PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der Tod meines Vaters



Nina1201
20.10.2006, 23:26
Hallo zusammen,ich bin neu hir im Forum.Mein Vater ist am03.01.2006 verstorben womit ich bis jetzt nicht klar komm ich leide immer noch unter Depression den er war erst 42 Jahre alt und er ist neun Tage vor mein 18 Geburtstag gestorben.es ist hart denn ich hab auch schon meine Ausbildung abgebrochen es sollte wohl so sein:knatsch: aber sowas wünsch ich niemanden echt.
ich würde mich freun wenn ihr mal auf meiner seite voorbei schaut sie handelt über mein vater www.nina1201.de.vu Gruß Nina

wearitwell
20.10.2006, 23:32
Das tut mir sehr leid für Dich. Bitte lass Dir in Deiner Trauer helfen und wenn Du das Gefühl hast, Du kommst nicht mehr klar, besorg Dir da Hilfe. Auch wenn Dir das wie ein Verrat an Deinem Vater vorkommt....du musst Dein Leben (Ausbildung etc.) weitermachen und ich denke, daß Dein Vater das auch so wollen würde. Der sieht es bestimmt nicht gern, wenn Du so traurig bist und so sehr unter seinem Tod leidest, daß Deine Zukunftsperspektive darunter leidet!
Viele Grüße und viel Stärke!
wearitwell

Nuckelchen
21.10.2006, 13:09
hallo nina,

kann sehr sehr gut nachvollziehen was du durchgemacht hast/machst. ich muss da gerade selbst durch,mein papa ist am 10.10. diesen jahres,also gerade mal vor 11 tagen verstorben mit 50 jahren :-(( . bin auch noch sehr jung und kann es auch kaum verkraften. noch im krankenhaus habe ich nach einem zusammenbruch psychologische hilfe bekommen, nachdem ich vom tod erfahren habe und werde dies auch weiterhin in anspruch nehmen.alleine kommt man sonst aus diesem tief nicht wieder heraus.lass dir helfen nina, tu es für deinen papa,er würde sicher nicht wollen dass es dir so schlecht geht.ich wünsche dir viel kraft!


Menschen treten in unser Leben und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer, denn sie hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen! In loving Memory