PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für immer im Forum?



Hanninanni
21.10.2006, 14:38
An alle,

ich bin jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren hier im Forum, kurz nachdem die Affäre meines Mannes bekannt wurde. Ich habe mir hier Hilfe und Rat geholt und bin auch jetzt noch ziemlich oft hier, meistens aber nur noch, um zu lesen, wie es anderen so ergeht.

Dabei ist mir aber mittlererweile aufgefallen, daß viele, z.B. Prijon, Seawasp, Emiliy Strange und viele andere so wie ich immer noch regelmäßig im Forum sind. Von denen, die schreiben, weiß ich das ja, aber ich vermute, es gibt viele, die wie ich still mitlesen und von denen man aus diesem Grunde nicht weiß, daß sie das Forum weiterhin nutzen.

Nun Frage ich mich, ob es den anderen auch so geht, daß sie auch nach so langer Zeit immer noch nicht mit dem Thema abschließen konnten, oder sich zumindest wieder ein Leben führen können, in denen die Affäre ihres Partners keine oder keine große Rolle mehr spielt.

Ich sehe an vielen Antworten, daß diese "Langzeituser" immer noch so viel Wut oder Trauer oder Verletztheit mit sich tragen. Ich will hier niemanden zu nahe treten, aber ich vermute, daß es vielen, ebenso wie mir, so geht, daß sie nicht abgeschlossen haben und auch nicht können. Auch die, die erklären, sie hätten für sich einen Weg gefunden. Wie gesagt, ich möchte hier niemanden etwas unterstellen, aber ich glaube wir alle, die wir so verletzt wurden, können nicht abschließen und sind deshalb immer wieder hier.

Vielleicht täusche ich mich darin, daß auch die, die so stark wirken in Wirklichkeit genauso Traurig und manchmal auch leer sind wie ich und die es sich einfach nur nicht eingestehen können. Ich für meinen Teil finde es so traurig, daß mein Leben einfach nicht mehr so warm und farbig ist wie vorher, es ist eine Art von Schalheit eingetreten, die durch nichts zu weichen scheint. Schwer, in Worte zu fassen, was ich eigentlich ausdrücken will, aber es macht mich auch mutlos, wenn ich sehe, daß so viele andere auch nach so langer Zeit nicht einfach die Sache ruhen lassen können, sondern daß sie immer wieder davon eingeholt werden.

Auf der einen Seite findet man Trost und Verständnis wie z.B. bei Prijon und Seawasp und einigen anderen, auf der anderen Seite gibt es solche, die auch meine Wur in Worte fassen wie Emily Strange es manchmal tut, aber ich glaube, auch sie sind noch verletzt.

Vanilla2
23.10.2006, 11:09
Hallo Hanninanni,

über dasselbe habe ich auch schon nachgedacht. Mir fällt nämlich auch auf, dass hier viele sind, die sich offensichtlich schon länger mit dem Thema (notgedrungen) beschäftigen und ich vermute einfach mal, es hilft ihnen, die Dinge zu verarbeiten. Dass sich hier jemand aus purer Nächstenliebe tummelt, wage ich zu bezweifeln ;-).

Mich würde auch interessieren, wieviele Paare es überhaupt schaffen, zusammenzubleiben, nachdem ein Partner fremdgegangen ist ? Viele kämpfen und kämpfen und scheitern letztendlich. Außerdem fällt mir auf, dass eine Ehe eher bestand hat, wenn die Frau betrogen hat. Wenn der Mann der Betrügende war, kommen Frauen damit anscheinend viel weniger klar, als umgekehrt.

Man findet hier Trost, muss sich manchmal aber auch herber Kritik aussetzen...letztendlich sucht jeder wohl Antworten für sich.

LG, Vanilla