PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : warum so viel kälte...



FrauBo
28.10.2006, 14:03
nach 5 jahren beziehung? mein ex-freund und ich waren fast 5 jahren zusammen. es war eine fernbeziehung, was ihm sehr belastet hat, bis er schluss gemacht hat. eine andere frau gab es nicht, ich weiß es. ich habe sehr gelitten, zudem er mir oft gesagt hat, ich sei die frau seinens lebens und, dass er mich sehr lieben würde. es ist ein jahr her. ich versuche jetzt eine freundschaft mit ihm aufzubauen, aber er geht auf distanz. er sagt er liebt mich nicht mehr (ok, ich akzeptiere es, darum geht es nicht) und dass wir nicht freunde sein können. er ist kalt und distanziert. wie ist es mit euch? sind eure ex-partner für euch als mensch unwichtig geworden? das tut weh.
danke für eure antwort.

chowdy
28.10.2006, 14:58
nach 5 jahren beziehung? mein ex-freund und ich waren fast 5 jahren zusammen. es war eine fernbeziehung, was ihm sehr belastet hat, bis er schluss gemacht hat. eine andere frau gab es nicht, ich weiß es. ich habe sehr gelitten, zudem er mir oft gesagt hat, ich sei die frau seinens lebens und, dass er mich sehr lieben würde. es ist ein jahr her. ich versuche jetzt eine freundschaft mit ihm aufzubauen, aber er geht auf distanz. er sagt er liebt mich nicht mehr (ok, ich akzeptiere es, darum geht es nicht) und dass wir nicht freunde sein können. er ist kalt und distanziert. wie ist es mit euch? sind eure ex-partner für euch als mensch unwichtig geworden? das tut weh.
danke für eure antwort.
man trennt sich ja weil man von dem anderen auch menschlich nichts mehr will bzw. man ihn einfach loswerden will...

zudem stehen oft viele verletzte gefühle im raum, da ist es oft am besten wenn man ganz den kontakt abbricht um es zu verarbeiten...

zudem sollte man sich immer fragen, insbesondere wenn viele dinge schief gelaufen sind, will ich diesen menschen überhaupt noch in meinem leben haben, auch als freund.

hart aber wahr...

grüße
chowdy

KHelga
28.10.2006, 16:59
Liebe FrauBo,

ich schließe mich den Worten von Chowdy an.

Hinzufügen möchte ich noch, dass, wenn eine(r) den anderen noch liebt (wie Du) eine Freundschaft nicht möglich ist. Dahinter steckt meist der Gedanke, dass es doch wieder Liebe werden könnte.
Ist aber leider nicht so.

Laß ihn los, sonst leidest Du noch mehr, als Du es jetzt schon tust.

Trilana
28.10.2006, 18:26
Ich kann mich den anderen auch nur anschliessen, alle Partner die ich verlassen habe, sind für mich immer unwichtig geworden, ich wollte ja nichts mehr von ihnen. Wenn meinen Ex-Mann und mich nicht die Kinder verbinden würden, hätte ich auch keinen Kontakt mehr zu ihm, oder würde mich für ihn interessieren, auch so interessiert er mich nur noch in Bezug auf die Kinder.

Umgekehrt ist das natürlich anders, wenn man verlassen wird, sind die Gefühle für den anderen ja noch da, da ist das Interesse noch viel grösser, auch auf eine Freundschaft, die wie ich allerdings befürchte nie Bestand haben wird, solange ein Partner noch liebt, oder glaubt zu lieben, ist es nie eine Freundschaft, sondern der letzte Funken Hoffnung, den man nicht aufgeben möchte.

Auf deine Frage wie soviel Kälte sein kann, gibt es nur ein klares: Es ist ganz normal, weil der andere nichts mehr für einen empfindet. Hört sich für dich sicher jetzt hart an, ist aber leider die Realität.

Liebe Grüße
Trilana

Inaktiver User
28.10.2006, 18:50
Und ich muss widersprechen. Wenn man einen Menschen nicht mehr liebt, interessiert man sich auch menschlich nicht mehr für ihn? Aha. Diese Einstellung finde ich ziemlich traurig. Natürlich gibt es Exfreunde, die sich weder für mich noch ich mich für sie interesssiere. Aber die sind eher die Ausnahme. Und mit meinem Mann verbindet mich nach wie vor eine Beziehung, auch ohne Kinder.
Im Freundes- und Bekanntenkreis ist es nicht anders: Menschen, die sich getrennt haben als Paar, sind miteinander befreundet, treffen sich sogar in veränderten Konstellationen zu Geburtstagen etc. - nur weil man einen Menschen als Partner nicht mehr liebt, sind doch nicht alle Gefühle erloschen!

baerli
29.10.2006, 12:56
stimmt genau :cool: Auch mit meinem Ex-Mann und seiner neuen Familie verbindet mich und meine neue Familie heute Freundschaft. Ich hätte es auch schade gefunden, wenn es nicht gegangen wäre. Menschlich mag ich ihn noch immer!:blumengabe:

Schneckle
30.10.2006, 08:06
Hallo,

ein Thema das mich auch hin und wieder bewegt.

Nach 17 Jahren und 3 gemeinsamen Kindern Mann verlassen, ist nun fast 8 Jahre her, aber jedesmal wenn wir uns über den Weg laufen ( wg. der Kids- Besuchswochenenden und Ferien ) , denke ich mir, warum ist der so abweisend?

Klar - eigentlich ne' blöde Frage, wahrscheinlich so was wie verletzter Stolz oder so, aber ich hatte und habe immer noch die Hoffnung, das mal so was wie Freundschaft draus wird und finde es schade so - sagen wir mal - unpersönlich miteinander umzugehen.

Für mich fühlt sich das immer an, wie eine Freundschaft im Exil, aber damit muss man wohl leben- leider..............

Trilana
30.10.2006, 08:28
Was mir jetzt so im Nachhinein einfällt, es geht bei dieser kälte vielleicht auch um Schutz, für sich selber und auch den anderen. Es ist für dne Verlassenen leichter loszulassen, wenn einem Kälte, auch wenn sie unverständlich ist, entgegen shclägt, als wenn da noch viel Freundlichkeit herrscht. solange da Freundlichkeit herrscht, hat man als verlassener oft das Gefühl, da wäre noch mehr und es könnte ja nochmal was werden, zumindestens habe ich das immer so empfunden, wenn ein Partner mit mir Schluss gemacht hat und dann auf Freundschaft umgeschaltet hat, da hab ich immer gedacht, man da ist doch noch was, vielleicht kann man es wieder wecken. Ist da aber Kälte findet man sich schneller damit ab, dass es vorbei ist. Eine Abnabelung findet einfahc shcneller statt, wenn da keine Gefühle mehr vom anderen kommen, ist zumindest meine Sicht der Dinge.

Nele-72
30.10.2006, 10:45
Eine Freundschaft kann sich nicht entwickeln, wenn bei einem der Ex-Partner noch Gefühle im Spiel sind. Eine Freundschaft kann man nicht erzwingen, die ergibt sich oder die ergibt sich nicht.

Ich bin mit einigen meiner Ex-Freunde durchaus noch gut bekannt, eine dicke Freundschaft (in der man sich z.B. gegenseitig das Herz ausschüttet) hat sich aber nie entwickelt. Ist aber auch nicht schlimm, jeder hat sich weiterentwickelt, wir haben uns verändert und fast alles ist anders als damals, zum Zeitpunkt der Beziehung. Ich finde es in der Regel schon toll, dass ich mich mit den meisten meiner Ex-Partner überhaupt unterhalten kann, weil wir uns respektvoll und ohne Rosenkriege getrennt haben.


ich habe sehr gelitten, zudem er mir oft gesagt hat, ich sei die frau seinens lebens und, dass er mich sehr lieben würde. es ist ein jahr her. ich versuche jetzt eine freundschaft mit ihm aufzubauen, aber er geht auf distanz. er sagt er liebt mich nicht mehr (ok, ich akzeptiere es, darum geht es nicht) und dass wir nicht freunde sein können.
Dass er dir zu Zeiten eurer Beziehung gesagt hat, dass du die Frau seines Lebens wärst, würde ich nicht überbewerten.
Das hat er damals bestimmt so gemeint, aber seine Gefühle haben sich insofern verändert, dass er eure Beziehung beendet hat.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du wirklich akzeptierst, dass er dich nicht mehr liebt, denn warum ist es dir so wichtig, an diesem Menschen wenn auch nur mittels Freundschaft festzuhalten?

Er hat dir eine klare Ansage gemacht, dass er an keiner Freundschaft interessiert ist. Er verdeutlicht das indem er auf Distanz geht.
Warum kannst du das nicht einfach akzeptieren? Einen Menschen lieben heißt durchaus auch, einen Menschen loslassen zu können.

Lass ihn los + mach dich frei!

joy38
01.11.2006, 14:21
Nele´s Kommentar ist nichts hinzu zu fügen. Loslassen können ist genauso wichtig wie lieben können.
Das eine geht nicht ohne das andere.

Lass ihn los !

Fender
02.11.2006, 10:04
denke ich mir, warum ist der so abweisend?

Fragst Du Dich das wirklich?