s Neueröffnen; allein für´s Wiederfinden würde ich den Titel auch so lassen. Außerdem passt´s ja nach wie vor.

luna83
12.09.2013, 13:33
Das hast du treffend gesagt Jaspis wie ein kleines Zuhause :smile: und das liegt an den viiielen lieben Leuten hier, die, die neu sind, schon länger dabei oder auch schon einige Jahre, eine wunderschöne Mischung. Und auch ich freu mich immer wieder, wenn sich die Schwangeren und Mamas melden, macht euch keine Gedanken, dass das unpassend sein könnte (:ahoi: benina). Stellt euch mal vor, wenn alle, die hier schreiben, sich mal im realen Leben treffen würden... noch nie gesehen und doch weiß man soviel voneinander.... Also auch von mir nochmal ein liebes Danke an alle, die Rat geben, trösten, mithoffen, mitfreuen oder mit traurig sind oder auch einfach mal reinhüpfen und sagen, wie es ihnen geht. Lasst uns den Strang genauso bereichernd weiterführen, wie es all die Jahre war und gemeinsam die Freude, Ängste, Traurigkeit usw. teilen, die mit dem Kinderwunschweg verbunden ist :smile:

Fröschle - tut mir leid, dass dein FA Termin gestern so blöd gelaufen ist :in den arm nehmen:

Mailine - danke auch für deine schönen Worte :smile:

Froeschle
12.09.2013, 19:50
Keine "Du musst Dich nur entspannen"-Sprüche, keine superklugen Ratschläge ("Versuch´s doch mal mit Ovulationstests, dann klappt´s bestimmt")

Ha, diesen ultimativen Tipp habe ich gestern von der Frauenärztin erhalten...:unterwerf:

luna83
12.09.2013, 20:28
Ha, diesen ultimativen Tipp habe ich gestern von der Frauenärztin erhalten...:unterwerf:

meine HÄ meint auch immer ich werd schon sehen wie dann die Kinder purzeln, wenn wir uns nicht mehr so drauf versteifen grrrrr

So heut war erster US, leider merk ich, dass ich mit zu hohen Erwartungen rangegangen bin, hab schon auf 10 Follikel und viell bisschen mehr gehofft. Im re ES waren 2 zu sehen, schon so 12 und 13 mm und im linken ES 4, zwischen 5 und 9 mm. Soll nun erstmal alles in derselben Dosis weiterspritzen. Ich hoffe ja ganz sehr, dass sich vielleicht noch was versteckt hat. Und das die Größen nicht zu unterschiedlich sind. Eisbärchen kann ich mir damit gleich abschminken und ob 2 Blastos übrig bleiben? Das wär ja schon viel, je nachdem wie viele befruchtet werden. Ohhhh das Gedankenkarussell geht los... die FÄ meinte, das sei doch völlig i.O., wir wollen ja gute Qualität und nicht nur Menge....

Inaktiver User
12.09.2013, 20:28
Ha, diesen ultimativen Tipp habe ich gestern von der Frauenärztin erhalten...:unterwerf:

Wieder ein Gyn- Fehlgriff?

Froeschle
12.09.2013, 21:02
meine HÄ meint auch immer ich werd schon sehen wie dann die Kinder purzeln, wenn wir uns nicht mehr so drauf versteifen grrrrr

So heut war erster US, leider merk ich, dass ich mit zu hohen Erwartungen rangegangen bin, hab schon auf 10 Follikel und viell bisschen mehr gehofft. Im re ES waren 2 zu sehen, schon so 12 und 13 mm und im linken ES 4, zwischen 5 und 9 mm. Soll nun erstmal alles in derselben Dosis weiterspritzen. Ich hoffe ja ganz sehr, dass sich vielleicht noch was versteckt hat. Und das die Größen nicht zu unterschiedlich sind. Eisbärchen kann ich mir damit gleich abschminken und ob 2 Blastos übrig bleiben? Das wär ja schon viel, je nachdem wie viele befruchtet werden. Ohhhh das Gedankenkarussell geht los... die FÄ meinte, das sei doch völlig i.O., wir wollen ja gute Qualität und nicht nur Menge....

Luna, du denkst schon viel zu weit!:smile: Ich habe mir ja schon immer viele Gedanken und Sorgen gemacht, aber immerhin schön der Reihe nach. :freches grinsen: Wie lange stimulierst du noch? Da kann sich doch noch was tun. Bei mir wurden im Ultraschall damals 8 oder 10 gesehen, punktiert wurden dann 14. Also denke ich, da ist durchaus die Möglichkeit da, dass man nicht alle sieht. Und ja, wenn es zu viel wären, dann hätte man auch wieder Sorgen, dass die Qualität nicht so gut ist, oder dass vielleicht kein Transfer stattfinden kann wegen einer Überstimu.
Ich drücke die Daumen füre in gleichmäßiges, zahlreiches Wachstum!

Froeschle
12.09.2013, 21:15
Wieder ein Gyn- Fehlgriff?

Ich glaube schon. Ich will jetzt nicht alles aufzählen, aber ich musste in der "Umkleidekabine" echt heftig mit den Tränen kämpfen. Mittlerweile kann ich die Frauen verstehen, die Frauenarztbesuche so schrecklich finden. Bei mir traf das immer eher auf den Zahnarzt zu! Aber nach dem Arztbesuch saß ich erstmal heulend im Auto. Gut, vielleicht bin ich langsam etwas empfindlich, zudem waren da noch die Erinnerungen als ich damals mit den schlechten Herztönen des Krümels in der Praxis war. Aber ich war mit der Art und Weise wie der Termin ablief gar nicht zufrieden und auch nicht mit dem was und v.a. wie die Ärztin komuniziert hatte (nämlich eigentlich gar nicht). Außerdem war es mir total unangenehm: Ich musste dann "unten rum frei" auf den Stuhl klettern und die Ärztin hat eingehend und abschätzend drauf geschaut und die Lampe gerichtet. Wahrscheinlich um das richtige Spekulum rauszusuchen, das sie dann aus einer riesen, alten Schublade mit x Varianten gezogen hat. Vielleicht ist sowas ja "normal", aber ich kam mir in diesem Moment richtig erniedrigt vor. ohabe ich eigentlich bisher noch nie erlebt. Ist auch schwierig hier zu beschreiben...
Dabei hatte ich mir schon mehr versprochen. Denn ich war in einer Praxis für Pränataldiagnostik, wo ich auch schon mal war als ich schwanger war. Mir war klar, dass ich nicht zum Chef komme (der macht nur die schwangeren (Problem-)fälle), aber ich hatte auf die eine Kollegin gehofft, die er mir damals auch vorgestellt hat, als er hörte dass ich auf der Suche bin nach einem neuen "generellen" FA. Irgendwie war das gestern aber noch eine andere Kollegin und die wusste wohl nicht recht was mit mir anfangen. Naja, wenigstens die Krebsvorsorge ist jetzt erledigt und ich kann mir überlegen wo ich das nächste Mal hingehe.

Inaktiver User
12.09.2013, 21:40
Tut mir leid, das der Arzttermin so schlecht war.
Es ist wirklich nicht leicht gute Ärzte zu finden.
Habe viele Gyns verschlissen bis ich eine gute hatte

Froeschle
12.09.2013, 21:44
Sonntag,
ich nehme dich jetzte infach mal mit in den neuen Strang in dem ich deinen Beitrag hier zitiere. Ich wollte nämlich noch darauf antworten, weil du mir so aus dem Herzen sprichst.


Liebe Fröschle, dir schicke ich eine ganz feste Umarmung, wenn ich darf! Für deinen doofen Tag heute und auch so.
Ich kann dich sehr gut verstehen, für die Traurigkeit zwischendurch, für den Wunsch, Gutes für dich selbst tun zu wollen. Und auch für das Gefühl nicht so recht zu wissen, wo man gerade so hin gehört.

Wir stehen hier im Strang, trotz des gleichen Wunsches, manchmal echt an unterschiedlichen Stellen:
Am Beginn der Kinderwunschbehandlung hat es mir so geholfen, mich hier über die Details austauschen zu können und hier die Expertinnen Fragen zu können. Immer wissend, dass schnell eine kompetente, mitfühlende Antwort kommen würde.

Nun mit der Zeit hat sich das verändert:
Als es nach den ersten zwei IVF-Versuchen nicht geklappt hatte, war mir ganz, ganz wichtig, mein Leben zurückzuerobern und die Kinderwunschbehandlung wieder aus dem Fokus wegzubekommen. Ja, ich wünsche mir ein Baby, von ganzem Herzen sogar.
Aber ich bin nicht mehr glücklich gewesen, als ich mich mit aller Kraft hauptsächlich darauf konzentrierte, und schwanger bin ich dadurch auch nicht geworden.

Ich habe wieder auch anderen Dingen Platz in meinem Leben eingeräumt und es geht mir so gut, wie lange nicht.
Ich mache nun schon länger regelmäßig Sport und fühle mich wieder wohl und fit in meinem Körper. (Ich bin nun allerdings auch nicht plötzlich eine Sprotskanone geworden – ich genieße es einfach, etwas für mein Wohlbefinden zu tun)

Fröschle, ich wünschte, ich könnte dich einfach mitnehmen zu meinem wöchentlichen Lieblingskurs, aber ich glaube wir leben an ganz unterschiedlichen Orten des Landes ...

Die Kinderwunschbehandlung haben wir nicht an den Nagel gehängt. Ich habe nur einfach nicht mehr das Bedürfnis, mich darüber so regelmäßig auszutauschen, aber es ist sehr schön zu wissen, dass ich es hier könnte, wenn ich wollte.
Vielleicht kommen auch wieder andere Phasen, dan

Ja genau so ist es. Du bist jetzt mein Vorbild!:smile:
Ich habe ja schon oft gedacht wieviel einfacher wohl alles wäre, wenn ich einfach keinen Kinderwunsch hätte. Nun ist es jedoch nun mal so, dass ich den nicht einfach so abschütteln kann. Aber ich will versuchen mich nicht mehr so viel davon einnehmen zu lassen. Das klappt wahrscheinlich eher weniger, weil es einfach ein Herzenswunsch ist, aber zumindest sollte ich versuchen mein Leben nicht nur danach auszurichten. Ich bin in vielen Dingen so gehemmt, weil ich nicht weiß ob ich da und da vielleicht schwanger sein könnte, die Monate vergehen, ich bin immernoch nicht schwanger und hätte ich das vorher gewusst, hätte ich gewisse Dinge vielleicht anders gemacht. Das macht auf Dauer unzufrieden. Und obwohl man ja doch meistens versucht das Beste aus allem zu machen, fühlt es sich insgesamt nicht so an.
Nunja, vielleicht bin ich ja auch schon gar nicht so schlecht darin, schließlich habe ich mir einen anderen Job gesucht, eine schöne Reise gebucht (naja, zumindest mal die Flüge *g) und mich für einen Sportkurs angemeldet. Jetzt würde ich gerne die dazugekommenen Kilos wieder verlieren, dann würde ich mich vielleicht ein klein wenig besser fühlen. :smile:

Sorry, jetzt habe ich schon wieder so viel von mir selbst geschrieben. Ich wollte nur sagen, dass ich es genau so empfinde wie Sonntag schrieb. Bei der ersten Behandlung ist man so motiviert und voller Elan (was ja auch gut so ist!), aber wenn es beim Negativ bleibt, dann tritt irgendwie nochmal eine andere Phase ein...

Sonntag, wäre schön, wenn wir so nah beieinander wohnen würden, dass wir zusammen in deinen Kurs gehen könnten!:smile:

nana04
13.09.2013, 07:47
morgen

so - auch ich bin rüber gehüpft....

Sonntag: auch deinen beitrag, welcher fröschle rüber genommen hat, finde ich sehr schön. Mir ging es ganz ähnlich und ich habe immer drum gerungen, dass der Kinderwunsch nicht mein gesamtes Leben einnimmt.
Es war phasenweise ein furchtbar anstrengender Kampf....... aber ich wehrte mich immer gegen das Bild (das auch teilweise mich eingenommen hat), dass man nur als Mutter ein erfülltes Leben haben kann.

Fröschle: Deine Geschichte verfolge ich schon lange mit... und sie berührt mich sehr. Selber habe ich auch sehr schmerzhafte und erniedigende Momente bei Ärzten erlebt..... glücklicherweise habe ich mit meiner zweiten Kinderwunschklinik und meiner zweiten privaten Frauenärztin sehr positive Erfahrungen gemacht.
Wir sind vielleicht sensibler, fühlen uns mit unserer Geschichte den Ärzten doppelt ausgeliefert......

Luna: Ich bin sehr berührt, dass du dir die Zeit genommen hast, zurück zu lesen......... Das ist ja ein riesiger Aufwand.... es sind so viele Seiten. Hast Du alles durchgelesen? oder eher so punktuell geblättert?
Selber habe ich bei meinem Einstieg den Strang mehr oder weniger von Anfang an gelesen....... es hat auch Monate gedauert, bis ich selber was geschrieben habe.... über lange Zeit habe ich einfach still mit gelesen.
Aber zu meiner Zeit war der Strang noch nicht sooooooooo lange.........

und nun wünsche ich allen, welche mitten in einer Behandlung stecken alle Gelassenheit der Welt.

Ach ja - ich habe letztens geschrieben, dass ich betreffend Behandlungen vieles vergessen habe. Leider ist es nicht so, dass ich die Gefühle vergessen habe......... nur die technischen Details. Ich weiss nicht mehr wie die Hormone hiessen - wie hoch die Dosierungen waren.
Aber an alle Stimmungen bei den Arztterminen, an all die Aengste, an all die Verzweiflung erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen..... noch heute gibt es Auslöser, welche mich sofort in die totale Ohnmacht versetzen.

NANA

sonntag_2009
13.09.2013, 09:25
Nur ganz kurz, weil bei der Arbeit:

Nachdem Fröschle mich praktisch mit rüber genommen hat schnell ein "Hallo" an alle im "neuen" Strang:blume:


Zitat von Fröschle: Nunja, vielleicht bin ich ja auch schon gar nicht so schlecht darin, schließlich habe ich mir einen anderen Job gesucht, eine schöne Reise gebucht (naja, zumindest mal die Flüge *g) und mich für einen Sportkurs angemeldet. Jetzt würde ich gerne die dazugekommenen Kilos wieder verlieren, dann würde ich mich vielleicht ein klein wenig besser fühlen.

Ich finde dich sogar richtig gut Fröschle! Wie du es geschafft hast, in so einer heftigen Zeit dir einen neuen Job zu ergattern: Hut ab:blumengabe:
Und nun die Reise und schon zum Sportkurs angemeldet: Das finde ich jede Menge!

Nana: Schön dich "wiederzulesen". Immer wieder! :blume:

Wann anders in Ruhe mehr! Viele liebe Grüße an euch alle und auf dass das Wochenende schnell da ist. Sonntag.

Mailine
13.09.2013, 09:49
Mailine - danke auch für deine schönen Worte :smile:


@luna: :kuss:

@Fröschle: es tut mir leid, dass der FA Termin so in die Hose gegangen ist und unschön war.:knatsch:
Es dauert, wie Wolkenschaf sagt, lange, bis man einen guten Arzt findet.

Die FA Termine waren auch für mich ein Grauen. Erst geht man hin für Pille und Krebsvorsorge, gut, dass ist bisschen unangenehm, kann man aber mit leben. Dann geht es los mit Kiwu Wunsch und die ersten Enttäuschungen folgen. Arzt nicht empathisch oder einfühlsam genug, blöde Bemerkungen, die einem weh tun sobald es etwas schwieriger wird mit dem schwangerwerden. Dann erste Klinik Gespräche und das Procedere. Pfuiiiii!!! Wie oft bin ich weinend aus den Praxen gelaufen. Ich kann mich gut an 2x erinnern, die mir echt nah gingen. Nummero 1 ein Arzt der sich eiskalt war (habe mich noch nie so gedemütigt gefühlt) und Nummero 2 beim erfolgreichen doc der mir unverblümt gesagt hatte, was er über meine Chancen denkt. Danach war ich ein Häufchen Elend. Nicht wegen des Docs, der war super. Ne, es waren die harten und ehrlichen Worte.
Zuletzt mit Babybauch waren die FA Termine schön. Ab der 20. Woche wurde noch nur über dem Bauch geschallt. Da wollte selten mal einer unten gucken.:smirksmile:

Mein erster FA Termin nach der Geburt war dann völlig okay.

Ich glaube, bei mir war es das Gefühl es nicht zu schaffen schwanger zu werden, was immer wieder bei den Terminen zu unterlegenen erniedrigten Gefühlen führte.
Jetzt wo ich ein Kind habe, fühle ich mich "normal". Schwer zu beschreiben.


Mailine,
auch du hast so schön geschrieben...
Wenn man die Fotos von dir und der Kleinen sieht, dann geht einem das Herz auf und man erkennt richtig wie glücklich du jetzt bist, das alles erleben zu dürfen! Das ist schön und macht Mut!


Muss leider los, dabei wäre mir heute nach Wolldecke, Sofa, Tee und mit euch schreiben. Es regnet in Strömen und ist kalt geworden! Außerdem habe ich Kopfschmerzen und die Mens ist am Anrücken.
Aber es hilft alles nichts, bis heute Abend!

@Fröschle: Wolldecke, Sofa und Tee klingt gemütlich. Passt auch zum Wetter.

Für deine lieben Zeilen :kuss: Es ist, wie du schreibst. Ich fühle mich angekommen und bin mir jeden Tag, jede Stunde und Sekunde bewusst, dass wir großes Glück hatten. Wenn ich mal "genervt" bin (vom Weinen) weil ich nicht weiss, was das Zwerglein hat, brauch ich bloss an früher zu denken und schon stellt sich eine grenzenlose Geduld ein. Darüber bin ich selbst erstaunt. Das wäre ohne die Kiwu Zeit nicht so, denke ich mal. Ich kenn mich doch ... ;-)

Ich hoffe, ich tu niemandem mit meinen Zeilen weh.

Mailine
13.09.2013, 09:57
Ach ja - ich habe letztens geschrieben, dass ich betreffend Behandlungen vieles vergessen habe. Leider ist es nicht so, dass ich die Gefühle vergessen habe......... nur die technischen Details. Ich weiss nicht mehr wie die Hormone hiessen - wie hoch die Dosierungen waren.
Aber an alle Stimmungen bei den Arztterminen, an all die Aengste, an all die Verzweiflung erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen..... noch heute gibt es Auslöser, welche mich sofort in die totale Ohnmacht versetzen.

NANA

@nana:
Schön, wieder von dir zu lesen.
Welche Auslöser sind es, wenn ich fragen darf?
Bei mir ist es anders, weiss nicht, wieso .... Ich denke so gut wie gar nicht mehr an die Behandlungen. Letztes Wochenende habe ich noch in den Unterlagen der Kiwu gekramt, weil ich eine Rechnung gesucht hatte. Das hat Null komma Null bei mir ausgelöst. Genauso gut hätte ich Unterlagen einer Zahnarztbehandlung durchsehen können. Ich betrachte das total nüchtern. Es ist für mich abgeschlossen, auch innerlich. Als ich gerade schwanger wurde vor einem Jahr, hatte ich noch Monate lang zu knabbern, hab viel geträumt, geweint, verarbeitet. Und jetzt scheint es gut zu sein.
Ich koste den Moment voll aus und denke wenig an die Vergangenheit.
Das sieht vielleicht anders aus, wenn ich demnächst mal für Kind 2 in einer Kiwu Klinik stehen sollte. Das steht aber noch völlig in den Sternen. Ich könnte mir vorstellen, dass spätestens dann noch einiges hochkommt.
Wenn ich Schwangere mit ihren Bäuchen sehe freue ich vorbehaltlos. Bei Schwangerschaftsverkündungen habe ich keinen Stich mehr.

Ich bin komisch, nicht wahr? :freches grinsen:

Na ja, ich nehme es, wie es ist und freue mich, dass ich anscheinend auch zu normalen Empfindungen betreffend des Themas fähig bin.


Das, was ich schon hatte ist, dass ich im Kinderzimmer staunend stehe und mir denk, wenn es nicht geklappt hätte, würde hier ein Schreibtisch mit meinen Weiterbildungsunterlagen stehen. Und keine Wickelkommode.
Die Weiterbildung war im Prinzip schon fest geplant und wäre ein schöner Plan B gewesen.
Ich hatte das schon länger vor und ein negativ letzte Icsi wäre willkommen gewesen, den Plan endlich umzusetzen.

Mailine
13.09.2013, 10:04
@leandra: Du hast im alten Strang sehr schön geschrieben.:kuss:

@alte Schreiberinnen äh ich meine frühere Schreiberinnen :smirksmile:

Ich würde mich freuen, von einigen zu hören wie es Ihnen geht. Da war doch mal eine Schreiberin, deren Doc die Katze hiess? Die lebte im Ausland. Mir fällt der Name leider nicht mehr ein. Sie schrieb im Sommer 2010 und glaube auch 2011 noch.

@Nana, weisst du etwas von den anderen, die noch schrieben als ich neu einstieg?
Violet, Marseille, Leandra (eine dritte Leandra für die neueren Schreiberinnen) und Sim? Sie war doch schwanger geworden?
Ich merke, dass es mir schwer fällt mich an die einzelnen Frauen zu erinnern, an die Namen. Es verschwimmt ..

@Sonntag: Eine Umarmung für dich :in den arm nehmen: Du machst das Beste, was du tun kannst! Eine weise Entscheidung, das Leben nicht zu vergessen. :blume:


LG
Mailine

Inaktiver User
13.09.2013, 10:58
Neuer Strang, Zeit zum philosophieren.
Dann mache ich mal mit.


@Fröschle und sonntag
Mir war es immer sehr wichtig, mein normales Leben nicht aus den augen zu verlieren und als Paar, den Job, die Hobbys, die Freunde.
ich wollte nicht in in paar Jahren zurückschauen und mir sagen müssen, eigentlich habe ich nicht gelebt, sondern nur noch vor mich hinwegetiert
Für mich hat es die Zeit leichter gemacht und wenn ich heute zurückblicke war es zwar eine harte Zeit, aber es gab auch viele schöne Erlebnisse, jenseits des Kinderwunsches.

Ja und die lieben Frauenärzte, glücklicherweise bin ich nicht nah am Wasser gebaut, dafür neige ich zu wutausbrüchen, wenn mich jemand schlecht nehamdlet und ich mich hilflos fühle. Aber wenn ich bedenke wie oft ich wütend die Praxis verlassen habe oder die schlimme Behandlung bei der Ausschabung und der 1. IVF

Bei mir verblassen jetzt schon die Gedanken an die Kinderwunschbehandlung schon langsam, allerdings die Emotionen eher als die Fakten. Ich habe ein gutes Gedächtnis für Namen und Fakten, wahrscheinlich werde ich noch in 5 Jahren sagen können, welche Medikamente ich gespritzt habe.
Aber wenn ich jetzt aufschreibe, wie schliecht ich mich gefühlt habe, dann kann ich das nicht mehr nachfühlen. ich weiß, dass es damals so war, aber ich fühle es nicht mehr.

Mich haben die ganzen Behandlungen auch weniger verändert als ich dachte. Ich glaube das meine Gefühle, die ich jetzt gerade während der Schwangerschaft habe ohne ICSI viel anders wären. Die ersten 12 wochen waren, was aber mehr an den FG lag.
Seitdem aber das Ergebnis des Chromosomentests gut ausviel bin ich eigentlich sehr entspannt und überhaupt nicht ängstlich und trotz ICSI und obwohl ich froh und dankbar bin das es noch geklappt hat, bin ich nicht wirklich gerne schwanger, d.h. ich mag den körperlichen Zustand "Schwangerschaft" bei mir nicht, kind haben geht halt nicht ohne Schwangerschaft.

Schwangerschaftsverkündungen machen mir auch nichts mehr aus.
Was für mich allerdings zu 99,9% feststeht, ist das ich nicht für ein weitere Kind nochmal in Behandlung gehe.
Nicht mit über 40 als Selbstzahlerin und mit noch geringeren Chancen.
Da nehme ich lieber dankbar an was ich habe und efreue mich meiner kleinen Famile.
Den kinderwunschzirkus möche ich nicht nochmal betreten

LG

nana04
13.09.2013, 11:31
Mailine: die Auslöser - hmmm - Also ich werde wohl mein leben lang eine sehr ambivalente Beziehung zu Ultraschallgeräten haben:smirksmile: Sobald ich neben so einem Gerät liege, werde ich total nervös.......
Ich bin quasi mehrfach traumatisiert, was dieses Gerät angeht:smirksmile: Nein im Ernst - während der Behandlungen war die ewige Nervosität, ob und was sich da entwickelt in meinen Eierstöcken. Dann in meiner ersten Schwangerschaft wurde der 'Missed Abortion' auch per Ultraschall entdeckt. Während meiner folgenden Schwangerschaften war dieses Gerät im Vorfeld immer mit totaler Angst verbunden - im Anschluss an die Untersuchung natürlich auch wieder die Rettung. Wie einige von euch wissen, hatte mein erster Sohn nach der Geburt grosse gesundheitliche Schwierigkeiten...... in den ersten Monaten kam wiederum dieses Gerät xfach zum Einsatz. Immer und immer wieder musste er sein Herz und seine Lunge untersuchen lassen - und ich jedesmal in Panik, es könnte schlimmer werden.......
Schwangerschaftsmeldungen können auch ein Auslöser sein....... nicht immer..... aber manchmal vergesse ich in diesem Moment, dass ich ja selber zwei Kinder habe..... und ich frage mich, wie den diese anderen Frauen einfach so mal schwanger werden........??? Gefühlsmässig fühle ich mich in solchen Momenten einfach einsam.
Es macht mich ohnmächtig, wenn ich in den Foren von Frauen lese, welche ein Kind verlieren.....
Und ich kann nicht an der ersten Kiwu-Praxis vorbei gehen, ohne mich irgendwie elend zu fühlen.
Aber es gibt auch andere positive Gefühle - zum Beispiel die absolute Überwältigung - wenn ich nach dem zitternden Anruf in die KIWU KLinik hörte: Herzlichen Gratulation Frau Nana sie sind schwanger!!!! Ich werde dieses Gefühl nie vergessen.......

Es ist auch nicht so, dass ich täglich daran denke........ es sind Momente, Erinnerungen, Gespräche etc. welche diese Geschichten (verbunden mit vielen Gefühlen) rauf holen.
Aber ich empfinde das auch nicht als negativ (selbst wenn die Gefühle manchmal schwierig sind). Ich bin in meinem Leben nie gut gefahren, wenn ich meine Gefühle weggesteckt habe. Es ist ein Teil meiner Geschichte - ein Teil von mir, welcher mich sicherlich mit geprägt hat in meinem erwachsenen Leben. Fast 12 Jahre davon auszugehen, dass man keine Familie haben wird - und sich die Familie trotzdem immer wieder sehr zu wünschen....... hat viel Auseinandersetzung mit mir und dem Leben gefordert.
Heute bin ich fast sicher, dass ich es auch ohne Kinder geschafft hätte, zufrieden zu sein...... aber es war ein langer Weg dort hin.

Das ich im Kinderzimmer stehe und meine schlafenden Kindern bestaune - passiert mir noch heute - obwohl mein Grosser schon 3.5 jährig ist.
Das es selbstverständlich ist, dass ich zwei Kinder habe - das ist auch immer häufiger so.

Ich glaube, dass alle ihren Weg haben, mit Herausforderungen umzugehen....... da ist wohl nichts richtig, falsch oder komisch:smile:

Ja - ich habe Kontakt zu einigen der 'alten Strangfrauen'. Ich würde mich jedoch nicht trauen über sie zu schreiben...... Sie müssten sich wohl schon selber melden. Ich denke einige lesen hier noch still mit und melden sich sogar ab und zu.

NANA

Inaktiver User
13.09.2013, 11:52
Mailine, Deine Zeilen finde ich sehr wichtig und ich will sie noch kurz bestätigen. Häufig haben Frauen im alten Strang geschrieben, wie sehr ihnen die Kinderwunschzeit, auch nach erfolgreichem Abschluss, noch hinterherhängt. Bei mir hat es immer zur Verbitterung geführt, das zu lesen, weil ich dachte ¨Na prima, da macht man schon so viel Mist mit, und im besten Fall hat man zwar ein Kind aber bleibt sein Leben lang quasi traumatisiert.¨

Deswegen will ich auch kurz bemerken, dass die emotionale Verbindung zu den letzten Jahren sich schon in der Schwangerschaft total relativiert hat und nun kaum noch vorhanden ist. Klar, war ich eine ängstliche Schwangere, aber die wäre ich als völliger Hypochonder, deren Lieblingshobby es ist, sich Schauergeschichten aus dem Internet zu Gemüte zu führen, sowieso gewesen. Nun tangieren mich Schwangerschaftsmeldungen null, auch wenn es wieder obligatorisch heißt, wie flott es passiert sei, wie wenig man so schnell damit gerechnet hätte, da denke ich nur, herrjeh, wen interessieren solche Details. Und wenn ich höre, dass diese Paare sich dann sehr auf ein Geschlecht fixieren und enttäuscht sind, wenn es das nicht geworden ist, oder wenn sie ein Kind auf eine bestimmte Jahreszeit hin planen, oder der Kleine wird Akademiker, Professor, hochbegabt, na, das tut mir eher leid für sie, als dass es mich wütend macht. Dieses vorbehaltlose Annehmen ist halt der große Vorteil von uns Kinderwunschfrauen. Unsere Kinder werden davon profitieren. Und mit ¨unsere¨ meine ich natürlich auch und insbesondere alle Neu-Strangbabies, die hier in den nächsten Monaten und Jahren purzeln werden. Es werden ne Menge.

Und ob der Schmerz bei den Behandlungen für ein zweites Kind genauso intensiv ist, nein, das glaube ich nicht. Ich denke, man denkt dann immer noch voller Empathie an die Frauen, die ihr erstes noch planen und nimmt sich dann aus guten Gründen nicht mehr so wichtig.

Das was bei mir geblieben ist, ist komischerweise eine gewisse Begeisterung für die moderne Wissenschaft und Medizin. Ich verfolge ganz eifrig die Fortschritte auf dem Gebiet der Repromedizin und fiebere richtig mit, wenn es heißt, dies oder jene Verfahren ist vielversprechend und wird gerade ausprobiert. Nicht in Hinblick auf mein evtl. zweites Kind, sondern in Hinblick auf die vielen Paare, die von den gerade entwickelten Methoden profitieren werden (Embryoscope ist so ein Stichwort, da sollen Frauen Mitte/Ende Dreißig plötzlich Chancen haben wie Endzwanzigerinnen, das ist doch toll!). Insofern war die Zeit also fast eine Bereicherung. Leid tut es mir natürlich um die vielen Freunde und Verwandte, denen ich irgendwann durch quasi Kontaktabbruch vor den Kopf gestoßen habe, weil es für mich zu schmerzhaft war, auf glückliche Familien zu treffen. Aber zum Glück haben diese Familien eigentlich alle großes Verständnis für mich gehabt und bauen aus eigener Initiative gerade wieder den Kontakt zu mir auf. Ich habe von ihnen zur Geburt so viele liebe Karten und Päckchen bekommen, da denke ich, dass auch das Verständnis und der Support von ¨Otto Normalreproduzierern¨ durchaus da ist, auch wenn man das nicht immer sieht, während man gerade durch die Behandlungen muss und diese sich vielleicht während der Kinderwunschzeit unbeholfen ausdrücken oder aus Unwissen die falschen Sprüche bringen. Erst fühlt man sich als Aussätziger, aber spätestens, wenn man das Happy End liefert, steht man wieder hoch im Kurs und jeder will ein bisschen an dem Wunder teilhaben, das es ¨doch noch geklappt hat¨.

So, ich hoffe nun, niemandem weh getan zu haben. Ich war zu meiner aktiven Zeit hier selbst alles andere als begeistert über die ¨Hallo, ich habe jahrelang hier nicht geschrieben, habe nun 8 liebreizende Zwillingspärchen im ersten Versuch bekommen, alles toll und super, viele Grüße an die anderen Muttis!¨ Posts und verstehe auch jede Frau, die ¨uns¨ hier nicht haben will, denn das ist ja Euer Strang. Aber das man aus den Behandlungen lebenslange Schäden mitnimmt, das wollte ich doch nicht so stehen lassen und habe ich eben die selben Erfahrungen gemacht wie meine geschätzte Mailine.

Euch alles Gute!

luna83
13.09.2013, 14:30
Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich es total schön finde, dass im Zuge dieses Strang"endes" sich so viele der früheren Mitschreiberinnen gemeldet haben und v.a. auch, dass gerade so ein schöner Austausch stattfindet, der über die konkreten medizinischen Fragen der Kiwu-Behandlung hinausgeht. Gerade als ich noch eine stille Mitleserin war, fand ich diese Abschnitte des "philosophierens" besonders bereichernd.

Leandra28 - du hast einen guten Punkt angesprochen auch die vielen Frauen, die die Hoffnung irgendwann aufgeben mussten zu würdigen. Auch mich würde es interessieren wie es diesen ergangen ist, aber natürlich werden die meisten nicht mehr in diesem Forum unterwegs sein, wo sie ständig mit der Wunde konfrontiert wären.
Marseille fiel mir da als erstes ein, ich glaube sie hatte sich dann nach längerer Zeit auch nochmal gemeldet.
Zu irgendeiner Zeit kam auch der Vorschlag, einen Strang für diejenigen zu eröffnen, die die Hoffnung leider aufgeben mussten, weiß aber nicht, ob daraus was geworden ist.

Nana - wenn du zu einigen Frauen noch Kontakt hast, vielleicht kannst du sie ja mal zum vorbeischauen einladen, falls sie mögen. Ich hab damals von Anfang an gelesen, war länger krank geschrieben und konnte dann einfach nicht mehr aufhören zu lesen, es war wie ne Sucht :zwinker: und irgenwann nach paar Monaten war ich dann in der Gegenwart angelangt. Da ich überhaupt noch nicht wusste, ob es überhaupt jemals zu einer Behandlung kommen würde, hab ich aber erst später mitgeschrieben.

Fröschle - ich weiß, hab schon wieder 10 schritte voraus gedacht :grmpf: Der Arzt meinte gestern er vermutet, dass Punktion gegen Ende nä Wo sein wird. Bis Mo stimuliere ich genauso weiter (Gonal 150, Menopur 75) und dann wird es wohl langsam reduziert.

Mailine
13.09.2013, 16:29
Hallo Ihr Lieben


Ich möchte ungerne euren Strang sprengen und hoffe, dass noch einige Gedanken willkommen sind.:blume:Schön, dass sich noch ein paar Frauen zum Philosophieren eingefunden haben.

@luna: Wegen des Philosophierens hatte ich damals den Strang überhaupt angefangen zu lesen. Es dauerte schon länger mit der Hibbelei und gerade alle philosophierenden Gedanken der Schreiberinnen halfen mir schon damals. Es half, sich mit dem Warten auf die Schwangerschaft und den ersten "Problemchen" reflektierend zu beschäftigen.
Übrigens Hut ab, dass du den Strang von Anfang bis Ende gelesen hast. Das ist mir nie gelungen. Ich denke, es ist ein spannender Strang und man könnte ihn wie ein Buch lesen. Sicher ist er auch spannender als manche Bücher so sind.:smirksmile:

@nana: Danke:blume: Ich kann dich nun besser verstehen. Es ist verständlich, dass bei deiner besonderen Geschichte das Ultraschallgerät eine besondere Bedeutung, leider eine negativ besetzte, eingenommen hat. Einen 12 jährigen Kinder und Familienwunsch kann ich nicht überbieten. Im Vergleich erscheinen mir meine paar Jahre wie Nix, wenn ich von deinen 12 Jahren lese. Ich glaube, das hat dann eine andere Tragweite und geht noch tiefer. Es ist ja doch ein unglaublich langer Zeitraum. Umso schöner, dass du deine 2 Jungs hast!:blume:
Die Erlebnisse haben uns verändert und uns zu denen gemacht, die wir heute sind. Insofern waren sie für unsere Entwicklung wichtig. Die Erkenntnisse möchte ich nicht missen, wohl aber die Emotionen, die ich damals zwangsläufig zu durchleben gezwungen war.

Das ist eine gute Überleitung zu Wolkenschafs Post:

@Wolkenschaf: Mir ist ein entscheidender Satz aufgefallen:


Aber wenn ich jetzt aufschreibe, wie schliecht ich mich gefühlt habe, dann kann ich das nicht mehr nachfühlen. ich weiß, dass es damals so war, aber ich fühle es nicht mehr.

Danke dafür :blume:
Heute morgen konnte ich es nicht gut einfangen und in Worte fassen, was mir vorschwebte. Das ist es nämlich. Ich weiss wie du, dass es es so war, aber nachfühlen kann ich es auch nicht mehr.
Und das obwohl die Gefühle damals die intensivsten meines Lebens waren. Gerade der Gedanke an ein Leben ohne Kind und Abschiednehmen vom Kinderwunsch erzeugten Traurigkeit. Ich kann mich anstrengen, so viel ich will, das Gefühl kann ich nicht reaktivieren.

Krass war während der Schwangerschaft dann die Ambivalenz zwischen "ich kanns nicht glauben, es ist der totale absolute Wahnsinn" und "es ist auf kuriose Weise selbstverständlich schwanger zu sein". Äusserst merkwürdiger gedanklicher Spagat.

Wie dem auch sei, es ist Vergangenheit. Ob ich wieder Behandlungen machen würde kann ich heute noch gar nicht sagen. Es ist Ü40 eine Kostenfrage, keine Frage. Ich sprech ungern im Zusammenhang mit Kindern drüber doch mal eben 7000 Euro, um nur mal eine Zahl zu nennen, aus dem Ärmel schütteln als Selbstzahler ist schon heftig. Wenn ich mein Baby sehe weiss ich wiederum, jeder Euro, der ja dann noch nicht mal bezuschusst würde !!Danke *ironie* auch!!, wäre es hundert mal wert und wenn ich Haus und Hof verlieren würde, wäre es mir das wert.

@Coralie: Vielen Dank für deine Bestätigung!:blume:Das ist schön, dass es bei dir auch nicht gefruchtet hat insofern, als du jetzt eine Traumatisierung davon getragen hättest. Ich seh das auch nicht ein, warum uns die Schrecken der Behandlungen noch verfolgen sollten. Damals im jeweiligen Moment war es oft Horror, traurig, nervend, das muss reichen. Mich erstaunt das, weil ich eher der Mensch bin, der Vergangenes gern alle paar Jahre reflektiert. Seltsamerweise habe ich mit der Schwangerschaft und dem Baby das Buch "Kiwu" zugeschlagen.
Die medizinischen Wundermittel und Taten hatten mich währenddessen fasziniert. Heute muss ich sagen, auch da ist alles fern. Zum jetzigen Zeitpunkt interessiert es mich schlicht nicht, weil es fernab meiner Realität ist. Das Kapitel ist vorerst geschlossen und bleibt es auch.



Aber das man aus den Behandlungen lebenslange Schäden mitnimmt, das wollte ich doch nicht so stehen lassen und habe ich eben die selben Erfahrungen gemacht wie meine geschätzte Mailine.
:peinlich:
:blume:

Dein Satz ist sehr gut, denn lebenslange Schäden müssen ja nicht zwangsläufig sein. Wenn man eine "größere", lebensverändernde Krankheit hat, die verheilt, hängt man hinterher auch nicht ständig dran. Es verblasst mehr und mehr. Der Vergleich hinkt möglicherweise arg, da ich aber auf diesem Gebiet auch Erfahrung habe, wage ich es, den Vergleich zu ziehen. Man weiss, da war was und gut ist. Leben ist das, was heute statt findet. Egal, was das Leben einem grad mal wieder Nettes oder weniger Nettes auftischt.


Interessant wie unterschiedlich wir alle mit dem Thema umgehen.
Von deinen Gedanken zu lesen, hat mich gefreut.:smile:

@leandra28: Du hast im alten Strang noch angesprochen, dass man die Vielen nicht vergessen darf, die leider nicht mit einem Kind aus den Behandlungen hervorgegangen sind. Das ist ein wichtiger Hinweis und das darf man nicht vergessen. In der Schwangerschaft sind mir Frauen begegnet und auch jetzt mit Baby, bei denen ich nicht sicher war, ob das eine oder andere für sie ein Problem war. Es hängt was in der Luft, ich registrierte traurige oder anders gefärbte Blicke, die nicht leicht zu deuten waren. Ich trag auf der Stirn keinen Aufkleber auf dem steht "ehemalige Kiwu Patientin". Es mag für andere leicht und easy aussehen, dass Frau Mailine einen Kinderwagen vor sich herschiebt. Als wäre mal kurz ein Storch über mein Haus geflogen und hätt was ui, was für ne Überraschung wie schnell das ging, dagelassen. Das sieht nach aussen so aus, mag sein. Ich erinnere mich an den Blick einer Dame, die mir im Drogeriemarkt meines Vertrauens meine Schwangerschaftsbox mit Proben drin, überreichte. Sie guckte traurig, guckt weg, nach unten. Es war urplötzlich greifbar, dass es für sie schwierig war, mir diese Box zu überreichen. Da stand ich mit meinem beginnenden Bäuchlein und fühlte dermassen mit, dass ich am liebsten in Tränen ausgebrochen wäre. So berührt war ich von der Frau, die ja auch ich locker hätte sein können und warum auch nicht, meine Chancen standen mehr als sehr sehr gut dafür!
Ich war nur mal eben an der Kinderlosigkeit vorbeigeschrappt.
Das finde ich, darf man nicht vergessen, dass man auf der anderen Seite steht, ist ein grosses Wunder und gar nicht die Selbstverständlichkeit, nach der es aussehen mag. Das hält für mich persönlich dann die Verbindung zu meiner Vergangenheit, eben das Bewusstsein, dass es alles andere als easy peasy selbstverständlich ist. Dieser kleine Zwischenmoment zwischen den Seiten, der anderen Seite und der wiederum anderen Seite, ist mein persönliches Dankbarkeits- und Demutbarometer.


Vor den Frauen, die den Strang leider kinderlos verlassen mussten, habe ich den grössten Respekt. Es gibt öfter Ereignisse, Bemerkungen oder sowas, die die Wunden aufreissen. Selbst in hohem Alter sagen wir 60 hört es nicht auf, weil es weitergeht. Dann bekommen die Freunde Enkel und wieder reissen Wunden auf. Ich habe eine Freundin in dem Alter, mit der ich gute Gespräche geführt hatte daher weiss ich, wie schmerzhaft auch diese Phasen sein können.
Ich bin in Gedanken bei den Frauen und ich persönlich glaube, dass es eine der schwersten Aufgaben und grössten Herausforderungen für eine Frau sein kann, sich mit dauerhafter Kinderlosigkeit auseinander setzen zu müssen.

Bevor es jetzt ausufert und da ich mich leider nicht kurz fassen kann, möchte ich euch allen noch viel Glück wünschen und noch reichen Kindersegen für diesen Strang!
Ihr habt es mehr als verdient, daher von Herzen toi toi toi und alles Gute für jede Einzelne!:blume:

@nana: Es wäre schön, wenn die früheren Schreiberinnen mal wieder schreiben würden. Ich kann es aber verstehen, wenn jemand es nicht möchte. Es wär schön, einfach mal wieder zu von ihnen zu hören.

LG
Mailine

MokeyFraggle
13.09.2013, 17:20
Hallo, ich geselle mich dann auch mal dazu, wenn ich darf.

Ich habe gerade mit meiner ersten ICSI Behandlung angefangen... Mein Mann ist sterilisiert und ich habe auch so meine Probleme, so dass ICSI unsere einzige Alternative ist.

Eigentlich sagte man uns, dass unsere Chancen soweit gut stehen, da mein Mann bereits zwei gesunde Kinder hat, und meine Probleme nicht so gravierend sind (Gestagenmangel und eine Ausschabung deshalb). Allerdings scheine ich mich jetzt sehr schwer zu tun, was die Eizellen betrifft. Auf der einen Seite habe ich eine Zyste, auf der anderen Seite 4 Eizellen (nach 18 Tagen sind sie jetzt auch endlich mal gross genug), Montag ist Punktion.
Eigentlich bin ich recht positiv in die ganze Geschichte reingegangen, da wir ja nicht durch jahrelanges vergebliches Probieren gegangen sind (die Sterilisation war ja bekannt - manchmal wuerde ich ihn am liebsten dafuer schlagen *schaem)... trotzdem wird mein Gefuehl immer mulmiger. Wir sind im europaeischen Ausland und muessen selbst zahlen, also wird es nur eine sehr begrenzte Anzahl an Versuchen geben...

Auch die Klinik treibt mich in den Wahnsinn, da sie total unorganisiert sind, nicht richtig zuhoeren, ich auch schon zweimal umsonst da war, weil sie was verpeilt haben... und ich jedes Mal einen anderen Arzt habe, dem ich die ganze Geschichte wieder von vorne erzaehle (Datenbank ist nicht). Und ich bekomme langsam echt Panik. Was, wenn sie das Sperma vertauschen (so unorganisiert wie die sind)? Argh. Ich koennte nur rumheulen oder wahlweise was kaputt machen... Das bin so gar nicht ich...:knatsch:

Viele Gruesse,
Mokey

Jaspis0815
13.09.2013, 18:15
Herzlich Willkommen, Mokey!
Für Deine gerade laufende ICSI drücke ich Dir ganz sehr die Daumen!

Deine zeitweilige ohnmächtige Wut ist wirklich absolut verständlich ... man ist sowieso schon irgendwie ausgeliefert und machtlos, und sich dann auch noch Gedanken machen zu müssen, ob die Klinik alles richtig macht ... :nudelholz:

Ich weiß, jetzt steckst Du mittendrin ... hättest Du denn evtl. die Möglichkeit, danach zu wechseln, sofern sich ein weiterer Versuch als nötig/machbar erweisen sollte?

Darf ich fragen, wo Ihr seid? Wir - mein Mann und ich - sind auch im europ. Ausland, in Frankreich. Und mitten in der ersten ICSI mit Punktion am Montag.


@Fröschle,
wenn ich das von Deinem Kliniktermin lese, könnte ich sofort die Wände hochgehen! Wie KANN jemand nur derart roh mit Menschen umgehen, die sowieso schon so ein sensibles Thema mit sich herumtragen?! Da kommt mir echt die Galle hoch! ... wenn ich darf: :in den arm nehmen:


Liebe Mailine,

Deine Zeilen vor allem im letzten Beitrag haben mich sehr berührt :blume:
Vor allem, als Du über Dein Erkennen von Kinderwunschfrauen geschrieben hast (und ich bin sicher, dass Du richtig gelegen hast). Als Du von der Dame im Drogeriemarkt geschrieben hast, bin ich in Tränen ausgebrochen. Das ist so ein stilles Leid, von dem niemand will, dass es andere sehen.
Ich zumindest habe im RL diesbezüglich so eine Art Maske auf ... wahrscheinlich wäre es ohne leichter; Freunde/Familie hätten bestimmt Verständnis (bei mir weiß es nur meine Schwester) - aber ich bringe es partout nicht über mich, es jemandem zu erzählen aus Angst vor ganz sicher gutgemeinten oder hilflosen Kommentaren, die schmerzen.

Eigentlich sollte ich gerade jetzt frohen Mutes sein ... aber irgendwie ist das z Zt total weg, seit ich weiß, dass nur ein ES punktiert werden kann und ich das Gefühl habe: voller Aufwand, halber "Lohn". Ich glaube irgendwie nicht, dass es klappen könnte. Theoretisch und auch in so vielen Fällen praktisch bewiesen kann es klappen; nur dass es ausgerechnet bei MIR klappt, geht über mein Vorstellungsvermögen. Schwanger zu SEIN wiederum ist leicht vorstellbar ... nur das WERDEN - unmöglich.
Was sagt heute leider meine Schwester: Wenn Du so ´rangehst, dann wird´s auch nichts. :musiker:

Momentan bin ich wahlweise schluchzendes Häufchen Elend oder durch´s Haus stampfende Furie mit Sehschlitzen, wutbebenden Nasenflügeln und Dampf aus den Ohren. ... so bin ich auch nicht und will es nicht sein - :ahoi: Mokey.


Was ich noch sagen wollte: auch wenn ich niemandem hier die zermürbenden KiWu-Jahre gewünscht hätte, ich finde es ganz toll von Euch "alten Hasen mit Wunder im Arm", dass Ihr die Zeit und die damit verbundenen Gefühle nicht vergessen habt, auch wenn es zum Glück vorbei ist und die Gefühle z.T. nicht mehr abrufbar sind. Danke, dass Ihr das hier teilt. :blume:.

Liebe Grüße in den Strang,
Jaspis

MokeyFraggle
13.09.2013, 18:41
Hallo Jaspis,

Vielen dank fuer deine Worte... wechseln waere eine Option, nur wohin... es darf ja auch nicht zu weit weg sein, so dass man die US-Termine usw gut mit dem Job vereinbaren kann (was schon schwer genug ist). Von zwei anderen Kliniken, die in Frage kommen, habe ich auch nichts gutes gehoert (Punktion ohne Narkose/Schmerzmittel... da muss man durch :knatsch:). Land kommt per PN...

Du hast auch Deine Punktion am Montag? Dann drueck ich dir die Daumen...

LG,
Mokey

luna83
13.09.2013, 20:10
Ich möchte ungerne euren Strang sprengen und hoffe, dass noch einige Gedanken willkommen sind.:blume:Schön, dass sich noch ein paar Frauen zum Philosophieren eingefunden haben.


Das sind sie, liebe Mailine und zwecks des sprengens, wir haben noch fast 50000 Beiträge offen :zwinker:

Willkommen Mokey, auch ich drück dir ganz sehr die Daumen für Montag :allesok: Wir sind auch im Ausland in Behandlung, bei mir ist es so, dass eine Frauenärztin in der Nähe die Ultraschalle macht. Es ist sicher nicht der Idealfall, wie wenn alles unter einem Dach ist, aber es ist ok. Bei solch chaotischen Zuständen würde ich mir auch Gedanken machen, kein Wunder, dass du durch den Wind bist :in den arm nehmen:

MokeyFraggle
13.09.2013, 20:18
Luna, wo seid ihr denn im Ausland?
Unsere Klinik erlaubt nicht, dass die US woanders gemacht werden....

Vielen Dank fuer die Wuensche....

Zeehund
13.09.2013, 20:22
Ihr Lieben,

ich lese immer wieder bei Euch mit und wünsche jeder von Euch alles erdenklich Gute der Welt. Was Ihr in den lezten Tagen hier geschrieben habt, war sehr berührend für mich.

Durch Euch habe ich gelernt, daß ein Kind nichts Selbstverständliches ist und hoffe, mich auch nie so zu benehmen als wenn es das wäre. Ich stehe oft mit Demut und unsagbarar Dankbarkeit im Zimmer der Kleinen und kann mein Lebensglück nicht fassen.

Euch wünsche ich Stärke und Mut für den Weg, den Ihr geht und liebe Menschen an Euerer Seite.

Zeehund

Feeodora
13.09.2013, 20:36
Guten Abend:blume:,

was für offene und ehrliche Worte. Schön, dass der Strang so wunderschön begonnen wird, da kann nur ganz viel positive Energie in diesen neuen Strang fließen:blumengabe:.

Im alten Strang hab ich viel gelesen und gestöbert, die Schilderungen der einzelnen Frauen waren so aufbauend und tröstend für mich. Das große Leid hat mich oft sehr betroffen gemacht und doch hab ich diesen positiven und vor allem repektvollen Umgang untereinander gespürt.

Ich wußte schon früh, dass ich wohl auch dazu gehören werde. Auch wenn ich es irgendwie nicht wahr haben wollte. Trotzdem habe ich mich oft ehrvoll verneigt vor diesen starken Frauen die schon seit Jahren die Hoffnung nicht aufgeben.

Hier sind sehr schöne Sätze gefallen, vor allem Leandra, Mailine, Nana, Coralie und Wolkenschaf danke ich für ihre ehrlichen Worte. Ich habe so einen Eindruck gewonnen, was der Kinderwunsch mit einem macht und merke wie ich selber besser meinen Wunsch und das damit verbundene Leid reflektieren kann. Vielen Dank:kuss:!

Was mir in der Gesellschaft gegenüber kinderlosen Frauen und Paaren fehlt ist Empathie. Es geht nicht darum zu helfen oder trösten, sondern zu akzeptieren. Es geht um Verständnis für eine hoch emotionale Sache, es ist ein Lebenstraum, eine Lebenseinstellung. Es ist ein Urwunsch nach Familie. Genau diese Geschichte die Mailine beschreibt macht einen so hilflos. Ich war sicher selber das ein oder andere mal diejenige die sich traurig abgewendet hat. Genauso wie ich wahrscheinlich auch schon aus Unwissenheit Öl in die Wunden gegossen habe. In meinem Umfeld begegnet mir bei denen die eingeweiht sind mittlerweile große Anteilnahme ohne mich zu erdrücken, das war aber nicht immer so, zu Beginn kamen doch immer wieder die gut gemeinten Ratschläge. Jetzt freuen sich die jenigen mit uns, dass es losgeht und geben mir ungemein positive Energie!

Liebe Mokey, herzlich willkommen! Ich drück dir fest die Daumen. Ich starte wenn alles klappt nä Woche mit meiner ersten ICSI Behandlung, mein Mann war auch sterilisiert und hat es rückgänig machen lassen, zwar mit Erfolg, aber leider sind seine Schwimmer nicht fit. Es ist unklar ob das schon vorher so war, weil es nie getestet wurde. Manchmal bin ich auch wütend, dass er es damals machen ließ, aber wer weiß mit großer Wahrscheinlichkeit war er eh nur eingeschränkt zeugungsfähig. Es macht auch keinen Sinn sich dadrüber aufzuregen. Es ist wie es ist! Allerdings finde ich Sterilisation als Verhütung sehr fragwürdig. Warum nehmen da die Leute nicht mal ihre rosarote Brille ab? Ich weiß, dass es schön ist an die ewige Liebe zu glauben, aber in der Realität sieht es doch ein wenig anders aus.

Ich drück alle mal fest, besonders Jaspis, alles gute für Montag!

Liebe Grüße

luna83
13.09.2013, 22:17
Eigentlich sollte ich gerade jetzt frohen Mutes sein ... aber irgendwie ist das z Zt total weg, seit ich weiß, dass nur ein ES punktiert werden kann und ich das Gefühl habe: voller Aufwand, halber "Lohn". Ich glaube irgendwie nicht, dass es klappen könnte. Theoretisch und auch in so vielen Fällen praktisch bewiesen kann es klappen; nur dass es ausgerechnet bei MIR klappt, geht über mein Vorstellungsvermögen. Schwanger zu SEIN wiederum ist leicht vorstellbar ... nur das WERDEN - unmöglich.
Was sagt heute leider meine Schwester: Wenn Du so ´rangehst, dann wird´s auch nichts. :musiker:

Momentan bin ich wahlweise schluchzendes Häufchen Elend oder durch´s Haus stampfende Furie mit Sehschlitzen, wutbebenden Nasenflügeln und Dampf aus den Ohren. ... so bin ich auch nicht und will es nicht sein - :ahoi: Mokey.


Das Gefühl, dass es irgendwann außerhalb der Vorstellungskraft liegt, das ICH schwanger werde (i.S.v. wie bitte soll das gehen?) kennen sicher viele von uns. Tut mir leid, dass deine pos. Stimmung gerade weg ist. Sicher ist es ein auf und ab. Und nach der positiven Nachricht der vielen Follikel ist es echt gemein, wenn dann jmd sagt ´übrigens die eine Hälfte ist für die Katz´... lass dich :in den arm nehmen: Das letze, was man dann braucht sind noch solche Kommentare dazu...


Luna, wo seid ihr denn im Ausland?
Unsere Klinik erlaubt nicht, dass die US woanders gemacht werden....

Vielen Dank fuer die Wuensche....

Wir sind in Tschechien. Das ist natürlich blöd, wenn sonst bei euch nichts in der weiteren Umgebung ist. Aber jetzt erstmal diesen Versuch abwarten, ich glaub es hat schon viele gegeben, wo es trotz Anfangsschwierigkeiten oder reativ wenig EZ geklappt hat.
Das mit der Sterilisation scheint ja bei den Männern weit verbreitet. Meiner hatte auch eine (zum Glück nur teilweise gelungene...es hat nicht sollen sein:-))


Ihr Lieben,

ich lese immer wieder bei Euch mit und wünsche jeder von Euch alles erdenklich Gute der Welt. Was Ihr in den lezten Tagen hier geschrieben habt, war sehr berührend für mich.

Durch Euch habe ich gelernt, daß ein Kind nichts Selbstverständliches ist und hoffe, mich auch nie so zu benehmen als wenn es das wäre. Ich stehe oft mit Demut und unsagbarar Dankbarkeit im Zimmer der Kleinen und kann mein Lebensglück nicht fassen.

Euch wünsche ich Stärke und Mut für den Weg, den Ihr geht und liebe Menschen an Euerer Seite.

Zeehund

Vielen Dank für dein liebes Post :blumengabe:

MokeyFraggle
13.09.2013, 22:48
Allerdings finde ich Sterilisation als Verhütung sehr fragwürdig. Warum nehmen da die Leute nicht mal ihre rosarote Brille ab? Ich weiß, dass es schön ist an die ewige Liebe zu glauben, aber in der Realität sieht es doch ein wenig anders aus.



Naja, einerseits hat es mein Mann aus "edlen" Gruenden machen lassen (seiner Ex wurde aus gesundheitlichen Gruenden von weiteren Schwangerschaften abgeraten)... trotzdem koennte ich ihn manchmal schlagen... :peinlich:

Dir auch ganz viel Glueck fuer Deine ICSI-Behandlung (und dass Du Dich besser mit den Spritzen anstellst als ich... habe es erst am dritten Tag geschafft, mich alleine zu spritzen...)

Froeschle
14.09.2013, 14:27
Hier wurde so viel wichtiges und gutes geschrieben, da habe ich ja ganz schön zu tun, möchte ich auf alles eingehen. :smile:

Erstmal aber wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Das Wetter ist nicht so berauschend, aber dann macht man es sich eben mal drinnen unterwegs. Wir waren die letzten Wochen so viel unterwegs, da tut sowas auch richtig gut!



morgen

so - auch ich bin rüber gehüpft....

Sonntag: auch deinen beitrag, welcher fröschle rüber genommen hat, finde ich sehr schön. Mir ging es ganz ähnlich und ich habe immer drum gerungen, dass der Kinderwunsch nicht mein gesamtes Leben einnimmt.
Es war phasenweise ein furchtbar anstrengender Kampf....... aber ich wehrte mich immer gegen das Bild (das auch teilweise mich eingenommen hat), dass man nur als Mutter ein erfülltes Leben haben kann.

Fröschle: Deine Geschichte verfolge ich schon lange mit... und sie berührt mich sehr. Selber habe ich auch sehr schmerzhafte und erniedigende Momente bei Ärzten erlebt..... glücklicherweise habe ich mit meiner zweiten Kinderwunschklinik und meiner zweiten privaten Frauenärztin sehr positive Erfahrungen gemacht.
Wir sind vielleicht sensibler, fühlen uns mit unserer Geschichte den Ärzten doppelt ausgeliefert...... Stimmt dieses doppelt ausgeliefert sein, das wurde mir diesmal wieder so richtig bewusst und hat mich mitgenommen. Dazu kommt, ich gewisse medizinische Fachkenntnisse besitze und mir das Agieren zwischen Arzt und Patient einfach anders vorstelle. Aber gut, man lernt auch diesen Erfahrungen...


Ach ja - ich habe letztens geschrieben, dass ich betreffend Behandlungen vieles vergessen habe. Leider ist es nicht so, dass ich die Gefühle vergessen habe......... nur die technischen Details. Ich weiss nicht mehr wie die Hormone hiessen - wie hoch die Dosierungen waren.
Aber an alle Stimmungen bei den Arztterminen, an all die Aengste, an all die Verzweiflung erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen..... noch heute gibt es Auslöser, welche mich sofort in die totale Ohnmacht versetzen.

NANA
Ich glaube, so würde es mir auch gehen.


Nur ganz kurz, weil bei der Arbeit:

Nachdem Fröschle mich praktisch mit rüber genommen hat schnell ein "Hallo" an alle im "neuen" Strang:blume:

Ich finde dich sogar richtig gut Fröschle! Wie du es geschafft hast, in so einer heftigen Zeit dir einen neuen Job zu ergattern: Hut ab:blumengabe:
Und nun die Reise und schon zum Sportkurs angemeldet: Das finde ich jede Menge!
Ich hoffe es war okay, dass ich dich mit rüber genommen habe!:smile: Ja, stimmt ich war Montags bei der Ausschabung und Mittwochs beim Vorstellungsgespräch, das ist schon was.
Vielleicht motiviere ich mich heute auch nochmal um eine Runde zu laufen. Beim ersten Mal hatte ich so Muskelkater, beim zweiten Mal gar nicht mehr: so dass sich mir schon die Frage gestellt hat: war ich so schneckenhaft unterwegs, habe ich was falsch gemacht? :lachen:
Ich sende dir nachher noch eine PB zwecks Reiseziel.




Ich glaube, bei mir war es das Gefühl es nicht zu schaffen schwanger zu werden, was immer wieder bei den Terminen zu unterlegenen erniedrigten Gefühlen führte.
Jetzt wo ich ein Kind habe, fühle ich mich "normal". Schwer zu beschreiben.
@ Mailine,
Das kann ich nachvollziehen.



Bei mir ist es anders, weiss nicht, wieso .... Ich denke so gut wie gar nicht mehr an die Behandlungen. Letztes Wochenende habe ich noch in den Unterlagen der Kiwu gekramt, weil ich eine Rechnung gesucht hatte. Das hat Null komma Null bei mir ausgelöst. Genauso gut hätte ich Unterlagen einer Zahnarztbehandlung durchsehen können. Ich betrachte das total nüchtern. Es ist für mich abgeschlossen, auch innerlich. Als ich gerade schwanger wurde vor einem Jahr, hatte ich noch Monate lang zu knabbern, hab viel geträumt, geweint, verarbeitet. Und jetzt scheint es gut zu sein.
Ich koste den Moment voll aus und denke wenig an die Vergangenheit.
Das sieht vielleicht anders aus, wenn ich demnächst mal für Kind 2 in einer Kiwu Klinik stehen sollte. Das steht aber noch völlig in den Sternen. Ich könnte mir vorstellen, dass spätestens dann noch einiges hochkommt.
Wenn ich Schwangere mit ihren Bäuchen sehe freue ich vorbehaltlos. Bei Schwangerschaftsverkündungen habe ich keinen Stich mehr.

Ich bin komisch, nicht wahr? :freches grinsen:

Na ja, ich nehme es, wie es ist und freue mich, dass ich anscheinend auch zu normalen Empfindungen betreffend des Themas fähig bin.
Ja das ist doch so rum auf jeden Fall besser. Nimm das so an! Ist ja schön, wenn man das so empfinden kann!





@Fröschle und sonntag
Mir war es immer sehr wichtig, mein normales Leben nicht aus den augen zu verlieren und als Paar, den Job, die Hobbys, die Freunde.
ich wollte nicht in in paar Jahren zurückschauen und mir sagen müssen, eigentlich habe ich nicht gelebt, sondern nur noch vor mich hinwegetiert
Für mich hat es die Zeit leichter gemacht und wenn ich heute zurückblicke war es zwar eine harte Zeit, aber es gab auch viele schöne Erlebnisse, jenseits des Kinderwunsches.
Ja das habe ich bisher ja schon auch immer versucht, dennoch habe ich überwiegend das Gefühl mit gezogener Handbremse unterwegs zu sein. Vielleicht auch, weil vieles eher nur der Trostpreis ist, von negativen Dingen überschattet wurde und einfach ein Herzenswunsch fehlt.

Ein größeres Problem für uns ist z.B. unsere kirchliche Trauung. Die wollten wir dieses Jahr nicht machen, weil eigentlich im Juli der Geburtstermin gewesen wäre. Dann kam die Fehlgeburt, dann die nächste Schwangerschaft, das 2. Sternchen hätte im Januar 2014 geboren werden sollen. Da dachten wir dann, dass eine große Hochzeit im Sommer 2014 machbar wäre. Nun, dann gab es wieder eine Fehlgeburt und erfolglosen Kryoversuch. Jetzt ist die Frage: was ist in einem Jahr? Unser Kinderwunsch steht vor der Hochzeitsfeier, dennoch kollidiert bzw. blockiert es die Planung. Wir möchten auch nicht zu viel Zeit zwischen standesamtl. Trauung und kirchlicher verstreichen lassen (sonst würde ich sagen: ok dann eben erst 2015). Früher wollte ich nicht mit dickem Bauch heiraten, aber selbst das sehe ich inzwischen etwas entspannter. Aber man kann ja nicht davon ausgehen, dass eine Schwangerschaft unproblematisch verläuft, WENN sie denn überhaupt eintritt. Vielleicht bin ich nächstes Jahr im Sommer noch genau so unschwanger wie jetzt und könnte 10 mal Hochzeit feiern. Evtl. hat man aber auch Bettruhe wegen was auch immer. Unsere gewünschen Hochzeitslocations sind größtenteils für nächstes Jahr schon komplett ausgebucht, was alles nicht einfacher macht. Irgendwie müssten wir die Planung forcieren, aber ich bin einfach gehemmt, weil ich nicht weiß was Kinderwunschmäßig sein wird. Wir haben ja deshalb dieses Jahr nur standesamtlich geheiratet, eben aus diesem Grund. Aber "das Problem" wir jetzt genau so 2014 weiter gehen.:niedergeschmettert:


Bei mir verblassen jetzt schon die Gedanken an die Kinderwunschbehandlung schon langsam, allerdings die Emotionen eher als die Fakten. Ich habe ein gutes Gedächtnis für Namen und Fakten, wahrscheinlich werde ich noch in 5 Jahren sagen können, welche Medikamente ich gespritzt habe.
Aber wenn ich jetzt aufschreibe, wie schliecht ich mich gefühlt habe, dann kann ich das nicht mehr nachfühlen. ich weiß, dass es damals so war, aber ich fühle es nicht mehr.
Das ist für mich kaum vorstellbar! Ich meine es ist cool zu lesen, dass es bei dir so ist, da geht es einem ja gleich besser, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das alles mal vergessen könnte. Aber schön wäre es.


Mailine: die Auslöser - hmmm - Also ich werde wohl mein leben lang eine sehr ambivalente Beziehung zu Ultraschallgeräten haben:smirksmile: Sobald ich neben so einem Gerät liege, werde ich total nervös.......
Ich bin quasi mehrfach traumatisiert, was dieses Gerät angeht:smirksmile: Nein im Ernst - während der Behandlungen war die ewige Nervosität, ob und was sich da entwickelt in meinen Eierstöcken. Dann in meiner ersten Schwangerschaft wurde der 'Missed Abortion' auch per Ultraschall entdeckt. Während meiner folgenden Schwangerschaften war dieses Gerät im Vorfeld immer mit totaler Angst verbunden - im Anschluss an die Untersuchung natürlich auch wieder die Rettung. Wie einige von euch wissen, hatte mein erster Sohn nach der Geburt grosse gesundheitliche Schwierigkeiten...... in den ersten Monaten kam wiederum dieses Gerät xfach zum Einsatz. Immer und immer wieder musste er sein Herz und seine Lunge untersuchen lassen - und ich jedesmal in Panik, es könnte schlimmer werden.......
Schwangerschaftsmeldungen können auch ein Auslöser sein....... nicht immer..... aber manchmal vergesse ich in diesem Moment, dass ich ja selber zwei Kinder habe..... und ich frage mich, wie den diese anderen Frauen einfach so mal schwanger werden........??? Gefühlsmässig fühle ich mich in solchen Momenten einfach einsam.
Es macht mich ohnmächtig, wenn ich in den Foren von Frauen lese, welche ein Kind verlieren.....
Und ich kann nicht an der ersten Kiwu-Praxis vorbei gehen, ohne mich irgendwie elend zu fühlen.
Aber es gibt auch andere positive Gefühle - zum Beispiel die absolute Überwältigung - wenn ich nach dem zitternden Anruf in die KIWU KLinik hörte: Herzlichen Gratulation Frau Nana sie sind schwanger!!!! Ich werde dieses Gefühl nie vergessen.......

Es ist auch nicht so, dass ich täglich daran denke........ es sind Momente, Erinnerungen, Gespräche etc. welche diese Geschichten (verbunden mit vielen Gefühlen) rauf holen.
Aber ich empfinde das auch nicht als negativ (selbst wenn die Gefühle manchmal schwierig sind). Ich bin in meinem Leben nie gut gefahren, wenn ich meine Gefühle weggesteckt habe.
@Nana,
für mich ist das was du erzählst total nachvollziehbar. Das mit dem Ultraschalluntersuchungen geht mir ja selbst zum Teil schon so, dabei ist mein Weg noch nicht so lange wie deiner. Man verbindet mit der Zeit eben so einiges mit diesen Dingen, ja es wird zu eigenen Erfahrungsgeschichte. Für mich ist es auch langsam fast völlig unverständlich wie so viele Frauen einfach so schwanger werden. Und ich muss aufpassen, dass ich dann nicht ungerecht werde. Nicht in meinem Verhalten, aber in meiner Denkweise.



Nun tangieren mich Schwangerschaftsmeldungen null, auch wenn es wieder obligatorisch heißt, wie flott es passiert sei, wie wenig man so schnell damit gerechnet hätte, da denke ich nur, herrjeh, wen interessieren solche Details. Und wenn ich höre, dass diese Paare sich dann sehr auf ein Geschlecht fixieren und enttäuscht sind, wenn es das nicht geworden ist, oder wenn sie ein Kind auf eine bestimmte Jahreszeit hin planen, oder der Kleine wird Akademiker, Professor, hochbegabt, na, das tut mir eher leid für sie, als dass es mich wütend macht. Dieses vorbehaltlose Annehmen ist halt der große Vorteil von uns Kinderwunschfrauen. Unsere Kinder werden davon profitieren. Und mit ¨unsere¨ meine ich natürlich auch und insbesondere alle Neu-Strangbabies, die hier in den nächsten Monaten und Jahren purzeln werden. Es werden ne Menge.Ja nicht, in der Hinsicht sind wir einfach dankbarer und vorbehaltloser. Hoffe ich!


Das was bei mir geblieben ist, ist komischerweise eine gewisse Begeisterung für die moderne Wissenschaft und Medizin. Ich verfolge ganz eifrig die Fortschritte auf dem Gebiet der Repromedizin und fiebere richtig mit, wenn es heißt, dies oder jene Verfahren ist vielversprechend und wird gerade ausprobiert. Nicht in Hinblick auf mein evtl. zweites Kind, sondern in Hinblick auf die vielen Paare, die von den gerade entwickelten Methoden profitieren werden (Embryoscope ist so ein Stichwort, da sollen Frauen Mitte/Ende Dreißig plötzlich Chancen haben wie Endzwanzigerinnen, das ist doch toll!). Insofern war die Zeit also fast eine Bereicherung.
Das finde ich cool!



So, ich hoffe nun, niemandem weh getan zu haben. Ich war zu meiner aktiven Zeit hier selbst alles andere als begeistert über die ¨Hallo, ich habe jahrelang hier nicht geschrieben, habe nun 8 liebreizende Zwillingspärchen im ersten Versuch bekommen, alles toll und super, viele Grüße an die anderen Muttis!¨ Posts und verstehe auch jede Frau, die ¨uns¨ hier nicht haben will, denn das ist ja Euer Strang. Aber das man aus den Behandlungen lebenslange Schäden mitnimmt, das wollte ich doch nicht so stehen lassen und habe ich eben die selben Erfahrungen gemacht wie meine geschätzte Mailine.

Euch alles Gute!

Ich finde es gut, dass ihr geschrieben habt/schreibt, denn ihr WISST von was ihr schreibt. Das ist ganz anders wie, wenn jemand unwissendes einfach schreibt: wird schon alles gut werden...




Leandra28 - du hast einen guten Punkt angesprochen auch die vielen Frauen, die die Hoffnung irgendwann aufgeben mussten zu würdigen. Auch mich würde es interessieren wie es diesen ergangen ist, aber natürlich werden die meisten nicht mehr in diesem Forum unterwegs sein, wo sie ständig mit der Wunde konfrontiert wären.
Ja was ich auch gut verstehen kann. Ich glaube, wenn man hier immer wieder liest, kommt man eben doch nicht vom Thema los und es tut nun mal wirklich weh. Habe ich schon gemerkt als ich in meinem ehemaligen Monatsstrang ab und zu mitgelesen habe.
Und hat man dann wirklich den Absprung vom Thema und Strang geschafft, dann interessiert einen das hier vielleicht wirklich nicht mehr, was dann ja auch wieder irgendwie positiv wäre...


Zu irgendeiner Zeit kam auch der Vorschlag, einen Strang für diejenigen zu eröffnen, die die Hoffnung leider aufgeben mussten, weiß aber nicht, ob daraus was geworden ist.
Ah, das wusste ich nicht. So etwas könnte ich mir auch vorstellen, aber ist vielleicht auch hart, wenn der Strang dann hier in der Bri zwischen den ganzen Monats, Babywunschsträngen und sonst was eingeordnet wäre.


Nana - wenn du zu einigen Frauen noch Kontakt hast, vielleicht kannst du sie ja mal zum vorbeischauen einladen, falls sie mögen. Ich hab damals von Anfang an gelesen, war länger krank geschrieben und konnte dann einfach nicht mehr aufhören zu lesen, es war wie ne Sucht :zwinker: und irgenwann nach paar Monaten war ich dann in der Gegenwart angelangt. Da ich überhaupt noch nicht wusste, ob es überhaupt jemals zu einer Behandlung kommen würde, hab ich aber erst später mitgeschrieben.
Dass du alles gelesen hast, finde ich auch erstaunlich. Ich habe auch erst längere Zeit mitgelesen bevor ich mich selbst aktiv gemeldet habe, aber alles gelesen habe ich bis heute nicht. Mal sehen, vielleicht blättere ich mal irgendwann ganz zurück.


Fröschle - ich weiß, hab schon wieder 10 schritte voraus gedacht :grmpf: Der Arzt meinte gestern er vermutet, dass Punktion gegen Ende nä Wo sein wird. Bis Mo stimuliere ich genauso weiter (Gonal 150, Menopur 75) und dann wird es wohl langsam reduziert.
Na da ist ja noch ordentlich Zeit, dass sich viel tun kann! :blumengabe:




@Wolkenschaf: Mir ist ein entscheidender Satz aufgefallen:


Danke dafür :blume:
Heute morgen konnte ich es nicht gut einfangen und in Worte fassen, was mir vorschwebte. Das ist es nämlich. Ich weiss wie du, dass es es so war, aber nachfühlen kann ich es auch nicht mehr.
Und das obwohl die Gefühle damals die intensivsten meines Lebens waren. Gerade der Gedanke an ein Leben ohne Kind und Abschiednehmen vom Kinderwunsch erzeugten Traurigkeit. Ich kann mich anstrengen, so viel ich will, das Gefühl kann ich nicht reaktivieren.
Echt? Ich hab's ja oben schon geschrieben: das ist für mich so unvorstellbar! Schön wäre es, wenn ich das auch mal so empfinden dürfte. Wir alle hier...


Die medizinischen Wundermittel und Taten hatten mich währenddessen fasziniert. Heute muss ich sagen, auch da ist alles fern. Zum jetzigen Zeitpunkt interessiert es mich schlicht nicht, weil es fernab meiner Realität ist. Das Kapitel ist vorerst geschlossen und bleibt es auch.
Und das ist auch gut so! :smile:


Dein Satz ist sehr gut, denn lebenslange Schäden müssen ja nicht zwangsläufig sein. Wenn man eine "größere", lebensverändernde Krankheit hat, die verheilt, hängt man hinterher auch nicht ständig dran. Es verblasst mehr und mehr. Der Vergleich hinkt möglicherweise arg, da ich aber auf diesem Gebiet auch Erfahrung habe, wage ich es, den Vergleich zu ziehen. Man weiss, da war was und gut ist. Leben ist das, was heute statt findet. Egal, was das Leben einem grad mal wieder Nettes oder weniger Nettes auftischt.
Vielleicht ist es wie eine Narbe. Sie verblasst mit der Zeit, wird vielleicht ebener und kleiner, aber sie ist eben doch immer da und erinnert einen mehr oder weniger an das was war.



@leandra28: Du hast im alten Strang noch angesprochen, dass man die Vielen nicht vergessen darf, die leider nicht mit einem Kind aus den Behandlungen hervorgegangen sind. Das ist ein wichtiger Hinweis und das darf man nicht vergessen. In der Schwangerschaft sind mir Frauen begegnet und auch jetzt mit Baby, bei denen ich nicht sicher war, ob das eine oder andere für sie ein Problem war. Es hängt was in der Luft, ich registrierte traurige oder anders gefärbte Blicke, die nicht leicht zu deuten waren. Ich trag auf der Stirn keinen Aufkleber auf dem steht "ehemalige Kiwu Patientin". Es mag für andere leicht und easy aussehen, dass Frau Mailine einen Kinderwagen vor sich herschiebt. Als wäre mal kurz ein Storch über mein Haus geflogen und hätt was ui, was für ne Überraschung wie schnell das ging, dagelassen. Das sieht nach aussen so aus, mag sein. Ich erinnere mich an den Blick einer Dame, die mir im Drogeriemarkt meines Vertrauens meine Schwangerschaftsbox mit Proben drin, überreichte. Sie guckte traurig, guckt weg, nach unten. Es war urplötzlich greifbar, dass es für sie schwierig war, mir diese Box zu überreichen. Da stand ich mit meinem beginnenden Bäuchlein und fühlte dermassen mit, dass ich am liebsten in Tränen ausgebrochen wäre. So berührt war ich von der Frau, die ja auch ich locker hätte sein können und warum auch nicht, meine Chancen standen mehr als sehr sehr gut dafür!
Ich war nur mal eben an der Kinderlosigkeit vorbeigeschrappt.

Ja solche Begegnungen gibt es oft. Mir geht es dann genau wie dir und mir tut es leid für diese Frauen, ich kann mitfühlen. Obwohl -oder genau weil- ich eben auch in dieser Situation bin. (Natürlich hole ich kein Willkommen-Baby-Paket aus dem Drogerie Markt ab (auch wennich bis heute dafür Werbung bekomme, weil ich mich dummerweise schon vor der 12. SSW. dafür angemeldet habe), aber ähnliche Situationen gibt es dennoch.


Das finde ich, darf man nicht vergessen, dass man auf der anderen Seite steht, ist ein grosses Wunder und gar nicht die Selbstverständlichkeit, nach der es aussehen mag. Das hält für mich persönlich dann die Verbindung zu meiner Vergangenheit, eben das Bewusstsein, dass es alles andere als easy peasy selbstverständlich ist. Dieser kleine Zwischenmoment zwischen den Seiten, der anderen Seite und der wiederum anderen Seite, ist mein persönliches Dankbarkeits- und Demutbarometer.

Das sehe ich auch so. Nur habe ich auch gewisse Freundinnen, die easy peasy schwanger wurden, mehrere gesunde Kinder haben, von meinem unerfüllten Kinderwunsch wissen und dennoch mir gegenüber diese easy-peasy Haltung zum Ausdruck bringen. Da wird es dann schwer für mich...



Vor den Frauen, die den Strang leider kinderlos verlassen mussten, habe ich den grössten Respekt. Es gibt öfter Ereignisse, Bemerkungen oder sowas, die die Wunden aufreissen. Selbst in hohem Alter sagen wir 60 hört es nicht auf, weil es weitergeht. Dann bekommen die Freunde Enkel und wieder reissen Wunden auf. Ich habe eine Freundin in dem Alter, mit der ich gute Gespräche geführt hatte daher weiss ich, wie schmerzhaft auch diese Phasen sein können.
Ich bin in Gedanken bei den Frauen und ich persönlich glaube, dass es eine der schwersten Aufgaben und grössten Herausforderungen für eine Frau sein kann, sich mit dauerhafter Kinderlosigkeit auseinander setzen zu müssen.
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Manchmal hört man auch von Frauen, die im Rentenalter z.B. noch mit ihrer Fehlgeburt zu hadern haben. Das macht mich dann ganz schrecklich traurig.

Herzlich willkomen MokeyFraggle! Ich wünsche dir schon jetzt alles Gute und eine reiche Ausbeute am Montag! Wie teuer sind denn bei euch die Versuche! Ich hoffe, dass ab jetzt alles so organisiert wie möglich abläuft!

Jaspis, bei dir ist ja auch Punktion am Montag! Da wird es hier ja richtig spannend!





Ich zumindest habe im RL diesbezüglich so eine Art Maske auf ... wahrscheinlich wäre es ohne leichter; Freunde/Familie hätten bestimmt Verständnis (bei mir weiß es nur meine Schwester) - aber ich bringe es partout nicht über mich, es jemandem zu erzählen aus Angst vor ganz sicher gutgemeinten oder hilflosen Kommentaren, die schmerzen.

Eigentlich sollte ich gerade jetzt frohen Mutes sein ... aber irgendwie ist das z Zt total weg, seit ich weiß, dass nur ein ES punktiert werden kann und ich das Gefühl habe: voller Aufwand, halber "Lohn". Ich glaube irgendwie nicht, dass es klappen könnte. Theoretisch und auch in so vielen Fällen praktisch bewiesen kann es klappen; nur dass es ausgerechnet bei MIR klappt, geht über mein Vorstellungsvermögen. Schwanger zu SEIN wiederum ist leicht vorstellbar ... nur das WERDEN - unmöglich.
Was sagt heute leider meine Schwester: Wenn Du so ´rangehst, dann wird´s auch nichts. :musiker:
Ach solche Sprüche wie die von deiner Schwester habe ich auch schon gehört. Sie stimmen aber nicht. Ich finde es immer total faszinierend wie positiv manche Frauen an ihren Versuch rangehen können. Ich bin da auch eher der ruhige, abwartende, skeptische Typ. Aber zu dem wird man doch auch, wenn man die ganzen Fakten kennt, oder nicht?
Vielleicht wäre es wirklich einfacher, wenn du noch mehr Vertraute in deinem persönlichen Umfeld hast, vielleicht aber auch nicht. Ich habe es inzwischen ja einigen erzählt, werde aber vielleicht beim nächsten Versuch meine Klappe halten, weil es einfach auch nicht so schönes gab....

Halte durch bis Montag!




Ihr Lieben,

ich lese immer wieder bei Euch mit und wünsche jeder von Euch alles erdenklich Gute der Welt. Was Ihr in den letzen Tagen hier geschrieben habt, war sehr berührend für mich.

Durch Euch habe ich gelernt, daß ein Kind nichts Selbstverständliches ist und hoffe, mich auch nie so zu benehmen als wenn es das wäre. Ich stehe oft mit Demut und unsagbarar Dankbarkeit im Zimmer der Kleinen und kann mein Lebensglück nicht fassen.

Euch wünsche ich Stärke und Mut für den Weg, den Ihr geht und liebe Menschen an Euerer Seite.

Zeehund
Zeehund,
vielen Dank für deine Worte. Ja woher soll man es auch wissen, wenn selbst zum Glück nicht damit in Berührung kam. Aber es ist schön, dass es so empathische Menschen -wie du offenbar bist- gibt!

Feeodora,
bist du schon aufgeregt, wenn es nächste Woche losgeht?

So, jetzt ist es lang geworden, aber es ist so viel wichtiges und bewegendes was hier geschrieben wurde. Unser neuer Strang fängt gut an, finde ich!:blume:

MokeyFraggle
14.09.2013, 14:36
Darf ich mal kurz nachfragen, wie schmerzhaft die Punktion ist?

In meinem Infoblatt steht "most women are able to tolerate the pain..." :knatsch: und das trotz 2 Paracetamol + Morphium IV + lokale Betaeubung...

Mir ist gerade etwas mulmig... Was ist mit Schmerzen am naechsten Tag? Kann ich arbeiten oder lieber frei nehmen?

Mokey...

Inaktiver User
14.09.2013, 14:55
Darf ich mal kurz nachfragen, wie schmerzhaft die Punktion ist?

In meinem Infoblatt steht "most women are able to tolerate the pain..." :knatsch: und das trotz 2 Paracetamol + Morphium IV + lokale Betaeubung...

Mir ist gerade etwas mulmig... Was ist mit Schmerzen am naechsten Tag? Kann ich arbeiten oder lieber frei nehmen?

Mokey...

das ist bei jeder anders
also ich hätte am nächsten Tag arbeiten können.
in der Punktion selber habe ich nichts gemerkt, da ich Vollnarkose hatte

Frischling_
14.09.2013, 20:35
Liebe Schreiberinnen

Nachdem ich schon längere Zeit bei euch mitgelesen habe, habe ich jetzt leider die Bestätigung bekommen (geahnt/gewusst habe ich es schon länger, daher wohl auch meine Lektüre des Strangs), dass ich bei euch wohl am besten aufgehoben bin. Ich hatte zwar immer noch gehofft, dass es anders kommt (solange üben wir noch nicht), aber ohne medizische Unterstützung wird es wohl nichts werden. Ich bin mir noch nicht sicher, wieviel ich mich hier melden werde (bin sonst gar nicht in Foren unterwegs), aber wäre dennoch froh, wenn ihr mich hier aufnehmt, da ich jetzt schon die eine oder andere Frage habe auf die ich bislang trotz Internet-Recherche noch keine Antwort gefunden habe (und schlafende Hunde bei meiner KK will ich auch nicht wecken).

Liebe Grüße
Frischling

MokeyFraggle
14.09.2013, 22:10
Muss mich noch mal eben ausheulen... Habe gerade die letzte Spritze "genommen" (um den Eisprung auszuloesen) und ich bin mit den Nerven total am Ende. Mein Mann ist auf Geschaeftsreise haengen geblieben (nicht seine Schuld, hoehere Gewalt sozusagen)... Ich dreh noch durch... Ich kenn das ueberhaupt nicht von mir. Eigentlich bin ich total ausgeglichen und jetzt heul ich nur noch rum... kennt das einer?

Jaspis0815
14.09.2013, 23:20
Eigentlich bin ich total ausgeglichen und jetzt heul ich nur noch rum... kennt das einer?

Hi Mokey,

total normal :in den arm nehmen:, so einen blöden Tag hatte ich gestern auch. Du bist nicht allein damit. Ich hab´s mir gestern schließlich ganz einfach gemacht und es auf "die Hormone" geschoben. So :beleidigt:.

Auch wenn man versucht, so einigermaßen entspannt und positiv ´ranzugehen; wie Luna gesagt hat: es sind einfach Auf´s und Ab´s, und es tut mir echt leid, dass es Dich jetzt so erwischt hat.
Kommt Dein Mann dann wenigstens bald? Ansonsten hilft bei mir manchmal Ablenken - eingekuschelt auf der Couch mit Buch und Tee; kann man um diese Uhrzeit ja auch schon ins Bett verlegen.

Um 22.30 Uhr hatte ich ebemfalls meine Auslösespritze und versuche, dass als Meilenstein zu sehen so nach dem Motto "wieder was geschafft, nächste Phase". Was meinst Du? Wir arbeiten uns quasi vor, hm?

Erstmal liebe Grüße ...

MokeyFraggle
15.09.2013, 09:56
Hallo Jaspis,

vielen Dank fuer Deine lieben Worte..
Heute geht es mir wieder ganz normal... fuehl mich fast wieder pubertierend... so zwischen himmel-hoch-jauchzend und zu-Tode-betruebt...

Ja, das war tatsaechlich ein Meilenstein mit der Spritze (vor der hatte ich auch ein bisschen Respekt muss ich sagen). Kam mir wie ein Chemiker vor (hier muss das Zeugs erst zusammen gemischt werden) und die Spritze liess sich nicht ganz einfach bedienen...

Mein Mann kommt wohl mitte naechster Woche. Waere schoen, wenn er wenigstens zum "einsetzen" wieder da ist (keine Ahnung, wie man das auf Deutsch nennt?)...

Ich habe mir heute einen Action-Day verschrieben (Putzen incl hinter dem Kuehlschrank ;) ), so dass ich nicht so viel nachdenke.

Dir auch noch einen entspannten Tag und ganz viel Glueck fuer Montag...

luna83
15.09.2013, 10:30
Mokey schön dass es dir heut wieder besser geht, das Hormonchaos ist viell wirklich vergleichbar mit der Pubertät :zwinker: mal ne blöde Frage, die Spermien von deinem Mann sind wohl schon "gewonnen" und eingefroren?

Wann seid ihr beiden denn am Mo dran mit der Punktion, dass ich euch fest die Daumen drücken kann?

MokeyFraggle
15.09.2013, 10:36
Hallo Luna,

Sperma ist eingefroren... zum Glueck.
Um 9 Uhr geht es los.

Vielen Dank fuers Daumen druecken...

luna83
15.09.2013, 10:37
Ah ok, na das ist ja tatsächlich bissl blöd, dass du da jetzt so ganz allein durch musst. Muss dich jmd anders hinfahren oder? Schreibst du mir auch nochmal per PN, in welchem Land du bist, bin neugierig :smirksmile:?

Froeschle
15.09.2013, 10:53
Mokey,
ja das ist wirklich bescheiden, dass du da mehr oder weniger alleine durch musst, da wäre mir auch nach :heul:. Ist jemand "eingeweiht", der dich statt deinem Mann begleiten kann?
Zum Glück ist das Sperma schon eingefroren, sonst wäre das natürlich der Oberhammer! Wird das bei euch grundsätzlich so gemacht?
Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Wenn dir nach "ausheulen" ist, dann findest du uns hier.

MokeyFraggle
15.09.2013, 11:11
Eigentlich wussten nur zwei gute Freundinnen von mir Bescheid. Die sind aber beide in Deutschland und es passt terminlich nicht (beide haben gerade entbunden). Deswegen haben wir jetzt zwangsweise meine Schwaegerin eingeweiht, die am Montag mit mir mitkommt...

Das Sperma ist eingefroren, da mein Mann sterilisiert ist. Daher musste das Sperma per Punktion extrahiert werden und wurde dann - nach Tauglichkeitspruefung - eingefroren.

Tausend Dank fuer eure Anteilnahme...

luna83
15.09.2013, 12:02
Na das klingt alles auch nicht einfach, und dann beide noch frisch entbunden :in den arm nehmen: Dann hoffe ich, dass deine Schwägerin ganz verständnisvoll ist mit dir am Mo.

Andere Frage, wie lange seid ihr so in der Klinik gewesen für die Punktion?

MokeyFraggle
15.09.2013, 12:21
Von meinem Mann meinst Du? Das wurde ambulant gemacht... die Punktion selbst war vielleicht eine Viertelstunde und insgesamt vielleicht eine Stunde (mussten warten, bis das Schmerzmittel wirkte)... ging fix.

luna83
15.09.2013, 12:25
Nee ich meinte eigentlich was uns betrifft :-) also eine Frage an alle, die schon Punktionen hatten....

MokeyFraggle
15.09.2013, 12:29
ahhhhh. werde berichten. Montag bin ich schlauer ;)

Frischling_
15.09.2013, 12:54
Ich hätte da mal eine Frage in die Runde: Kann man vermeiden, dass meine Krankenkasse (privat) von einem evtl. schlechten Spermiogramm meines Partners erfährt? Da ich momentan als die Verursacherin gelten würde (könnte das auch problemlos nachweisen), wäre das natürlich praktisch, da ja dann meine KK alle Kosten übernehmen müsste, wenn ich das richtig sehe. Überlege daher schon, ob wir das Spermiogramm selber zahlen sollen? Oder wäre das Blödsinn, da ich z.B. sowieso via Spermiogramm nachweisen müsste, dass alleine ich "Schuld" bin?
Habe schon das Internet abgegrast, aber bisher dazu nichts gefunden. Vielleicht weiß ja jemand von euch Bescheid oder kann mir einen Tipp geben, wo ich noch schauen könnte.
Ein bisschen Zeit bis zur Entscheidung habe ich noch. Hatte auch schon überlegt, ob ich die KK meines Partners (gesetzlich) anrufen sollte, um nachzufragen. Bei meiner KK würde ich ja leider schlafende Hunde wecken.

Frischling_
15.09.2013, 13:02
Mokey, drücke dir die Daumen!

luna83
15.09.2013, 13:03
Ich denke bezahlen musst du SG ja so und so. Vielleicht mal die Klinik fragen, die müssen ja was schreiben, wer Verursacher ist (oder? wir haben das KK-Prozedere nie gemacht). Die Ärztin in unserer früheren Klinik meinte zu mir damals, die KK dürften nicht rausbekommen, dass es bei meinem Mann schon mal eine Sterilisation gab. Es wurde dann in den Unterlagen einfach nicht erwähnt. War für uns aber sowieso irrelevant, da wir so und so Selbstzahler gewesen wären.

MokeyFraggle
15.09.2013, 13:19
Kommt ein bisschen drauf an. Normal reicht ein "Verursacher" aus, da wird nicht nach einem zweiten gefragt.

Allerdings habe ich es so verstanden, dass ICSI eigentlich nur gemacht wird, wenn die Spermien bewegungsunfaehig sind, oder als "letzter" Versuch, wenn andere Verfahren mehrfach nicht funktioniert haben. Ist es bei ihm den so schlecht, dass ihr ICSI braucht, oder reicht IVF?
Ansonsten waere ICSI alleine ein Hinweis darauf, dass Du nicht der alleinige Verursacher bist (oder deiner Klinik faellt ne schlaue Begruendung ein)

luna83
15.09.2013, 13:23
Bei uns ist das sowieso etwas anders. Bei uns hätte auch IVF gereicht, aber der Preis ist für IVF und ICSI in der Klinik gleich bzw. sie machen eigentlich nur ICSI. Und da die Befruchtungsrate bei ICSI besser sei, haben wir auch nicht auf einer IVF bestanden.

MokeyFraggle
15.09.2013, 13:25
oh ok, hier ist das anders... andere Laender ;)

luna83
15.09.2013, 13:33
Oh sorry, merk gerade, dass ich euch beide verwechselt hab, dachte, Frischling hatte wieder geantwortet, ich war ja gar nicht gefragt zur Spermienqualität :peinlich: So macht der Beitrag natürlich Sinn Mokey :lachen:

Frischling_
15.09.2013, 13:43
Danke schonmal für eure Antworten. Also wäre es vielleicht gut, dass Spermiogramm selber zu zahlen und evtl. mit der KK meines Freundes auszuhandeln, dass sie uns die Kosten nachträglich erstatten, falls es doch gut ausfällt (was ich hoffe, was aber aufgrund einer Vorerkrankung leider nicht sicher ist).
IVF ginge in unserem Fall leider nur im Ausland (vielleicht könnt ihr euch denken warum, ansonsten muss ich es mal per PN erklären).
Bin jetzt erstmal weg, aber vielleicht fällt ja jemandem noch was ein (den alten Hasen hier?)
Einen schönen Sonntag euch allen.

MokeyFraggle
15.09.2013, 13:53
Frischling, stehe auf dem Schlauch... kannst Du es mir per PN erklaeren?
Danke,
Mokey

Inaktiver User
15.09.2013, 13:55
Bei uns ist das sowieso etwas anders. Bei uns hätte auch IVF gereicht, aber der Preis ist für IVF und ICSI in der Klinik gleich bzw. sie machen eigentlich nur ICSI. Und da die Befruchtungsrate bei ICSI besser sei, haben wir auch nicht auf einer IVF bestanden.

Wenn man Selbstzahler ist ist es ja egal.
Wenn man allerdings Geld von der KK bekommt wird ICSI nur genehmigt bei schlechtem Spermiogramm

Greta125
15.09.2013, 16:55
Na, wenn nach den "Alten" gefragt wurde, melde ich mich auch mal wieder....lese immer noch (Seit 2008) mit. Und bis zur Geburt meines Sohnes 2010 (nach ICSI) war ich auch aktiv. Aber zwischen Arbeit, Kind und KiWu-Behandlung verbleibt das Schreiben oft.

Jetzt haben wir schon 1 ICSI und zwei Kryos für Nummer zwei hinter uns...und machen im Oktober, wenn alles gut geht, mit einer Kryo weiter.

Also: bei Euch lesen und fiebern bestimmt noch mehr "still" mit - und teilen die Geschichten.

Ganz liebe Grüße

Greta

luna83
15.09.2013, 17:54
Hallo Greta :blume: da liest du ja schon laange mit, hätte gar nicht gedacht, dass man nach der Geburt die Geschichten doch noch so lange verfolgt, v.a. wenn die altbekannten dann auch nach und nach nicht mehr so mitschreiben. Aber es ist halt ein Stück eigener Vergangenheit :-) Kommst du vielleicht jetzt wieder öfters vorbei, wenn ihr in der Behandlung für´s Geschwisterchen steckt?

luna83
16.09.2013, 06:47
Jaspis und Mokey - alles Gute für heute und eine reiche Ausbeute :blumengabe:

Froeschle
16.09.2013, 07:48
Den guten Wünschen möchte ich mich anschließen!

Eteterfon
16.09.2013, 09:45
Auch von mir toitoitoi für die Punktion! :blume:

@Frischling: Willkommen im Strang! :smile:

Inaktiver User
16.09.2013, 10:51
Vielleicht parke ich mich mal zwischendurch auch hier rein :entspann: "nach Monaten" zählt doch irgendwo auch oder? Gefühlte "100" Jahre :unterwerf:

Feeodora
16.09.2013, 11:00
Huhu Sun, bist herzlich willkommen:kuss:.

Hab eben schon bei den Dinos geschrieben, es geht los!!!

Gestern erster ZT und heute gleich zum Arzt zum US und Blutabnahme, hat nur 3 Anläufe gedauert:ooooh::beleidigt:, da freu ich mich schon auf die folgenden...

Ich fang morgen mit Gonal-f an zu stimulieren und soll am Do zum nä US kommen, man ist das alles aufregend.

Aber mir geht's gut und ich denke positiv!!!

Liebe Grüße an alle und meine Daumen sind fest gedrückt für Jaspis und Mokey!!!

MokeyFraggle
16.09.2013, 16:02
Hallo,

wollte mich kurz melden :)

Ausbeute 4 Eizellen... Mittwoch weiss ich, wie viele "brauchbar sind". Die Punktion selbst hat 2 Minuten gedauert, mehr oder weniger schmerzfrei (hat nur bei der lokalen Betaeubung kurz geziept). Morgens hatte ich 2 Paracetamol genommen, lokale Betaeubung + Morphiumspritze.

Insgesamt war ich 1.5 Stunden da (die meiste Zeit danach im Bett... meiner Meinung nach haette ich schon frueher gehen koennen, aber ich musste eine Stunde bleiben, um sicher zu sein).

Jetzt habe ich mittelschwere Schmerzen (aber mit Paracetamol gut ertragbar, wie bei einer starken Periode) und der Bauch ist etwas geschwollen... Alles ok also :smile:

Jaspis, wie war es bei Dir???

LG,
Mokey

luna83
16.09.2013, 16:35
Hallo Mokey, schön dass du es gut geschafft hast und es dir verhältnismäßig gut geht.
Ist ja bisschen gemein, dass du erst am Mi bescheid bekommst, da wird die Spannung hoch gehalten :knatsch:

Jaspis wie war es bei dir?

Fee - super, bei dir gehts jetzt auch los :yeah:

me: komm gerade wieder vom US, rechts 4 Follikel zwischen 10 und 19 mm, links vier zwischen 10 und 16. Da der größte schon so weit ist, ist die Punktion am Freitag. Werde morgen und übermorgen noch stimulieren. Meint ihr, aus den 10-13mm großen kann noch was werden? Zwischen Auslösung und Punktion wächst nichts mehr oder?

Jaspis0815
16.09.2013, 17:13
Herzlich Willkommen, Frischling!

Herzlich willkommen, Sun,
ich habe im Nachbarstrang auch bisschen gelesen - gefühlte 100 Jahre güldet :zwinker: auch!
Glückwunsch übrigens zum lieben Geschenk von Deiner Familie; das ist voll der Wahnsinn, ich hätte bestimmt geheult vor Rührung und Freude!

Luna,
die Anzahl ist doch schonmal richtig gut! Ich drück´ die Daumen, dass die kleineren "Nachzügler" noch wachsen! Ob zwischen Auslösung und Punktion noch was wächst, kann ich Dir leider nichts sagen; habe schnell mal gegoogelt - aber ?! Falls es hier niemand wissen sollte, ruf´ doch in der Klinik an ... schließlich sind sie doch zu Deiner Unterstützung da. Wann ist denn Dein nächster US, am Montag? Spätestens dann kannst Du ja mal nachhaken, oder?

Fee,
das geht ja jetzt wirklich fix - super!!! Es freut mich auch für Dich, dass Du so schön positiv aufgeregt bist :blume:; ich drück´ die Daumen, dass Dir diese Gelassenheit und Vorfreude erhalten bleibt! ... eine Scheibe von Dir sollte ich Panikmacher mir wohl mal abschneiden :smirksmile:

Mokey,
danke für Deine Rückmeldung ... hoffentlich sind alle 4 EZ brauchbar, dafür drück´ ich ganz fest die Daumen. Habt Ihr auch Kryo vereinbart, falls es möglich/erforderlich ist? Ich wünsche Dir, dass Die Schmerzen schnell nachlassen; zum Glück hast Du die Punktion ohne größere Blessuren überstanden ... und jetzt warten bis Mittwoch. Ans Warten müssen wir uns gewöhnen :smirksmile:.

Me: bin noch ziemlich wackelig und irgendwie dösig im Kopf; spreche wie im Traum, so langsam. Gestern abend und heute morgen antiseptisch geduscht, gestern Vaginaltablette, heute Morgen eine LmaA-Tablette; Narkose lokal (tat nicht weh, habe die Punktion wie im Traum wahrgenommen). Rausgeholt haben sie 11 Bläschen, gut sind 5 - also 5 ist die Ausbeute - nicht so übel für nur einen punktierten Eierstock; trotzdem hätte ich natürlich gerne mehr und mache mir schon wieder Sorgen.
Hinterher 3 Stunden im Bett ausruhen, Yoghurt essen, Wasser trinken ... mein Mann musste mich im Rollstuhl ´rausfahren :unterwerf: Schmerzen habe ich keine.

Morgen erfahre ich, wie viele sich befruchten lassen haben.
Meine bangen Gedanken drehen sich darum, dass sich von den 5 ... ich will´s nicht mal aussprechen. Ich bete, dass es was Gutes zum Transferieren gibt.

Danke für Eure lieben Wünsche ... es fühlt sich gut an, hier zu sein und sich mitteilen zu dürfen unter Leuten, die genau verstehen, wie man sich fühlt. Nochmal Danke; ich bin so froh, dass es Euch gibt.

Liebe Grüße,
Jaspis

PS: Das Gefühl kurz nach der Narkosespritze war übrigens total angenehm :peinlich: ... wie ein leichter Schwips. Hab´ ich auch jetzt noch.

luna83
16.09.2013, 18:04
Hey Jaspis :smile: also 5 brauchbare für einen ES ist doch sehr gut :-) aber ich kann die Gedanken total nachvollziehen, ich hab die nämlich jetzt schon :ooooh: und dafür, dass du noch wie im Traum bist, schreibst du sehr klar und verständlich :zwinker: ich drück dir gaaaaanz doll die Daumen für eine super Befruchtung und dass sich dann möglichst alle weiterentwickeln :schild genau: oder ihr herzelt noch zusätzlich, wenn die ganzen EZ im anderen ES springen ;-) naja, wahrscheinlich keine so gute Idee :zwinker:

Meine Pkt. ist schon diesen Freitag geplant. Aber ich hab dem Arzt schon gerade nochmal per Mail meine Bedenken geäußert, obwohl wir vorhin gerade telefoniert und alles ausgemacht haben (der arme wird froh sein, wenn er mich Nervensäge los ist :zwinker:) und ihn gebeten, morgen nochmal US machen zu lassen, um zu sehen, ob es nicht doch Sinn macht, bissl länger zu stimulieren, damit die kleineren (und das sind immerhin 5-6 von den 8) noch nachwachsen können. Dummerweise reicht mein Menopur aber nur bis morgen, das Gonal noch viell. 3 Tage, müsste dann also nochmal schnell was besorgen....

Mia_456
16.09.2013, 19:45
Hallo zusammen,

ich bin heute auf diesen Strang gestoßen und habe trotz meines Vorsatzes, nicht im Internet zum Thema künstliche Befruchtung zu lesen, mal ein bisschen quergelesen. Meine Befürchtung, mich noch mehr verrückt zu machen, hat sich jedenfalls noch nicht bewahrheitet...

Ganz kurz zu mir: Mein Freund und ich versuchen seit etwas über 2 Jahren, schwanger zu werden (also nur ich natürlich :smile:). Seit etwas über einem Jahr sind wir bei einer Kinderwunschklinik. Seitdem ging es etwas auf und ab. Anfangs war das Spermiogramm meines Freundes so la la. Dann schlecht, dann plötzlich gut, dann wieder schlecht, dann nochmal schlecht. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie viele Spermiogramme gemacht worden sind. Die Ärzte waren in Bezug auf die schwankenden Ergebnisse ratlos. Bei mir scheint alles ok zu sein. Mehrere Monate haben wir noch Hoffnung gehabt, dass es auch so klappen könnte. Letztendlich hieß es dann, dass nur eine ICSI erfolgsversprechend sei. Seitdem schiebe ich den Beginn vor mir her. Die Spritzen habe ich im Kühlschrank und eigentlich sollte es in den nächsten Tagen losgehen. Aber ich glaube, ich werde wieder noch einen Zyklus abwarten....

Weswegen ich schreibe: Wir sind bei einem Klinikkonzern, der bereits auf Spiegel.Online erwähnt wurde - nämlich als der Klinikkonzern, bei dem sich Jahre nach einer erfolgreichen künstlichen Befruchtung heraustellte, dass das Ei nicht mit den Spermien des potentiellen Vaters befruchtet wurde, sondern mit denen eines ganz anderen Mannes. Die Klinik, um die es ging, ist in einer anderen Stadt, wir sind also sozusagen bei einer anderen "Filiale". Nichtsdestotrotz verunsichert das natürlich zusätzlich. (Es gab sogar (mindestens) einen Fall, bei der eine falsche Eizelle genommen wurde, aber da weiß ich jetzt nicht, ob die Klinik genannt wurde).

Jetzt habe ich gerade eben die diversen Unterlagen durchgelesen, die wir von der Klink zum Unterschreiben mitbekommen haben. Abgesehen davon, dass ich das alles lieber von der Ärztin gehört hätte als jetzt alles alleine auf der Couch zu lesen und zu verarbeiten, bin ich insbesondere über den folgenden Passus gestolpert:

"Wir bestätigen, dass jedes nach dieser IVF/ET bzw. /IVF/ICSI/ET-Behandlung geborene Kind von uns in jeglicher Hinsicht als unser natürliches Kind angesehen wird, was es ja auch ist."
Woanders heißt es:
"Bezüglich [...] der Behandlung [...] entlastet das Paar die Ärzte und Mitarbeiter [...] ausdrücklich von jeder Veranwortlichkeit, die durch Komplikationen während der Befruchtung, des Empryotransfers, der anschließenden Embryoalentwicklung und der Geburt eines oder mehrer Kinder entstehen können. Das Paar entlastet weiterhin den unterzeichenden Arzt und seine Mitarbeiter von jeder Konsequenz, die dem Paar oder dessen Kindern mit diesem Verfahren oder als Folge des Verfahrens und damit verbundenen Behandlungn erwachsen könnte."

Hattet Ihr in der Patientenaufklärung/Einverständniserklärung ähnliche Formulierungen? Mich treibt jetzt der Gedanke um, dass gerade das, was ich als erstes zitiert habe, erst aufgenommen wurde als das mit den vertauschten Spermien bekannt wurde und die Klinik so jegliche Verantwortung juristisch schon vorbeugend ablehnen will. Und nun bin ich am Überlegen (was schon häufiger vorgekommen ist), die Klinik noch kurzfristig zu wechseln...

Vielen Dank schonmal.
Mia

Eteterfon
16.09.2013, 21:47
Hattet Ihr in der Patientenaufklärung/Einverständniserklärung ähnliche Formulierungen?
Ähm, ich glaube nicht. Weiter als zum Papierkram bn ich nicht gekommen damit (wurde dann kurz vor der IVF spontan schwanger), aber ich glaube schon, dass ich alles gelesen hatte, was wir unterschreiben sollten und dass wir das auch getan haben... bin mit aber nicht sicher, die anderen wissen evtl. mehr.

Und: willkommen hier! :blume:

MokeyFraggle
16.09.2013, 21:49
Jaspis,
das ist doch gut und du erfaehrst morgen schon, ob das was mit der Befruchtung geworden ist? Neid ;) Druecke Dir die Daumen.... Mir ging es nach der Betaeubung ganz schnell wieder gut, was die Benommenheit betrifft. Bin selbst vom "Stuhl" aufgestanden und zum Bett gelaufen und wenn es nach mir gegangen waere, waere ich gleich nach Hause, nicht erst nach einer Stunde. Bei Dir scheint die Betaeubung dann wohl etwas heftiger ausgefallen zu sein.

Luna,
ganz viel Glueck fuer die Punktion. Das klingt doch schon ganz vielversprechend, auch wenn ein paar kleine dabei sind ;)

Mia,
ich wuerde Deine Sorgen ganz offen ansprechen. Kannst du dir vielleicht deren System erklaeren lassen? Und im Ernstfall tatsaechlich wechseln... ich bin sicher, dass sie nichts vertauschen (gerade nach so einem Skandal werden sie doppelt so vorsichtig sein)... trotzdem, wenn es Dir fuer deinen Seelenfrieden hilft...
Habe noch mal unseren "Vertrag" angesehen, solche Klauseln gibt es da nicht (kann auch sein, dass diese trotzdem spaeter anfechtbar sind).

Louette
16.09.2013, 22:02
*reinhüpf*
Mia, falls es dich beruhigt, wir hatten auch eine ähnliche Klausel, wie sie genau lautet, müsste ich nachschlagen. Wenn du beunruhigt bist, sprich es an. Natürlich darf da nichts passieren, aber es ist einfach so, wo Menschen arbeiten, werden Fehler gemacht. Dass die in diesem Bereich ganz besonders gravierende Folgen haben können, ist leider so. Im Normalfall geht alles gut. Wenn in deiner Klinik bereits ein solcher Fehler bekannt geworden ist, werden vermutlich peinlichst genau darauf achten, dass es sich nicht wiederholt.
Unsere ICSI war übrigens Anfang 2011, da waren m.E. noch keine Skandale dieser Art bekannt. Ich hätte übrigens gedacht, dass es Standard ist, dass die solche Klauseln haben, aber das könnte an meinem Beruf liegen.

Allen, die heute Punktion hatten, drücke ich die Daumen, dass ihr eine tolle Befruchtungsparty habt und alles gut läuft. Bei mir konnten übrigens "damals" nur 4 Follikel punktiert werden, eins war leer, eine Eizelle wurde nicht befruchtet, zwei Embryonen wurden transferiert, einer von den beiden feiert im Oktober seinen zwei Geburtstag.

Ich wünsche unserem neuen Strang, dass hier genauso toll weiter geht wie im alten und dass er viele gesunde Babys hervorbringt! Es ist viel geschrieben worden, was ich gerne noch kommentieren würde, aber gerade fehlen mir Zeit und Ruhe.

Liebe Grüße
Louette

Inaktiver User
16.09.2013, 22:11
@Mia
Ich war auch in diesem Klinikkonzern, sogar in der im Spiegel erwähnten Klinik und mit der Behandlungs sehr zufrieden, weitaus zufriedener als in beiden Kliniken davor.

In beiden Kliniken wo ich eine ICSI hatte bekam ich Formulare mit ähnlichen Formulierungen.
das dient aber nicht zur Absicherung gegen Spermienvertauschen, sondern eher gegen solche Dinge wie Überstimmulation, Komplikatienwn bei Mehrlingsschwangerschaften usw

Frischling_
17.09.2013, 10:35
@ alle: Danke für euer herzliches Willkommen. Muss mich noch weiter bei euch durchlesen (und vor allen Dingen behalten, wer gerade an welchem Punkt steht). Drücke daher allen ganz, ganz doll die Daumen, die gerade in Behandlung sind oder deren Baby bald kommt (@ Ete; zumindestens das konnte ich mir gut merken :smile:).

Jaspis0815
17.09.2013, 10:42
Eben der Anruf von der Klinik: von den 5 hat sich nur eine befruchten lassen. Daher Transfer bereits morgen - vorausgesetzt, die eine entwickelt sich weiter. Habe den Versuch jetzt schon abgeschrieben.

Mirabelline
17.09.2013, 10:57
Hallo ihr lieben
Ich habe viel verpasst, nur gesehen, dass es viele Neuzugänge gibt. Ich werde vermutlich nicht mehr hier schreiben. Die letzte Woche war ich mit starken Blutungen im kh. Der Ausgang der ssw ist leider ungewiss.
Allen, die gerade im Versuch sind Drücke ich fest die Daumen, allen die schwanger sind einen guten Ausgang und allen die vor einem Versuch stehen viel kraft, Zuversicht und gute Nerven
Ganz liebe Grüße an alle

MokeyFraggle
17.09.2013, 11:08
:in den arm nehmen: Jaspis, bleib positiv.... ein Embryo reicht, um schwanger zu werden. Ich drueck dir ganz dolle die Daumen.
Ich kann verstehen, dass Du enttaeuscht bist, aber versuch erst mal positiv zu bleiben...

Ganz liebe Gruesse,
Mokey

MokeyFraggle
17.09.2013, 11:10
Allen, die heute Punktion hatten, drücke ich die Daumen, dass ihr eine tolle Befruchtungsparty habt und alles gut läuft. Bei mir konnten übrigens "damals" nur 4 Follikel punktiert werden, eins war leer, eine Eizelle wurde nicht befruchtet, zwei Embryonen wurden transferiert, einer von den beiden feiert im Oktober seinen zwei Geburtstag.


Louette, hattest Du um zwei Embryos gebeten? Bei uns machen sie das anscheinend nicht mehr, da sie mehrfach Drillingsgeburten hatten (die Wahrscheinlichkeit fuer Zwillinge ist ja sowieso hoeher)....

Eteterfon
17.09.2013, 11:52
Mirabelline - ich drück Dir die Daumen für die SS. Möge das Krümelchen bleiben. :in den arm nehmen:

Jaspis - positiv denken. Eins kann reichen. Aber ich verstehe, dass Du frustriert bist. :niedergeschmettert:

Mokey - mir wurde damals gesagt, dass es auch vom Alter der Frau abhängt, ob sie 2 oder 3 Embryonen transferieren (bis zu 3 dürfen sie ja in D). Bei mir (beim Beratungsgepräch war ich 35) wurde gesagt, dass 3 in meinem Alter nicht mehr SS-Erfolg brächten als 2 (rein statistisch gesehen, versteht sich) und dass bei 3 das Risko auf Drillinge zu hoch wäre, das würden sie also nicht machen. Wäre ich bereits 40, würde man nach Abwägen evtl. auch 3 transferieren. Das Problem mit nur einem ist: das drückt die Wahrscheinlichkeit schon gut nach unten, 2 sind da also die Regel in "meiner" Praxis (so man sie denn überhaupt hat).

Inaktiver User
17.09.2013, 14:31
Louette, hattest Du um zwei Embryos gebeten? Bei uns machen sie das anscheinend nicht mehr, da sie mehrfach Drillingsgeburten hatten (die Wahrscheinlichkeit fuer Zwillinge ist ja sowieso hoeher)....


Wenn du im Ausland bist ist aber wahrscheinlich Blastozystenselektion erlaubt, was auch ganze gute Chancen bei einem Single Embryo Transfer ergibt

MokeyFraggle
17.09.2013, 14:43
Wenn du im Ausland bist ist aber wahrscheinlich Blastozystenselektion erlaubt, was auch ganze gute Chancen bei einem Single Embryo Transfer ergibt

Ja, stimmt... der eine Arzt meinte, dass sie es bis vor einiger Zeit auch gemacht haben, aber nach mehreren Mehrlingsgeburten (Drillinge und mehr) jetzt nur noch auf ausdruecklichen Wunsch und als letzter Versuch

Mia_456
17.09.2013, 16:29
@ Eteterfon, MokeyFraggle, Louette und Wolken_schaf: Vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten auf meine "Klausel-Frage" und fürs herzliche Willkommen, Eteterfon! :blume: Ich bin jetzt schon wesentlich beruhigter. Gestern war mir nach dem Lesen des ganzen Papierwusts schon ganz übel...

MokeyFraggle
17.09.2013, 16:33
@ Eteterfon, MokeyFraggle, Louette und Wolken_schaf: Vielen lieben Dank für Eure schnellen Antworten auf meine "Klausel-Frage" und fürs herzliche Willkommen, Eteterfon! :blume: Ich bin jetzt schon wesentlich beruhigter. Gestern war mir nach dem Lesen des ganzen Papierwusts schon ganz übel...

Mia, siehs mal so: Du vertraust Dein Leben jeden Tag diversen Leuten an (Busfahrer, Taxifahrer, Piloten, Aerzte, anderen Verkehrsteilnehmern, Medikamentenhersteller, etc). Klar kann etwas schief gehen, Fehler passieren... trotzdem geht es fast immer gut. Und gerade wenn schon mal was schief gegangen ist, werden immer Massnahmen ergriffen, um dieselben Fehler in der Zukunft zu vermeiden...

Mia_456
17.09.2013, 16:37
Mia, siehs mal so: Du vertraust Dein Leben jeden Tag diversen Leuten an (Busfahrer, Taxifahrer, Piloten, Aerzte, anderen Verkehrsteilnehmern, Medikamentenhersteller, etc). Klar kann etwas schief gehen, Fehler passieren... trotzdem geht es fast immer gut. Und gerade wenn schon mal was schief gegangen ist, werden immer Massnahmen ergriffen, um dieselben Fehler in der Zukunft zu vermeiden...

Das stimmt. Danke fürs Mutmachen, kann ich echt gebrauchen!

Mailine
17.09.2013, 16:48
welcome an alle neuen:blume:

jaspis viele gedrückte daumen und viel glück! ich denk an dich.:blume:

mia wenn ein mal ein fehler passiert ist, passen die höllisch auf, damit das nicht noch ein zweites mal geschieht. bessere sicherheitsvorkehrungen wirst du kaum antreffen, denke ich. gerade in dem geschäft ist ein derart grober fehler ein kapitalfehler. ein zweites mal darf sich eine klinik derartiges nicht erlauben.

mirabelline :in den arm nehmen: ich hoffe sehr fest für dein krümelchen.

fröschle danke für deine antworten.:blume:leider habe ich keine zeit um ausführlich zu schreiben.

lg

luna83
17.09.2013, 17:32
Jaspis ach so ne sch.... :in den arm nehmen: ich drück ganz ganz sehr die Daumen, dass sich das eine fleißig teilt und weiterentwickelt. Was ja bei dir so gemein ist, dass es soooo hoffnungsvoll los ging, dann erst der Hammer mit dem nicht zu punktierenden Eierstock und jetzt noch das. Das ist die Frustration sicher viel, viel größer, als wenn man von Anfang an vielleicht nur 2 Follikel hat und mit nur einer Befruchtung rechnet. Aber klar, trotzdem kann auch das eine dasjenige sein, welches :smile: ich denk an dich. Hattest du eigentlich ICSI oder IVF?

Mirabelline - auch für dich hoffe ich ganz sehr, dass dein Kleines bleibt. Viel Kraft und eine riesen Portion Glück für die nächste Zeit.

Mokey, wie gehts dir in der Warteschleife auf den Anruf? Und was machen die Schmerzen?

Mia - willkommen:smile: Und zu der Klausel haben die anderen schon alles gesagt. D.h. du fängst jetzt auch an?

me: heut hat der US immerhin 4 ausreichend große Follikel gezeigt (gestern nur 2, die groß genug waren), 2 weitere haben 14mm und die anderen sind kleiner. Werde also sicher morgen auslösen.

MokeyFraggle
17.09.2013, 17:48
Luna,

dir ganz viel Glueck schon mal...

Meine Schmerzen sind auch ohne Schmerzmittel ertraeglich (ich merke sie nur beim Laufen oder Stehen). Ansonsten arbeite ich (von zu Hause). Das lenkt mich ein wenig ab... Noch bin ich recht ruhig (ich sage mir, wenn alles schief gegangen waere, haetten sie mich ja auch heute schon anrufen koennen)... Und ich geniesse es, mir mal keine Spritze in den Bauch jagen zu muessen....

Froeschle
17.09.2013, 19:18
Hallo Ihr Lieben!
Feierabend -schön! :entspann:

Soviele Neuzugänge, langsam weiß ich nicht mehr wem ich schon hallo gesagt habe.:peinlich: Aber deshalb nochmal ein herzliches Willkommen an alle Neu-Schreiberinnen, ich hoffe ich bekomme den Überblick.:smile:




Gestern erster ZT und heute gleich zum Arzt zum US und Blutabnahme, hat nur 3 Anläufe gedauert:ooooh::beleidigt:, da freu ich mich schon auf die folgenden...

Ich fang morgen mit Gonal-f an zu stimulieren und soll am Do zum nä US kommen, man ist das alles aufregend.

Aber mir geht's gut und ich denke positiv!!!
Schön! Dann wünsche ich schon jetzt alles Gute! Dann sind wir mal gespannt auf Donnerstag!



Seitdem schiebe ich den Beginn vor mir her. Die Spritzen habe ich im Kühlschrank und eigentlich sollte es in den nächsten Tagen losgehen. Aber ich glaube, ich werde wieder noch einen Zyklus abwarten....Warum schiebst du es denn noch vor dir her? Hast du die Hoffnung, dass es noch so klappen könnte? Was ich verstehen kann, die Hoffnung ist bei mir in der Pause irgendwie auch da.
Umso mehr ärgere ich mich dann immer, wenn die Mens kommt, dass wir uns so einen Stress gemacht haben mit "Sex nach Plan", ihr wisst schon... Nach fast 3 Jahren ist das eben manchmal schon... ihr wisst schon.

Ich denke auch: wenn in deiner Klinik schon mal so ein heftiger Fehler vorgekommen ist, dann werden die jetzt hoffentlich oberpenibel sein und aufpassen.
Ich weiß gar nicht mehr genau wie der Wortlaut in unseren Unterlagen war. Ich glaube ganz so krass -wie bei deiner Klinik- hat es sich nicht angehört, aber vielleicht habe ich es auch verdrängt.


Jaspis,
das ist doch gut und du erfaehrst morgen schon, ob das was mit der Befruchtung geworden ist? Neid ;) Druecke Dir die Daumen.... Mir ging es nach der Betaeubung ganz schnell wieder gut, was die Benommenheit betrifft. Bin selbst vom "Stuhl" aufgestanden und zum Bett gelaufen und wenn es nach mir gegangen waere, waere ich gleich nach Hause, nicht erst nach einer Stunde. Bei Dir scheint die Betaeubung dann wohl etwas heftiger ausgefallen zu sein.
Ich bin damals auch vom Op in den Aufwachraum gelaufen und in mein Bett geklettert. Nur daran erinnern kann ich mich nicht. :pfeifend: Ich finde eine Kurznarkose schon eine tolle Sache und bin froh, dass ich die bekomme und wenigstens mal ein paar Minuten an nichts denken muss. Aber scheinbar ist es ja auch machbar mit lokaler.




Ich wünsche unserem neuen Strang, dass hier genauso toll weiter geht wie im alten und dass er viele gesunde Babys hervorbringt! Es ist viel geschrieben worden, was ich gerne noch kommentieren würde, aber gerade fehlen mir Zeit und Ruhe.

Liebe Grüße
Louette
Danke! An dich einfach mal liebe Grüße -hoffe du hast nicht all zu viel Stress!


Eben der Anruf von der Klinik: von den 5 hat sich nur eine befruchten lassen. Daher Transfer bereits morgen - vorausgesetzt, die eine entwickelt sich weiter. Habe den Versuch jetzt schon abgeschrieben.

:niedergeschmettert: Ohje :in den arm nehmen: Ich kann dich verstehen! Klar, es braucht nur eine, aber bei mehr hätte man eben größere Chancen, da gibt es nichts dran zu rütteln. Wenn man sich so ein Prozedere an tut dann hofft man schließlich auf möglichst viele. Es ist gemein. Ich bin immer wieder erschüttert wo überall Hindernisse auftreten können und was eben alles schief laufen kann. Klar man weiß, dass so eine ICSI ein großer Act ist und man viel dafür in Kauf nehmen muss. Aber dass der Weg für eine gut verlaufende ICSI schon mal gar nicht so leicht ist, habe ich erst mit der Zeit erfahren.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass du morgen eine schöne befruchtete Eizelle mit super Entwicklungspotential zurück bekommst und es zu der Geschichte wird, die uns hier allen Mut machen wird! Fühl dich mal gedrückt, wenn du magst.


Hallo ihr lieben
Ich habe viel verpasst, nur gesehen, dass es viele Neuzugänge gibt. Ich werde vermutlich nicht mehr hier schreiben. Die letzte Woche war ich mit starken Blutungen im kh. Der Ausgang der ssw ist leider ungewiss.
Allen, die gerade im Versuch sind Drücke ich fest die Daumen, allen die schwanger sind einen guten Ausgang und allen die vor einem Versuch stehen viel kraft, Zuversicht und gute Nerven
Ganz liebe Grüße an alle
Oh nein! Das darf nicht sein, es reicht, es muss gut gehen! Ich hoffe ganz feste für dich und den Bauchkrümel! Nicht auch noch so einen Krimi... Ich würde gerne fragen wann du wieder zum Arzt musst/kannst und hoffentlich Entwarnung bekommst, aber du meintest, dass du wohl nicht mehr hier schreiben wirst, dann ist dir wahrscheinlich nicht danach. (Was ich nachvollziehen kann. Ist nicht leicht, wenn man selbst in so einer Situation ist und die anderen gerade mehr oder weniger hoffnungsvoll in ihrem Behandlungsversuch). Aber wenn dir nach reden oder schreiben ist, melde dich! Alles Gute!!!



fröschle danke für deine antworten.:blume:leider habe ich keine zeit um ausführlich zu schreiben.

lg
Geht es dir und der Kleinen denn gut? :blume:




me: heut hat der US immerhin 4 ausreichend große Follikel gezeigt (gestern nur 2, die groß genug waren), 2 weitere haben 14mm und die anderen sind kleiner. Werde also sicher morgen auslösen.
Das heißt am Freitag ist Punktion? Finde ich praktisch, dann hat man das Wochenende zum Ausruhen! :smile:

Viele Grüße an alle!

MokeyFraggle
17.09.2013, 20:09
Ich muss zugeben, ich war ganz schoen naiv, was IVF/ICSI betrifft. Ich hatte mich nie wirklich damit befasst. Habe irgendwas von ueber 30% Wahrscheinlichkeit gehoert, mich an meinen Statistikkurs erinnert... schnell ein paar Berechnungen gemacht, wieviel Versuche ich brauche um ueber 75% zu kommen... alles super... Eizellen produziert man nebenbei und alles ist ganz easy...

Mir war wirklich absolut nicht bewusst, wieviele Huerden es gibt und was alles schief gehen kann... Ich sitze hier und bibbere, was den Anruf morgen betrifft... :knatsch:

Inaktiver User
17.09.2013, 20:36
@Jaspis
tut mir leid dass es so schlecht gelaufen ist, Drücke trotzdem die Daumen.
Erinnert mich an meinen 1. Versuch letztes Jahr , Wo die EZ so ungleichmäßig wuchsen, am Ende auch nur 5 EZ zwei befruchtet

ja es kann leider viel schiefgehen und bei jedem Versuch werden die Karten neu gemischt

Und die Eizellenproduktion ist kein Selbstläufer.

Mein Versuch liefen völlig unterschiedlich

1. IVF wie oben geschildert
2. IVF rechter Eierstock im Tiefschlaf, dann gefreut über. 7 Eizellen, Supergau Nullbefruchtung
3. Versuch ICSI lief wie aus dem Bilderbuc
Stimmu Super, 16 EZ ( schon fast zuviel) 8 befürchtet, Transfer von 2 Blastos, eine ist geblieben

Also alles ist möglich

luna83
17.09.2013, 21:17
Wolkenschaf, sind von den 8 befruchteten EZ eigentlich genau die beiden Blastos übrig geblieben oder noch mehr?

Inaktiver User
17.09.2013, 21:23
Guten Abend ihr Lieben :blumengabe:

hier sind ja ganz viele ICSI-Ladies :allesok:

ich bin sehr gespannt wie das alles wird, nächste Woche habe ich 1. Termin zur Besprechung.
Habe hier irgendwo gelesen das der Transfer vom Alter abhängig gemacht wird - nicht gaaanz richtig!
Der Transfer hängt von den Werten ab, die ja von Frau zu Frau unterschiedlich sein können.

Ich würde auch 3 nehmen, wenn alle gesund wären. Naja, vor 1 Jahr hatte ich darauf bestanden nur
1 Kind bekommen zu wollen ;-)

Wenn ich nächste Woche Besprechung habe, kann ich doch eigentlich gleich im nächsten Zyklus los legen oder?
Naja vielleicht nicht gerade der nächste, aber im November. Wäre das ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Ich wünsche allen hier ganz viele positiven Nachrichten, können wir gebrauchen.

MokeyFraggle
17.09.2013, 21:30
ich bin sehr gespannt wie das alles wird, nächste Woche habe ich 1. Termin zur Besprechung.
Habe hier irgendwo gelesen das der Transfer vom Alter abhängig gemacht wird - nicht gaaanz richtig!
Der Transfer hängt von den Werten ab, die ja von Frau zu Frau unterschiedlich sein können.
.

Werte? Neid... in meiner Klinik interessiert sich da keiner fuer... Haben mir nicht mal Blut abgenommen... und untersucht (ein Vorab-US) haben sie mich auch nur, weil ich beinahe explodiert waere... ("aber ihre Frauenaerztin hat doch gesagt, dass es in Ordnung geht..." / Diagnose hat sich auch keiner durchgelesen).

Mal ne Frage: wie funktioniert das mit Kryos? Nimmt man davor wieder Hormone? Und wie oft muss man zur Untersuchung, um den richtigen Zeitpunkt fuer den Transfer zu bestimmen?

Loina
17.09.2013, 21:31
Hallo zusammen -

ich melde mich aus dem Urlaub zurück, zwei Wochen Urlaub, eine Woche beruflich unterwegs - und als ich hier wieder reinschaue, bin ich echt geplättet: neuer Strang, neue Mitschreiberinnen - :blumengabe:

Ich konnte bisher nur ein bißchen reinlesen. Zum Teil war ich sehr berührt von den Beiträgen rund um den Strangwechsel und habe mich sehr gefreut, dass da auch einige aufgetaucht sind, deren Geschichte ich im Laufe meines Reinlesens hier und da über all die Jahre, in denen ich mich dem Thema künstliche Befruchtung genähert habe, mitbekommen hab.

Ich brauche wohl noch ein bißchen bis ich auf Stand bin...habe noch keinen Überblick...
Deshalb erstmal alles Gute und viele Grüße an alle!!

Inaktiver User
17.09.2013, 21:37
Wolkenschaf, sind von den 8 befruchteten EZ eigentlich genau die beiden Blastos übrig geblieben oder noch mehr?

Ja genau die beiden

Inaktiver User
17.09.2013, 21:57
Werte? Neid... in meiner Klinik interessiert sich da keiner fuer... Haben mir nicht mal Blut abgenommen... und untersucht (ein Vorab-US) haben sie mich auch nur, weil ich beinahe explodiert waere... ("aber ihre Frauenaerztin hat doch gesagt, dass es in Ordnung geht..." / Diagnose hat sich auch keiner durchgelesen).

Mal ne Frage: wie funktioniert das mit Kryos? Nimmt man davor wieder Hormone? Und wie oft muss man zur Untersuchung, um den richtigen Zeitpunkt fuer den Transfer zu bestimmen?

:ooooh: wie die haben Dir kein Blut abgenommen :wie?: das ist aber schon komisch! In meiner Kiwu haben die schon öfter mal Blut abgenommen, geschaut ob Endometriose (BSP) (was sich dann ja auch bestätigt hatte) etc..pp und sind wirklich super bemüht um einen, beantworten sofort Deine Fragen (sogar am Wochenende) per Mail :liebe:

Ich habe selten so gute und herzliche Ärzte auf einen Haufen erlebt, werde dort auch weiter zum Gyn gehen :allesok: das Thema ist ja ohnehin schon eine psychische Belastung. Ich fühle mich nach jedem Besuch dort wieder ein Stück weiter, auch wenn nichts passiert *lach*

stinie
17.09.2013, 22:03
Hallo!
Da habe ich ja gerade noch rechtzeitig mal wieder reingeschaut, um noch mitzubekommen, dass der Strang umgezogen ist. :smile:

Ich war vor über 2 Jahren für eine Weile hier mehr oder weniger aktiv. Damals hatte ich meine erste ICSI.. die glücklicherweise auch direkt einen positiven Ausgang hatte: Mein Sohn wird Anfang Dezember 2 Jahre alt.

Da sich damals nach der Punktion 7 Eizellen befruchten ließen, konnten 5 eingefroren werden.
Naiv, wie ich war, dachte ich doch tatsächlich, dass sich daraus sicher 2-3 Versuche ergeben könnten.

Jetzt, wo wir das Projekt "Kind Nr 2" gestartet haben, wurde uns mal wieder klar, was da auf uns zukommen könnte. Es mussten nämlich alle Frostis aufgetaut werden, da sich eben nicht alle bombastisch entwickelt haben. Da stieg bei mir gleich wieder das Gefühl auf, wie total unangenehm und nervenaufreibend ich die Zeit empfand, in der ich mich mit Spritzen auf die Punktion und alles danach vorbereitete (zumal ich anschließend auch noch eine Woche mit einer heftigen Überstimulation im Krankenhaus lag).

Wir haben nun also diesen einen Kryo-Versuch.. ansonsten muss eben wieder mit neuer ICSI begonnen werden.
Am 6.9. hatte ich den Transfer.. gestern den ersten Bluttest bei TF +10. Es konnte auch ein Hcg Wert nachgewiesen werden, der, wenn ich den Biologen am Telefon richtig verstanden habe, bei 43 lag.
Ich habe mir, ehrlich gesagt, noch nie etwas aus den genauen Werten oder so gemacht.. aber 43 erschien mir erstmal etwas wenig.. weiß da eine von euch etwas näher bescheid bei sowas?

Ich dumme Nuss habe sogar heute einen Schwangerschaftstest gemacht.. wider aller Vernunft und Vorsätzen. Der zeigte jedoch nur eine ganz schwache 2. Linie.
Bis morgen muss ich mich nun noch gedulden.. da ist der 2. Bluttest... und anscheinend kommt es ja hauptsächlich darauf an, dass der Hcg-Wert schön fleißig steigt.

Ich fürchte, mein Beitrag hier ist ziemlich unstrukturiert.. ich werde sicher bald nochmal mit klarerem Kopf schreiben können.. :smile:
Jetzt muss ich es nur noch irgendwie bis morgen aushalten, um hoffentlich mehr Gewissheit zu bekommen, was nu Sache ist.

Liebe Grüße an alle :blume: Stinie

luna83
17.09.2013, 22:11
:ooooh: wie die haben Dir kein Blut abgenommen :wie?: das ist aber schon komisch! In meiner Kiwu haben die schon öfter mal Blut abgenommen, geschaut ob Endometriose (BSP) (was sich dann ja auch bestätigt hatte) etc..pp und sind wirklich super bemüht um einen, beantworten sofort Deine Fragen (sogar am Wochenende) per Mail :liebe:


Mir wurde jetzt wärend der Behandlung auch kein Blut für Hormonwerte abgenommen, nur die Infektionsparameter und ein kleines Blutbild. Finde das auch nicht so berauschend, lässt sich aber wahrsch. auch schlecht organisieren, wenn man die Behandlung im Ausland macht und hier prakt. von der normalen Gyn betreut wird.

Loina - willkommen zurück :smile: dann lies dich erstmal durch die vielen mittlerweile geschriebenen Seiten durch :zwinker:

Stinie - ich erinner mich an deinen Namen vom zurückblättern. Wieviel Tage wurden deine Frosties denn kultiviert, bevor sie wieder eingesetzt wurden? Denk man für TF+10 kann der Wert durchaus völlig normal sein :-)

jeybo
17.09.2013, 22:21
Hallo zusammen,

ich bin heute das erste mal auf dieses Forum gestoßen und habe mich schon im 1. Strang ein wenig durchgelesen und war begeistert wie oft manche Beiträge mir aus der Seele sprechen. Bis grade war ich noch der Meinung ich sei die Einzige die sich Ihren Kopf so dermaßen mit dem Kiwu Thema zerbricht. Zu meiner grossen Erleichterung ist dem wohl nicht so und so hab ich mich nun dazu entschieden mich unter euch zu mischen. Nun zu mir, ich bin 27 Jahre alt und probiere mit meinem Partner seit 19 Monaten schwanger zu werden. Wie ihr euch denken könnt leider bisher ohne Erfolg. Seit 2 Monaten sind wir auch im Kiwu Zentrum - wo wir uns zum Glück sehr wohl fühlen. Die Ärztin dort hat mich in meiner Entscheidung dort hinzugehen bestärkt und gesagt es sei völlig richtig nach dieser Zeit des Versuchens nach den Ursachen zu schauen. Heute war nun der Termin zur Auswertung aller Voruntersuchungen und ich bin extrem ratlos. Alle Untersuchungen bei mir sind völlig i.o. Die 2 spermiog. von meinem Freund ebenso. Trotzdem sagt Sie muss es eig einen Grund geben das es in meinem jungen Alter und bei den Ergebnissen nicht klappt. Sie erklärte mir das es nun noch an evt verklebten Eileitern oder endometriose liegen könnte. Sie erklärte mir die 2 Möglichkeiten wie die Untersuchung ablaufen würde und meinte es sei teilweise auch schmerzhaft. Ausserdem meinte Sie dass es im Ergebnis auf dasselbe hinaus läuft. Wenn wirklich etwas verklebt oder undurchlässig sei habe ich die Gewissheit das es wohl auf natürlichem Wege nix wird. Ist alles i.o fragt man sich natürlich trotzdem nach den Gründen warum es nicht klappt. Mache ich es nicht kann ich natürlich weiter hoffen das es so klappt aber die Wahrscheinlichkeit je Zyklus liegt nun mehr nur noch bei 5-10% und auch so müsse ich mich dann mit dem Gedanken der künstl. Befruchtung befassen. Ich bin nun extrem enttäuscht weil ich natürlich i.wie gehofft habe es gibt eine klare Diagnose und wir wüssten woran wir wären. Nun weiss ich überhaupt nicht mehr weiter und könnte schon den ganzen Tag bei dem Gedanken an all das heulen. Ich hasse es das ich mich damit überhaupt befassen muss, weil ich wohl wie jede von euch davon ausgegangen bin das ich nach absetzen der Pille schnell schwanger werde. Sorry das mein 1. Beitrag so viel Text beinhaltet aber ich musste mir das nun einfach von der Seele reden. Ich wünsche allen hier eine gute nacht.

MokeyFraggle
18.09.2013, 09:43
Kurzes Update: 4 (von 4) haben es geschafft. Morgen wird einer zurueck gesetzt. Dann wird auch geguckt, wie "stark" die anderen sind und ob einer tiefgefroren wird :jubel:

MokeyFraggle
18.09.2013, 09:45
Jaspis, wie geht es Dir? Wie war das Einsetzen? Druecke Dir ganz doll die Daumen...

sonntag_2009
18.09.2013, 11:30
Mensch: Hier ist ja gerade viel los! Ich komme gar nicht hinterher ... :ooooh:

Hallo und herzlich Willkommen an alle Neuen:blume:

Liebe Jaspis, wie geht es dir? Hast du heute Transfer?
Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen!
Ich verstehe, dass du dir eine größere Ausbeute gewünscht hast, aber am Ende reicht eine einzige Eizelle, um schwanger werden zu können und umgekehrt sind viele gute Eizellen leider auch kein garant, dass es gleich klappt:knatsch: Schau mich an!
Also, fest gedrückte Daumen für dich und diesen Versuch:wangenkuss:

Huhu Fröschle, wie geht es dir? Vertieft ihr schon die Urlaubsplanung?
Ich schreibe dir mal eine PN.

Stinie, das klingt doch sehr gut! Ich sage schon mal Glückwunsch und alles Gute für die Schwangerschaft!

Mia, wir haben auch solche Klauseln im Vertrag. Erst fand ich es genau so schrecklich wie du, ich möchte über all solche Eventualitäten doch am liebsten gar nicht nachdenken. Aber wenn man es nüchtern betrachtet ist es finde ich nachvollziehbar, dass diese Dinge vertraglich geregelt werden.
Welche Klinik ist es denn, wo das Ei mit dem falschen Sperma befruchtet wurde und in welcher Stadt?
Wenn es dort schon einmal passiert ist kann man nur hoffen, dass das die Sorgfalt jetzt nur noch erhöht ...

MokeyFraggle, toll, dass in deinem Versuch alles gut läuft! Ich drücke dir schon jetzt die Daumen für einen guten Transfer morgen.
Nimmst du tatsächlich nur eins zurück?

Wolkenschaf, ich freu mich, dass bei dir sich alles so toll entwickelt!
Und das mit den späteren gefühlten Kindsbewegungen ist bei einer Vorderwand-Plazenta ganz normal.
Bestimmt fühlst du dein Krümelchen bald!

An alle, die ich nun nicht persönlich angesprochen habe besonders liebe Grüße!
Wie gesagt, hier wurde jetzt so viel auf einmal geschrieben – ich komme gar nicht mit ...

Schönen Tag euch! Sonntag.

MokeyFraggle
18.09.2013, 11:37
Sonntag,
vielen Dank fuers Daumen Druecken. Sie geben hier grundsaetzlich nur eines... Es gab wohl mehrfach Drillinge und sogar Vierlinge (aus zwei Embryonen)... deshalb gibt es zwei nur noch als letzten Versuch.
Aber wir werden wohl tief-frieren, wenn sich die anderen auch als gut herausstellen...

jeybo
18.09.2013, 11:42
Nach einer Nacht drüber schlafen denke ich nun wirklich darüber nach so eine Bauchspiegelung zu machen. Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht?

sonntag_2009
18.09.2013, 12:01
Hallo liebe Jeybo!

Ich habe gerade deinen langen ersten Beitrag von gestern gelesen und nun auch deine Frage von heute.
Ich denke, wenn alles andere schon abgeklärt wurde, auch auf Seite des Mannes, und da nirgendwo etwas gefunden wurde, dann ist es schon der nächste Schritt, sich die Eileiter anzuschauen.

Um die Durchlässigkeit der Eileiter zu testen, ist nicht zwingend eine Bauchspiegelung nötig.
Das geht auch ohne Narkose, mit Kontrastmittel und gleichzeitigem Ultraschall.
Allerdings sieht man bei einer Bauchspiegelung wohl mehr, da man z. B. auch die Beweglichkeit der Eileiter sehen und beurteilen kann.

Ich habe damals eine Bauchspiegelung unter Vollnarkose machen lassen, weil bereits eine Eileiterschwangerschaft voraus gegangen war und man "mehr" sehen wollte. Das war in meinem Fall auch gut.

Ich verstehe gut, dass dir zum Heulen ist:in den arm nehmen:
Ich fande die Zeit, die der Kinderwunschbahndlung voraus ging, auch extrem enttäuschend und belastend!
Man sehnt sich nach einer klaren Richtung, aber alles scheint ungewiss.

Du musst nichts heute oder morgen entscheiden und offensichtlich hast du schon eine gute Ärztin gefunden, wo du dicht aufgehoben fühlst. Das sind doch sehr gute Voraussetzungen um den Grund dafür, dass ihr bislang nicht schwanger geworden seid, auf die Schliche zu kommen.

Gehe einfach einen Schritt nach dem anderen und wenn Fragen sind, dann frag!

Viel Glück und liebe Grüße Sonntag.

jeybo
18.09.2013, 12:26
Hallo liebe Sonntag, lieben Dank für deine aufmunternden Worte. Überstürzen will ich natürlich nichts aber ich hatte halt i.wie naiver Weise gehofft das bei dem Auswertungstermin was handfestes rauskommt. Nun ist es eher so das es erstmal nicht weiter geht falls ihr versteht was ich meine. Ich überlege einfach nur ob so ein Eingriff auch Sinn macht, es ist ja immerhin eine OP. Meine Ärztin meinte halt das es im Ergebnis wohl wahrscheinlich auf das selbe rauskommt, denn wenn etwas "negatives" zu sehen ist, ist es sehr schwer da i.was operativ zu verbessern und dann würde es wohl auf eine IVF hinauslaufen. Wenn alles i.o ist und die Durchlässigkeit gegeben ist dann haben wir ja immernoch keinen Grund woran es liegen könnte und auch dann müssen wir uns mit dem Gedanken der IVF wohl i.wann beschäftigen. Ach ich bin mir einfach so unsicher was wir als nächsten Schritt machen sollen, das ist wohl momentan das was mich am meisten beschäftigt.... :( Danke übrigens das ich hier so lieb aufgenommen werde, so ein Forum ist wirklich toll.

Eteterfon
18.09.2013, 12:37
Jeybo - der Vorteil ist: Du weißt durch BS oder US-Untersuchung im Zweifel sofort, dass es auf natürlichem Weg nicht klappen kann, sollte dem so sein. Diese Diagnose will keiner (ich hatte eine Höllenangst vor der Untersuchung), klar - aber so könntet Ihr Euch gleich auf ne IVF einstellen statt noch lang rumzuprobieren. Ich habe das damals nur mit der Ultraschall-Variante machen lassen (alles war gut, bei uns waren's ja eher die Spermien), mein Arzt meinte, eine BS seit erstmal etwas übertrieben, das könne man dann immer noch machen, wenn per US nichts ginge.

Wenn Deine ELs durchlässig und seine Spermien gut sind und Du auch hormonell gesehen eigentlich normale Eizellen produzieren solltest (das sieht man meines Wissens am Estradiolwert, der mir in der KiWu-Klinik bei jedem Besuch bestimmt wurde), könnte man z. B. testen, ob es eine Interaktioinsstörung zwischen Deinen Eiern und den Spermien Deines Mannes gibt. Kommt vor - und dann geht z. B. nichtmal mit IFV, dann muss ne ICSI ran...

Zu wissen, ob Deine EL durchlässig sind, ist also meines Erachtens sinnvoll - auch wenn man im Zweifel nix operieren kann. Muss man ja auch nicht. Aber wer weiß - solltest Du eine BS machen lassen - evtl. findet man Endometrioseherde, die Dir keine Probleme machen, aber die man entfernen kann. Es git sooo viele Möglichkeiten, woran es liegen kann, das macht es ja so schwierig. :knatsch: Es kann auch einfach noch nicht geklappt haben. Manchmal findet man gar keine körperliche Ursache.

Wurde denn schon (hormonelle) Zyklusbeobachtung gemacht? Also mehrere Blutabnahmen durch den Zyklus, am besten noch mit US Deiner Eizellen/Follikel? Beobachtest Du Deinen Zyklus mit NFP (Temperatur/Schleim)? Hast Du immer einen Eisprung?

jeybo
18.09.2013, 12:48
Hallo Ete. Ja wir sind bereits im Kiwu. Mir wurde 3 mal Blut abgenommen zu unterschiedlichen Zyklustagen. Alle Werte waren super, Hormonwerte, Schilddrüse etc. Auch die Ultraschalluntersuchung am 12 Zyklustag war völlig i.o. Auch die Spermien von meinem Freund sind völlig i.o. Daher meinte sie nun das es nun noch wahrscheinlich an meinen Eileitern etc liegen könnte, was man aber halt mit einfachem Ultraschall nicht sehen kann, sondern eben nur mit diesen beiden Möglichkeiten. Sie meinte wir sollen das erstmal sacken lassen und überlegen ob wir so eine Untersuchung für mich machen wollen. Ansonsten meinte sie auch das wir es natürlich einfach weiter probieren können aber es nach 18 Monaten trotzdem nicht wahrscheinlicher wird das es demnächst klappt....

jeybo
18.09.2013, 12:50
Ach so und ja ich beobachte meinen Zyklus schon. Sehr regelmäßig. Bisher noch nicht mit der Temperaturmethode. Aber ich habe um den Eisprung rum Unterleibsschmerzen und zu diesem Zeitpunkt war auch die Ultraschall Untersuchung in der Kiwu und sie meinte sieht alles gut aus ich sei kurz vorm Eisprung....

Eteterfon
18.09.2013, 13:30
Ansonsten meinte sie auch das wir es natürlich einfach weiter probieren können aber es nach 18 Monaten trotzdem nicht wahrscheinlicher wird das es demnächst klappt....
Hmp, das weiß man nie... ich wurde nach über 2 Jahren im 25. Zyklus dann plötzlich spontan schwanger, als nach 7 IUIs (Inesminationen) und einer Fehlgeburt schon alles für die IVF durchgeplant war... kann also passieren. Muss es aber natürlich nicht das ist mir völlig klar und ich nehme an, dass Du noch einiges jünger bist als ich? Da sollte es in der Tat wohl schneller gehen, zumindest statistisch gesehen.

Lass das Thema einfach ein Bisschen sacken - und dann würde ich schon die Eileiter mal anschauen lassen, auf die ein oder andere Weise.

Feeodora
18.09.2013, 17:36
Huhu, ahh jetzt ist so viel geschrieben worden, ich muß erst mal in Ruhe nachlesen:freches grinsen:.

Auf jedenfall herzlich willkommen an alle Neuzugänge:blume:.

Mir gehts soweit ganz gut, Spritzen klappt beser als gedacht (heute Spritze Nr.2), morgen ist dann wieder US, bin gespannt.

Was hattet ihr eingentlich so an Nebenwirkungen in der Stimu? Ich hab seit gestern ziemlich angeschwollene Schleimhäute in der Nase, mit begleitenden Niesattacken und frage mich ob das eine beginnende Erkältung, Allergie (bin auf Hausstaub allergisch) oder eben eine Nebenwirkung ist:grmpf:.

Und dann würd mich noch interessieren wie ihr es mit Sport haltet? Ich war die letzten Monate ziemlich sportlich unterwegs, beinahe täglich, Joggen, Schwimmen oder Krafttraining und würde gerne weiter sporteln, muß aber nicht die völlige Verausgabung sein:zwinker:. Eben in Maßen, wie haltet ihr das? Ich habe jetzt außerdem einen Yogakurs angefangen von dem ich völlig begeistert bin, da er eine Mischung aus Atemübungen, Meditation, Shiatsu und eben Yoga ist. Insgesamt liegt der Schwerpunkt auf Entspannung. Kann ich den ruhig weitermachen?

Und dann noch eine letzte Frage (komisch wenn ich beim Arzt bin fallen mir nie Fragen ein, nächstes mal schlepp ich glaube ich diesen Strang mit zur Untersuchung:smirksmile:), wie haltet ihr es mit Sex? Mein Mann macht mich schon ganz verrückt weil er der Meinung ist man dürfte nicht, während des gesamten Behandlungszyklusses. Ich bin verwirrt:wie?:.

Liebe Grüße

MokeyFraggle
18.09.2013, 17:41
Hallo Feeodora,

Nebenwirkungen am Anfang keine, spaeter (Mit Purgon/Menopur) wurde ich dann total rattig (sorry, wenn ich das so sage / meinen Mann hat's gefreut und ja, wir hatten ne Menge Sex). Kurz vor der Punktion ein leichtes Blaehgefuehl und leichte Muedigkeit. Leichten Sport kannst Du weitermachen (den Marathon wuerde ich weglassen).

LG,
Mokey

luna83
18.09.2013, 18:11
Mokey das ist ja genial :smile: also dass von 4 alle befruchtet worden sind finde ich wirklich der Hammer. Wenden die irgendwelche Spermienauswahlmethoden an?

Fee - ich hatte eigentlich nur gegen Ende der Downregulation NW und das trifft ja auf dich nicht zu. Jetzt bei der Stimu gar nicht mehr. Seit 2 Tagen zieht es halt beim Laufen und manchmal fühl ich mich bisschen aufgebläht. Also die letzten 3 Tage vor der Punktion wär mir glaub ich nicht mehr nach Sport, aber sonst wie Mokey sagte kann man sicher alles leichte machen. Sex auch, würde ich glaub ich auch nur die letzten 2 Tage nicht mehr machen (liegt aber daran, dass ich sehr infektionsanfällig bin und eut und morgen ne riesige Vaginaltabl einführen muss :freches grinsen:)

Jaspis - ich hoffe, dass du heut eins zurück bekommen hast?

jeybo - ich glaub ich würde zuerst die US-Durchgängigkeitsprüfung machen, weil das ganz unkompliziert ist und dann kann man immer ncoh überlegen wg Bauchspiegelung

MokeyFraggle
18.09.2013, 18:23
Mokey das ist ja genial :smile: also dass von 4 alle befruchtet worden sind finde ich wirklich der Hammer. Wenden die irgendwelche Spermienauswahlmethoden an?


Luna, so genau weiss ich das gar nicht. Da es aber tiefgefroren ist, haben sie am Anfang schon gucken muessen, dass das Sperma gut ist... Werde morgen mal nachfragen...

Eteterfon
18.09.2013, 18:24
Fee - ich glaube nicht, dass Sex ein Problem ist, wieso auch? Befruchtung auf normalem Weg wird ja verhindert, in dem der eigene ES unterdrückt wird. Und sonst - was sollte dagegen sprechen? Wenn Ihr nicht sollt, sagen sie es Euch sicher - aber solange Du Lust hast: ran an den Mann. :smile: Aber mach Dir ne Fragenliste für morgen, das hilft sehr, man vergisst nämlich sonst echt die Hälfte...

Bei Infektanfälligkeit hilft: Sex mit Kondom. Jaja, ich weiß, verhasst. Will immer keiner. Ist aber nur eine Gewöhungsfrage. :smile: Wir hatten immer schon (als wir seinerzeit noch verhütet haben, ich aber konsequent keine Pille oder sowas wollte) mit Kondom Sex und auch jetzt immer mal wieder, wenn mir nicht nach dem ganzen Gesabber ist (das ist nämlich zusammen mit dem schwangerschaftbedingt stärkeren Ausfluss manchmal echt unabgenehm, davon hab ich dann länger was... :unterwerf: also lieber Kondom...).

luna83
18.09.2013, 18:57
Ete - was die Infektanfälligkeit betrifft, sind es meine Bakterien, die da immer mal in die Blase geschoben werden (mit oder ohne Kondom), hab das auch manchmal bei Ultraschallen. Hab aber jetzt so meine Strategien, wie es nicht mehr dazu kommt :freches grinsen: und da ich jetzt AB nehmen soll und noch 2x diese antibakteriellen Vaginaltabl. bin ich zuversichtlich was die Punktion angeht. Nur wg. des Transfers muss ich mal gucken.

Frage an alle: wurde bei euch beim Transfer die Scheide desinfiziert? (mein Gott über welche Intimitäten man hier redet :peinlich:)

Mokey - bei uns machen sie IMSI und noch was anderes, hat beides was mit der Spermienauswahl zu tun glaub ich, muss aber extra bezahlt werden... wir haben das Standardprogramm. Aber deine gute Befruchtungsrate macht mir Mut, da es bei mir ja auch um die 4 werden. Letzlich ist es eh bei jedem anders und kann mit vielen und auch mit wenigen EZ gut oder auch schlecht laufen.

MokeyFraggle
18.09.2013, 20:37
Ete - was die Infektanfälligkeit betrifft, sind es meine Bakterien, die da immer mal in die Blase geschoben werden (mit oder ohne Kondom), hab das auch manchmal bei Ultraschallen. Hab aber jetzt so meine Strategien, wie es nicht mehr dazu kommt :freches grinsen: .

Luna, magst Du was zu Deinen Strategien sagen (gerne auch per PN, da OT) ? Habe naemlich das gleiche Problem. Meine bisherige Strategie war Baerentraubenblaetter, aber das kann ich ja nun nicht mehr nehmen :knatsch:

Eteterfon
18.09.2013, 22:20
Achso, na dann ist es schwierig, zugegeben. :freches grinsen: Aber wenn Du so "gern" Blasenentzündungen bekommst, ist natürlich doof... Mir fällt dazu Preißelbeer/Cranberrysaft ein. Wir haben zufällig vorhin im Schwangerschafts-Pilates davon gesprochen, weil eine gerade eine akute hat und sogar AB nehmen muss. Aber Saft hilft bei einigen wohl super. Gibt da wohl auch Tabletten. U...irgendwas...

luna83
19.09.2013, 06:46
Den Cranberrysaft hol ich mir auch öfter und sofern ich ihn regelmäßig trinke hilft das auch ganz gut das stimmt :smile:

Jaspis ich hoffe es ist kein schlechtes Zeichen, dass du dich noch nicht gemeldet hast :knatsch:

Jaspis0815
19.09.2013, 10:38
Mirabelline,
falls Du noch mitliest: ich drück´ Dir sowas von doll die Daumen, dass Dein Baby bei Dir bleibt; denke ganz sehr an Dich.

Mokey,
4 Embryos - sagenhaft! Dann wünsche ich Dir, dass sich der eine ganz gemütlich bei Dir einrichtet!!!

Luna,
na, das sieht ja gut aus bei Dir - ich drücke die Daumen für eine ebenso gute Befruchtungsrate wie bei Mokey!

Fröschle und Sonntag,
wie ist denn bei Euch der Status? Sorry, falls ich was überlesen habe ... aber macht Ihr demnächst einen neuen Versuch?

Loina,
willkommen zurück aus dem Urlaub! Schön, dass Du wieder hier bist!

Alle "Neuen" - herzlich willkommen; ich finde es toll, dass immer wieder neue Leute in den Strang finden (obwohl man es eigentlich niemandem wünscht) und wir uns austauschen können!

Alle,
Ihr Lieben, vielen, vielen Dank für Eure Gedanken :blume:!
Bei mir hat gestern die Klinik angerufen mit der Info, dass sich das eine vielleicht nicht richtig entwickelt und sie noch abwarten wollen, um diesen Versuch nicht zu "verschwenden". Fand ich gut und irgendwie fair. Heute haben sie mir gesagt, es wäre ein 6-Zeller, und das "Potential" wäre wohl gut, und ich soll vorbeikommen - heute um 11.30 Uhr.
Und wisst Ihr, was total pervers ist: irgendwie wollte ich gar nicht. Habe noch 1.000 Fragen gestellt, die alle darauf hinausliefen, ob das auch wirklich sinnvoll ist; dass ich lieber 2 hätte, dass ich mir schon eine Utrogestan eingeschoben habe, ...
Der Hintergedanke ist: lieber 2, lieber noch alle Versuche haben, lieber ... und sollten es am Tag 3 nach Punktion nicht auch 8 Zellen sein? Zudem habe ich von einer Studie gelesen (jawohl, danke Google; aber ich bin ja auch selbst schuld), die sagt, dass bei wenigen EZ ein Transfer am Tag 2 zu höheren SS-Raten führt vs. Transfer am Tag 3 ... ach, es ist einfach vertrackt. Nachdem vorgestern bei mir das Große Heulen angesagt war, hatte ich mich schon drauf eingestellt, diesen Versuch abzuhaken.

Wie dem auch sei - jetzt hoffe ich natürlich das Beste für meinen Einzelkämpfer (against all odds - den Nick gibt´s schon im Forum).
Das Gute: gestern habe ich mich endlich überwunden, eine Freundin einzuweihen. Sie hat mich zwar zuerst nicht verstanden, weil ich wahrscheinlich ins Telefon geschluchzt und gequietscht habe, aber na ja. Sie kennt noch 5 weitere, die sowas entweder durch haben oder in Behandlung sind.
Das macht mich total traurig für alle, die da durch müssen, und ich drücke allen - hier im Forum oder sonstwo, von Herzen alle verfügbaren Daumen (ok, sind nur 2, aber dafür staaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarke!!!).

Ganz liebe Grüße an Euch alle,
Jaspis

Loina
19.09.2013, 12:38
Hallo zusammen -

Ich komme echt kaum hinterher...

@Mirabelline
Wenn Du das noch liest: Ich denke an Dich und wünsche Dir sehr sehr, dass alles gut ist/wird!!!!!! :in den arm nehmen:

@Jaspis
Alles Gute für den Transfer! Ich drück Dir fest die Daumen, dass sich Dein Einzelkämpfer einnistet!


Und wisst Ihr, was total pervers ist: irgendwie wollte ich gar nicht. Habe noch 1.000 Fragen gestellt, die alle darauf hinausliefen, ob das auch wirklich sinnvoll ist; dass ich lieber 2 hätte, dass ich mir schon eine Utrogestan eingeschoben habe, ...
Der Hintergedanke ist: lieber 2, lieber noch alle Versuche haben, lieber ... und sollten es am Tag 3 nach Punktion nicht auch 8 Zellen sein? Zudem habe ich von einer Studie gelesen (jawohl, danke Google; aber ich bin ja auch selbst schuld), die sagt, dass bei wenigen EZ ein Transfer am Tag 2 zu höheren SS-Raten führt vs. Transfer am Tag 3 ... ach, es ist einfach vertrackt. Nachdem vorgestern bei mir das Große Heulen angesagt war, hatte ich mich schon drauf eingestellt, diesen Versuch abzuhaken.

Das kann ich total gut verstehen. Ich finde es in dieser ganzen Zeit so schwer auszuhalten, dass immer alles oder nichts möglich ist, und dass es so schnell zwischen den Extremen schwankt- so erlebe ich es zumindest: Hoffnung und Zuversicht, dann kommen Dämpfer, die man ja auch irgendwie verarbeiten muss...und wenn es dann doch wieder hoffnungsvoll aussieht, wie soll die Seele da auch so schnell mitkommen, das frag ich mich manchmal.

@Luna
Du hast morgen PU oder? Die ganze Spritzerei geschafft!!! Alles Gute für morgen!!

An alle Neuzugänge: schön, dass ihr hier seid! :blumengabe: Unser Trüppchen ist ja echt gewachsen!
Mokey - checke ich das richtig, dass Du morgen Transfer hast?

@Me
Mein Urlaub war total wohltuend. Kurz davor war ich echt erstmal sehr geschockt von der Nullbefruchtung, fühlte sich wie ein totaler Absturz an von Hoffnung ins Bodenlose... Und irgendwie hatte ich das Gefühl nur noch daraus zu bestehen. Das war so schön im Urlaub, wieder zu spüren wie viel mehr doch auch noch da ist außer dem Wunsch nach einem Kind.
Wir haben Ende September jetzt den Termin in der neuen Praxis. Mein Mann hat die Unterlagen aus der alten Praxis geholt... Und ich gehe da jetzt mit Zuversicht hin, aber frage mich manchmal auch, ob ich das alles wirklich will. Ich weiß nicht: kennt Ihr solche Momente?

@all
Nochmal danke für Eure Rückmeldungen zum Eindruck von unserer Kiwu. Das hat mir sehr geholfen, unter anderem auch, weil mein Kämpfergeist wieder geweckt wurde!! Liebe Grüße an alle!!!

luna83
19.09.2013, 14:06
Bei mir hat gestern die Klinik angerufen mit der Info, dass sich das eine vielleicht nicht richtig entwickelt und sie noch abwarten wollen, um diesen Versuch nicht zu "verschwenden". Fand ich gut und irgendwie fair. Heute haben sie mir gesagt, es wäre ein 6-Zeller, und das "Potential" wäre wohl gut, und ich soll vorbeikommen - heute um 11.30 Uhr.
Und wisst Ihr, was total pervers ist: irgendwie wollte ich gar nicht. Habe noch 1.000 Fragen gestellt, die alle darauf hinausliefen, ob das auch wirklich sinnvoll ist; dass ich lieber 2 hätte, dass ich mir schon eine Utrogestan eingeschoben habe, ...
Der Hintergedanke ist: lieber 2, lieber noch alle Versuche haben, lieber ... und sollten es am Tag 3 nach Punktion nicht auch 8 Zellen sein? Zudem habe ich von einer Studie gelesen (jawohl, danke Google; aber ich bin ja auch selbst schuld), die sagt, dass bei wenigen EZ ein Transfer am Tag 2 zu höheren SS-Raten führt vs. Transfer am Tag 3 ... ach, es ist einfach vertrackt. Nachdem vorgestern bei mir das Große Heulen angesagt war, hatte ich mich schon drauf eingestellt, diesen Versuch abzuhaken.


Ich drück dir ganz sehr die Daumen, es gab hier schon manche SS, nachdem die ganze Behandlung alles andere als glatt gelaufen ist und niemand an einen Erfolg geglaubt hatte. Es besteht eine reale Chance, die auf jeden Fall größer ist als ohne Behandlung. Und ich hoffe ganz sehr für dich, dass es wirklich ein Einzelkämpfer ist. Aber die ganzen Gedanken, die du hast sind verständlich :in den arm nehmen:




@Luna
Du hast morgen PU oder? Die ganze Spritzerei geschafft!!! Alles Gute für morgen!!

An alle Neuzugänge: schön, dass ihr hier seid! :blumengabe: Unser Trüppchen ist ja echt gewachsen!
Mokey - checke ich das richtig, dass Du morgen Transfer hast?

@Me
Mein Urlaub war total wohltuend. Kurz davor war ich echt erstmal sehr geschockt von der Nullbefruchtung, fühlte sich wie ein totaler Absturz an von Hoffnung ins Bodenlose... Und irgendwie hatte ich das Gefühl nur noch daraus zu bestehen. Das war so schön im Urlaub, wieder zu spüren wie viel mehr doch auch noch da ist außer dem Wunsch nach einem Kind.
Wir haben Ende September jetzt den Termin in der neuen Praxis. Mein Mann hat die Unterlagen aus der alten Praxis geholt... Und ich gehe da jetzt mit Zuversicht hin, aber frage mich manchmal auch, ob ich das alles wirklich will. Ich weiß nicht: kennt Ihr solche Momente?


Ja morgen früh. Ich bin froh, wenn die Follikel morgen raus sind, es wird langsam echt unangenehm obwohl ich ja nun keine großen Mengen habe.... Am gemeinsten ist die Bewegung vom Gaspedal auf die Bremse :freches grinsen:

Die Frage, ob man das wirklich alles will, kenn ich sehr gut. Einmal generell (Will ich eigentlich wirklich ein Kind? :peinlich: im Normalfall entscheidet man sich nicht mehr zu verhüten, es ist aber ja wesentlich konkreter, wenn man eine KB beginnt und man hat viel länger Zeit über diese Frage nachzudenken als wenn es einfach passiert), aber natürlich auch auf die Behandlung bezogen. Ich fand es bis jetzt zwar völlig unkompliziert, aber hab nicht wirklich Lust auf nochmal so viel Hormone.

MokeyFraggle
19.09.2013, 17:27
Hallo an alle und danke fuers Daumen druecken. Ich hatte heute den Transfer:

Es waren zwei Achtzeller (einer eingesetzt, der andere tiefgefroren), und zwei Vierzeller, die anscheinend zu "schwach" waren...
Desinfizirt wurde uebrigens nicht (Luna), nur mit einem Tupfer vorab ausgewischt. Desinfizieren macht m.E. auch keinen Sinn wegen Utrogestan...

Jaspis, drueck Dir die Daumen. Kannst Du Deinen Test auch am 3. Oktober machen?

Luna, ganz viel Glueck morgen :blume:

Jaspis0815
19.09.2013, 18:49
Jaspis, drueck Dir die Daumen. Kannst Du Deinen Test auch am 3. Oktober machen?

Luna, ganz viel Glueck morgen :blume:

Luna,
ich schließe mich an: Toi, Toi, Toi!!!! Erstmal ganz viel Glück für eine gute Ausbeute inkl. hoher Befruchtungsrate!!!

Mokey,
ja, bei mir ist der Test auch am 03.10. ... aber jetzt ist das "Gröbste" erstmal vorbei, und ich will mir :fluestertuete: jetzt keine Gedanken mehr machen bzw. wundgoogeln. Utrogestan, Folsäure, Frauenmanteltee (liest man ja immer), Bryophyllum (habe ich mir von Dir abgeguckt, Ete :blume:) und versuchen, viel Wasser zu trinken - das ist jetzt das allerhöchste der Gefühle bei mir.
Ok, und ich habe mit meinem Embryo geredet ... natürlich nur in Gedanken. Nicht, dass sie mich noch als wirr vor sich hinmurmelnde Dame in eine ganz andere Klinikabteilung verfrachten :pfeifend:

Wir haben unseren Job nun wirklich gemacht, und jetzt ist die Natur dran. Ich übe mich in Vertrauen bzw. Schicksalsergebenheit, auch wenn´s nicht sooo leicht ist - unsere Filmsammlung hilft mir gerade, mal schön den Kopf in den Sand zu stecken und alles auszublenden, so gut es eben geht.

Luna und Mokey,
geht Ihr auch so langsam und leicht gebeugt? Ich mag mich gar nicht aufrichten, weil der Bauch gar so drückt. Er ist auch total aufgebläht, bekomme ich beim besten Willen nicht mal eingezogen und sitze hier in Hosen, die jeder Beschreibung spotten :beleidigt:.

Wolkenschaf,
Dich hatte ich vorhin vergessen; ich wollte nämlich noch sagen: Du hast recht, bei jedem Versuch werden die Karten neu gemischt und es ist wahrscheinlich ein bisschen wie Würfeln - man kann nur hoffen, dass irgendwann die 6 kommt. Deine Frustration, Trauer und Fassungslosigkeit seinerzeit (Nullbefruchtung) konnte ich förmlich schmecken; umso größer war dann die Freude über Deinen wunderbar glatten Durchmarsch beim 3. Versuch!
Alles Liebe für die verbleibenden Monate!

Liebe Grüße an alle in den Strang,
Jaspis

Jaspis0815
19.09.2013, 19:02
Und ich gehe da jetzt mit Zuversicht hin, aber frage mich manchmal auch, ob ich das alles wirklich will. Ich weiß nicht: kennt Ihr solche Momente?


Same here. Ich habe mich sogar schon gefragt, ob ich wirklich Kinder will :peinlich: oder ob es nur eine Art Gesellschaftsdruck ist - man heiratet und bekommt dann "natürlich" Kinder. Aber nein; ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das - bei mir zumindest - lediglich eine Art Schutzreaktion ist ... vor Enttäuschung, Verletzung etc.

Zudem ist natürlich speziell für uns ein ziemlicher Aufwand mit allem verbunden ... viele, die sofort natürlich schwanger werden, wissen nicht mal, was im Körper so ablaufen muss, damit es zu einer natürlichen Schwangerschaft kommt - nix da mit Zyklusbeobachtung, exzessivem Wissen über Hormonstati, Spermiogramme, fruchtbare Tage etc. pp. ... fühlt sich manchmal ungerecht an. Andererseits möchte ich mit niemandem tauschen; ich meine, jeder hat sein Päckchen wo auch immer zu tragen. Und Gott sei Dank eben auch die glücklichen Momente - dort halt die "einfach" entstehenden Babies.

Was ich sagen will, ich kann Deine Gefühle und diese Ambivalenz gut nachvollziehen.

Frischling_
19.09.2013, 19:24
@Mokey: Alles Gute für den Transfer
@Luna: Drücke die Daumen für die Punktion
@Jaspis: Du bist momentan in der Warteschleife?
@Loina: Bei dir weiß ich gerade nicht an welchem Punkt du bist.
@Jeybo: Bauchspiegelung würde ich erst dann machen, wenn noch mehr dafür sprechen würde (Zyklusprobleme, schlechte Hormonwerte etc.). Ich habe ja bereits eine hinter mir und wenn es dafür nicht gute Gründe gegeben hätte (die sich dann leider auch bestätigt haben), hätte ich es gelassen. BS fand ich persönlich ziemlich schmerzhaft und mir gings danach ziemlich bescheiden (wobei es meiner Zimmernachbarin danach schnell wieder gut ging; ist also unterschiedlich) und mit abends wieder nach Hause gehen war es leider auch nichts. Von daher besser erstmal nur Eileiterprüfung (wobei man auch da darauf bestehen sollte im KH zu bleiben, wenn es einem anschließend nicht gut geht).
@Wolkenschaf und Ete: Weiterhin eine gute Schwangerschaft bzw. Endspurt.
@Feeodora: Du stimulierst zur Zeit?
@Sonntag/Fröschle: Weiß gerade ebenfalls nicht, wo ihr steht.
@sunshine: Alles Gute für die Besprechung
Wenn ich wen vergessen habe: Ist nicht böse gemeint. Muss mich hier erst noch reinfinden.

me: Zur Zeit gibt es nichts Neues. Muss mal endlich die KK erreichen (kollidiert nur immer mit meinen Arbeitszeiten und von dort aus telefonieren geht nicht, d.h. ginge schon, wenn ich direkt alle Kollegen über unsere Planung informieren wollte :freches grinsen:)
Ich glaube hier im Strang machen die meisten ICSI, oder? Wenn es noch jemanden gibt bei dem es nicht am Mann liegt (so wie wahrscheinlich hier bei mir, z.Zt bin ausschließlich ich das "Problem") würde ich mich freuen, wenn ihr mir noch ein paar Tipps bzgl. der KK geben könntet.
P.S. Hat von euch eigentlich noch jemand die Pille nicht vertragen? Frage mich nämlich gerade wie das werden wird, wenn ich stimuliere. Wenns mir dann so geht wie mit Pille, dann Prost Mahlzeit.

MokeyFraggle
19.09.2013, 19:25
Luna und Mokey,
geht Ihr auch so langsam und leicht gebeugt? Ich mag mich gar nicht aufrichten, weil der Bauch gar so drückt. Er ist auch total aufgebläht, bekomme ich beim besten Willen nicht mal eingezogen und sitze hier in Hosen, die jeder Beschreibung spotten :beleidigt:.


Das hatte ich am Tag der Punktion und einen Tag spaeter. Jetzt ist alles wieder normal... Es zwickt manchmal ein bisschen (so wie mittelschwere Menstruationsbeschwerden), aber das kommt und geht. Und meinen Gang beeinflusst das zum Glueck nicht, war heute Mittag noch arbeiten.

Habe mal geguckt, was man so essen darf und festgestellt, dass ich meine ganze Ernaehrung umstellen muss. Insbesondere der Rohmilchkaese macht mir zu schaffen.... (auf rohen Fisch, Fleisch, rohe Eier, Kaffee und Alkohol kann ich ganz gut verzichten). Mein normaler Speiseplan liest sich wie eine Liste der Don'ts... Aber was tut man nicht alles :freches grinsen:

Frischling_
19.09.2013, 19:27
@Mokey: Blöd von mir, du hattest ja schon Transfer. Also, ich drücke die Daumen, dass es sich festbeißt.

Eteterfon
19.09.2013, 19:36
Insbesondere der Rohmilchkaese macht mir zu schaffen....
Aber die meisten Käse sind doch gar nicht Rohmilch... oder hast Du da nur Favoriten, die ebendas sind? Wenn, dann muss es ja draufstehen, sonst ist es keine Rohmilch.

Ob frau sich wirklich so strikt an alles halten muss, lassen wir mal dahingestellt. Aber man macht es natürlich trotzdem (ich Rabemutter hab neulich ca. 50ml WEIN zum Essen gehabt, tzä... :freches grinsen: Lecker war's und betrunken hab ich mich auch gefühlt nach nur 3-4 Schluck, so billig wie aktuell könnte ich mich wohl nie wegschießen :fg engel:). In vielen anderen Ländern sieht man all das bei Weitem nicht so dogmatisch wie bei uns, wo ja immer alles gleich hochdogmatisch ist. Nunja, anderes Thema.

Alles außer Alkohol ist bei mir dank veganer Ernährung aber eh kein Thema - ich esse nichts Tierisches und demnach schon gar nicht roh... Kaffee und Tee darfst Du übrigens natürlich auch in der SS (zu der es jetzt ja hoffentlich kommt :smile:). Müssen ja keine 8 Tassen am Tag sein. Ich trinke nach wie vor beides, aber weniger als vorher (morgens Tee wie immer, nachmittags nen Kübel Kaffee, meistens).

MokeyFraggle
19.09.2013, 19:45
Eteterfon
OT: laut Google ist Rohmilchkaese Parmesan, Camembert, Emmentaler (auf Pizza???), Feta, Gruyere, ...
Hier (nicht in Deutschland) ist leider gar nichts gekennzeichnet... das waere ja zu einfach :unterwerf:

luna83
19.09.2013, 19:53
Luna,
ich schließe mich an: Toi, Toi, Toi!!!! Erstmal ganz viel Glück für eine gute Ausbeute inkl. hoher Befruchtungsrate!!!

Luna und Mokey,
geht Ihr auch so langsam und leicht gebeugt? Ich mag mich gar nicht aufrichten, weil der Bauch gar so drückt. Er ist auch total aufgebläht, bekomme ich beim besten Willen nicht mal eingezogen und sitze hier in Hosen, die jeder Beschreibung spotten :beleidigt:.


Danke :smile: auch an all die anderen.

Mein Gang ist z.Z. etw. kleinschrittig und tendeziell breitbeiniger :freches grinsen: es zieht aber nur auf einer Seite so sehr. Aufgebläht bin ich glücklicherweise nicht. Aber erstmal sehen wie das morgen wird :pfeifend:

Feeodora
20.09.2013, 08:42
Guten morgen!

Leichten Sport kannst Du weitermachen (den Marathon wuerde ich weglassen).Also ich hatte ja gestern den 2.US und hab mal gefragt wegen Sport und Sex, beides verboten:ooooh:, für die gesamte Behandlung, ich seh schon da hat wohl jeder Arzt so seine eigenen Ansichten:unterwerf:, werd mich natürlich dran halten, hab nur Angst, dass ich den dicken Bauch in neun Monaten auch ohne SS schaffe:beleidigt:.


Fee - ich hatte eigentlich nur gegen Ende der Downregulation NW und das trifft ja auf dich nicht zu. Jetzt bei der Stimu gar nicht mehr. Seit 2 Tagen zieht es halt beim Laufen und manchmal fühl ich mich bisschen aufgebläht. Also die letzten 3 Tage vor der Punktion wär mir glaub ich nicht mehr nach Sport, aber sonst wie Mokey sagte kann man sicher alles leichte machen. Sex auch, würde ich glaub ich auch nur die letzten 2 Tage nicht mehr machen (liegt aber daran, dass ich sehr infektionsanfällig bin und eut und morgen ne riesige Vaginaltabl einführen muss :freches grinsen:)Bis jetzt hier keine Nebenwirkungen, die Nase war wohl eher meine Allergie. Und tja Sex ist hier dann erst mal gestrichen...


Bei Infektanfälligkeit hilft: Sex mit Kondom. Jaja, ich weiß, verhasst. Will immer keiner.Ich hab nix gegen Kondome:freches grinsen:. Bin allerdings auch nicht so anfällig für Infekte. Und die Verhütungsfrage für die Zukunft hat sich ja eh erledigt für uns:zwinker:.


Mein Urlaub war total wohltuend. Kurz davor war ich echt erstmal sehr geschockt von der Nullbefruchtung, fühlte sich wie ein totaler Absturz an von Hoffnung ins Bodenlose... Und irgendwie hatte ich das Gefühl nur noch daraus zu bestehen. Das war so schön im Urlaub, wieder zu spüren wie viel mehr doch auch noch da ist außer dem Wunsch nach einem Kind.
Wir haben Ende September jetzt den Termin in der neuen Praxis. Mein Mann hat die Unterlagen aus der alten Praxis geholt... Und ich gehe da jetzt mit Zuversicht hin, aber frage mich manchmal auch, ob ich das alles wirklich will. Ich weiß nicht: kennt Ihr solche Momente?Schön, dass du wieder da bist. Das klingt nach nem sehr erholsamen Urlaub. Ich drück die Daumen für die neue Praxis! Und klar diese Momente kenn ich auch, vor allem wenn ich mir hier das Spritzensortiment so anschaue, und auf die Zeit danach...puh es wird nie aufhören, aber wenn ich ganz still in mich hinein horche ist da dieser große Wunsch nach Familie und der lässt mich alle Strapazen vergessen.


Hallo an alle und danke fuers Daumen druecken. Ich hatte heute den Transfer:Meine Daumen sind ganz festgedrückt! Möge sich der kleine Krümel ordentlich festbeißen!


Wir haben unseren Job nun wirklich gemacht, und jetzt ist die Natur dran. Ich übe mich in Vertrauen bzw. Schicksalsergebenheit, auch wenn´s nicht sooo leicht ist - unsere Filmsammlung hilft mir gerade, mal schön den Kopf in den Sand zu stecken und alles auszublenden, so gut es eben geht.Auch für dich drücke ich alles was geht! Auf den kleinen Kämpfer!


.@Feeodora: Du stimulierst zur Zeit?Ja stecke mittendrin heute ZT. 6 und 4.Tag Stimu mit Gonal.

Bei mir war gestern Follikel TV und wenn ich die Reaktion des Arztes richtig interpretiere sieht alles normal aus, Eierchen wachsen brav. Hab endlich mal ein paar Fragen gestellt, :ahoi:Ete, und weiß jetzt dass alles verboten ist:grmpf:. Aber gut watt mutt datt mutt! Hab gestern auch ein neues Spritzenrezept bekommen, seit heute darf ich auch noch Cetrotide spritzen:yeah:. Das ist ja schon ein bisschen anspruchsvoller als der Pen:smirksmile:, aber auch erledigt, dank Hilfe von meinem Mann.

Übrigens, Ich hab dann doch mal gegoogelt und erfahren, dass das also das Antagonistenprotokoll ist. Wieder was gelernt. Mann das Tempo ist echt krass, Montag ist nächster US und da erfahre ich ob ich noch mehr Gonal Spritzen muß, der Pen wäre nämlich dann alle.

Beim Hausarzt muß ich auch noch so nen Check machen, (wohl für die Narkose?) und als ich dem Arzt gestern sagte der Termin wär Mittwoch, meinte er das wäre vielleicht schon zu spät:ooooh:, heißt das, dass dann schon PU sein kann?!

So langsam werd ich doch ein bisschen unruhig...

Ich drück euch mal alle ganz fest, Luna auch toi toi toi für heute!

Liebe Grüße an alle Hoffende:kuss:

Ich bin dann mal weiter brüten:ostersmiley:

Eteterfon
20.09.2013, 09:21
Übrigens, Ich hab dann doch mal gegoogelt und erfahren, dass das also das Antagonistenprotokoll ist. Wieder was gelernt. Mann das Tempo ist echt krass
Das ist mit das schonendste Protokoll, hat mir mein Arzt damals gesagt. Das hätte ich auch bekommen, zumal die vorherige Downregulation per Nasenspray bei mir wegen Migräneanfälligkeit ausscheidet und das wäre ja beim langen Protokoll so (wo man ca. Mitte des Vorzyklus mit Spray anfängt).

Kein Sex? Überlebt man natürlich, überrascht mich aber. Aber wir haben hier ja schon oft festgestellt, dass jede Praxis völlig andere Regeln für die Frauen hat... wie war das noch mit dem "nach dem Transfer auf der Toilette nicht pressen" als absurdes Beispiel? :zwinker:

Inaktiver User
20.09.2013, 09:56
Eteterfon
OT: laut Google ist Rohmilchkaese Parmesan, Camembert, Emmentaler (auf Pizza???), Feta, Gruyere, ...
Hier (nicht in Deutschland) ist leider gar nichts gekennzeichnet... das waere ja zu einfach :unterwerf:

Hartkäse aus Rohmilch z.B Parmesan ist ok, abgepackter Feta und Mozarella ist aus pasteurisierter Milch und Pizzakäse ist eh kein Problem da erhitzt

Mailine
20.09.2013, 11:04
Alkohol in der ssw:

In Italien, hab ich gehört, musst du sogar Alkohol, sprich: Wein, trinken. Das gehört zum guten Ton und du wirst komisch angeguckt, wenn du es nicht machst. Die dottore empfehlen das ausdrücklich!

Andere Länder, andere Sitten.

Jaspis0815
20.09.2013, 11:52
Hm, jetzt hab´ ich was abgeschickt, und es taucht nirgends auf ...

Deshalb jetzt in kürzerer Version nochmal:

@Mokey, schön, dass Du keine Beschwerden hast! Ich denke, bei mir ist es auch nur ´ne leichte Überstimmu, die sich in Kürze von selbst einpendelt.

@Luna, gerade bist Du bestimmt noch mindestens leicht benebelt :schlaf gut:; ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Deinen "Punktionsbericht"!!!

@Fee, das geht ja flott bei Dir, schon am Stimmutag 4 mit Cetrotide - super, dass Du nicht ewig stimulieren musst (ich durfte erst am Stimmutag 6 mit Cetrotide anfangen). Dann ist es ja bei Dir auch bald soweit mit der Punktion, und es wird so richtig spannend hier im Strang!!!

Do´s/Don´t´s ...
Ich hätte nicht gedacht, dass man bereits in dieser Phase, wo man ja noch nichtmal weiß, ob´s geklappt hat, auch auf Rohmilchkäse verzichten sollte ... und ich hab´ gestern noch schön von der Käseplatte ´reingehauen :knatsch: (u.a. Ziegenkäsesorten frisch von der Käsetheke ... aber wenigstens nicht kiloweise ... vielleicht 50g Zk???. Wenigstens hab´ ich - wenn auch zähneknirschend - auf den guten Rotwein verzichtet ... obwohl das ja in Italien wiederum ein Versäumnis meinerseits gewesen wäre, :ahoi: Mailine.

Sex nach dem Transfer ist lt. meiner Klinik übrigens ausdrücklich verboten, und zwar für eine Woche. Hätte ich jetzt nicht gedacht, weil man ja auch liest, dass das im Gegenteil sogar förderlich sei ... natürlicher durch die Spermienflüssigkeit. Jetzt halte ich mich natürlich brav an die Vorgaben der Klinik, wobei mir momentan sowieso nicht danach ist.

Wie auch immer, jeder sagt was anderes ... und ich denke, vor 80/70/60 Jahren haben die Frauen auch Babies bekommen, und da waren die Umstände ja richtig widrig - an Rohmilchkäseverbot, Folsäure, Vitamine etc.pp. haben sie da bestimmt nicht gedacht. Wieder ein Grund, sich nicht verrückt zu machen bzw. es zumindest zu versuchen :smirksmile: (ja, ja, das sagt die Richtige :engel:)

Liebe Grüße an Euch,
Jaspis

Loina
20.09.2013, 14:31
Die Frage, ob man das wirklich alles will, kenn ich sehr gut. Einmal generell (Will ich eigentlich wirklich ein Kind? :peinlich: im Normalfall entscheidet man sich nicht mehr zu verhüten, es ist aber ja wesentlich konkreter, wenn man eine KB beginnt und man hat viel länger Zeit über diese Frage nachzudenken als wenn es einfach passiert), aber natürlich auch auf die Behandlung bezogen. Ich fand es bis jetzt zwar völlig unkompliziert, aber hab nicht wirklich Lust auf nochmal so viel Hormone.

Ja, :peinlich: diese Frage "Will ich eigentlich wirklich ein Kind?": das finde ich sehr erleichternd, dass Ihr das auch kennt. Klingt ja wirklich völlig verrückt bei allem, was wir so auf uns nehmen.

Ich glaube auch, dass wir 'jahrelang Hoffenden' einfach viel mehr 'Zeit' haben, in der wir mit dieser Ambivalenz konfrontiert sind, die vielleicht fast immer mit dem Kinderkriegen verbunden ist: Dass da ein sehr großer Wunsch ist und aber zugleich auch eine Angst vor diesen riesigen Umwälzungen, die es mit sich bringt. Das war bei mir auch ganz am Anfang so, als noch nicht klar war, dass uns nicht so leicht ein Kind geschenkt wird, dass das Absetzen der Pille mit beiden Gefühlen verbunden war.

Und es hat meinen Weg in die Kiwu auch erschwert, dass ich mir da diese Ambivalenz nur schwer zugestehen konnte, sondern eher das Bild hatte, wenn ich da hingehe, ist kein Platz mehr für Ängste und Zweifel. Dabei gehören die bestimmt dazu und machen den Wunsch nicht kleiner.


Same here. Ich habe mich sogar schon gefragt, ob ich wirklich Kinder will :peinlich: oder ob es nur eine Art Gesellschaftsdruck ist - man heiratet und bekommt dann "natürlich" Kinder. Aber nein; ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das - bei mir zumindest - lediglich eine Art Schutzreaktion ist ... vor Enttäuschung, Verletzung etc.
Was ich sagen will, ich kann Deine Gefühle und diese Ambivalenz gut nachvollziehen.

Ja, eine Schutzreaktion - das könnte bei mir auch sein, dass dieser Teil sich dann besonders laut meldet, wenn es grade besonders weh tut, dass der Wunsch sich nicht so leicht erfüllt wie gehofft oder die Angst da ist, dass er sich vielleicht niemals erfüllen wird.



Schön, dass du wieder da bist. Das klingt nach nem sehr erholsamen Urlaub. Ich drück die Daumen für die neue Praxis! Und klar diese Momente kenn ich auch, vor allem wenn ich mir hier das Spritzensortiment so anschaue, und auf die Zeit danach...puh es wird nie aufhören, aber wenn ich ganz still in mich hinein horche ist da dieser große Wunsch nach Familie und der lässt mich alle Strapazen vergessen.

Ich bin sehr froh zu hören, dass es einigen von Euch doch auch so geht!! Und danke für das Willkommen zurück....Jaspis, ich war übrigens in dem Land in Urlaub, in dem Du immer lebst :cool:...


So langsam werd ich doch ein bisschen unruhig...
Ich drück euch mal alle ganz fest, Luna auch toi toi toi für heute!
Liebe Grüße an alle Hoffende:kuss:
Ich bin dann mal weiter brüten:ostersmiley: :smile: 'Weiter brüten' finde ich sehr schön gesagt :smile: Ich drücke Dir fest die Daumen!!



@Loina: Bei dir weiß ich gerade nicht an welchem Punkt du bist.
Ich habe im August meinen ersten ICSI-Versuch gehabt, der leider nach der PU beendet war, da nur zwei EZ gewonnen wurden, die sich nicht befruchten ließen. :heul: Jetzt werden wir in eine neue Kiwu wechseln und haben Ende des Monats den ersten Termin da.




@Mokey, schön, dass Du keine Beschwerden hast! Ich denke, bei mir ist es auch nur ´ne leichte Überstimmu, die sich in Kürze von selbst einpendelt.
Ich hatte auch nach der PU noch einige Zeit das Gefühl, meine ES sind empfindlich, geschwollen, was weiß ich... Das wurde dann mit der Zeit immer weniger und war ganz weg, als ich meine Mens bekam.




@Luna, gerade bist Du bestimmt noch mindestens leicht benebelt :schlaf gut:; ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf Deinen "Punktionsbericht"!!!
Luna, da schließ ich mich an!!! Ich bin auch sehr gespannt und hoffe Du hast es gut überstanden und bist froh.

Ganz herzliche Grüße an Euch alle:blumengabe:

Loina
20.09.2013, 14:53
Momentan fühle es sich für mich so an als ob ich kinderlos bliebe. Irgendwie kann ich mir in meiner Zukunft keine Kinder mehr vorstellen, meine Fantasie reicht dafür nicht mehr aus. Ich glaube ich habe schon einiges an Illusionen verloren und denke mittlerweile, das ich nur durch ein Wunder schwanger werde :-(
Das ist eigentlich ganz schön traurig, hatte zu Anfang des Jahres soviel Hoffnung und Optimismus. Ist grad alles verflogen.


Frau Snuggles - Solche Momente kenne ich allerdings auch...habe ich grade beim Nachlesen gefunden... Seitdem ist ja schon etwas Zeit vergangen. Vielleicht ist Dir ja mal wieder nach einem Lebens-Pieps von Dir, würde mich freuen.

Ich habe bei mir manchmal das Gefühl, dass bei mir das Zuversichts-Reservoire sehr aufgebraucht ist, weil ich so viele Jahre an der Hoffnung fest gehalten habe, doch auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Da gab es dann Monat für Monat (zumindest dann, wo nicht durch Verhinderungen zur ES-Zeit eh keine Hoffnung aufkam) ein Hoffen, das immer neu durch das Einsetzen der Mens enttäuscht wurde.

luna83
20.09.2013, 15:41
Hallo ihr Lieben,

ich bin wieder zu Hause eingeflogen :smile: d.h. bin gleich nochmal los zu meiner alten Arbeitsstelle, um mir die erste i.m. Progesteronspritze setzen zu lassen, das geht nämlich heut schon los :knatsch:

also es ist alles soweit gut verlaufen, sogar etwas besser als erwartet :smile: Insgesamt 8 EZ rausgeholt, 6 davon brauchbar (die anderen beiden waren ja die ganz kleinen Follikel). Von den 6 seien 3 in der Qualität gut und 3 so mittel, für die Befruchtung aber geeignet. Morgen vormittag ruft mich die Ärztin an, wieviele befruchtet wurden. Da es doch nicht so viele EZ sind, meinte sie machen sie kostenlos eine IMSI dazu, d.h. ein Spermienauswahlverfahren, bei dem die Spermien bei 6000facher Vergrößerung nach Morphologie ausgewählt werden (und mein Liebster hat ja um die 95% morpholog auffällige Schwimmer...). Das fand ich echt ne schöne Geste, kostet näml. sonst auch nochmal 300 Euro oder so. Auch die Infektionswerte waren mit 7 Tagen zu alt und mussten nochmal bestimmt werden, mussten wir aber auch nicht bezahlen. Hätt nicht gedacht, wie schnell diese Narkose wirkt, hat sich echt interessant angefühlt im Körper und im Kopf... War aber schnell wieder fit und hab bis jetzt auch keine Schmerzen (dank Schmerzzäpfchen, weiß nicht, welche Dosis sie mir reingepfiffen haben :freches grinsen:).
So, nun hoffen für den nächsten Schritt morgen :smile:

LG an alle

Loina
20.09.2013, 16:49
Luna, wie schön, das klingt doch total gut! Und dass Eure Kiwu das von sich aus zusätzlich anbietet, finde ich super.


Hätt nicht gedacht, wie schnell diese Narkose wirkt, hat sich echt interessant angefühlt im Körper und im Kopf... War aber schnell wieder fit und hab bis jetzt auch keine Schmerzen (dank Schmerzzäpfchen, weiß nicht, welche Dosis sie mir reingepfiffen haben :freches grinsen:).
So, nun hoffen für den nächsten Schritt morgen :smile:
Die Narkose fand ich bei mir auch 'interessant'. Ich konnte förmlich fühlen wie sie mich 'überschwemmte'...
Und ich muss zugeben, sie war das bisher mit Abstand angenehmste für mich in der ganzen Behandlung :smirksmile:. Kurz hatte ich mal sehr großes Verständnis für Michael Jackson :zwinker:.

Alles, alles Gute für morgen, Luna!! Auf eine gute Befruchtungsrate!!!!

benina13
21.09.2013, 13:07
luna,
schön, dass die PU so erfolgreich war. Hast du schon Infos bzgl. der Befruchtung?
Ich drück dir ganz fest die Daumen!! :smile:

luna83
21.09.2013, 13:27
Gerade eben: 4 sind befruchtet und nun im Brutschrank, Qualität sei "gut" was immer das heißt, bei den anderen beiden war die Eizellqualität zu schlecht. Bin zufrieden und hoffe jetzt auf eine gute Weiterentwicklung, dass nicht vorzeitig transferiert werden muss (geplant ist ja eigentlich erst Mittwoch)
Ich hab keine Schmerzen bekommen, fühl mich als wär nix gewesen, nur immer mal ein leichtes Ziehen re wie sonst nach dem Eisprung bin echt begeistert :-)

Wie gehts euch in der Warteschleife Mokey und Jaspis?

MokeyFraggle
21.09.2013, 14:41
Luna,
mir geht es soweit gut. Ich versuche, mich abzulenken... Klappt ganz gut im Moment. Gestern war mir etwas schwummrig, wahrscheinlich durch die hohe Gestagengabe... Wann ist der Transfer? Mittwoch? D.h. Blastos?

Jaspis, wie sieht es mit dir aus?

luna83
21.09.2013, 14:54
Was nimmst du denn? Auch Estrifam oder sowas?
Ja eigentlich Blastos, aber da es nun auch nicht so viele sind, wird dann am Mo entschieden, je nachdem wie viele noch leben und wie die aussehen.

MokeyFraggle
21.09.2013, 15:31
Was nimmst du denn? Auch Estrifam oder sowas?
Ja eigentlich Blastos, aber da es nun auch nicht so viele sind, wird dann am Mo entschieden, je nachdem wie viele noch leben und wie die aussehen.

3x2 Utrogestan (600mg am Tag).... Viel Glueck am Montag :)

Feeodora
21.09.2013, 16:07
Luna, Jaspis und Mokey, ich drück fest die Daumen:kuss:!

Luna, du bist in der Klinik in Tschechien, musst du dann jedes mal hin und her fahren? Oder bleibst du komplett da, oder ist das nicht so weit von deinem Wohnort entfernt? Dann toi toi toi für die 4 befruchteten Eizellen. Was sind Blastos? (Ich merke immer wieder wie wenig ich Bescheid weiß:grmpf:.)

Ich bin sehr gespannt auf Montag. Vielleicht erfahre ich dann schon wann PU ist:ooooh:.

Macht eigentlich irgendwer assisted hatching? Mein Mann möchte das auf jedenfalls machen lassen, ich bin unschlüssig ob das überhaupt Sinn macht bzw wo der Vorteil oder auch Nachteil darin liegt? Hat irgendwer da Erfahrung?

Uns wurde nicht gesagt wie lange die Karenzzeit für den Mann vor der PU dauern sollte, wie habt ihr das so gehandhabt? Da wir ja kein Gv während der Behandlung haben dürfen müsste mein Mann ja noch mal Hand an legen, andrerseits wissen wir ja auch noch gar nicht wann PU ist. Oh Mann nä Woche wird echt aufregend und an die 2 Wochen danach darf ich noch gar nicht denken:unterwerf:.

luna83
21.09.2013, 16:15
Wir fahren hin und her, es sind knapp 2 h pro Strecke das ist ok.
Blastozyste heißt das Stadium, was die befruchtete EZ nach 5 Tagen erreicht, sofern sie sich gut entwickelt (glaub ich zumindest). Normalerweise macht man das bei vielen EZ, da sich nach dieser Zeit schon rausstellt, welche besonders gut/überlegensfähig sind. Aber ich glaub auch bezüglich der Tage, wann man transferieren sollte, scheiden sich die Geister. Jedenfalls ist das bei uns standardmäßig im Preis drin, sofern es halt realisierbar ist. Ich glaube auch, dass assisted hatching dabei ist, bin mir aber nicht sicher. Nana war da doch die Fachfrau :ahoi: ich glaube es macht vor allem bei Kryos Sinn, ansonsten weiß ich nicht.
Wegen Karenz, auf dem Zettel gestern stand es sollten 2-5 Tage sein (hat uns aber vorher auch keiner gesagt, hat zufällig gepasst und wenn nicht, für eine ICSI sind bestimmt immer noch genügend gute dabei denk ich, selbst wenn es länger ist)
Ich bin gespannt, wann es bei dir nä Wo losgeht. War im US denn schon zu sehen, wieviele Follikel es sind?

Feeodora
21.09.2013, 16:45
In Tschechien greift ja auch nicht das Embryonenschutzgesetz, ich meine ich hatte darüber mal was im TV gesehen, und dass das ein Vorteil gegenüber deutschen Kliniken ist. Assisted hatching kostet in unsrer Praxis 250€ extra, wegen dem Geld ist es mir egal, ich möchte einfach das bestmöglichste Ergebnis erreichen. Und daher ist mir unklar ob das Sinn macht oder nicht, aber wahrscheinlich, wie in so vielen Dingen, kommt es eben ganz individuell drauf an:unterwerf:.

Am Do waren im US schon Follikel zu sehn, aber wieviele...? O-Ton des Arztes: "da sind ja einige, aber die sind noch zu klein." Mein Laienblick konnte aber Rechts und Links mind 5 erkennen in unterschiedlichen Größen, wie gesagt mein Arzt behält sich sehr bedeckt in allem und ich denke mir, so lange er nix negatives sagt ist alles gut:zwinker:.

sonntag_2009
21.09.2013, 18:27
Luna, Jaspis und Mokey, ich drück fest die Daumen:kuss:!

Luna, du bist in der Klinik in Tschechien, musst du dann jedes mal hin und her fahren? Oder bleibst du komplett da, oder ist das nicht so weit von deinem Wohnort entfernt? Dann toi toi toi für die 4 befruchteten Eizellen. Was sind Blastos? (Ich merke immer wieder wie wenig ich Bescheid weiß:grmpf:.)

Ich bin sehr gespannt auf Montag. Vielleicht erfahre ich dann schon wann PU ist:ooooh:.

Macht eigentlich irgendwer assisted hatching? Mein Mann möchte das auf jedenfalls machen lassen, ich bin unschlüssig ob das überhaupt Sinn macht bzw wo der Vorteil oder auch Nachteil darin liegt? Hat irgendwer da Erfahrung?

Uns wurde nicht gesagt wie lange die Karenzzeit für den Mann vor der PU dauern sollte, wie habt ihr das so gehandhabt? Da wir ja kein Gv während der Behandlung haben dürfen müsste mein Mann ja noch mal Hand an legen, andrerseits wissen wir ja auch noch gar nicht wann PU ist. Oh Mann nä Woche wird echt aufregend und an die 2 Wochen danach darf ich noch gar nicht denken:unterwerf:.

Hallo alle, ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Feeodora, zu deiner Frage zum Assisted hatching: wir machen es inzwischen.
Unsere Praxis empfiehlt es bei verdickter Eihaut. Das sieht und entscheidet der Biologe im Labor und von Versuch zu Versuch neu. Da war es bei uns bei den beiden Frischversuchen nicht nötig.

Allerdings kann man es bei den Kryo-Versuchen auch "nur so" machen - und so machen wir es jetzt.

Hier ist es gut erklärt, finde ich:
» Assisted Hatching | Die Kinderwunsch-Seite (http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/assisted-hatching/)

Viele liebe Grüße an euch alle, Sonntag.

sonntag_2009
21.09.2013, 18:29
... und Entschuldigung, dass ich noch nicht drauf eingegangen bin:
Ich wünsche allen, die gerade im Versuch sind, ganz viel Glück:blume:

Hier wird gerade so viel geschrieben, das ist schön, ich komme nur nicht ganz mit:zwinker:

Feeodora
22.09.2013, 18:55
Vielen dank für deine Antwort, Sonntag.

Ja die Seite hatte ich auch gegoogelt, und auch noch dieses gefunden: Assisted Hatching. Wem hilft es? Eine kleine Übersicht. | IVF und ICSI | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch (http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/ivf-und-icsi/assisted-hatching-wem-hilft-es-eine-kleine-uebersicht-251/) . Allerdings hilft mir das irgendwie nicht wirklich weiter, deshalb wäre ich dankbar über eure Meinungen oder Erfahrungen, ein paar Posts zu dem Thema hab ich im alten Strang gefunden.

Hmm ist schwierig, hab noch mal in unseren Unterlagen nachgelesen und angeboten wird das Hatching auf jeden fall bei den Kryoversuchen. Ich weiß aber auch, dass eine Freundin von mir es im 2. Frischversuch (der auch geklappt hat) machen ließ, auf Anraten der Biologin. Ich werd morgen noch mal den Arzt dazu befragen.

Morgen ist wieder Follikel TV, ich bin sehr gespannt.

Liebe Grüße :kuss:

MokeyFraggle
22.09.2013, 18:58
Hallo an alle...

ich mache mich gerade ziemlich verrueckt. Das Warten geht mir auf den Senkel... und ich habe echt Angst. Eigentlich sah ja alles optimal aus... und wenn es jetzt schief geht, was dann? Geht es dann ueberhaupt :ooooh: ?

Jaspis: bist Du ok?

Feeodora: viel Glueck fuer morgen :blumengabe:

Feeodora
22.09.2013, 19:07
Laß dich mal drücken Mokey:in den arm nehmen:. Die Warteschleife ist echt doof, ich seh der auch mit sehr gemischten Gefühlen entgegen, man steckt so viel Hoffnung in den Versuch. Mir hilft es immer mein Ur-Vertrauen in mir zu aktivieren, das klappt mal mehr oder weniger gut:unterwerf:. Ich drück die Daumen ganz fest:kuss:.

Inaktiver User
22.09.2013, 19:17
@ Mokey
Warteschleife ist ein A-Loch

Jetzt sag ich mal was , was du bitte nicht falsch verstehen sollst.
Selbst bei einem guten Versuch, ist die Chance das es klappt etwa 30- 40%
Für mich hieß das immer hoffen das es Klappt, aber auch damit rechnen das es nicht klappt und darüber klar sein, dass nach einem Fehlversuch die Welt nicht zu Ende ist

luna83
22.09.2013, 19:17
Fee vielleicht könnt ihr es ja so machen, dass ihr sagt, wenn der Biologe meint es ist nötig/sinnvoll, sollen sie es machen. Hängt ja am Ende davon ab, wie die Eizellen sind.
Auch von mir alles Gute für morgen :blume:

Mokey - hat dich der WS-Koller erwischt :in den arm nehmen: Ist echt schwer, aber momentan kannst du nichts tun außer abwarten und dich ablenken... und die Gedanken, was wäre wenn auf später verschieben, wenn dann die eine oder andere Situation eingetreten ist (wenn das so einfach wäre....)

Jaspis - genau, was ist mit dir?

moonjoy - bist du wieder aus dem Urlaub da?

Ich merk jetzt schon ein SS-Symptom :zwinker: hatte ja mit 10000 Einheiten hcg ausgelöst und jetzt noch das Progesteron dazu.... mir tun z.B. die Brustwarzen total weh. Da weiß ich wenigstens jetzt schon, dass ich mir darauf nichts einbilden brauch nach dem Transfer. Sowieso kann man ja in einem Versuch auf Symptome so gaaar nichts geben durch die Hormondrönung.
Hab im Moment das Gefühl, als würde ich zunehmend aufblähen. Hatte ja eig. gar keine ÜS-Symptome und frage mich jetzt, ob das Estrifam (Estradiol) so was viell. verursachen könnte, weil es ja wieder den Östrogenwert hochheizt. Auch das ziehen im Bauch wird eher stärker (nach Pkt hab ich ja fast gar nichts gemerkt). Naja ich beobachte das mal. Bringt es viell. was, den Estradiolwert mal bestimmen zu lassen? Mir wurden ja bislang gar keine Hormonwerte abgenommen.

MokeyFraggle
22.09.2013, 19:56
Luna,
du hattest den Transfer schon? Einen Tag nach der Punktion? Wow, ich komme gar nicht mehr mit... dann haengst Du auch inder Warteschleife?

Wolkenschaf: danke, das hilft..., zu wissen, dass auch wenn die Bedingungen ideal sind, es doch schief gehen kann. Klingt komisch, heisst aber, dass nicht alles verloren ist, wenn es jetzt nicht klappt... :blume:

Feeodora: Danke fuers Daumen druecken... :blume:

luna83
22.09.2013, 20:05
Luna,
du hattest den Transfer schon? Einen Tag nach der Punktion? Wow, ich komme gar nicht mehr mit... dann haengst Du auch inder Warteschleife?


Nein nein erfahre erst morgen wann der Transfer ist :smile:

Froeschle
22.09.2013, 20:52
Momentan fällt es mir ein bisschen schwer hier am Ball zu bleiben. Es passiert so viel! :smile:


Mirabelline,
Ich weiß nicht ob du noch mitliest. ich denke an dich! :in den arm nehmen:



Was hattet ihr eingentlich so an Nebenwirkungen in der Stimu? Ich hab seit gestern ziemlich angeschwollene Schleimhäute in der Nase, mit begleitenden Niesattacken und frage mich ob das eine beginnende Erkältung, Allergie (bin auf Hausstaub allergisch) oder eben eine Nebenwirkung ist:grmpf:.

Und dann würd mich noch interessieren wie ihr es mit Sport haltet?
An Nebenwirkungen von der Stimu kann ich mich gerade gar nicht erinnern. Sport habe ich übrigens gelassen, wurde (meine ich) von der KIWU auch abgeraten. Sex weiß ich gar nicht. Ich glaube wir sollten eien Woche nach Punktion keineen Sex haben. Wir haben aber die Seminalplasmaspülung machen lassen um den positiven Effekt (den es ja scheibar haben soll) dennoch zu haben.





Frage an alle: wurde bei euch beim Transfer die Scheide desinfiziert? (mein Gott über welche Intimitäten man hier redet :peinlich:)
nein. Den Transfer fand ich anstrengend, weil ich selbst meine Bauch schallen sollte, solange die Ärztin "unten" zu Gange war.





@Me
Mein Urlaub war total wohltuend. Kurz davor war ich echt erstmal sehr geschockt von der Nullbefruchtung, fühlte sich wie ein totaler Absturz an von Hoffnung ins Bodenlose... Und irgendwie hatte ich das Gefühl nur noch daraus zu bestehen. Das war so schön im Urlaub, wieder zu spüren wie viel mehr doch auch noch da ist außer dem Wunsch nach einem Kind.
Wir haben Ende September jetzt den Termin in der neuen Praxis. Mein Mann hat die Unterlagen aus der alten Praxis geholt... Und ich gehe da jetzt mit Zuversicht hin, aber frage mich manchmal auch, ob ich das alles wirklich will. Ich weiß nicht: kennt Ihr solche Momente?
Warum wechselt ihr die Praxis, habt ihr in die alte, nach der Nullbefruchtung, kein Vertrauen mehr? Oder war das die, die so "unzuverlässig" wirkte. Ich glaube ich erinnere mich...
Freut mich, dass euer Urlaub so gut getan hat. Sowas braucht man ab und an.



Hallo an alle und danke fuers Daumen druecken. Ich hatte heute den Transfer:

Es waren zwei Achtzeller (einer eingesetzt, der andere tiefgefroren), und zwei Vierzeller, die anscheinend zu "schwach" waren...

Das klingt gut! Am 3. Oktober ist also der Test. Einen Pinkeltest zuhause, nehme ich dann an? Daumen sind gedrückt!



Wir haben unseren Job nun wirklich gemacht, und jetzt ist die Natur dran. Ich übe mich in Vertrauen bzw. Schicksalsergebenheit, auch wenn´s nicht sooo leicht ist - unsere Filmsammlung hilft mir gerade, mal schön den Kopf in den Sand zu stecken und alles auszublenden, so gut es eben geht.
Dir wünsche ich natürlich auch alles Gute und eine nicht zu schlimme Wartezeit. Du machst es aber bisher gut, finde ich!




Sex nach dem Transfer ist lt. meiner Klinik übrigens ausdrücklich verboten, und zwar für eine Woche. Hätte ich jetzt nicht gedacht, weil man ja auch liest, dass das im Gegenteil sogar förderlich sei ... natürlicher durch die Spermienflüssigkeit. Gibt es bei euch keine Seminalplasmaspülung?



Gerade eben: 4 sind befruchtet und nun im Brutschrank, Qualität sei "gut" was immer das heißt, bei den anderen beiden war die Eizellqualität zu schlecht. Bin zufrieden und hoffe jetzt auf eine gute Weiterentwicklung, dass nicht vorzeitig transferiert werden muss (geplant ist ja eigentlich erst Mittwoch)
Ich hab keine Schmerzen bekommen, fühl mich als wär nix gewesen, nur immer mal ein leichtes Ziehen re wie sonst nach dem Eisprung bin echt begeistert :-)

Hey, das klingt ja schon mal gut. Du bist wahrscheinlich schon sehr aufgeregt vor morgen, oder?





Macht eigentlich irgendwer assisted hatching? Mein Mann möchte das auf jedenfalls machen lassen, ich bin unschlüssig ob das überhaupt Sinn macht bzw wo der Vorteil oder auch Nachteil darin liegt? Hat irgendwer da Erfahrung?
Wir hatten mit unserer KIWU ausgemacht, dass das "bei Bedarf", wenn die meinen, dass es nötig ist, gemacht wird.


Uns wurde nicht gesagt wie lange die Karenzzeit für den Mann vor der PU dauern sollte, wie habt ihr das so gehandhabt? Da wir ja kein Gv während der Behandlung haben dürfen müsste mein Mann ja noch mal Hand an legen, andrerseits wissen wir ja auch noch gar nicht wann PU ist. Oh Mann nä Woche wird echt aufregend und an die 2 Wochen danach darf ich noch gar nicht denken:unterwerf:.
Uns wurden 5 Tage Karenzzeit gesagt. Es waren dann aber 7. Und das war das bisher beste Spermiogramm.





Am Do waren im US schon Follikel zu sehn, aber wieviele...? O-Ton des Arztes: "da sind ja einige, aber die sind noch zu klein." Mein Laienblick konnte aber Rechts und Links mind 5 erkennen in unterschiedlichen Größen, wie gesagt mein Arzt behält sich sehr bedeckt in allem und ich denke mir, so lange er nix negatives sagt ist alles gut:zwinker:.
Ich glaube das ist gut! :smile:


Hallo an alle...

ich mache mich gerade ziemlich verrueckt. Das Warten geht mir auf den Senkel... und ich habe echt Angst. Eigentlich sah ja alles optimal aus... und wenn es jetzt schief geht, was dann? Geht es dann ueberhaupt :ooooh: ?

Ohje. Die Wartezeit ist echt schlimm. Kannst du dich etwas ablenken, dir die Tage vollpacken?

Froeschle
22.09.2013, 20:56
Ihr habt gerade gefragt wo wir uns befinden. Gute Frage.

Wir haben morgen einen ersten Termin in einer neuen KIWU und sind sehr gespannt. Haben die Unterlagen der alten Praxis abgeholt (komisches Gefühl!). Im Zuge dessen habe ich beim Durchsehen der Befunde ein paar Dinge entdeckt. Unter anderem, dass unser Krümel, der nicht Leben konnte, ein Junge gewesen wäre. Sowas gibt einem nochmal ein verdammt komisches Gefühl. :niedergeschmettert:

Ansonsten harre ich der Dinge. Bin gespannt wie die neuen Ärzte unsere Situation einsetzen, was sie vorschlagen etc. Einen richtigen Versuch werden wir wohl aber frühestens Mitte November nach unserem Urlaub beginnen können.

MokeyFraggle
22.09.2013, 21:18
Gibt es bei euch keine Seminalplasmaspülung?



Was ist das denn? Von Sex hat keiner was gesagt bei uns (ist erlaubt). Ist das nun schlecht? Mal abgesehen davon, dass mir mit dem Utrogestan nicht wirklich nach Sex ist durch veraendertes Scheidenmilieu (klebt und riecht anders :peinlich:)

luna83
22.09.2013, 21:18
Fröschle ich hoffe ihr habt einen angenehmen Termin morgen und fühlt euch gut aufgehoben.
Die Gewissheit, dass es ein Junge gewesen wäre, macht das ganze natürlich noch viel konkreter, klar, dass das ein sehr komisches Gefühl ist :in den arm nehmen: hoffe, es kratzt gerade nicht zu sehr wieder in der Wunde und wühlt dich nicht sooo sehr auf. Es ist sicher immer schwer, auf die eine oder andere Weise dran erinnert zu werden :niedergeschmettert:

Komischerweise bin ich gar nicht so aufgeregt vor morgen ich versuche darauf zu vertrauen, dass es zwei schaffen werden :smile:

Loina
23.09.2013, 06:29
Warum wechselt ihr die Praxis, habt ihr in die alte, nach der Nullbefruchtung, kein Vertrauen mehr? Oder war das die, die so "unzuverlässig" wirkte. Ich glaube ich erinnere mich...
Freut mich, dass euer Urlaub so gut getan hat. Sowas braucht man ab und an.


Ja, genau, das Vertrauen ist dahin... Mittlerweile find ich es aber auch sehr gut, eine zweite Meinung und Einschätzung zu unserer Situation zu bekommen. Dir alles Gute für Euer Gespräch heute!!!!

Und allen in der Warteschleife: gute Nerven und viel Kraft und wenn möglich Ablenkung...

Und Dir Luna: auf gute Nachrichten heute!!!

Lieben Gruß an alle
Loina

Inaktiver User
23.09.2013, 07:48
@ Mokey
Warteschleife ist ein A-Loch

Jetzt sag ich mal was , was du bitte nicht falsch verstehen sollst.
Selbst bei einem guten Versuch, ist die Chance das es klappt etwa 30- 40%
Für mich hieß das immer hoffen das es Klappt, aber auch damit rechnen das es nicht klappt und darüber klar sein, dass nach einem Fehlversuch die Welt nicht zu Ende ist


Hihi das stimmt Wolkenschaf :freches grinsen: mit dem A-Loch! Ich würde sagen es ist ein MEGA A...:beleidigt: Ich frage mich auch die ganze Zeit was ist wenn es nicht klappt? Wir haben am Mittwoch für die Besprechung ICSI den Termin. Hat man denn bei 1x Bezahlung mehrere Versuche? (glaube 3 oder)? Das wäre ja schon sch...wenn man tausende von Euro hinblättert (so wie wir) und dann klappt es bei dem EINEN MAL nicht :beleidigt: Wir werden es ja sehen. Wenn in den nächsten 3 Jahren mit Kinderkriegen nichts klappt, werde ich mich davon verabschieden (müssen) schon aufgrund des Alters.

Die Welt ist dann schon erst mal kurz am Ende, weil man es sich früher "ohne" ja nie zurecht gezimmert hat und es selbstverständlich war MAL Kinder zu haben. Aber ich glaube die große Aufgabe ist es dann wirklich "das beste" aus seinem Leben zu machen-auch OHNE Kinder.

Zum Glück sind die Frauen in meinem Freundeskreis schon alle schwanger gewesen und haben damit abgeschlossen somit komme ich dann auch nicht mehr tiefer in Berührung (ich glaube ich brauche das nicht näher erläutern).

Aber irgendwo tief drin glaube ich das da noch eins kommt :freches grinsen::blume::smirksmile:
ich weiß nicht - ein Gefühl (und das hat mich nie getäuscht) .

Also auf zur ICSI:cool:

Inaktiver User
23.09.2013, 07:50
Was ist das denn? Von Sex hat keiner was gesagt bei uns (ist erlaubt). Ist das nun schlecht? Mal abgesehen davon, dass mir mit dem Utrogestan nicht wirklich nach Sex ist durch veraendertes Scheidenmilieu (klebt und riecht anders :peinlich:)

Bei uns war Sex und Sport erlaubt und es hat nicht geschadet
Diese Empfehlungen basieren sowieso auf dem Gefühl der Ärzte und nicht auf wissenschaftlichen Fakten

Hier noch mein Lieblingsartikel zum Thema
Warum fallen Embryonen nicht aus der Gebärmutter? | IVF und ICSI | Aktuelles zum Thema Kinderwunsch (http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/ivf-und-icsi/warum-fallen-embryonen-nicht-aus-der-gebaermutter-79/)

Jaspis0815
23.09.2013, 10:51
Gibt es bei euch keine Seminalplasmaspülung?



Leider nicht. Auch keine IMSI oder PICSI oder ... was auch immer es noch so gibt.

Zu erfahren, dass Euer Sternchen ein Junge gewesen wäre, war bestimmt nochmal ein Schlag in die Magengrube ... dadurch wird es nochmal greifbarer und sicher auch schmerzhafter. Hoffentlich hilft Dir der Termin in der neuen Klinik - so als Neustart voller Hoffnung! Ich wünsche Dir das Allerbeste für heute :blume:!

@Mokey,
wie geht´s Dir heute, kannst Du Dich ablenken?
WS-Koller habe ich noch gar nicht - oder der äußert sich bei mir einfach anders als bei Dir. Wohl vor allem dadurch, dass (ebenfalls) nur ein Embryo statt wie geplant 2 transferiert wurde, selbst das zuerst noch wackelig war (wg. der unentschlossenen Entwicklung) etc., rechne ich mir keine großen Chancen aus.
Sehr komisch, im normalen Leben - so abseits vom KiWu - bin ich eher ein Optimist, der auch nach Gewitter schnell wieder auf Sonnenschein schalten kann (und das auch wirklich fühlt).

@Wolkenschaf,
ich stimme völlig überein mit Dir - selbst wenn alles optimal ist, sind die Chancen lt. Statistik und natürlich dazu noch altersabhängig eingeschränkt. Und beim Transfer von nur einem Embryo und bei meinem Alter liegt die Chance lt. Statistik bei 12%. Das macht das Warten irgendwie leichter.
Trotzdem nehme ich natürlich weiter das Utrogestan (3x 1 à 200mg), Folsäure, Bryo ...

Ok, das ist vielleicht WS-Koller "auf jaspis": ich frag´ mich manchmal, merkt der Embryo, dass ich so wenig Hoffnung/Vertrauen hab´und wenn ja, lässt er sich davon entmutigen und nistet sich nicht ein, weil er keinen Bock hat auf so eine pessimistische Mutter? Soll man nicht positiv denken, damit´s klappt? Oder habe ich die Sprüche von anderen schon so sehr verinnerlicht. Bin doch verunsicherter, als ich dachte.

Beruhigend ist lediglich, dass jetzt alles getan ist und wirklich die Natur dran ist. Zumindest, wenn ich meine rationalen, pragmatischen Momente hab. :smirksmile: Quasi eine Art Fatalismus.

@Luna,
heute erfährst Du ja, wann Transfer ist!!! Hoffentlich entwickeln sich alle schön weiter ... ich hab´s bestimmt überlesen, aber Ihr könntet dann ggf. auch Blastos züchten, oder?

@Fee,
was machen Deine Follis?

Nebenwirkungen ... ich weiß nicht mehr, wer das gefragt hatte,
ich habe immer noch einen gleichbleibend großen Bauch (fällt auf, weil ich sonst eher ´ne knabenhafte Figur habe) und bin verstopft (sorry). Letzteres sicher vom Utrogestan. Heute Morgen hatte ich so Mens-Unterleibsschmerzen, ist aber wieder weg.

Liebe Grüße an alle,
Jaspis

Inaktiver User
23.09.2013, 11:01
@Jaspis
Ob du positiv, negativ überhauptnicht denkst ändert nicht im geringsten irgendwetwas.
Ich selbst bin ein gutes Beispiel:

Beim verusch mit der Nullbefruchtung war ich sehr optimistsich, neue Klinik, in der ich mich gut fühlte, das musste doch klappen.
Im Versuch nach der Nullbefruchtung war vom Optimismus nicht mehr viel übrig und der hat geklappt.

Auf keinen Fall sollte man sich falls es nicht klappt , Vorwürfe machen weil man nicht optimistisch genug war.

Neben dem Pandabären ist der Mensch das Lebewesen mit der am schlechtesten funktionierenden Fortpflanzung, so dass ich mich immer wieder frage wie wir es schaffen diesen Planeten überzubevölkern.

Bei einem gesunden Paar in den 20ern liegt die Schnace für eine Schwangerschaft pro Zyklus bei etwas 35%.
Bei allem medizinischen fortschritt, schafft es die Fortpflanzungsmedizin nicht, das zu toppen.
Sie kannn hindernisse beseitigen und umgehen, aber mehr nicht.
Geradr die Einnistung ist noch immer ein medizinisches Mysterium.

LG

Jaspis0815
23.09.2013, 11:12
Danke Dir, Wolkenschaf :blume::blume::blume:

Stichpunkt "schlecht funktionierende Fortpflanzung" ... die Frage stell´ ich mir auch. Und wundere mich, wer alles Kinder bekommen darf und trotz widrigster Umstände bekommt (Nachmittagsprogramm RTL II - Rauchen, Alkohol, keine gesunde Ernährung) ... Wahrscheinlich sind wir hier im Strang auch überinformiert und machen uns umso mehr Gedanken.

Wie geht´s Dir (habe Deinen anderen Strang gelesen)?

Feeodora
23.09.2013, 11:17
Hallo ihr Lieben,

ich bin zurück vom US, Mittwoch ist Punktion:ooooh:. Ich bin grad etwas durcheinander was das Tempo angeht. Der Arzt hat sich mal wieder (wie immer) sehr bedeckt gehalten. Aber er meinte es sind genug Follikel da, manche noch nicht ganz reif, aber länger soll ich nicht mehr warten, damit es nicht zu viele werden.

Heute Abend soll ich den ES mit Brevactid auslösen und dann Mittwoch um 8:30 nüchtern da sein, krass!

Natürlich habe ich wieder mal die Hälfte vergessen was ich fragen wollte:beleidigt:. Aber für die Frage nach Asstisted Hatching ist ja dann am Mittwoch noch Zeit. Transfer ist dann voraussichtlich Freitag, das find ich ganz gut, dann kann ich mich am We ausgiebig entspannen:entspann:.

Liebes Froeschle, ich denk an dich! Ich kann das gut nachvollziehen, dass das einen noch mal so einholt, aber ich glaube ganz fest daran, dass du in der neuen Praxis einen positiven Neuanfang starten kannst.

Ja, zu den Gefühlen, sicher beeinflusst uns unser Gefühl in unserem Handeln, aber ob man nun optimistisch oder pessimistisch an eine Behandlung ran geht, ich denke das macht im biologischen Prozess keinen Unterschied, wohl aber in unserem Bewusstsein. Ich will damit sagen, auch pessimistische Gedanken sind für etwas gut, sie lassen und aufmerksamer sein, so ist ja auch Angst nicht immer ein negatives Gefühl, es ist ein Schutz, und lässt uns manches besser verarbeiten.

Ich denke an alle die grade, wo auch immer, in der Behandlung stehen, alle Daumen sind festgedrückt:kuss:.

Liebe Grüße

PS. Sun, bin sehr gespannt wanns bei dir losgeht:blume:.

Feeodora
23.09.2013, 11:19
Stichpunkt "schlecht funktionierende Fortpflanzung" ... die Frage stell´ ich mir auch. Und wundere mich, wer alles Kinder bekommen darf und trotz widrigster Umstände bekommt (Nachmittagsprogramm RTL II - Rauchen, Alkohol, keine gesunde Ernährung).Ohja, es ist mir auch ein Rätsel wie das möglich ist, tja wohl eine Laune der Natur:beleidigt:!

Jaspis0815
23.09.2013, 11:25
Heute Abend soll ich den ES mit Brevactid auslösen und dann Mittwoch um 8:30 nüchtern da sein, krass!



Ja, echt krass :smirksmile:, was Du jetzt für ein Tempo vorlegst ... noch vor gar nicht allzulanger Zeit hing noch diese blöde (sich hinziehende) Scheidung im Raum, und auf einmal bist Du schon mitten in der Behandlung - superschön :blumengabe:!!!!

Louette
23.09.2013, 15:09
Hallo zusammen,
Froeschle, ich wünsche dir einen guten Termin in der neuen Praxis, ich bin sooo gespannt, was du berichtest. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und ich bedaure es sehr, dass wir unseren Geschwisterversuch nicht dort machen können.

Jaspis, ich hatte unseren Versuch völlig abgeschrieben und gedanklich schon die nächsten Schritte (Jobwechsel, Termin für den nächsten Versuch) geplant. War dann aber alles nicht nötig, der kleine Kerl kam trotzdem.

Was mir noch auf dem Herzen liegt, es wurde geschrieben, dass man, wenn man nach Kiwu-Behandlung schwanger wird, vieles in der Babyzeit besser erträgt und man dankbar ist. Also mein Sohn war ein forderndes Baby und ein phasenweise sehr anstrengendes Kleinkind. Die Dankbarkeit, dass wir ihn haben, ist natürlich immer noch da und ich bin mir immer noch sehr bewusst, dass es nichts selbstverständliches ist, aber meine Nerven sind deshalb nicht (mehr) besser als die von "normalen" Müttern. Wir sollten es uns nicht vor lauter Dankbarkeit schwerer machen als es ohnehin schon ist. "Nur" weil der Weg zum Kind so steinig war, müssen wir weder geduldiger noch "bessere" Mütter sein als wir es wären, wenn es einfach.so geklappt hätte. Es ist toll, wenn es bei einigen so ist, ich.habe in.der Babyzeit auch von.dieser Dankbarkeit profitiert, aber mit zunehmendem Alter meines Sohnes hat das doch.etwas abgenommen. Ich hoffe, es fühlt.sich jetzt niemand angegriffen/verletzt, es ist nur meine Meinung/Erfahrung.

Allen, die im Versuch stecken, drücke ich weiterhin ganz fest die Daumen.
Und Mirabelline, ich denke ganz fest an.dich.

LG
Louette

Eteterfon
23.09.2013, 15:32
Wir sollten es uns nicht vor lauter Dankbarkeit schwerer machen als es ohnehin schon ist. "Nur" weil der Weg zum Kind so steinig war, müssen wir weder geduldiger noch "bessere" Mütter sein als wir es wären, wenn es einfach.so geklappt hätte.
Das finde ich auch. Wir sind ja immer noch ganz normale Frauen und dann Mütter mit normalen Belastungsgrenzen. Den Anspruch, perfekte (Über)mutter zu sein, habe ich nicht an mich und hatte ich noch nie. Daran haben auch 25 Wartezyklen und alles was dran hing, nichts geändert... Ich ertappe mich derzeit, wo die Geburt ja unaufhaltsam naht, öfter mal wieder bei dem Gedanken "Ohweh, hab ich das (also ein Kind und alles was damit dann kommen wird) wirklich gewollt?" Aber das ist wahrscheinlich normal. :lachen:

Inaktiver User
23.09.2013, 15:36
@Louette
Von mir bekommst du völlige Zustimmung zu deinen Gedanken.
Ich kann zwar jetzt noch nicht über das Mutterseinn, sondern nur über die Schwangerschaft reden.

Ich bin froh dass es geklappt hat, ich bin glücklich, dass es dem Wolkenschäfchen gutgeht, ich bin positiv überrascht, dass bis jetzt alles trotz meiner Vorgeschichte so unspektakulär verläuft.

Aber ich bin nicht gern schwanger an sich. ich freue mich auf das schäfchen, aber die Schwangerschaft an sich finde ich eher nervig, ist halt was wo ich durch muss.
Es ist nicht toll auf einmal die körperliche fitness einer übergewichtigen 70jährigen zu haben.
Und auch die vorangegangene ICSI lässt mich die Kreuzschmerzen und die Mirgräne nicht genießen.

Es gibt schlimmeres keine Frage, aber die glückliche ewig dankbare Bauchstreichlerin bin ich nicht und ich denke ich werde auch keine bessere geduldigere Mutter als ich es ohne en langen Kinderwunschweg geworden wäre.

Ich finde man sollte diesen Anspruch auch gar nicht haben.
Gerade noch diesem schwierigen weg will ich gerne eine stinknormale Mutter sein, nicht mehr und nicht weniger.

Eteterfon
23.09.2013, 15:53
will ich gerne eine stinknormale Mutter sein, nicht mehr und nicht weniger.
Ich glaube auch, dass alles andere dem Kind letztendlich nicht gut tut. Also übermäßiges Betütteln seitens der Eltern, die mit Argusaugen über ihrem Goldschatz und jeder seiner Bewegungen wachen und sowas - da werden ja womöglich unerträgliche Tyrannen-Kinder draus. Und wer von uns ist noch nie so einem verwöhnten Kind begegnet, wo man dachte "????" ...

Inaktiver User
23.09.2013, 15:57
@Ete
Volle Zustimmung und vielleicht hat mich die Kinderwunschzeit in dieser Hinsicht geprägt. Ich will irgendwie so wenig Bohai und soviel Normalität wie möglich

Froeschle
23.09.2013, 17:06
Ich muss mal kurz dazwischen fragen. Meint ihr es ist normal, dass Mittelschmerz so schmerzhaft ist? Ich halte es heute kaum aus und frag mich ob da bei mir alles in Ordnung ist. Werde ich vielleicht heute abend mal beim Termin ansprechen.

luna83
23.09.2013, 17:14
Feeodora - Mensch geht das schnell :-) aber ist doch super, so hast du schon mal den ersten Schritt hinter dir, der sich beim langen Protokoll schon mind. 3 Wochen hinzieht. Wunderbar, ich glaub ich hätt den Arzt sooft gefragt, bis er ne Follikelanzahl nennt :zwinker:

Jaspis - deine Art des WS-Kollers ist völlig verständlich... aber wie schon hier erwähnt, bei so mancher, wo es anfangs nicht so gut aussah, hat´s doch geklappt, die Ausgangsbedingungen haben nicht immer guten Vorhersagewert....

Louette - was du schreibst bzgl. des Mutterseins find ich völlig nachvollziehbar. Und man würde sich ja außerdem noch mal mehr Druck aufbauen, zu meinen man müsse jetzt eine besonders gute Mutter sein und trotz nervigen Verhaltens immer noch nur Dankbarkeit empfinden. Das ist ja Quatsch, wir dürfen genauso genervt und erschöpft sein wie andere Mütter auch. Und wie Ete sagte, wir wollen ja auch keine Tyrannenkinder :smirksmile:

Bei uns bleibt es beim Transfer am Mi. Zwei sind heute zeitgerecht entwickelt (ich glaube 8 Zeller) und die Ärztin geht davon aus, dass sie es bis Mi schaffen. Wenn es anders läuft, werden wir früher benachrichtigt. Eins entwickle sich nicht so gut und eins hat schon aufgehört sich zu teilen. So hab ich es jedenfalls verstanden, die Verbindung war sehr schlecht und die Stimme sehr abgehackt. Wenn die zwei tatsächl. zu Blastos werden sollten, bin ich total zufrieden, das war besser als anfangs abzusehen bei geschätzten 3 ausreichend großen Follikeln.

luna83
23.09.2013, 17:21
Fröschle - hmmm weiß nicht, also bei mir hat es oft sehr gespannt und gezogen, v.a. beim hinsetzen, aufstehen und z.T. beim Laufen. Immer nur auf der rechten Seite. Das war aber kein durchgehender Schmerz.

Jaspis0815
23.09.2013, 17:55
Jaspis, ich hatte unseren Versuch völlig abgeschrieben und gedanklich schon die nächsten Schritte (Jobwechsel, Termin für den nächsten Versuch) geplant.

Ein Jobwechsel ist bei mir nicht geplant; aber den Termin für den nächsten Versuch habe ich auch schon gemacht. Ist zwar leider erst Mitte November, aber dafür bei der Ärztin, die ich möchte (und sie spricht auch extra noch englisch).
Im Grunde genommen sind die derzeitigen Gefühle ganz ok für mich; so wird vielleicht die Enttäuschung (die trotz allem "ich hab´s schon abgehakt" sicher aufkommt) etwas abgemildert, weil ich ja schon ein bisschen "vorbereitet" bin. Ich freue mich z.B. auch, schon den Termin zu haben, wobei ich am liebsten sofort-jetzt gleich-gestern :smirksmile: weitermachen würde.

Wie viele & in welchem Entwicklungsstadium haben sie Dir denn seinerzeit bei Eurem erfolgreichen Versuch eingesetzt?


Ich glaube auch, dass alles andere dem Kind letztendlich nicht gut tut. ... - da werden ja womöglich unerträgliche Tyrannen-Kinder draus. Und wer von uns ist noch nie so einem verwöhnten Kind begegnet, wo man dachte "????" ...

Finde ich auch. Damit tut man dem Kind letztlich auch keinen Gefallen, das ja mit so einem Tyrannen-Verhalten allerspätestens in der Schule auf die Schn... fällt, wenn es von anderen in die Schranken gewiesen wird :nudelholz:, und das dann sicher nicht immer nett.
Falls uns - meinem Mann und mir - jemals das Glück zuteil werden sollte, dann werden wir auch ganz stinknormale Eltern sein; und sicher auch mal froh über einen kindfreien Abend nur zu zweit. Na ja, abwarten und Frauenmanteltee trinken :smirksmile:.


Meint ihr es ist normal, dass Mittelschmerz so schmerzhaft ist? Ich halte es heute kaum aus und frag mich ob da bei mir alles in Ordnung ist. Werde ich vielleicht heute abend mal beim Termin ansprechen.

So richtig schmerzhaft war er bei mir nie - nur mehr ein unangenehmer, irgendwie diffuser Druck im Unterleib.
Ich würde nicht gleich das Schlimmste annehmen, finde aber gut, dass Du gleich heute die Möglichkeit hast, in Deiner Klinik nachzufragen. Allein schon zur Beruhigung; man macht sich ja wirklich manchmal die komischsten Gedanken (kenne ich von mir auch) - und dann noch mit Deiner Vorgeschichte. Nochmal alles Gute für den Termin :blume:!

Luna,
wow, dann bekommst Du hoffentlich 2 wunderschöne Blastos zurück, die es sich am Mittwoch dann so richtig gemütlich bei Dir machen dürfen!

sonntag_2009
23.09.2013, 18:28
Na ja, abwarten und Frauenmanteltee trinken :smirksmile:.
Haha, schöner Satz:smile: Das könnte man direkt zum Motto des Stranges machen ...


Zitat von Fröschle: Ich muss mal kurz dazwischen fragen. Meint ihr es ist normal, dass Mittelschmerz so schmerzhaft ist? Ich halte es heute kaum aus und frag mich ob da bei mir alles in Ordnung ist. Werde ich vielleicht heute abend mal beim Termin ansprechen.

Liebe Fröschle, ich habe auch ab und an echt schmerzhafte Eisprünge, bzw. einen schmerzhaften Unterleib um den Eisprung herum. Ich habe mir dann auch schon mal Sorgen gemacht, es war aber immer alles okay ...
Der Termin heute wird dich bestimmt beruhigen! Viel Glück:blume:

Luna, viel Glück für Mittwoch!

Viele liebe Grüße an alle! Ich habe leider gerade nicht mehr Zeit zum Schreiben ... Sonntag.

MokeyFraggle
23.09.2013, 18:48
Froeschle, ich hatte einen Tag, der echt uebel war... zumindest der Vormittag, dann ging es wieder (Anfang der zweiten Haelfte / Stimu)...

Ansonsten geht es mir so lala... versuche, mich abzulenken. Zum Glueck ist auf Arbeit viel los. Und mein Mann kommt jetzt auch endlich mal von seiner Dienstreise zurueck :cool: Heute zwickt es etwas, allerdings da, wo ich meinen linken Eierstock vermute...

Luna: auch von mir viel Glueck fuer Mittwoch.

Jaspis: merkst Du irgendwas???

Jaspis0815
23.09.2013, 21:04
Nur gleichbleibend geblaehter bauch Zum Glueck ohne blaehungen + heute morgen Und eben leichte mensschmerzen. Und das an pu+7 Und tf +4, super.
Sorry, schreibe morgen wieder, komme mit dieser tastatur nicht klar.

luna83
23.09.2013, 21:59
Jaspis spannt dein aufgeblähter Bauch eigentlich nur oder tut es irgendwie weh bzw. fühlt sich innen empfindlich/entzündet an?
Die Mensschmerzen können ja auch ein gutes Zeichen sein. Aber wie war der Satz: Alles kann alles bedeuten :grmpf:

Inaktiver User
23.09.2013, 22:05
Nur gleichbleibend geblaehter bauch Zum Glueck ohne blaehungen + heute morgen Und eben leichte mensschmerzen. Und das an pu+7 Und tf +4, super.
Sorry, schreibe morgen wieder, komme mit dieser tastatur nicht klar.

Mensschschmerzen in diesem Stadium haben gar nichts Zu sagen, weder was gutes noch was schlechtes.
Selbst wenn man glaubt seinen Körper zu kennen, kann man das in der Warteschleife vergessen weil durch die künstlichen Hormone alles anders ist.
Ich erinnere mich noch an Renza, die wegen Mensschmerzen nicht zum Bluttest wollte und dann schwanger war

MokeyFraggle
23.09.2013, 22:08
Nur gleichbleibend geblaehter bauch Zum Glueck ohne blaehungen + heute morgen Und eben leichte mensschmerzen. Und das an pu+7 Und tf +4, super.
Sorry, schreibe morgen wieder, komme mit dieser tastatur nicht klar.

Fuehle mich auch etwas aufgeblaeht. Kann aber auch sein, dass ich einfach mehr und bewusster und regelmaessiger esse (ich gehoere sonst zu der Fraktion, die schon mal das Essen vergessen, weil sie keinen Appetit haben)... oder noch die Medikamente... warten ist doof :unterwerf:

Jaspis0815
24.09.2013, 09:53
Mensschschmerzen in diesem Stadium haben gar nichts Zu sagen, weder was gutes noch was schlechtes.
Selbst wenn man glaubt seinen Körper zu kennen, kann man das in der Warteschleife vergessen weil durch die künstlichen Hormone alles anders ist.


Ja, so denk´ ich auch (eigentlich :smirksmile:), habe aber heute Morgen trotzdem geschielt, ob Blut zu sehen ist :knatsch:; fühlt sich nämlich genaus so an wie kurz vor der Mens.

Wie dem auch sei, da mir abgesehen von den Mensschmerzen nichts wehtut und man sich an so einen Bauch auch gewöhnen kann, versuche ich, das Ganze etwas wegzuschieben. Da hilft mir die Aussage, dass man in diesem Stadium NICHTS hineindeuten kann.

@Luna, nichts Entzündliches/Empfindliches oder so; sieht auch nicht aus wie schwanger, eher wie ´ne Bierwampe.

Mokey, , ist Dein Mann gestern von seiner Geschäftsreise nach Hause gekommen?

Liebe Grüße an alle,
Jaspis

Inaktiver User
24.09.2013, 10:58
Ich hatte nach der 1. ES Spritze gleich einen mega geblähten Bauch der weh tat und ich aussah wie im 5. Monat. also gleich über stimuliert. Ich frage mich auch was ich mir alles vor der ICSI einwerfen soll:unterwerf: morgen Gespräch! :zwinker:

Ansonsten habe ich nur fiese Pickel bekommen seit ich die Pille nicht mehr nehme :niedergeschmettert:

Inaktiver User
24.09.2013, 10:59
ich blicke es noch nicht so ganz @Jaspis0815 und Mokey ihr habt die ICSI hinter euch gell?

Feeodora
24.09.2013, 14:06
Gestern gabs ja die ES Spritze, und ich merke gar nix, zum Glück, aufgebläht fühl ich mich auch ein wenig, aber dank meiner kleinen Plautze gibts da keinen großen Unterschied zu vorher:zwinker:.

Bin sehr auf morgen gespannt....

Allen anderen sind meine Daumen weiterhin fest gedrückt!!!

Luna alles gute für den Transfer morgen:kuss:.

Liebe Grüße

Ach ja eine Frage hab ich noch, wieviel Tage nach PU oder TF macht man eingentlich den Bluttest?

Jaspis0815
24.09.2013, 14:42
Ach ja eine Frage hab ich noch, wieviel Tage nach PU oder TF macht man eingentlich den Bluttest?

Bei mir - und auch bei Mokey, wenn ich das richtig verstanden habe - ist es TF +14 (was bei mir auf PU + 17 hinausläuft).
Ich weiß aber nicht, ob das überall so gehandhabt wird und denke, man könnte theoretisch und vielleicht mit Frühtest auch schon eher testen. NMT wäre ja theoretisch PU +14, weil PU = ES.
Gott, ich glaube, mit unseren Abkürzungen könnte man jemanden erschlagen :smirksmile:.

Alles Gute für Dich morgen!

@Fröschle, wie war Euer Termin gestern?

Inaktiver User
24.09.2013, 14:44
:heul: Hallo? Ihr antwortet mir nieeee :heul:

Inaktiver User
24.09.2013, 14:45
Gestern gabs ja die ES Spritze, und ich merke gar nix, zum Glück, aufgebläht fühl ich mich auch ein wenig, aber dank meiner kleinen Plautze gibts da keinen großen Unterschied zu vorher:zwinker:.

Bin sehr auf morgen gespannt....

Allen anderen sind meine Daumen weiterhin fest gedrückt!!!

Luna alles gute für den Transfer morgen:kuss:.

Liebe Grüße

Ach ja eine Frage hab ich noch, wieviel Tage nach PU oder TF macht man eingentlich den Bluttest?

Drück Dir ganz arg die Daumen Fee :kuss: hast so lange gewartet und warst so tapfer!!!

Jaspis0815
24.09.2013, 14:54
ich blicke es noch nicht so ganz @Jaspis0815 und Mokey ihr habt die ICSI hinter euch gell?

Ja ... mit TF am letzten Donnerstag und jetzt Warten bis zum Test.


:heul: Hallo? Ihr antwortet mir nieeee :heul:

Du kleines Panikhühnchen :freches grinsen::in den arm nehmen: ... ich z.B. versuche, nicht dauernd hier ´reinzuschauen, um mich nicht total verrückt zu machen. Da ich am Laptop arbeite und das hier schon einen leichten Suchtcharakter angenommen hat :pfeifend:, gelingt das nicht immer ... wie dem auch sei, die Antworten kommen :blume:.

luna83
24.09.2013, 18:09
Jaspis ich drück dir auch ganz doll die Daumen für morgen, dass alles problemlos verläuft, viele gute Eizellen da sind und die sich schön befruchten lassen :smile:

Danke für eure Wünsche für morgen :-)

Fröschle wie war´s gestern?

Sag mal sunshine - hattest du eigentlich schon mal bissl was über dich/euch erzählt oder hab ich das überlesen? Weiß nur, dass ihr jetzt Gespräch in der Kiwu habt und dass dir Monate wie Jahrhunderte vorkommen :zwinker: Also was ich meine, vielleicht wird es persönlicher wenn du dich nochmal vorstellst und wie eure Kiwu-Geschichte bis jetzt aussah. Wenn du magst :smile:

sonntag_2009
24.09.2013, 19:00
Haaalt: ich komme nicht mehr mit!

Luna, du hast morgen Punktion oder Transfer?
Egal was, ich wünsche dir Glück!

Fröschle, wie ist euer Termin gestern gelaufen? Ich hoffe gut! Und dass sich dein Eisprung-Bauch wieder entspannt hat ...

Jaspis und Mokey, ihr zwei seid in der Warteschleife, richtig?
Geht's euch gut dabei? Vergeht die Zeit? Ich hasse ja immer die letzten Tage, die wollen nicht vergehen ...

Noch jemand in der Warteschleife gerade?

Feeodora, du bist gerade in der Stimu für die erste ICSI, oder?
Geht es dir gut dabei?

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend! Bei mir geht's jetzt zum Sport. Sonntag.

Froeschle
24.09.2013, 19:54
Hallo!

Weil ihr so lieb gefragt habt, berichte ich mal direkt von unserem Termin.

Ich muss sagen, dass leider ein ziemlich frustrierendes Gefühl zurück blieb. :heul: Der Grund: das Warten bis ein neuer Versuch gestartet werden kann.
Prinzipiell haben die dort einen netten und kompetenten Eindruck gemacht. (Wobei ich sagen muss, dass ich meine bisherige Ärztin aus der alten KIWU schon ein bisschen vermisst habe. Wir waren einfach irgendwie auf einer Wellenlänge).
Wir hatten ja unsere bisherigen Unterlagen und Befunde dabei und die Ärztin hat sich das vor dem Gespräch angeschaut. Das hat wohl ziemlich gedauert und wie sie meinte es für sie nicht unbedingt einfacher gemacht. Aber immerhin wusste sie ungefähr was los ist.
Allerdings hat sie das Gespräch mitd en Worten eröffnet: "Jetzt sagen sie mir was ich für sie tun soll". Da dachte ich mir kurz: hey, ich bin hier, dass sie mir unsere Optionen aufzeigt. Gut, hat sie ja dann...
Fakt ist: sie weiß ehrlich auch nicht warum es bei uns nicht klappt. Die Spermiogramme fand sie wohl trotz ihrer strengen Einschätzung dort ganz gut und es bleibt der Verdacht, dass bei mir eben trotz per Chromopertubation nachgewiesenen durchgängigen Eileitern irgendwas nicht gut ist. An Untersuchungen wurde ihrer Meinung nach nach den Fehlgeburten jetzt auch alles gemacht.
Sie empfiehlt vor der nächsten IVF aber nochmal eine Gebärmutterspiegelung in der 2. Zyklushälfte zu machen und dann gleich die Gebärmutterschleimhaut anzuritzen, da sich das laut neueren Studien positiv auf die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit im nächsten Zyklus auswirken soll. Also Gebärmutterspiegelung in der 2. Zyklushälfte vor geplanter IVF.
Jetzt großes Problem: Wir kommen erst im November aus dem Urlaub zurück. Ihrer Meinung nach wird es zu knapp vor Weihnachten um noch diesen Eingriff und eine IVF mit evtl. Langzeitkultur zu schaffen. Falls die Stimulation länger dauern würde etc. Wir sollten deshalb die Gebärmutterspiegelung erst im Dezember machen lassen und im Januar dann die IVF. So hätten wir keinen zeitlichen Druck. Aber das sind ja noch 3-4 Monate, ich mag nicht mehr warten! Haben doch jetzt erst so lange auf diesen Termin gewartet. Das zieht mich gerade wirklcih ganz schön runter.
Ich habe jetzt schon die Tage im Kalender durchgezählt. Wenn es wie momentan beim 26 Tage Zyklus bleibt, müsste es noch alles vor den Weihnachtsferien (21. Dez) klappen, aber wenn nicht haben wir eben ein Problem.
Sie hat gemeint, wir könnten mit einer Pille arbeiten, dann könnte man alles etwas nach vorn verschieben. Aber dann müsste ich eben 2 Monate Pille nehmen und sie denkt, dass es durchaus bis Januar auch noch spontan bei uns klappen könnte.:ooooh:

Wir sollen es uns jetzt alles durch den Kopf gehen lassen und uns dann melden.

Inaktiver User
24.09.2013, 21:05
Sie hat gemeint, wir könnten mit einer Pille arbeiten, dann könnte man alles etwas nach vorn verschieben. Aber dann müsste ich eben 2 Monate Pille nehmen und sie denkt, dass es durchaus bis Januar auch noch spontan bei uns klappen könnte.


Ja das haben uns auch schon Ärzte gesagt, aber ehrlich das würde mich jetzt nicht vom Timing mit der Pille abhalten.
Ich habe ja damals genau deshalb im Urlaub die Pille genommen und fand das irgendwie recht erholsam. kein Sex nach Termin, keine falschen Hoffnungen.
für mich war die Pille allerdings suboptimal, weil sie meine Eizellenentwicklung zu sehr ausgebremst hat.

Froeschle
24.09.2013, 21:09
für mich war die Pille allerdings suboptimal, weil sie meine Eizellenentwicklung zu sehr ausgebremst hat.
Achherrje, das möchte ich natürlich auch nicht riskieren. Wo das doch letztes Mal so gut funktioniert hat. Also ohne Pille im Vorraus etc.

Luna,
alles Gute für morgen!!

Inaktiver User
24.09.2013, 21:15
Achherrje, das möchte ich natürlich auch nicht riskieren. Wo das doch letztes Mal so gut funktioniert hat. Also ohne Pille im Vorraus etc.

!

Muss auch nicht, ist wohl eher selten, Doc war damals auch überrascht.
ohne Pille hat es bei mir ja auch nicht gut funktioniert.
Da sind die Follikel ungleichmäßig gewachsen.
Optimal war es mit Estrifam und MPA Gyn im Vorzyklus

sonntag_2009
24.09.2013, 22:12
Liebe Fröschle, ich habe keine Erfahrung mit Pille im Vorzyklus, aber wird das nicht sogar öfter gemacht wegen angeblich anschließend schön gleichmäßig wachsender Eier?
Das wäre dann ja zu der guten Planbarkeit ein weiteres Argument für die Pille.

Hm, die Entscheidung ist irgendwie schwer:
Ich denke bei euch auch, dass es einfach so passieren kann.
Aber dafür gibt es natürlich keine Garantie. Nur haben wir die mit IVF ja leider auch nicht.

Wenn dein Gefühl ist, du möchtest so gerne loslegen und hast so lange darauf gewartet, dann würde ich die Pillen-Variante wählen, so dass ihr nach eurem Urlaub direkt starten könnt!

Liebe Grüße und gute Nacht euch allen! Sonntag.

Louette
24.09.2013, 22:41
Ach Froeschle, das tut mir echt Leid, dass der Termin so frustrierend war. Die Weihnachtsferien sind bei denen tatsächlich doof. Wir mussten damals auch warten, allerdings ging es da nur um einen Zyklus und wir hatten eh erst im neuen Jahr starten wollen.
Ehrlich gesagt, wenn ihr jetzt noch einen Versuch machen wollt, dann nimm doch die Pille! Ich weiß, dass die Praxis das je nach Diagnose bei der Frau die Pille auch so im Vorzyklus gibt. Ich sehe es da wie Wolkenschaf, mich würde das vermutlich entspannen, wenn ich mal eine kurze Zeit nicht auf ein Wunder hoffen müsste,... Bei uns gabs ja eine so eindeutige Diagnose, dass klar war, dass wir es auf natürlichem Wege nicht mehr versuchen müssen.

Ich sehe gerade, Sonntag hat das gleiche geschrieben.

Luna, auch von mir alles Gute für morgen!

Ich verliere immer mehr den Überblick hier *seufz*, liegt wohl auch daran, dass das Thema im Moment doch recht weit weg ist und hier so viele Neue aufgeschlagen sind. An dieser Stelle noch einmal herzlich Willkommen.

Der BT war bei mir damals bei PU+17 und TF+14.
Auf die Auslösespritze habe ich auch direkt mit einem ziemlich aufgeblähten Bauch reagiert, den bin ich auch erst nach der Schwangerschaft wieder los geworden. Ich fand es recht faszinierend, dass mein Körper sofort auf das hCG reagiert hat, angenehm war es aber nicht. Meine Hosen saßen Frust- und Weihnachtsbedingt ohnehin etwas enger, nach der Auslösespritze haben mir nur noch wenige Hosen gepasst.

Allen, die in der Warteschleife stecken, versucht euch (wenigstens) in der ersten Woche abzulenken, die zweite wird sowieso furchtbar. Ihr könnt jetzt eh nichts mehr machen.

Verhaltensregeln während der ICSI: Da gabs bei uns nur keinen Alkohol und kein Nikotin nach der PU und Kaffee in Maßen, ansonsten war alles erlaubt, was bekommt.

So, ich muss ins Bett. Gute Nacht!

Inaktiver User
25.09.2013, 06:30
Ok :-) stell mich kurz vor :-)
Ich hab mich nach 7 Jahren von dem Mann getrennt, der kein Kind mit mir wollte. Er hat mich jahrelang hingehalten :-( und mich vera.....
Das hat super weh getan! Kurz nach der Trennung "Frustsex" neuer Mann kennen gelernt und Bumm bei 1 x schwanger, Kind in der 12 Woche verloren :-(

Jetzt den richtigen gefunden :-) und ich hoffe seit Monaten das es wieder klappt. Es wäre so schön! Das ist wirklich schon lange mein Wunsch.

Im November fängt die ICSI an.

:-)

Mailine
25.09.2013, 09:11
Guten Morgen Ihr Lieben

Allen, die gerade in der Behandlung stecken, wünsche ich alles Gute und viel Glück!:blume:
Besonders für dich, Fee, freue ich mich.:smile: Es ist so gut, dass es endlich los geht. Du klingst gut.

Kaffee:
Mein Doc hatte gesagt, wenn man von der Enthaltsamkeit schwanger werden könnte, wäre es einfach.

Übertreiben ist natürlich nicht gut.
Alkohol ist tabu, klar.

LG

Inaktiver User
25.09.2013, 10:37
Also ich habe zwischen Punktion und Transfer noch wein getrunken. Da waren die Krümel ja im Brutschrank, nach Transfer dann nicht mehr.
wenn man nicht gerade Kaffejunkie ist, ist Kaffe auch ok.
Ich trinke jetzt auch in der Schwangerschaft morgends einen Becher Kaffee

Feeodora
25.09.2013, 12:04
Ganz kurz pieps:smile:. Alles überstanden es gab 18 Follikel :ooooh: und ich hab damit, laut Arzt, den Tagessieg unter den Damen die heute zur Punktion waren errungen:freches grinsen:. Ob das nun gut oder schlecht ist erfahre ich morgen. Hab natürlich schon etwas Panik, dass ich überstimuliert wurde und die Qualität darunter leidet. Nun ja ich warte ab und versuche mich nicht verrückt zu machen:unterwerf:.

Vielen dank an alle die heute an mich gedacht haben:kuss:.

Inaktiver User
25.09.2013, 12:42
@Fe
Das klingt gut. 18 ist zwar heftig, aber ich denke durchaus noch in Ordnung.
Bei meinem Glücksversuch hatte ich 16 Follikel.
Ich wünsche eine Superbefruchtungsrate.
Sind Blastos bei euch geplant.?

luna83
25.09.2013, 15:39
Fee - super :-) sehr schön, so eine gute Ausbeute bei relativ kurzer Stimu, da wird bestimmt was gutes dabei sein :smile:

So Achtung Fruussstegopost :knatsch: Jaspis ich reih mich ein.....

Unsere beiden haben sich seit Mo nicht mehr weiter entwickelt, sind also heut immer noch 8 Zeller gewesen. Ich hab sie dennoch zurückbekommen, da es keine Anzeichen gab, dass sie zerfallen, an sich sahen sie also gut aus, aber Stillstand. Der Arzt hat sich ganz viel Zeit genommen um nochmal alles durchzusprechen und mögl. zukünftige Vorgehensweisen zu besprechen. Die Eizellqualität war bei allen nicht gut. Nun kann das Zufall sein oder an den Medis liegen oder generell bei mir so sein. Wenn wir uns das organisatorisch zutrauen, hat er gesagt würde er auch im natürlichen Zyklus die eine EZ punktieren, um zu schauen ob das da auch so ist. Wenn sie gut ist, dann befruchten und Vorgehen wie sonst auch. Der Aufwand ist natürlich fast der gleiche wie bei Stimulation. Alternative wäre, relativ zügig mit einem kurzen oder Antagonistenprotokoll weiterzumachen. Fianziell wird das so schnell nicht gehen.
Bei den Spermien wurden bei der IMSI auch keine der Klasse I gefunden, das kam also noch dazu.
Ich weiß nicht, ob es überhaupt eine Chance gibt, dass nach 2 Tagen Stillstand etwas sich vorwärts entwickelt. Wäre am Mo transferiert worden, hätte man es nicht gewusst, was danach passiert, da hätte es geheißen zeitgerecht entwickelt und so weiß man, dass es nicht gut aussieht. Er meinte wären meine EZ super, würde er sagen, wenn sie in dem Stadium stehen bleiben, liegt es an den Spermien, da da die Genome verschmelzen (wenn ich mir das rictig gemerkt hab). So aber ist die Ursache offen.
Oh weh, Test soll ich erst in 15 Tagen machen.
Hab erstmal nur geheult da ich natürlich davon ausgegangen bin es läuft alles super, da sich ja niemand wg vorzeitigen Transfer gemeldet hat.
Ich nehm mal an, dass noch niemand vergleichbares hatte?

LG und sorry dass ich jetzt erstmal nicht auf die anderen eingehe.....

luna83
25.09.2013, 15:48
Sunshine - das klingt ja auch nach einer belastenden Zeit :in den arm nehmen: muss trotzdem mal blöd fragen, wieso wird nach weniger als 1 J. schon ICSI angesetzt? Oder gab es ein Untersuchungsergebnis, das nahelegte, dass dies am aussichtsreichsten ist?

Feeodora
25.09.2013, 16:21
Liebe Luna, lass dich mal drücken:in den arm nehmen:. Und auch wenn ich keine Ahnung hab, meine Daumen sind ganz fest gedrückt, dass sich die beiden Krümel ordentlich weiterentwickeln und sich festbeißen. Alles gute für dich:kuss:.

sonntag_2009
25.09.2013, 16:39
Liebe Luna,
ach so ein Mist. Ein fester Drücker auch von mir:in den arm nehmen:

Ich kann gar nichts Fachliches dazu beitragen und drücke dir einfach feste die Daumen, dass die beiden nur eine kurze Pause eingelegt hatten um nun "an Ort und Stelle" so richtig Gas zu geben!

Fee, wie toll, dass bei dir alles so gut gelaufen ist. Schön viel trinken und viel Eiweiß zu dir nehmen nach so vielen Eiern. Aber das weißt du sicherlich?!

Hallo und willkommen hier Sun! Ich wollte auch fragen, wieso gleich IVF?
"Nur" weil es nach einem Jahr noch nicht geklappt hat?

Liebe Grüße an alle! Von Sonntag.

Mirabelline
25.09.2013, 17:26
Ich hüpf nochmal kurz rein....
Luna: :in den arm nehmen:, ich kann total verstehen, dass du enttäuscht bist. So eine lange Warterei und dann das...Sollten die beiden denn heute Blastozysten sein? Stand nicht auch im Raum, dass eine IUI etwas sein könnte bei euch? Ach doof, ich glaube das muss erstmal sacken bevor weitere Möglichkeiten ausgelotet werden.
Fröschle: Ich hatte 2mal die Pille im Vorzyklus und hatte beide Male viele EZ. Wahrscheinlich würde ich an deiner Stelle auch versuchen vor Weihnachten noch einen ICSI-Zyklus hin zu bekommen und den Urlaub ohne Timing-Stress genießen. Ich komme irgendwie mit flickr nicht richtig zurecht (hattest du da euer Urlaubsziel verraten?)
Jaspis: Die Daumen für deinen Einzelkämpfer sind ganz fest gedrückt! Ich finde du liest dich gerade wirklich sehr "ausgeruht"
Fee: Supertolle Ausbeute, ich drücke die Daumen für alle weiteren Schritte.
Allen anderen natürlich auch Daumendrücken und Grüße :blume: :smile:
Ich bin jetzt in der 15 SSW, dem Baby geht es gut, leider hat sich eben ein Stück von der Plazenta gelöst und es liegt ein riesenhaftes Hämtom an der Fruchthöhle mit Übergang zur Plazenta vor. Mit den Prognosen halten sich alle zurück, ich liege eben die meiste Zeit flach und meine Tochter versteht die Welt nicht mehr. Von der KK kommt eine Haushaltshilfe. Aber nur so viel, ich versuche mich gerade nicht zu sehr in Katastrophenideen reinzusteigern und die Tage irgendwie herum zu bringen. So sehr ich mir eine Schwangerschaft gewünscht habe, so horrormäßig finde ich das gerade alles, aber wenn nur alles gut geht, dann liege ich gerne noch weitere zehn Wochen :knatsch:. Ab und zu schaue ich eben doch noch bei euch rein, da ich ja auf dem neuesten Stand bleiben will.....
Liebe Grüße erstmal

MokeyFraggle
25.09.2013, 17:37
Erst mal hallo... und ein Versuch, etwas Ordnung hier reinzubringen :freches grinsen: Bitte ergaenzen, ich probiere, soweit ich es rekonstruieren kann:

Feeodora: zwischen PU und TF
Froeschle: ICSI start im Januar (?)
Jaspis: SS Test 3 Oktober nach ICSI
Luna: SS Test 10 Oktober nach ICSI
Mirabelline: 15 SSW
Mokey: SS Test 3 Oktober nach ICSI
Sunshine: November ICSI Start
Wolkenschaf: 22 SSW (?)

sonntag_2009
25.09.2013, 17:37
Liebe Mirabelline, ganz fest gedrückte Daumen für dich und viele liebe Grüße:blume: Sonntag.

MokeyFraggle
25.09.2013, 17:41
Luna, das ist ja doof... Aber erst mal abwarten. Vielleicht gefaellt es Deinen 8 Zellen ja besser in der Gebaermutter als draussen... nicht die Hoffnung verlieren. Scheisse ist es trotzdem...:wangenkuss:

Mirabelline: ich drueck dir die Daumen, dass es gut laeuft... :blume:

Ansonsten versuche ich mich abzulenken. Es zwickt immer mal wieder ein bisschen und ich versuche, nicht zu viel hinein zu interpretieren....

Mal eine Frage an die Utrogestan-Fraktion... ich habe langsam das Gefuehl, ich bin mit Kaugummi zugekleistert. Ist das normal??? Habt ihr das auch?

Inaktiver User
25.09.2013, 17:45
Fee ich drücke Dir immer noch die Daumen :smirksmile:

Luna das tut mir leid für Dich :niedergeschmettert: da würde ich auch heulen.
Ach Mensch was müssen wir tapfer sein :unterwerf::beleidigt:

Mirabelline ich hoffe für Dich das sich alles wieder normalisiert, kann mir vorstellen das
es kein schönes Gefühl ist.

Warum gleich ICSI: Ich bin 40. :smirksmile:
Als wir uns kennen gelernt hatten haben wir beide beschlossen das wir nach 1 Jahr die künstliche Methode wählen werden wenn sich bis dahin keine SS eingestellt haben sollte. Ja und nun ist es soweit :freches grinsen: auch wenn wir für unser Alter "ungewöhnlich" gute Werte haben.

Wir probieren jetzt eben noch alles :schild genau:
wir wollen nicht mit 45 sagen müssen "Hätten wir doch"

Leider habe ich meine Zeit zu lange mit einem Ego verbummelt. Liebe macht oft :cool:

luna83
25.09.2013, 18:10
Ich bin jetzt in der 15 SSW, dem Baby geht es gut, leider hat sich eben ein Stück von der Plazenta gelöst und es liegt ein riesenhaftes Hämtom an der Fruchthöhle mit Übergang zur Plazenta vor. Mit den Prognosen halten sich alle zurück, ich liege eben die meiste Zeit flach und meine Tochter versteht die Welt nicht mehr. Von der KK kommt eine Haushaltshilfe. Aber nur so viel, ich versuche mich gerade nicht zu sehr in Katastrophenideen reinzusteigern und die Tage irgendwie herum zu bringen. So sehr ich mir eine Schwangerschaft gewünscht habe, so horrormäßig finde ich das gerade alles, aber wenn nur alles gut geht, dann liege ich gerne noch weitere zehn Wochen :knatsch:. Ab und zu schaue ich eben doch noch bei euch rein, da ich ja auf dem neuesten Stand bleiben will.....
Liebe Grüße erstmal

Das klingt auch ganz schön nervenaufreibend, und eine SS stellt man sich sicher anders vor. Und wenn man die ganze Zeit liegen muss, kann man so viel nachdenken :knatsch: Ich wünsche dir das beste :in den arm nehmen:. Löst sich das Hämatom denn normalerweise von selbst wieder auf?


Erst mal hallo... und ein Versuch, etwas Ordnung hier reinzubringen :freches grinsen: Bitte ergaenzen, ich probiere, soweit ich es rekonstruieren kann:

Luna: SS Test 10 Oktober (?) nach ICSI

Genau so ist es :-)





Warum gleich ICSI: Ich bin 40. :smirksmile:
Als wir uns kennen gelernt hatten haben wir beide beschlossen das wir nach 1 Jahr die künstliche Methode wählen werden wenn sich bis dahin keine SS eingestellt haben sollte. Ja und nun ist es soweit :freches grinsen: auch wenn wir für unser Alter "ungewöhnlich" gute Werte haben.


Das erklärt das natürlich.... und IVF wird wohl nicht erst versucht, wenn es bei beiden gut aussieht?

Fröschle - schade, dass du mit einem frustrierten Gefühl raus bist. Ich glaub ich würd es genauso machen wie die anderen gesagt haben. Pille nehmen, dadurch Druck rausnehmen und es noch in diesem Jahr schaffen.

Danke für eure lieben Worte :blume: hab doch nochmal kurz gegoogelt. Also das, was in den ersten 3 Tagen abläuft ist sozusagen ein in der Eizelle gespeichertes Programm, ab Tag 4 übernimmt das embryonale Erbgut die Regie. Und wenn da ein Fehler ist, funktioniert es halt nicht. Ob es ungewöhnlich ist, dass sie nach 2 Tagen keiner Veränderung immer noch gut aussahen und nicht zerfielen weiß ich nicht. Bleibt ja doch nur abwarten.

Jaspis0815
25.09.2013, 18:31
Hallo!

Sie hat gemeint, wir könnten mit einer Pille arbeiten, dann könnte man alles etwas nach vorn verschieben. Aber dann müsste ich eben 2 Monate Pille nehmen und sie denkt, dass es durchaus bis Januar auch noch spontan bei uns klappen könnte.:ooooh:


Fröschle,
ich würde mich sofort für die Pille entscheiden, statt jetzt eine Hau-Ruck-Aktion durchzuführen, die womöglich mit Gezitter um den passenden Termin verbunden ist.
In meinem Fall ist übrigens vor den Puregonspritzen die Pilleneinnahme erfolgt, um erstmal alles lahmzulegen und dann das gleichmäßige Follikelwachstum zu begünstigen.

Dass Du nicht warten willst, kann ich nur zu gut verstehen ... mich nervt es auch, dass der nächste Gesprächstermin dann erst Mitte November ist und es dieses Jahr mit einem neuen Versuch nichts wird. Als mir das klar geworden ist, war ich auch traurig und frustriert - habe das Gefühl, mir läuft die Zeit davon, und mit jedem Monat nimmt die EZ-Qualität rapide ab :unterwerf: ... aber na ja, es ist, wie es ist. Erzwingen kann ich nichts - auch wenn ich so gerne will.

Ihr habt ja noch ein bisschen Zeit, um Euch zu entscheiden; vielleicht kannst Du´s ja erstmal sacken lassen :blume:.


Ganz kurz pieps:smile:. Alles überstanden es gab 18 Follikel

Fee,
das ist ja super, dann hat sich das ganze Daumendrücken ja ordentlich gelohnt!!!
Ich schließe mich Sonntag an: schön viel trinken (neben Wasser nehm´ ich jetzt noch Ingwertee aus frischem Ingwer - soll die Durchblutung fördern ... mein Frauenmantel ist alle)!



So Achtung Fruussstegopost :knatsch:

Unsere beiden haben sich seit Mo nicht mehr weiter entwickelt, sind also heut immer noch 8 Zeller gewesen. Ich hab sie dennoch zurückbekommen, da es keine Anzeichen gab, dass sie zerfallen, an sich sahen sie also gut aus, aber Stillstand.

Luna,
das ist ja ätzend :in den arm nehmen:; ich kann Deinen Frust sooo gut verstehen, vor allem nach der ganzen Mühe und auch der freudigen Aufregung; ist ja unser erstes Mal.
Fachlich kann ich leider auch nichts beitragen ... nur die Daumen drücken für Deine 2.

Was ich versuche - und von Zeit zu Zeit auch funktioniert - in die Arbeit stürzen und in der Freizeit sowas von ablenken. Bloß nicht dauernd dran denken (schwer, ich weiß), sondern sich was Gutes tun. Ich fühl´ echt mit Dir :blume:.



Ich bin jetzt in der 15 SSW, dem Baby geht es gut, leider hat sich eben ein Stück von der Plazenta gelöst und es liegt ein riesenhaftes Hämtom an der Fruchthöhle mit Übergang zur Plazenta vor.
Liebe Grüße erstmal

Mirabelline,
wie schön, dass es Deinem Baby gut geht!!! Ich wünsche Dir alles, alles Gute für den weiteren Verlauf ... und dass das blöde Hämatom "brav" bleibt und am besten ganz verschwindet (geht das, so von alleine? - sorry, das sind für mich böhmische Dörfer; Info auch nur, wenn Du magst).



Mal eine Frage an die Utrogestan-Fraktion... ich habe langsam das Gefuehl, ich bin mit Kaugummi zugekleistert. Ist das normal??? Habt ihr das auch?

Mokey,
erstmal Danke für Deine Liste; find´ ich super :blume:!

Ich schieb´ mir 3x 1 Utrogestan à 200mg ´rein ... trotz Slipeinlagen wechsle ich tagsüber manchmal den Slip wg. der Sauerei - meinst Du das? Zugekleistert fühl´ ich mich nämlich nicht; ist halt nur ´ne totale Pampe, die wir im Idealfall die nächsten 10 Wochen auch noch am Start haben :smirksmile:.

Liebe Grüße in den Strang; mache mir schnell ´nen Pott Tee; das kam heute etwas zu kurz :nudelholz:,
Jaspis

MokeyFraggle
25.09.2013, 18:35
Ich schieb´ mir 3x 1 Utrogestan à 200mg ´rein ... trotz Slipeinlagen wechsle ich tagsüber manchmal den Slip wg. der Sauerei - meinst Du das? Zugekleistert fühl´ ich mich nämlich nicht; ist halt nur ´ne totale Pampe, die wir im Idealfall die nächsten 10 Wochen auch noch am Start haben :smirksmile:.

Pampe ja... kaugummiartig und es kommt auch nicht alles raus... merke ich beim nachschieben. :pfeifend: Ich nehme aber auch die doppelte Dosis (3x2)...

Froeschle
25.09.2013, 19:16
Konnte hier jetzt erst mal nur überfliegen!

Luna,
nein sowas hatte ich noch nicht und auch noch bei keinem mitbekommen. So ein Mist! Es stimmt schon, wären sie am Montag transferiert worden, würde man das jetzt alles nicht wissen und denken alles sei gut. Ich hoffe, dass das Milieu in der Gebärmutter helfen kann, noch den richtigen Schubs zu geben! Mensch, mit sowas rechnet man auch wirklich nicht unbedingt! :in den arm nehmen:

Froeschle
25.09.2013, 20:22
Ich fand das mit dem Utrogest nie so schlimm wie man es oft liest. Und ich musste ja auch 3 mal 2 täglich nehmen. Habe eben immer eine Slipeinlage benutzt, das hat das ganz gut abgefangen.

Hm, ihr seid in meinem Falle alle für Pille. Konnte mir jetzt noch gar keine weiteren Gedanken darüber machen, weil ich so Stress hatte. Vielleicht am Wochenende. Müsste ich mal überlegen wann ich dann mit der Einnahme beginnen müsste (wahrscheinlich ab der nächsten Mens) und v.a. wie lange. Mein Mann ist irgendwie ziemlich dagegen.

Mirabelline,
ich wünsche dir alles Gute! Solche Sorgen, du Arme.
Ja ich hatte das Reiseziel bei flickr geschrieben. Inwiefern hast du Probleme damit? Notfalls schreibe ich dir es per PN.:smile:

Loina
25.09.2013, 21:23
Hm, ihr seid in meinem Falle alle für Pille. Konnte mir jetzt noch gar keine weiteren Gedanken darüber machen, weil ich so Stress hatte. Vielleicht am Wochenende. Müsste ich mal überlegen wann ich dann mit der Einnahme beginnen müsste (wahrscheinlich ab der nächsten Mens) und v.a. wie lange. Mein Mann ist irgendwie ziemlich dagegen.


Müßtest Du die Pille denn zwei Zyklen durchgehend nehmen? Ich sollte ja auch vor dem letzten ICSI-Versuch die Pille nehmen, da die Kiwu in Sommerurlaub war und wir sonst auch Zeit verloren hätten. Allerdings waren das dann nur zwei Wochen, um den Zyklus zwei Wochen nach hinten zu verschieben. (Und so müßte man ihn doch genauso gut nach vorne verschieben können??).

Kann m.E. auch sein, dass dieser Vorschlag meiner Kiwu völlig unsinnig war, da ich ja ziemlich das Vertrauen verloren habe... Für mich wird es in der neuen Praxis auch eine Frage sein, ob sie es dort für möglich halten, dass diese Pilleneinnahme vorneweg negativen Einfluss auf die EZ-Anzahl bei mir gehabt haben könnte.

Ich kann verstehen, dass Du hin und her gerissen bist...und vor allem nicht so lange warten willst...

Diese ganzen Terminfindungsherausforderungen sind einfach schrecklich, ich habe auch schon Angst deswegen... Wir werden ja nun auch erstmal einen neuen Antrag bei der KK stellen müssen wegen des Praxiswechsels, und ich habe Angst, dass sich alles in die Länge zieht...

Luna
wenn ich darf :in den arm nehmen:... das tut mir leid. Hoffentlich entwickeln sie sich bei Dir doch noch weiter!!!!!

Fee
Da hat sich das Brüten doch gelohnt :smirksmile:. Und die Daumen sind für morgen gedrückt.

Sunshine
Hallo und willkommen hier!!!

Mokey
Finde die Liste erleichternd, weiß aber grade keinen Eintrag für mich zu formulieren... Ja, wo stehe ich grade ??? Irgendwie bei Praxiswechsel und ICSI Start hoffentlich irgendwann....

Froeschle
25.09.2013, 21:28
Müßtest Du die Pille denn zwei Zyklen durchgehend nehmen? Ich sollte ja auch vor dem letzten ICSI-Versuch die Pille nehmen, da die Kiwu in Sommerurlaub war und wir sonst auch Zeit verloren hätten. Allerdings waren das dann nur zwei Wochen, um den Zyklus zwei Wochen nach hinten zu verschieben. (Und so müßte man ihn doch genauso gut nach vorne verschieben können??).
Gute Frage. Die Ärztin hat was von 2 Zyklen erzählt, die man dann jeweils kürzen könnte um das Ganze nach vorne zu ziehen. Naja, ggf. kann ich ihr auch mal eine E-mail schreiben und nochmal nachfragen.



Diese ganzen Terminfindungsherausforderungen sind einfach schrecklich, ich habe auch schon Angst deswegen... Wir werden ja nun auch erstmal einen neuen Antrag bei der KK stellen müssen wegen des Praxiswechsels, und ich habe Angst, dass sich alles in die Länge zieht...
Ja ich habe heute ja auch aus diesem Grund erstmal den neuen Antrag weggeschickt. Mal sehen wie lange es dauert.

Fee,
ein tolles Ergebnis schon mal!

MokeyFraggle
26.09.2013, 07:24
Feeodora: zwischen PU und TF
Froeschle: ICSI start im Januar (?)
Jaspis: SS Test 3 Oktober nach ICSI
Loina: zwischen Praxiswechsel und ICSI
Luna: SS Test 10 Oktober nach ICSI
Mirabelline: 15 SSW
Mokey: SS Test 3 Oktober nach ICSI
Sunshine: November ICSI Start
Wolkenschaf: 22 SSW (?)

Update mit Loina

Feeodora
26.09.2013, 08:37
Gerade hat mich die Biologin angerufen, 12 ließen sich befruchten, davon werden mir morgen 2 wieder eingesetzt und 7 werden Eisbärchen. Zu assisted Hatching hat sie mir geraten und das werden wir auch machen.

Oh Gott so langsam steigt die Nervosität ins grenzenlose.

Hier kullern grade Tränen vor Glück und Erleichterung. (Auch wenn ich weiß, dass noch harte Wochen vor mir liegen). Ich lass mal ganz viele positive Gedanken für alle da:kuss:.

Feeodora
26.09.2013, 08:42
Feeodora: TF 27. September nach ICSI
Froeschle: ICSI Start im Januar (?)
Jaspis: SS Test 3. Oktober nach ICSI
Luna: SS Test 10. Oktober nach ICSI
Loina: zwischen Praxiswechsel und ICSI
Mirabelline: 15. SSW
Mokey: SS Test 3. Oktober nach ICSI
Sunshine: November ICSI Start
Wolkenschaf: 22. SSW (?)

Inaktiver User
26.09.2013, 09:00
Gerade hat mich die Biologin angerufen, 12 ließen sich befruchten, davon werden mir morgen 2 wieder eingesetzt und 7 werden Eisbärchen. Zu assisted Hatching hat sie mir geraten und das werden wir auch machen.

Oh Gott so langsam steigt die Nervosität ins grenzenlose.

Hier kullern grade Tränen vor Glück und Erleichterung. (Auch wenn ich weiß, dass noch harte Wochen vor mir liegen). Ich lass mal ganz viele positive Gedanken für alle da:kuss:.

wow :blume: hört sich doch toll an!!! so viele :freches grinsen: setzt man generell 2 ein? Ich glaube irgendwo hatte ich mal gelesen das dies auch vom Alter abhängig gemacht wird oder? Bei 2 ist die Chance halt "glaub ich" besser. Aber 2 nehmen wir auch :cool:

Inaktiver User
26.09.2013, 09:17
@Luna
Ich wollte auch sagen dass es mir sehr leid tut.
Dass ist fasst noch mieser als meine Nullbefruchtung damals
Ich muss auch ehrlich sagen, dass bei 8 Zellern an Tag 5 nicht viel Hoffnung besteht.
was ich aber sehr gut finde, ist das dein Arzt sich viele Gedanken um die Ursachenforschung macht.
Es kann z.B. sein, dass das letzte Protokoll nichts für dich war.
Ich würde die natürlich ICSI probieren und schauen ob es neue Erkenntnisse gibt.
Wenn du noch Fragen hast kann ich dir das Kinderwunschforum bei wunschkinder.net empfeheln.
Wenn du dort eine Frage stellst, entwortet dir sogar ein sehr kompetenter Kinderwunschdoc.
Für mich der beste reproduziner überhaupt, ok ich bin voreingenommen, weil er meien Krümeline zu verantworten hat

@Mira
Du hast wirklich eine schwere Zeit gerade.
Ich wünsche dir alles gut für dich und Krümel.

Zum Pillenthema.
Man kan nicht pauschal sagen, ob Pille im Vorzyklus gut oder schlecht ist, das sehr individuell.
Bei Low Repondern sollte man allerdings davon absehen, da die Pille zu sehr ausbremsen kann.
Loina warst du nicht low Reponder?
Fröschle, da du ja sehr gut auf schon niedrige Stimmudoses angesprochen hast, sehr ich keine Gefahr.

@me
Im Montag khabe ich Gyn Termin mit Zuckerbelastungstest.
Seit ein paar Tagen mekr ich bewegungen von Krümeline und langsam werde ich unbeweglicher und schwerfälliger.

LG

Eteterfon
26.09.2013, 09:22
Fee - wie schön! Viel Erfolg! :blume:

Sunshine - in D darf man ja bis zu 3 Embyronen wieder einsetzen. Wie viele sinnvoll sind (1, 2, 3) hängt vor allem vom Alter der Frau ab. Bei Fee dürften 2 statistisch den besten Erfolg versprechen, 3 steigern da die Chancen auf eine SS generell auch nicht mehr (dafür aber das Risiko auf Drillinge :smirksmile:). Das kann bei Dir schon anders sein, aber das werden sie Euch dann schon sagen.

Mirabelline - wie schön, dass Deine SS noch besteht und es dem Baby gut geht. Aber wie doof, unter welchen Umständen. Ich hoffe, dass Du jetzt nicht 15-20 Wochen lang weitgehend liegend verbringen musst, bis man das Zwerglein dann relativ gefahrlos holen könnte... :in den arm nehmen:

Allen anderen alles Gute, und viel Geduld denen, die gerade in der WS hängen. :blume:

Feeodora
26.09.2013, 09:30
wow :blume: hört sich doch toll an!!! so viele :freches grinsen: setzt man generell 2 ein? Ich glaube irgendwo hatte ich mal gelesen das dies auch vom Alter abhängig gemacht wird oder? Bei 2 ist die Chance halt "glaub ich" besser. Aber 2 nehmen wir auch :cool:Man kann maximal 3 auf einmal zurück nehmen. Aber ich glaub das macht man nur bei ganz seltenen Fällen. Hattest du jetzt schon das Gespräch wann ihr startet Sun?

Loina
26.09.2013, 10:12
Zum Pillenthema.
Man kan nicht pauschal sagen, ob Pille im Vorzyklus gut oder schlecht ist, das sehr individuell.
Bei Low Repondern sollte man allerdings davon absehen, da die Pille zu sehr ausbremsen kann.
Loina warst du nicht low Reponder?
Fröschle, da du ja sehr gut auf schon niedrige Stimmudoses angesprochen hast, sehr ich keine Gefahr.


Ja, auch wenn die Kiwu-Ärztin selbst das Wort nie benutzt hat, gehe ich davon aus. Deshalb beschäftigt mich ja die Frage, ob in meinem Fall die Pilleneinnahme vorher kontraproduktiv war (im wahrsten Sinne des Wortes :smile:). Aber ich denke auch, dass man das nicht pauschal beantworten kann... und Froeschle ich meinte das nicht in Deinem Fall als Argument gegen die Pilleneinnahme!

Wolkenschaf
Kindsbwegungen zu spüren...das stelle ich mir als wahnsinniges Gefühl vor. - Und ich kombiniere, es wird ein Mädchen :zwinker:..., ich glaube, das wußte ich noch nicht...

Ete - eine Frage, die mir schon lange durch den Kopf geistert: Bist du Ägypten-Fan :zwinker:... Und irgendwie wird es bei Dir ja jetzt bald so weit sein... Ganz schön aufregend, oder?

Inaktiver User
26.09.2013, 10:15
Ja ich hatte das Gespräch :-) im November geht es los. Nächsten Zyklus (falls die Tage kommen;) soll ich dann zur Besprechung kommen und auch wegen den Medis. Bin auch schon sehr gespannt, ich hoffe das es dann auch klappt ;-)
ich war immer so optimistisch, im Moment fehlt mir das ein wenig. Ich bin auch schon sehr gespannt bei Dir Fee :-) ich drücke Dir so die Daumen. Du würdest auch Zwillis nehmen ;-)

Finde ich super das hier so viele ICSI machen, da kann man sich schon Tipps geben. Über dieses Hatsch Dingend habe ich z.B. niemals etwas gehört, werde das dann aber auch mal ansprechen. Bei mir ist es halt auch ein bischen das Alter das drückt.
Es war einfach eine Verkettung von doofen Umständen noch kein Kind zu haben. Von mir wird es wohl noch sehr sehr viele geben in der Zukunft! Aber zum Glück können junge Mädchen ja heute ihre Eizellen einfrieren lassen (gab es zu meiner Zeit leider nicht)!!!

Mailine
26.09.2013, 10:15
Was mir noch auf dem Herzen liegt, es wurde geschrieben, dass man, wenn man nach Kiwu-Behandlung schwanger wird, vieles in der Babyzeit besser erträgt und man dankbar ist. Also mein Sohn war ein forderndes Baby und ein phasenweise sehr anstrengendes Kleinkind. Die Dankbarkeit, dass wir ihn haben, ist natürlich immer noch da und ich bin mir immer noch sehr bewusst, dass es nichts selbstverständliches ist, aber meine Nerven sind deshalb nicht (mehr) besser als die von "normalen" Müttern. Wir sollten es uns nicht vor lauter Dankbarkeit schwerer machen als es ohnehin schon ist. "Nur" weil der Weg zum Kind so steinig war, müssen wir weder geduldiger noch "bessere" Mütter sein als wir es wären, wenn es einfach.so geklappt hätte. Es ist toll, wenn es bei einigen so ist, ich.habe in.der Babyzeit auch von.dieser Dankbarkeit profitiert, aber mit zunehmendem Alter meines Sohnes hat das doch.etwas abgenommen. Ich hoffe, es fühlt.sich jetzt niemand angegriffen/verletzt, es ist nur meine Meinung/Erfahrung.

LG
Louette


Es ist zwar schon wieder Schnee von gestern und ich wollte das Thema ursprünglich nicht wieder aufwärmen, doch brennt es mir seit Tagen unter den Nägeln, noch etwas dazu zu schreiben.

@Louette:

Ich fühle mich von deinem Post angesprochen, weil ich zum Thema Dankbarkeit geschrieben hatte. Das, was ich geschrieben hatte, habe ich ausschließlich auf mich selbst bezogen, d.h. ich habe von mir und meinen Erfahrungen berichtet. Ich kann mich nicht erinnern, verallgemeinert zu haben.
Für mich ist Dankbarkeit hilfreich, weil ich achtsamer mit den scheinbaren und tatsächlichen Selbstverständlichkeiten in meinem Leben umgehe.
Bezogen auf die Babyzeit hoffe ich doch sehr, dass ich eine normale Mami bin, die ganz normal mit ihrem Baby umgeht.
Es ist eine Grunddankbarkeit vorhanden. Darüber hinaus bin ich natürlich eine normale Frau mit eigenen Bedürfnissen und Interessen, die ich so weit wie mögich auch nicht vernachlässigen möchte.

Es kam in den folgenden Posts noch die Frage nach dem Tyrann im Kind auf. Tja, ich für meinen Teil glaube nicht, dass meine Grunddankbarkeit dazu führen könnte, einen kleinen Tyrannen grosszuziehen und mir auf der Nase rumtanzen zu lassen. Ich denke, dazu gehören weit mehr Faktoren als eine Grundzufriedenheit, von der in erster Linie ich und in zweiter Linie mein Kind profitiert.



Kein Mensch kann alles perfekt machen, das wäre völlig unmenschlich und daher unmöglich.

Dazu fällt mir ein guter Spruch ein.

“There's no way to be a perfect mother and a million ways to be a good one.”

Ich nehme einen von den Millionen Wegen.:smirksmile:


Des Weiteren fiel mir noch zum Thema "müssen" ein:
Wir müssen nichts müssen. Das einzige, das wir wirklich und wahrhaftig werden müssen, ist, zu sterben.
Dazwischen zwingt uns niemand zu irgendetwas. Zum Glück sind wir in unserem Land diesbezüglich privilegiert und frei.
Nach einer geglückten Kiwu Behandlung zwingend auf ewig dankbar, himmelhochjauchzend und super glücklich zu sein, ist kein Muss. Das wäre ja wahnwitzig. Jeder gestaltet sich seine Zeit nach der Kiwu-Behandlung anders und individuell wie auch die Kiwu Zeit verschieden erlebt wird.
Es ist nur zu menschlich, dass nach einer Durststrecke auch wieder lockerer und leichter gelebt werden kann und die schlimme Zeit verschwimmt und an Gewicht verliert. In den Hintergrund rückt. Dann kommt auch wieder Leichtigkeit ins Leben. Bei mir ist es so und ich glaube, das ist auch gut so!


Dass die Babyzeit und die Kleinkindzeit auch anstrengend sein kann und an den Nerven zehrend, das ist klar. Dann ist da noch die Frage ob man ein sogenanntes Anfängerbaby oder ein anstrengenderes Kind hat. Man kann sich ja nicht, wie von vielen Unwissenden fälschlicherweise oft angenommen, das Baby wie aus einem Katalog zusammensuchen mit den und den Eigenschaften. Das macht viel aus. Ein pflegeleichtes Baby ist schon anstrengend und ein anstrengendes Kind strengt noch mehr an. Dann liegen die übermüdeten Nerven blank, das ist eben so.

Trotz Kiwu Vergangenheit braucht man nicht stoisch in einer rosaroten Welt zu leben.

Was im Übrigen auch unrealistisch wäre sowie an der Wirklichkeit scheitern würde.

:smile:


Ich hoffe, ich bin niemandem nahe getreten. Das ist nur meine Meinung zu dem Thema.:blumengabe:

Loina
26.09.2013, 10:17
Fee
Wie schön!! Und so viele Kryos!! Viel Erfolg!!!!!! :blumengabe: Alles Gute für morgen!!

@ me
wir haben heute nachmittag den Termin in der neuen Praxis. Ich habe mir diesmal auch eine Liste mit Fragen geschrieben... Und ich bin aufgeregt und gespannt darauf, wie es dort sein wird, was die uns sagen...und wie und wann es dann weiter gehen kann.

Eteterfon
26.09.2013, 10:35
eine Frage, die mir schon lange durch den Kopf geistert: Bist du Ägypten-Fan
Nee, bzw. ich war zumindest noch nie dort. Aber irgendwie fallen mir ne die kreativen Nicks ein wenn ich mich wo registriere - bei manchen Leuten denk ich dann "woha, toll, wieso fällt mir sowas nicht ein???" Ich nehme mal an, Du beziehst Dich auf meinen Usernamen? Aber andersrum war sie (natürlich, is ja immer so mit einigermaßen guten Usernamen :knatsch:) damals schon vergeben... so hab ich also nu einen Zungenbrecher-Nachdenk-Nick draus gemacht. Da bleibt Ihr geistig fit. :zwinker:

Mailine
26.09.2013, 10:47
Fee

Super Ergebnis!

Viel Glück.


Luna :in den arm nehmen:
Das ist ja ein Mist! Dazu weiss ich leider auch nichts. Ich hoffe weiter stark für dich.

Mailine
26.09.2013, 10:51
Nee, bzw. ich war zumindest noch nie dort. Aber irgendwie fallen mir ne die kreativen Nicks ein wenn ich mich wo registriere - bei manchen Leuten denk ich dann "woha, toll, wieso fällt mir sowas nicht ein???" Ich nehme mal an, Du beziehst Dich auf meinen Usernamen? Aber andersrum war sie (natürlich, is ja immer so mit einigermaßen guten Usernamen :knatsch:) damals schon vergeben... so hab ich also nu einen Zungenbrecher-Nachdenk-Nick draus gemacht. Da bleibt Ihr geistig fit. :zwinker:


Ich dachte zuerst, dein Nick hätte etwas mit nem Telefon zu tun.:freches grinsen:

Jaspis0815
26.09.2013, 11:19
... so hab ich also nu einen Zungenbrecher-Nachdenk-Nick draus gemacht. Da bleibt Ihr geistig fit. :zwinker:

OMG, da stand ich aber mächtig auf dem Schlauch - höre sofort auf, mir die Haare blond zu strähnen :freches grinsen:. Ich dachte auch an was telekommunikationsmäßiges und musste gerade mächtig kichern.

Fee,
was für ein Bombenergebnis :musiker: - gleich 12 befruchtet und die beruhigende Möglichkeit von Kryos *seufz*, Wahnsinn!
Ich wünsch´ Dir, dass es weiterhin so wunderbar läuft!

luna83
26.09.2013, 17:35
@Luna
Ich wollte auch sagen dass es mir sehr leid tut.
Dass ist fasst noch mieser als meine Nullbefruchtung damals
Ich muss auch ehrlich sagen, dass bei 8 Zellern an Tag 5 nicht viel Hoffnung besteht.
was ich aber sehr gut finde, ist das dein Arzt sich viele Gedanken um die Ursachenforschung macht.
Es kann z.B. sein, dass das letzte Protokoll nichts für dich war.
Ich würde die natürlich ICSI probieren und schauen ob es neue Erkenntnisse gibt.
Wenn du noch Fragen hast kann ich dir das Kinderwunschforum bei wunschkinder.net empfeheln.
Wenn du dort eine Frage stellst, entwortet dir sogar ein sehr kompetenter Kinderwunschdoc.
Für mich der beste reproduziner überhaupt, ok ich bin voreingenommen, weil er meien Krümeline zu verantworten hat


Danke dir :smile: heißt das, wenn man in dem Kinderwunschforum dort schreibt, beteiligt sich der Experte automatisch? Oder muss ich dazu in ner bestimmten Kategorie schreiben?
Mir war das Outing auch neu, Glückwunsch :blumengabe: