PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Candida



ainda
20.10.2006, 20:19
Hat jemand Erfahrung mit Candida-Diät?

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich die Diät ausprobieren (habe sowieso schon zuviel abgenommen) oder besser nach medikamentöser Behandlung schauen sollte? Oder die Diagnose bestätigen lassen?

DANKE!!!!

Igel224
21.10.2006, 20:42
Steht denn die Diagnose Pilze schon fest oder wie kommst du darauf, dass du eine Antipilz-Diät machen solltest?

Ich habe per Zufall gerade folgendes dazu gefunden:
http://www.candida.de/pages/berichte/spinner.html

Vielleicht hilft dir das auch schon weiter?

ainda
21.10.2006, 21:46
nochmal Hallo, Igel!

ja die Diagnose steht fest,
von einer Naturheilkunde-Aerztin,
und da die Diät recht streng und über langen Zeitraum geht, war ich interessiert, ob es Erfahrungen bzw auch Erfolge mit (klassischer) medikamentöser Behandlung gibt.

da ich gerade aus verschiedenen Gründen viel Stress habe, bin ich mir nicht sicher, ob die Belastung durch Diät eine gute Idee ist. Die Symptome sind allerdings auch eine Belastung...

Danke für den link, Igel, sehr hilfreich!

Inaktiver User
24.10.2006, 13:03
Hat jemand Erfahrung mit Candida-Diät?

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich die Diät ausprobieren (habe sowieso schon zuviel abgenommen) oder besser nach medikamentöser Behandlung schauen sollte? Oder die Diagnose bestätigen lassen?

DANKE!!!!

eine diät ist ohne medikamente nicht vereinbar! Das problem würde verstärkt werden! am besten suchst du dir einen experten, nicht jeder arzt kennt sich damit aus. vielleicht ist ein guter heilpraktiker eine alternative?
es gibt auch candidaforen, bei denen man sich erstmal informieren kann. die können dann bestimmt auch arztempfehlungen aussprechen.

gute besserung! :smile:

KHelga
24.10.2006, 19:53
Kann nur bestätigen, was @Christine schreibt.

Kannst Du übrigens nachlesen in dem Link von @Igel, ganz unten auf der Seite dazu den Link 'Anti-Pilz-Diät' anklicken.

kita
24.10.2006, 21:18
Hallo Ainda,

ich hatte auch mal eine Pilzerkrankung. Meine Hausärztin hatte penibel wert darauf gelegt, dass ich nicht abnehme.
Grundsätzlich Diät+AntiPilzmedikamente.
Das Gewicht ist dabei sehr schwer zu halten. Aber zwar wenig Kohlenhydrate essen, doch dabei ist viel Fett möglich. Ich habe zum Beispiele viel Sahnesoßen gemacht und sowieso zweimal pro Tag warm gegessen. Viel Gemüse, wegen der Vitamine. Mit den plöden Pilzen hat man schnell ne Grippe am Hals...
Wünsche dir viel Glück!
Bei mir hats insgesamt 4 Monate gedauert, davon habe ich 2 Monate Diät gemacht.
Und das schöne danach ist, die Blähungen sind weg! ;)

Murkami
24.10.2006, 21:59
Hallo,

bei meinem Sohn konnten wir den Candida durch eine homöopathische Behandlung mit einer Pilz-Nosode in den Griff bekommen. Er ist allerdings auch auf Zucker allergisch, sodass er darauf verzcichtet hat, sonst aber keine weitere Diät eingehalten hat.

Viel Glück wünscht
Murkami

Inaktiver User
08.11.2006, 18:02
Hallo Igel,
habe in einem anderen Strang gefragt, ob jemand Erfahrungen bezüglich Candidapilzen hat.
Jetzt habe ich gelesen, dass hier auch noch einiges Interessante zu finden ist.
Die Seite ist ja total super! Ich denke mal, das bringt jede Menge Informationen.
Vielen Dank und liebe Grüße!
Leni

Inaktiver User
08.11.2006, 18:05
Hallo,
ich habe noch eine Frage??
Hattet ihr auch noch andere Symptome außer Blähungen, z.B. Magenbeschwerden, bei denen man doch nicht an Pilze denken würde.
Na ja, die ganzen anderen Sachen, dass man ständig krank ist usw., bei denen denkt man auch nicht an Pilze...
Leni

Murkami
08.11.2006, 20:13
Hallo Leni2,

ich hatte außer einem regelmäßigen hohen Mineralstoffmangel keine Probleme. Der Mangel ließ sich nicht auf unzureichende oder falsche Ernährung zurückführen und es ging mir sehr schlecht (ständige Müdigkeit, Schwindel).
Ein findiger Arzt hat mich dann auf Darmpilz untersucht und hat so die Ursache des Mangels in Erfahrung bringen können.

Amely
08.11.2006, 20:15
Be imir zeigten sich außer Müdigkeit auch allergische rote Flecken im Gesicht und weiche Stuhlgänge.

Inaktiver User
09.11.2006, 10:27
Hallo!!
Es ist ja schon erstaunlich, dass ein "normaler" Arzt einen auf Pilze hinweist. Darmpilze werden ja in der normalen Schulmedizin sehr vernachlässigt und immer wegargumentiert.
Bei Müdigkeit, Kopfschmerzen, weichem Stuhl z.B. würde ich vielleicht eher an so was denken als z.B. bei roten Flecken.
LG
Leni

Inaktiver User
09.11.2006, 15:58
Hallo Kita,
jetzt würde mich noch interessieren, warum Du NICHT abnehmen durftest dabei. Ich habe davon noch gehört. Wenn man genügend ist und abnimmt, weil man nicht mehr viele Kohlehydrate isst, was kann daran so schlecht sein?? Wäre doch ein angenehmer Nebeneffekt, z.B. wenn man Übergewicht hat.
Liebe Grüße
Leni