PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bi,lesbisch , hetro oder nur einfach nicht.....



Kerrymarie44
26.10.2006, 10:43
in der Lage zu fühlen???
Was, wer bin ich eigentlich?

Eigentlich kaufe ich mir seit Jahren die Brigitte , wegen der Rezepte,jetzt mit ein paar Kilos zu viel, dachte ich schaust mal im Net, ob du da Leute triffst die dir ein paar Tips zum abnehmen geben können.....und dann stelle ich fest das es hier soviel mehr zu lesen gibt...hab ich irgendwie nicht mit gerechnet, aber mich gleich mal angemeldet.

Dann las ich das Forum, richtig sicher ob ich hier schreiben soll bin ich noch nicht, denn auch wenn ich Neu bin, weiß ich schon jetzt das ich manchen Mist den einige hier schreiben nicht brauche.
Aber egal....,ich erzähle euch einfach mal meine Geschichte und ihr sagt mir vielleicht was ihr denkt das ich bin, denn ich weiß solangsam gar nichts mehr...

Also es war ein Mädchen von 13 das verknallte sich ein bischen in einen Jungen von 15, der wollte leider mehr als fummeln und eh sie sich versah tat er Dinge die Sie eigentlich gar nicht wollte...
Ein anderer Junge kam ,schlug den Kerl grün und blau und war seither mein Prinz!
Ich die gute ,liebe Kerry ,immer lieb ,nett ,brav veränderte mich, aber meine Eltern hatten viel, zu viel zu tun als sowas zu merken und außerdem hatte ich ja meinen Prinzen.
Von dem Tag an waren wir unzertrennlich....und wer weiß in dem Alter schon was von sex und wie sich das anfühlen muß.
Das danach war schön in seinen Armen liegen, seine Nähe ,seine Fürsorge...mir ging richtig gut...
Meinen Eltern nicht, ich Tochter aus Gutem Haus, Einzelkind, da wollte man einen richtigen Prinzen und nicht sowas das ich da hatte.
Nur von einer Alleinstehenden Mutter groß gezogen und dann noch so arm....das ging gar nicht...wie peinlich..man mußte sich ja so schämen für mich..

,, wenn ich jetzt so drüber nachdenke war ich eigentlich immer peinlich und eine Schande"...na egal..."

18 Tage vor meinem 17 Geburtstag war mein Prinz dann weg, all die Schikanen meiner geliebten Mutter das wollte und konnte er nicht mehr,so nahm er in einer anderen Stadt ne Lehre an die weit weg von zu Hause war...
Eine Woche später ging ich mit einer Freundin auf eine Party, dort lernte ich einen Mann kennen...
Oh ich sag euch Heimkind, Knast, tätoviert, Jugendwerkhof....wer aus der DDR kommt weiß wovon ich rede...
Und ich sag zu meiner Freundin ,,du den heirate ich", meine Freundin war entsetzt.....ich gehe also heim nehme ihn mit...sehe das Gesicht meiner Mutter.....und konnte nur noch denken,,meinen Prinzen wolltet ihr nicht und den kriegt ihr jetzt...
Kurze Zeit später war die Kerry schwanger, noch schlimmer als der Mann.... war ICH unehelich schwanger, das ging gar nicht, also wurde ich 8 tage nach meinem 18 Geburtstag verh.
Ich war so unglücklich wie noch nie im Leben.
Drei Wochen nach der Hochzeit kam mein Sonnenschein...mit 25 hatte ich dann 5 Kinder und noch nie einen O....wenn ich mit meinem Mann schlief.
Es war nicht fair ihn zu heiraten ,ich hab sein Leben und mein Leben verfuscht, das weiß ich aber erst heute.
Er war ein Heimkind,konnte nie Gefühle zeigen wie ich sie gebraucht hätte und ich hab immer alles für ihn getan, aber nicht so wie er es gebraucht hätte.
Bettmäßig paßten wir rein gar nicht zusammen.
Er hat sich echt bemüht, leider auch Dinge getan die ich nicht wollte oder konnte, aber ich wußte nicht wie ich es hätte anders machen sollen.
Ich war so sehr Mutter das ich ihn und seine bedürfnisse vergaß, nicht erwiedern konnte und trotzdem hätte er mich noch heute auf Händen getragen.
Wenn ich meine Kinder im Arm hatte, das war ein Gefühl das konnte mir kein Mensch auf der Welt geben und ich hab es geliebt schwanger zu sein. Ich konnte mich im Spiegel anschauen mich anfassen, dieses Kind fühlen sich auf es freuen und in den Augenblicken hab ich auch den mann überalles geliebt, denn wie er seine Kinder ansah, sich um sie kümmert sie liebt, das gab mir mehr als das was zwischen uns war.
Später fing er an grob zu werden, er hatte Bedürfnisse die ich nicht erwiedern konnte, irgendwann hat er gemerkt das wenn er mir im Bett weh tut das ihn das erregt und ab dem Zeitpunkt an fing ich an ihn zu hassen.
Aber wie da rauskommen..das erzählst du doch keinem ,die Außenwelt sieht doch nur den liebevollen, Vater, Ehemann der er auch war....
Also hab ich damit gelebt und gut...
Mit 28 fing ich an etwas zu vermissen,aber ich wußte nicht was..
Eines Tages hatten wir ne Feier die Männer waren hinüber und lagen im Bett und meine damalige Freundin und ich lagen auf dem Sofa....
Plötzlich hatte ich das unbändige gefühl sie zu berühren...
am anderen Tag schob ich es auf den Alkohol und hab es ihr nie gesagt, die hätte mich eh für verrückt gehalten.
Dann ging die Mauer auf, es gab Zeitungen in Masse und ich fing an auf Kontaktanzeigen zu antworten....

ich schicke das mal ab....ob es überhaupt geht..eh ich zu Ende schreibe...

Kerrymarie44
26.10.2006, 11:06
ich suchte ne Brieffreundin,fand auch viele..
Dann nach dem Marie und ich uns schon einige Monate kannten, ich konnte mit ihr über alles reden und ich wollte sie gern kennenlernen ,lud sie uns ein. Mein Mann und ich sind 600km weit gefahren um sie zu besuchen...die Tür ging auf und es war um mich geschehen..
Nach einer Wo sind wir heim, ich konnte ihre Nähe nicht mehr ertragen, wir wollten ja zwei Wochen bleiben, aber ich hatte so ein Verlangen nach ihr das ich nur noch denken konnte ich muß hier weg....
Ich hab es ihr nie erzählt und einfach den Kontakt abgebrochen...danach war nichts mehr wie es war...
Jedesmal wenn mein Mann ankam war es noch viel, viel schlimmer als sonst...da ich nur noch an Frauen denken konnte...
Mit 29 lernte ich dann Steffi kennen, da ich gezielt bi Frauen suchte ,ich mußte es jetzt wissen...
Wir haben uns gesehen und es war um uns geschehen, alles so normal als ob wir uns schon ewig kennen..
Wir hatten viele Jahre ne Beziehung, für alle waren wir nur Beste Freundinnen und keiner hätte geahnt das da mehr ist...
Wir waren Beide verh. und wollten das auch bleiben...
Ich hab unheimlich viel gefühlt wenn ich mit ihr zusammen war, viel viel mehr als bei meinem Mann, aber einen O...hatte ich mit ihr auch nie.
Plötzlich sprach sie von zusammenziehen,von Liebe und für immer, aber das konnte und wollte ich nicht.
Der Mittelpunkt meines Lebens waren meine Kinder und ihnen das antun, das konnte ich nicht, dazu war ich nicht bereit.
Heute sind wir wieder Beste Freunde, sie hat sich getrennt und lebt seit Jahren mit einer Frau zusammen.
Ich hatte dann ne kurze wilde Zeit, zwischen meinem Mann und einigen Frauen, er wußte es.... habs ihm gesagt ....auch das ich ihn nicht Liebe und er sich doch bitte von mir trennen soll....er sagt nein...er hat es akzp. ......aber befriedigt hat es mich und ihn nie, das andere denke ich ,war nur so ne Art Sucht nach einem Frauenkörper...und ihm wars egal Hauptsache ich bleib bei ihm.
Dann hatte ich einen Unfall mit 35 und ich bekam Angst und Panikattacken..
Ich konnte nichts mehr kein auto fahren nicht mehr aus dem Haus gehen, nichts...
Ich ging im Net auf die suchen nach Foren wo es Leute gibt die sowas auch haben und fand Jens.
Seine Geschichte die er erzählte ,wie es ihm ging war so sehr ich das ich im einfach schreiben mußte..
Wir haben uns dann 1 Jahr nur geschrieben und tel. und uns unser ganzes Leben erzählt, wir haben sooooo viel Gemeinsamkeiten und gleiche Interessen, gleiche lebensverläufe das es verrückt ist.
Auch er mit 15

Kerrymarie44
26.10.2006, 11:27
na jedenfalls haben wir uns irgendwann getroffen und es war wie angekommen sein...
Mit ihm hatte ich das erstmal Gefühle.....und meinen ersten O...mit stolzen damaligen 41 Jahren..., wir haben gemeinsam Therapien gemacht an uns gearbeitet unser Leben komplett geändert, sind seit 6 Jahren zusammen haben uns von allem getrennt was wir nicht wollten und doch gemacht haben, weil es andere wollten, erwarteten.....
Wir haben soviel durchgemacht um zusammen sein zu können...
Meine Eltern Kinder lieben ihn...ohne dem wäre es nie gegangen,denn die Kinder kommen trotzallem noch heute an erster Stelle.....
Und ich lieb ihn auch überalles....ich bin jetzt seit 2 Jahren zu ihm gezogen, vorher war er 4 Jahre bei mir da uns ja fast 700km trennten und wir das keinen Tag aushalten wollten ohne den anderen...
Und nun steht alles Kopf...Marie hat mich gefunden...die ,die mich damals eingeladen hatte, die wo ich den Kontakt abgebrochen habe und ihr nie erzählt habe das ich mich in sie verliebt hatte, sie begeehrt habe wie noch nie einen Menschen...
sie wohnt in der gleichen Stadt wie ich jetzt....hat ihr Leben auch komplett geändert...hatte sich damals genau wie ich in mich verliebt und war genau wie ich zu verwirrt um etwas zu sagen...
Beide leben wir mit neuen Männern zusammen, beide lieben wir diese Männer und doch knistert es gewaltig zwischen uns...
Es ist zum verrückt werden...was ist nur mit uns los....ich will sie so sehr und sie mich...aber ich würde alles verlieren wenn das raus kommt.
Jens weiß mein ganzes Leben es gibt keine Geheimnisse, somit weiß er auch von den Frauengeschichten...es war seine Bedingung ...nie wieder Frauen...er könne mich nicht teilen wie mein Mann das konnte ,er würde dran zerbrechen und ich hatte mit Thema Frauen abgeschlossen....
Und nun hab ich seit Monaten das Geheimniss das Marie uns treffen, ich hab Angst das er denkt da ist mehr...denn noch ist es nicht soo....und wir treffen uns bewußt nur zum essen, shoppen und so...

nun hab ihr genug zu lesen...was bin ich...was ist das..ich werde 45 ich dachte ich bin angekommen, komme endlich zur Ruhe..finde Frieden mit mir selbst und jetzt spinnt dieser blöde Körper.....
Ist es nur Sex nach dem ich mich wieder sehne oder wollte ich doch schon immer lieber FRAUEN, brauchte ich IHN nur um mich zu finden, mich vom alten leben zu befreien...????????????ich bin einfach ratlos und über jeden Kommentar der ehrlich ist dankbar.....

Monschum
26.10.2006, 17:29
Hallo Kerrymarie,
ich nehme dich mal ganz einfach in die Arme und sage dir, dass du wirklich gebeutelt bist.

Mehr habe ich im Moment auch nicht für dich, aber ich denke, ich werde deine drei Teile noch einmal lesen und dann nachdenken.

Durcheinander wäre ich an deiner Stelle auch, aber wenn man an Schicksal glaubt...... dann wäre die Tatsache, dass Marie dich gefunden hat, mehr als ein Zeichen.....
Und wenn man einen christlichen Glauben hat, dann nennt man das, was da geschehen ist nur ein bisschen anders, es kommt auf´s selbe raus.

Toll finde ich, dass die Kinder immer Nummer eins waren, aber vergiss dich dabei nicht ganz.

Ich melde mich wieder und hoffe, dass dir noch jemand anderes schreibt.

Liebe Grüße mon

Kerrymarie44
26.10.2006, 18:33
mmmmmmm
laß mich selten in den Arm nehmen und trotz der wenigen Zeilen hab ich jetzt irgendwie Gänsehaut...

Danke..

vielleicht hat sie mich gar nicht gefunden sondern ist nur durch Zufall und das Leben in fast der gleichen Stadt gelandet...
Sie hatte ne Anzeige in der Zeitung suchte wieder Brieffreundinnen, ich kaufte die Zeitung eigentlich schon Jahre nicht mehr und wieso ich an dem Tag zur ,,Frau mit Herz "greifen mußte, weiß der Geier...die drucken dann ja auch die ganze Adresse ab, von Leute wo Suchen...dann noch der Weg zur 11833 schon hatte ich ihre Telefonnummer......tja und und dann ihre Stimme hören und das wars.....nicht zur Arbeit gegangen(Beide) und 5 Stunden gelabert und nun wie solls bloß weiter gehen...???
Jeden Tag den ich mit ihr Rede ,sie sehe, ist eine Qual,aber sie nicht sehen kann ich auch nicht....

kann man eigentlich zwei menschen lieben...so richtig mit Haut und Haar, oder ist eins nur Verlangen das andere Liebe??
Wir waren uns ja körperlich nie Nahe.
Ist es nur das wissen das sie es gewollte hätte, hätte ich mich getraut...
was bleibt danach...wird es schlimmer...würde uns das schlechte Gewissen zerfressen???
Ich hab soviel Fragen und finde keine Antworten....
Freue mich von dir zu lesen....

Kerrymarie44
27.10.2006, 07:52
schade das keiner antwortet, ist sicher zuviel Lesestoff...

aber ich hab hier soviel Berichte gelesen, die kurz und bündig eingestellt waren und hinterher wurde alles schlecht geredet,obwohl man bei manchen gar nicht die ganze geschichte kannte,daher dachte ich ,ich versuche es ausführlich das ist dann aber sicher zuviel gewesen...na schon ok...alles liebe denen die hier trotzdem lesen...

Inaktiver User
27.10.2006, 08:01
Ich weiß nicht, ob Du hetero, homo oder bis bist.

Ich weiß aber, daß Du mehr Liebe in Dir trägst, als manch anderer.
Weniger Sex, mehr Seele vermag ich aus Deinen Beiträgen herauszulesen.
Den Wunsch, Liebe zu empfangen und Liebe zu geben.

Es läßt sich zwar alles hinterfragen, aber nicht alles beantworten.

Rumiko
27.10.2006, 09:12
nein, es ist gar nicht zuviel. Bei mir war es einfach so, dass ich Deinen Beitrag gestern gelesen habe, und nicht einfach einen kurzen Kommentar schreiben wollte, weil der dem nicht gerecht geworden wäre.... .
Aber mir fällt auch keine antwort ein...einfach alles liebe für all das, was weiter wird.
rumiko

bluemouse
27.10.2006, 09:45
Ich habe leider auch keine guten Ratschläge für Dich ,aber ich möchte Dir wenigstens schreiben, dass ich mit Dir fühle.
In mir spielen sich grad auch so viele Gedanken ab, bin selbst so verwirrt.
Ich glaube nicht, dass Dein Artikel nicht gelesen wird, aber es ist so schwer etwas hilfreiches zu schreiben.
Mich hat deine Geschichte sehr berührt!

Fühl Dich umarmt!:wangenkuss: :blumengabe:
bluemouse

Kerrymarie44
27.10.2006, 19:17
na ihr seit mir ja süß...da schreiben sich alle die Finger wund und für mich gibts keinen Rat.....schmunzel...

ist schon gut Mädels,Danke euch mal für eure netten Worte...
durch die wirklich schlimmen Dinge im Leben muß man eh immer alleine durch, das weiß ich ja ....

allen die auch irgendwie ne schwierige phase durchmachen,viel Glück und seit umarmt..

Inaktiver User
27.10.2006, 20:52
Kerrymarie, ich habe erst heute Deinen Beitrag gelesen. Du scheinst sehr enttäuscht zu sein, dass Dir keiner was schreibt. Ich denke aber, dass Du etwas Geduld brauchst. Du hast hier eine ganz ausführliche Geschichte eingestellt, die man (frau auch) lesen und dann erst mal verdauen muss. Meine Güte, was Du alles mitgemacht hast. Ich fass es nicht. Aber dann will man Dir ja was raten. Und dieses raten, soll gut sein. Keinen Schnellschuss. Keine Plattheit. Nein etwas fundiertes. Denn das hast Du verdient und das will auch dieses Forum dir bieten. Es ist hier schließlich ein gutes Forum.
Ich weiß´auf die Schnelle auch keinen guten Rat. Außer, dass ich mich an Deiner Stelle auf die Frau (heimlich) einlassen würde. Du darfst es Deinem Partner aber nicht sagen. Du musst dieses "Fremd gehen" mit Dir selbst ausmachen und auch die seelische Belastung alleine tragen.
Ich denke aber noch eine Zeit lang über Deine Gschichte nach und melde mich dann noch mal.

Inaktiver User
27.10.2006, 22:30
Hallo kerrymarie,

ich sage immer: es gibt keine Zufälle- alles ist Schicksal.
Was ich in so einer Situation tun würde? Ich wäre meinem Partner gegenüber ehrlich. Du hast mit ihm alles besprochen. Er hat dir alles anvertraut. So solltet ihr auch weitermachen. Das finde ich, ist jeder dem anderen schuldig. Ich finde nichts schlimmer als Heimlichkeiten. Ich denke, du würdest es auch nicht prima finden, wenn dein Partner im umgekehrten Fall, dir etwas verheimlichen würde. Und rauskommen tut ein Vertrauensbruch immer irgendwann. Glaub mir, dann ist es für den Partner noch schlimmer.
Schilder ihm einfach was passiert ist, dass ihr euch wiedergetroffen habt, dass deine gefühlswelt ein wenig durcheinander geraten ist, aber auch, dass zwischen euch beiden Frauen bislang nur gespräche gelaufen sind.
Du und dein Mann- ihr vertraut euch. Und so soll es auch bleiben. Und hat er nicht schon einmal viel Verständnis bewiesen?
Auch wenn er es damals zur bedingung gemacht hat, dass du nie wieder was mit einer Frau anfängst. Er wird dir zuhören. So wie immer. Und vielleicht schafft ihr gemeinsam eine Lösung die für alle Beteiligten gut ist.
Das ist meine Meinung dazu.
LG Zauberratte

Kantinenfrau
28.10.2006, 20:05
"Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal die Klappe halten!" (Zauberratte)

hi Kerry - finde deine Geschichte sehr berührend, würde dich fragen wollen, was willst du?
Lug und Betrug finde ich nie gut... wünsche dir alles Liebe.

la cantine

Gollum
28.10.2006, 20:53
Krasse Geschichte. Aber man muss es auch nicht so lesen, als wäre Dir nur immer alles geschehen. DU bist beteiligt und Du entscheidest!
Also kann Dir das auch keiner abnehmen, nur seine Meinung sagen: Ich meine auch, sprich mit Deinem Partner.

Kerrymarie44
28.10.2006, 21:51
Hallo Mädels,
ihr habt Tips für mich, die sind goldig....
der eine sagt ich soll fremd gehen, die andere meint ich soll mit ihm reden....
dabei war meine Frage doch nur was bin ich???

aber eins weiß ich genau...schuldig bin ich ihm nichts, rein gar nichts und auch keinem anderen auf der Welt...

ich hab für ihn genauso alles aufgegeben wie er für mich...
ich hab immer nur das gemacht ,von dem ich dachte es wird erwartet das ich das und das tue...
immer hieß es das bist du deinem Mann schuldig ,was der alles für dich gemacht hat....oder du bist es deinen Eltern schuldig das du dich um sie kümmerst,haben sie ja auch für dich getan...
man ist niemandem was schuldig...und die Last trägt man am Ende sowieso immer alleine,das hab ich oft genug erfahren müssen....

vielleicht bin ich einfach von allem ein bißchen und krieg es nur nicht unter einen Hut, da die Gefühle so unerwartet kommen, wo ich doch dachte das liegt alles schon hinter mir...

Kerrymarie44
28.10.2006, 21:57
Krasse Geschichte. Aber man muss es auch nicht so lesen, als wäre Dir nur immer alles geschehen. DU bist beteiligt und Du entscheidest!
Also kann Dir das auch keiner abnehmen, nur seine Meinung sagen: Ich meine auch, sprich mit Deinem Partner.



Hallo ............ich wollte mit meiner Geschichte keinenfalls Mitleid erregen...mir ist es nicht nur geschehen..........., vieles hab ich auch mit mir machen lassen...aber in manches rutsch man so rein ohne das man es je wollte...

Heute mit 44 da hab ich die Wahl da geb ich dir Recht.....aber das war auch nicht meine Frage und Sinn meiner Geschichte...wollte nur wissen...wie ihr mich seht...bi...hetro...oder Lesbe die sich nicht traut es sich einzugestehen???

Kerrymarie44
28.10.2006, 22:01
Hallo kerrymarie,

ich sage immer: es gibt keine Zufälle- alles ist Schicksal.
Was ich in so einer Situation tun würde? Ich wäre meinem Partner gegenüber ehrlich. Du hast mit ihm alles besprochen. Er hat dir alles anvertraut. So solltet ihr auch weitermachen. Das finde ich, ist jeder dem anderen schuldig. Ich finde nichts schlimmer als Heimlichkeiten. Ich denke, du würdest es auch nicht prima finden, wenn dein Partner im umgekehrten Fall, dir etwas verheimlichen würde. Und rauskommen tut ein Vertrauensbruch immer irgendwann. Glaub mir, dann ist es für den Partner noch schlimmer.
Schilder ihm einfach was passiert ist, dass ihr euch wiedergetroffen habt, dass deine gefühlswelt ein wenig durcheinander geraten ist, aber auch, dass zwischen euch beiden Frauen bislang nur gespräche gelaufen sind.
Du und dein Mann- ihr vertraut euch. Und so soll es auch bleiben. Und hat er nicht schon einmal viel Verständnis bewiesen?
Auch wenn er es damals zur bedingung gemacht hat, dass du nie wieder was mit einer Frau anfängst. Er wird dir zuhören. So wie immer. Und vielleicht schafft ihr gemeinsam eine Lösung die für alle Beteiligten gut ist.
Das ist meine Meinung dazu.
LG Zauberratte


Leider hast du nicht richtig gelesen oder es nicht richtig verstanden...aber es ist auch sehr viel zu lesen gewesen....deshalb schon in Ordnung.....

Würde es so sein wie du es verstanden hast, gebe ich dir Recht und ich wär auch für Unbedingte Ehrlichkeit....

Kerrymarie44
28.10.2006, 22:04
Kerrymarie, ich habe erst heute Deinen Beitrag gelesen. Du scheinst sehr enttäuscht zu sein, dass Dir keiner was schreibt. Ich denke aber, dass Du etwas Geduld brauchst. Du hast hier eine ganz ausführliche Geschichte eingestellt, die man (frau auch) lesen und dann erst mal verdauen muss. Meine Güte, was Du alles mitgemacht hast. Ich fass es nicht. Aber dann will man Dir ja was raten. Und dieses raten, soll gut sein. Keinen Schnellschuss. Keine Plattheit. Nein etwas fundiertes. Denn das hast Du verdient und das will auch dieses Forum dir bieten. Es ist hier schließlich ein gutes Forum.
Ich weiß´auf die Schnelle auch keinen guten Rat. Außer, dass ich mich an Deiner Stelle auf die Frau (heimlich) einlassen würde. Du darfst es Deinem Partner aber nicht sagen. Du musst dieses "Fremd gehen" mit Dir selbst ausmachen und auch die seelische Belastung alleine tragen.
Ich denke aber noch eine Zeit lang über Deine Gschichte nach und melde mich dann noch mal.


Danke.......

stimmt ich müßte es mit mir selbst ausmachen und im Moment fühle ich mich für nichts von alledem stark genug.....

Monschum
28.10.2006, 22:17
Hallo Kerrymarie,
warum ist es so wichtig, dass du dich in eine Schublade stecken willst?
Ob Bi, Hetero, oder Lesbe, ist doch ganz wurscht.
Ich würde mich niemals so oder so bezeichnen wollen.
Ich habe früher mit meinem Mann zusammengelebt und tue das jetzt mit einer Frau.
Ich will weder als bi, noch als hetero oder auch als Lesbe bezeichnet werden.
Ich bin ganz sicher, dass es für mich niemals mehr einen Mann an meiner Seite geben wird, aber bin ich deshalb bi??? oder eine Lesbe??

Vielleicht ist das auch für dich gar nicht wirklich sooo wichtig.

Wichtig ist, dass du mit 44 eine Entscheidung treffen musst und das wird ganz schön schwer.

Du musst dich entscheiden, wie dein Leben weitergehen soll.
Willst du den Lebensplan, den du mal mit deinem Mann entworfen hast und bei dem deine Kinder eine große Rolle spielten, verfolgen oder aufgeben?

Willst du die Träume, die du mit einer Frau geträumt hast verwirklichen??? Auch mit den Kindern?

Bist du bereit, alles, auch den gefassten Lebensplan aufzugenben und ganz neu und in absoluter Unsicherheit anzufangen?

Im Gegensatz zu mir, hast du es viel schwerer.
Du musst dich entscheiden, gegebenenfalls alles aufzugeben und neu und unsicher zu beginnen.

Du, das wird nicht leicht. Egal wie taff du mir erscheinst, aufgeben ist schwer, denn es schmerzt, wenn man die Träume, die man hatte (übrigens auch die der Kinder) zum Platzen bringt.

Hmmm, keine Ahnung, ob das, was ich damit sagen will, verständlich ist.

Ich wünsche dir die Kraft und die Gelassenheit, die du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Gruß mon

Kerrymarie44
29.10.2006, 16:26
Hallo...
ich hatte nie einen Lebenstraum mit meinem Mann..ich hab zuspät erkannt das ich seinen Traum von heiler Familie nicht erfüllen kann...

Aber vielleicht hast du Recht ich muß eine Entscheidung treffen...
Vielleicht hab ich sie schon lange getroffen, als meine damalige Freundin von zusammen ziehen sprach zog ich den Schwanz ein..nicht wegen mir aber wegen der Kinder, dem Umfeld..aber vielleicht sagt man auch nur man will es den Kindern nicht antun, weil man selbst nicht dahinter steht..ich weiß es nicht..

Jetzt wo es Jens gab/gibt......... hab ich es dann gewagt......... ohne zu fragen wem es weh tut.....

ich hab echt gedacht für eine Frau kann ich nichts mehr fühlen, aber ich fühle und wie...
jedoch werde ich meinem wollen wohl nicht nachgeben....denn ich trage mich mit dem Gedanken aufzugeben...
Und zwar Beide....

ich kann beruflich für ein Jahr weggehen und ich bin drauf und dran....... das Beide einen Brief bekommen und ich weggehe...
ich schaffe das alles ...so denke ich ...kein zweitesmal...und vielleicht bin ich auch bloß zu feige...ich bin so durcheinander und will keinem weh tun und werde doch irgedwem weh tun müssen, wenn ich nicht dran kapputt gehen will...

Gollum
29.10.2006, 16:47
Hm, wenn Du sowieso bereit bist alles hinzuschmeissen, ist das doch eigentlich eine recht starke Position! Dann kannst Du auch mit beiden offen reden und sehen, was passiert- vielleicht gibt es ja doch eine Lösung

Kerrymarie44
29.10.2006, 19:24
wenn ich so stark wäre müßte ich nicht überlegen abzuhauen....
bin wohl eher ein riesen Feigling.......

Monschum
29.10.2006, 21:12
Hallo Kerrymarie,
klar, das Leben ist nunmal so, dass man hin und wieder Dinge entscheiden muss, die irgendwem, oder auch einem selbst, weh tun.
Wichtig ist aber letztendlich, dass du nach deinen Entscheidungen gerade stehen kannst und dir keine Vorwürfe machen musst. Das ist absolut tödlich.

Nicht nur, dass man anderen Schmerzen zugefügt hat, es geht einem auch noch selbst schlecht, weil man sich verschätzt hat.

Lass dir für eine solche Entscheidung Zeit und hinterfrag vor allem das Angebot besonders gründlich.

Klar, dass auch die Kinder eine Rolle spielen müssen, denn auch vor ihnen musst du dich verantworten.

Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung triffst, die Zeit dazu lässt und alles gut wird.

mon

Kerrymarie44
30.10.2006, 07:47
das Angebot ist ...ich bin Tagesmutter schon ziemlich lange und die Familie muß für 1 Jahr nach Irland,sie würden alles zahlen und wohnen würde ich bei Ihnen,wenn ich zurück komme kann ich erstmal bei Ihnen wohnen, denn Mama kriegt gerade wieder ein Baby,somit ist die Arbeit die nächsten Jahre sicher......

Das ist auch so ziemlich alles was sicher wäre...wenn ich es mache und es mir oder den anderen mit der Entscheidung schlecht geht....dann gibt es kein zurück...denn einfach so abhauen wäre da dann nicht drin....

Ich werde jetzt nach Marie fahren und mit ihr reden, wir haben heute Beide unseren freien Tag und auf die Montage freue ich mich seit Wochen riesig...

danke für eure Beiträge ,das hilft auch ein bißchen...
alles liebe für euch und eine schöne Woche...

elpa
30.10.2006, 22:02
Hallo Kerrymarie,
du möchtest einen Rat? Den kann ich dir nicht geben. Und ich will es auch nicht. Denn es ist deine Geschichte. Und nur du kannst wissen, was für dich gut ist. Wenn du in dich hineinhörst. Alles, was du hier schreibst, ist deine subjektive Geschichte, und alle können dir nur darauf hin raten. Was du nicht schreibst bzw. nicht vor dir wahrhaben willst weißt nur du allein.

Ich kann dir nur sagen ich kenne diese Situation nur zu gut. Auch ich habe diese Wechselei hinter mir und bin für mich zu der Auffassung gekommen, daß ich bisexuell bin und das das in gewisser Weise auch die Tragik meines Lebens ist. Klingt furchtbar dramatisch, ist es aber nicht. Hat eher etwas mit Verantwortung zu tun.
Ich weiß inzwischen, daß ich immer versuchen werde, das zu bekommen, was ich nicht haben kann. Was ich habe, ist Normalität, da ist die Spannung weg, das wühlt mich nicht mehr auf. Ich will aber dieses Gefühl wieder haben.
Mein Mann (der auch meine ganze Geschichte kennt und versteht) weiß damit umzugehen, selbst wenn ich es nicht kann. Vor knapp einem Jahr habe ich mich so heftig in eine Frau verliebt, daß es fast zur Trennung kam. Bis ich ihr die Frage stellte: Und wie wirst du reagieren, wenn ich mich wieder in einen Mann verliebe? Worauf sie antwortete: Dann brauchen wir erst gar nicht etwas miteinander anzufangen....daraufhin war meine Entscheidung gefallen. Leider mußte ich sie sehr verletzen...

Was ich damit sagen will: Versuch dich selbst kennenzulernen und dich so zu akzeptieren, wie du bist. Das perfekte Leben gibt es nicht, auch nicht an der Seite dieser Frau. Aber du kannst ein Leben führen, in dem du Verantwortung trägst für dich selbst, für deine Kinder und die Menschen, die dir etwas bedeuten. Und wie das aussieht kannst du nur entscheiden...Selbstverwirklichung ist ein schönes Wort aber in der Realität oft ein Grund, um Dinge kaputt zu machen und Menschen zu verletzen.
lg elpa

Inaktiver User
02.11.2006, 20:51
@ Kerrymarie

auch ich kann Dir leider keinen Rat geben und mich nur den Worten meiner Vorrednerinnen anschließen. Vielleicht hilft es Dir ja wenigstens ein bisschen, Deine Gedanken hier zu schreiben. Mir hat es damals vor vier Jahren sehr geholfen, hier zu schreiben, denn vor vier Jahren habe ich mich von meinem Mann getrennt. Eine richtige und für alle Beteiligten gute Entscheidung.

@ Elpa

Danke für Deinen letzten Satz über die Selbstverwirklichung. Ja, Du hast Recht, denn würde ich meinem Wunsch nach Selbstverwirklichung folgen, so würde ich lieber heute als morgen von hier wegziehen, aber DAS kann ich und werde ich nicht tun, denn damit würde ich meinen Kindern schaden....sie aus dem jetzt gut eingespielten Rhythmus reißen und sicher Vieles kaputtmachen. Ich habe Zeit.....und DIE nehme ich mir!

LG Freesia

man_weiss_nie
02.11.2006, 21:41
Hallo Kerrymarie,

zu der Frage "Was bin ich?": Ich denke auch, Du bist bisexuell. So wie ich ein wenig. Bei mir hat das immer so ein schleichendes Gefühl zur Folge, etwas zu verpassen. Das ist aber Quatsch, glaube ich. Alles kann man nicht erleben.

Dein Gefühl "Muss ich denn jetzt wirklich alles wieder über den Haufen werfen? Kann ich nicht mal bei jemandem bleiben, wie im Märchen (und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende...)?" kenne ich gut, aber eigentlich nicht, weil ich mich zum jeweils anderen Geschlecht orientierte, sondern wenn ich einfach jemand faszinierenden (allermeistens Männer) kennenlernte, der ein Bedürfnis bei mir erfüllte, dass mein damaliger Partner nicht erfüllen konnte.

Im Grunde hatte ich häufig das Gefühl, dass eine andere als ich mein Lebensschiff steuert und ich weiß nicht genau, wie es kam, dass ich mit meinem Mann jetzt tatsächlich mit jemandem zusammen zu sein scheine, mit dem selbst für mich eine lange, stabile Beziehung möglich ist.

Aber eins weiß ich, erzwingen ließ es sich nicht, das habe ich nämlich versucht mit einem früheren Mann, den ich auch heute noch wirklich toll finde, aber eben auch eingesehen habe, eine Liebesbeziehung kann zwischen uns beiden offensichtlich nicht funktionieren.

Willst Du das denn? Ein stabile, langfristige Beziehung? Mit Deinem derzeitigen Partner kann das, fürchte ich, nicht klappen, sonst hättest Du Dich gar nicht so lichterloh in Marie verknallen können, meiner Meinung nach. Ob´s mit Marie klappen kann, weiß ich nicht.

Ich meine... Du weißt doch, dass Sex nicht der Sinn des Lebens ist, oder? Ich hatte meinen ersten Orgasmus auch recht spät (für mein Gefühl zumindest, wenn auch eher als Du) und ich weiß, wie eine das in der Zeit davor ins Rätseln bringt und wie man dann danach diese Erfahrung festhalten will. Aber dass man mit jemandem endlich einen Orgasmus hatte, bedeutet nicht, dass mit diesem Menschen die lebenslange Liebe lebbar ist. Es ist kein Zeichen oder so. Es hat mehr was mit Deiner eigenen Entwicklung zu tun und allerdings auch damit, wie gut, einfühlsam und geduldig Dein Partner im Bett ist. Aber nochmal: Das macht ihn nicht unbedingt auch zum idealen Lebenspartner.

Im Grunde habe ich bestimmt nicht genug Informationen, um Dir raten zu können, das musst du eigentlich selbst wissen, aber trotzdem will ich mal ganz meinungsfreudig sagen:
Du solltest möglichst bald mit Deinem Partner reden, je länger Du wartest, desto größer wird seine Verletzung. Und danach solltest Du schauen, ob Marie immer noch so eine große Anziehung auf Dich ausübt, vielleicht ist es ja auch nur ein verkappter Wunsch nach Freiheit. Vielleicht ist sie aber auch die Frau Deines Lebens, kann schon sein.
Nach Irland abzuhauen...
Ich weiß nicht. Tolles Land andrerseits. Vielleicht geht Marie ja mit.

Du hast doch selbst schon so viele Kinder großgezogen, wäre es nicht Zeit für eine andere berufliche Perspektive? Etwas lernen, was Du toll findest? Mit anderen Leuten etwas erschaffen, woran Dir liegt?
Du wirkst sehr energiegeladen und diese Energie sollte außer Sex auch andere Ziele kennen, finde ich.
Und falls Du findest, es ist vielleicht zu spät, in Deinem Alter noch andere berufliche Ziele zu verfolgen, vor allem in diesen Zeiten, muss ich sagen, Du hast auch andere Dinge (:smile: ) relativ spät mit Bravour doch noch geschafft. Vielleicht kannst Du keine Konzertpianistin mehr werden und auch nicht mehr Vorstandschef von VW, aber irgendetwas gibt es bestimmt.

Öhm.... :peinlich: Anscheinend habe ich mich etwas in Rage geschrieben. Falls Dich irgendetwas hiervon nervt oder einfach völlig unzutreffend ist, entschuldige ich mich in aller Form:regen:

Viel Glück auf jeden Fall und danke, dass ich Deine Geschichte lesen durfte...

Monschum
03.11.2006, 10:42
@ man weiß nie:

wow!!!!! Dem ist nichts hinzuzufügen!! Toll!

man_weiss_nie
03.11.2006, 17:18
Hi, Monschum,

danke für Dein Lob!:smile:
Bloss habe ich vielleicht total an Kerrymarie vorbeigeredet, das macht mir etwas Sorge.

Kerrymarie? Wie geht´s?

Kerrymarie44
05.11.2006, 17:53
ich bin beeindruckt,leider spinnt mein PC jedoch lese ich und freue mich über die Kommentare,und ich denke ich erkenne mich in vielen von euch wieder und weiß so langsam was ich will und bin...ich melde mich wieder....und danke, danke ,danke...

Kerrymarie44
07.11.2006, 08:56
Hallo Kerrymarie,

zu der Frage "Was bin ich?": Ich denke auch, Du bist bisexuell. So wie ich ein wenig. Bei mir hat das immer so ein schleichendes Gefühl zur Folge, etwas zu verpassen. Das ist aber Quatsch, glaube ich. Alles kann man nicht erleben.

Dein Gefühl "Muss ich denn jetzt wirklich alles wieder über den Haufen werfen? Kann ich nicht mal bei jemandem bleiben, wie im Märchen (und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende...)?" kenne ich gut, aber eigentlich nicht, weil ich mich zum jeweils anderen Geschlecht orientierte, sondern wenn ich einfach jemand faszinierenden (allermeistens Männer) kennenlernte, der ein Bedürfnis bei mir erfüllte, dass mein damaliger Partner nicht erfüllen konnte.

Im Grunde hatte ich häufig das Gefühl, dass eine andere als ich mein Lebensschiff steuert und ich weiß nicht genau, wie es kam, dass ich mit meinem Mann jetzt tatsächlich mit jemandem zusammen zu sein scheine, mit dem selbst für mich eine lange, stabile Beziehung möglich ist.

Aber eins weiß ich, erzwingen ließ es sich nicht, das habe ich nämlich versucht mit einem früheren Mann, den ich auch heute noch wirklich toll finde, aber eben auch eingesehen habe, eine Liebesbeziehung kann zwischen uns beiden offensichtlich nicht funktionieren.

Willst Du das denn? Ein stabile, langfristige Beziehung? Mit Deinem derzeitigen Partner kann das, fürchte ich, nicht klappen, sonst hättest Du Dich gar nicht so lichterloh in Marie verknallen können, meiner Meinung nach. Ob´s mit Marie klappen kann, weiß ich nicht.

Ich meine... Du weißt doch, dass Sex nicht der Sinn des Lebens ist, oder? Ich hatte meinen ersten Orgasmus auch recht spät (für mein Gefühl zumindest, wenn auch eher als Du) und ich weiß, wie eine das in der Zeit davor ins Rätseln bringt und wie man dann danach diese Erfahrung festhalten will. Aber dass man mit jemandem endlich einen Orgasmus hatte, bedeutet nicht, dass mit diesem Menschen die lebenslange Liebe lebbar ist. Es ist kein Zeichen oder so. Es hat mehr was mit Deiner eigenen Entwicklung zu tun und allerdings auch damit, wie gut, einfühlsam und geduldig Dein Partner im Bett ist. Aber nochmal: Das macht ihn nicht unbedingt auch zum idealen Lebenspartner.

Im Grunde habe ich bestimmt nicht genug Informationen, um Dir raten zu können, das musst du eigentlich selbst wissen, aber trotzdem will ich mal ganz meinungsfreudig sagen:
Du solltest möglichst bald mit Deinem Partner reden, je länger Du wartest, desto größer wird seine Verletzung. Und danach solltest Du schauen, ob Marie immer noch so eine große Anziehung auf Dich ausübt, vielleicht ist es ja auch nur ein verkappter Wunsch nach Freiheit. Vielleicht ist sie aber auch die Frau Deines Lebens, kann schon sein.
Nach Irland abzuhauen...
Ich weiß nicht. Tolles Land andrerseits. Vielleicht geht Marie ja mit.

Du hast doch selbst schon so viele Kinder großgezogen, wäre es nicht Zeit für eine andere berufliche Perspektive? Etwas lernen, was Du toll findest? Mit anderen Leuten etwas erschaffen, woran Dir liegt?
Du wirkst sehr energiegeladen und diese Energie sollte außer Sex auch andere Ziele kennen, finde ich.
Und falls Du findest, es ist vielleicht zu spät, in Deinem Alter noch andere berufliche Ziele zu verfolgen, vor allem in diesen Zeiten, muss ich sagen, Du hast auch andere Dinge (:smile: ) relativ spät mit Bravour doch noch geschafft. Vielleicht kannst Du keine Konzertpianistin mehr werden und auch nicht mehr Vorstandschef von VW, aber irgendetwas gibt es bestimmt.

Öhm.... :peinlich: Anscheinend habe ich mich etwas in Rage geschrieben. Falls Dich irgendetwas hiervon nervt oder einfach völlig unzutreffend ist, entschuldige ich mich in aller Form:regen:

Viel Glück auf jeden Fall und danke, dass ich Deine Geschichte lesen durfte...


Obwohl das mit Modem nicht alles wirklich ein vergnügen ist mußte ich heute morgen hier her um das in Ruhe zu lesen...
eure Meinungen Anregungen geben mir sehr sehr viel...besonders diese Zeilen...
Nein Vorstandschef werde ich nicht mehr...aber im Moment würde es mir genügen mal einen innerlichen Frieden zu finden, als ständig das Gefühl zu haben was zu verpassen oder auf der Suche zu sein....
Übrigens hast du Recht mit dem Orgasmus...aber es ging nicht darum einen zu haben...sondern ich war das erstemal fähig jemanden so nah an mich ran zu lassen das mein Körper fähig war zu fühlen....
Ich kann mich in der Arm nehmen lassen wenn ich weine...ich kann ihm zeigen wie es mir geht...er sieht und merkt....ich kann bei Ihm meinen Panzer ablegen und genauso ist es jetzt bei Marie...ich lasse sie hinter die Fassade schauen und an meinem Leben Teil haben, weil ich mit ihr über alles reden kann...
Ich lese mal den Rest hier......

Kerrymarie44
07.11.2006, 09:03
Hallo Kerrymarie,
du möchtest einen Rat? Den kann ich dir nicht geben. Und ich will es auch nicht. Denn es ist deine Geschichte. Und nur du kannst wissen, was für dich gut ist. Wenn du in dich hineinhörst. Alles, was du hier schreibst, ist deine subjektive Geschichte, und alle können dir nur darauf hin raten. Was du nicht schreibst bzw. nicht vor dir wahrhaben willst weißt nur du allein.


Frage mich was du meinst .....
Das ich es nicht wahr haben will....?????

Ich kann dir nur sagen ich kenne diese Situation nur zu gut. Auch ich habe diese Wechselei hinter mir und bin für mich zu der Auffassung gekommen, daß ich bisexuell bin und das das in gewisser Weise auch die Tragik meines Lebens ist. Klingt furchtbar dramatisch, ist es aber nicht. Hat eher etwas mit Verantwortung zu tun.
Ich weiß inzwischen, daß ich immer versuchen werde, das zu bekommen, was ich nicht haben kann. Was ich habe, ist Normalität, da ist die Spannung weg, das wühlt mich nicht mehr auf. Ich will aber dieses Gefühl wieder haben.
Mein Mann (der auch meine ganze Geschichte kennt und versteht) weiß damit umzugehen, selbst wenn ich es nicht kann. Vor knapp einem Jahr habe ich mich so heftig in eine Frau verliebt, daß es fast zur Trennung kam. Bis ich ihr die Frage stellte: Und wie wirst du reagieren, wenn ich mich wieder in einen Mann verliebe? Worauf sie antwortete: Dann brauchen wir erst gar nicht etwas miteinander anzufangen....daraufhin war meine Entscheidung gefallen. Leider mußte ich sie sehr verletzen...

Was ich damit sagen will: Versuch dich selbst kennenzulernen und dich so zu akzeptieren, wie du bist. Das perfekte Leben gibt es nicht, auch nicht an der Seite dieser Frau. Aber du kannst ein Leben führen, in dem du Verantwortung trägst für dich selbst, für deine Kinder und die Menschen, die dir etwas bedeuten. Und wie das aussieht kannst du nur entscheiden...Selbstverwirklichung ist ein schönes Wort aber in der Realität oft ein Grund, um Dinge kaputt zu machen und Menschen zu verletzen.
lg elpa


Das ist super schön und spricht mir sehr aus dem Herzen...Danke für deine kurze Geschichte..ist schon komisch wieviel Frauen doch das gleiche Päckchen auf die ein oder andere weise tragen...vielleicht sollte ich das ganze nicht so wichtig nehmen....schön wäre es wenn ich mich bei einem Von Beiden wohler fühlen würde dann wäre die Entscheidung leichter, aber jeder tut mir auf seine Weise gut und im Moment kann ich mich noch nicht entscheiden...

Kerrymarie44
07.11.2006, 09:21
nun zur Frage wie es mir geht...
also im Moment sieht es so aus das ich mich mit Arbeit zumülle und das tue was ich schon viele Jahre nicht mehr getan habe..ich mache dicht...
Ich rede nicht...ich kann einfach nicht...weil ich nicht weiß was ich sagen soll..

Ich hab Jens gesagt das ich seit Jahren schon keine Zeitung mehr gekauft habe und ich jetzt wieder die ,,Frau mit Herz" geholt habe...dann hab ich ihm kommentarlos die Zeitung hingelegt und ihm die von mir umrandete Anzeige gezeigt...
Die einzige Frage war ..und...trefft ihr euch??? Und ich hab gesagt .....ja schon eine Weile ...sie tut mir gut...
Seit dem vermeiden wir das Thema...
Er hat nicht gefragt ob was läuft..ich hab nichts gesagt..da ja nichts läuft..wie auch..denn ich gehe Marie auch aus dem Weg..wir tel...aber ich will und kann sie nicht sehen...
Das ist Endstand..für alle frustrierend...aber ich hab nichts getan was ich bereuen müßte
Ich hab Jens gesagt das ich drüber nachdenke für 1 Jahr wegzugehen, das hat ihn sehr getroffen...er kann es nicht verstehn und ich kann es nicht erklären.
So laufen die Tage weg und am Abend falle ich todmüde ins Bett...

Ich weiß das ich was tun muß aber ich komme nicht raus...was ich in meiner geschichte nicht erwähnt habe ist das ich ne Eßstörung habe..und mit Jens seiner Hilfe vor Jahren endlich ne erfolgreiche Therapie gemacht habe....da ich jetzt in einer anderen Stadt lebe hab ich auch keinen Zugriff auf die Gruppe und das bräuchte ich jetzt dringend...denn ich betäube meinen Körper wieder damit ich nicht fühlen muß...aber das ist wohl ein anderes Thema..

Habt mal Dank für alle eure lieben Worte ich werde den Strang hiermit schließen...so werde ich nicht finden wer und was ich bin....aber es hat mir geholfen zu lesen das ich nicht alleine bin...Euch alles alles liebe...

Gringa
27.11.2006, 19:51
Hallo Kerrymarrie,

zufällig in dieses Forum geraten, doch eigentlich gar nicht so zufällig, da ich mich auch mit der Frage herumschlage, ob ich bi, lesbisch oder sonst was bin, was mir auch sehr zu schaffen macht.
Ich habe einen Freund, der interessiert sich mehr für männer, aber wenn eine Frau ihn anbaggert, dann sagt er auch nicht nein, doch von ihm geht keine Initiative aus. Er hat zudem noch immer den Wunsch nicht aufgegeben, eine Familie zu haben. Ist er nun richtig schwul? Ich würde eher sagen, dass er das wohl nicht zu 100 % ist, wie selten ein anderer Mensch 100 % schwul oder lesbisch ist. Ich kenne eine Frau, die mit eben einer zusammenlebt seit drei Jahren, sie war mal sehr in einen Mann, ihren Mann verliebt und hatte wohl auch Spaß am Sex, obwohl sie nicht alle Praktiken mitmachen wollte. Ist sie nun lesbisch? Ich glaube, dass man das sehr oft gar nicht so genau sagen kann und sich, wenn man sich zu beiden Geschlechern hingezogen fühlt, sich in den Menschen verliebt.Doch ich glaube auch, dass das ganze mit aktiven Entscheidungen zu tun hat, wie man leben will ob mit t Mann oder Frau, und der Charakter das Sein einer Frau einem einfach mehr liegt und man sich dem näher fühlt, ohne nur den Sex zu sehen, obwohl er sicherlich auch eine große Rolle spielt.
Ich denke für mich ist Sex auch ein starkes Indiz, aber ich kann mich auch platonisch in einen Mann verlieben, mich ihm sehr nahe fühlen, doch ist die Frage ob ich ihn als Mann wirklich will?

Bist du inzwischen mit deinem Problem etwas weiter gekommen?

Eine Freundin, die sich plötzlich als lesbisch geoutet hat, hat sich von ihrem Freund getrennt, da er das nicht akzeptieren konnte. Er wusste es wie dein Mann schon von Anfang an.
Es ist sicherlich schwer, einem solchen Menschen die Wahrheit zu sagen. Die Frage ist auch, liebst du deinen Mann als Mann oder sind es die positiven ERfahrungen, die du mit ihm gemacht hast und ist es eher platonisch? Ich finde, darüber solltest du dir klar werden und viellleicht, was dich an dieser Marie so anzieht, ob es eine Seelenverwandtschaft ist, oder ihr Frausein ist.

Vielleicht ist diese Frau ja auch deine große Liebe!?

So. Ich mache mal Schluß. Würde mich freuen, ein Feedback von dir zu bekommen...

Gruß

Gringa

Gollum
03.12.2006, 13:01
@Kerrymarie: Ich finde Du hast einen guten Schritt gemacht, Endstand muss das noch lange nicht sein! Nicht augeben........

Ich hoffe, ihr kommt alle noch (wieder) ins Gespräch

Inaktiver User
03.12.2006, 19:16
Ich habe mich auch mal in eine Frau verliebt, war aber nicht von langer Dauer. Meine Eltern verstorben und mein Mann ging während der Zeit fremd. Ich mich ins Internet gemacht zur Ablenkung und in den Chat von yahoo wo ich schon lange war und auf einmal machte es "Peng" Ich weiß bis heute nicht was es war. War es der Tod der Eltern oder der Betrug vom Mann, dass ich mich in eine Frau verliebte.

Mein Mann tolerierte es, ich weiß auch nicht warum, ich wollte jemand zum Anlehnen, Kummer vergessen und nur für mich alleine.
Egoistisch ich weiß.

Vielleicht wollte ich auch nur die Menschen bestrafen, die mir so weh taten, ich weiß es nicht.

Sowas kann immer passieren, dass man sich vielleicht mal ins gleiche Geschlecht verliebt.

Lg Krebs

trambahn100
16.01.2007, 20:11
aber hallo !

wenn du bei diesen Freunden dann 1 Jahr die Auszeit nimmst und Haushälterin spielst kommt bestimmt plötzlich (!) eine attraktive Frau an die Haustür (die Postbotin) und du entwickelst Gefühle, wie du sie noch nie gehabt hast und bist endlich angekommen ...

ähem ! hatten wir das nicht schon ein paar mal ?