PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Finden manche Eltern ihre Kinder hässlich?



Anastasia1960
26.10.2006, 11:04
Diese Frage beschäftigt mich schon lange. Wenn ich durch die Fußgängerzone laufe schaue ich schon ab und zu in die Kinderwägen, oder ich beobachte die kleinen Kinder. Ich finde fast alle wirklich süß.... ABER....


Ab und zu ist ein Kind dabei das ausgeprochen hässlich ist..... dann frage ich mich, ob die Eltern dieses Kindes das auch (heimlich??) denken, oder ob JEDE Mutter/ JEDER Vater ihr Kind wunderschön finden....

Denken Eltern nie: "Mein Gott, ich habe mir ein hübscheres Kind gewünscht!!!"

Inaktiver User
26.10.2006, 11:16
Naja ich denke mal, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Ein Kind, was du hässlich findest finden andere Leute vielleicht total niedlich. Abgesehen davon..glaube ich nicht, daß es Eltern gibt die ihre Kinder objektiv beurteilen können. Ich hab zwar selber keine Kinder, aber ich könnte mir vorstellen, daß man in sein eigenes Kind so verknallt ist, daß man alles toll an ihm findet. Und das ist ja auch richtig so.

Du beschäftigst dich aber mit komischen Sachen..

Sha

Laborschnecke
26.10.2006, 11:22
Ich habe mal von einer Mutter gehört, die nach der Geburt ihres zweiten Kindes der Meinung war, sie könne es wohl nicht lieben, weil sie es häßlich fand (angeblich hatte es eine Körperbehharung, die sich ein paar Tage nach der Geburt in Wohlgefallen aufgelöst hat).
Sie war kreuzunglücklich.
Aber das hat sich ja auch gegeben. Mittlerweile ist der Sohn erwachsen.

Anastasia1960
26.10.2006, 11:22
Um euch mal ein Beispiel zu geben:
Boris Becker hat mit einer Frau in England (Besenkammergeschichte) eine Tochter gezeugt. Ich finde dieses Kind wirklich optisch nicht sehr attraktiv. Meine Freundinnen und ein männlicher Bekannter auch nicht. Da frage ich mich z.B. ob nur Außenstehende das Kind hässlich finden..... Omas und Opas wie denken die?

Laborschnecke
26.10.2006, 11:53
Omas und Opas wie denken die?
Die sind erst recht der Meinung, dass ihr Enkelchen toll ist.
Oder sie wissen, dass sich das eh verwächst, die Babyzeit schnell um ist und das Kind dann ganz anders aussieht.

Inaktiver User
26.10.2006, 12:15
Ich bin mal ganz ehrlich: es gibt wirklich Babys und Kinder, da denke ich, mein Gott, was ist der arme Wurm potthässlich. Oft sind es aber genau diese Kids, die mit einem zauberhaften Lächeln oder ihrer lustigen, charmanten Art ganz schnell vergessen machen, dass sie äußerlich nicht dem Klischeebild vom süßen Wonneproppen entsprechen.
Und ich glaube, genau so fühlen und denken auch Eltern und Großeltern.
Und ich erinnere mich noch gut dran, dass kaum eine meine Freundinnen von der Optik ihrer Neugeborenen sooooo dermaßen hin- und hergerissen war. Da zählte eher das "Gesamtpaket". Und das wurde immer heiß und innig geliebt.

Gruß, Spellbound

aok
26.10.2006, 15:24
Aber manche reden es sich auch nur ein. Meine Schwimu sagt immer: Alle meine Enkelkinder sind gleich schön. Alle sind soooo schön.
Das stimmt nun aber wirklich nicht.
Aber sie will es eben so.

Tante_Karla
26.10.2006, 16:25
Um euch mal ein Beispiel zu geben:
Boris Becker hat mit einer Frau in England (Besenkammergeschichte) eine Tochter gezeugt. Ich finde dieses Kind wirklich optisch nicht sehr attraktiv. Meine Freundinnen und ein männlicher Bekannter auch nicht. Da frage ich mich z.B. ob nur Außenstehende das Kind hässlich finden..... Omas und Opas wie denken die?

Ich denke es ist auch immer ein Unterschied, ob man ein Foto sieht oder einen Blick in den Kinderwagen wirft oder ob man ein Kind "erlebt".
Viele Menschen - nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene - gewinnen durch ihre Art, ihr Lachen, ihre Mimik, ihre Worte und es ist mir schon häufig passiert, dass ich Menschen beim ersten Blick nicht besonders attraktiv finde und sich das ändert, wenn ich sie kenne und mag.
Von daher denke ich, dass Verwandte vom Besenkammerkind das anders sehen als wir, die nur Fotos kennen.

Inaktiver User
27.10.2006, 08:54
Es gibt ein Sprichwort: Es gibt nur ein schönes Kind auf der Welt. Jede Mutter hat es.


gruß

herbstfrau

Inaktiver User
27.10.2006, 12:19
Mein erstes Kind war als Baby und Kleinkind so hübsch, dass wir sehr häufig angesprochen wurden und sogar zum Casting für Kindermodeshootings eingeladen wurden. Sie ist immer noch sehr attraktiv, aber es fiel eben besonders als kleines Kind extrem auf und wir staunen selbst heute noch, wenn wir Fotos von "früher" angucken, WIE klasse sie aussah.

Das zweite Kind war absolut durchschnittlicher Optik und wem das nicht aufgefallen ist, der muß Tomaten auf den Augen gehabt haben. Eine zeitlang hatte er sogar einen richtigen Eierkopf und hübsch war echt was anderes. Natürlich war er dennoch der niedlichste Junge des Universums und ich glaube nicht, dass es viele Eltern gibt, die ihre Liebe nach Attraktivität der Kinder verteilen. Dennoch war ich immer so ehrlich zu sagen: Kind 1 ist eine Schönheit und Kind 2 sieht ganz normal aus. Was ist schon dabei? Ist doch völlig natürlich, für sein Aussehen kann niemand was.

Richtig hässliche Kinder kenn ich nicht. Ich finde auch die Tochter von Boris Becker nicht hässlich, sondern ausgesprochen niedlich. Bloß eben nicht attraktiv oder schön nach klassischen Gesichtspunkten. Hässlich finde ich nur Menschen, die nicht lachen können bzw. Charakterschweine sind. Das sind Kinder von Natur aus nicht.

Rieke
27.10.2006, 12:35
Ich habe zwei Töchter...
Mein "große" Tochter sah als Neugeborenes aus wie ein verhungertes Äffchen. Sie hatte ellenlange Arme und bestand nur aus Haut und Knochen und schwarzen Haaren überall (sie kam zu früh). Hübsch war etwas anderes, das hab ich als Mutter wohl gesehen, aber meiner Liebe tat das keinen Abbruch!
Heute ist sie fast 14 Jahre alt und mitten in der Pubertät. Pubertät ist nicht gerade förderlich für ein hübsches Äußeres... Pubertätsspeck, Pickel und eine Zahnspange sind nicht unbedingt Accessoires, die der Schönheit dienen. Aber ich liebe sie wie sie ist und würde sie für kein Kind der Welt tauschen!

Meine zweite Tochter (1 3/4 Jahre alt) ist eine ganz Süße, die die Sonne aufgehen lässt, wenn sie lacht. Aber sie ist keine Schönheit, nicht wirklich. Ich mag eigentlich eher dunkle Menschen mit braunen Augen und schwarzen Haaren (so wie meine große Tochter). Meine Kleine ist blond, blass und hat hellgrüne Augen - so wie ich. Trotzdem liebe ich sie ganz ganz doll!!!

Von daher glaube ich, dass man als Mutter bzw. Eltern die eigenen Kinder schon hübsch oder nicht hübsch findet - auch je nach eigenem Geschmack. Aber das hat gaaaar nichts mit Liebe und Gefühl zu tun!

Herzliche Grüße!
Rieke

MistressWeatherwax
28.10.2006, 13:05
Es heißt ja auch nicht umsonst "Ein Gesicht, dass nur eine Mutter lieben kann" :smile:
Und mit den Augen der Liebe gesehen ist alles schön - die kleine Plautze des vielgeschätzten Gatten blende ich ja auch gekonnt aus.
Ich frage mich das auch oft, wie das funktioniert, die meisten Babies/ Kinder finde ich auch nicht besonders hübsch oder niedlich. Vermutlich eine Beschützer-Nesttrieb-Sache: Es ist mein Kind, also ist es das Schönste der Welt und die Objektivität ist zum Teufel. Aber was soll man denn auch mit Objektivität, wenn man sich um das Kind kümmern muss?

Ich argwöhne, dass meine Eltern mich sehr unattraktiv finden, vor allem, seit ich eine Brille habe (seit etwa 20 Jahren). Brille "mache alt und ich wäre dann ja auch irgendwie körperlich behindert, beschädigt."
Mittlerweile brauchen sie beide selbst eine Brille, ziehen es aber vor, ohne zu leben - im Restaurant musss der Kellner dann eben mit der Karte auf die andere Seite, damit man die noch lesen kann. Und Straßenverkehr ist eine Art russisches Roulette.
Schön, aber blöd.

Hedwiga
29.10.2006, 06:44
Hallo,

eine ehemalige Bekannte sagte mir vor den Fotos ihrer beiden Töchter, dass sie ihre Kleinste hässlich fände. Ich war damals sehr erstaunt über diese Aussage, da

1. ich gerade dieses Kind (war damals etwa zwei Jahre alt) als sehr gut aussehend empfand

2. mich wunderte, wie eine Mutter sowas sagen konnte (o. k. denken kann man vieles) und dann noch einer flüchtig Bekannten gegenüber - sowas sagt man, wenn überhaupt, dann der besten Freundin oder Familienangehörigen, eben nahe stehenden Personen (finde ich).

Gruß

Lore

Sadness
29.10.2006, 18:17
Ich habe einen inzwischen ausgesprochen schnuckeligen 14-jährigen zu Hause.

Der war als neugeborenes Baby wirklich richtig häßlich, ich bin direkt erschrocken.
Meiner Mutterliebe hat das allerdings nicht eine Sekunde geschadet.
Sein Vater fand ihn dagegen zum Anbeißen schön, von Anfang an, ich erst als er ein Jahr war.

Damals hätte ich das übrigens nicht gesagt, das gebe ich erst jetzt zu :freches grinsen:

Bambussprosse
29.10.2006, 18:37
Um euch mal ein Beispiel zu geben:
Boris Becker hat mit einer Frau in England (Besenkammergeschichte) eine Tochter gezeugt. Ich finde dieses Kind wirklich optisch nicht sehr attraktiv.
Dieses Kind ist zu bemitleiden!

Ich habe mich diese Frage aber neulich auch gestellt. Bei so einer "Ich-bekomme-mein-Kind-im-TV"-Sendung war neulich ein Neugeborener Brocken dabei, der absolut hässlich war. Er sah scho so aus, als würde er später mal ein kleines, fettes, verwöhntes AK werden. Etwa so wie Harry Potters Cousin. Als dann die Stimme aus dem Off verkündete "der süße Blablabla" dachte ich mir auch, das meint der doch nicht ernst oder?
Ähnliches frage ich mich, wenn Eltern ihren Kindern solche Haarschnitte verpassen, die meist nur Kinder haben, die Schläger werden oder sonstwie "asozial". (Vom Verhalten her natürlich!) Bei solchen Sachen frage ich mich, ob die solche Frisuren hübsch finden.

Inaktiver User
29.10.2006, 19:26
ich war so ein hässliches Kind - und hatte obendrein noch eine niedliche kleine schwester.
Ich habe schwere neurodermitis, hauptsächlich im Gesicht.
Seit fast 2 jahren habe ich endlich eine liebevolle Beziehung und einen Mann der mich akzeptiert, und mir keine vorwürfe dafür macht, wenn ich ausschlag bekomme. Seitdem hatte ich plötzlich kaum noch welchen. Er kennt das Problem, wegen seiner Schuppenflechte.


wenn man dann in der schule gehänselt, beschimpft ("Würdest du auf den Strich gehen, müsstest du noch was drauflegen, damit dich einer mitnimmt, du A***geburt" gehört zu den harmloseren sachen, die 14-jährige auf einem Privatgymnasium so von sich geben), und die eltern mir auch nicht das gefühl geben, mich zu akzeptieren, weil sie mich zur Zahnspange gezwungen haben, "damit ich später mal überhaupt nen mann kriegen kann", und die Oma ganz entsetzt kuckt, wenn man sie begrüßt, die hände auf mein gesicht legt, mir damit die Luft wegdrückt und DANN sagt, ach was hab ich für hübsche Enkel, oder wenn der erste freund (fenbeziehung) zu besuch kommen soll, und der spruch fällt "n kerl der sich mit dir abfindet kann ja nix drauf haben", und zwar vom eigenen Vater.....

und die schwester ja so sehr in schutz genommen wird, weil sie ja nch so unreif ist und mit den ungehobelten sprüchen von den kerls so überfordert ist, wenn sie sie anbaggern, und zwar wirklch nur anbaggern, ich war oft genug dabei, bei der das nicht schlimm ist, dass sie keinen sculabschluss bekommt, weil sie ja heiraten kann... (sie hat dyskalkulie)

Bambussprosse
29.10.2006, 19:38
Ich finde Hautkrankheiten oder ähnliches machen einen Menschen und auch Kinder nicht hässlich. Ich habe selbst Schuppenflechte im Gesicht, was an schlimmen Tagen (und die überwiegen inzwischen) wirklich scheußlich aussieht. Gehänselt wurde ich deswegen auch, aber als hässlich habe ich mich deswegen nie empfunden.

leanne
29.10.2006, 22:07
die tochter von bekannten ist nicht gerade das schoenste kind.
insgeheim denke ich die eltern sind ebenso der meinung.
leider lebten sie unter der illusion kleine maedchen kommen nett ausgestattet mit netten locken und allem was dazxu gehoert auf die welt.
inzwischen ist sie 14 monate alt und hat immer noch kaum haare auf dem kopf.
die eltern kompensieren fleissig indem sie das kind mit rosa klamotten ueberhaeufen(leider auch mit walt disney prizessin kostuemchen und tutus die sie aussehen lassen wie eine mutierte hummel) , halskettchen, armbaender, ohrstecker etc..
alles verschoent mit dem spruch....
damit ueberhaupt jemand sieht dass es ein maedchen ist.

meine mutter hat mir frueher immer eine woche im monat erzaehlt wieviele pickel ich denn haette ich ARMES kind.
ich haette damiot besser umgehen koennen wenn sie ihre klappe gehalten haette. selbst wenn ich sie heute alle paar monate einmal sehe hat sie einen spruch ueber mein aussehen parat. zum glueck weis ich dass es meine mutter ist die mich krank macht und ich regelmaessig wenn ich sie fuer ihre enkel pflichtbesuche oder sie zu uns kommt herpes bekomme. der weg geht sobald ich wieder im flieger sitze, oder sie auf dem weg nachhause ist.

MistressWeatherwax
29.10.2006, 23:28
Ah, Mütter :smile: Can't live with them, can't live without them.
Meine sagt immer, dass ich zu dick bin, ganz egal, ob ich fünfzig oder 65 Kilo wiege.
Ob die eigentlich wissen, wie viel Schaden sie anrichten können?

Inaktiver User
30.10.2006, 16:03
Aua....da fällt mir spontan eine zeit vonr ca. 15 Jahren ein.

Ich war mit Kind Nr. 1 in einer Krabbelgruppe.

Mit von der Partie ein Junge.....er hatte einen riesigen unbehaarten Eierkopf, das Gesicht flächig und "fleischig" ( :unterwerf: weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll) , insgesamt war er kugelrund. Ein , sorry, häßliches Kind. Fand ich.

Für seine Mutter war er schätzungsweise als Baby schon der Schönste......

Und heute ist der Kerle sowas von schnuckelig.....:smirksmile:

LG
S.
:cool:

Tszimisce
30.10.2006, 18:10
*grins* erinnert mich an die Geschichte, daß meine Mutter nach der Geburt von mir und meinem Zwillingsbruder ganz böse Ärger mit ihrer eigenen Mutter bekommen hatte, weil sie jammerte, mein Bruder sei so häßlich! Mein Bruder war immer der Liebling der Oma ;-)

Und häßlich ist er zum Glück nicht allzu sehr (okay, als Schwester hat man da einen etwas emotionslosen Blick).

Inaktiver User
31.10.2006, 09:19
Um euch mal ein Beispiel zu geben:
Boris Becker hat mit einer Frau in England (Besenkammergeschichte) eine Tochter gezeugt.

Das arme Kind wird auch noch zusätzlich so weltfremd angezogen... und kann es auch noch andere Sätze sprechen als "Ohhhhh..... i like it" ?



Ich war als Kind ja auch potthässlich. Haare musste ich stets kurz wie ein Junge tragen, als Klamotten hatte ich auch nur Jungensachen. Meine Eltern fanden es halt toll. Alle, ob es der Bäcker war, der Polizist, der Bauer - hielten mich für einen Jungen. Einmal sagte ein Bäcker zu mir, man würde nur an meinen glänzenden Augen erkennen, dass ich ein Mädchen sei. (Ich schaute mir gerade die Schokoladenmörbchen an) Das war jaaa süss. Zudem war ich auch noch pummelig.

Jemand sagte früher mal in geselliger Runde "die hässlichsten Kinder werden später ja mal die schönsten Erwachsenen" und schaute mich dabei mitleidsvoll an.

Inaktiver User
31.10.2006, 15:04
*lach* Als mich mein Vater kurz nach der Geburt sah, rannte er entsetzt zum nächsten Spiegel, um zu sehen, ob ER so häßlich sei, und mir die Häßlichkeit vererbt hätte! (könnt mich heute noch kringeln!)

Im Kindergarten war ich niedlich, zum Fressen. Später eher dicklich, zu groß, und ... mit ca. 20 hab ich gemodelt.

So kanns gehen. Heute, 20 Jahre später, sehe ich gut aus, komme aber offensichtlich irgendwie wieder in die dickliche Phase *knurr*

Grüßle,
One

Bauschundbogen
31.10.2006, 22:14
*grins* erinnert mich an die Geschichte, daß meine Mutter nach der Geburt von mir und meinem Zwillingsbruder ganz böse Ärger mit ihrer eigenen Mutter bekommen hatte, weil sie jammerte, mein Bruder sei so häßlich!




*zurückgrins* Ich habe ein Zwillingspärchen und auch ganz böse Ärger mit meiner Mutter bekommen, weil ich auch sagte, mein Sohn sei so häßlich.
Dabei hatte ich nur die Wahrheit gesagt, der Kleine hatte nämlich überhaupt kein Kinn und eine Extrem-Himmelfahrtsnase. Die Hebamme meinet, seine Schwester (ein bildschönes Baby übrigens) habe ihn wohl mit dem Gesicht voran an die Gebärmutterwand gequetscht.

Persönliches Fazit: Eltern können ihre Kinder häßlich finden - wenn man unter "häßlich" objektive Kriterien à la Symmetrie und Goldenen Schnitt versteht. Und trotzdem gleichzeitig zum Fressen süß (ich schmelze immer noch dahin,wenn ich mir seine allerersten Fotos angucke).
Allerdings muß ich zugeben, daß ich mir mehr Sorgen gemacht hätte, wäre Er bildhübsch und SIE potthäßlich gewesen. Nicht, weil ich sie dann weniger geliebt hätte, sondern weil es (Leider, leider) häßliche Männer immer noch schöner haben als häßliche Frauen und ich meinen Kinder ein glückliches Leben wünsche

Inaktiver User
02.11.2006, 09:57
Als *Nicht-Mutter* kann ich das nicht beurteilen.
Jedoch war ich damals ziemlich erstaunt und schokiert über meine ehemalige Kollegin, mit der ich die Ausbildung absovliert hatte.

Sie hat damals ziemlich früh ein Kind von einem viel älteren, aber dafür umso finanziell sichereren Mann bekommen. Irgendwann habe ich sie dann besucht, da war das Kind so knapp zwei Jahre.
Blond, knubbelig - ein richtiger Wonneproppen eben.

Und was hör ich meine ehemalige Arbeitskollegin sagen: gell Elisabeth, hübsch sam ma net, aber reich sam ma. Ich glaub ich war noch nie so sprachlos, wie in diesem Moment und hab den Wurm unendlich bedauert.

WildesWeib