PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Opa ist nicht mehr da....



Engelchen79
25.10.2006, 14:02
Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute morgen erfahren, dass mein lieber Opa letzte Nacht eingeschlafen ist. Er wurde stolze 95 Jahre alt.

Nun sitze ich hier auf der Arbeit und kann an nichts anderes denken. Irgendwie ist diese Nachricht noch nicht wirklich bei mir angekommen.

Ich mache mir solche Vorwürfe, dass ich mich nicht einmal von ihm verabschiedet habe. Jetzt habe ich keine Gelegenheit mehr dazu.

Es ist alles irgendwie so unwirklich. Ich soll ihn jetzt nie wieder sehen ? Nie wieder mit ihm reden ? Ihn nie wieder in die Arme nehmen ? Das ist alles so entgültig... Ich fühle mich wie erstarrt.

Traurige Grüsse vom Engelchen

ness
25.10.2006, 17:37
Liebes Engelchen!
ganz viel mit-trauer von mir!
ich glaub, ich kann dich gut verstehen, mein opi is vor einem halben jahr gestorben. dennoch erscheint es mir sehr oft noch sehr unwirklich!
ich umarme dich,
ness

Giselle
25.10.2006, 17:40
Hallo Engelchen,

es tut mir sehr leid, dass Dein Opa gestorben ist. Egal, wie alt unsere Lieben sind, es tut immer weh, wenn sie sterben. Meine Uroma ist jetzt 84 Jahre alt und ich habe auch Angst vor dem Tag, an dem sie gehen muss. Andererseits hat Dein Opa mit 95 Jahren wirklich ein hohes Alter erreicht, was nicht viele Menschen erleben.

Versuche, Dich an die schönen Zeiten mit ihm zu erinnern und sei froh, dass Du ihn trotzdem so lange hattest. Ich habe im Juli meine Oma verloren, sie wurde nur 68 Jahre alt. In der Zeit, in der sie im Sterben lag und natürlich auch nach ihrem Tod konnte ich auch ewig lange an nichts anderes mehr denken. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder glücklich werden könnte. Aber glaube mir, es wird auch wieder besser. Natürlich vermisse ich sie immer noch sehr und denke nach wie vor jeden Tag an sie, aber es tut nicht mehr ganz so weh. Und glaube mir, auch bei mir hat es lange gedauert, bis es angekommen war, dass meine Oma nie mehr zurückkommen wird. Dieses unwirkliche Gefühl habe ich sogar jetzt noch manchmal.

Mach' Dir bitte keine Vorwürfe, dass Du Dich nicht von ihm verabschiedet hast. Meine Uroma ist vor ein paar Jahren auch im stolzen Alter von 90 Jahren gestorben und auch ich hatte mich damals nicht von ihr verabschieden können. Du kannst doch auch jetzt noch mit Deinem Opa reden, er kann Dir zwar nicht antworten, aber mir tut das immer sehr gut, wenn ich mit meiner Oma spreche. Vielleicht hilft es Dir auch...

Ganz liebe Grüße,
Giselle