PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kosten Tiefgarage / Stellplatz



Inaktiver User
15.08.2013, 17:21
Ich arbeite in der Innenstadt.
Problem hier: Keine Parkplätze für Langzeit/Dauerparker.... fast ausschließlich Kurzzeitplätze (max. 2 Stunden) mit Parkschein - und auf jedes Auto kommen hier gefühlte zwei städtische Bedienstete, die Parker ohne Ticket aufschreiben.
Überlege daher grad, mir evtl. einen Tiefgaragenstellplatz hier zu gönnen - ist allerdings reichlich teuer (zwischen 50 und 80 Euro/mtl.).
:niedergeschmettert:
Habt ihr einen Garagenplatz / PKW-Stellplatz? Was zahlt ihr dafür im Monat, was wäre Euch ein Stellplatz bzw. eine Parkmöglichkeit bei der Arbeit wert, vorausgesetzt, ihr müsst mit dem Auto fahren (zu weit für Rad/Fußweg und Bus/Bahn nicht vorhanden)?

Halo
15.08.2013, 17:27
Bis vor kurzem habe ich in der Innenstadt gewohnt. Ein Tiefgaragenplatz war ab € 65,-/mtl. zu haben.

Kurz bevor ich zuschlug, wurden allerdings Anwohnerparkzonen eingeführt, dort konnte ich dann für € 30,- jährlich parken.

Die Tiefgaragen waren alle öffentlich und mein Auto hätte da zwar wettergeschützter, aber nicht unbedingt sicherer gestanden.

Zoetje
15.08.2013, 17:35
Kannst du mit deinem Arbeitgeber verhandeln?
Ich hatte den Stellplatz damals in Deutschland auf seine Kosten, das lies sich immer vereinbaren. Schließlich konnte ich den Betrag nicht vernünftig absetzen.

Stellt der AG den Platz kostenfrei zur Verfügung, dann ist es auch kein geldwerter Vorteil und muss nicht versteuert werden. Erstattet der Chef dagegen die Kosten ganz oder teilweise, muss das entweder versteuert werden oder der Arbeitgeber zahlt pauschal dafür.

Ist nicht zufällig eine Gehaltserhöhung fällig? :blume:

SignorinaLimoncella
15.08.2013, 17:44
(...) vorausgesetzt, ihr müsst mit dem Auto fahren (zu weit für Rad/Fußweg und Bus/Bahn nicht vorhanden)?

Auch nicht als Park&Ride? Das machen hier im weiteren Münchner Umland viele Leute. Mit dem Auto zur Bahn/S-Bahn, stehen lassen und dann mit den Öffis weiter. Hier würde aber auch ein Tiefgaragen-Stellplatz mitten in der Innenstadt bis zu 200.- kosten, Anwohnerausweise werden auch nur für Anwohner ausgestellt und nicht für automobilisierte Berufspendler.

Anyway, einen Fuffi oder etwas mehr für Deinen eigenen innerstädtischen TG-Platz finde ich jetzt auch nicht viel, sparst Du Dir doch im Winter nach der Arbeit das Schneeabräumen und Eiskratzen.
Und die Parkplatzsuche sowieso ganzjährig.

Inaktiver User
15.08.2013, 18:25
Kannst du mit deinem Arbeitgeber verhandeln?

Nö... Behörde.... und es gibt zwar eine Tiefgarage drunter, aber mit nur wenigen verfügbaren Plätzen, die meisten sind für Dienstfahrzeuge und für einige "höhere Tiere", bzw. für Mitarbeiter, die auch Außentermine wahrnehmen müssen.
Für's Fußvolk bleiben eine Handvoll, die natürlich heiß begehrt sind - wird tatsächlich mal einer frei, weil ein Mitarbeiter geht, dann wird er unter allen Interessenten ausgelost... Chance ist also eher minimal, dass ich da mal was kriege.



Anyway, einen Fuffi oder etwas mehr für Deinen eigenen innerstädtischen TG-Platz finde ich jetzt auch nicht viel, sparst Du Dir doch im Winter nach der Arbeit das Schneeabräumen und Eiskratzen.
Und die Parkplatzsuche sowieso ganzjährig.
Ja, stimmt schon.... das sag ich mir ja irgendwie auch, aber andererseits... überlege eben noch.
Und: 50 find ich auch noch i. O., aber 80 dann schon wieder happig...

Anwohnerparkausweise gibt es hier auch nur bei nachgewiesener Innenstadtadresse, sonst nicht.

wildwusel
15.08.2013, 22:48
Gibt's Parkhäuser, die Monatskarten anbieten? Gibt's hier von 40 bis 200 Euro...

Inaktiver User
16.08.2013, 08:29
Ich arbeite in der Innenstadt.
Problem hier: Keine Parkplätze für Langzeit/Dauerparker.... fast ausschließlich Kurzzeitplätze (max. 2 Stunden) mit Parkschein - und auf jedes Auto kommen hier gefühlte zwei städtische Bedienstete, die Parker ohne Ticket aufschreiben.
Überlege daher grad, mir evtl. einen Tiefgaragenstellplatz hier zu gönnen - ist allerdings reichlich teuer (zwischen 50 und 80 Euro/mtl.).
:niedergeschmettert:
Habt ihr einen Garagenplatz / PKW-Stellplatz? Was zahlt ihr dafür im Monat, was wäre Euch ein Stellplatz bzw. eine Parkmöglichkeit bei der Arbeit wert, vorausgesetzt, ihr müsst mit dem Auto fahren (zu weit für Rad/Fußweg und Bus/Bahn nicht vorhanden)?

Du könntest auch versuchen, ein Arrangement zu treffen.
Ich habe meinen Innenstadtparkplatz (wo ich wohne, aber nicht arbeite) tagsüber an einen Berufspendler "untervermietet".
Ich bin in der Regel ab 7:30 weg und mein Parkplatz ist verwaist und komme erst gegen 19 Uhr wieder.

Mein "Untermieter" kommt kurz nachdem ich weg bin und fährt gegen 18 Uhr wieder.
Wir stimmen uns nur ab, wenn ich Urlaub habe.
Dann stelle ich das Auto aber meistens außerhalb ab, weil ich es dann nicht benötige.

Inaktiver User
16.08.2013, 13:27
Gibt's Parkhäuser, die Monatskarten anbieten? Gibt's hier von 40 bis 200 Euro...
Leider nein. Nur Dauerparkplätze (und auch hier gibt es eine Warteliste) oder Kurzzeitparken mit Ticket, max. 2 Stunden.


Du könntest auch versuchen, ein Arrangement zu treffen.
Ich habe meinen Innenstadtparkplatz (wo ich wohne, aber nicht arbeite) tagsüber an einen Berufspendler "untervermietet".
Ich bin in der Regel ab 7:30 weg und mein Parkplatz ist verwaist und komme erst gegen 19 Uhr wieder.

Die Idee hatte ich auch schon und hatte auch schon mal ein entsprechendes Inserat aufgegeben.
Leider ohne Resonanz, hat sich keiner gemeldet.

Inaktiver User
16.08.2013, 16:06
Ebenfalls Arbeitsplatz in der Innenstadt, AG vermietet Parkplätze zu gegendüblichen Konditionen, das heißt, ich zahle 120 Euro im Monat von meinem bereits verdienten Netto. Dafür parke ich aber auch sehr elegant direkt fünf Etagen unter meinem Bürostuhl ;-) Ich würde sogar noch mehr zahlen, weil ich es abgrundtief verabscheue, mit den Öffis zu fahren.

Inaktiver User
16.08.2013, 18:25
Ich würde sogar noch mehr zahlen, weil ich es abgrundtief verabscheue, mit den Öffis zu fahren.
:freches grinsen:
Das kann ich sehr gut verstehen. Ich hasse Bahnen und Busse auch.

Inaktiver User
16.08.2013, 19:58
Nö... Behörde...

...

Für's Fußvolk bleiben eine Handvoll, die natürlich heiß begehrt sind - wird tatsächlich mal einer frei, weil ein Mitarbeiter geht, dann wird er unter allen Interessenten ausgelost... Chance ist also eher minimal, dass ich da mal was kriege.


...

Ich arbeite auch bei einer öffentlichen Institution. Bei uns bekommt jeder einen Parkplatz, der auch ein Firmenticket kauft.
Ob wir wirklich soviele Parkplätze wie Parkausweise haben, weiss ich nicht. Es sind aber immer welche frei, da die meisten Kollegen so ja praktisch "umsonst" die Öffis nutzen können.

merrylady
18.08.2013, 15:02
Ginge denn evtl. eine Fahrgemeinschaft mit einer Kollegin, einem Kollegen, die aus der gleichen Richtung kommt? Du nimmst unterwegs mit und die Kosten für Benzin und Parken werden geteilt oder umgekehrt? So wie du es beschreibst, haben ja viele bei euch das gleiche Problem.
Kann nicht die Behörde einen Vertrag mit einem Parkhaus abschließen und so für euch alle bessere Konditionen raushandeln? Vielleicht kann sich der Personalrat darum kümmern?

Inaktiver User
18.08.2013, 16:05
Ginge denn evtl. eine Fahrgemeinschaft mit einer Kollegin, einem Kollegen, die aus der gleichen Richtung kommt? Du nimmst unterwegs mit und die Kosten für Benzin und Parken werden geteilt oder umgekehrt? So wie du es beschreibst, haben ja viele bei euch das gleiche Problem.
Kann nicht die Behörde einen Vertrag mit einem Parkhaus abschließen und so für euch alle bessere Konditionen raushandeln? Vielleicht kann sich der Personalrat darum kümmern?
Fahrgemeinschaft ist leider nicht, aber darum geht es eigentlich auch nicht - Fakt ist: Es GIBT einfach keine legalen Dauerparkplätze in direkter Nähe, es sei denn, man mietet sich halt einen Stellplatz zum hier üblichen Mietpreis.
Alternativen sind eben: Entweder recht weit laufen oder Auto ohne Parkschein auf einem Kurzzeitparkplatz (davon gibt's genug) abstellen und Ticket in Kauf nehmen...
Oder per Fahrrad / zu Fuß kommen (= weit, unbequem, besonders im Winter nicht zu empfehlen).

Und da ich die hier üblichen 50 bis 80 Euro/Monat Tiefgaragenmiete eigentlich viel Geld für's Autoabstellen finde, hätt ich halt nur mal gern von anderen gehört, was sie so zahlen für den Luxus, das Wägelchen ordnungsgemäß abzustellen während der Arbeitszeit :lachen:

Inaktiver User
18.08.2013, 20:45
Fahrgemeinschaft ist leider nicht, aber darum geht es eigentlich auch nicht - Fakt ist: Es GIBT einfach keine legalen Dauerparkplätze in direkter Nähe, es sei denn, man mietet sich halt einen Stellplatz zum hier üblichen Mietpreis.
Alternativen sind eben: Entweder recht weit laufen oder Auto ohne Parkschein auf einem Kurzzeitparkplatz (davon gibt's genug) abstellen und Ticket in Kauf nehmen...
Oder per Fahrrad / zu Fuß kommen (= weit, unbequem, besonders im Winter nicht zu empfehlen).

Und da ich die hier üblichen 50 bis 80 Euro/Monat Tiefgaragenmiete eigentlich viel Geld für's Autoabstellen finde, hätt ich halt nur mal gern von anderen gehört, was sie so zahlen für den Luxus, das Wägelchen ordnungsgemäß abzustellen während der Arbeitszeit :lachen:

Außenstellplatz 40 Euro/Monat, mittelgroße Stadt.

Inaktiver User
18.08.2013, 22:09
...

Und da ich die hier üblichen 50 bis 80 Euro/Monat Tiefgaragenmiete eigentlich viel Geld für's Autoabstellen finde, hätt ich halt nur mal gern von anderen gehört, was sie so zahlen für den Luxus, das Wägelchen ordnungsgemäß abzustellen während der Arbeitszeit :lachen:

Bei mir in einer westdeutschen Großstadt zahlt man in der Innenstadt über 100 €. Deshalb solltest Du für einen Vergleich schon noch berücksichtigen, in welcher Region die Stadt liegt und wie groß sie ist.
Im Ruhrgebiet ist es, wie ich gehört habe, markant preiswerter. Allerdings haben die wenigsten Städte wirklich Interesse an Parkplätzen für Arbeitnehmer. Da gehen Anwohner- und Kundenparkplätze meist vor. Sorry, :blume:

sanni87
27.09.2013, 12:13
ich zahle 50 euro im monat für einen parkplatz in der garage mit videoüberwachung.

ZaeVee
27.09.2013, 12:46
Du könntest auch versuchen, ein Arrangement zu treffen.
Ich habe meinen Innenstadtparkplatz (wo ich wohne, aber nicht arbeite) tagsüber an einen Berufspendler "untervermietet".
Ich bin in der Regel ab 7:30 weg und mein Parkplatz ist verwaist und komme erst gegen 19 Uhr wieder.

Mein "Untermieter" kommt kurz nachdem ich weg bin und fährt gegen 18 Uhr wieder.
Wir stimmen uns nur ab, wenn ich Urlaub habe.
Dann stelle ich das Auto aber meistens außerhalb ab, weil ich es dann nicht benötige.

Wir hatten eine zeitlang ein ähnliches Modell. Bei einem großen Hotel in der Tiefgarage einen "Halbtagsplatz", sprich zwischen 9.00 und 19.00 Uhr einen Stellplatz, danach mußte man diesen räumen. Kostete damals (schon 5 Jahre her) 77 Euro im Monat in der Kölner Innenstadt.

Manu1973
30.09.2013, 16:14
Hallo,

ich habe auch für den Stellplatz 60 Euro bezahlt. Das ist schon recht teuer. Aber letztendlich ist es besser, als ständig das Auto umherzufahren oder vielleicht noch ein Knöllchen zu bekommen. Also ich nehme die Kosten in Kauf :smile: .

Viele Grüße