PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HD oder Arthrose bei großenHunden



semiramis
22.10.2006, 13:19
Habe mal eine Frage,
wir vermuten, daß unsere Neufundländerdame HD oder Arthrose hat. Bis zum Termin in der Tierklinik ( dauert noch) möchten wir ihr Schmerzen ersparen . Hat jemand Erfahrung, welche Schmerzmittel in diesem Fall eingesetzt werden? In der Humanmedizin könnte man Voltaren nehmen, ich weiß aber nicht ob es in der Veterinärmedizin auch verwendet wird. Leilah ist 4 Jahre alt, ca 60-65 kg und sonst gesund. In letzter Zeit hat sie Schwierigkeiten beim Aufstehen und Hinsetzen, dreht den Hinterlauf etwas nach innen. Beim Spaziergang ist alles okay, danach ist sie allerdings sehr unruhig und weiß nicht wie und wo sie liegen soll.Ich nehme an, dass sie dann Schmerzen hat.
Vielleicht hat Jemand mit diesem Thema Erfahrung.
LG
semi

Gilgit
22.10.2006, 13:33
Oh, das tut mir leid für Leila, dass sie in diesem Alter schon solche Schmerzen hat.

Ich bin kein TA, die meisten Hunde bei uns im TH bekommen als Schmerzmittel kurzfristig Metacam (auf Gewicht berechnet) oder langfristig Remadyl gegen Arthose..

Meine frühere Hündin wurde bereits mit 2 Jahren mit einer Spondolyse diagnostiziert und bekam lebenslang Metacam. Das war allerdings in England und deutsche TA hier hätten es mir für eine langwierige Behandlung nicht verschrieben, aber in England behandeln sie eh etwas anders.

Vielleicht helfen ja auch homeopathische Mittel oder Bachblüten?
Da bin aber aber kein Experte. Noodie ?

Aber ehrlich, ich würde erst mit dem TA sprechen, vielleicht auch nur erst einmal telefonisch abklären was man ihr als Schmerzmittel geben könnte.

Wann ist denn euer Termin, und wieso müsst ihr solange warten?

LG Gilgit

Inaktiver User
22.10.2006, 13:38
Wenn ihr Leila von einemZüchter gekauft habt, dann würde ich den mal anrufen. HD wird zum großen Teil vererbt und er kann euch dann sagen ob die Eltern HD-frei sind, bzw. welchen Grad HD sie haben. Ansonsten hilft nur röntgen, was bei diesen Riesen ganz schön schwierig ist, da es unter Vollnarkose geschieht.
Schmerzmittel würde ich nur bedingt geben. Es kann die Diagnose erschweren bzw. den Hund dazu bringen, Bewegungen zu machen, die er lieber lassen sollte.
Gruß Sepia

semiramis
22.10.2006, 14:52
@Gilgit
In den nächsten Tagen habe ich selbst eine OP vor mir und wollte das eigentlich erst hinter mir haben.:unterwerf: Es hat sich auch erst in der letzten Woche so herauskristallisiert.Da Leilah schon immer schauspielerisch sehr begabt und *Laufen* nie so ihr Ding war, haben wir es sehr spät bemerkt. Im Moment geben wir Traumeel aber noch nicht lang genug um eine Wirkung zu haben, wie das bei homöopatischen Mitteln so üblich ist. Bachblüten für die Psyche und allgemeines Unwohlsein ja aber in diesem Fall denke ich, wird es nichts bringen.
Danke jedenfalls für Deine Hinweise.

@Sepia
In den Zuchtunterlagen konnte ich sehen, daß beide Eltern
HD-B hatten, Großvater HD-C.
Ich werde es bis zum Termin bei Traumeel lassen und die Spaziergänge minimieren.Ich hatte in Leilah's erstem Lebensjahr den T A schon mal auf diesen Hinterlauf hingewiesen, weil sie als Welpe damit ab und zu mal eingeknickt ist. Diagnose war o B.
Vielen Dank für Deine Hilfe.
LG
semi

Noodie
22.10.2006, 15:47
Hallo semi! Das tut mir sehr leid zu hoeren! Arme Leilah!

Nein, Bachblueten werden da keinen Effekt drauf haben.

Bei Arthrose in Tieren wird soviel ich weiss Aspirin, Cortison und/oder NSAIDs gegeben (aber bitte kein Ibuprofen, wird von vielen Hunden nicht vertragen). Haben natuerlich alle Nebenwirkungen, daher ist es sicher besser wenn ihr auf den Termin beim TA wartet.

Wie lange geht das denn schon so dass sie Schwierigkeiten hat? Vielleicht ist es auch was ganz anderes.

Alles Gute fuer Leilah, und dir auch bei deiner op!

LG Noodie

Inaktiver User
22.10.2006, 19:02
@Semi, in der neuen "ein Herz für Tiere" steht ein interessanter Artikel über Physiotherapie z.B. bei Arthrose.

Eine Bekannte hat auch einen Hund mit Gelenkproblemen. Sie bevorzugt homöopathische Mittel. Ich frage sie, was sie gibt.

LG Delenn

Inaktiver User
23.10.2006, 08:18
Metacam für akut und Rimadyl für ständig. Hilft sehr gut. Parallel dazu Teufelskralle füttern, hilft toll bei Arthrose (wenn es denn eine ist), es gibt auch ein Präparat beim Tierarzt, da ist Teufelskralle mit div. anderen Zusätzen (Krabbenmehl o. äh.) vermischt, kann man 4 x pro Jahr kurmäßig geben.

Aber klar, die Diagnose sollte erstmal stehen ...

Alles Gute,
One

Woodstock62
23.10.2006, 17:19
Mönsch Semi, tut mir soooo leid, dass es Leilah erwischt hat mit HD. Traumeel ist schon super, nimmt die Entzündung auf jeden Fall. Versuch mal ihr Trinkwasser mit Orangencalcit anzusetzen, bevor sie es bekommt. Dieser Heilstein wirkt sich positiv auf die Gelenke aus. Gute Besserung für das Riesenbaby...

Lieben Gruss
Woody

Gilgit
23.10.2006, 19:12
Alles Gut für Deine OP, semi
und berichte wie es euch beiden ergeht, vielleicht ist es bei Leilah ja doch keine HD...

@Noodie: Danke für den Hinweis mit den Bachblüten, habe wieder was gelernt

LG Gilgit

Noodie
23.10.2006, 19:28
Hallo Gilgit!

Bachblueten sind halt mehr fuer die "Seele", fuer emotionale "Knoten", Aengste, mangelnde Selbstsicherheit, Kummer etc. Sie wirken nicht auf den Koerper, hoechstens in einer indirekten Art dass man entspannter und gluecklicher ist, wenn man BB einsetzt, und daher der Koerper mit manchen koerperlichen Krankheiten auch besser fertig wird, besser heilt etc.

LG Noodie

semiramis
23.10.2006, 21:36
Danke Euch allen, heute machte Frl. Leilah einen etwas besseren Eindruck, bis auf 's *Hinsetzen und Aufstehen.* Sie hat auch nach Tagen das erste Mal wieder so richtig mit Appetit gefressen. Ich nehme an, dass Traumeel erst jetzt anfängt zu wirken, ( nach 1 Woche)dauert immer etwas länger bei der Homöopathie.:smirksmile:
Delenn hat mir noch ein Mittel von der gleichen Fa. empfohlen. War eben auf der Homepage des Herstellers, kann ich Euch nur empfehlen, es gibt extra eine Seite für Tiere, mit Beschreibung der Medikamente, Dosisempfehlungen für die Vierbeiner und genaue Beschreibungen der Inhaltsstoffe und für welche Wehwechen.Den Namen der Fa. darf ich hier sicher nicht schreiben, wer ihn wissen möchte, bekommt von mir eine PN.
Übrigens, ohne Traumeel wäre die Zeit bis zur Kiefer OP für mich auch ziemlich unerträglich geworden.Ich schwöre drauf.
@Noodie
Besser hätte man die Wirkung der Bachblüten nicht beschreiben können.:blumengabe:
Nun wünsch ich allen einen guten :schlaf gut:
Semi

Noodie
23.10.2006, 23:00
Hallo semi!

Schoen dass es ihr etwas besser geht!

Wollte nur sagen das du den Namen von Herstellern und Produkten ruhig schreiben kannst, du darfst nur nicht direkt verlinken.

Es ist die Fa. Heel, richtig? :smirksmile:

Alles Gute euch!

Noodie

semiramis
24.10.2006, 10:25
@Noodie
Ja, es ist die Fa. Heel. Was ich interessant fand , den Ampullen-Inhalt für die Spritzen kann man den Vierbeinern auch oral verabreichen, bei Tbl.Verabreichung manchmal sicher eine gute Alternative.
Heute geht es Leilah noch besser und mir dann auch.:smirksmile: Wir werden in Ruhe feststellen lassen, was ihr fehlt. Bin mir noch nicht im klaren, in welche Tierklinik wir gehen. Mit der Düsseldorfer Klinik haben wir sehr schlechte Erfahrungen gemacht, ins Auge gefasst haben wir die Mönchengladbacher Klinik oder eventuell einen Tag nach Gießen in die medzinische Hochschule, da waren unsere Erfahrungen mit unserer Tierheim-Bernhardinerin wirklich großartig.
LG
semi
P.S.
Sowie hier wieder alles in *normalem Zustand *ist, :ooooh: bekommst Du eine ausführliche Mail!

Noodie
24.10.2006, 13:18
Sowie hier wieder alles in *normalem Zustand *ist, :ooooh: bekommst Du eine ausführliche Mail!

Gut! :allesok:

Ich drueck euch ganz fest die Daumen, sowohl fuer Leilah als auch fuer dich mit deiner op! Wird schon schief gehn! :wangenkuss:

LG Noodie

Patch54
25.10.2006, 09:11
Hallo, Semi,

unser Berner hat seit zwei Jahren leichte Arthrose und eine beginnende LD, was dann zu ED führen kann. Diese wurde zuerst mit Glucosamin-Komplex, Metacam und homöopathischen Tropfen, deren Namen ich jetzt leider nicht mehr weiss, behandelt. Gebracht hat das alles nichts; Metacam nahm wohl die Schmerzen weg, nach Absetzen kam das Humpeln sofort zurück.

Bei einer Operation vor 9 Monaten wurde ein Stückchen Knochen aus dem Ellebogen entfernt. Seitdem kein Humpeln mehr! Glucosamin bekommt sie immer noch einmal täglich für die Arthrose. Sie läuft wunderbar, nur ist sie auch beim Aufstehen, speziell am Morgen, sehr steif und muss sich erstmal einlaufen. Das scheint aber völlig normal zu sein und ist kein Grund zur Besorgnis.

Unser Tierarzt, der auf grosse Hunde spezialisiert ist, macht übrigens Röntgenfotos OHNE Vollnarkose.

Liebe Grüsse, alles Gute für deine OP und für Leilah!

Patch

semiramis
25.10.2006, 09:41
@Patch
Wo wohnt Dein Tierarzt ???????????????
LG
semi

Patch54
25.10.2006, 13:32
Hallo, Semi,

unser Tierarzt wohnt, so wie wir auch, in Holland, ungefähr 30 kilometer hinter der deutschen Grenze...

semiramis
26.10.2006, 16:46
Hallo Patch,
die Grenze ist nicht zufällig in der Nähe von Venlo, davon sind wir nämlich nur einige km entfernt.
Wie schießt der TA die Bilder? Ich kann mir nicht vorstellen, daß meine Neufidame sich seelenruhig auf den Rücken legt.:wie?: Sie ist sehr ängstlich und deswegen auch nicht immer leicht zu händeln.

semi:knicks:

semiramis
18.11.2006, 13:10
Nachdem wir gestern fast den ganzen Nachmittag in der Tierklinik verbracht haben, steht nun die Diagnose fest.
Leilah hat mit ihren 4 Jährchen schon fortgeschrittene HD in beiden Hüftgelenken. Dazu kommt eine Deformation an einer Zehe, die wahrscheinlich zusätzliche Schmerzen verursacht. Sie bekommt nun erst mal, wie alle HD Pat., Metacam zur ersten Schmerzlinderung . Wir müssen sie 14 Tage beobachten ob sie weiter humpelt, sollte das der Fall sein, wird an der Pfote eine Blockade gelegt, im schlimmsten Fall wird der Zeh amputiert.:ooooh:
Der TA meinte aber die Hunde kämen ohne Probleme damit zurecht. Sollte die HD noch große Probleme bereiten steht dort auch eine OP an.
Ich denke, davon geht die Welt nicht unter, eine neurologische Sache oder ein Tumor, fände ich schlimmer. Es gibt halt nur noch kurze Spaziergänge, keine Treppen mehr und Madame wird etwas abspecken.
Mir geht es ähnlich wie Poison, ich habe meinen ursprünglichen TA mehrmals, in in der Welpenzeit auf Leilah's Gang und ihr zeitweises Humpeln angesprochen. Das erste Mal meinte er, die Welpen spinnen manchmal, nach einem Jahr untersuchte er sie und meinte, sie hätte halt einen kleinen Tick, röntgen wäre nicht nötig. Jetzt mache ich mir Vorwürfe, da ich bei Vox gesehen habe, daß man Welpen bei drohender HD bis zu einem bestimmten Alter erfolgreich operieren kann.:gegen die wand:
Der Besuch in der Klinik hat mich sehr beeindruckt,der dortige TA (Orthopäde u. Chirurg) war ein Schatz im Umgang mit dem Hund, mit seinen Kenntnissen und im Umgang mit uns. Allein für die Besprechung von Leilahs Bildern hat er sich über 30 Min.Zeit genommen. Die Kosten waren im Rahmen, für jede Fachrichtung gibt es einen Spezialisten und die Klinik ist rund um die Uhr geöffnet. Was will man mehr.
Mein Krümelmonster ist noch etwas bedröppelt, hatte fast die gleiche Narkose, wie ich, in der vorigen Woche:freches grinsen: .
LG
semi:smirksmile:

Inaktiver User
18.11.2006, 14:10
@Semi, das klingt wirklich alles andere als erfreulich :niedergeschmettert: Arme Leilah.
Hoffentlich bringen ihr die Schmerztabletten Linderung. Obwohl, wie ist es bei Tieren, schlagen diese Mittel auch auf den Magen wie beim Menschen? Eine Dauerlösung kann das dann ja auch nicht sein. Letztlich wird dann sicher nichts anderes als die OP bleiben.

Wenn man nur immer wüsste, wann man bei einem guten TA angelangt ist.

LG Delenn, die Leilah einen ganz dicken Knuddelgruss schickt

Inaktiver User
18.11.2006, 22:22
semi, man kann doch kaum was anderes machen, als den Tierärzten zu vertrauen - und erst, wenn sie ganz offensichtlich falsch liegen, kommt eben der Verdacht auf, dass sie irren, dass man eine zweite Meinung braucht. Ich mach mir keine Vorwürfe, schiebe sie beiseite, weil sie nicht nutzen - mach es genauso, denn JETZT hilfst Du Deiner Leilah und die Zeit kannst Du eh nicht zurückdrehen :o)

Alles Gute Deiner kleinen Riesin :wangenkuss:

Noodie
19.11.2006, 11:28
semi, das tut mir leid! :niedergeschmettert:

Zeh amputieren stell ich mir auch nicht weiter schlimm vor. Aber HD ist ne andere Sache ...

Aber schoen dass ihr endlich einen guten TA gefunden habt! Und auch dass du anscheinend deine op gut ueberstanden hast!

Wenigstens was, ne?

Liebe Gruesse,

Noodie :wangenkuss:

semiramis
19.11.2006, 14:55
@Poison
Ich schiebe:unterwerf:, bin aber immer noch wütend !

@Delenn
Ja, Metacam (in der Humanmedizin, Piroxicam) geht auf den Magen, deshalb spritzen wir es, sie merkt es kaum. Sie darf es eh nur alle 48 Std.bekommen und nur 10 Tage lang. Im Moment ist sie völlig schmerzfrei und läuft ganz normal.

@Noodie
Ja meine Liebe, ich habe die OP überstanden aber ob gut:knatsch: ist eine andere Sache.:smirksmile:

LG
semi

Noodie
19.11.2006, 16:01
Nicht gut? Etwa so :zahnschmerzen: ?

semiramis
19.11.2006, 21:44
Ja, immer noch :zahnschmerzen: :unterwerf: :knatsch: und heftig .

Noodie
20.11.2006, 07:33
Oh du Arme :niedergeschmettert: Hoffentlich wird's bald besser!

:wangenkuss: Noodie

Inaktiver User
20.11.2006, 08:06
Gute Besserung für Dich, semi!

Da Leilah noch sehr jung ist, wäre eine HD-Operation (bzw. 2, in Abständen) ja eine Lösung. Allerdings sind die Kosten nicht unerheblich *hüstel*.

Ich hab vor einem Jahr einen Schäferhund (älter, ich glaub, so um die 8 Jahre alt) gesehen, der 4 Tage nach der OP schon ganz munter gewirkt hat und selbst gelaufen ist. Mein eigener bereits verstorbener Schäferhund hat nach einer Not-Magendrehung-OP bereits 10 Stunden später nach Hause dürfen. Also ... da noch viel Hundeleben übrig ist, wäre das eine Option.

Metacam wirkt wirklich gut. Ich habs zwar oral verabreicht, aber mit Magenschutz.

Alles Gute Euch beiden!
One

semiramis
20.11.2006, 09:39
Ja One, haben wir auch ins Auge gefaßt, nur muss noch geklärt werden ob die Knochenfragmente die frei im Zeh rumfummeln oder die HD die Ursache ihrer Beschwerden sind.
Im schlimmsten Fall Beides.:unterwerf:
Eben hat sie wieder ihre Ampulle bekommen und schnarcht selig vor sich hin und zwar in Herrchen's Arbeitszimmer, wo ihr Lieblingsplatz ist, in das sie aber wegen der Treppe nicht mehr soll. Frl. Leilah faßt das nun wieder als Strafe auf und ich habe beschlossen wenn ich weiß daß sie länger schlafen wird , wie jetzt bis zum Mittag,(man kennt ja schließlich seine Vierbeiner:smirksmile: )ihr das 1x am Tag zu genehmigen.Sonst leidet auch noch ihre Psyche!:freches grinsen:

LG
semi

Inaktiver User
20.11.2006, 09:44
Kann man nicht nur den Chip beim Zeh entfernen? Wobei, der Zeh ist wohl das geringste Problem.

Ja, ich weiß, die Hundepsyche ist so eine Sache *lächel*

Grüßle,
One