PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sie will gehen



raff
22.10.2006, 16:07
hallo ihr lieben,

ich hab ein riesen problem was meine frau angeht.

sie will mich nach 13 jahren (11 jahre verheiratet) verlassen.

ihr grund, sie liebt mich nicht mehr?

wir haben zwei wunder bare kinder (jungs 5 & 9 jahre alt) die mir sehr viel bedeuten, auch meine frau bedeutet mir sehr viel, ich habe immre hart und viel gearbeitet und nun stehe ich kurz vor der rente, mit 36. meine frau ist 33.

sie sagte es mir, ich sag mal über nacht, das sie sich trenne will, ich habe und verstehe die welt nicht mehr.

für freunde, bekannte, nachbarn und auch für mich wahren wir immer eine bilder buch familie.

sie war bis vor etwa 1 1/2 jahren viel alleine weil ich lkw fahrer war, nach einem bandscheiben vorfall der 2x operiert wurde und dabei ein nerv verletzt wurde, war ich dann erst mal 9 monate zuhause, ich habe nicht auf der faulen haut gelegen und mich so gut ich konnte überal mit angepackt, meine frau sagt immer ich bin der mann den sich viele frauen wünschen, treu, fürsorglich, liebe voller vater und guter ehemann. denoch liebt sie mich nicht mehr und will sich von mir trennen, ich verstehe die wellt nicht mehr, sie hat mir nie das gefühl gegeben das sie mich nicht mehr leibt, hat nie ein ton gesagt und dann sagt sie das sie schon 2 jahre mit sich gämpft und gehoft hat das es wieder wird.

ja und vor 6 wochen sagte sie sie liebt mich nicht mehr, seit dem schlafen wir getrennt, sie ist auf der suche nach einer wohnung für sich und die kinder.

die kinder verstehen das alles überhaupt nicht, wir versuchen aber auch sie nicht zu sehr damit zu belasten, der kleine bekommt das ganze nicht so mit aber der große ist sag ich mal, voll eingebunden, wenn er fragt bekommt er auch eine antwort, in den letzten wochen haben wir hin und wieder ziemlich laut gestritten, so das es beide leider mitbekommen haben.

wir hatten nie streit, bei uns wirde nicht geflucht die kinder sind wohl erzogen und immer freundlich und dankbar, wie auch meine frau und ich. wir haben immer über alles geredet, entscheidungen zu sammen getroffen und ausdiskutiert.

ich konnte früher nicht mit meiner frau über mich oder meine probleme reden doch dies änderte sich mit der zeit und so konnte ich mich auch öffnen, nur sie verschloß sich immer mehr.

als dann diesen sommer noch der urlaub wegen meiner krankheit ins wasser gefallen war, wie auch schon im letzten jahr, waren wir alle sehr traurig, die koffer waren gepackt und alles war bereit loszufahren und dann hatte ich wieder schmerzen und ging erst mal zum arzt und der sagte, sie fahren nirgend wo hin.

auf dem heimweg dachte ich nur wie bring ich ihr das bei.

alles reden und tun bringt nichts, sie geht zwar mit zur eheberatung, erster termin morgen, aber nur damit ich verstehen soll das sie mich nicht mehr liebt.

sie sagt sie will frei sein, ihr leben geniesen und für sich und die kinder sorgen, ohne mich.keine rücksicht mehr nehmen und keine rechenschaft ablegen müssen, wo und mit wehm sie wann hingeht usw.

wir könnten entlich die familie sein die wir nie wahren, doch davon will sie nichts wissen, sie zieht diese möglichkeit nicht in betracht und so stehe ich und die kinder mit meinen träumen alleine da.sie sagt sie versteht das ganze ja selbst nicht aber sie könne nicht bleiben.

welche folgen das alles mit sich bringt ist ihr egal, sie will nur noch weg von mir. ich begreiffe das nicht.

wenn wir mit einander reden drehen wir uns nur noch im kreis, sie sagt mir was sie will und ich versuche ihr zu zeigen wie es sein könnte.

ich kümmere mich um den ganzen haushalt und um die kinder und das einzige was sie dazu sagt ist das sie das nach 13 jahren auch erwarten könnte, kein zeichen von achtung oder sonst der gleichen.

ich komme in den nächsten wochen wieder in reha und dann wird sich raustellen ob ich noch arbeiten kann (umschulung) oder in rente gehen muss.

ihr ist das alles egal.

ich habe 13 jahre nur für meine familie gelebt und gearbeitet und nun wo ich ganz für die familie da sein kann darf ich nicht mehr?
die familie war und ist mein ganzer stolz, leider habe ich ihr das nie so gesagt.

sie sagt es sei zu spät und das kann ich nicht begreifen.

hab ich sie wirklich verloren, ich habe noch so viel hoffnung doch so langsam schwindet sie und ich verzweifle immer mehr, ich kann nur noch zu sehen wie mein leben den bach runter geht und kein stau dam da ist der es aufhalten könnte.

ich kann nicht mal sagen was meine frau für wünsche hat weil sie nie welche geeussert hat, wie sich jetzt herausgestellt hat aus angst das ich noch mehr arbeiten würde um ihr diese zu ermöglichen und dann noch weniger da gewesen währe.

sie war immer sparsam, treu und liebe voll, sie ist die frau die sich männer wünschen, sie war immer für mich da und nun will sie nicht mehr.

hat die ehe beratung da vieleicht noch eine chance?

wie seht ihr das?

lg raff

Prijon
22.10.2006, 18:19
Eigentlich weiß sie selber nicht, warum sie gehen will, oder?

Aber: Ihr Leben droht, sich massiv zu verändern. Du warst in deinem Job ganz oft und ganz lange nicht "da", jetzt ist/wird das alles ganz anders. IHR Leben ändert sich damit gravierend. Vielleicht kann sie damit nicht umgehen?

Ich weiß es nicht - was ich weiß, ist die Antwort auf Deine Frage: Ja, es kann sehr hilfreich sein, in solchen Situationen eine Paartherapie zu machen. Um Antworten und vielleicht auch Lösungen zu finden.

Viel Glück,
Prijon

KHelga
22.10.2006, 22:20
Hallo Raff,

sehr traurige Geschichte.

Möchte nochmal nachfragen:

>sie sagt sie will frei sein, ihr leben geniesen und für sich und die kinder sorgen, ohne mich. keine rücksicht mehr nehmen und keine rechenschaft ablegen müssen, wo und mit wem sie wann hingeht usw.>

Hast Du das denn von ihr verlangt?

Schließe mich Prijon an und empfehle ebenfalls eine Ehetherapie zu machen. Da erfährst Du bestimmt genaueres.

raff
22.10.2006, 23:34
hallo,

nein es war keines fals so, ich habe sie nie kontroliert, ihr nie etwas verboten, nie etwas von ihr verlangt, sie hat sich selbst an diese kette gelegt, sag ich mal so.

sie ist einfach der mensch, der immer das gefühl hat, ich sage mal, zu erklähren.
immer zu sagen ich gehe jetzt da und da hin und bin etwa um wieder da.
sie war immer frei, ich habe ihr 1000% vertraut ich war nie eifersüchtig und sie war es auch nie.

nicht weil wir uns nicht liebten, keiner hat dem andern einen grund dafür gegeben, das war nie ein tehma bei uns, keiner wollte den anderen verletzen.

ich hatte als lkw fahrer 100x die gelegenheit gehabt, es war nicht ein mal der gedanke da diese situation zu nutzen, ich wuste sie vertraut mir.

sicher hatte ich auch meine ecken und kanten bis vor 2 jahren, da sagte sie wenn du dich nicht änderst gibt es bald kein UNS mehr. wir redeten über das problem und ich habe von heute auf morgen alles geändert, ohne mich zu verbiegen, ohne etwas zu machen was ich eigentlich nicht wollte, ich hatte damals, nein anders, ich habe mir damals zu wenig zeit für die familie genommen, ich war zwar da, aber eben nicht für die familie.

das habe ich geändert und alles war gut, sie hat mir nie mehr das gefühl gegeben du machst was fasch.

es gab auch keine zeichen die ich vieleicht nicht gesehen habe.

sie sagt du hast dein bestes gegeben, du hast was besseres verdient wie mich, ich liebe dich nicht mehr und sie will mir nichts mehr vor machen.

sie sagt sie habe 2 jahre gekämpft, das hat sie aber alleine und es tut ihr einfach nur leid das sie nicht den mut hatte etwas zu sagen, sie hoffte das sich das wieder ändert, aber dem war nicht so.

ich sagte ihr wenn sie doch nur etwas gesagt hätte, wie kann jemand alleine kämpfen?

sie sagt ich bin ihr nicht gleichgültig und sie liebt mich aber eben nur wie einen besten freund!

wie kann jemand mit seinem besten freund schlafen?

ich kann es nicht verstehen, ich verstehe meine frau nicht mehr, das ist nicht meine frau mit der ich da rede.

wir hatten heute abend ein sehr intensives gespräch, kein streit, sie sagte mir das sie morgen harz 4 beantragen wird, ich bat sie zu warten bis wir bei der eheberatung waren, sie sagte nur das sie darin keinen sinn mehr sieht, geht aber mir zu liebe mit, sie sagt es kann ihr keiner die liebe wieder ein pflanzen, iss schon klar
aber 13 jahre mit füßen treten, 2 kinder die es nicht verstehen was da los ist, je mehr sie sich wehrt um so mehr verachte ich sie im moment, ich fühle mich im stich gelassen, nach 13 jahren und wegen meiner krankheit.

zu meiner krankheit, ich bin da durch nicht ihrgend wie behindert oder entstellt, es sind einfach nur diese schmerzen und die gefühle als wenn einem das bein einschläft und das eben 24h am tag, ich kann im prinzib auch alles machen nur eben nicht dauerhaft, nach 30 bis 40 min. muss ich dann eben etwas anderes tun da sonst die schmerzen größer werden.

ich liebe sie, sie ist ein teil von mir, sie hat mir immer so viel kraft gegeben und die kinder.

ich kann sie nicht halten, ich habe sie gefragt was sie vermisst, was ihr bei uns fehlt, sie weiss es nicht, sie kann mir auch nicht sagen was sie sucht.

mir fehlen einfach die worte, hilflos, verzweifelt und ängstlich.
angst mit der situation nicht fertig zu werden, meine kinder auf lange sicht zu verlieren, nicht immer für sie da sein zu können.

ich war auch schon bei einem phsyschologen, der hat mich nach der zweite sitzung nach hause geschickt, er kann mir nicht helfen, er sieht nicht was er für eine rolle spielen soll, ich sei einfach nur zu gut für diese welt und ich könnte nichts daran ändern da mich keine schult trift.

das hat mir sehr geholfen, lol, so weit wahr ich auch schon.
man hat mir schon oft gesagt, schmeiss sie raus, vieleicht wacht sie dann wieder auf, es kann keiner verstehen, ich kann das aber nicht, ich bringe das nicht fertig, ich könnte ihr das nicht an tun, nicht nach der zeit in der sie immer für mich da war.

hilflose grüße raff

Prijon
22.10.2006, 23:56
Hallo raff,

Du hättest was besseres verdient als sie, sagt Deine Frau. Das sagt eine Menge über sie aus, oder? Die fühlt sich verdammt schlecht, klein, minderwertig - warum auch immer.

Mal unterstellt, dass Du dazu nichts beigetragen hast (was ich Dir glaube): Ist das dann nicht einzig und allein ihr Problem? Sie fällt in irgendeine Krise, die sie sich selbst nicht erklären kann (und damit Dir schon mal gar nicht!). Bisher kam von ihr das Signal "DU musst Dich ändern" (was schon schwierig ist). Du hast Dich geändert und was ist passiert - nichts.

Das bestätigt: SIE hat ein Problem.

Da muss sie durch. Alleine oder mit professioneller Hilfe (was sicher besser wäre). Vielleicht ist die Eheberatung ein erster Schritt für SIE (ich denke, sie muss jetzt Schritte machen, weniger Du). Ein Schritt dahin, dass sie mal auf sich schaut. Vielleicht. Rechne bitte damit, dass sie sozusagen in letzter Sekunde abspringt und nicht mitgeht zur Beratung.

Sie will morgen Hartz IV benatragen? Ich kenne mich da ja nicht so ganz gut aus - aber wie soll das denn gehen? Ihr seid verheiratet. Ihr lebt zusammen. Manchmal leben Menschen ja in einer Illusion. Kann es sein, dass Deine Frau sich Illusionen macht darüber, was für Folgen eine Trennung rein materiell so hätte? Vielleicht wird sie morgen ein Stück weit auf den Boden der Tatsachen "zurückbefördert". Aber das wäre - wenn überhaupt - nur ein allererster, kleiner Schritt.

Je weniger Hoffnungen Du dir machst, um so besser. Immer dran denken: Du bist ihr Mann. Begleitest sie gerne, auch dann, wenn es schwierig wird.

Ihr Therapeut bist Du nicht.

Viel Glück,
Prijon

Gollum
23.10.2006, 01:09
Ich hoffe , Du hast die Stärke und lässt sie erst mal gehen. Es sieht so aus, das sie diesen Schritt auf jeden fall machen muß.
Denk an die Kinder und sprich mit ihnen, daß Du nicht weg bist und glaubst, das alles wieder in Ordnung kommt.
Uns ich denke und hoffe mal, das es auch so kommen kann. Vielleicht muss sie diesen Schritt jetzt einfach mal gehen, und dann, aus der neuen Sitation überlegt ihr neu.

Versuche soweit es geht, mit der Situation deinen Frieden zu machen, ich weiß, VIEL VERLANGT!

raff
23.10.2006, 09:40
hallo,

ja das liebe amt, da hab ich so meine probleme mit.
iss ja ok das es das gibt und das sie menschen helfen die in not sind aber das da jemanden geholfen wird der bewust, ich weiss nicht wie ich sagen soll.

sie war nie sehr anspruchsvoll auch nicht was materielle dinge betrift.

ich kann es nicht verstehen.
sie zerstört alles, ich habe ihr gesagt das die tür für sie immer offen steht, das bin ich ihr auch irgend wie schuldig, ich sagte ihr aber auch, weil sie hin und wieder keinen neuen paartner nicht ausschliesst, warum auch immer, ich sagte ihr wenn das mal so weit ist, ist die tür für sie zu, dann gibt es kein zurück.

sie hat mich schon mehr als genug verletzt, auch wenn wie sie sagt wir getrennt sind, für mich ist das nun mal so, das sie mich in dem moment betrügt und das kann und will ich nicht hin nehmen, sie sagt dann habe ich eben pech gehabt.

ich würde damit nicht klar kommen, ich würde ihr für den fall immer vorwürfe machen, würde mich als 2. wahl sehen, glaube nicht das ich mich in der positzion wohl fühle könnte.

so bin und war ich schon immer.

sie hat einen bekannten der sie beim ausfüllen der anträge unterstützt und der sie da hingegen aufbaut, das sie ja eine frau ist und vom amt alles bekommt, harz4, wohngeld, wohnung, einrichtung, wenn ich nicht zahle (was ich nie gesagt habe) kindesunterhalt, usw. ist das alles wirklich so einfach?

ich hab keine ahnung, kann das sozialamt für den fall das ich in rente gehe sie zwingen eine arbeit aufzu nehmen wenn ich bereit bin mich um die kinder zu kümmern?

es sind wir 3 um die ich mir die sorgen mache, die kinder und um mich, ich kann ihr nicht helfen weil sie gar keine hilfe an nimmt, sie stellt alles was ich sage in frage und such darin wo ich einen vorteil drin haben könnte wenn ich das so machen würde.

sie traut mir nicht. sie traut mir nicht mehr.

lg raff

pictor
23.10.2006, 10:14
sie hat einen bekannten der sie beim ausfüllen der anträge unterstützt und der sie da hingegen aufbaut, das sie ja eine frau ist und vom amt alles bekommt, harz4, wohngeld, ..
...

sie traut mir nicht. sie traut mir nicht mehr...

Lieber raff,

das gleiche laeuft bei mir (nach 24 Jahren, 1 Tochter). Die Vorgeschichte ist vergleichbar. Immer harmonisch, nie Streit, Mann immer viel gearbeitet, als Bilderbuchfamilie angesehen.
Die Aussagen Deiner Frau sind ziemlich aehnlich der meinigen.
Jetzt lebt Sie seit 3 Monaten bei dem bekannten und Ihre Vergangenheit ist >>weit<< weg.

ich wuensche Dir viel Staerke!!

pic

raff
23.10.2006, 11:33
hallo,
das sind ja rosige aussichten, was geht mit euch frauen nur vor, wo bleibt euer verantwortungs gefühl?
ich finde das einfach nur rücksichtslo, verantwortungslos, stur, uneinsichtig, weglaufen vor dem eigentlichen problemen.
tut mir leid wenn ich so etwas jetzt so sagen muß aber so etwas kann ich nur verachten. ich hab leider kein anderes wort dafür.
glaubt ihr ernsthaft das es beim nächsten anders wird, das es sich nicht wiederholt so lange ihr das eigentliche problem nicht kennt, ihr lauft vor euch selbst davon und verletzt andere rücksichtslos.
nicht nur eure männer nein, eure kinder, freunde, bekannte verwante und das ist euch alles egal?

wo bleibt da eurer schutz instinkt?

eure familie, euch selbst zu schützen?

traurige grüße raff

Bastelines
23.10.2006, 11:48
hallo,
das sind ja rosige aussichten, was geht mit euch frauen nur vor, wo bleibt euer verantwortungs gefühl?
ich finde das einfach nur rücksichtslo, verantwortungslos, stur, uneinsichtig, weglaufen vor dem eigentlichen problemen.
tut mir leid wenn ich so etwas jetzt so sagen muß aber so etwas kann ich nur verachten. ich hab leider kein anderes wort dafür.
glaubt ihr ernsthaft das es beim nächsten anders wird, das es sich nicht wiederholt so lange ihr das eigentliche problem nicht kennt, ihr lauft vor euch selbst davon und verletzt andere rücksichtslos.
nicht nur eure männer nein, eure kinder, freunde, bekannte verwante und das ist euch alles egal?

wo bleibt da eurer schutz instinkt?

eure familie, euch selbst zu schützen?

traurige grüße raff

Ich kann deine Wut ja sehr gut verstehen, aber raff nicht alle Frauen und auch nicht alle Männer sind so!!! Darf ich mal fragen wie alt deine Frau ist?

Inaktiver User
23.10.2006, 11:52
Das sind traurige Geschichten, und ich wuensche Euch alles Gute.


Trotzdem eine Bemerkung zu Deinem Posting, Pictor:


Immer harmonisch, nie Streit,

DAS ist kein Hinweis auf eine glueckliche Beziehung.
Das klingt eher danach, als sei die Harmoniefalle zugeschnappt und als habest Du sie gar nicht wirklich wahrgenommen.

Gruss, Leonie

Ypnowoman2
23.10.2006, 11:53
Raff
bis jetzt hätte ich gesagt.... schwierig, aber es wird vielleicht noch was. Es gibt mächtige Kommunikationsprobleme und ich überlegte, wie du sie doch zu einer Beratung hättest überzeugen können. Aber jetzt! der Bekannte *argg* linke Masche!!! Überprüfe mal in dir ob deine Einstellung wirklich fest ist was ein zweiter Mann betrifft und dann schick sie zu ihren Bekannten. Dir überlassen, mit oder ohne Kinder. Ich habe das dumpfe Gefühl dass sie sowieso irgendwann bei ihr landet, also - dann lieber jetzt. Dass er sich so sicher ist dass die Frau alles bekommt vom Amt stinkt irgendwie. Aber, wie gesagt, überprüfe gut bei dir wie du damit umgehen könntest, wenn sie irgendwann zurück zu dir möchte. Weil - einen Riss wird eure Beziehung auf jeden Fall haben. Was aber durch eine echte ehrliche Kommunikation eventuell zu kitten wäre.
Und, bitte.... sei nicht so liebe- und verständnissvoll, so erreichst du bei ihr momentan nur das Gegenteil. Sie soll dich als MANN wieder sehen, nicht als guter Freund. Mein Eindruck.
Ich wünsche dir gute Nerven.

P.S.: dein letztes Posting gefällt mir schon viel besser :smirksmile:

Chrissiebabe234
23.10.2006, 11:57
das liest sich in der tat nach einer neuen beziehung, die entweder schon etwas länger besteht, oder aber im werden ist. versuch' das mit der eheberatung.

so hart das ist - DU kannst sie nicht beeinflussen, sondern wohl oder übel nur die entscheidung deiner frau anerkennen. und da ist es dann mal an der zeit, wenn sie dich d&#233;nn verlassen will, mal mit der nettigkeit, der fürsorge usw. ein wenig mehr zu haushalten und an dich und die kinder zu denken. lass' sie, lass' ihr aber nicht alles durchgehen.

und: informier' dich frühzeitig und umfassend über die finanziellen belange im falle einer trennung und sicher dich ab. egal wie lieb nett und konfliktlos euer umgang ist, sobald es ums finanzielle geht, werden die bandagen härter und da ist es besser, vorbereitet hineinzugehen. denn - woher nimmt der typ die sicherheit, dass sie vom amt alles bekommt? sei wachsam, wer weiss, was das für ein typ ist und was der vor hat.

Wwwichbinsde
23.10.2006, 12:37
..., sie sagt mir was sie will und ich versuche ihr zu zeigen wie es sein könnte.


Das ist der Satz, über den ich stolper. Ich hoffe, ich unterliege einer Fehlinterpretation. Aber wenn das, was sie will und das, was Du ihr zeigst nicht identisch ist, haste den Knackpunkt.

Für mich liest sich das so, als wenn Ihr zwar miteinander redet, aber Euch nicht zuhört bzw. ernst nehmt.

Ich wage es einfach, obwohl mir klar ist, dass ich damit dünnes Eis betrete: hört sich so an, als wenn Du der Meinung bist, besser zu wissen wie es funktioniert und ihre Wünsche ignorierst. Könnte sein, dass sie deshalb sagt "du bist zu gut für sie und hast besseres verdient".

pictor
23.10.2006, 13:18
Hallo Leonie,

DAS ist kein Hinweis auf eine glueckliche Beziehung.
Das klingt eher danach, als sei die Harmoniefalle zugeschnappt und als habest Du sie gar nicht wirklich wahrgenommen.

Das war eine Zeitlang (extreme Arbeitsbelastung) sicher so. Man
reflektiert jetzt natuerlich viel und sieht Gruende auf beiden Seiten.

Schlimm ist die Gnadenlosigkeit und Machtlosigkeit, wenn dann
ein guter Freund und bekannter, dem >>Sie nur noch vertraut<<, an den richtigen Hebeln dreht und in sehr kurzer Zeit (6..8 Wochen) alles in Schutt und Asche liegt und man den Menschen aus einer voellig neuen Perspektive kennen lernt.
Mir ist durchaus klar, das der bekannte nur noch das ausloesende Moment ist.

Ich habe damals sehr viel im Netz nach aehnlichen Geschichten gesucht und war doch ziemlich erschuettert, was so in Beziehungen abgeht. Vor dem Tag XX war das alles weit weg fuer mich! und ploetzlich war man mitten drin.

Es gibt hier sehr viele Beziehungs-kluge Poster und deren Antworten helfen beim Betrachten und Handeln in der eigenen Geschichte.

Ich wuensche Raff viel Staerke!

pic

raff
23.10.2006, 14:11
hallo,

erst mal muss ich mich entschuldigen, ich wollte nicht alle frauen über einen kam scheren, ich denke die, die sich angesprochen fühlen sollten, wissen das sie gemeind sind


besser zu wissen wie es funktioniert und ihre Wünsche ignorierst. Könnte sein, dass sie deshalb sagt "du bist zu gut für sie und hast besseres verdient".

das mit den wünschen ist so eine sache, es war in der tat früher so das ich sie und die kinder nicht wargenommen habe, dies habe ich rechzeitig erkannt und geändert.

das ist alles schon einige zeit her 2-3 jahre, es ist nur so, ich sage mal ich sitze zwischen zwei stühlen, auf der einen seite will ich sie halten, auf der anderen seite suche ich einen weg ihr die unterstützung zu geben ihren weg zu gehen, nur sie traut mir nicht und legt alles was ich tue so aus das ich klammern würde.

dem ist nicht so, sie sieht es leider so.

anders rum erpresst sie mich, sag ich mal, hartes wort.
sie gibt mir zuverstehen das wenn ich für die kinder nicht mehr da sein will (hab ich nie gesagt) und sie nicht unterstütze das sie arbeiten gehen kann um mich finanziel zu unterstützen, das sie dann einfach nur enteuscht von mir währe und das nie von mir gedacht hätte und das ich mit dieser einstellung ein für alle mal verloren hätte.

ich frage mich, was will die frau? uns will sie nicht aber unterstützen soll ich sie damit sie klar kommt?
es ist hart und es sind auch meine kinder nur würd ich mir dann vorkommen wie ein billiges kinder mädchen und wenn sie dann mal ausgehen möchte dürften die kinder vieleicht bei mir schlafen?

sie macht auch den kindern was vor und ist nicht erlichgenug zu sagen das sie nicht mehr will, aus angst sie könnten sie hassen.

ich sehe nicht ein warum ich die sache beschönigen soll damit sie ein reines gewissen hat.

sie will nicht mehr, dann soll sie auch dazu stehen.

sie will auch die kinder, das ist ihr ein und alles, bei mir will sie sie um keinen preis lassen.

ich sehe nur die ganze zeit, ich will und du musst.

der termin rückt immer näher, so etwas hat doch nur sinn wenn es beide wollen, sonst kann es nicht gehen. schade das sie dazu nicht bereit ist.
sie sagt sie weiss nicht was richtig und was falsch ist, sie sagt sie weiss auch nicht was sie will oder sucht aber zurück will sie auf keinen fall. sie will darüber nicht mehr nach denken und mit keinem darüber reden.

verzweifelde grüße raff

Grafhugo
23.10.2006, 14:15
Lieber Raff,
was du hier schreibst erleben tausende Männer, aus anderen Gründen auch tausende Frauen. Das ist keine Hilfe, soll aber zeigen, dass es Normalität ist.
Alle deine Argumente gehen ins leere, da es "Kopf-Argumente" sind. Deine Frau handelt aber aus dem Bauch heraus, da hilft kein Argumentieren, keine Hinweise auf finanz. Probleme usw, das empfindet sie nur als Bedrohung, bringt sie aber sicher nicht, oder nur kurz von ihrem Weg ab, danach wird es nur schlimmer.

Deine Frau hat innerhalb von 2 Jahren das Gefühl zu dir verloren. Was kannst du dagegen machen? Erstmal NICHTS. Gefühle kann man nicht wieder "einschalten", sie ist kein Motor. Alle Vorhaltungen sind völlig sinnlos.

Einzige Hilfe: Paartherapie mit offenem Ausgang. UND: Paradoxes Handeln. Zeige ihr, dass du sie auch so liebst. (Keine Überfälle mit Blumen und so, das bringt nix!) Aber sage ihr, dass sie die schönste, aufregendste und intelligenteste Frau ist, die du je kennen gelernt hast. Aber sage es nur, wenn du es auch meinst!!
Ich bin in der gleichen Situation. Bandscheibenprobleme (Halsw.) meine Frau hat sich immer einen sportlichen Partner gewünscht, der mit ihr Rad fährt, schwimmen geht , wandern usw. Sie hat es jahrelang ertragen, dass dem nicht so war. jetzt hat es ihr auch gereicht. Vielleicht ist das bei deiner Frau ähnlich. Sie wird viele viele Stunden alleine zu Hause gewesen sein und auf dich gewartet haben. Das war wegen der Finanzen nötig. Aber da hat der "Bauch - das Herz" nichst davon!

Sie MUSS diesen Schritt versuchen, das ist Selbsterhaltungstrieb, sonst würde sie krank oder depressiv werden, glaube mir.

Für uns Betroffene ist es wie das Ende der Welt. Aber es ist nicht das Ende. Es ist ein neuer Beginn. Gemeinsam, oder alleine, wie es eben kommt.

Und eine Bitte: Spiele nie die Kinder gegen sie aus, für die Kinder muss es die beste Mutter der Welt bleiben. Und versuche den Hass, der manchmal hochsteigt, durch Intelligenz zu besiegen.

Ich wünsche dir viel Kraft, aber auch Verständnis, so schwer es ist. Und wenn Depressionen kommen, SOFORT Profis kontaktieren!!

raff
23.10.2006, 21:55
schade,

das war es dann erst mal, der termin hat nichts gebracht, es ist alles wie es war, einen weiteren termin gibt es nicht, falsche erwartungen hatte ich nicht.


Einzige Hilfe: Paartherapie mit offenem Ausgang. UND: Paradoxes Handeln.

sicher werde ich jetzt nicht resignieren und aufhören zu kämpfen, nur eben auf eine andere art.
sie hat wahnsinige angst vor mir, ich kann ein ganz schrecklicher mensch sein, sie bekam das noch nie zu spüren, die kinder auch nicht, es ist so das wenn ich verletzt bin oder mich jemand verletzt sehr grausamme dinge sagen kann, nicht das ich das beabsichtige. bislang hatte ich das ganz gut im griff aber ich merke immer mehr das wenn ich nicht versuche ihr aus dem weg zu gehen, sie sehr verletzten werde, davor habe ich angst.

sie weiss das, wenn ich eine schwachstelle gefunden habe (und davon hat sie im moment genug) jemanden sehr verletzen kann, wann immer sie in den letzten wochen mich in die ecke gezwengt hat, habe ich ihr deutlich gemacht das sie das lassen soll, sie sagte immer nur das sie nie erwartet hätte das ich so zu ihr sein könnte. ich habe auch nie damit gerechnet das sie mir etwas vorspielt.

ich bin einfach verletzt, ich komme mir ausgenutzt, verspottet und verlassen vor, im stichgelassen, sie sagt nur es tut ihr leid, sie wollte mich nicht verletzen und denoch tut sie es.

depresiv ist sie schon seit etwa einem jahr und nimmt auch medikamente, wir hatten sehr viel stress, sie mehr als ich den ich war im krankenhaus und in der reha, etwa zusammen 3 1/2 monate im letzten jahr. wir hatten meine großmutter zur pflege, sie wohnte im nachbar haus und war bis auf die nächte die ganze zeit über bei uns, bis ich vor etwa 8 wochen einen riegel vorgeschoben habe und wir uns nicht mehr um sie gekümmert haben.
ich habe gemerkt wie meine familie zerbricht und nun ist die alte frau heute in die phsyschatrie eingeliefert worden, sie hat es nicht verkraftet das wir sie nicht mehr wollten, sie fühlte sich ausgestossen, abgelehnt.
jetzt bin ich für jeden der schuldige, das ich dabei meine familie verloren habe interesiert keinen, meine frau kam mit der situation nicht mehr klar, ich musste uns schützen.

jetzt habe ich nicht nur meine familie verloren sondern auch noch meine großmutter in den wahnsin getrieben, meine mutter und mein onkel hätten sich längst kümmern müßen, ich habe es mehr als einmal gesagt, schon vor monaten, sie haben mich nicht ernst genommen. jetzt scheint es nicht nur für mich zu spätt, jetzt musste auch eine 80 jährige frau an der ignoranz ihrer eigenen kinder in die nervenheil anstalt.

was ist hier nur los?

ganz gleich was ich tue, wie gut ich es auch meine alles geht schief, worin liegt da der sin?

ich bin nur noch verzweifelt, ich sehe keinen weg und werd damit nicht fertig, ich kann nicht mal meine gefühle und emotionen vor meinen kindern verbergen, was bin ich doch nur für ein weichei.

ich fühle mich einfach nur noch als versager.

ich habe in der partnerschaft versagt und in der verantwortung für andere menschen, werde ich bei meinen kindern auch versagen?

ich habe solch eine angst.

meine frau sagt immer nur hör auf damit in selbst mitleid zu baden, sie mag wohl rechthaben, das gefühl nehmen kann sie mir aber nicht.

verbitterte grüsse euer raff

Prijon
23.10.2006, 23:03
Hui, Raff ....

das geht ja drunter und drüber bei Euch.

Zuerst einmal: Verrätst Du uns, warum es keinen zweiten Beratungstermin geben wird? Von wem ging das aus?

Dann:

Du hast uns mit Deinem letzten Posting ein Gesamtpaket präsentiert. Das ist RIESENGROSS.

Können wir es zerlegen? In drei Päckchen?

Die kranke Oma...
Du hast jedes Recht der Welt, Dich dieses Päckchens jetzt zu entledigen. Klartext reden mit Mutter und Onkel: Deine Familie geht den Bach runter, DIESE Arbeit kannst Du jetzt nicht auch noch leisten. Darum sollen die sich kümmern.

Die Kinder...
Du bist KEIN Versager. Und deshalb wirst Du jetzt für Deine Kinder da sein. Deine Traurigkeit musst Du ganz sicher nicht vor denen verstecken, aber Du wirst es ganz sicher schaffen, sie jetzt zu begleiten. Sprich mit Deiner Frau darüber, wie das gehen soll. Eltern bleibt ihr.

Deine Frau...
Da klingt in Deinem letzten Posting vieles sehr, sehr bedenklich, finde ich. So nach "Die wird mich noch kennenlernen". Nach Kampf, Krieg, Verletzung.

Lass es einfach sein. Das ist kein Krieg. Und selbst wenn es einer wäre: Wärest Du im Kopf klar genug, ihn führen zu können? Siehste...

Was man liebt (ich denke, Du liebst Deine Frau), das muss man loslassen können. So schlimm und schwer das auch ist.

Prijon

raff
24.10.2006, 00:19
hallo,

das mit dem beratungs termin war einfach dum gelaufen ´sag ich mal, der termin währe erst morgen gewessen, meine frau hat extra heute ihre mittagsschicht aufgegeben um mir zu liebe mit zukommen, sie hätte also kurzfristik morgen nicht frei machen können aber ein berater hatte ein herz für uns und hat sich die ganze sache mal kurz angehört, er fragte dann ob wir einen neuen termin machen wollen, den könnten wir aber erst ende nächsten monats haben, wir sollen einfach noch mal anrufen wenn bedarf besteht.

wir mußten auf den ersten termin schon fast 6 wochen warten, währe er 4 wochen früher gewesen hätte meine frau noch eine chance gesehen, die zeit läuft mir (uns) éinfach davon.

ich habe keine falschen erwartungen gehabt oder vieleicht doch, er sagte nur ich müße die meinung akzeptieren, das ging für meine begriffe zu schnell. ich hätte erwartet das er mehr auf die hintergründe versucht einzugehen, warum und wie es dazu kommen konnte aber nichts dergleichen. ich habe nicht und erwarte auch nicht das die meine frau umkrempeln, einfach der ursache auf den grund gehen und dann sehen was man tun kann, wie man damit um geht und was das beste währe, das habe ich erwartet.
dazu ist aber ich sage mal ein 45 min. gespräch zu kurz und die abstände (rund 4 wochen) zu lange.
ich will keinen krieg zwischen meiner frau und mir und die kinder will ich auch nicht als waffe ein setzen, dies wirft sie mir aber vor.

nur noch missverständnisse, angst und unverständniss auf beiden seiten.

wenn ich trinken würde, sie oder die kinder schlagen würde, sie bedrogen hätte, drogen nehmen würde alles dinge die man(n) verstehen kann aber so?

und sie kann es auch nicht erklähren, ist aber auch nicht bereit der sache auf den grund zu gehen, nur noch vorwürfe (ob gleich ich nichts dafür kann das es so ist und keine schuld trage) und die worte ich will und du musst. punkt.

einfach hin nehmem kann ich es nun mal nicht, wie soll ich es dann aktzeptieren?

vieleicht bin ich auch nur zu verbohrt, ich kann es einfach nicht und dann ist da noch die angst vor dem, wie soll das weiter gehen?

finanziel für sie, die kinder und für mich. ich habe immer nur sie und die kinder geliebt und tag für tag gearbeitet damit es ihnen gut geht.

sie hat alleine gekämpft und verloren, die würfel hat sie mir nie gegeben, sie versteht es nicht und tut es trotzdem.

ich drehe mich im kreis.

entkräftete grüße raff

Sadness
24.10.2006, 20:10
Lieber raff,

das dir im Moment dein Leben wegbricht ist bitter...du hast es bestimmt nicht leicht.

Ich denke mir mal, eure Beziehung liegt schon länger im Argen, es ist euch bloß&#180;nicht so aufgefallen, weil du wenig da warst, ihr nicht miteinander konfrontiert wart.
Deine Frau war wahrscheinlich relativ eigenständig, du warst ja unterwegs.

Und dann ändert sich diese Situation, du bist nicht nur mehr zu Hause, sondern auch noch krank und eigentlich immer da, das ist doppelt schwer...da brechen bisher zugedeckelte Konflikte schnell auf.

Vielleicht hättet ihr noch Jahre so weiter gelebt, wenn du regelmäßig unterwegs gewesen wärst, weil ihr eure Probleme nie bemerkt hättet.

Deine Frau hat alleine gekämpft...das kann ich mir schon vorstellen...sie hat wohl versucht sich zu überzeugen das das alles nur eine Folge davon ist, das sich eure Gesamtsituation ziemlich dramatsich verändert hat.
Und hat nun gemerkt, das sie es nicht schafft, damit zurechtzukommen.

Für mich klingt es so, als ob sie erst mal weg muss, weil sie meint, dann wird alles wieder besser.
Das ist hart, aber du wirst sie wohl ziehen lassen müssen.

laudrey
25.10.2006, 13:39
hallo raff,

horche in dein inneres, was genau willst DU?
wenn du für die kinder dasein willst, dann kämpfe um sie! mach es deiner frau nicht zu einfach.... ich vermisse bei dir ein wenig die ecken und kannten, auch mal neinsagen, auch mal keine zeit haben oder nicht zur verfügung stehen. das ist schwer, ich weiss:-/ aber vielleicht kann sie nur so wieder respekt für dich empfinden.

ansonsten kann ich dir nur raten: lass sie machen.... vielleicht musst du sie loslassen, um sie zurückzubekommen (wenn du das dann noch willst)

liebe grüsse, laudrey

raff
25.10.2006, 15:21
hallo laudrey,

ja das ist mein größtes problem und ich bekomme es nicht ín den griff, ich habe nun mal keine ecken und kanten, ich bin leider der mensch der meint es immer recht machen zu müssen, nur ändern kann ich das nicht, es geht mal für 30 min. und dann falle ich wieder zurück und sage mir das bist nicht du, du kannst das nicht machen.
ich sehe auch im momment das sie nicht zurück kann, ich kann es nicht ändern so sehr ich auch kämpfe.
ich habe keien ahnung woran das liegt, es ist vieleicht angst, angst etwas zu tun womit keiner rechnet, jemanden zu verletzen, ich merke das auch teilweisse an der reaktion meiner frau, die dann nur sagt wer mich beeinflussen würde.
sie stellt sich selbst als das bösse mädchen dar das jetzt die bösse ist, keiner kann ihre reaktion verstehen oder nach voll ziehen, sie selbst auch nicht aber so langsam wird die sache dramatisch, nach jedem wort nur noch streit, ich bin in ihren augen nicht manns genug und würde den kindern nur schaden.
ich hätte sie die letzten tage so sehr verletzt das ich ihr jede möglichkeit für sie zurückzugehen verbaut hätte.
wie sollte ich den reagieren? was hat sie sich gedacht.
ich habe also gekämpft und verloren. schade.
der einzigste mensch dem ich vertraut habe, hat mir was vorgemacht und ich habe es nicht mal gemerkt.
das ist bitter. ich liebe sie und das ist das größte problem. auch wenn sie mich so sehr entäuscht hat, es gibt für mich immer noch einen weg zusammen aber es wird immer schwerer.
wir reden fast nur noch per sms oder briff damit die kinder nicht so sehr mitbekommen das wir streiten. für sie gibt es keinen weg zurück, warum sagte sie nicht wir arbeite daran und trennen uns erst mal eine zeit und sehen dann weiter? sie blockte das alles von anfang an ab. sie macht alles kaput und gibt mir die schult.
ich weiss ja nicht mal was passiert ist.

es ist einfach nur noch hoffnungs los, jeder sagt schmeiss sie raus, vileicht wacht sie dann auf, ich bringe das nicht fertig.

ich weiss nicht wie ich es anfangen soll.

lg raff

Grafhugo
26.10.2006, 14:26
Hallo Raff: Wenn das mit der Paartherapie nicht funktioniert, benötigst du professionelle Hilfe für DICH (alleine). Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede.

**einfach hin nehmem kann ich es nun mal nicht, wie soll ich es dann aktzeptieren?**

Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, oder du verwandelst dich in ein Monster, bedrohst deine Frau, verwendest die Kinder als Pfand usw, die ganze Schei... die dann irgendwann auf dem Titelbild einer Zeitung landet.

Oder bist du auf dem Tripp: Wenn ich sie nicht haben kann, dann ein anderer auch nicht???

Ich bitte dich wirklich sehr, denn ich fühle die Spannung in deinen Zeilen, HOL DIR PROFESSIONELLE HILFE!!!

Ein Paarthearpeut übernimmt nicht irgendeine Meinung und biegt deine Partnerin so zurecht, wie du es gerne hättest. Wenn er gut ist, ist er neutral!! Total neutral, und schafft eine Gesprächsbasis.

Ich finde es toll, dass deine Frau sogar die Schicht verschoben hat. Baue drauf auf. Und such dir selber einen Therapeuten, das hier kann es nicht ersetzen!!!!

Ypnowoman2
27.10.2006, 00:01
Raff
ich sehe die Sache nicht so dramatisch wie Hugo, habe trotzdem eine Denkaufgabe für dich: frage dich selber "was passiert, wenn ich nicht mehr everybody liebling bin?" WAS passiert, wenn ich mich dagegen stelle? was zwingt mich, es immer allen recht zu machen? geht es mir dabei gut oder nicht?
Haben dich deine Eltern das Gefühl gegeben, sie würden dich nur lieben wenn du so warst, wie sie dich wollten? Hast du das Gefühl, andere Menschen mögen dich nur wenn du es ihnen recht machst? oder bereitet dir Freude, dich in allen Richtungen zu verbiegen?
warum? weil es einfacher erscheint? weil man so wunderbar Auseinandersetzungen aus dem Weg gehen kann? was ist das? Angst vor der eigenen Courage? Angst, sich nicht in Griff zu haben falls es brenzlig wird? Ich finde, sich selber solche Fragen zu stellen wichtig.
Ich habe dir schon geschrieben - etwas mehr Mann und weniger verständnissvoller Freund, bitte. Deine Frau braucht eine Herausforderung - gebe sie ihr! Wer weiß, vielleicht macht es dir sogar Spass, irgendwann.
Nach jedem Wort gibt es Streit - will sie dich vielleicht herausfordern? eine andere Reaktion aus dir heraus locken? Überrasche sie doch! Frag sie wer dich beeinflusst hat, frage zurück ob sie dich als ein Kind sieht, das keinen eigenen Kopf zum denken hat und poche auf eine Antwort. Lass es darauf ankommen. Aber ruhig und überlegen bleiben.
Sie lädt dir jede erdenkliche Schuld drauf und du bestärkst sie noch dazu. Schlag zurück, Mann! Zum Tanz gehören immer zwei. DU hast sie verletzt? Und was tut sie denn???????
Und als alle erste würde ich mir an deiner Stelle die SMS verbieten. Es gibt nichts besseres, um jemand kurz aber heftig zu verletzen oder Missverständnisse entstehen zu lassen. Vergiss es.

Kethe
27.10.2006, 09:21
hallo!!
ich lese gerade über Dein Problem und mich trifft eine ganze Bücherwand-ich kenne das Gefühl!!!
Zuerst einmal: Du sagst, jetzt, wo Du endlich Zeit hast. Weisst Du, es gibt zwei Sichtweisen: Du hast endlich Zeit, Dich krumm gebogen und gearbeitet für die Familie. Aber was hat Deine Frau gemacht während der Zeit? Sie war wohl viel alleine, hat die Kids großgezogen. Irgendwann - und gerade dann, wenn es plötzlich so ist, wie es ein sollte, merkt man: uups, jetzt ist er den ganzen Tag da! Kan ich das aushalten?? Will ich nach-ich weiß nicht wieviel Jahren- plötzlich ein komplett gemeinsames Leben? Sie hat sich entwöhnt! Und so scheiße es klingt, es ist passiert, als Du ständig unterwegs warst.
Zur Bilderbuchfamilie: Es ist gefährlich, wenn man immer Sonnenschein hat. Wo sind die Streitereien, an denen man wachsen kann? Stille Wasser sind tief!! Gibt es nur Sonnenschein, stimmt was nicht. Und gerade an den Tagen, an denen Du zu Hause warst, muss man doch mal sein Herz ausschütten. Es hört sich jedenfalls so an, als wenn sie lange "alleinerziehend" war. Mein subjektives Verständnis dazu. Wenn es nicht so ist,sorry!! Es ist bestimmt hart, wenn Du "nur" für Deine Lieben geackert hast, aber dies gibt Dir letztendlich keine Garantie für irgendwas. Zu Deinem Bandscheibenvorfall: Die Geschichte kenne ich. Mein Mann hatte vor 6 Jahren einen, er hat sich verändert dadurch. Sein Selbstbewusstsein hat arg gelitte. Er ist nicht mehr der Macher! Kann nicht mehr so für die Familie gerade stehen, wie er gerne möchte! Musste ewig zu Hause liegen, und als er dann zur Kur fuhr, bekam ich endlich Luft zum Atmen. Das Ganze zieht sich seitdem, obwohl der Rücken sogar wieder ok. ist. Aber es ist schlimm, ständig mit dieser Situation umgehen zu müssen. Weißt Du, von 0 auf 100: von gar nicht da zu immer da und leidend. Sicher, Du bist krank und jetzt bist Du mal dran!! Es steht Dir zu dass Du jetzt mal umsorgt wirst. Schließlich hast Du es ja auch lange genug gemacht. Deine Frau sollte jetzt für Dich dasein. Aber- gibt es dafür eine Klausel, irgendeine Garantie, das es auch so ist?? Ich hatte auch diesen berüchtigten BSV, ich weiß, dass das Selbstbewusstsein kräftig nachlässt. Auf einmal muss ich erkennen, dass es auch ohne mich geht, ich bin ersetzbar. Und war bestimmt auch fürchterlich nervend in dieser Zeit. Mein Mann ist den ganzen Tag arbeiten gefahren. Kann ich heute gut nachvollziehen. Und ehrlich- seit 6 Jahren hat unsere Ehe auch einen Knacks, wir arbeiten dran. Und hätte ich mich getraut, wäre ich auch gegangen.
Deine Frau ist nicht undankbar, und versuch nicht, ihr Gehen zu ergründen. Wäre sie geblieben, hätte sie es aus Mitleid getan oder aus schlechtem Gewissen, weil Du Dich für die Familie krumm gelegt hast. So ist ihr Weggang ehrlicher, auch wenns weh tut. Vielleicht erzählt sie Dir die Gründe später einmal, wenn die Trennungszeit vorbei ist, und ihr beide zur Ruhe gekommen seit. Wenn Du es schaffen solltest, dass sie mit Dir zu einer Therapie geht, klasse! Es hilft sehr, letztendlich wirst Du ihre Gründe erfahren. Aber wenn sie "vom Kopf" schon länger weg ist, ist es vorbei.
Und Du brachst Dich nicht zu rechtfertigen, nicht hier vor uns allen, und nicht vor Dir. Du hast für Dich Dein bestmögliches gegeben; und sie wohl auch.
Ich wünsche Dir alles Liebe für die schwere Zeit
Gruß Kethe

raff
29.10.2006, 00:20
hallo kethe,

du hast in vielen dingen recht, eine garantie dafür gibt es nicht, auch das sie eigentlich allein erziehend war, kommt in etwa so hin, ich war eigentlich nur froh dazusein, das gab mir kraft für die nächste woche. es ist mir nicht leicht gefallen jeden tag auf tour zu gehen wenn sie noch alle schliefen und wieder zu kommen wenn sie wieder schliefen.

im laufe der jahre entwickelde ich mich, ich konnte keine gefühle zeigen und drüber reden, hat mir nie jemand bei gebracht. es kommt mir fast so vor, als wenn ich meine klehre beendet hätte und meine lererin mir sagt das ich jetzt alles umsetzen soll was ich gelernt habe, aber eben nicht mit ihr.

ich habe solche angst, ich muss die nächsten tage (termin steht noch nicht fest) in reha, min. 3 wochen, ich gehe aber eher mal von 4 wochen aus. ich hoffe das sie mich in der zeit vermissen wird, ich habe vor mich in der zeit bei ihr nicht zu melden und hoffe das sie mich vermissen wird. das sie vieleicht dann die gefühle wieder spürt die sie jeztzt wohl nicht hat.
es kann aber auch anders sein, das sie nichts mehr findet in der zeit, das macht mir angst, eine wahl habe ich nicht.

streitereien gab es fast nie, keine richtigen, wenn es ein problem gab hat sie geredet und ich musste fest stellen das sie mit dem was sie sagte recht hatte, deshalb kein streit. ich bin ein sehr einsichtiger mensch und an ihr gab es nichts auszusetzten, nichts was ich negativ fand, sie war natürlich und das gefiehl mir schon immer an ihr, ein kleines energie bündel eben.

kurz um, sie ist die perfekte frau für mich, eine tolle mutter, eine tolle ehe frau, immer verantwortungsbewust, natürlich und sparsam. ein mann kann sich nichts besseres wünschen.
leider nur, war ich nie in der lage ihr das so zusagen. so wie ich viele dinge nicht ausgesprochen habe, die sie so besonders machen, heute will sie das nicht mehr hörren.

ich denke es gibt noch viele frauen die sich das von ihren männern wünschen, ich kann euch sagen, es steckt in jedem mann drinne, helft ihm etwas, gebt nicht auf und es wird der tag kommen an dem er es euch sagen wird, ihr müsst ihnen nur etwas dabei helfen.

ich hatte eine kindheit mit eltern, sie war nicht sehr schön und was liebe ist habe ich bis heute nicht von ihnen erfahren, ich sage mir, sie konnten und können nicht anders leider, für meine kinder und für meine frau sollte das nie so sein, scheidungs kinder, nein meine kinder nicht, bitte nicht, geschieden, nein bitte nicht, ich will nicht dazugehören.

mein leid mit dem rücken habe ich immer versucht zu verbergen, ich habe nie gejammert, wollte sie nicht belasten, wollte ihr nicht noch mehr die kraft nehmen aber verbergen konnte ich die schmerzen nie, auch jetzt nicht.

ich hoffe das ich, wenn ich aus der reha komme, das sie sagt, wir versuchen es mit hilfe einer paar terapie, ich hoffe sie sagt ich habe dich vermisst, du hast mir gefehlt, ich bleibe bei dir und deiner familie.

im moment kann sie das nicht sagen, wir wohnen noch in der selben wohnung schlafen aber getrennt, sehen uns jeden tag und hin und wieder, beim reden oder fernseh schaun, kuscheln wir ein wenig, wir schmussen und genissen den augen blick und dann sagt sie wieder aus heiterem himmen das sie gehen wird, sie holt mich schlag artig aus meinen träumen.

was ist das? was veranlast sie das zu tun, gewohnheit, die suche ob vieleicht doch noch etwas von dem gefühl da ist oder denkt sie an einen anderen und stellt sich vor das er an meiner stelle sitzt, eine antwort auf diese frage habe ich nóch nicht von ihr bekommen wenn ich sie stellte, will sie mir mit der wahrheit nicht weh tun oder weiss sie es ganz einfach nicht, ich genisse jeden dieser augenblicke ob gleich mir, ach ich weiss ja auch nicht, wie soll man da noch was verstehen?

ich schaffe es aber auch nicht sie abzulehnen, sie sagt dann ich weiss das du es doch auch möchtest, wehre dich nicht, es hat keinen sinn, ich bin ihr ausgeliefert, in diesen momenten, die sehnsucht ist einfach zu groß und dann steigt wieder die hoffnung und ich atme durch.

ich fürchte wenn das ende wirglich kommt, das es dann sehr grausam werden könnte, verbal, finanziel, die kinder werden leiden, ich werde leiden und sie wird sich auch nicht wohl fühlen, sicher das mag vergehen, aber dann wird wohl nichts nehr zu retten sein. ich hoffe es kommt nicht so weit.

lg raff

Grafhugo
29.10.2006, 14:04
Hallo Raff, du bist nie auf meine Bemerkungen eingegangen, ich weiß auch warum. Du solltest dich dazu durchringen. Was mich verblüfft ist die Ähnlichkeit unserer Geschichten. Auch ich musste auf REHA, kurz nach der Entdeckung des "neuen Lebens meiner Frau". Ich hatte die gleichen Ängste wie du.

Kethe
29.10.2006, 16:32
Hi Raff,
ich wünsch Dir alles Gute für die Kur. Gaaanz wichtig: Es gibt dort Therapeuten, bei denen Du eine Gesprächstherapie beginnen kannst. Kümmer Dich und frag sofort!! nach, wenn Du da bist. Tu was für Dich! Endlich einmal! Du hast soo viel getan und soo viel geschluckt. Der BSV-so leid es mir tut,- war vorprogrammiert. Der Rücken trägt die Last nicht mehr. Es ist ein Warnzeichen für Dich. Also mach was drauss. Nicht für Deine Frau oder die Familie, FÜR DICH!!! Wenn Du Dich annimmst und es Dir gut geht, das wäre ein tolles Zeichen. Weisst Du, wie erotisch ein Mann sein kann, der Selbstvertrauen und Lachen zeigen/ ausstrahlen kann? Und erwarte nicht zu viel von ihr; wer nichts erwartet, kann nicht enttäuscht werden. Ich weiß, laber....leichter gesagt...Nutz die zeit in der Kur und komm zu Dir. Ruf sie nicht an, es gibt dort viele gute Angebote: Sport, Meditation etc. Mach was drauss. Nur wenn es DIR gutgeht, kannst Du das auch zurückgeben.
Du kannst Dich gerne zwischenzeitlich melden, wenn Dir danach ist.
Liebe Grüße und eine gute Zeit in der Kur. - die Chance zu nutzen, etwas für Dich zu tun und auszuspannen, kommt so schnell nicht wieder!!!-
Kethe

raff
29.10.2006, 18:06
hallo grafhugo, hi kethe,

erst mal zu dir graf, ich war bereits in terapie, kanze 2x, es war aber wohl nicht der richtige, den er meinte er sieht nicht was er für eine rolle bei mir spielen soll, im grunde hätte ich ja von alleine verstanden worum es geht und die tatsache das meine frau noch nicht gegangen ist liegt darin das es erstens eine finanziele frage ist, ich möchte nicht das sie aufs amt geht, nicht aus stolz sondern weil das finanziele folgen hat, wir haben noch einen kredit laufen der im moment ruht wegen meiner krankheit und da liegt der hund begraben, ist auch etwas komplizierter.
der zweite grund ist das sie noch keine wohnung gefunden hat.
ich bin einerseitz froh das sie noch da ist, so hab ich sie an und ab bei mir und sieh sehnt sich ihrgend wie nach geborgenheit, ich géb es ihr dann, ich weiss das das nicht richtig sein kann behandelt zu werden wie eine pupe die, wenn man sie nicht braucht auf den schrank stellt, anderer seits geniese ich so jede sekunde in der ich sie im arm halten kann, immer ein auge darauf das die kinder es nicht mit bekommen, sie sind schon verunsichert genug.

mir ist klar das ich das eigentlich alles garnicht zulassen dürfte, das sagt der kopf nur das herz ist stärker. es hängt zu sehr an ihr.

wie ist das lieber graf nach deiner reha weiter gegangen?

@kethe ich kann dir nur danken für deine worte, es tut schon gut so was zuhören, ich kann nur abwarten, die zeit für mich oder für sie arbeiten lassen, ich sag mir auch jede sekunde die ich jetzt kurz vor der abreise mit ihr verbringe, je mehr werde ich ihr fehlen, ich will sie mir nicht zurecht biegen und auch nicht zurecht biegen lassen, entweder sie merkt das ich ihr fehle oder eben nicht, was mir gefallen würde steht da ja auser frage. und mit deinem "gelaber" liebe kethe liegst du ja genau richtig, ich habe keine ahnung wann ich das letzte mal herzhaft gelacht habe oder mich amüssieren konnte, selbst wenn ich was mit den jungs unternehme, kann ich nicht lachen, sie tun mir einfach leid, ich wollte nie ein wochenend oder lücken papa sein, nicht nur vater sondern familien vater, nicht geschiedener oder allein erziehender, das sind die schubladen in die ich nie wollte, ich hab nicht gegen die die so leben müssen oder wollen, ich will es einfach nicht und schon garnicht für die kinder, die können nun überhaupt nichts dafür und leiden am ende am meisten, alleine schon aus der finanzielen situation, ich musste nie nein sagen, ich musste nie sagen das können wir uns nicht leisten, das kannst du nicht haben.
wenn sie geht sieht das anders aus, ich hasse es in traurige kleine kinder augen zu schauen und zu sagen, das geht leider nicht.
ohhh, jetzt nicht falsch verstehen, alles haben sie nicht bekommen, sie haben auch nicht regelmässig was bekommen, aber hin und wieder beim einkaufen, teilweisse auch wenn ich alleine war, nur um sie zu überraschen, das galt für alle, für die kinder und für meine frau.

ich hab mir das ja alles schon mal durch rechnen lassen, deshalb weiss ich was mir bleibt und das reicht dann nicht mal für mich selbst, stütze bekomme ich keine weil ich zu viel geld bekomme, auch das ist etwas komplizierter.
glücklich werd ich bei der geschichte nicht, wenn sie sich gegen die familie entscheidet. so oder so.

hoffnungsvolle dankbare grüsse raff

Kethe
29.10.2006, 19:32
Hi!
Auch die Therapeuten dort(Sozialarbeiter) können Dir Hilfestellungen geben bei Deiner finanziellen Lage. Sie kennen die Gesetzestexte und können Dir eine gute Hilfe sein. Frag dort nach, dümmer dastehen kannst du hinterher nicht. Und es ist immer gut, sich einmal alles von der Seele zu reden.
PS. Kinder können gut damit umgehen, wenn sie wissen, es ist zu wenig Geld da, um sich etwas Luxus leisten zu können. Womit sie nicht umgehen können, ist die Traurigkeit bei Ihrem Vater . Sie sehen, dass Ihr Beiden leidet, es geht Kindern nicht um Geld.
gruß Kethe

raff
29.10.2006, 22:34
nabend kehte,

was die kinder anbelangt ist es so, wenn du einkaufen gehst und läufst zwangsläufig an den süßwaren vorbei und weisst wie gerne sie naschen, richtige naschkatzen sind das und du muss da schon nein sagen, mir graut davor, sicher tut es ihnen nicht gut ihren vater so zusehen, ich mache viel mit ihnen, meine frau macht ja seit wochen fast nichts anderes als alles liegenzu lassen, keinen finger krum zu machen, sich nur noch um sich selbst kümmert, selten das sie mal was mit den kindern macht oder mal die küsche wischt. ich bin aber jetzt nicht der der dann sagen kann ok, du machst nichts, dann mach ich auch nichts, auch schon der kinder wegen, bei uns ist es nicht wie geleckt aber sauber und das soll auch so bleiben, bin gespannt wie das wird wenn ich in reha bin, dann muss sie ja wieder was tun, die kinder, die schule, die arbeit auch wenn es nur 3h sind, ich denke mal das wird hart für sie, sie hat ja, ich will nicht übertreiben, seit dem beginn der sommer ferien fast nichts mehr gemacht.

ich hoffe das sie dann sieht was sie an mir hat und wie sehr sie mich vemisst, dann aber auch nur mit einer paarterapie, darauf bestehe ich, sonst sind wir vieleicht bald wieder an dem punkt wo wir jetzt stehen, ich bin mir sicher das sie das überfordern wird und dann bin ich nicht da.

lg raff

Ypnowoman2
30.10.2006, 09:25
Raff
was heisst "sie macht nichts und kümmert sich nur um sich"? lackiert sie sich die Fingernägel und geht aus oder sitzt nur auf dem Sofa uns starrt in die Luft? ist sie genervt oder eher depressiv?

raff
30.10.2006, 12:01
hallo,

ja so könnte man das sagen, lackiert sich die fingernägel, geht ungeschminkt nicht mehr aus dem haus.depressionen hat sie, macht deshalb auch eine terapie und bekommt medikamente.
im haushalt macht sie nur noch die wäsche, hin und wieder kocht sie mal oder deckt den tisch oder räumt ihn ab.
ausgehen? nkeine ahnung, sie geht schon weg, aber meist zu freunden worken oder spazieren gehn, dabei vergisst sie dann hin und wieder die zeit.
ich weiss einfach nicht mehr weiter, diese gereizte stimmung macht mich fertig und dann sind da wieder die momente in denen ich sie in den arm nehmen kann.

ich bin erst mal froh wenn ich hier raus bin und in reha, meine nerven sind ziemlich runter und die kinder ....
ich habe sie ja auch schon mehr als einmal darauf angesprochen, sie sieht das alles nicht so, ich würde mir das einreden, sie macht genug.

lg raff

Grafhugo
31.10.2006, 11:56
Hallo Raff, ja den Rat von Kethe bitte UNBEDINGT befolgen:

Ohne therapeutische HIlfe in meiner REHA hätte ich mich möglicherweise umgebracht, ich war sehr, sehr nahe dran. Ich schreibe das so offen, weil es wichtig ist, zu sehen, was Selbstmitleid anrichten kann.

Entschuldige die harten Worte, aber.....
In deinem letzten langen Beitrag erzählst du nur, wie unmöglich eine Trennung ist, da es finanziell nicht geht. Die traurigen Kinderaugen sind an der Grenze des erträglichen, bitte nicht böse sein, aber wenn du SO deiner Frau kommst, darfst du dich nicht wundern, wenn sie depressiev ist.

Sie will weg!!!! (Aus dem Bauch heraus!) Sie merkt wie schwierig das ist (Finanzen, Kinder, Partner, der dabei seelisch scheinbar umkommt). Sie findet keinen Ausweg und wird depressiev, so einfach ist das.

Du brauchst jetzt die Power um folgendes zu tun: DU HILFST DEINER FRAU DEN SCHRITT IN DIE SELBSTÄNDIGKEIT ZU WAGEN.

Nicht finanziell, aber emotional! Lass sie endlich los, quäle sie nicht mit traurigen Kinderaugen, hör auf, ihr Schuldgefühle zu geben, rechne ihr NICHT vor, warum das alles nicht klappt.

Willst du einen Partner, der dich hasst, weil er bei dir bleiben muss???????????

Hör auf, mit deinem Kopf Szenarien zu basteln, warum sie nicht gehen kann. Es sind KOPFGESTEUERTE Szenarien, das interessiert deine Frau nicht.

Gib ihr die Chance zu gehen, und sie wird dich dafür lieben (vielleicht).

Meine Frau hat mich in der Kur eine Woche besucht, ich war im 7.Himmel, später bin ich dahinter gekommen, dass ihr Lover keine Zeit hatte. Ist mir heute schnuppe. Es war eine tolle Woche!

Erst wenn du das Gefühl bekommst, so wie ich jetzt, ich kann auch alleine glücklich sein, das ist eine neue Chance für mich, eine Trennung bringt mich nicht um, und ich trage meiner Frau nichts nach, es ist eine Art emotionaler Überlebenskampf von ihr, erst dann wird sie wieder zu dir zurückkommen.

pedro2
31.10.2006, 13:53
Hallo GrafHugo,
Ich habe in den letzten Tagen Eure Beiträge aufmerksam verfolgt und lerne aus Eurern Erfahrungen, aber dein Letzter Satz


Erst wenn du das Gefühl bekommst, so wie ich jetzt, ich kann auch alleine glücklich sein, das ist eine neue Chance für mich, eine Trennung bringt mich nicht um, und ich trage meiner Frau nichts nach, es ist eine Art emotionaler Überlebenskampf von ihr, erst dann wird sie wieder zu dir zurückkommen.

Ist für mich in sich ein Paradoxon... Meine Frau hat mich nach 28 Jahren verlassen.
Sie sagt sie liebt mich nicht mehr. Jetzt soll ich sie loslassen, um zu merken, daß ich auch ohne sie leben kann (obwohl das nicht stimmt -Tschuldigung-- ) Ich trage meiner Frau auch nichts nach , ich möchte dass sie wiederkommt, es hat für mich den Anschein als ob es meiner Frau zwar nicht egal ist wie es mir dabei geht, aber zumindest setzt sie im Moment andere Prioritäten, die es mir sehr schwer machen loszulassen um Ihr eine Chache zu geben wiederzukommen. Ist zwar sehr schön geschrieben, aber ich kanns nicht verstehen verzeih mir.

Vielleicht kanns mir jemand erklären. Es tut so weh.

Alles Gute für euch

und lG

Pedro

raff
31.10.2006, 15:14
hallo graf,

du sprichst weise worte, ich freue mich das du es geschaft hast.
meine frau beichtete mir gestern das es einen neuen mann in ihrem leben gibt, ich kann ihr nichts mehr glauben, sie hat mich 2 jahre belogen, das ist schon schmerz genug, aber nein: wie heist es so schön "lächle, es könnte schlimmer kommen, und er lächelte und es kam schlimmer". sie erzählt mir was von freiheit und eigenständigkeit, für sich und die kinder sorgen und dann ein ander mann? wie passt das?

wann hört diese frau auf sich was vor zumachen, sie lebt in ihren träumen!

heute kahm mein großer zu mir und äusserte den wunsch das er gerne bei mir bleiben möchte, er macht sich sehr viele gedanken, in der schule fällt er immer weiter zurück, er hat einen getestet
iq von 138, ist hochbegabt und für seine 9 jahre schon ziemlich weit und eigenständig

ich empfinde fast nur noch wut, hass und missachtung, versteh mich jetzt nicht falsch, ich bin kein gewaltätiger mensch, ich könnte ihr nichts tun und was die depresionen angeht hat sie diese schon seit 7 jahren, fast schon 9 kann man sagen als der große auf die welt kam.


da es ja einen neuen mann an ihrer seite gib, sie beschreibt es als "mehr als nur freundschaft", kann und bin ich nicht bereit sie zu unterstützen, ich sehe mich als verlierer und versager in der ehe! dieses gefühl kann mir auch keiner nehmen, ich habe alles versucht, hab ihr alles gegeben und es war nicht genug, ich habe versagt.

wenn sie gehen will dann muß sie es tun, egal wie, da kommt der neue doch genau richtig, er ist ihre stütze die sie braucht und damit macht sie sich den weg zurück, bei mir kaputt.

sie sagt sie habe gekämpft, sie hätte mich mit kämpfen lassen müssen, das tat sie nicht, sie weiss das sie da eine großen fehler gemacht hat, ich wollte ihr helfen, sie unterstützen aber diese hilfe will sie nicht. ich kann ihr die entscheidung nicht abnehmen, ich würde im moment, im moment würd ich sie am liebsten raus schmeissen, ich sehe es nun mal leider so das sie mich belogen hat, das sie mich und meine gutmütigkeit ausgenutzt hat und jetzt wo ich ihr nur noch meine liebe geben kann, geht sie, sie läst mich im stich und nimmt auf keinen und niemanden rücksicht.

ich werde ihr die paar tage in denen ich noch da bin aus dem weg gehen, ich verachte sie, ja ich hab immer noch hoffnung das sie in der zeit wo ich nicht da bin sich bessinnen wird um neu anzufangen, es ist eine kleine hoffnung aber sie ist da.

aber danke für deine worte und alles glück für dich.

gruß raff

Grafhugo
31.10.2006, 20:57
Hallo Raff!
Was heißt "geschafft?" Ja, ich habe es geschafft, wieder auf meinen Füßen zu stehen. Bin stolz darauf. Und ohne meine Frau zu erpressen, "entweder, du bleibst bei mir, oder du kannst gehen!" Obwohl ein "Rausschmiss" (aber im Guten- klingt verrückt, aber ist so) auch eine klärende Funktion hat!

***ich sehe mich als verlierer und versager in der ehe! dieses gefühl kann mir auch keiner nehmen, ich habe alles versucht, hab ihr alles gegeben und es war nicht genug, ich habe versagt.***

Glaubst du, dass deine Frau einen Verlierer und Versager attraktiv findet? Erotisch? Begehrenswert? NEIN, das tut sie nicht. Du hast durch deine Erkrankung schon genügend Minuspunkte angesammelt, auch wenn du nichts dafür kannst. Sie hat sich aus welchen Gründen auch immer entschlossen, auszubrechen. Du bist der Verlierer, richtig, ich habe mich genau so gefühlt, und dem verheirateten Kerl, der sie durch den ersten Seitensprung auf den "Geschmack" gebracht hat, könnte ich noch heute den Hals umdrehen. Ich weiß auch, wer er ist, und könnte mich elegant rächen, aber wozu???

Aber du bist nur so lange der Verlierer, als du diese Rolle auch annimmst. Diese Bitterkeit, die Wut, die Rache ist alles legitim, aber es muss weg, wenn du normal weiter leben willst. Wenn deine Kinder eines Tages zu dir sagen sollen: "Papa, damals, als Mama gegangen ist, da war es schwer, aber dass du so stark warst, ihr das nicht nachgetragen hast, sie heute glücklich mit xy in z lebt, wir dennoch einen guten Kontakt haBEN; USW: DAS HABEN WIR DIR ZU VERDANKEN; DAS WERDEN WIR DIR NIE VERGESSEN!"
Das werden sie sagen. Oder sie werden dich dafür bestrafen, dass du ihre Mutter in ein schlechtes Licht gerückt hast. Natürlich kannst du sie auf deine Seite ziehen, aber es ist falsch!!!!
Wenn dein Junge bei dir bleiben möchte ist das sehr gut. Aber er sollte mit seinem Bruder beisammen bleiben, ich bin vom Fach, ich weiß, was ich sage.

***wann hört diese frau auf sich was vor zumachen, sie lebt in ihren träumen!***

Ja, das tut sie, aber sie macht sich nichts vor. Sie will ausbrechen, und das kannst du nicht verhindern. Und Frauen können viel besser alleine leben als Männer, meistens.

Ich würde an deiner Stelle eine Trennung verlangen. Liebevoll!!!!aber bestimmt. Ich habe das damals auch nicht zusammengebracht, aber heute kann ich es.

Liebe, Zuneigung, Gefühl kann man nicht erzwingen, sie können nur wachsen, vielleicht wieder wachsen. Es kann aber sein, dass sie nie mehr wachsen, weil sie schon viel zu lange tod sind.

Damit musst du dich abfinden. Ich sage es noch einmal:

So lange du als Opfer durch die Gegend schleichst, bist du der Verlierer. Es ist übrigens kein Kampf, mit Siegern und Verlierern, dazu machen wir es selbst. Und mit der verdammten Sucht nach BESITZ.

Deine Frau wird froh sein, dass du endlich weg bist!! (Wenn du auf Kur fährst) Das ist bitter, aber die Wahrheit, Sie muss dein vorwurfsvolles Gesicht, deine TRänen usw. nicht sehen, sie wird aufatmen. Ruf sie NICHT an, sag ihr, dass du sie nicht anrufen wirst. Nicht, weil du sie nicht liebst, sondern weil du ihr und dir Abstand ermöglichen möchtest. Setze keine Ultimaten. Ich weis wie schwer das ist, fast unmöglich, das Kino im Kopf läuft immer, aber hole dir Hilfe bei den vor Ort befindlichen Therapeuten.

Wann fährst du denn? Und wie lange?

Ich wünsche dir viel Kraft. Bei mir hat das Chaos im Kopf fast 2 Jahre gedauert, aber jetzt bin ich frei.

Grafhugo
31.10.2006, 21:19
Pedro 2: Hallo!

***Sie sagt sie liebt mich nicht mehr. Jetzt soll ich sie loslassen, um zu merken, daß ich auch ohne sie leben kann (obwohl das nicht stimmt -Tschuldigung-- ) ***

Was hat das für einen Sinn, einen Menschen halten zu wollen, der offen sagt:" ich liebe dich nicht mehr!"
Und wie willst du deine Frau denn halten? So wie ich, mit reisen und Geschenken? (Hat nix gebracht, sie hat es konsumiert und an ihre Lover gedacht!)

Du musst dich nicht entschuldigen, wenn du formulierst, dass du ohne sie nicht leben kannst. Ich habe geschrieen vor Schmerzen!!!Ich habe getobt, geheult, ich war wie von Sinnen. Aber das habe ich auch gebraucht!! Den Schmerz habe ich herausgelassen, gekämpft, wie ein Löwe, aber es hat alles nichts genützt. Wenn einer der Partner die Geschichte ernst genommen hätte, wäre sie jetzt möglicherweise nicht mehr hier. Aber, eskann sein, dass sie nach einem oder mehreren Jahren wieder gekommen wäre. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Und ich wäre dann frei für sie gewesen, vielleicht auch nicht.

ABER DU KANNST OHNE SIE LEBEN. Vielleichtjetzt noch nicht vorstellbar, aber du kannst es.

Hast du deine Geschichte irgendwo erzählt?

Ich wünsche dir viel, viel Kraft. Meine Frau hat immer gesagt:" Lass mich hinausfahren, auf die offenen See und sei mein Hafen, in den ich immer zurückkommen kann." Ich bin mir ausgenützt und verarscht vorgekommen. Aber jetzt ist es so weit. Sie kommt wieder zurück. Sie hat noch ihren Lukas, ,mit dem sie wandern geht und in Konzerte, sie braucht das für ihre Selbstachtung, und ich bin eben der Hafen und fühle mich überraschend wohl dabei. Und sie schätzt das ungemein, beginnt wieder Gefühle für mich zu entwickeln, weiß, wovor ich sie auch bewahrt habe.

Deine Situation dürfte anders sein, deine Frau ist weg, oder will weg, und sagt:" Kein Gefühl, wie Liebe, mehr da!"

Ein Hammer! Lebensgefährlich für dich. Aber möglicherweise die Wahrheit. Wärest du glücklicher, sie würde dir Gefühle vorlügen und aus Mitleid bei dir bleiben?

Es braucht viel, viel Kraft, besonders in unserem Alter. Manche scheitern daran. Hol dir Hilfe, bei Freunden, Therapeuten usw. Aber verkümmere nicht im Selbstmitleid. Lass deinen Schmerz heraus, so oft und gut du es kannst, das ist unbedingt nötig!!

Und, denke daran: Deine Frau tut dir nicht absichtlich weh, sie hat nur die Kraft, eine unbefriedigende Situation zu ändern.

Was habe ich in einem Seminar für Führungskräfte gelernt: " Hör auf, ein totes Pferd zu reiten. Du musst nur sicher sein, dass es tot ist! Und dann so schnell als möglich absteigen!"

Wenn es für sie nicht unbefriedigend wäre, würde sie den Schritt nicht setzen.

Ich wünsche dir viel Kraft, und die Akzeptanz der Realität.

raff
31.10.2006, 22:29
hallo graf,

wie meinst du das nun?



Wenn es für sie nicht unbefriedigend wäre, würde sie den Schritt nicht setzen.


ich kann dir da im moment nicht ganz folgen!

"wenn es für sie nicht unbefriedigend währe, würde sie den schritt nicht setzen.?"

kann sein das ich heute nicht mehr ganz frisch bin aber ist da nicht ein wiederspruch drin?

vieleicht kannst du das ganze für mich etwas verständlicher machen, also wie meinst du das?

g raff

pedro2
01.11.2006, 00:02
Hallo GrafHugo,

Danke für das Lesen meiner Zeilen, und die tollen Kommentare, du trifft wie jedesmal den Nagel auf den Kopf, ich will euch das mal näher erklären.

Das mit dem " Ich liebe Dich nicht mehr " verhielt sich etwa so.
die Trennung ist ca 4 Wochen her, ich durchlebte in dieser Zeit viele Tiefs und auch wieder Hoffnungshochs. Zwei Wochen, bis Ihre Kleine Wohnung fertig war lebte sie noch in unserer gemeinsamen Wohnung, Sie schlief wand an Wand mit mir. Was schon eine Belastung ohne Gleichen war. Als Sie dann auszog transportierten unsere erwachsen Kinder einige Möbel und Kleinigkeiten in Ihre neue Wohnung. So wäre es erstmal eine ganze Zeit gegangen. Sie sagte immer wieder ich sollte Sie erst mal alleine wohnen lassen, Sie wollte erst mal zur Ruhe kommen und sie wisse nicht ob es , oder ob es nicht mit uns weitergeht, aber ich wusste, dass Ihr "Gesprächspartner" sie öfter besucht.
Das war für mich der Anlass, die Motive, " Erst mal allein zu leben ", als unglaubwürdig zu empfinden. Ich meine allein, dann aber auch ganz allein. Darauf hatte ich sie etwas gedrängt, ich müsste jetzt wissen wie ich dran bin, im innern kann ich das nicht glauben, denn ich kenne meine Frau doch ziemlich gut und auch die Umstände die Ihr diesen Schritt aufzwängten kenn ich sehr genau. Sie haben nur indirekt mit mir zu tun. aber ich kann sie momentan nicht ändern. Ich sagte zu Ihr ich werde erst loskommenh, wenn du mir in die Augen siehst und sagst "Ich liebe Dich nicht mehr und möchte alleine Leben", Sie sagte es wirklich in der Hoffnung, dass Sie dadurch erstmal zur Ruhe kommt. Denn ab da konnte ich mich zurückziehen und alleine weinen. Obwohl sie und ich wissen, das war nicht die Wahrheit, im Augenblich vielleicht, das einzige was hilft, Abstand zu gewinnen und einen kleinem Pflänzchen Liebe neue Nahrung zu geben. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen schönen Feiertag und alles Gute weiterhin.

Pedro 2

raff
01.11.2006, 12:10
hallo pedro,

ich bin in der gleichen lage wie du auch nur mit dem unterschied das meine frau noch da ist.
sie hat da diesen freund was für sie mehr ist als freundschaft und keiner kann es verstehen das ausgerechnet er es ist, er der das gleiche mit gemacht hat und noch drinne steckt, er nutzt die situation aus und ich kann nur hilflos zu sehen wie sie sich alles kaput macht. warum kann sie nicht einfach warten, warum gibt sie ihre träume auf?
es sind noch sieben tage bis ich fahre, ist es die zeit nicht wert zu warten, ich kann sie nicht verstehen, halten kann ich sie nicht das ist mir klar, aber die zeit wenigstens zu warten, ob sich nicht etwas tut? ich kann ihr helfen und bin bereit aber nicht unter diesen umständen, ich weiss nicht was richtig oder falsch ist

lieber graf, es ist nun mal so das ich nicht bereit bin ihr mit einem neuen paartner ins glück zu helfen, ich käme mir als der betrogene vor und das ist ein gefühl das ich schon einmal erlebte. es ist lange her und noch heute kann ich dieser frau nach 18 jahren nicht in die augen sehen, es war keine tenager arfähre, sie war sehr krank und ich habe immer zu ihr gehalten, ganze 4 jahre und dann meinte sie, sie habe einen neuen und ich habe was besseres verdient.

und genau so wird es wieder kommen nur das jetzt kinder im spiel sind, es ist keine rache, es ist verachtung, enteuschung, es gab sehr schöne momente in den 13 jahren, wir gingen durch dick und dünn und jetzt wo es berkauf geht springt sie ab.

sie hat angst und es wird ihr wieder passieren.

sie läuft davon und weiss nicht vor was und eine terapie will sie nicht machen, sie spricht nur von trennungs terapie, dazu bin ich aber noch nicht bereit und wenn aus der freundschaft mehr wird die sie da hat, dann wird auch eine trennungs terapie nichts an meinen gefühlen ändern, dazu ist mir mein geld zu schade. anders sieht es aus wenn sie sich anders entscheidet, ich weiss ja nicht mehr was ich ihr noch glauben kann, letzte woche war es noch ein ganz anderer mann in den sie sich verliebt hat und der war nicht erreichbar für sie, diese woche ist es er, den er ist da und zu ihm kann sie gehen, er kann ihr das geben was ich ihr gegeben hab, diese nähe, geborgenheit, zärtlichkeit, sie wird mich nicht vermissen und somit habe ich verloren, und sie verbaut sich ihren weg zurück.

schade schade schade, schade um die 13 jahre und schade um die kinder, es ist einfach nur traurig.

der grosse sagte mir das er bei mir bleiben möchte, er ist 9 jahre und warum tut er das, er sagt er möchte nicht das ich alleine bin, das hätte ich nicht verdient. er hat mich lieb. ich sagte ihm das er gerne bleiben kann, ich weiss noch nicht wie wir das umzusetzen, gehe ich in rente ist das kein problem, mach ich eine umschulung sieht das ganze anders aus, wir werden noch eine lösung finden was das angeht, lieber währe es mir sie würden alle bleiben, weil sie mich lieben. meiner frau fällt es schwer ihn hier zu lassen, aber soll ich ihn von mir stossen und sagen du musst bei deinem bruder bleiben, wenn ich in rente gehe kann ich für beide da sein und würde sie auch beide behalten, das kann aber meine frau nicht, ohne kinder geht sie nicht, hat sie gesagt, einer will schon nicht und wenn der andere auch nicht will? was dann?

in den letzten 1 1/2 jahren in dennen ich viel zeit mit ihnen verbracht habe haben sie gemerkt was sie an ihrem vater haben, das er alles für sie tun würde, wenn er kann und darf.

in diesem sinne euer raff

Grafhugo
03.11.2006, 19:50
***es ist lange her und noch heute kann ich dieser frau nach 18 jahren nicht in die augen sehen, es war keine tenager arfähre, sie war sehr krank und ich habe immer zu ihr gehalten, ganze 4 jahre und dann meinte sie, sie habe einen neuen und ich habe was besseres verdient.***

Ich denke, du bist zwei mal enttäuscht worde, und das ist sicher sehr, sehr bitter.

Auch mich hat meine erste Frau nach 9 Jahren mit einem anderen Partner verlassen. Ich kann ihr aber in die Augenschauen, da ich meinen Anteil an dieser Trennung immer gekannt habe!!

Hast du irgendeinen Anteil an diesen Trennungen? Bist du "völlig" unschuldig??

Wenn du die erste Trennung nicht verkraftet hast, wie sollst du jetzt die zweite verkraften?

Ich habe nicht gemeint, dass du deiner Frau in die neue Partnerschaft verhelfen sollst, sondern versuchen sollst, die Wut und die Trauer in den Griff zu bekommen, einen gangbaren Weg für euch beide zu suchen, schon der KInder wegen. Und den überaus schweren Weg der EINSICHT zu gehen, wo keine Liebe mehr ist, ist eben keine Liebe mehr.

Das könnte dir auch passieren. Nur glaube ich, dass du dann in den sauren Apfel beißen würdest, und deiner Kinder wegen auch eine unbefriedigende Beziehung weiter führen würdest.

Genau das schafft deine Frau aber nicht mehr. Und bricht aus.

Und ob das nun hart klingt, oder nicht:

1. Du kannst es nicht verhindern.
2. Du kannst dich nur durch einen Rosenkrieg rächen. (toll, viel Vergnügen)
3. Meistens auf dem Rücken der Kinder.
4. Deine Frau gehört dir nicht, auch nicht einem möglichen neuen Partner, sie gehört nur sich selbst.
5. Sie hat ein Recht drauf, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es für richtig hält.
6. Du gehörst auch niemandem.
7. Auch du kannst dein Leben so gestalten, wie du es für richtig hältst. Aber nicht unter Einbindung eines Partners. Zuerst musst du alleine mit deinem Leben zurecht kommen. Erst dann wird eine Partnerschaft funktionieren. Zwei Partner, die einander "brauchen" sind die schlechteste Voraussetzung. Einer, der alleine klammert, noch grauenhafter.
8. Wenn du noch auf eine gemeinsame Zukunft hoffst, MUSS der Weg zurück möglich sein, und nicht durch Hass und Wut verbaut sein!

9. Wo ist dein Anteil an der Trennung? (Sewxualität? Zuwendung? Verständnis? gemeinsame Hobbies?)

10. Setz dich endlich mit deiner Frau zusammen, und HÖR IHR ZU, ohne Vorwürfe, hör ihr einfach zu. Und dann setz dich mit diesen Meldungen auseinander!
Wir werden möglicherweise lange nichts von dir hören, auch ich bin so 14 Tage weg, aber melde dich, ich denke, ich bin nicht alleine interessiert!

Alles GUte

GH

10.

Grafhugo
03.11.2006, 20:49
***und auch die Umstände die Ihr diesen Schritt aufzwängten kenn ich sehr genau. Sie haben nur indirekt mit mir zu tun. ***

Hier ist die Wurzel allen Handels zu suchen. Wenn du darüber nicht schreiben willst, werden wir nicht erfahren, warum es so gekommen ist!!

raff
04.11.2006, 00:51
hallo graf,

unschuldig, nein das sind wir mit sicherheit alle nicht das will ich auch garnicht behaupten ich weiss nur das die gründe, wenn es denn welche sind schon mehr als 2 jahre zurückliegen und ich so ziemlich alles umsetzen konnte was einst die gründe waren. wir haben in den letzten 2 jahren immer viel geredet, kann mir nicht vorstellen das das damit noch zu sammen hängen soll.

ich denke es sind eher andere gründe die sie nun zu diesem schritt getrieben haben, jetzt kommt der wieder mit einer neuen teohrie. ja und es hängt damit zusammen das wir immer noch viel reden und da kommen dinge zum vorschein die man nicht mal erahnen würde.
sie hat angst weil sie angst hat zuversagen, die familie nicht ernähren zukönnen, angst das es alles wieder so wird wie früher als ich kaum zuhause war, angst dann nichts mehr von den kindern zu haben. angst das es so wird wie es einst bei mir war. müde auf das sofa zu fallen und von nichts mehr wissen zu wollen.

so kam das in einem unserer letzten gespräche hervor.

das ich die erste drennung schon nicht verkraftet habe, da hast du wohl recht, ich hab das ganz weit weg geschoben, eigentlich hatte ich es schon fast vergessen, ja bi8s, bis meine frau sagte sie liebt mich nicht mehr.

da war alles wieder da.


"schon der KInder wegen. Und den überaus schweren Weg der EINSICHT zu gehen, wo keine Liebe mehr ist, ist eben keine Liebe mehr."

du magst wohl wieder recht haben, da sie sagt zu mir das die kinder damit umgehen lernen müssten andere tun es auch, ja aber als mein grosser gesagt hat das er bei mir bleiben will, da sah die welt ganz anders aus, ich sagte nur das er bleiben kann und das ich ihn nicht wegstossen werde. ihr sagte ich unter 4 augen nur
das sie selbst drann schuld sei, sie sagte nicht von anfang an die warheit, sie sagte wir verstehen uns nicht mehr, das papa und sie ein problem haben- ich vorderte sie nur auf es so zusagen das das kind versteht was du sagen willst und ob ich ihr nicht noch dickeres geschenkpapier hollen soll. ich weiss es war hart und nicht ganz fehr von mir aber sie sagte ihm das sie nicht mehr will und das kann er nicht verstehen, er sagte nur das wir müssten und sie sagte das sie nicht mehr kann. für seine neun jahre kann er sehr gut zusammen hänge unterscheiden und dann hat er sich entschlossen seinen papa nicht alleine zulassen.

und der kleine wird auch irgend wann fragen stellen und den wird sie auch verlieren. es ist nicht meine absicht ihr die kinder zu entfremden, aber auch einem kind muss man die warheit sagen, und auch für die kinder waren wir eine glückliche familie, meine kinder haben nie schläge oder klapse bekommen, auch schreien war bei uns dabu, natürlich nicht beim spielen aber unter einander.

"Das könnte dir auch passieren. Nur glaube ich, dass du dann in den sauren Apfel beißen würdest, und deiner Kinder wegen auch eine unbefriedigende Beziehung weiter führen würdest."

auch da hast du wieder recht, ich sage mir es gibt gute zeiten und schlechte zeiten und auch die gehen mal bei irgend einem ereigniss vorbei, ich bin ein familien mensch, ich kann stress und streitereien nich ab. es kommt immer mal die seit, auch ich hatte diese schon erlebt, ich hatte ja nichts von meiner familie, ich hab nur das geld gebracht, ich habs gerne gemacht aber ich hab auch viel dafür bezahlt, zeit hab ich bezahlt und die nicht zu wenig, zeit in der ich nicht bei meiner familie sein konnte.

was deine aufzählung angeht kann ich dir nicht überall zustimmen:

"2. Du kannst dich nur durch einen Rosenkrieg rächen. (toll, viel Vergnügen)"

das ist das letzte aber ich kann nun mal nicht zu allem ja und amen sagen nur um streit aus dem weg zugehen, ich kann keine zusagen machen z.b. unterhalt, wenn ich mich noch nicht über meine rechte und pflichten informiert habe, da kann ich keinen kompromiss eingehn, erst mal sehen und dann reden.

"3. Meistens auf dem Rücken der Kinder."

das versuchen wir beide zuvermeiden, der kleine bekommt das zwar auch mit, aber der große weiss worum es geht und der kleine wird es auch noch spitzbekommen was da läuft. man kann nicht alles verbergen und schönreden, man kann es aber erklähren das sie es verstehen.

"4. Deine Frau gehört dir nicht, auch nicht einem möglichen neuen Partner, sie gehört nur sich selbst."

hab sie nie eingespert, ihr irgend was untersagt, es gab regeln und an die hat sich jeder gehalten, da musste auch nie drüber gesprochen werden, es war, ich würd sagen, eine stille abmachung, keiner tut dem andern weh.

"5. Sie hat ein Recht drauf, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es für richtig hält."

geb ich dir auch recht, nur man sollte nie vergessen das man auch eine verantwortung hat und rücksicht nimmt, und nicht nur an sich selber denken.

"6. Du gehörst auch niemandem."

ist auch richtig, aber ich gebe ungern verantwortungen auf oder tu so als hätte ich keine.

"8. Wenn du noch auf eine gemeinsame Zukunft hoffst, MUSS der Weg zurück möglich sein, und nicht durch Hass und Wut verbaut sein!"

auch richtig, es gibt aber dinge über die ich nicht hinweg sehen kann und dazu zählt auch der neu partner, wenn jetzt z.b. noch ein kind dazwischen kommt sieht es noch extremer aus, ich könnte damit wohl nicht umgehen.

"9. Wo ist dein Anteil an der Trennung? (Sewxualität? Zuwendung? Verständnis? gemeinsame Hobbies?)"

hmm, gute frage? ich würde sagen das ich sie vieleicht erdrückt habe, sie hat sich zuviele sorgen gamacht, gemeinsame hobbies hatten wie keine, da am we. immer ´kinderzeit war und unter der woche blieb bei mir kaum zeit für hobbies, das ist nun mal so wenn man bis zu 400h im monat arbeitet, da bleibt nicht mehr viel vom tag. sie hat sich auch immer um andere gekümmert und uns dabeu auser acht gelassen, andere hatten immer vorrang, es hies immer nur der oder die arme usw. aber wo wahren wir?

"10. Setz dich endlich mit deiner Frau zusammen, und HÖR IHR ZU, ohne Vorwürfe, hör ihr einfach zu. Und dann setz dich mit diesen Meldungen auseinander!"

haben wir schon mehr als einmal und immer kahm was anderes raus, ich mach dir keine vorwürfe aber früher und kannst du nicht mal, ich hab noch zu tun, aber immer erst kurz davor. überraschungen am wochenende, z.b. ausflüge waren fast nicht mehr möglich, immer war was anderes.

ich werde doch öfter die nächstem wochen vorbei schauen, wird ja wohl ihrgen wo ein zugang zu bekommen sein.

in diesem sinne wünsch ich noch allen ein schönes we

lg raff

Grafhugo
04.11.2006, 16:51
Hallo Raff!

Ich bin jetzt auch ein paar Tage ewg, kann dort kaum ins net. Wünsche dir eine wirklich gute Reha!
Was ist eigentlich los mit deinen Bandscheiben??

Denkst du nicht, dass deine "Rente" mit 36 deine Frau möglicherweise völlig aus der Bahn wirft? Sie ist 33 und sieht 50 Jahre and er Seite eines Menschen vor sich, der irgendwie nicht ganz gesund ist!? Könnte das nicht der eigentliche Grund sein, den sie dir aber nicht sagen kann, weil sie merkt wie verletzend das wäre?

Ich werde eine Erlebnis nie vergessen. Bei meiner REHA und den Gesprächen dort mit der Psychologin hatten wir einmal mehr Zeit als sonst, und ich hab sie gefragt, was denn so ihre hauptsächliche Aufgabe sei.

Dazu muss man wissen, dass 50 % der Patienten dort Krebspatienten waren, vorwiegend Prostata bei den Männern und Brustkrebs bei den Frauen.

Was galubst du, was die Hauptaufgabe dieser Psychologin war???

Partnern, die gehen wollten, weil sie nicht mit einem krebskranken Partner verheiratet sein wollten die Schuldgefühle zu nehmen, und den betroffenen Partnern diese Trennung seelisch zu ermöglichen!!!!!!!!!!

Ich war platt. Für mich war immer klar, wenn meine Frau an Krebs oder sonst wie erkrankt, ist es meine Aufgabe, bei ihr zu bleiben.

Eine neue Welt tat sich auf. Hallo, da denken ganz normale Menschen ganz ansders als ich!!!!!

Die wollen ihr Leben nicht aufopfern, die wollen selber leben.

Und ich habe gelernt, so eine Haltung als legitim zu begreifen, auch wenn es mir sehr sehr schwer fällt!

Aber ich bin um nichts besser, als diese, nur weil ich eben andere Werte habe.

Was stört dich, wenn deine Frau noch andere Kinder bekommt??

Meine Ex hat noch zwei Kinder dazu bekommen, und ich habe mich für sie gefreut.

Den Kindern die Wahrheit zu sagen, ist sicher richtig, aber eine Kunst. Und jeder Satz kann im HIntergrund die Meinung transportieren: "SIE ist schuld" und die Kinder merken das. Das habe ich gemeint.

Auch wenn das weh tut, aber ich bin fast sicher: Deine Frau sehnt sich nach einem gesunden Partner, der kernig durchs Leben stapft, sie mitreißt und mit ihr die Depressionen vertreibt.

So wie meine Frau. Deshalb hat sie auch ihren Schweizer "Rad-und Wander-Begleiter" den ich ihr von Herzen gönne, und das das ein Mann sein muss hat mit der seelischen Grundstruktur meiner Frau zu tun, basta.

Ist deine Frau eine "sportliche?"

Das wäre ich neugierig!

Viel Kraft und Einsicht in die Gegebenheiten wünscht dir

GH

Grafhugo
04.11.2006, 16:52
Hallo Raff!

Ich bin jetzt auch ein paar Tage weg, kann dort kaum ins net. Wünsche dir eine wirklich gute Reha!
Was ist eigentlich los mit deinen Bandscheiben??

Denkst du nicht, dass deine "Rente" mit 36 deine Frau möglicherweise völlig aus der Bahn wirft? Sie ist 33 und sieht 50 Jahre and er Seite eines Menschen vor sich, der irgendwie nicht ganz gesund ist!? Könnte das nicht der eigentliche Grund sein, den sie dir aber nicht sagen kann, weil sie merkt wie verletzend das wäre?

Ich werde eine Erlebnis nie vergessen. Bei meiner REHA und den Gesprächen dort mit der Psychologin hatten wir einmal mehr Zeit als sonst, und ich hab sie gefragt, was denn so ihre hauptsächliche Aufgabe sei.

Dazu muss man wissen, dass 50 % der Patienten dort Krebspatienten waren, vorwiegend Prostata bei den Männern und Brustkrebs bei den Frauen.

Was galubst du, was die Hauptaufgabe dieser Psychologin war???

Partnern, die gehen wollten, weil sie nicht mit einem krebskranken Partner verheiratet sein wollten die Schuldgefühle zu nehmen, und den betroffenen Partnern diese Trennung seelisch zu ermöglichen!!!!!!!!!!

Ich war platt. Für mich war immer klar, wenn meine Frau an Krebs oder sonst wie erkrankt, ist es meine Aufgabe, bei ihr zu bleiben.

Eine neue Welt tat sich auf. Hallo, da denken ganz normale Menschen ganz ansders als ich!!!!!

Die wollen ihr Leben nicht aufopfern, die wollen selber leben.

Und ich habe gelernt, so eine Haltung als legitim zu begreifen, auch wenn es mir sehr sehr schwer fällt!

Aber ich bin um nichts besser, als diese, nur weil ich eben andere Werte habe.

Was stört dich, wenn deine Frau noch andere Kinder bekommt??

Meine Ex hat noch zwei Kinder dazu bekommen, und ich habe mich für sie gefreut.

Den Kindern die Wahrheit zu sagen, ist sicher richtig, aber eine Kunst. Und jeder Satz kann im HIntergrund die Meinung transportieren: "SIE ist schuld" und die Kinder merken das. Das habe ich gemeint.

Auch wenn das weh tut, aber ich bin fast sicher: Deine Frau sehnt sich nach einem gesunden Partner, der kernig durchs Leben stapft, sie mitreißt und mit ihr die Depressionen vertreibt.

So wie meine Frau. Deshalb hat sie auch ihren Schweizer "Rad-und Wander-Begleiter" den ich ihr von Herzen gönne, und das das ein Mann sein muss hat mit der seelischen Grundstruktur meiner Frau zu tun, basta.

Ist deine Frau eine "sportliche?"

Das wäre ich neugierig!

Viel Kraft und Einsicht in die Gegebenheiten wünscht dir

GH

raff
06.11.2006, 12:18
hallo graf,


Denkst du nicht, dass deine "Rente" mit 36 deine Frau möglicherweise völlig aus der Bahn wirft?
ich hatte vor etwa 3 monaten einen großen kampf mit mir selbst, ich wußte nicht was mit mir passierte, ich hatte augegeben, ich hatte mich aufgegeben und sah keinen weg mehr, ich war kurz davor meinem leben ein ende zu machen, ich war nicht in der lage mit einem menschen darüber zureden, ich sah keinen weg wie ich meine familie ernähren soll und da ich eine ziemlich hohe versicherung habe, hatte ich nur noch den gedanken sie nicht länger zu belastet und versorgt währen sie auch gewesen.

da kamm meine frau und sagte ob ich nicht mal drüber nachdenken könne in rente zu gehen, die rolle mit ihr zu tauschen und zu hause zubleiben, sie würde sich arbeit suchen und das wir das doch schaffen könnten.
es dauerte bei mir nicht lange und ich sah wieder das licht, von einem auf den anderen tag.

und nur wenige wochen später dann der schock, sie warf mich wieder in das loch aus dem sie mich gezogen hat.

ich war und bin immer noch sehr verbittert, sie wollte alleine sein, mit ihren kinder, für sich sorgem usw. ich war bereit ihr das zu ermöglichen, ich wollte ihr helfen, zu sich und wieder zu mir zu finden, sie hat mich aber mit einem neuen partner an ihrer seite dazu gebracht diesen schritt nicht mehr zu tun, ich hätte mich für sie aufgeopfert, aber die umstände zwingen mich dazu dies nicht zu tun, dazu bin ich nicht bereit.


Partnern, die gehen wollten, weil sie nicht mit einem krebskranken Partner verheiratet sein wollten die Schuldgefühle zu nehmen, und den betroffenen Partnern diese Trennung seelisch zu ermöglichen!!!!!!!!!!
eine schreckliche vorstellung, es geht hir nicht um das schlechte gewissen, es geht um vernunft um liebe.
wenn sie meint sie muß diesen weg gehen, dann soll sie es auch tun, dann werde ich meinen weg gehen und das ohne hilfe für sie.

unsere wege teilen sich und ihre einstellung, ihr verhalten, ihre rücksichtslosigkeit trängen mich dazu diesen schritt zu gehen.

ich hab sie um zeiz gebeten und um ein vieleicht, sie will es mir nicht geben.


Den Kindern die Wahrheit zu sagen, ist sicher richtig, aber eine Kunst. Und jeder Satz kann im HIntergrund die Meinung transportieren: "SIE ist schuld" und die Kinder merken das. Das habe ich gemeint.


genau das ist was ich von ihr verlange, es ist viel verlangt aber es ist die warheit, sie hat aufgegeben um an sich zu denken, nicht die kinder, nicht ich, sie will das so.


Ist deine Frau eine "sportliche?"

sie treibt sport, ja sie geht worken, mit einer freundin 2-3 mal die woche.

mir ist es leider nicht mehr gegönnt, ich kann nur noch schwimmen, alles ander verursacht nur schmerzen, ob wandern oder rad fahren, im moment ist das nicht möglich, vieleicht irgend wann mal wieder obgleich ich da nach 1 4/3 jahr die hoffnung aufgegeben habe. ich kann alles machen aber nur eine gewisse zeit dann muß ich etwas anderes machen, den haushalt kann ich erledigen, die abwechslung zwischen sitzen, saugen, putzen, kochen usw. ich kann es mir einteilen und die arbeit nach meinen schmerzen richten. wenn ich das nicht könnte, könnte ich mich nicht um &#180;die kinder kümmern, dann könnte ich den großen auch nicht bei mir aufnehmen.

sie sagt sie wird mich nicht alleine lassen und für mich da sein wenn ich sie brauche, sie wird mir helfen aber eben nur wie ein freund und diese freundschaft kann ich nicht erwiedern, diese unterstützung kann ich nicht annehmen den sie läst ihre familie im stich und das verbittert mich.

ich ertrage es nicht und verzeihen werd e ich es ihr wohl nie, ich fühle mich als versager, ich habe versagt.
dieses gefühl kann mir keiner nehmen. ich habe in der ehe versagt, es nicht geschaft meine frau glücklich zu machen. ich habe versagt, das meine frau mich für den rest ihres lebens lieben wird.
ich würde sie nie im stich lassen, selbst wenn sie noch so krank währe, dafür würde sie ja nichts können ich würde weiter an ihrer seite bleiben und versuchen ihr kraft zu geben.

aber das bin eben ich.

ich habe hier so viel gelesen, von vielen schicksalen gelesen, viel gefühl und verzweiflung aber verstehen kann ich vieles nicht.

lg raff

sie hofft auf einsicht meiner seitz und ich auf einsicht ihrer seitz.

Ypnowoman2
06.11.2006, 14:40
Raff
ich weiß dass die meiste Menschen in dieser Com anders denken, aber in meinen Augen bist Du nicht der Versager, sondern deine Frau. Und dafür kannst du definitiv nichts.
Hebe deinen Kopf wieder hoch. Bitte.

Grafhugo
11.11.2006, 20:52
Hallo Raff: Kannst du auf deiner Kur mitlesen??

Ypnowoman2: Jetzt bin ich aber überrascht, diese Antwort hätte ich von dir nicht erwartet!

raff
14.11.2006, 15:28
hallo graf,

ja ich habe hier 3-4 mal die woche in der bücherei ins netzt zu kommen.
ich bin jetzt fast eine woche hier und versuche jeden kontagt mit meiner frau zu meiden, leider war es bis dato so das ich aus ihrgend einem grunde, sei es post oder der kinder wegen eine nachricht von ihr bekam, sei es per sms oder das ich sie am telefon hatte, so war das von mir nicht gedacht.
leider kommt es dann auch immer wieder zu missverständnissen, unser großer ist sehr überheblich ihr gegenüber da er sich ja sicher ist das er bei mir bleibt, er setzt sie unterdruck und läst sie spürren das er nicht damit einverstanden ist das die familie auseinander gerissen wird.
ich habe ihn nun auch schon mehrfach gebeten die zu unterlassen, da es so mit sicher heit keinen weg gibt wenn er sie nun auch noch unter druck setzt.

ich habe ja nun noch 2 wochen und hoffe weiter auf ein wunder, obgleich ich mir auch immer wieder die frage stelle ob ich das noch will.
ich habe sehr viel zeit zum nachdenken, teilweisse vermisse ich sie, anderere seitz frag ich mich ob sie nicht vieleicht zu veil kaputgemacht hat um einen neustart zu wagen, irgend wie hab ich vor beidem angst, das sie geht und das sie bleibt.

ich werde erst wieder am freitag hier vorbei schauen können und wünsche euch bis dahin alles gute,

euer trauernte raff

Grafhugo
14.11.2006, 16:48
Hallo Pedro, wie geht es denn so?

Ypnowoman2
15.11.2006, 11:46
Raff
vielleicht bin ich gemein, aber wenn sie sich trennen will, würde ich mir jeden Kontakt mit ihr verbieten solange ich weg bin - als Probe sozusagen. Sie will alleine sein, für sich und ihre Kinder sorgen, also etwas mehr Konsequenz, bitte. Sie zieht dich und stoßt dich weg, was bist du denn?!? Wenn sie so einen guten "Bekannten" hat, kann er ihr vielleicht helfen, vielleicht sieht sie den Unterschied. Wie du siehst, denke ich entschieden anders als die meiste Leuten in dieser Com, und das ist auch gut so. Die Samthandschuhen würde ICH in diesem Fall mit Sicherheit nicht anziehen sondern klare Wörter reden!
Und etwas würde ich persönlich auf keinen Fall machen: meinen Sohn zurückpfeiffen. Er hat als Kind jedes Recht für den Erhalt seiner Welt zu kämpfen. Er hat nicht gebeten auf die Welt gebracht zu werden und wenn er seine Mutter an ihrer Verantwortung erinnert, finde ich es nur richtig und legitim. Meine persönliche Meinung.

raff
16.11.2006, 14:48
hallo Ypnowoman,

das ist genau das was ich versuche, jeden kontakt zu vermeiden, den einzigen kontakt den ich pflege ist den zu meinen kindern, ich werde wohl wirglich noch einen schritt weiter gehen müssen und einfach nicht mehr reagieren, ich habe hier ja noch 2 wochen zeit und die will ich nutzen.
ich werde weder meinen sohn zurückpfeifen noch werde ich ihn ermahnen etwas rücksichts voller zu sein.

es geht ihm mit sicher heit nicht gerade besser wie mir, den beide jungs wahren mit der situation gerade die letzten 2 jahre mehr als zufrieden, diese welt wollte ich für sie und will sie auch noch immer weiter ausbauen.

es gab ja nie streite reien oder das wir lautwurden wenn wir unsere probleme besprochen haben, ich könnte es verstehen wenn es anders gewesen währe.

ich kann nur hoffen und beeten.

danke dir für deinen zuspruch und verbleibe bis die nächsten tage,
der hoffnungs volle raff.

Grafhugo
19.11.2006, 17:56
Hi, kann jetzt nicht viel schreiben, beruflich "überfordert" aber in so 1 -1,5 Wochen wird es besser. Alles Gute, viel Kraft,

GH

PS: Was fehlt dir denn eigentlich wirklich???? (Bandscheiben meine ich)

pedro2
06.12.2006, 00:36
Sorry
Ihr alle die ihr um mein Wohl besorgt seid, ich danke Euch dafür,
Im Moment habe ich mich etwas zurückgezogen , lese aber ab und zu mal mit wie es meine Zeit erlaubt, es hat sich zur Zeit nicht viel neues ergeben aber die Zeit heilt bekanntlich Wunden, ich lasse erst jetzt mal mit meinen Kindern die Weihnachtszeit verstreichen hoffentlich weniger schmerzhafter wie die letzten Wochen und werde mich sicher wieder bei Euch melden. Ich wünsche Euch allen die Ihr hier Anteil nehmt sehr viel Kraft für das nächste Jahr Ihr und Ich werden sie bestimmt gebrauchen können. in diesem Sinne eine "schöne Weinnachtszeit und einen hoffentlich guten Rutsch ins Neue Jahr. Ist zwar noch etwas früh dafür aber was solls gute Wünsche kann man immer brauchen, das ganze Jahr!
liebe Grüße Perdo2

Grafhugo
07.12.2006, 16:26
Hallo Pedro2, pass besonders in der Weihnachtszeit auf dich auf!!

Das sind gefährliche Tage. Hast du noch Kontakt??