PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3,6 x pro Woche



Inaktiver User
26.10.2006, 11:29
So lieblos sind wir Deutschen scheinbar auch wieder nicht. Einer neuen Studie von MensHealth.de zufolge betreiben die Deutschen immerhin stolze 3,6 mal in der Woche die Liebe.
Südkoreaner (4,5 x) und Griechen (4,2 x) tun es am häufigsten, Polen (2,1 x) und Holländer (2,8 x) am wenigsten.

Bei der Verschiedenheit der Positionen schneidet Deutschland mit 3,3 schlecht ab. Das liegt unter dem globalen Durchschnitt.
Am phantasiereichsten sind dabei die Ungarn mit 8,3 Positionen.

Auf die Frage, ob sie ihre Partnerin jedesmal zum Höhepunkt bringen, gehen die Italiener als Sieger hervor: 60% antworteten mit "si!", gefolgt von schon wieder den Ungarn mit 58 % Ja-Sagern.
Bei den deutschen Männern sind es 43 %
Das Schlußlicht bilden die Südkoreaner mit nur 19 %., obwohl die es doch mit 4,5 Mal in der Woche am häufigsten tun. Vielleicht sollten die sich mehr mit Quali- als mit Quantität befassen.

Inaktiver User
26.10.2006, 11:37
3,6 mal in der Woche!
Da frage ich mich ja schon, ob bei den von Mens Health befragten Personen nicht eher der Wunsch die Antwort beeinflusst hat..
Wenns tatsächlich stimmt: NEID!

Inaktiver User
26.10.2006, 11:38
Bei der Verschiedenheit der Positionen schneidet Deutschland mit 3,3 schlecht ab. Das liegt unter dem globalen Durchschnitt.
Am phantasiereichsten sind dabei die Ungarn mit 8,3 Positionen.

Vielleicht weil wir Sex noch nicht als olympische Disziplin eingeführt haben? :freches grinsen:



Auf die Frage, ob sie ihre Partnerin jedesmal zum Höhepunkt bringen, gehen die Italiener als Sieger hervor: 60% antworteten mit "si!", gefolgt von schon wieder den Ungarn mit 58 % Ja-Sagern.
Bei den deutschen Männern sind es 43 %
Das Schlußlicht bilden die Südkoreaner mit nur 19 %., obwohl die es doch mit 4,5 Mal in der Woche am häufigsten tun. Vielleicht sollten die sich mehr mit Quali- als mit Quantität befassen.

Wenn da Männer gefragt sind, was glaubst Du wie glaubwürdig die Aussagen sind? :freches grinsen: :freches grinsen:
Vielleicht sind Italienerinnen einfach die besseren Schauspielerinnen oder die Italiener würden es sowieso nicht mitbekommen und sagen einfach mal: Si certo Si :freches grinsen:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:41
Vielleicht weil wir Sex noch nicht als olympische Disziplin eingeführt haben? :freches grinsen:




Gute Idee: Olympischer Zehnkampf - ich sehe es vor mir! :freches grinsen:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:44
Gute Idee: Olympischer Zehnkampf - ich sehe es vor mir! :freches grinsen:


oi oi oi, wie da wohl der Speerwurf ausieht?:freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:46
Oder der Stabhochsprung.. :ooooh:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:47
oder das Kugelstoßen :cool:

Inaktiver User
26.10.2006, 11:52
hm, das erstaunt mich aber und macht mich sehr neidisch. 3,6 mal mit dem selben Partner????
Bei uns war's anfangs jeden Tag, nach 9 Jahren sind's jetzt im Schnitt 1-2 mal die Woche. Da mein Mann 2 von 3 Monaten weg ist, ergibt die Statistik 10 x in 6 Monaten!!!! Kein Wunder, dass ich dran denke, mir einen Liebhaber anzulachen.
Aber ist der Sex besser, wenn man häufiger Sex hat?? - das bezweifle ich. Leider drücken der Alltagstrott und die Kinder unsere Statistik nach unten...

Wolfgang60
26.10.2006, 11:59
Ich hatte auch schon mal 3,6 mal Sex in der Woche mit meiner Partnerin. Dreimal ganz normal, und die restlichen 0,6 waren, als mittendrin die Schwiegermutter anrief.
Wolfgang

Inaktiver User
26.10.2006, 14:36
Ich hatte auch schon mal 3,6 mal Sex in der Woche mit meiner Partnerin. Dreimal ganz normal, und die restlichen 0,6 waren, als mittendrin die Schwiegermutter anrief.
Wolfgang

Tja so ist das Leben :freches grinsen:

Inaktiver User
26.10.2006, 14:47
Na, wie oft in der Woche passiert "es" denn bei euch so? Lasst uns doch mal 'ne kleine BriCom-User-Statistik dagegen setzen!:zwinker:
Würde mich wirklich interessieren. Auch, ob "es" jedesmal in der gleichen Intensität abläuft oder ob mal ein Quickie dabei ist.
Und ob euch das reicht, ob ihr oder euer Partner lieber öfter....:cool: oder lieber weniger oft....:knatsch: Sex hättet.

Inaktiver User
26.10.2006, 20:00
Ich komme sicher nicht auf 3,6 mal pro Woche. Oder war das die Angabe für den Monat? Ich führe aber darüber auch kein Buch. Und halte von solchen Umfragen schlicht nichts.

Inaktiver User
26.10.2006, 21:07
Kommt ja auch darauf an, was man dann als Sex definiert. Wenn es nur das reine f***** ist, dann wird es große Unterschiede geben. Schon altersbedingt. :smirksmile: Kommen aber Petting und ähnliches dazu, dann dürfte sich der Durchschnitt vielleicht erhöhen? Egal, ich werde nie zum Durchschnitt gehören wollen. Lieber einmal in der Woche, aber dafür so obergeil dass ich es noch drei Tage in mir nachschwingt, als fünf laue Nummern.

Tszimisce
27.10.2006, 10:30
Auf die Frage, ob sie ihre Partnerin jedesmal zum Höhepunkt bringen, gehen die Italiener als Sieger hervor: 60% antworteten mit "si!", gefolgt von schon wieder den Ungarn mit 58 % Ja-Sagern.

*lach* so kann man die frustrierten Seufzer ins Kissen auch interpretieren....

Inaktiver User
28.10.2006, 12:16
10 x in 6 Monaten!!!! Kein Wunder, dass ich dran denke, mir einen Liebhaber anzulachen.

wow! meiner ist zuhause und ich glaub nicht, dass wir auf 10 x kommen in 6 monaten! ...

auf nach ungarn!

milfontes

Inaktiver User
28.10.2006, 12:30
Die Frage nach der Häufigkeit von Sex ist wohl die Frage, bei der die größten Differenzen klaffen. Ich will damit sagen, es gibt welche,die haben tatsächlich täglich Sex. Es gibt aber auch verdammt viele, die haben diese erwähnten 10 mal in 6 Monaten oder 2 mal in einem Jahr. Ich habe einen guten Bekannten, der sagt immer "Weihnachten und Ostern ist öfter" und ich glaube der meint das ernst.
Aber die ganzen Gazetten und Journale, sei es im Print oder TV Bereich, suggerieren jedeM/R, dass nur häufig SEX "gut ist".

Man (frau auch) muss funktionieren. Da wird dann so ein von außen kommender Leistungsdruck an die (sexuelle) Beziehung angelegt.

Und von diesem völlig falschen Denken gilt es sich zu lösen. Denn dieses macht einen (bzw. letztendlich auch die Beziehung) kaputt.

Wobei Beziehungen natürlcih nicht nur wegen dem äußeren Druck kaputt gehen. Sondern auch weil wirklich manchmal große Unterschiede zwischen den Partnern bestehen, die nicht mehr überbrückt werden können.