PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Woran sieht man das der andere



Inaktiver User
23.10.2006, 17:25
Hallo!

Ich wurde mal darauf angesprochen, ob ich von meinem Mann zuviel verlange, oder das was er tut nicht richtig werte.

Woran erkennt man, ob der Partner einen wirklich wieder will und liebt?

Ich habe das Gefühl, er sagt zwar was, aber meint es nicht so. Seine Dinge die er tut sind zuwenig und er motzt im Gegenzug zuviel.

Liegt es nur daran, weil er sich in die Außenrolle gespielt hat? Ich versuche ihn immer wieder in das Familienleben einzubeziehen, doch Kinder sind da hart. Mittlerweile darf er wieder mehr bei beiden, aber am Anfang ging vieles nicht mehr so.

Wir waren 1995 mal kurz getrennt. Ganz am Anfang der Beziehung und da hat er echt gekämpft. Er wollte mich und das spürte ich auch. Jetzt bin ich aber am zweifeln.
Ist es weil er mich belogen und betrogen hat? Oder funktionieren meine feinen Antennen?

Man merkt ja viel im Unterbewußtsein. Dort sprechen wir mit unserem Partner eine ganz intensive Sprache. Deshalb merkte ich wohl schon ganz am Anfang das hier was nicht stimmte, bevor ich von seiner Affäre erfuhr.

Gruß

Fipsi

kaffeesahne
23.10.2006, 20:59
Liebe Fipsi,
kann es sein, das deine Frage sich auf Prijons Einwurf gestern abende bezieht?

Wenn ja: das hat mich auch sehr nachdenklich gemacht.
Ich halte Bauchgefühl und Antennen, die einem sagen, ob etwas stimmt oder "stimmig" ist, für sehr wertvoll.
Es ist für mich eine so starke Richtschnur, das ich dem gar nicht entgegenhandeln könnte, so tun als ob halt.....

Inaktiver User
23.10.2006, 21:27
Hallo!

>kann es sein, das deine Frage sich auf Prijons Einwurf gestern >abende bezieht?
Ja, auch! :)

>Wenn ja: das hat mich auch sehr nachdenklich gemacht.
>Ich halte Bauchgefühl und Antennen, die einem sagen, ob etwas >stimmt oder "stimmig" ist, für sehr wertvoll.
Ich nun auch, weil ich ja unbewußt reagiert habe. Das wurde mir allerdings erst bei der Therapeutin klar. Ich habe gehandelt wie noch nie in den gnazen 9 Jahren und es war so verdammt richtig in dem Moment. mein Mann nahm das leider nicht mehr auf, nur das steht auf einem anderen Blatt.

>Es ist für mich eine so starke Richtschnur, das ich dem gar nicht >entgegenhandeln könnte, so tun als ob halt.....
Ich denke deshalb sehr darüber nach. Irgendwie ist nun hier alles anders. Dazwischen sah es mal kurz besser aus, wie ein kurzes aufbäumen, aber nun.

Ich frage mich halt nur, ob andere auch so empfinden?
Hat noch einer mal ohne das Worte oder Taten vorhanden waren richtig gehandelt? Einfach was getan, was er nun gar nicht mehr so richtig begründen konnte wo das Gefühl herkam , daß das nun gesagt werden muß?

Gruß

Fipsi

kaffeesahne
23.10.2006, 21:51
wieder ich!

liebe Fipsi,

ich denke schon, das ich nen Funken von dem, was Prijon sagen wollte, verstanden habe:
-das nämlich die Gefahr besteht, das sich das Hamsterrad weiterdreht, und sich nichts entwickelt.
-das "Ablehnung", die wir ja in dem Moment ausstrahlen, solange wir etwas nicht als echt empfinden, verdammt daran erinnert, was für den Partner zu der Situation, dem Seitensprung, geführt hat.

stimmt mich nachdenklich, weil ich nicht weis, wie ich aus der Tretmühle herauskäme.

Auf jeden Fall sollte man sich selbst genauso wichtig nehmen wie den Partner, aber ich kann nicht "heile Welt" spielen, wenn sie für mich nicht exististert...

Aber ich bin vieleicht auch ein schlechtes Beispiel, da für mich ein Seitensprung das aus wäre, da meine Grenzen damit weit überschritten würden und meine Basis zerstört sähe...

gedankenvoll
kaffeesahne

Prijon
23.10.2006, 22:03
Hallo Fipsi,

ich finde das auch gut, auf seinen Bauch zu hören. Gerade in der schwierigen Phase, in der Du jetzt steckst.

Allerdings frage ich mich, warum Gefühle dann den Umweg über andere machen müssen, sozusagen. Warum also "ich habe das Gefühl, ER ..."

Mich erinnert das so ein bisschen an die vielen Geschichten, wo Frauen das Gefühl haben, betrogen zu werden und nun nach den Beweisen suchen. Und wenn sie keine finden? Dann fühlen sie sich ja trotzdem unwohl in der Partnerschaft, oder? Ganz unabhängig von dem was er tut oder nicht tut fühlen sie sich nicht wohl. DAS ist das Gefühl, um das es geht, finde ich.

Ich kann Dir nur raten, mit Deinen Gefühlen BEI DIR zu bleiben. Immer abzuklären, wie es DIR geht. Geht es DIR chronisch schlecht in einer Beziehung, spielen DEINE Gefühle nicht mit - dann vergiss sie (die Beziehung), so schwer das auch ist. "Tu nur, was Dir gut tut" - das war ein ganz wichtiger Wunsch, den mir eine gute Freundin mit auf den Weg gab und den ich sehr beherzigt habe. Was gut für mich war.

Dein Mann ist ja nun erst einmal ausgezogen, wenn ich da richtig verstanden habe. Ihr habt einen Termin bei der Eheberatung. Da bewegen sich Dinge. Meinst Du, Du kannst das einfach zulassen? Die nächsten Wochen einfach geschehen lassen?

Ich weiß, dass das sehr, sehr schwer ist. Ich kenne dieses Gefühl dieser emotionalen Achterbahnfahrt. Weiß, wie es ist, wenn die auf dem höchsten Punkt des Loopings plötzlich stehen bleibt und Du hängst da wieder endlos lange mit dem Kopf nach unten. Zum Kotzen ist das. Allerdings habe ich das Gefühl, dass Du da eh durchmusst. Deine Situation, Dein Gefühlsleben wäre auch nach einer Trennung nicht viel anders. Erstmal nicht.

Es grüßt Dich
Prijon

PS: Gerade bei Nathalithor :blumengabe: gefunden und dreist geklaut:

"Niemand, außer Deiner Fähigkeit, zu fühlen, ist Grund für Deine Gefühle."

Das, finde ich, bringt es auf den Punkt.

Inaktiver User
25.10.2006, 14:43
Hallo!

Für mich stand immer fest das ein Seitensprung das aus sein muß.
Das wußte er auch.

Nun kann er und ich es nicht mehr ändern. Das ist mir klar.
Es ist passiert. Wie kommt Ihr mit dem verlassen worden sein zurecht? Ich verdammt schlecht. Denke das er bei Ihr war und ich habe auf ihn gewartet. Ihn vermisst. Das wußte er auch.
Es gab im ganzen Jahr vielleicht 2 Abende wo ich nicht auf ihn gewartet habe. Einfach weil ich ihn sehen wollte, knuddeln..
Wenn er ausgegangen ist, hab ich natürlich schon geschlafen.

Doch ich zweifle auch an ihm was in ihm los war als er da mitten drin steckte. Wie er da reinrutschte ist ja eh schon so ne Sache für sich.

Wie kann man seine Familie weinend zurücklassen und versprechen, daß man dieses mal wirklich nur das Auto zu Ihr bringt und dann heimkommt, weil man ja hier hingehört.
Er sagte so soetwas nur, er brauchte leider 4 Anläufe um von Ihr loszukommen. Kam von sich aus leider nie heim.

Nur war es dann nur ne Flucht? Oder doch die heiße Liebe?
Wenn er nun nicht wirklich kämpfen mag, liebt er sie dann doch noch?
Er wird mir die Wahrheit sagen, oder nicht.

Ich kann doch nichts glauben.

Vor 2 Monaten hat er mich wegen so einen blöden Buch angelogen. Es war nur ein Buch und völlig unwichtig und die Lüge auch nicht groß von Bedeutung. Doch es war ne Lüge und das wurrmt mich alles total.

OK! Ich schaue jetzt mal wieder auf mich:

Kann ich ihm derzeit vertrauen? Nein
Kann ich ihm jetzt gerade verzeihen? Nein
Kann ich ihn für immer gehen lassen? Nein

Hilfe!!!!
Hab ich nur Verlustängste, oder ist es die Liebe in mir, die ihn nicht gehen lassen will?
Jetzt ist er schon seit Montag früh weg, aber ich weiß ja er kommt wieder.

Die Ruhe hier tut mir gut. Ich habe auch gar kein Bedürfniss mich bei ihm zu melden. Ich habe ihm schon alles gesagt. Er weiß was ich denke und fühle.
Er meldet sich nur ganz kurz. 2 SMS von ihm erhalten.

Mein Hausarzt meinte, da hat man manches mal so eine Phase in der man denkt....Arbeiten, schlafen, arbeiten, schlafen.....
Ist das alles? Nein natürlich nicht. Das Leben aht man ja noch drumherum. Freizeitvergnügen. Von mir aus konnte er alle 2 Wochen in die Disco gehen.
Auch anderen Dingen wie LAN, oder tanzen gehen,Kino....
Ich stand ihm nicht im Weg. Ging auch gerne mit ihm zusammen weg. Haben gerne auf der Terasse mit den Nachbarn gesessen.
Er hatte mal vor Jahren so etwas gesagt. Nur was wollte er mehr. Hatte ihn gefragt und mit ihm darüber gesprochen. Es geht ja nun mal nicht anders.
Ich geh auch arbeiten, Kinder, Haushalt, schlafen......
Deshalb bin ich aber nicht unzufrieden.
Mein Mann würde nun sagen Du brauchst ja auch kein Heißluftballon fliegen, Segelflug... Ich sei mit kleinen Dingen glücklich. Ja das bin ich auch.

LG

Fipsi

Prijon
25.10.2006, 18:20
Kann ich ihm derzeit vertrauen? Nein
Kann ich ihm jetzt gerade verzeihen? Nein
Kann ich ihn für immer gehen lassen? Nein


Das widerspircht sich. Oder besser: Das passt nicht zueinander. Ich würde raten: Schau auf Deine Gefühle. Wie entwickeln sie sich? Nimm Dir die Zeit, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Schreibst Du Tagebuch? Das hat mir irre viel geholfen.

Hab ich nur Verlustängste, oder ist es die Liebe in mir, die ihn nicht gehen lassen will?


Wenn man das wüsste... Das war auch meine ganz große Frage. Mir hat eine Freundin geholfen, die verdammt teufliche Fragen stellen konnte. Hast Du so jemanden?


Prijon

Inaktiver User
25.10.2006, 18:31
Hallo!

Ja, ich habe so eine Freundin, aber die ist leider derzeit unerreichbar. :(
Die anderen hören zu und bilden Ohre Meinung, aber solche Fragen zu stellen liegt ahlt nicht jedem.
Wobei ich mein Freundeskreis um nichts in der Welt eintauschen möchte. Sie halten zu mir und sind immer für mich da.
Das gibt mir schon ne Art Sicherheit, ohne die ich bestimmt viel tiefer im Loch stecken würde.
Kannst du mir nicht mal Deine Freundin ausleihen?

Die Therapeutin sehe ich auch erst in ein paar Wochen wieder.
Nun muß der Antrag ersteinmal bei der Kasse und Beihilfe gestellt werden und das dauert dann ja ein wenig.

Ich weiß das ich mich selber wiederspreche und das ist das Problem. Es zerreißt mich innerlich.
Ich möchte einfach mich selber erforschen können. Nur selber geht man immer gedanklich einen ähnlichen Weg.

Ach Mensch!

Heute auch Gespräch im Kindergarten gehabt. Beide Kinder sind tatsächlich negativ aufgefallen. Nichts gravierendes, aber ich hatte noch nie was negatives von beiden gehört. Ich denke sie
verarbeiten noch immer sehr strak. Die Erzieher wissen natürlich über alles hier Bescheid.
Nur das zieht mich schon runter.

LG

Fipsi

schogette
27.10.2006, 17:01
liebe Fipsi,

kann dich soooo gut verstehen

weiß nämlich auch gerade nicht, was meine Gefühle mir sagen
kann nicht mehr vertrauen, im Moment ganz schwer verzeihen, will ihn aber auch nicht verlieren....möchte manchmal einfach nur den Mann zurück, für den ich genug war und der keine Bestätigung von außen brauchte

woher weiß man,das das wirklich die tiefen echten Gefühle in einem selbst sind, die einem "Rat" geben......und nicht gerade ein Gefühlschaos, das am anderen Morgen schon wieder ganz anders aussieht?

Ganz liebe Grüße
schogette

Inaktiver User
27.10.2006, 20:21
Hallo Shogette!

Du sprichst mir aus der Seele!
Ich weiß auch gar nicht was nun immer falsch, oder richtig ist.

Seit 5 Tagen ist mein Mann nun beim Kumpel und wohnt da. Ich melde mich nicht bei ihm. Er hat 3 SMS geschrieben.
Bin ich nun so unwichtig, oder denkt er, ich brauche Zeit für mich?
Wollte ihm heute schon schreiben, aber ne Freundin meint: Das kannste auch mir schicken, denn das weiß er ja schon alles.
Sie hat Recht. Ich lasse es!

Ich habe schon soviel gesprochen, gesagt, getan, aber nichts kommt durch. Wachrütteln. Gibt es kein Knopf und der Alte ist wieder da? Ich weiß ja, das geht nicht, aber wie lange dauert das, oder kommt er nie wieder?

Das ist meine letzte Hoffnung, daß er aufwacht.
Nur wie oft sagte ich mir schon, die letzte Hoffnung? Die letzte Chance, wenn er .... und wieder bekam er ne Chance.

Nein, es war eine Affäre, aber er brachte lange zu lange um sich zu trennen.
Sie war definitiv wichtiger als ich.

Mich belastet es sehr, daß er meinte, er wollte schauen, ob es was besseres gibt!!! Ne Freundin meinte: Was willste das ist sein Grund, aber warum er den Grund hatte sollte er schon sagen können, fügte sie hinzu.Das sagt man ja auch nicht ohne Grund, oder?

Das Kopfkino läuft bei mir auch oft, was hat er alles mit Ihr angestellt.....
Es ist ein Albtraum. Momentan bin ich voller schmerz und sehne ihn nicht herbei. Denke an und bin traurig.

Doch ist es wirklich das Ende? Was denke ich in einer Woche oder nur Stunden später?
Ich bin völlig konfus und finde mich nicht.

Mit geht es nicht, aber ohne auch nicht.
Doch was denkt er???? Möchte er wirklich wieder eine Ehe mit mir führen? Warum kommt dann kaum was gutes von ihm. Nur gemotze. Liegt das an mir? Liebt er die andere vielleicht doch noch und möchte das nicht wahrhaben?
Gedanken über Gedanken.....

Meld Dich aml, wenn Du den Weg rausfindest und vor allem wie es ging.

Den ersten Schritt tu ich am Montag. Ich werde ab Februar wieder ganztags arbeiten gehen. Das wird mir Sicherheit geben, die ich für mich brauche.
Wie ich das alles schaffen werde, wird sich zeigen.

LG

fipsi

Prijon
27.10.2006, 22:49
Hallo Fipsi,

pass ein bisschen auf, bitte. Das ist jetzt eine ganz schwierige Gradwanderung. Er schickt Dir sms - versucht er, mit Dir in Kontakt zu kommen? Das ist sicher so. Was schreibt er denn so? (Wenn Du das sagen magst...)

Ich mag keine sms. Sicher kann man in einer funktionierenden Beziehung mal eben ein "ich liebe Dich" an die Holde schicken _ aber 160 Zeichen sind ein bisschen wenig Kommunikation in einer solchen Krise, finde ich. Außerdem ist sms hin - sms her immer arg hektisch, finde ich.

Kannst Du was anfangen mit dem, was er Dir schickt? Wenn nein: Schreib ihm das doch einfach. Schreib: Das sagt mir jetzt nichts. Und dann "Ich melde mich".

Und dann würde ich richtig altmodisch einen Brief schreiben (keine mail! Spann ihn ruhig ein wenig auf die Folter). Einen Brief, in dem ich VON MIR berichten würde. Schreib da alles rein, was Du hier schreibst: Dass es Dich einerseits ruhiger macht, dass er nict da ist. Dass Du aber auch Angst hast vor der Zukunft. Bleib ganz bei Dir.

Und diesen Brief schickst Du ihm dann mit der guten, alten Schneckenpost und wartest ab, was passiert.

Jetzt GAR NICHT zu reagieren - das könnte bei ihm ja auch als "game over" ankommen. Zu hektisch (sms....) könnte bei ihm auslösen " Siehste - die kommt ja doch schnell wieder".

Prijon

Inaktiver User
28.10.2006, 09:52
Hallo!

Er schreibt nur: Schlaf schön mein ....
Und dann vielleicht noch ein ich liebe Dich. Gab es allerdings nur gestern Abend von ihm.
Den einen Tag gab es einen Bär der einen anderen umarmt. Einen Abend gab es gar nichts.
Kein wie es mir geht. Wie es den Kindern geht.

Briefe habe ich zu Hauf geschrieben. Richtig altmodisch mit Stift und Zettel.
Nochmal ihm einen zu schicken wäre ne Idee. Ich denke drüber nach. Eigentlich weiß er alles.
Habe auch Angst wieder keine Reaktion zu erhalten.
Eventuell denkt er auch, immer wieder dasselbe von Ihr.
Ja, aber meine Gefühle sind jetzt so da und nicht anders und das werde ich nicht abstellen. Geht ja auch nicht.

Gestern gab es nur ne SMS von mir, damit er weiß was die Kinder am WE von ihm denken, warum er nicht kommt.
Dazu noch ein bißchen was ich denke und das ich mir wichtig bin.
Das blöde ist nur, ich werde keine Antwort bekommen. Ich weiß es. Er sagt immer nur es tut mir leid und ich liebe Dich!
Das kann und wird mir nicht reichen. Nicht jetzt und nicht in 10 Jahren.
Der eine Text war dazu sehr passend:Wer dagegen einfach wegschaut und so tut, als wäre nichts gewesen, bereitet den nächsten Seitensprung vor",

Er allerdings wird nach Aussage der Therapeuten wahrscheinlich enttäuscht sein, weil das Thema immer wieder auf den Tisch kommt. Sagen tut er das selber auch nicht. Sie vermutet das nur anhand seiner Raktionen.

Sie meint auch wir sprechen derzeit unterschiedliche Sprachen. Keine vesteht den anderen. Ich bin ja versucht ihn zu verstehen, doch dazu muß ich Fragen stellen können, oder er muß aus sich herauskommen.
Ein: ich bin da so reingerutscht. War auf der Suche nach was besseren, suchte den Kick des verbotenen, Du wirst das nie verstehen, weil Du auch kein Segelfliegen machen würdest., Ich wäre einfach zu vernünftig, andere würden damit auch so weiterleben können, das würde er nie wieder tun, war wie ne Impfung die ein Leben lang hält, ich muß einfach lernen ihm wieder zu vertrauen, ich soll mal langsam abschalten, denn so quäle ich mich nur selber, er hat sich doch für mich entschieden, andere Männer haben auch mal so ein Black out, er war verwirrt im Kopf....bringt mich einfach nicht weiter.
Er muß schon mit mir auf die Ebene gehen, was nicht stimmte in unserer Ehe, was ihn belastet hat, was ich eventuell unbewußt ihm gegenüber rüberbrachte....Oder stimmte etwas nur was mit ihm nicht? Kommt da was aus der Kindheit hoch, was er völlig verdrängt hat? Irgendein Erlebnis das er so gar nicht mehr weiß?

Er weiß ja schon was ich erwarte, was ich brauche, was mir gut tun würde.......
Allerdings war ich in den Momenten immer sehr traurig und habe meine ganze Trauer niedergeschrieben.
Nun ist er nicht im Hause und ich bin ruhiger. Viel ruhiger.
Da könnte ein Brief dann schon etwas anders klingen.

Naja, heute habe ich Ablenkung hier. Hab mir noch 2 Kinder zum schlafen eingeladen. Somit bin ich heute Abend voll beschäftigt! :)
Falle dann müde ins Bett und kann super schlafen.

Nächste Woche mache ich Überstunden, um nicht immer auf ne Antwort oder Reaktion wartend zu sitzen.
Benehm mich ja schon fast wie ein Teenager. Hilfe!

Mal schauen was der Tag so bringen wird.

LG

Fipsi

Babe
28.10.2006, 12:31
Ehrlich gesagt, ich kann Dir gerade nicht so wirklich folgen ....
Du weißt von einer Affäre Deines Mannes, er ist häufig von zu Hause weg (beruflich?) und auf Deine z.B. sms antwortet eher ausweichend bis nicht!?

Korregiere mich bitte, wenn ich was falsch verstanden habe!

Vertrauen kannst Du ihm nicht, verzeihen auch nicht.

Weißt Du denn, was er machen könnte/müsste/sollte-damit Du ihm wieder vertrauen kannst?

Ich bin damals irgendwann zu der Erkenntnis gekommen, er konnte nichts mehr machen- zu oft gelogen, zu oft betrogen.... und dann habe ich auch die Konsequenz gezogen.
Im Nachhinein kamen noch viel mehr Dinge ans Tageslicht und ich war nur noch froh diesen Schritt getan zu haben.

Viel Kraft wünsche ich Dir!

LG
Babe

schogette
28.10.2006, 13:20
Liebe fipsi,

ich wünsche mir auch so oft, ich könnte in seinen Kopf schauen und seine Gedanken lesen, oder eine gute Fee würde mir sagen was ich tun soll, was der richtige Weg ist.
Als er sich letztes Jahr ernsthaft verliebte und ich nach einem Riesenkrach sagte, dann haus doch ab und er ging wirklich, ging es mir auch furchtbar schlecht. Als er dann wieder kam, weil diese Frau gar keine Beziehung zu ihm wollte und mir aber klipp und klar sagte, es wäre zu einem großen Teil der materiellen Seite wegen....man, das tat noch mehr weh, als ich sagen kann. Ich dachte mir dann...gut, ich habe ja anscheinend auch genug Fehler gemacht, versuchen wir dran zu arbeiten.....jetzt ist es über ein Jahr her und immer noch ein auf und ab. Keine Sicherheit, ob er noch hier ist, weil er mich liebt oder nur weil es der bequemere Weg ist, Immerhin sagt dir dein Mann ja noch, das er dich liebt.......ich kann mich nicht erinnern, wann ich das das letzte mal gehört habe, doch einmal sagte er, wir müßten uns ja noch lieben,sonst könnten wir gar nicht mehr zusammenleben.

Ich kann dir so gut nachfühlen, wie es dir im Moment geht. Nicht Fisch, nicht Fleisch, in einer Minute denkt man, so sollte man den Weg weitergehen, in der nächsten Stunde stellt man alles wieder in Frage, am nächsten Tag denkt man, man will den Partner nicht verlieren............immer wenn ich mir vorstelle, ohne ihn zu leben, fallen mir nur die schönen Zeiten ein,die wir hatten. Ist das normal? Geht es dir auch so? Und man wünscht sich immer wieder die Zeit zurück, bevor dieser ganze Mist begann........ich weiß, damit blockiert man sich nur selbst, aber wie zum Henker wird man so stark, wie man es gerne wäre?

Fühl dich gedrückt, ich wünsch dir alles Gute
schogette

Inaktiver User
28.10.2006, 20:28
Hallo Schogette!

Ja, es geht mir genauso.
Am liebsten weg mit ihm. Er handelt nicht. Sagt zwar er liebt mich, aber Anfang des Jahres gab es immer ein ich liebe Dich nicht mehr. Gut er liebt mich, aber warum suchte er dann was besseres? Er gibt auf nichts ne Antwort und sucht auch keine. Das macht mir arg zu schaffen. So ein Kopfkino habe ich natürlich auch. Sehe ihn dann mit Ihr.

Wenn ich was sage , oder schreibe kommt entweder Du mußt mal Ruhe geben, andere leben auch damit, wir drehen uns nur im Kreis.....
Doch ich bekomme keine Antwort was nicht toll an mir war, daß er was besseres suchte und was nun toll sein soll. Ich bin doch noch fast dieselbe. Außer das ich ohne Taschentücher nicht mehr auskommen würde. Hab noch nie soviel geheult.
Oder aber er sagt, schreibt gar nichts. So kommt man ja nicht voran.

Er ist nicht mehr derselbe. Ich liebe den Alten, aber mit dem jetzigen bin ich tounglücklich. Wie kann er nur aufwachen? Habe ihm vorhin auf sein, er liebt mich und deshalb hat er mich ja geheiratet und auch zusammen Kinder hart, aber ganz konkret geantwortet.
Klar wollte ich nicht ne SMS Welle losschlagen, aber das saß mir so quer in dem Moment. Ich dachte ich explodiere bald. Nicht weil er schreibt er liebt mich. Nein, weil er das andere einfach übergeht. Ein ich liebe Dichl löst keine Probleme und wir ahben Probleme, sonst wären wir nicht an diesen Punkt angelangt.
Darauf reagiert er jedoch nicht. Warum auch? Morgen gibt es wieder ein ich liebe Dich.

Mein Kopf weiß schon das er nicht kämpfen wird, daß wir ihm egal sind. Er sagt er liebt mich, aber tut man dann einem Menschen soviel leid an? Hört man dann nicht irgendwann auf und trägt diesen Menschen auf Händen. Steht Rede und ANTWORT?
Ich gab alles als er fortging. Nun ist er noch immer bei seinem Kumpel.( Ich weiß er kommt wieder,aber der Gedanke er würde für immer mich verlassen stimmt mich sofort unendlich traurig.
Mein Herz liebt noch den Alten von ihm. Ich hoffe auch noch immer.

Können Männer leichter abschalten?
Ich denke schon. Mir fällt es verdammt schwerr.

Ja, ich kann nicht ohne, aber auch nicht mit ihm zusammern leben.
Und das wiederspricht sich total und da kann mir auch keiner helfen. Auch das weiß ich.

Habe wohl heute auch so ein Tief, weil ich am Montag meinen Antrag im Amt stellen muß. Vollzeit ab Februar. Ich wollte nicht so schnell meine Kinder solange abgeben müssen. Doch ich bin mir nicht sicher, ob er mein Mann an der Seite bleiben kann. Er möchte doch irgendwie gar nicht, oder ich sehe ihn im falschen Licht.

Nein, er geht nicht immer beruflich auf Tour. Er ist zum Kumpel gezogen, damit ich ihn nicht mehr mit Fragen nerven kann und er mal schaut was er eigentlich möchte. Dachte er wacht auf, wenn er uns vermißt, aber irgendwie scheint er uns nicht wirklich zu vermissen. was dann ja auch eine Konsequenz mit sich zöge.
Das was ich nie wollte.

Ach Mann! Es ist Scheiße. Ich wollte nie das unsere Ehe an so einem tiefen Punkt stehen wird.
Das wollte wohl keiner hier im Forum und doch sind wir alle hier.

Bis später

Vielen Dank ersteinmal fürs lesen

LG

Prijon
29.10.2006, 08:20
Er ist zum Kumpel gezogen, damit ich ihn nicht mehr mit Fragen nerven kann und er mal schaut was er eigentlich möchte. Dachte er wacht auf, wenn er uns vermißt, aber irgendwie scheint er uns nicht wirklich zu vermissen.

Das WEISST Du nich, ob er euch vermisst. Das VERMUTEST Du. Und man ist natürlic geneigt, in solchen Situationen das Allerschlechteste vom Partner anzunehmen.

Seine (relative) Sprachlosigkeit kann 1000 Gründe haben....

Prijon

Inaktiver User
29.10.2006, 09:00
Hallo!

Vielleicht hast Du Recht!
Nur wenn er dann wieder kommt muß er schon mal mit mir über alles reden.

Sagen warum er was besseres wollte.
Ich brauche das wissen einfach, auch wenn mich das erst ganz unglücklich machen wird.

So denke ich aber immer was an mir alles falsch gelaufen ist.
Das ist für mich nicht gut. Das macht mich kaputt.

Bis dann

LG

Fipsi

Prijon
29.10.2006, 09:10
Sagen warum er was besseres wollte.


Hat er das wirklich so gesagt oder hast Du das "nur" so verstanden?

Hat er es im Streit so gesagt oder in genz ruhigen Situationen?

DAS ist ein gewaltiger Stachel. Und den kannst nur DU Dir selber ziehen, glaube ich.

Prijon

sonnenschein07
29.10.2006, 11:06
Hallo fipsi,

es gibt zwei Dinge, die in deinen Postings immer wieder auftauchen: "Er wollte etwas Besseres als mich" (wie Prijon schon anmerkte) und "ich will den alten Ehemann wieder haben".

Nun auch meine Fragen: Hat er gesagt, er habe etwas Besseres gesucht? Und was ist an deinem Mann so anders als vorher? Ist es sein jetziges Verhalten, dass so völlig anders ist oder ist es der Umstand, dass es eine andere Frau gab, der ihn für dich zu Jemand anderem macht?

Was soll er ganz konkret tun, um dir deinen Schmerz zu nehmen? Wie soll er sich verhalten (außer vielleicht: er soll das rückgängig machen, das wollen wir ja alle, geht aber nun mal nicht).

Gruß, Sonne :Sonne:

Inaktiver User
29.10.2006, 12:17
Hallo!

Er hat es gesagt. Klar in einer Situation als wir darüber sprachen. Nein, wir haben uns nicht angeschrien und er hat es nicht zurückgenommen, aber kann mir auch nicht sagen was besser sein müßte.
Er sagt nun einfach das war ein Fehler von ihm. Ich sei ja das Beste!Seine Traumfrau.
Andere Dinge nahm er zurück. Wie ich sei wie ne Mutter und er bräuchte mehr Freiheiten.
Den Floh hatte seine Therapeutin ins Ohr gesetzt und es konnte gerade auch das Freizeithalten sehr gut wiederlegt werden.
Sie war nicht wirklich gut.

Wie soll ich den Stachel ziehen?
Einfach ihn ziehen lassen, damit er was besseres finden kann?
Bei mir selber schauen was ich ändern müßte? Das mache ich schon seit Januar und komme nicht weiter.

Klar habe ich Fehler, aber keine dicken so wie ich finde.

Das Problem ist, ich soll für ihn Verständniß haben, daß durch seine Affäre in ihm was zerbrochen ist. Das er Schuldgefühle hat und das es ihm einfach schlecht geht. Das er über das Thema nicht mehr sprechen möchte, da für ihn alles gesagt wurde.
Das er sich für uns entschieden hat. Er viele Fehler gemacht hat, aber das zutiefst bereut.

Ich soll nicht weinen, ich soll keine Fragen stellen, ich soll einfach ihm wieder vertrauen.......
Ich wäre ja schon krank, wenn ich nur einen Gedanken hege, daß er was neues am laufen haben könnte. ich darf nicht voller Angst sein, wenn er mal nicht daheim ist, wenn ich plötzlich unerwartet vor der Tür stehe.

Ich erwarte das er meine Wünsche erfüllt, die nur einen Klacks für ihn bedeuten. Nur damit er mir zeigt das ich wichtig bin. Ich erwarte das ich in meinem Haus weinen darf, ohne dann einen Spruch zu hören, ich muß nun langsam mal nicht mehr mich selber quälen. Andere würden auch damit weiter leben. Das hört sich dann so an, als ob es für ihn ein kleiner Fehler war und nun ist gut.

Ich möchte das er für die Kinder Verständniß aufbringt.Sie waren durch das alles ne Zeitlang sehr schwierig, aber er reagierte nur mit Härte.

Für mich war/ist es aber der Albtraum.

Warum kann er nicht zur blöden Infa mit mir gehen, wenn ich das gerne möchte? Nein, da meldet er sich freiwillig novh bei der Arbeit an und hat an den ganzen Infa Tagen nur 2 Tage frei. An beiden wurde hier Geburtstag gefeiert. Ich hätte ja gehen können und die Kinder?????Hätte er sie nicht nehmen können?

Nur ein ich liebe Dich und es tut mir leid ist zuwenig.

Wie kann es sein, daß ich fragen muß, auf ner Feier nen Glas Wein trinken zu können. Er bestellte einfach für sich ein Bier und somit stand der Fahrer fest.

Er fragt nicht wie der Elternsprechtag war, wie die U Untersuchhung gelaufen ist.

Er sagt wir heißt ich kaufe immer ein, wenn wir bei den Nachbarn sitzen. Sollte ein Scherz sein und er wisse ja das ich das meiste mache. Ich lache aber nicht darüber.

Klar bin ich nun empfindlich, aber ich bin ja auch noch am suchen was ihn störte an mir an unserer Ehe, an den Kindern, an allem.

Wenn ich ihn frage, ob er mit zur Therapie möchte und er verneint, hat er nicht einfach dann als Überraschung dort zu stehen.

Wenn er zu einer Verabredung mit mir 45 Minuten zu spät kommt, darf er nicht mit mir schimpfen. Nur weil ich es wage zu fragen, wo er denn stecke und das 5 Minuten nach der vereinbarten Zeit.

Wenn ich ihm meine Gefühle, meine Gedanken niederschreibe, erwarte ich eine kurze Reaktion darauf. aber nichts. es kommt nichts, als wenn ich unwichtig bin. Er weiß das alles. Er könnte das hier auch alles lesen, denn ich sage ihm ja alles. Bringt ja nichts, wenn er es nicht weiß und was falsches dann denkt.

Bei der Therapeutin meint er aber er wisse ja nicht was ich denke. hä????
Hat er die Briefe überhaupt gelesen?

Er meint, wenn er im Haushalt was macht und ich abends dann mehr Zeit für mich habe, sei das etwas für mich. Wie oft habe ich ihm gesagt, er soll die Zeit lieber damit verbringen sich Gedanken um uns zu machen. Mir was nettes rüberbringen. Ein gewischter Boden bringt mir gar nichts. Das kittet auch nicht den Riß in mir.

Ach so! Hier schreiben darf ich ja auch nicht, denn dann wird ja alles nur noch schlimmer. Das findet er voll Sche....
Ich bin hier und werde euch noch weiter nerven.

So, das wars mal wieder von mir

lg

fipsi

Inaktiver User
29.10.2006, 13:01
Hallo!

Früher war er super verständnißvoll, ein lieber Vater......

Er sagt selber von sich er ist nicht mehr der Alte.
Nur wo ist der geblieben?

Gruß

Inaktiver User
30.10.2006, 22:00
Hallo!

Kann es das wirklich geben?

Er meldet sich und gibt selbst nach der Ruhe an, daß er die 10 Jahre mit mir ziemlich harmonisch fand und wir uns nicht auseinandergelebt haben.
Er kann sich seine labilität selbst nicht erklären.

Gibt es Menschen die Ihr handeln nicht überdenken?
Wenn ja, wie muß ich mir das vorstellen?
Aber ist es nicht auch denken, wenn man nach was besseren schaut? Das geschieht doch bewußt.
Sie hatte ihn nach der Nr. gefragt, aber er sagt selber er wollte schauen, ob es was besseres gibt.

Gute Nacht

Fipsi

Prijon
30.10.2006, 22:57
Mist,

langes Posting abgestürzt...

Fipsi:

Er sagt selber von sich er ist nicht mehr der Alte.
Nur wo ist der geblieben?



Das wäre ja nun auch schrecklich, wenn das völlig ohne Folgen für ihn geblieben wäre, oder? "Der Alte" - war das der, der Dch betrogen hat? Willst Du DEN tatsächlich wieder?

Ansonsten: Ist mein Eindruck richtig, dass er eine Hand ausgestreckt hat und Du sie mit Hinweis auf Deine Verletzungen ausgeschlagen hast?

Gruß,
Prijon

herbstnebel
31.10.2006, 00:34
hallo fipsi, auch mein posting ging flöten und hatte mir soviel mühe gegeben!

nur so viel: WOZU BRAUCHST DU DIESEN MANN ?

lb
herbstnebel

Inaktiver User
31.10.2006, 12:39
[QUOTE=Prijon]Mist,

l


Das wäre ja nun auch schrecklich, wenn das völlig ohne Folgen für ihn geblieben wäre, oder? "Der Alte" - war das der, der Dch betrogen hat? Willst Du DEN tatsächlich wieder?
Nein, aber den Menschen mit Gefühl und Liebe der er mal war.


Ansonsten: Ist mein Eindruck richtig, dass er eine Hand ausgestreckt hat und Du sie mit Hinweis auf Deine Verletzungen ausgeschlagen hast?
Wann hat er die Hand ausgestreckt?
Er sagt er suchte was besseres und ich sage warum?
Ich möchte aufarbeiten und er schimpft.
Ich weine und er geht, oder schimpft.

Ja, er wollte mit mir kuscheln, aber solange nichts geklärt ist, kann ich das
nicht.

Wo reichte ich ihm nicht?
Was störte in an mir oder allem?

Ist es wirklich so, daß man dazu keinen Grund hat und dann
sagt es war alles super mit unserem Leben zusammen?
Tut man dann dem anderen so weh?

Ist ne Affäre nicht ein Hulferuf hier stimmt was nicht?

Gruß

Fipsi

Inaktiver User
31.10.2006, 12:40
[QUOTE=herbstnebel]hallo fipsi, auch mein posting ging flöten und hatte mir soviel mühe gegeben!

nur so viel: WOZU BRAUCHST DU DIESEN MANN ?

Gute Frage!
Hab ich die Antwort schaffe ich meine Entscheidung!

Danke.

Prijon
31.10.2006, 16:02
Hallo Fipsi,

ganz ehrlich - Du müsstest es irgendwie schaffen, Dich davon

Er sagt er suchte was besseres und ich sage warum?

zu lösen. Es bringt nichts, wenn Du ihm und AUCH DIR das immer und immer wieder um die Ohren haust.

Wann hat er die Hand ausgestreckt?

Vielleicht ja in diesem Moment:

Er meldet sich und gibt selbst nach der Ruhe an, daß er die 10 Jahre mit mir ziemlich harmonisch fand und wir uns nicht auseinandergelebt haben.
Er kann sich seine labilität selbst nicht erklären.

Deine Verletztheit ist total verständlich. Aber kann sie vielleicht dazu führen, dass Du Signale von ihm nicht mehr wahrnehmen kannst oder willst?

Prijon

Inaktiver User
31.10.2006, 17:40
hallo

ganz ehrlich - Du müsstest es irgendwie schaffen, Dich davon

Er sagt er suchte was besseres und ich sage warum?

zu lösen. Es bringt nichts, wenn Du ihm und AUCH DIR das immer und immer wieder um die Ohren haust.

Guter Rat und wie?
Für mich ist die Antwort wichtig. Ich denke das es einen Grund geben muß was besseres zu suchen. Ich kann doch nicht so weiterleben und die Antwort nicht beommen und sagen schön, daß ich nun das Beste für Dich bin.
Wann sucht er dann wieder?
Was war der Auslöser? Der Grund ist das suchen, aber weshalb war er auf der Suche?
Ja, ich gehe Dingen immer auf den Grund.
Manch einer mag darüber wegsehen und sich selber sagen, er liebt mich und alles ist gut.
Ich muß das verstehen können. So kann ich es nicht verstehen.

Ich denke es muß noch einen Kracher geben und den sagt er einfach nicht, weil..... Er mich nicht verletzen möchte?
Ich muß da allerdings durch.

Wann hat er die Hand ausgestreckt?

Vielleicht ja in diesem Moment:

Er meldet sich und gibt selbst nach der Ruhe an, daß er die 10 Jahre mit mir ziemlich harmonisch fand und wir uns nicht auseinandergelebt haben.
Er kann sich seine labilität selbst nicht erklären.

Deine Verletztheit ist total verständlich. Aber kann sie vielleicht dazu führen, dass Du Signale von ihm nicht mehr wahrnehmen kannst oder willst?
Ich wäre froh was positives von ihm zu bekommen.
Ein ich liebe Dich und Du bist das Beste und all die Jahre waren mit Dir harmonisch und nun vergessen wir meinen dummen Fehler geht nicht.
Das ist sein Ding. Ich habe ihm gesagt er müsse handeln.Auf meine Briefe reagieren.
Mich weinen lassen, mich nicht mehr anlügen, nicht motzen.......
Netten Gesten rüberbringen. Auf all das warte ich.

Einiges sage ich ja schon und doch nimmt er die Tipps nicht an und verletzt mich dadurch wieder.

Wie gerne würde ich was positives von ihm sehen. Ehrlich!

Gruß

Fipsi