PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brigitte Heft 18 - Geht das nur mir so? Überholende Männer



Sia
13.08.2013, 09:34
Liebe Frau Ehrhardt,

dieses Phänomen, das Sie so trefflich zum Radfahren beschreiben, gibt es auch - und wahrscheinlich noch viel öfter - beim Autofahren!

Insbesondere auf Deutschlands Autobahnen kann ich fast täglich folgendes beobachten:

Ich fahre mit meinem (allerdings ordentlich motorisierten) Kleinwagen mit fröhlichen 140 die Bahn entlang. Vor mir ein Wagen der Mittel- oder Oberklasse (vorzugsweise deutsche gehobene Marken, sorry, ist leider wirklich so) dümpelt mit 120 oder noch weniger auf der rechten oder mittleren Spur. Ich überhole also ganz normal und ohne Drängeln. Sobald der Überholte feststellt, DASS er überholt wird, dann auch noch von einem KLEINwagen (!!) und zu aller Krönung von einer FRAU (!!!), wird Gas gegeben. Nun wird entweder versucht, durch Gasgeben mich am Überholen zu hindern. Oder, ich fahre vorbei und sofort werde ich wieder von dem nun plötzlich bleifüssigen Kollegen überholt. Er setzt sich vor mich, um umgehend wieder in seinen Dämmerschlaf mit 120 zu verfallen. Da ich weiter konstant meine 140 fahren möchte, muß ich ihn wieder überholen. Und das Spiel beginnt von vorne...

Ob dieses Verhalten nur ursächlich durch die "Frauen auf der Überholspur"-Diskussionen und Studien verursacht wurde, wage ich zu bezweifeln, denn dieses Phänomen gibt es auch nicht erst seit kurzem. Auch vor 20 Jahren schon durfte ich solche Attitüden beobachten.

Was man dagegen tun kann? Gar nichts. Im Prinzip handeln Sie genau richtig. Dem Herrn einen schönen Tag gönnen, indem man ihn "gewinnen" läßt. Ich für meinen Teil "löse" das Problem - sofern Verkehr und Straßenverhältnisse es selbstverständlich zulassen - indem ich einfach dafür sorge, daß der Teilzeit-Schleicher nicht mehr hinterher kommt. :freches grinsen: Ich weiß, ich kann böse sein... :zwinker:

BikewomanOne
28.08.2013, 14:16
Hallo Sia,

ich bin gerade von einem 10-tägigen Radurlaub zurück und habe dieses "Phänomen" täglich erleben dürfen!
Sobald ich ansetzte einen vorausfahrenden Mann aus meiner Radgruppe zu überholen, ging es los:
Aus den Augenwinkeln wurde gescannt: überholt mich ein Mann oder gar eine Frau? Bei einem Mann versuchte jeder
wenigstens kurz mitzuhalten, aber wenn der Überholer erheblich jünger war, dann durfte er davonziehen.
Aber bei einer Frau wurde verbissen um jeden Zentimeter Vorsprung gekämpft...
Ich habe sie (meistens) ziehen lassen, denn ich wollte nicht für einen verfrühten Herzinfarkt verantwortlich sein!
Aber die Frauen holen auf! Die ehrgeizigsten und verbissensten Radfahrer waren diesmal die Frauen... und das hat mich oft zum Schmunzeln angeregt. Was wollen manche Frauen sich beweisen? Dass sie besser sind als die Männer? Eigentlich sollte
jeder Teilnehmer für sich das optimale Tempo finden und sich nicht einen täglichen Konkurrenzkampf liefern. Aber auch hier holen die Frauen auf.....
Ich habe eine Freundin die sich auf ihrem Weg in die Arbeit einen täglichen Kampf mit den radelnden Männer liefert und mir anschliessend stolz erzählt, wie viele Männer sie heute wieder "abgeschossen" hat. Ich für meinen Teil halte es wie Frau Erhardt und lasse sie gerne gewinnen, denn dann gewinnen beide :freches grinsen:

Sonnengelber_Frieden
25.11.2013, 16:48
Sehr gut, auf dem Rad beobachte ich das Phänomen auch tagtäglich.
Die spinnen die Männer!
Ich lasse sie dann auch gerne an mir vorüberziehen, ein Schmunzeln kann ich mir allerdings nicht verkneifen. :freches grinsen:

malisan
05.12.2013, 13:21
Ich habe das oft erlebt, das einer einfach vorbeizieht. Täglich erlebe ich das wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, und jemand sieht das eine Frau am Steuer sitzt wird gleich überholt.

Letho
05.12.2013, 13:42
Ich bin lange nicht mehr Auto gefahren, darum kann ich da nicht viel zu sagen aber wenn es jemandem gelingt, im hiesigen Stadtverkehr ueberhaupt andere zu ueberholen, dann ist das schon ein mittleres Wunder.

Mit dem Fahrrad bin ich dagegen sehr viel unterwegs und da kommt es schon mal vor, dass ein von mir soeben ueberholter XY-Radfahrer direkt wieder an mir vorbei zieht. So lange der mich nicht ausbremst und ich weiter mein eigenes (ohnehin recht moderates) Tempo beibehalten kann, nehme ich das nur am Rande zur Kenntnis. Vorausgesetzt, ich bemerke es ueberhaupt, denn woher soll ich wissen, ob das der Kerl ist, den ich eben ueberholt habe oder ein anderer, der gerade von hinten angesaust kam.

Auf dem Radweg passiert das eher selten, da nur etwa 10% der Hamburger Radfahrer ueberhaupt die richtige Seite benutzen, alle anderen sind Geisterfahrer und kommen mir entgegen. Die wenigen, die mich da ueberholen, treffe ich meistens an der naechsten Ampel wieder (rote Welle bei allen Geschwindigkeiten).

Ich goenne anderen aber ihren Sieg. Ist doch schoen, wenn man jemandem mit so einfachen Mitteln eine Freude machen kann. :smirksmile:

Inaktiver User
05.12.2013, 13:50
Tipp: Vor den Schleicher auf die rechte / mittlere Spur und noch langsamer als er fahren. Sobald er links ausschert, Gas geben, bis ans Limit!

Das hat mir schon böses Hupen beschert. Ich liebe es! Ist auch mal einen Strafzettel wert.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

P.S. Funktioniert noch besser bei LKW. Ist dann auch "gefährlicher", weil die LKW-Fahrer agressiver sind.

nobody72
05.12.2013, 14:08
Schönes Thema - oder auch nicht. Ich muss mich dazu outen, es nützt nichts. :freches grinsen:

Ich fahre viel mit dem Fahrrad und bin meistens schnell unterwegs. Aber ich rüpele, drängele nicht, sondern tucker auch mal hinter 'ner Horde im Berufsverkehr hinterher, weil der Radweg nicht hergibt, dass man überholt oder weil der für Radler freigegebene Fußweg in einem so desolaten Zustand ist, dass man um nicht vom Rad zu holpern, links und rechts und wieder links hin ausweichen muß.

Wenn ich allerdings von einem männlichen Radfahrer der Vorfahrt beraubt werde, wobei ich nur die Wahl hatte mit einem flotten Hüpfer auf den Fußweg auszuweichen oder mich von nebenfahrenden Autos überfahren zu lassen, werde ich auch mal un-nett.

Mann meinte wohl, der geborene Radler zu sein, dem alle Welt (und vor allem die weibliche) gehörig Platz zu machen hat, nur weil er in grell-bunt-neon angezogen war, mit den neuesten Hightech-Spielereien am Rad und Grubenlampe auf dem Kopf.

Das ich es mir nicht nehmen ließ, den Deppen einzuholen und fröhlich pfeifend und lächelnd zu überholen, ist doch wohl logisch, oder? :pfeifend:

... auch wenn ich danach völlig knülle und erledigt außer Puste war, sobald ich dann abgebogen und außer Sicht war :freches grinsen:

Preciosa
05.12.2013, 18:00
Diese sinnlosen Überholvorgänge auf der Autobahn kenne ich zur Genüge :unterwerf: .

Ich fahre sehr gern und auch schnell. Es passiert mir ganz oft, dass der Überholte plötzlich Gas gibt und mich partout nicht vorbeilassen will. Dank ausgezeichneter Motorisierung (neuerdings, ein gaaaanz großes Kaufkriterium!!!) stört mich das nicht sonderlich und überhole souverän :freches grinsen:.

Das Interessante ist dabei, dass, so bald mein Überholvorgang abgeschlossen ist (meinerseits :freches grinsen:) fällt der Überholte im Rückspiegel sofort zurück und verschwindet irgendwo ganz hinten und ward nicht mehr gesehen....

Ich frage mich manchmal, was in deren Hirnen vor sich geht. Das darf doch nicht rechtens sein, wenn sich ein Weibsbild erdreistet, einen Mann zu überholen..... das darf es nicht geben!

Ich werde weiß Gott sehr selten auf Autobahnen überholt, es soll ja Leute geben, die es noch eiliger haben als ich :smirksmile:,aber wenn ich sehe, dass hinter mir einer im Tiefflug kommt, dann lass ich den überholen und gut ist. Das ist mir doch egal. Ich führe doch keine Grabenkämpfe!


Gruß, Preciosa :blume:

Preciosa
05.12.2013, 18:11
Tipp: Vor den Schleicher auf die rechte / mittlere Spur und noch langsamer als er fahren. Sobald er links ausschert, Gas geben, bis ans Limit!

Das hat mir schon böses Hupen beschert. Ich liebe es! Ist auch mal einen Strafzettel wert.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

P.S. Funktioniert noch besser bei LKW. Ist dann auch "gefährlicher", weil die LKW-Fahrer agressiver sind.

Diesen Eindruck teile ich nicht. Ich war ungefähr 10 Jahre im Außendienst, zeitweise deutschlandweit, mit den Brummifahrern hatte ich die allerwenigsten Probleme. Die fuhren noch am vernünftigsten, können auch in Baustellen die Spur halten, im Gegensatz zu manch einem Autofahrer.

Das, was du machst, quasi einen Autofahrer bewusst ausbremsen, ist oberfies und hat mit Coolness nichts zu tun. Das kann böse ins Auge gehen. Ich würde dich anzeigen.

Es fahren immer mehr Otto Normalverbraucher mit eigenen Kameras in ihren Autos herum, die den Verkehr vor sich filmen. Die Methode ist umstritten, aber einige Gerichte haben derartige Videos auch schon als Beweismittel anerkannt, in Hinblick beispielsweise auf Nötigung oder Rowdytum im Straßenverkehr.

Die Situation, die du oben beschreibst, ist total ärgerlich und das macht mich auch wütend, das rechtfertigt in meinen Augen aber nicht deine Reaktion darauf.

Meine 3 Cents, Preciosa

SignorinaLimoncella
05.12.2013, 19:37
Ich fahre mit meinem (allerdings ordentlich motorisierten) Kleinwagen mit fröhlichen 140 die Bahn entlang. (...)
Sobald der Überholte feststellt, DASS er überholt wird, dann auch noch von einem KLEINwagen (!!) und zu aller Krönung von einer FRAU (!!!), wird Gas gegeben.

Das passiert mir mit meinem ordentlich motorisierten Kleinwagen auch bei fröhlich entspannten 240 km/h.

Da tun sie sich dann nur ein bisserl schwer mit dem zügigen Aufholen.