PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Will endlich aufhören...



Onyx
26.10.2006, 09:22
Hallöchen an Alle!
So, ich stelle mich erstmal kutz vor. Bin 23 und rauch seitdem ich 15 bin.
Ich habe jetzt engültig beschlossen mit dem Mist aufzuhören. Habe es schon paarmal versucht, klappte aber nicht so wirklich. Bei mir ist auch der Nachteil, dass mein Partner raucht (er will aber auch aufhören) und dass ich ziemlich viel bei der Arbeit meist durch Langeweile rauche.
Ich habe nun im Internet über Zyban gelesen, und habe vor es mit meinem Arzt durchzusprechen, ob es für mich geeignet ist.
Und dann habe ich noch eine Frage wie ich es schaffen kann, obwohl mein Partner raucht?!
Freu mich schon auf eure Tipps!
LG Onyx

Billchen
30.10.2006, 22:22
Hallo Onyx,

ich finde es toll, dass Du mit dem Rauchen aufhören möchtest. Allerdings glaube ich nicht, dass Medikamente dafür der richtige Weg sind. Mag sein, dass sie bei Schwerstabhängigen als zusätzliche Unterstützung hilfreich sind. Aber erstens schafft man es alleine mit Medikamenten sicher nicht (man versucht nur das Problem von sich abzuwälzen) und zweitens glaube ich nicht, dass Du schon schwerst süchtig bist.

Du bist ja Gott sei Dank schon in frühen Jahren so schlau, dass Du nicht mehr süchtig sein möchtest (ich habe dafür ein paar Jahre länger gebraucht)

Mein Tipp ist der Nichtraucherkurs von www.kicknic.de Allerdings ist das (ich mag es hier nochmal betonen) nur eine von verschiedenen Möglichkeiten. Ich habe es so geschafft und auch gemerkt, wie sehr mir der Kurs auch in der Zeit danach geholfen hat. Das Blöde ist nämlich, dass auch nach Monaten immer noch mal eine Schmachtattacke kommen kann. Bei früheren Versuchen bin ich dann immer eingeknickt. Erst nachdem ich gelernt habe, wie die Sucht wirkt und warum sie eben auch nach langer Zeit nochmal mit so einer Vehemenz wieder wach werden kann, konnte ich auch gegen sie angehen.

Ob Dein Freund weiter raucht oder nicht sollte Deine Entscheidung nicht beeinflussen. Aber Du solltest ihn auch nicht drängen, mit dem Rauchen aufzuhören oder es gemeisam mit Dir zu machen. Solche Versuche scheitern meist kläglich und es gibt zudem noch jede Menge Ärger. Dein Freund ist für sein Leben selbst verantwortlich. Die Entscheidung ob er raucht oder nicht, liegt bei ihm. Sieh es so: Wenn Du es schaffst aufzuhören und zufrieden als Nichtraucher zu sein, dann machst Du das Nichtraucherdasein attraktiv und Dein Freund wird sich überlegen, ob er nicht auch Nichtraucher werden möchte.

Billchen

Inaktiver User
31.10.2006, 07:29
Das Blöde ist nämlich, dass auch nach Monaten immer noch mal eine Schmachtattacke kommen kann.

Billchen


Diese Schmachtattacken kommen bei mir jetzt, nachdem ich bereits vor fast 16 Jahren mit dem Rauchen aufgehört habe, immer noch ab und zu - einmal süchtig , immer süchtig.

Ganz so "attackig" sind sie zwar nicht mehr und der "Schmacht" ist eher so ein kleines "Lustspitzchen" ab und zu....macht mir aber immer wieder sehr deutlich, wie gefährlich die Sucht auch nach so vielen Jahren noch ist....

Onyx, super, daß du aufhörst!!!

Mit Methoden kenn ich mich nicht so gut aus, da es bei mir zu lange her ist und ich zusammen mit meinem damaligen Mann von heute auf morgen aufgehört habe, ohne jede Hilfe von außen.

Und ich glaube, damals gab es auch noch keine speziellen Entwöhnungsprogramme.


LG
S.
:blumengabe:

Pragma03
31.10.2006, 10:50
Hallo Onyx,

den WICHTIGSTEN Schritt hast du schon mal gemacht, nämlich, dass du für dich entschlossen hast AUFZUHÖREN. Wenn sich der Gedanke erst einmal in deinem Kopf festgesetzt hat und der Wille immer größer wird, wirst du auch aktiv, um von dieser Sucht loszukommen.

Dann wirst du auch für dich die beste Methode finden.

Wünsche dir viel, viel Erfolg. Du wirst die Erfahrung machen, dass das Leben ohne Zigaretten eine bessere Lebensqualität bietet, mal abgesehen vom Geldbeutel :lachen:. Deshalb BLEIB AM BALL!!!

pragma03

Onyx
26.04.2007, 09:29
Hallöchen an Alle!!!

Ist zwar schon ziemlich lange her, aber dafür habe ich erfreuliche Nachrichten.
Seit dem 09.02.2007 bin ich Rauchfrei. Ich habe mir doch Zyban verschreiben lassen, und damit hat es super funktioniert.
Ich habe es sogar geschaft, dass meine Eltern, die seit ca. 30 Jahren qualmen, endlich mit dem Rauchen aufgehört haben.
Nur zwei Problemchen habe ich noch:
1. Wie kann ich nun verhindern, dass ich mehr zunehme (Sport kann ich aus zeitlichen Gründen nicht wirklich betreiben)?
2. Wie bringe ich meinen Lebensgefährten dazu, dass er auch mit dem Rauchen aufhört?
Über jede Antwort freue ich mich!

LG Onyx

Inaktiver User
26.04.2007, 10:08
Mein Tipp: das (kostenlose) rauchfrei-online.de

Da gibt es viele Tipps.
Naja, und mein Tipp gegen das Zunehmen wäre: nicht so viel essen und Sport.

moony
26.04.2007, 19:03
Hallo zusammen!

Ich bin -leider- immer noch Raucher...
Kompliment an euer Durchhaltevermögen!!!!!
Ich denke schon eine ganze Weile, dass es ja eigentlich total sch** ist, dass ich doch einfach mal aufhören sollte, dass die Dinger ja gar nicht schmecken und und und...

Aber irgendwie schaffe ich´s nicht.. in der Uni rauchen auch alle und das Rachen ist da so eine Gefühl von Abschalten...

Ich habe es allerdings einmal eine ganze Woche (Wahnsinn...;o)) geschafft.. durch pure Willenskraft (auch in der Uni!)nicht zu rauchen.
Allerdings hatte das was damit zu tun, dass ich in dieser Woche "Heilfasten" gemacht habe und eine gute "Ausrede" hatte, nicht zu rauchen... weil gerade, wenn man gar nichts Festes zu sich nimmt, ist das Rauchen sehr schädlich... das war logisch.

Jetzt hab ich aber doch wieder angefangen - eine Schachtel am Tag. Und ich ärgere mich übr mich selbst!

Habt ihr nicht einen Tipp?

Eure
"sich selbst eine Backfeife gebende"
Moony

Inaktiver User
27.04.2007, 09:17
Moony,
für den Anfang:

Es nützt nichts, das gleiche zweimal an verschiedenen Stellen zu sagen, dadurch wird es auch nicht wahrer.

Mich nervt das, wenn du direkt unter meinen Tipp rauchfrei-online postest "hat nicht jemand einen Tipp?"

Da fragt man sich: Was will die Frau?

Und weiterhin - inhaltlich zum Posting: Was willst du? Mit dem Rauchen aufhören doch offensichtlich nicht.

Abschließend: Falls du mal richtig aufhörst mit rauchen, wirst du auch so ekelig direkt wie ich jetzt. Überleg dir das, ob du da nicht lieber harmonischer im Nebel bleibst.

Puh.
Musste sein.
Und ich entschuldige mich jetzt mal für den Moment nicht!

DesperadoKurti
27.04.2007, 09:23
weil gerade, wenn man gar nichts Festes zu sich nimmt, ist das Rauchen sehr schädlich... das war logisch.

Du kannst soviel Festes zu dir nehmen, wie du reinkriegst: das Rauchen ist auch dann noch sehr sehr schädlich.

Wenn du aufhören willst, hau dich nicht, sondern rauch einfach nicht mehr.

Ich habe nach knapp 30 Jahren vor 66 Tagen aufgehört. Und sooooo schlimm, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte, ist es eigentlich gar nicht. Gelegentlich jammere ich sogar, ohne zu leiden:freches grinsen:

Die Schmachtattacken kommen immer wieder, aber sie gehen auch immer wieder und dazwischen ist Ruhe. Und das Dazwischen wird zunehmend länger. Ich vertraue manchmal einfach auf die einhellige Aussage aller Leute, die schon lange ohne die Giftstäbchen auskommen: es wird besser! Daran glaube ich.

Gruß, DK

Inaktiver User
27.04.2007, 09:42
.....nach knapp 30 Jahren vor 66 Tagen aufgehört....

An dieser Stelle mal: Glückwunsch! :wangenkuss:

DesperadoKurti
27.04.2007, 13:23
@ Zitronenmond

Dankeschön:blumengabe:

Ich hoffe, dir geht es wieder besser, du bist entspannter und die Sucht rüttelt dich nicht so...., schönes WE, DK

Inaktiver User
27.04.2007, 13:26
Ich hoffe, dir geht es wieder besser, du bist entspannter und die Sucht rüttelt dich nicht so...., schönes WE, DK

Tschä...
Gestern abend war ich schon auf dem Weg zur Bude, da habe ich beim Gehen (!) gemerkt: bisschen bewegen ist auch gut. Kurz vor der Bude dachte ich dann auf einmal: Hunger! Und bin abgeschwenkt zum Imbiss, dann gab`s lecker Salat und Röllchen und dies und das...

Keine Ahnung, was das für ein Theater ist in der letzten Woche. Ab morgen ist erstmal eine Woche Urlaub am Meer, mit (Raucher-)Freund. Aber ich werd clean bleiben, ich schwör!

Pff, jetzt, wo ich schon 70 hab.

DesperadoKurti
27.04.2007, 13:52
@ Zitronenmond

Na denn..., ´n schönen Urlaub wünsche ich dir (obwohl ich neidisch bin...) und immer schön tapfer bleiben, ich bin dir tagesmäßig ja dicht auf den Fersen:-)

Inaktiver User
27.04.2007, 15:23
... und ihr beide seid mir weit voraus...
(Begehe heute Tag 14.)

Einen wunderschönen Urlaub wünsche ich dir, Zitronenmond. Laß dir die Lungen vom Meerwind durchpusten! :smile:

Billchen
29.04.2007, 19:19
Hallo Onyx,

super, dass Du es geschafft hast, mit dem Rauchen aufzuhören. Und natürlich ist es auch toll, dass Deine Eltern mitgezogen haben.

Wie Du Deinen Freund zum Aufhören bringst. Nun, vermutlich nicht, wenn er nicht will. Und ich würde Dir raten, auch keine Bekehrungsversuche zu starten. Das bringt meist nur Stress aber sicher nicht den Willen, dass er aufhören möchte zu rauchen. Und das muss er schon wollen, sonst hilft alles nichts.

Was Du meiner Meinung nach schon erwarten darfst, ist dass er sich in Deiner Gegenwart in geschlossenen Räumen etwas mit dem Rauchen zurückhält bzw. in Deiner Wohnung nicht raucht. Das läuft bei mir unter dem Punkt gegenseitige Rücksichtnahme. Vielleicht kommt bei ihm der Wunsch auf Nichtraucher zu werden, wenn er merkt, dass es Dir als Nichtraucher richtig gut geht und es Dir an nichts fehlt. Denn häufig haben die Raucher ja einfach nur Angst, dass sie mit dem Rauchen aufhören auch Lebensqualität verlieren. Wenn Dein Freund bei Dir sieht, dass das nicht so ist, verliert er vielleicht die Angst davor, den Schritt auch zu wagen.

Auf alle Fälle wünsche ich Dir weiter alles Gute

Billchen

Inaktiver User
29.04.2007, 19:34
Hallo zusammen!

Ich bin seit 3,5 Jahren rauchfrei ... und hatte erst gestern im Garten mal wieder so einen Anflug vom Gedanken "Ach ... wäre jetzt eine Zigarette nett .... !" Soviel zu Thema "einmal süchtig - immer süchtig!" :freches grinsen: .... aber natürlich sind die Schmachtattacken selten und vergleichsweise harmlos.

Allerdings möchte ich hier mal einen dringenden Tipp an euch in die Runde werfen:

wenn ihr einige Wochen oder Monate rauchfrei seid, dann wird bei euch - vielleicht in netter Runde - mal der Gedanke kommen: "ach jetzt! Mal EINE ! EINE EINZIGE!!"

Lasst es bleiben! Wenn erst mal wieder eine - dann folgt bald die nächste - und irgendwann seid ihr wieder bei einer Schachtel am Tag!

Das, was sich alle Raucher wünschen "Auf Feiern mal alle paar Wochen!" ... das gelingt den wenigsten! Und schon gar nicht denen, die mal "richtige" Raucher waren!

Denkt an meine Worte, meine Lieben! :blumengabe:

Billchen
30.04.2007, 19:41
Das, was sich alle Raucher wünschen "Auf Feiern mal alle paar Wochen!" ... das gelingt den wenigsten! Und schon gar nicht denen, die mal "richtige" Raucher waren!

Ja Marie, da kann ich Dir wirklich nur beipflichten. Und mal ehrlich, was soll denn das auch bringen, ab und zu mal eine zu rauchen??? Im besten Fall schmeckt sie nicht. Dann kann mans auch getrost lassen. Im schlimmsten Fall empfindet man sie als toll. Dann hat man sich selbst aber garantiert auch nichts Gutes getan, oder???

Also besser diesen Gedanken gleich wieder begraben.

Billchen

Sid_Edwards
02.05.2007, 16:27
Hallo!

Ich sag auch mal teu teu zum durchhalten!
Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb bin ich seit etwas über drei Monaten Rauchfrei! Aber ich muss sagen, das ich jeden einzelnen tag froh bin. Ich hatte bisher nicht einen einzigen schmachter! Ich schau den anderen Rauchern zu und bedauer sie. Und bedauer auch mich selbst das ich das so lange gemacht habe!
Ich bin ein starker vertreter der Allen Carr Methode Easyway. Die Seminare werden sogar von einigen Krankenkassen bezahlt!

Nur mal als Tipp !

AnnaApfel
03.05.2007, 14:48
Hallo Onyx,

von Zyban und solchen Dingen halte ich nicht viel. Die haben auch eine Menge Nebenwirkungen. Es gibt im Internet aber eine Reihe von Online Nichtraucherprogrammen, z.B. www.stop-simply.de Das Programm ist zudem kostenlos und bietet noch Beratung durch Diplom-Psychologen!

Billchen
11.05.2007, 10:43
Hallo Sid-Edwards,

das ist super, dass Du nun schon 3 Monate nicht rauchst. Dass Du Dich darüber jeden Tag freust, finde ich sehr gut. So sollte es doch auch sein. Ich habe Glück und arbeite seit einigen Monaten in einem Nichtraucherbüro. Vorher war ich immer in Büros wo stark geraucht wurde. Aber jetzt merke ich wie schön es ist, wenn nichts mehr nach Rauch riecht. Nur wenn ich weggehe, werde ich noch mit Rauchern und dem Gestank konfrontiert. Da das aber nur 2-3 Mal die Woche ist kann ich damit prima leben.

Viel Erfolg weiterhin

Billchen