PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich weiss nicht mehr weiter



ThMann
23.10.2006, 15:37
Hallo zusammen,

ich muss was los werden, da ich mit niemanden darüber reden kann.
Ich bon seit 12 Jahren in einer festen Beziehung. Wir verstehen uns gut,viele Sachen sind eingefahren, sexuell ist die Luft raus.
Manchmal glaube ich, wir sind wie Bruder und Schwester, die sich sehr lieb haben.
Im Mai dieses Jahres habe ich mich sehr heftig in meinen Arbeitskollegen verliebt.
Nach einer Feier haben wir uns geküßt, mehr ist nicht gelaufen. Wir sind hier bei der Arbeit wie 2 Magneten, die sich anziehen, wir können miteinander lachen, haben die gleiche Wellenlänge und er zieht mich körperlich an wie noch nie ein Mann.
Er ist verheiratet und hat 2 Kinder.
Dass die Ehe in der absoluten Krise steckt, wusste ich schon, bevor ich mich in ihn verliebt habe.
Ich wollte mich von ihm entwöhnen, ihm aus dem Weg gehen, aber das hat weder von seiner noch von meiner Seite aus geklappt.
Jetzt hat sich folgende Situation ergeben:
Die Ehe mit seiner Frau steht vor dem Aus, die gemeinsame Wohnung steht zum Verkauf. Seine Frau will aber mit ihm zusammenbleiben, sie weiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.
Unser Verhältnis sieht so aus, dass wir uns ohne Ende Liebes-SMS schreiben, er will eine gemeinsame Zukunft mit mir.
Wir sehen uns 1-2 pro Woche nach der Arbeit, für ein paar Stunden und verbringen die Zeit wie 2 Teenager knutschend und redend in einem Cafe und können uns kaum trennen.
Und hier bei der Abreit zweigen wir uns auch immer Zeit ab, in der wir uns händchen küssen.
Aber ich bekomme immer mehr Skrupel.
Ja, ich bin wahnsinnig verliebt, ich weiss, dass wir perfekt zusammenpassen, ich kann den Gedanken nicht ertragen ihn zu verlieren.
Aber mein Freund, die 12 Jahre mit ihm sind auch nicht spurlos an mir vorrübergegangen, er hat in schweren Zeiten immer zu mir gehalten, ich will ihm nicht weh tun, er liebt mich über alles.
Ich liebe ihn auch, aber mittlerweile mehr wie einen Bruder.
Aber alleine der Gedanke ihm sagen zu müssen, dass ich mich trennen möchte, bricht mir das Herz.
Und natürlich mache ich mir auch folgende Gedanken:
Ich werde mit einem Mann zusammen sein, wo ein zermürbender Scheidungskrieg vorprogrammiert ist, wenn es denn wirklich zu einer Scheidung kommen sollte.
Vielleicht wird er geldmäßig ausgezogen.
Er hat 2 Kinder.
Es wird alles nicht unbelastet sein.
Er kann keine Kinder mehr zeugen, er hat sich sterilisieren lassen.
Ich hätte aber gerne ein Kind mit ihm.
Würde ich das durchstehen?
Würden unsere Gefühle das alles aushalten?
Noch mal zum Verständnis:
Ich bin nicht der Trennungsgrund, höchstens ein Beschleuniger.
Er fordert jetzt auch keine Entscheidung von mir, ihm ist einfach klar, dass wir zuammengehören.
Er wohnt mit seiner Frau ja auch noch in der gemeinsamen Eigentumswohnung.

Ich bin so verwirrt, habe meinen freund nie betrogen, finde sowas bei anderen immer scheiße, aber ich komme nicht mehr gegen meine Gefühle an.
Viele schreiben hier, man soll seine Beziehung überdenken und da wieder Schwung reinbringen.
Wir verstehen uns gut, bis auf den Sex und das ist schon seit 10 Jahren so, dass viel zu wenig läuft und mir mit ihm auch nicht soviel Spass macht.
Was ich mir vom schreiben hier erhoffe?
Egal, ich bin über jede Antwort dankbar.
Vielleicht gehts jemanden ähnlich, vielleicht kann mich jemand gar nicht verstehen.

Danke schon mal

Inaktiver User
23.10.2006, 16:27
Hallo

Du bist nicht alleine,hab ich auch festgetellt.Mir geht es ja auch so und alles was ich hier lese sind gute Ratschläge und sie haben alle ihre Berechtigung.
Aber letztendlich kannst du gegen das Gefühl nur ankämpfen oder es einfach laufen lassen.
Egal was du tust, es tut einfach nur weh,es schmerzt und die Sehnsüchte werden bleiben oder du schaffst es sie zu unterdücken.
Aber helfen kannst nur du dir.Wenn du dich fragst was du eigendlich willst,weil es immer nur um dich geht und wie du glücklich wirst.
Entweder du spielst deine Rolle weiter als Mutter und Ehefrau oder du packst deine Sachen und fängst ein neues Leben an.
Es gibt Menschen die über Jahre ein Doppelleben führen konnten immer mit der Angst erwischt zu werden.
Ich konnte es nicht mich hat es kaputt gemacht.


Ich habe versucht abzuwägen Pro und Contra und habe mich für Contra entschieden.
Aber der Schmerz bleibt kann nur hoffen das es vorüber geht und er irgendwann aufhört.
Ob es die richtige Entscheidung war?
Für die Kinder auf jedenfall und für die trage ich die Verantwortung.
Dabei gehe ich immer von einer guten Ehe aus in der man gegenseitig Respekt hat, wie bei dir und bei mir der Fall ist


Viel Kraft bella

Alashia
23.10.2006, 16:41
Sei mutig, sprich mit ihm, sprich mit Deinem Freund und dann tu das, was Du wirklich willst. Tu es einfach.

Viel Glück,
Alashia

Vanilla2
23.10.2006, 16:49
Hallo,

Du schreibst, dass das Verhältnis seit Mai diesen Jahres geht.
Du hast Dir bislang Deinem Partner gegenüber nichts anmerken lassen und Dein Verhältnis ebensowenig ?! Was sagt Dein Lover dazu, dass seine Frau ihn nicht verlassen will ? Das klingt, als seien die beiden noch gar nicht getrennt, oder hab ich das jetzt falsch verstanden ??

Versuche Dir darüber klar zu werden, was es für Dich und für Deinen Partner bedeuten würde, wenn diese Affaire ans Licht kommt. Leider werden die meisten sich darüber nämlich erst klar, wenn sowas durch Zufall rauskommt und sie dann vor einem großen Scherbenhaufen stehen. Wenn Du hier ein Weilchen mitliest, wirst Du schnell feststellen, dass dann die meisten doch bei ihren langjährigen Partnern bleiben, eben weil man soviele Jahre nicht einfach wegwerfen kann....

Pass gut auf Dich auf.
LG, Vanilla

Ypnowoman2
23.10.2006, 23:40
ThMann
lass dir Zeit und überschätze deinen Hormonrausch nicht. Du weißt warum du dich verliebt hast und im Grunde genommen weißt du auch was du tun könntest, um deine Beziehung zu beleben. Du weißt nur nicht wie. Mit deinem Freund darüber zu reden wäre schon eine gute Ablenkung *g* vielleicht findet er euren Sex auch nicht gerade prickelnd, wer weiß.
Vergleiche nicht eine (fast) sexlose aber gute langjährige Beziehung mit einer Verliebtheit, das wäre unfair. Du bist verliebt, aber liebst du den anderen wirklich? als Mensch, oder als der Prinz der dir gerade das gibt, was dir seit langen fehlt?
Ich bin wirklich kein Moralspostel, ich kann dich mehr verstehen als ich eigentlich möchte, aber eine Frage habe ich an dich: wie schaffst du es, einen Mann zu lieben, der seine Frau hintergeht und in Begriff ist seinen Kinder das Wichtigste, was sie haben, weg zu nehmen, und das... einfach so, ohne dass seine Frau überhaupt eine Ahnung davon hat?!?
Noch zwei Gedanken hab ich:
1) bist du dir überhaupt sicher dass er es ernst meint
2) manchmal lernt man Sachen erst zu schätzen, wenn man sie nicht mehr hat.
Pass auf dass dein Freund nicht dahinter kommt. Und es wird nicht lange dauern, wenn ihr in der Öffentlichkeit knutscht. Nicht gerade die feine Art euren Partner gegenüber, oder? (ja, in dem Punkt bin ich ein Moralapostel, tut mir leid. Wenn, dann wenigstens mit Stil)
Und hast du dir schon Gedanken gemacht wie es weiter geht, falls eure Romanze zu Ende geht und ihr immer noch Arbeitskollegen seid?

Prijon
23.10.2006, 23:48
VÖLLIG OT...

Pass auf, y-woman - noch 10 so Postings und Du wirst Ehrennonne bei den Vinzentinerinnen.

Da würde mir was fehlen!


Und zur Sache:

sexuell ist die Luft raus

Da kann man auch nach 12 Jahren was dran ändern. Aber eher nicht, wenn man wegen einer Affäre den Focus vom Partner abwendet.

Prijon

Inaktiver User
24.10.2006, 01:32
"Ich will meinem Freund nicht weh tun" ist die falsche Einstellung. Ihr seid schon seid 12 Jahren zusammen, habt keine Kinder, bei Euch ist die Luft raus - lohnt es sich, diese Beziehung zu retten? Was sagt Dir Dein Bauchgefühl? Was willst Du?
Die anderen hier sind anderer Meinung; aber ich finde nicht, man soll auf Biegen und Brechen in einer Beziehung bleiben, die man nicht mehr möchte. Vielleicht ist Dein Kollege die Liebe Deines Lebens, Deine Chance, und wenn Du sie nicht ergreifst, wirst Du es Dein Leben lang bereuen? - Vielleicht lässt Du auch Deine jetzige Beziehung sausen um nachher zu merken, dass der andere doch nicht der richtige war bzw. Du kommst nicht damit klar, dass er Deinen Kinderwunsch nicht erfüllen kann. Vielleicht wird der andere der Auslöser für Deine Trennung sein und letzendlich wirst Du mit einem ganz anderen Mann glücklich werden, guten Sex haben und Kinder bekommen ... das alles steht in den Sternen. Aber Du solltest nicht aus Mitleid mit Deinem Freund zusammen bleiben. Das verdient er nicht. Möchtest Du, dass jemand nur aus Mitleid mit Dir zusammen ist?
Mal was anderes, kann man die "Sterilisation" beim Mann nicht rückgängig machen? - Aber wenn er schon 2 Kinder hat, möchte er wohlmöglich kein 3. Das ist bei mir genauso. Damit beschränken sich meine potentiellen zukünftigen Partner nur auf solche, die bereits Kinder haben oder keine wollen. Kinder sind schon ein wichtiges Auswahlkriterium. Wenn Du unbedingt Kinder möchtest und es mit ihm nicht machbar ist, ist diese Beziehung wohl leider zum Scheitern verurteilt.
(Gruss an Prijon: siehst Du - ich mache mir schon Gedanken über meine Zukünftigen!! - im Plural dazu noch...)

Prijon
24.10.2006, 07:59
Hallo ThMann,

eine spannende Frage wäre ja zum Beispiel die: Würdest Du Dich von Deinem Freund trennen wollen, wenn es den anderen nicht gäbe? Hast Du also konkret vor Mai das Gefühl gehabt, dass Du Dich nicht wohl fühlst und dass sich etwas ändern müsste? Hat es Gespräche darüber gegeben?

Dann schreibst Du:

Ja, ich bin wahnsinnig verliebt, ich weiss, dass wir perfekt zusammenpassen, ich kann den Gedanken nicht ertragen ihn zu verlieren.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ein Mann, mit dem Du gelegentlich mal ein paar Stunden verlebst. Mit dem Du bisher weder im Bett warst noch im Urlaub. Desssen Macken Du nicht kennst. Von dem Du überhaupt nicht weißt, wie er sich im Alltag bewährt. Du weißt nicht, ob er die Zahnpastatube zuschraubt und seine Drecksocken in die Wäsche gibt.

Da finde ich Deine Aussage, dass er der perfekte Lebenspartner für Dich ist, gelinde gesagt etwas verwegen (mal abgesehen davon, dass es perfekte Partner in meinen Augen ohnehin nicht gibt)

Es ist schön, auf Wolke 7 zu schweben. Die Gefahr ist, dass Wolke 7 alleine irgendwann nicht ausreicht. Wolke 7 ist keine Beziehunsgbasis.

Wer das außer Acht lässt, der droht bruchzulanden. Du hast ja selber schon eine Menge von Gründen gesammelt, die die Sache schwer machen:

natürlich mache ich mir auch folgende Gedanken:
Ich werde mit einem Mann zusammen sein, wo ein zermürbender Scheidungskrieg vorprogrammiert ist, wenn es denn wirklich zu einer Scheidung kommen sollte.
Vielleicht wird er geldmäßig ausgezogen.
Er hat 2 Kinder.
Es wird alles nicht unbelastet sein.
Er kann keine Kinder mehr zeugen, er hat sich sterilisieren lassen.
Ich hätte aber gerne ein Kind mit ihm.
Würde ich das durchstehen?
Würden unsere Gefühle das alles aushalten?


Du solltest mal im Gebrauchtmann-Forum lesen, wie das so ist in einer Zweitbeziehung. Sehr aufschlussreiche Texte, finde ich.

Unterhaltsfragen, Kinderbesuchswochenenden, Anwaltstermine, Verkauf der Eigentumswohnung, deutliche Einschnitte beim Lebensstandard, Versorgungsausgleich und vor allem der Verzicht auf Erfüllung Deines Kinderwunsches - all das passt nicht gut zu Wolke 7, finde ich.

Ich würde auch mal dringend abfragen, was er denn eigentlich will:

Die Ehe mit seiner Frau steht vor dem Aus, die gemeinsame Wohnung steht zum Verkauf. Seine Frau will aber mit ihm zusammenbleiben, sie weiss nichts von seinen Gefühlen zu mir.


Bist Du sicher, dass er sich wirklich trennen will? Bist Du sicher, dass er das seiner Frau tatsächlich so gesagt hat? Und wenn das so ist: Warum ist dann die Mitteilung seiner Frau, sie wolle weiter mit ihm zusammenleben, relevant? Die kann wollen, was sie will, wenn er das nicht will. Dann geht er nämlich.

Kann es denn sein, dass diese Verliebtheit für Deinen Freund so eine Art "Alltagsflucht" ist? Alles prima, weil rosarot verpackt? Jetzt kein Grund mehr zum Handeln?

Kann ich mir gut vorstellen.

Pass auf Dich auf!
Prijon

ThMann
24.10.2006, 08:14
Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ich und mein freund haben natürlich schon mehrmals und immer wieder über unsere sexuelle Situation gesprochen, ihm würde es reichen, wenn es einfach öfters wäre, bei mir sprühen keine Funken mehr und darum hab ich so selten Lust.
Und wie man das beleben soll, da bin ich ratlos. Und da denke ich mir, ich hab auch nur ein Leben und so soll ich immer weiter machen?

Nein, ich kann bei meiner Affäre noch nicht von Liebe sprechen, aber ich bin bis über beide Ohren verliebt, ich kann an nichts anderes mehr denken.
Ja, und ihr habt Recht, ich weiss letztendlich nicht was auf michzukommt, vielleicht stehe ich dann ohne alles da, das ist meine Angst und letztendlich sehr feige.
Aber genauso könnte es sein, dass aus dieser Verliebheit die große Liebe wird, in unseren Gesprächen stellen wir immer mehr Gemeinsamkeiten fest etc.

Er hat seine Frau, sie sind seit 16 Jahren verheirater, auch noch nie betrogen. Es läuft seit ca. 7 Jahren steil abwärts, aus den unterschiedlichsten Gründen.
Die Differenzen sind jetzt für ihn nicht mehr zu überwinden, so lange ausgehalten hat er ja wegen der Kinder und weil er auch nicht der Typ ist, der alles wegwirft.
Sie wohnen noch in einer Wohnung, weil es eine Eigentumswohnung ist, deren Verkauf jetzt abgewickelt werden soll und wie es dann weitergeht?
Ich denke, dass es seiner Frau nicht klar ist, dass er ernst macht.
Natürlich kann er mir viel erzählen, das ist schon klar.
Aber ich dränge ja auf gar nichts, rede nicht gegen seine Ehe, ganz im Gegenteil.

Was mich in meinen Gedanken stört, ist, dass ich also mit einem Mann zusammen sein würde, der ja aufgrund der Kinder nie mit seiner Frau abschließen kann, es wäre immer Kontakt da. Kann ich das? Ich weiss es nicht, ich war noch nie in so einer Situation.
Oder sie trennen sich räumlich, vielleicht finden sie nach einer gewissen Zeit doch zueinander zurück?
Diese Garantie kann mir niemand geben.

Nein, mein freund merkt mir nichts an.
Ja, ich bin ruhiger, in mir zurückgezogen, aber er ist beruflich so eingespannt, dass ihm das nicht so sehr auffällt und wenn, erfinde ich eine Ausrede.

Nein, ich will nichts überstürzen und dadurch, dass wir ja keine Gelegenheit haben, haben wir auch noch nicht miteinander geschlafen.
Obwohl, ich möchte nichts lieber als das, aber wir halten uns zurück.

Mir ist klar, dass wenn das rauskommen würde, meine Beziehung zu meinem Freund unwiderruflich kaputt wäre, das könnte er nicht verzeihen, was ich auch verstehe. Könnte ich umgekehr nämlich auch nicht.

Niemand kann mir hier die Lösung abnehmen , das ist mir klar, aber die unterschiedlichen Sichtweisen und Meinungen helfen mir.

Prijon
24.10.2006, 08:28
Natürlich kann er mir viel erzählen, das ist schon klar.


Eben.

Frauen, die deutlich mehr von der Materie verstehen als ich (weil sie mal Geliebte waren) pflegen oft zu empfehlen: Schick ihn weg. Wiederkommen kann er, wenn er sich getrennt hat.
Wäre ja vielleicht eine Lösung, oder?

Seit Mai geht das schon so und ihr habt noch keine Gelegenheit gefunden, miteinander ins Bett zu gehen? Glaube ich nicht. Ich glaube, da hält Euch irgendetwas in Euch selbst zurück. Wäre vielleicht auch ein Anschauen wert.

Und:
bei mir sprühen keine Funken mehr

Das ist ja auch schwer nach zehn Jahren. Auch das würde ich mir dringend mal genauer anschauen. Wäre ja doof, wenn Du jetzt wegen fehlender Funken wer weiß was alles anstellst und dann in zehn Jahren wieder an dem gleichen Punkt stehst, oder?

Prijon

Ypnowoman2
24.10.2006, 09:20
Prijon
ich bin überzeugt, wenn ich mir Mühe gebe, finde ich einen Nonnen- in der Nähe eines Kapuzzinerklosters. Ich buche für dich mit, ok?

ThMann
ich hatte einen Lover, 3 Jahre lang. Es passte so gut wie alles, wäre ich nicht verheiratet gewesen und er auch hätte ich ihm einen Antrag gemacht. Und ich blieb davon überzeugt, bis wir nicht anfingen über alltägliches zu reden.... als er mir erzählte, er hätte sich a) ein neues Motorrad für sich gekauft und b) einen gebrauchten E-Herd für seine Frau "günstig" (bei dem Wort glitzerten seine Augen und meine Frau soll schon sparsam sein blabla *würg*) erworben, fing ich an zu überlegen und besser zuzuhören ... und war sehr froh, mit meinem Mann verheiratet zu sein *g*
Du sagst, deinem Freund würde mehr Häufigkeit genügen, bei dir fehlen die Funken - ich interpretiere das als pure Langeweile. Schau dir mal in Internet um und suche nach erotische Spiele (ich erinnere mich nicht an der richtigen Bezeichnung, das findest du aber raus, sicher). Es gibt einiges auf den Markt. Stichwort Phantasms, zum Beispiel.

ThMann
25.10.2006, 09:53
@ Prijon


Also, ja, auch vor Mai war ich natürlich nicht besonders glücklich in meiner Beziehung, habe dem aber nicht so eine Bedeutung gegeben, da es in meinem Freundeskreis in langjährigen Beziehungen auch nicht anders ist.
Wenn wir uns gestritten haben, hatte ich manchmal schon keinen Nerv mehr überhaupt noch zu diskutieren (sehr ungewöhnlich für mich) und hab manchmal echt gedacht, ich würde gerne wieder alleine wohnen.
Die Bereitschaft sich zu verlieben war schon da.


Richtig, wir waren noch nie im Urlaub, ich kenne seine Macken nicht.
Aber: Wenn man eine neue Beziehnung eingeht, kennt man die doch nie und geht doch immer davon aus, dass das DER Traummann ist.
Schwebt auf Wolke 7 und baut darauf, wenn alles klappt, eine Beziehung auf.
Verstehst du wie ich das meine.


Ja, die Geschichten im Forum "der gebrauchte Mann" schrecken mich auch ab.
Mir kommt es vor, dass man in meinem Alter (37) eben nicht mehr neue Beziehungen eingehen kann, in der es keine Kinder , Ehefrauen etc. gibt.


ER Hat MIR gesagt, dass er zu seiner Frau gesagt hat, dass er sie nicht mehr liebt und sich trennen will.
Dass er mich aus dem Spiel lässt, finde ich in Ordnung, denn ich bin nicht der Trennungsgrund.
Und er hat Angst, dass sie alles über die Kinder austragen wird, wenn sie das mit mir wüsste. Und warum sie unnötig verletzen, es hat mit der Sache nichts zu tun.
Die Mitteilung, dass seine Frau weiter mit ihm zuammensein will(das ändert sich bei ihr täglich) hat er mir nur so erzählt, ohne Bedeutung, weil wir uns alles erzählen.

Was meinst du zu meinen Antworten?

Elch
25.10.2006, 13:01
Was ich an solchen Geschichten immer richtig mies finde, ist, dass offen überlegt wird, ob und welche Zukunft (mit oder ohne Kinder, finanziell etc.) man mit dem Neuen hat - und der "Alte" weiß noch ÜBERHAUPT nichts! Und sollte man, nach Abschluss der Pro-und-Contra-Liste zum Schluss kommen, dass es doch zu riskant wäre oder sollte sich der andere Geliebte doch nicht trauen, bleibt man einfach daheim. Auf der Couch. Mit dem Alten. Gelangweilt. Aber wenigstens abgesichert - in einer Beziehung, die man aufgegeben hätte, wenn der Andere gewollt hätte, wenn es keine Kinder oder mehr Geld oder sonstwas gegeben hätte.

Wenn du deinen Partner verlassen willst, weil du nicht glücklich (genug) mit ihm bist, dann geh doch.
Und schau danach, wer dein nächster fester Partner wird.
Oder sei ehrlich deinem Partner gegenüber, den du ja mal geliebt hast, und sag ihm, was grad vorgeht.

Aber bei ihm als zweite Wahl zu bleiben, wenn das Neue nichts wird, ist armselig.
Da bist du aber nicht die einzige, es ist leider sehr üblich.

ThMann
25.10.2006, 13:25
Hallo Elch,

ja, es ist armselig und feige, davon mache ich mich nicht frei.
Aber ich bleibe nicht, um abgesichert zu sein, ich bin finanziell unabhängig und muss wegen nichts bleiben.
Also könnte ich mich auf eine ehrliche Art und Weise entscheiden.

Wenn ich bleibe, wird es nicht die zweite Wahl sein und das ist mein Dilemma. Ist es normal sich in einer festen Beziehung total zu verlieben?
Nimmt man dieses Gefühl ernst, hakt man es als Schwärmerei, die die Hormone ankurbeln, ab?
Wenn ich es darauf anlegen würde, hätte ich mit ihm schon ins Bett gehen können.
Das habe ich bislang nicht getan, aber für meine Gedanken kann ich nichts, es macht mir selber alles Angst.

Maria1
25.10.2006, 13:32
Bin der Meinung, dass man erst eine Beziehung abschließen sollte, bevor man sich in die nächste hängt. Das sollte man für sich selber und für den Ex-Partner tun, denn schließlich waren die Beweggründe einmal zusammen gewesen zu sein ganz andere und genau aus diesem Grund sollte man fair und ehrlich sein!:schild genau:

Leider scheint es gesellschaftsfähig geworden zu sein, dass man in der heutigen Zeit nicht mehr ehrlich und aufrichtig mit seinen Mitmenschen umgeht!

@ThMann
Ich finde es persönlich eine große S.. was dein Arbeitskollege und du seit Mai abzieht!
Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie es wäre wenn du in der Situation wie seine Noch-Frau (und mit großer Sicherheit bleibt sie seine Frau!) stecken würdest und du irgend wann mal von einer Affäre deines Mannes/Freundes erfahren würdest? Das wäre mit Sicherheit sehr unangenehm und schmerzlich für dich!
Wenn man es ganz realistisch betrachtet, ist dein Arbeitskollege doch froh, dass er jemand zum Zeitvertreib gefunden hat. Denn da braucht er sich keine Gedanken über seine Familienverhältnisse u. die damit verbundenen Probleme machen, sondern amüsiert sich mit dir und hat so die super Ablenkung von seiner Familie!
Frage dich doch mal, was seine Kinder in der Zeit machen, wo ihr irgend wo knutschend sitzt?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dieser Mann wirklich von seiner Frau trennen wird u. mit dieser zusammen sein wird. Sorry, aber wenn er so fühlen würde wie du, dann hätte er schon längst mal ein Wochende frei gemacht u. wäre mit dir irgend wo hingefahren.
Bist du dir sicher, dass er es ernst meint mit euch beiden und dich nicht als Überbrückungshilfe benutzt? :wie?: :wie?:

Noch ein Rat von mir, lass dir Finger von deinem Arbeitskollegen und schau erst einmal, dass du das mit deinem Freund geklärt bekommst, denn ihm gegenüber verhälst du dich sehr mies. Falls du zu dem Ergebnis kommst, nein es geht nicht mehr mit euch, dann zieh einen Schlussstrich, aber geh mit dem armen Kerl vernünftig um!

Echtefuffzig
25.10.2006, 13:54
Da kann man auch nach 12 Jahren was dran ändern. Aber eher nicht, wenn man wegen einer Affäre den Focus vom Partner abwendet.

Prijon

Stimmt.
Wenn man den anderen WIRKLICH liebt, findet sich ein Weg, um das Liebesleben etwas aufzupeppen :freches grinsen:

Sex ist zwar ein nicht völlig unwichtiger Faktor einer Beziehung aber eben nur EIN Aspekt.

Außerdem: Der Hormonrausch geht früher oder später vorbei. WAS dann?

Gibt es genug gemeinsame Interessen, Hobbies etc. die die Beziehung lebendig halten oder war nur Sex der KICK?

Keine richtige Basis für eine Beziehung, meine ich.

Dann die Probleme, die noch kommen: Der Mann wird geschieden, hat Kinder, eine Ex-Frau.

Hast Du ein realistisches Bild, wie Deine Wochenenden dann aussehen könnten?

Nix wilde Liebesspiele bis Mittags im Bett - nee, die Kinder von Ihm kommen zu Besuch und wollen bekocht, beschäftigt werden. DU musst Dich also auch KÜMMERN.

Und eine Ex-Frau kann einem Mann das Leben zur Hölle machen, wenn sie ihm z. B. den Kontakt zu seinen Kindern erschwert, verweigert, DICH bei den Kindern schlechtmacht etc. dann die Streitereien um Unterhalt und so weiter und so weiter.

Nur mal als Beispiele...

Willst Du Dir das wirklich antun?

Gruß

Echtefuffzig

Prijon
25.10.2006, 18:28
So,

nun mal jenseits der Moralkeule...

Was meinst du zu meinen Antworten?

Zum einen meine ich, dass die schlauen Frauen, die mal Geliebte waren, Recht haben. Schick ihn weg. Er kann sich wieder melden, wenn er SEINE Situation geklärt hat.

Das ist die eine Baustelle. Die andere ist die Beziehung zu Deinem Freund. Das ist DEINE. Versuche, die zu klären. Geht da noch was? Hat die Potenzial? So Fragen, die ich mir an Deiner Stelle stellen würde, sind:

- ihr seid so lange zusammen - warum eigentlich noch nicht verheiratet?
- was ist denn mit dem Kinderwunsch? Wird es nicht Zeit dafür?
- was tut ihr (beide!) für Eure Leidenschaft? Was könntet ihr vielleicht besser machen?

Sowas halt.

Prijon

ThMann
30.11.2006, 09:45
So, nachdem ich viele Antworten bekommen habe, die mich alle zum nachdenken angeregt haben, möchte ich euch den aktuellsten Stand erzählen:
Ich ziehe nächste Woche in eine eigene Wohnung, alle Gespräche mit meinem Freund haben uns nicht weitergebracht und endeten immer nur in gegenseitigen Vorwürfen oder Schweigen.
Ich habe heir ja mehrmals geschrieben, dass eines unserer größten Probleme die Leidenschaft, der Sex ist.
Ich hätte vielleicht genauer sein müssen:
Wir hatten sage und schreibe 3 Jahre lang keinen Sex und da bin ich einfach der Meinung, dass ich mit 37 zu jung für einen Nonnen-Dasein bin und es hat mich auch sehr verletzt. Und davor war es nun auch nicht gerade häufig, ich sag mal 1-2 im Jahr.
Selbst im Urlaub ist nie was gelaufen, man konnte es also auch nicht mit Arbeitsstress entschuldigen.
Richtig gesprochen haben wir darüber nie, nichts daran geändert, da wir im Alltag gut funktioniert haben. Aber dass ich mich so verknallt habe, da habe ich eben doch gemerkt, wie sehr mir was fehlt und ich war an einem Punkt, an dem ich nicht wusste, ob ich das noch mit meinem Freund will. Es war einfach zu lange nichts, eben wie Bruder und Schwester.
Dazu kamen noch 2 andere gravierende Probleme bzw. womit ich in unsere Beziehung ein Problem hatte und wenn man über Jahre alles unter den Teppich kehrt, ist es meiner Meinung fast unmöglich einen neuen Anfang zu finden.
Zumal ich mir echt verarscht vorkomme, wenn mein "Freund" jetzt, wo ich ich ausziehe, ständig vom Sex labert und amliebsten mit mir ins Bett steigen würde. Hallo????
Erst wieder interessant weil auf Absprung?

Mein Arbeitskollege ist übrigens auch ausgezogen.
Ja, vielleicht er meine neue Liebe, ich weiss es nicht.
Aber ich will mich jetzt ausprobieren.

Prijon, du hast gefragt warum wir z.B. nicht verheiratet sind und keine Kinder haben.
Wie sollte ich ohne Sex Kinder bekommen?
Heirat war nie ein Thema, vielleicht weil wir im tiefsten Inneren, auch wenn wir es nicht wahrhaben wollten, gemerkt haben, dass da gewaltig was schief läuft.

Und dennoch bin ich immer noch hin und hergerissen.
Ich mag meinen "Freund", auf eine Art und Weise liebe ich ihn auch, ich will dass es ihm immer gut geht, ich werde ihn vermissen, wenn er sich unbeobachtet fühlt und ich ihn ansehe, könnte ich heulen.

Echtefuffzig
30.11.2006, 10:06
Also Du hast ERST gemerkt, dass Dir der Sex fehlte, als Du Dich in Deinen Kollegen verknallt hast?

Und anscheinend die ganze Zeit vorher nicht? Drei Jahre ohne jeglichen Sex sind eine Zeit, in der man schon mal darüber nachdenken könnte, was wohl schiefgelaufen sein könnte mit der eigenen Beziehung - meinst Du nicht?

Ich kann Dir nichts raten - nur soviel:

Ein geschiedener Mann mit zwei Kindern und einer Ex-Frau (die übrigens IMMER präsent sein wird wegen der gemeinsamen Kinder in Eurer Beziehung!) sind nicht gerade das, was eine glückliche Zukunftspersepektive verspricht.

Sicher, es gibt immer Fälle und jeder kennt Geschichten, in denen das Ganze SCHEINBAR wunderbar funktioniert.

Aber frage Dich doch einmal, was DICH solange in Deiner alten Beziehung gehalten hat?
Du warst sogar ganz ohne Sex glücklich und zufrieden, wie es den Anschein hatte. Ihr habt Euch wunderbar verstanden, wie Du selbst erzählst.

WAS willst Du also mit DEINEM Leben anfangen. Kläre das erst einmal für DICH, bevor Du Dich in diese Geschichte mit dem Kollegen verrennst!

Der Mann hat anscheinend kein Problem, von einer Beziehung in die andere zu fallen?

DAS würde mich zumindest misstrauisch machen. Kann ER nicht allein sein? Wieso bist DU auf einmal die "Frau seiner Träume"?

Woher weißt Du, dass IHR perfekt zusammen passt? Ihr hattet keinen Alltag zusammen, Du KENNST ihn also überhaupt nicht richtig.

Das kann ein böses Erwachen geben...sei wachsam und höre ich Dich hinein.

Good luck!

Gruß

Echtefuffzig

starshine
30.11.2006, 10:48
Man muss immer für sich ausmachen, was man möchte.
Möchte man Leidenschaft oder eine stabile Beziehung, das Ungewisse oder die Sicherheit?
In diesen Fällen hast du die Wahl zwischen den Beiden.
Das Ausziehen war denke ich doch eine gute Entscheidung. Somit kannst du Abstand von BEIDEN gewinnen und nachdenken und dich eventuell entscheiden.
Bleibst du bei deinem Freund, so hast du die letzten 12 Jahre nicht über den Haufen geworfen,du hast etwas Vertrautes und sicheres. Vielleicht war dein Auszug jetzt ein Signal für ihn etwas ändern zu müssen.Vielleicht hat er vorher einfach nicht das Bedürfnis gehabt irgendetwas zu unternehmen, weil er dachte, das sei dir Recht so. Wenn da sexuell nichts ging, lag das sicher nicht nur an ihm. Man ist immer zu zweit. Jetzt überlege einmal der Sex würde wieder klappen. Es könnten wieder die Funken sprühen, weil dein Freund gemerkt hat, dass die Situation für dich so unerträglich war. Könntest du dir dann einen erneuten Versuch vorstellen?
Jetzt nehmen wir mal deinen Lover unter die Lupe.
Eure Liebelei geht jetzt gut ein halbes Jahr. Und es ist die absolute Leidenschaft. Aber trotzdem kennst du ihn nicht gut genug, um zu wissen ob es MR. Right ist. Du hattest noch gar keinen Sex mit ihm, du weißt gar nicht wie das mit ihm wäre.
Stell dir mal vor er hätte ganz ganz andere Vorstellungen als du in dieser Richtung. Und dann muss man noch alles andere berücksichtigen: Rosenkrieg, eine präsente Ex-Frau, die Kinder am Wochenende und immer der Buhmann sein, weil man die Geliebte ist...und du weißt noch gar nicht hundertrprozentig sicher ob er die Scheidung wirklich einreicht.Was wenn nicht?Dann stehst du ganz allein da und müsstest sehr wahrscheinlich deine Arbeitsstelle wechseln, weil ich mir das kompliziert vorstelle, mit einem Ex-Lover reibungslos zusammen zu arbeiten.
Überlege dir gut was du tust. Aus Mitleid mit deinem Freund zusammen bleiben . . . nein das geht nicht, das hat er sicher nicht verdient.
Jetzt lebe erst einmal einige Zeit alleine und schau was sich tut.
Vielleicht brauchst du auch etwas ganz ganz ganz neues, nicht den einen und nicht den anderen..

ThMann
30.11.2006, 11:58
Nein, das habe ich auch nicht gemeint, dass es nur die Schuld von meinem Freund war, dass nichts gelaufen ist, ganz klar, dass immer zwie dazu gehören.
Wir beide haben das verdrängt.
Nicht daran gearbeitet und waren nicht in der Lage zu reden.
Natürlich hab es vorher gewusst, dass ich es vermisse, nicht erst als ich mich verliebt habe, da ist mir erst bewusst egworden wie sehr.
Und in den drei Jahren hab ich oft darüber nachgedacht.

Nein, ich will mich nicht auf meinen Arbeitskollegen versteifen, nicht in die nächste Beziehung wechseln.
Aber seine Geliebte wäre ich nicht, seine Frau weiss von mir, er hat nichts verheimlicht.
Natürlich weiss ich nicht, ob er wirklich Mr. Right ist, aber von wem weiss man das denn?
Hab ich bei meinem Freund auch nicht gewusst.
Am Anfang einer Beziehung denkt man doch immer, dass ist "ER", sonst wäre man ja nicht verknallt und das bin ich.
Ich will einen klaren Kopf bekommen und das kann ich nicht in unserer gemeinamen Wohnung, wir kommen auf keinen Nenner und ich will nicht weiter lügen.
Und nicht wegen Sicherheit bleiben. Das reicht mir nicht.

Für mich gibt es 4 Möglichkeiten:
alleine blieben
einen neuen Anfang mit meinem Freund (dann parallel mit Paartherapie)
eine neue Beziehung mit meinem Arbeitskollegen
ein ganz anderer Mann

Wann eine der 4 Möglichkeiten sein wird, steht in den Sternen.

joy38
30.11.2006, 13:21
Also zunächst mal bin auch ich hin und hergerissen zwischen Abscheu und Verständnis.
Sich in einen anderen Menschen zu verlieben ist möglich, auch wenn man sich in einer festen Beziehung befindet. Davon kann sich niemand freisprechen.
Sich in den ersten Tagen nicht sicher zu sein ob und wie man nun richtig handelt ist auch verständlich. Da spielt das Herz verrückt und alles dreht sich.

Aber seit Monaten ein doppeltes Spiel zu spielen, zu lügen und seinem Freund etwas vorzumachen, das ist feige und abscheulich.
So sehr ich auch für deine Situation Verständnis habe, so sehr ich Deine Gefühle für den neuen Mann nachvollziehen kann, so sehr verabscheue ich Deinen Umgang mit Deinem Partner.
Auch wenn Du das in Ansätzen auch so siehst, so ist mir das einfach noch zu wenig. Du hast vllt. ein schlechtes Gewissen, was Dich aber nicht davon abhält Deinen Freund, ohne dass er es weiß, auf eine ganz perfide Art und Weise zu verletzen.
Du bist alt genug um zu begreifen, jedenfalls wenn Du darüber nachdenkst, was Du da letztendlich anrichtest.

Du hast eine Verantwortung und der wirst Du nicht gerecht. Warum gibst Du Dir nicht einfach einen Ruck und erzählst ihm die ganze Geschichte. Sag ihm die Wahrheit ohne Dich in Einzelheiten zu verstricken, damit Du ihm nicht mehr weh tun mußt als es notwendig ist.

Ich bin mir sicher, danach wird Dein Leben eine Richtung nehmen, die endlich wieder mehr Klarheit verspricht. Vllt. nicht ohne Schmerzen und nicht ohne Auseinandersetzungen, aber die sind im Leben nunmal unausweichlich.

Sandra71
01.12.2006, 08:57
Frauen, die deutlich mehr von der Materie verstehen als ich (weil sie mal Geliebte waren) pflegen oft zu empfehlen: Schick ihn weg. Wiederkommen kann er, wenn er sich getrennt hat.
Wäre ja vielleicht eine Lösung, oder?


Unter dem Hintergrund, dass sie selber noch in einer Beziehung steckt, fände ich eine solche "Forderung" schlichtweg absurd.