PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bücher, die Einem weiter helfen..



Autumn
21.10.2006, 13:45
Hallo,
seitdem mein Mann mich betrogen hat, lese ich recht viele Bücher, die sich mit dem Thema Liebe und Betrug befassen.
Es hilft mir, Dinge zu verstehen, objektiver über die Dinge, die passiert sind, nachzudenken und Wege zu finden, darüber hinwegzukommen.

Ich fände es eine gute Idee, wenn jeder mal so ein bißchen schreiben würde, was für Bücher ihm in welcher Situation geholfen haben, denn der Markt ist so voll, dass man extrem viel Geld ausgeben könnte.

Also, Bücher, die ich gut fand, waren:
- Hans Jellouschek: "Liebe auf Dauer"
- Jellouschek: "Warum hast Du mir das angetan - Untreue als Chance"
Es gibt noch ein Buch von ihm: "Die Rolle der Geliebten", was aber nicht so mein Fall war (habs nur überflogen), weil es mir zu sehr in die Geschichten-Erzählerei ging. Mag aber für Andere auch nicht schlecht sein.

Ein weiteres Buch, was vor Allem interessant für diejenigen sein könnte, die aufgrund von "zu-viel-Nachdenken" und "Kummer-runterschlucken" Kopf- und Bauchschmerzen bekommen oder ihren Partner im Unterbewusstsein ablehnen und sich das einfach dadurch zeigt, dass sie nach dem Sex krank werden, ist das Buch "Krankheit als Weg" von Thorwald Dethlefsen. Ich habe es erst angefangen und werde es auch zu Ende lesen, aber mir ist es etwas zu esotherisch..

Ein Buch, das mir empfohlen wurde, und das ich mir als nächstes kaufe ist "Herz öffnen statt Kopf zerbrechen" von Safi Nidiaye.

- Was für Erfahrungen habt ihr mit Büchern gemacht?

Liebe Grüße,
Autumn

Schnuppelchen
21.10.2006, 19:07
Hallo,

also ich habe auch fast jedes Buch dieser Art verschlungen. Wirklich helfen konnte mir aber keins, weil viele Ratschläge sich zwar toll anhören, aber nicht immer umsetzbar bin. Wie soll ich z.B. mit meinem Mann Gemeinsamkeiten aufbauen oder kinderfreie Abende planen, wenn er in letzte Minute anderes vorhat oder einfach keine Lust. Auch wenn ich es einseitig anwende und die Tips beherzige, aber nie ein Feedback bekomme, gibt man irgendwann resigniert auf. Wenn nach 18 Jahren soviel eingefahren ist, ist es schwer, Veränderungen herbeizuführen, wenn der andere nicht mitzieht.
Ich denke, für jeden sind andere Bücher geeignet.
Ich finde folgende sehr aufschlussreich:

Brenda Shoshanna: Warum Männer gehen
Delis/Phillips: Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst
Michael Mary:5 Lügen, die Liebe betreffend / 5 Wege, die Liebe zu leben

Liebe Grüße

Inaktiver User
23.10.2006, 13:55
Ich suche grade trost in dem Buch

Liebe dich selbst und es ist gegal wen du heiratest

kurze Beschreibung.
beschreibt eine Frau die selber Affärenren hatte und mit ihrem Leben nicht zurecht kam. Bis sie erkannt hat das es ja nicht an der Person Mann liegt, sondern mit sich selber gekämpft hat.Sie selber ist jetzt Paartherapeutin und beschreibt wie es eigendlich allen so geht.

Gruß bella

Annema_x
23.10.2006, 14:11
Aus meiner Zeit kurz nach der Trennung von meinem Mann, kann ich mich noch sehr gut an ein Buch erinnern, das ich gelesen habe:

Danke, dass du mich verlassen hast:

http://www.amazon.de/Danke-dass-mich-verlassen-hast/dp/3442163455/ref=sr_11_1/302-0623326-6007254?ie=UTF8


Es ist teilweise gemein, lustig, traurig usw. Es baut einen wirklich auf, wenn am Boden ist....

baerli
27.10.2006, 15:07
Mir haben die folgenden Bücher geholfen

"Verstehen, Verzeihen, Versöhnen" Wie man sich selbst und anderen vergeben lernt von SidneyB./Suzanne Simon

"Treuebrüche" Die kreative Aufarbeitung des Seitensprungs von Janis Abrahms und Michael Spring

"Innere Kündigung in Beziehungen" Vom allmählichen Rückzug in sich selbst von Clemens von Luck

"Alles Ehe oder was..." von Karin Jäckel

Viele Grüße baerli