PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche dringend Tipps...



Maus1966
24.10.2006, 22:54
...zur Abwehr eines verheirateten Mannes. Es ist mir wohl bewusst, dass sich dieses Anliegen ziemlich lächerlich anhört, aber ich bin gerade auf dem besten Weg mich in einen solchen zu verlieben, d.h. meine Gegenwehr beginnt zu erlahmen. Ich kenne ihn seit über 2 Jahren, wir sind uns nur periodisch und zufällig begegnet, anfänglich war auch von seiner Seite kein bis wenig Interesse vorhanden. Vor einem Jahr ungefähr hat sich das geändert, ich hatte damals ein kurzes Gespräch mit ihm über Beziehungen allgemein, vertrat dabei die Meinung, dass die meisten Menschen nicht dafür gemacht wären sich ewig an eine einzige Person zu binden, und man nicht aus fadenscheinigen Gründen zusammen bleiben sollte. Er war begeistert über meine Einstellung, was mich doch etwas erstaunte, da er halt verheiratet ist, und er zeigt seither immer deutlicheres Interesse.

Ich hab´s überhaupt nicht ernst genommen, regelmässig seinen Namen vergessen, ihn immer wieder mal stehen gelassen usw. Das Problem ist, er lässt nicht locker, wird immer direkter. Da ich schon länger alleine bin, und er mir leider auch sehr gut gefällt, fange ich jetzt ernsthaft an das Für und Wider dieser ´Affaire´ abzuwägen. Mir ist sehr wohl bewusst, dass er höchstwahrscheinlich nur auf das Eine aus ist, andererseits frage ich mich auch, warum er es nicht einfach bei einer versucht die leichter zu kriegen ist, nach einem Jahr könnte er es doch so langsam aufgeben, was ist mit seiner Frau, will er vielleicht aus der Ehe raus, usw. usw. usw.

Naja, ihr merkt, von klarem Verstand kann keine Rede mehr sein. Ich muss dazu auch sagen, dass ich vor 6 Jahren mal einen verheirateten Anwärter unverzüglich in die Wüste geschickt habe, weil ich keine Lust auf Geliebtenstatus hatte, und das Ende der Geschichte war, dass er nach 3 Monaten seine Frau verliess, weil es in dieser Ehe tatsächlich nicht mehr lief. Kurz darauf war er neu liiert, und ich bin seither alleine. Dumm gelaufen. Aufgrund dieser Erfahrung bin ich nicht mehr so hundertprozentig überzeugt, dass man als Geliebte nur verlieren kann. Und nach 6 Jahren mit weisser Weste und ohne Beziehung fange ich an zu denken: besser Geliebte als weitere zig Jahre weisse Weste und keine Beziehung. Ich weiss auch, dass es nicht recht ist. Aber ich habe nichts von meinen moralischen Bedenken, gar nichts.

Ach, ich weiss überhaupt nicht, was ich von euch hören will….

LG
Maus

Sad_GAB
24.10.2006, 23:00
Nimm dir einfach gaaanz viel zeit und lies hier.
Lies, wie es anderen ergangen ist.
Lies, wieviel Schmerz und Leid das Ganze mit sich bringt.
Du solltest dir darüber im Klaren sein, was es heisst, Geliebte zu sein (ich war es nicht).
Es gibt Frauen, die sich dazu eignen, ich gehöre nicht dazu.
Es gibt Männer, die ihre Frau wegen ihrer Geliebten verlassen.
Aber das sind die Wenigsten.
Lies dir einfach einiges hier durch.
Vielleicht hilft dir das ja.

GAB

Prijon
24.10.2006, 23:03
1966 ist Dein Baujahr?

Irgendwie liest sich das so, als hättest Du ganz viele Jahre nicht in einer festen Beziehung gelebt?

Woran liegt das?

Grübelt,
Prijon

Maus1966
24.10.2006, 23:27
Hallo Gab, bin schon fleissig am lesen, aber auch hier gibt´s keine klare Linie, was die einen verdammen, finden die anderen fast schon optimal. Aber ich lese noch weiter, vielleicht fällt der Groschen ja noch.

Prijon, ja, Baujahr 1966, seit 6 Jahren bin ich Single, woran es liegt? Es hat viele Gründe, ich verliebe mich nicht so schnell, brauche viel Freiraum, erste Reaktion bei Anbaggereien ist meistens Flucht, auch lerne ich nicht sehr viele neue Menschen kennen, da ich meistens mit einer ganzen Gruppe unterwegs bin.

Prijon
24.10.2006, 23:33
Und jetzt WENIGSTENS eine Affäre?

etwas provokant,

Prijon

Maus1966
24.10.2006, 23:35
So in der Art... aber er gefällt mir ja auch...

Prijon
24.10.2006, 23:50
Findest Du, dass das gut klingt?

Prijon

AmalieStruve
25.10.2006, 01:22
Na dann warte doch ab, bis er sich von seiner Frau getrennt hat.
Und lasse dich dann voll drauf an, ob des Vertrauensbeweises.
Männer sind eines der schwächsten Geschlechter, weisste...

Maus1966
25.10.2006, 08:08
Nee, klingt überhaupt nicht gut, darum habe ich ja eingangs ja auch um Tipps zur Abwehr gebeten. Das war natürlich eher scherzhaft gemeint, ich weiss ja selbst, dass da nur ein klares Nein hilft.
Dass er sich von seiner Frau trennt, und zu mir überläuft, würde ich noch nicht mal wollen (glaub’ ich mal), es ist halt nur so, nach 6 Jahren gar nix hält man sogar irgendwann Liebeskummer für erstrebenswert…

Prijon
25.10.2006, 08:16
Hallo Maus,

hast Du mal darüber nachgedacht, woran das mit den sechs beziehungslosen Jahren liegen könnte? Ob Du aktiv was tun könntest, um das zu ändern?

Du liest Dich wie ein Apfel, der am Baum hängt und gepflückt werden möchte. Egal von wem. Und wenn der dann nur einmal in Dich reinbeißt und Dich wegwirft - auch gut.

Tipp: Selber pflücken.

Prijon

Maus1966
25.10.2006, 08:49
Ganz so schwach und ausnutzbar bin ich nun auch wieder nicht, noch ist ja nichts passiert, und bisher habe ich noch jeden abgewimmelt wo klar war auf was es rausläuft.
Ich habe im Moment vor mich nicht auf ihn einzulassen, das hat weniger mit moralischen Bedenken zu tun, als damit dass ich mich gefühlsmässig nicht verrennen will, um anschliessend wieder Jahre zu brauchen, um für neue Menschen offen zu sein.
Ich hoffe bloss, dass er mir in der nächsten Zeit nicht unter die Augen kommt, diese Entscheidung steht auf sehr wackligen Füssen.
Selber pflücken ist ein guter Tipp, aber es hängt sehr viel Faulobst an den Bäumen, nach 3 oder 4 Missgriffen wird man vorsichtiger. Es gab schon (missglückte) Versuche in diesen 6 Jahren. Wobei diese Sache natürlich wieder ein Missgriff wäre, schon klar.
Aber es ist trotzdem ein echtes Dilemma, es ist eine Entscheidung zwischen einem winzigen Stück vom Kuchen, wenn auch mit bitterem Nachgeschmack, und einem leeren Magen.

Inaktiver User
25.10.2006, 10:02
Hallo Maus,

hast Du mal darüber nachgedacht, woran das mit den sechs beziehungslosen Jahren liegen könnte? Ob Du aktiv was tun könntest, um das zu ändern?

Du liest Dich wie ein Apfel, der am Baum hängt und gepflückt werden möchte. Egal von wem. Und wenn der dann nur einmal in Dich reinbeißt und Dich wegwirft - auch gut.

Tipp: Selber pflücken.

Prijon

Hallo Prijon,
wenn ich Dein Bild anschaue, frage ich mich: Wie soll sie sich als Apfel am Baum, der geplückt werden will selber pflücken?
Du meinst sicherlich ( wie auch Maus es verstanden hat ) sie soll sich selber einen Apfel pflücken... Aber - wie kommt sie von der Position "Apfel am Baum" auf die Position "Ich stehe unter dem Baum und pflück mir einen".

Wie wird aus dem Apfel eine Frau? mal so ganz provokativ :niedergeschmettert:

nathaliethor

Sadness
25.10.2006, 11:19
Maus,

du willst eigentlich eine Beziehung, er wohl eher ein Abenteuer, und darum wirst du als Affäre unglücklich werden...das sollte deine Abwehrkräfte eigentlich mehr als genug stärken.

Und eigentlich weißt du das auch.

chao-tin
25.10.2006, 11:36
Mal ganz nüchtern betrachtet hast Du ihm in diesem Beziehungsgespräch ja schon deine Einstellung mitgeteilt. Und dann hat er nicht mehr locker gelassen. Das schmeichelt zwar und führte wohl auch dazu dass er Dir nicht mehr aus dem Kopf geht....aber...ich denke seine Absicht ist eindeutig. Er ist verheiratet, Du sagst Monogamie ist in Deinen Augen nicht realisierbar, das ideale Opfer für einen Seitensprung. Mach lieber schnell die Augen auf und Dich nicht ünglücklich.
LG

Inaktiver User
25.10.2006, 12:16
Hallo Maus1966,
ganz klar wird die Sache, wenn Du ihm deutliche Fragen stellst und auch auf Antwort drängst. (Immer wieder: Du hast meine Frage noch nicht beantwortet..)
Dir anschaust, wie er versucht auszuweichen, ihm auf den Zahn fühlen, ihm zu nahe kommen.... Wahrscheinlich wird er dann wütend und vor allem wird er versuchen, Dich klein zu machen.
Wird auf Deine Fehler hinweisen und Dich kritisieren.

Dann einfach immer wieder auf die Beantwortung Deiner Fragen drängen, ihn fragen, was er davon hat, Dich klein zu machen, ob er sich dessen bewußt ist, was er da tut. Ob er auch zu hause so mit seiner Frau umgeht. etc.

Wenn Du mal angefangen hast, fallen Dir bestimmt immer mehr solcher Fragen ein. Nüchtern und sachlich. Und! Du beginnst, Dich selbst zu hinterfragen - wie kann es sein, was in mir ist es, das in Erwägung zieht, einen Betrüger und Lügner in mein Leben zu lassen und ihn sogar zum Freund haben möchte... :knatsch:


nathaliethor, die Dir fest die Daumen drückt, dass Du stark bleibst und dies feste glaubt, weil Du die Augen offen hast!

Maus1966
25.10.2006, 13:57
Du sagst Monogamie ist in Deinen Augen nicht realisierbar, das ideale Opfer für einen Seitensprung. Mach lieber schnell die Augen auf und Dich nicht ünglücklich.

Ja, genau das ist es was mir auch im Kopf rumspukt, es geht weniger um mich, als um scheinbar leichte Beute. Wenn er's nur lang genug versucht, wird's schon irgendwann klappen, an der Moral wird's eh nicht scheitern, so wahrscheinlich seine Überlegung.

Und ich werde mir mal ein paar unangenehme Fragen für das nächste Mal überlegen ;-))

LG

Kruemelchen93
25.10.2006, 17:50
Mal ganz nüchtern betrachtet hast Du ihm in diesem Beziehungsgespräch ja schon deine Einstellung mitgeteilt. Und dann hat er nicht mehr locker gelassen. Das schmeichelt zwar und führte wohl auch dazu dass er Dir nicht mehr aus dem Kopf geht....aber...ich denke seine Absicht ist eindeutig. Er ist verheiratet, Du sagst Monogamie ist in Deinen Augen nicht realisierbar, das ideale Opfer für einen Seitensprung. Mach lieber schnell die Augen auf und Dich nicht ünglücklich.
LG

Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Mir ging genau das Gleiche durch den Kopf - chao-tin, Du hast es auf den Punkt gebracht.

Prijon
25.10.2006, 18:04
Hallo Prijon,
wenn ich Dein Bild anschaue, frage ich mich: Wie soll sie sich als Apfel am Baum, der geplückt werden will selber pflücken?
Du meinst sicherlich ( wie auch Maus es verstanden hat ) sie soll sich selber einen Apfel pflücken... Aber - wie kommt sie von der Position "Apfel am Baum" auf die Position "Ich stehe unter dem Baum und pflück mir einen".

Wie wird aus dem Apfel eine Frau? mal so ganz provokativ

Häbääääh. Mein schönes Bild so zu zerfleddern.

Aber Deine Provokation kann ich teilen - deshalb ja meine Frage nach den Gründen für die beziehungslosen Jahre.

Prijon

Inaktiver User
25.10.2006, 22:55
Maus, warum sagst Du ihm nicht einfach klipp und klar, dass Dich eine Affäre nicht interessiert und Du nicht bereit bist, ewig die Geliebte / 2. Geige zu spielen? Dann weiss er von Anfang an, woran er bei Dir ist und wird nicht seine Zeit mit Dir verschwenden, wenn er bewusst nur auf eine Affäre aus ist. Wenn Du Dich trotzdem mit ihm einlassen willst, weil Du meinst, dass er sooooo toll ist und der Mann Deines Lebens sein könnte, könntest Du's tun und dann ein Ultimatum stellen, bis wann er sich entscheiden soll. Trotzdem ist so eine Situation wohl eine schlechte Ausgangslage. In einem anderen Forum schrieben viele 30-40jährige, dass sie ihren Partner über's Internet gefunden hätten, weil ihnen ihr Mr. Right im wirklichen Leben nie über den Weg gelaufen wären. Und mit 30-40 lernt man auch schwer Gleichaltrige in einer Disco oder auf Partys kennen. Viele Menschen sind in diesem Alter gerade in einer festen Beziehung oder gerade aus einer raus und habe die noch nicht verkraftet.

Maus1966
26.10.2006, 09:56
Hallo Espiguette, das habe ich ihm das letzte Mal lang und breit erklärt, ich bin nicht der ONS-Typ und habe auch keine Lust mich zu verrennen, das Resultat war, das er mir seine Handynummer in die Hand drückte, man könne ja mal was trinken gehen. Was mich dann noch mehr verwirrte, weil verheiratete Männer es normalerweise doch vermeiden wollen, dass fremde Frauen mal eben durchklingeln, es könnte ja immer gerade dann passieren, wenn man in der Dusche oder im Keller ist. Naja, aber mittlerweile habe ich auch gelernt, dass Unverfrorenheit keine Grenzen kennt.

Die Option mit den Singlebörsen halte ich mir noch offen, im Moment habe ich so gar keine Lust auf Blind Dates, aber ich hab’s mir vorgenommen falls sich in 1-2 Jahren noch immer nichts getan hat. Dass man in meinem Alter nicht gerade von grosser Auswahl reden kann, unterschreib ich mal blind.

Inaktiver User
26.10.2006, 10:23
Hallo Maus1966,
Dein Ehemann scheint das ganze inzwischen so gut im Griff zu haben, dass er, falls er unter der Dusche steht, sein Handy auf lautlos gestellt hat. Vielleicht hat er ja auch noch andere Obsessionen? Ein Kontrollfreak und Mann mit sehr viel Disziplin bekommt das mühelos hin. Alles kein Problem.

Aber Du solltest Dir mehr Gedanken darum machen, wie es sein kann, dass Du Dir einfach so etwas in die Hand drücken läßt. Wieso bist Du nicht in der Lage, Deine Grenzen deutlich zu machen? Du machst Dir viel mehr Gedanken um ihn, seine Situation zuhause...

In letzter Zeit mal tanzen gewesen? Oder warst Du schon mal bei einem Literaturkreis?

nathaliethor

Maus1966
26.10.2006, 11:59
Hallo
Er hat mich inzwischen ein bisschen weichgekocht, deshalb bin ich auch hier. Um mich virtuell mal in den Hintern treten zu lassen. Ich muss und werde jedoch dagegen ankämpfen. Unter die Leute komme ich öfters, aber es sind halt immer die gleichen Gesichter um mich rum. Ich nehme mir regelmässig vor was anderes zu unternehmen, und auch alleine irgendwo hinzugehen, aber es bleibt immer nur bei den Vorsätzen. Daran sollte ich parallel wohl auch arbeiten.

Maus1966
26.10.2006, 15:54
So, ich bin’s noch mal, bin jetzt endgültig auf den Boden der Tatsachen zurückkehrt, nachdem ich noch ein paar vielsagende Stränge durchgelesen habe. Habe mir auch eine tolle In-den-Wind-Schiess-Rede überlegt, von der ich so begeistert bin, dass ich sie egal wie an den Mann bringen werde. Würde mich schwer wunderen, wenn er daraufhin noch etwas zu kontern hätte.
Anschliessend wollte ich noch sagen, dass mir durchaus aufgefallen, dass ein paar Leute mich zur Selbstreflektion aufgefordert haben, auch wenn ich nicht darauf reagiert habe. Dies aus dem Grunde weil die Analyse bereits abgeschlossen ist, mir ist bewusst, dass ich alle Merkmale einer passiven Beziehungsverweigerin aufzeige, habe ich schon mehrfach vorgehalten bekommen und teilweise auch geglaubt. Aber ob es wirklich der Fall ist ?!? Ich frage mich ob es immer tiefgehende Ursachen haben muss, wenn man sich ständig in die falschen Männer verliebt, kann es nicht einfach nur Pech sein? Oder ein schüchterner Charakter die Ursache sein? Mein ‚Ehemann’ ist der Prototyp des gut aussehenden, charmanten Verführers, ich würde gerne die Frau sehen, die da nicht irgendwann ins Grübeln kommt. Na gut, extreme Moralisten und anderweitig Verliebte mal ausgenommen. Ob man schlussendlich wirklich in die Falle reintappt, hängt meines Erachtens nur an dem dünnen Faden der Vernunft und der Selbstdisziplin.

LG
Maus

Inaktiver User
26.10.2006, 16:03
Hallo Maus,
letztendlich kommt es darauf an, was Dein Leben zum funktionieren bringt. Wenn es Dich glücklich macht daran zu glauben, dass Du halt einfach schüchtern bist und nix dafür kannst und es ok ist, wenn alles so bleibt wie es ist.. - warum nicht. Es ist Dein Leben.

Aber manchmal kommt mensch an den Punkt, wo mensch die Nase voll hat, sich immer wieder im Kreis dreht und alle Erklärungen ausgelutscht sind. Und dann hat man die Möglichkeit, sich das einfach mal anzuschauen. Geht das anderen auch so? Gibt es menschen, die das zu ändern gelernt haben? Kann ich was tun? Will ich wirklich noch ein paar Runden drehen auf genau diesem gleichen Karussel?

nathaliethor

Maus1966
26.10.2006, 16:22
Wenn man denn etwas ändern kann, dann sollte man es tun, das stimmt. Aber manchmal ist das fast nicht zu realisieren. Ich bin anfällig für eine bestimmte Art von Mann, selbstbewusste, charmante halt, zufällig waren es fast immer Windhunde, ihnen wird’s ja auch leicht gemacht, aber ich hätte mich auch verliebt wenn es keine Windhunde gewesen wäre. Ich kriege mich nicht dazu gezwungen mich in den netten, treuen, unauffälligen Bürokollegen zu verlieben. Wie geht das? Das ist mein Problem. Ich kämpfe wirklich dagegen an, Tag für Tag, mache mir selbst Vorwürfe wenn ich wieder mal einen der ruhigen ‚Netten’ abblitzen gelassen habe, und kann mir trotzdem keine Gefühle für diese Art Mann herbeireden. Wie kann man sich umkonditionieren? Bei mir hat die Erkenntnis jedenfalls nicht genützt.

Hilflose Grüsse

Inaktiver User
26.10.2006, 16:30
Hallo Maus,
habe Dir eine PN geschickt.
Grüße
Corinna

Prijon
26.10.2006, 16:34
Anschliessend wollte ich noch sagen, dass mir durchaus aufgefallen, dass ein paar Leute mich zur Selbstreflektion aufgefordert haben, auch wenn ich nicht darauf reagiert habe. Dies aus dem Grunde weil die Analyse bereits abgeschlossen ist, mir ist bewusst, dass ich alle Merkmale einer passiven Beziehungsverweigerin aufzeige, habe ich schon mehrfach vorgehalten bekommen und teilweise auch geglaubt. Aber ob es wirklich der Fall ist ?!? Ich frage mich ob es immer tiefgehende Ursachen haben muss, wenn man sich ständig in die falschen Männer verliebt, kann es nicht einfach nur Pech sein? Oder ein schüchterner Charakter die Ursache sein?

Das klingt sehr anstrengend.

Kannst Du es in Deinem Kopf ein bisschen umpolen? Vielleicht so:

- lange keine Beziehung gehabt
- jetzt das Signal erhalten: Es steht an
- auch gemerkt, wie es NICHT geht
- und jetzt bist Du wieder einen Schritt weiter und offen für neues.

Ich mag das Wort "neufreudig sehr gerne. Sei doch einfach neufreudig auf das Neue, was jetzt vor Dir liegt.

Prijon

Maus1966
26.10.2006, 16:42
Nathaliethor, mache ich, danke für den Tipp.

Prijon, das hast du schön formuliert mit dem anstrengend ;-)
Hatte schon immer einen Hang zum analysieren. Ich werde deine vier Punkte und das Wort 'neufreudig' mal analysieren, nein, ein Witz, aber ich werde sie mir mal zu Herzen nehmen.

LG

MistressWeatherwax
26.10.2006, 17:39
Manchmal, ach was, immer! Es ist immer besser allein zu sein als mit irgendwem.
Du hast dein Muster jetzt erkannt - der charmante Verführer, der dir ganz sicher das Herz brechen wird - und das ist jetzt deine Chance, dein Muster zu durchbrechen. Ich hatte auch eine Zeitlang eine große Schwäche für ach so charmante Arschlöcher (pardon.), die mich schlecht behandelt haben. Dann ist bei mir irgendwann der Knoten geplatzt und ich habe den charmantesten aller Männer geheiratet :smile:
Früher hätte man das ganz krass sexistisch so formuliert "Gentlemen may prefer blondes, but they marry brunettes" - interpretiert so viel wie "Sicher ist es nett, mit blonden Verführern zu spielen, aber heiraten tu ich lieber einen soliden angenehmen Mann, der mich nicht im Regen stehen lässt und mich zu schätzen weiß".
Also frag dich genau, was du willst - Blonde sind okay, Brünette sind es auch. Allerdings solltest du dir vollkommen klar sein, dass du deinen Blonden niemals brünett bekommen wirst.

Maus1966
26.10.2006, 18:01
Also, ich würde den Brünetten mit Handkuss nehmen, wenn ich mich denn in ihn verlieben könnte. Ich war schon mal verheiratet mit einem soliden angenehmen Mann, der mich nicht im Regen stehen liess und mich zu schätzen wußte, aber die grosse Liebe war es nicht. Wie hast du es hinbekommen, dich in einen ganz anderen Typus zu verlieben? Oder hast du bewusst auf die grossen Gefühle verzichtet, als du den Brünetten geheiratet hast?
Die in die ich mich verlieben könnte, müssen nicht zwingend A... sein, sind es nur leider sehr oft, weil dieser Typus (nicht unbedingt schön, aber Witz, Charme, Selbstbewusstsein) es zu einfach bei der Frauenwelt hat.

Inaktiver User
26.10.2006, 20:45
Liebe Maus,

nur weil Du seit 6 Jahren single bist, kannst Du doch nicht soooo verzweifelt sein, um Dich mit einem gebundenen Mann zu begnügen, oder?....warum sich das antun?...:smile:

...schau Dich um, es gibt bestimmt auch freie Männer, Du musst sie nur sehn....:smirksmile:

...jede Frau sollte sich zu schade sein, wissentlich die 2. Geige zu spielen...jede Frau sollte es sich wert sein nicht versteckt zu werden....jede Frau sollte es wert sein neben dem Mann zu sein....

und wenn Du gar keine Beziehung willst....eine unverbindliche Affäre geht auch mit einem ungebundenen Mann....:smirksmile:

Maus1966
26.10.2006, 21:21
Hallo Vergissmynick, witzig, du hast fast Wort für Wort meine In-den-Wind-Schiess-Antwort an den Möchtegernfremdgeher zitiert. Zusätzlich werde ich ihm noch raten es doch mal bei gebundenen Frauen zu versuchen, das würde das Risiko minimieren gestresst oder mit Anforderungen belästigt zu werden.

Nee nee, keine Sorge, ich habe mich wieder gefangen, und werde mich nicht mit ihm einlassen.

LG

MistressWeatherwax
26.10.2006, 21:28
Lieber Himmel, ich habe auf gar nichts verzichtet, schon gar nicht auf die großen Gefühle! Er ist meine große Liebe, ganz kitschig und alles :smile:
Ich bin mir eines Tages darüber klar geworden, was ich will.
Und was ich nicht will.
Dann war ich eine Zeitlang allein und gar nicht unglücklich dabei, und dann kam er.
Die Blonden dieser Welt lassen mich seitdem kalt...
Ich weiß ja, ich bin da ein wenig zu romantisch: Aber warum immer so tun, als gäbe es die große Liebe nicht da draußen irgendwo? Es gibt sie, manchmal ist sie nur nicht so einfach zu finden.

Jalinda
27.10.2006, 12:20
Aber warum immer so tun, als gäbe es die große Liebe nicht da draußen irgendwo? Es gibt sie, manchmal ist sie nur nicht so einfach zu finden.

Da stimme ich Dir zu! Ich hatte hier schonmal geschrieben:
Wenn es drum geht, sich um eine Arbeitsstelle zu bewerben, hören die meisten Leute nicht gleich nach der fünften Absage auf.

Bei der Partnersuche hingegen heißt es bei vielen: "Ich habe keine Lust, in eine Single-Börse zu gehen, das ist mir zu anstrengend" oder: "Ich hab schon fünf getroffen, die waren blöd". Ist doch klar, dass die Partnersuche keinen Spaß macht und lange dauern kann, aber wieso wollen sich viele für einen tollen Partner nicht anstrengen, lohnt sich das nicht?