PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umgangsform...Umgangston-rettet dem Dativ !



Inaktiver User
20.10.2006, 11:18
Die Situation
In unserer schönen deutschen Sprache hat sich leider eine schlimme Unsitte eingeschlichen: Die Vernachlässigung des Dativs! Überall im Alltag begegnet man Personen, die den Dativ entweder gar nicht, zu selten oder gar falsch benutzen. Diese Unsitte führt nicht nur zur Verunglimpfung unserer schönen Sprache, sondern kann sogar in totaler Verblödung enden und somit die Existenz unserer Industrienation ernsthaft gefährden!

Zu den Tatsachen: Studien anerkannter Meinungsforscher beweisen, daß 32 % aller Deutschen sich selbst nicht in der Lage sehen, den Dativ korrekt anzuwenden. Weitere 20 % kennen nicht einmal die Bedeutung des Worts "Dativ". Schließlich halten 15 % den Dativ sogar für unnötig!

Was muß getan werden?
Wir alle können und müßen eine Menge tun, um dem Dativ zu helfen.

Wir fordern:

Entlassung von Angestellten im Öffentlichen Dienst, falls diese den Dativ zu wenig oder falsch benutzen!
Harte Strafen für Personen des öffentlichen Lebens, falls diese dem Dativ schaden!
Bußgelder für Normalbürger, die den Dativ falsch oder zu wenig benutzen!
Mehr Geld für Schulen und Universitäten, um einen Dativ Pflichtunterricht einzuführen!
Streichung des Internetzugangs für Webmaster, auf deren Seiten falsche Dativanwendung verbreitet wird.
Kontrolle von Briefen, Telefonaten und Emails auf die korrekte Anwendung des Dativs durch den Staat!
Später: Verlagerung des Benutzungsschwerpunkts vom Akkusativ auf den Dativ in der deutschen Sprache.
Später: Einführung des Dativs in allen europäischen Sprachen, so weit dies noch nicht geschehen ist, um die europäische Einigung zu erleichtern.

Wie können Sie helfen?
Sie werden uns in unseren Forderungen jetzt sicherlich zustimmen. Allerdings werden Sie bestimmt denken: "Ich kann alleine hier sowieso nichts ändern.". Sie haben Recht! Alleine kann niemand etwas ändern. Aber gemeinsam können wir den Dativ noch retten! Jeder kann etwas tun! Es ist ganz einfach:

Weisen Sie Ihre Mitmenschen auf die falsche Anwendung des Dativs hin und erklären Sie ihnen was sie damit anrichten!
Benutzen Sie den Dativ immer korrekt und lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig!
Fordern Sie bei uns den "Rettet dem Dativ!" Aufkleber an und bringen Sie ihn an ihrem Auto an.
Schreiben Sie Petitionen an den Petitionsausschuß des Bundestages, mit der Bitte, dem Dativ nicht weiter zu schaden, sondern ihm zu helfen!

Inaktiver User
20.10.2006, 12:59
dem Meinungsforscher seine Forderung unterstütze ich sofort!

Pellegrina
20.10.2006, 13:17
dem Meinungsforscher seine Forderung unterstütze ich sofort!


:))

Laborschnecke
20.10.2006, 13:18
Ich liebe dem Dativ!

Inaktiver User
20.10.2006, 13:19
ich liebe den Schnecken :freches grinsen:

Inaktiver User
20.10.2006, 13:35
Geschieht ihm ganz RECHT, dem Dativ, schließlich hat er den Genitiv umgebracht! :freches grinsen:

Sagt zumindest S. Sick...

Inaktiver User
20.10.2006, 14:58
in meiner stadt gibts ein kabarettistenpaar, kabbaratz, die habens sehr schön "geflecht", dem dativ....köstliche vorstellung, das.

Inaktiver User
21.10.2006, 11:10
also im Bayerischen... da lebt er noch ganz gut.
hab grad dem laptop seinen strom angeschlossen, dem stuhl seine lehne repariert und werde jetzt der Tanguera ihr mittagessen kochen ;-)

Bymyourlife
21.10.2006, 12:26
:cool:
:lachen:
:freches grinsen:

Laborschnecke
23.10.2006, 09:34
Im Norddeutschen hatte er es schon immer schwer!

Dike
23.10.2006, 10:36
Stimmt, hier sagen alle(!) grundsätzlich: Ich fahre mit den Auto nach Aldi hin....

:ooooh:
:smirksmile:

Siehe auch nachstehenden Artikel übers Plattdüütsche: (http://www.aseannewsnetwork.de/artikels/deutsch/n/ni/niedersachsische_sprache.html)

"Die niederdeutsche Sprache unterscheidet sich vom Hochdeutschen insbesondere dadurch, dass sie die zweite germanische Lautverschiebung nicht mitgemacht hat. Dies hat sie mit den skandinavischen Sprachen (Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Isländisch) sowie mit dem Friesischen und Englisch gemeinsam.

Auch das Vokabular und die Grammatik unterscheiden sich deutlich vom Hochdeutschen. So gibt es im Niederdeutschen nur drei Fälle (Nominativ, Genitiv und Objektiv). Akkusativ und Dativ sind zum Objektfall verschmolzen, wie im Englischen."

Lill
23.10.2006, 10:40
Stimmt, hier sagen alle(!) grundsätzlich: Ich fahre mit den Auto nach Aldi hin....



ich wohnte mal in hessen und war zu besuch bei einer nachbarin...die hatte eine alte schulfreundin zu besuch.
als sie gehen wollte, sagte sie zu ihren kindern:* kommt zieht euch schnell an, wir wollen noch BEI DIE oma!*:knatsch::freches grinsen:

Laborschnecke
23.10.2006, 11:11
Immer wieder gern zitiert: Meine Oma...
Mein Vater hat irgendwann begonnen, in einer Lehrwerkstatt zu arbeiten. Interessierte Frage meiner Oma (im Bemühen, mit ihren Kindern Hochdeutsch zu sprechen): "Lernst Du da oder lernst Du andere?"

Inaktiver User
23.10.2006, 11:17
Stimmt, hier sagen alle(!) grundsätzlich: Ich fahre mit den Auto nach Aldi hin....
"
Da fällt mir jene (doppelt politisch inkorrekte- wie immer halt) Witz ein:

Kurz nach der Wende kommt einer dieser vielen Ost-Autos mit riesigem Anhänger rüber (in den goldenen Westen) und sucht verzweifelt den Aldi. Da trifft er auf einen Türken und er fragt ihn

"Wo gehtsn hiier noooch Oaldi?"
Der Türke versteht die Frage und verbessert sein Deutsch "...zu Aldi".
Darauf der Ossi: "Wiiieh, Aldi schon zuuuh?!!!"

Inaktiver User
23.10.2006, 15:15
Was ist der vielzitierte und geforderte Dativ?
Kann man etwas spenden zum Erhalt und Artensicherung?

Dike
24.10.2006, 10:16
Guckst du hier (http://www.storyal.de/weblog2004/bilder/4-quartal/dativ.jpg) und hier (http://www.detlev-mahnert.de/moers_dativ.jpg)

Spenden können sicher hier (http://www.mehrzweckbeutel.de/staubsauger/images/beutelbilder/dativ_Flyer_02.jpg) abgegeben werden!

Dike
24.10.2006, 10:21
Dieses hier (http://www.dbg.rt.bw.schule.de/lehrer/rechus/latein/grammatik/satzlehre/38874ba6.jpg) und jenes (http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.dbg.rt.bw.schule.de/lehrer/rechus/latein/grammatik/satzlehre/38874ba6.jpg&imgrefurl=http://www.dbg.rt.bw.schule.de/lehrer/rechus/latein/grammatik/satzlehre/dativ.htm&h=654&w=558&sz=60&hl=de&start=23&tbnid=bXJt19nfoTB7SM:&tbnh=138&tbnw=118&prev=/images%3Fq%3DDativ%26start%3D20%26ndsp%3D20%26svnu m%3D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26sa%3DN)zur weiteren Erläuterung

Inaktiver User
01.11.2006, 16:36
Ich sach nur: Genitiv ins Wasser, denn es ist Dativ...

Inaktiver User
02.11.2006, 01:45
ich wohnte mal in hessen und war zu besuch bei einer nachbarin...die hatte eine alte schulfreundin zu besuch.
als sie gehen wollte, sagte sie zu ihren kindern:* kommt zieht euch schnell an, wir wollen noch BEI DIE oma!*:knatsch::freches grinsen:


Ohhh, das war aber Hessisch für Anfänger!

Hessische Grammatik für Fortgeschrittene:

Hessische Artikel: der, die, es
"es" wird mit kurzem "e" und stimmlosem (= gezischtem) "s" gesprochen, also wie in "essen" und nicht wie in "lesen".
Deshalb: es Radio, es Mädchen, es Butterbrot

Frauen sind sächlich, und vor Eigennamen wird grundsätzlich ein Artikel gesetzt:
der Peter, es Anna, der Vater, es Mutter, es Mädchen

Der Genitiv ist un-be-dingt zu vermeiden, er existiert gar nicht. Zuwiderhandlungen werden mit Handkäs' mit Musik bestraft, bis der Delinquent vor Blähungen platzt.
Wie zeigt man nun einen Besitz an, d.h. wie konstruiert man Possessivpronomen?
Man umschreibt sie durch wunderhübsche Silbenprozessionen, die jede Grammatik ignorieren.

Also: statt "Peters Vater"

heißt es "Vorname mit Artikel plus Besitz mit 'sein' "
Konkret:
dem Peter sein Vater
der Schraube ihr Gewinde
dem sein Vater (= der Vater einer unbekannten, aber eindeutig männlichen Person)
Und keineswegs: "Das ist mein Fernseher", sondern "es Fernsehen is' mir". Merke: "fernsehen" existiert als Verb und als Substantiv, das hochdeutsche Substantiv "Fernseher" ist überflüssig. Substantive sind am besten mit sächlichem Artikel zu verwenden.

Freut Euch nicht auf einen feuchtfröhlichen Abend, wenn jemand "gib' mir mal es Kneipchen" sagt!
Wir übersetzen: "es Kneipchen" = "das Kneipchen".
Das Kneipchen ist mitnichten eine kleine Lokalität, in der Getränke gereicht werden. Es ist ein kleines Küchenmesser mit gerader, scharfer Klinge von 2,75 Zoll Kantenlänge. Gibt's in jedem Kaufhaus und in jedem Haushalt, und jeder namhafte Hersteller von Stahlwaren produziert es. Allgemein heißt es "kleines Allzweck- oder Gemüsemesser", im Hessischen jedoch "Kneipchen".

Ich geh' eweil bei'n (= bei den) Kühlschrank.

Andererseits wird der Akkusativ verwendet, um besondere Nähe oder den Wunsch danach auszudrücken.
Statt "Komm' (bitte) zu mir!" heißt es "Kimm' emol bei mich bei!"

Inaktiver User
02.11.2006, 01:55
Was muß getan werden?
Wir alle können und müssen eine Menge tun, um dem Dativ zu helfen.

(...)

Wie können Sie helfen?
Sie werden uns in unseren Forderungen jetzt sicherlich zustimmen. Allerdings werden Sie bestimmt denken: "Ich kann alleine hier sowieso nichts ändern.". Sie haben Recht! Alleine kann niemand etwas ändern. Aber gemeinsam können wir den Dativ noch retten! Jeder kann etwas tun! Es ist ganz einfach:



Die einfachste und wirkungsvollste Methode: Jeder Mensch, der seinen Erstwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat, muss mindestens eine Woche pro Quartal im Hohen Vogelsberg, der Wetterau oder dem Hinterland verbringen. Es handelt sich bei allen dreien um Landstriche in Mittelhessen, wo dem korrekten Dativ sein Gebrauch lebensnotwendig ist.
Wer vorher kein "RRRRR" rollen konnte, lernt es außerdem spätestens in F-RRRRiedberg in der Wette-RRRRR-au oder He-RRRRRR-bo-RRRRR-n im Dillk-RRRRR-eis.

demelza
03.12.2006, 19:04
Hessische Grammatik für Fortgeschrittene:

Hessische Artikel: der, die, es
"es" wird mit kurzem "e" und stimmlosem (= gezischtem) "s" gesprochen, also wie in "essen" und nicht wie in "lesen".
Deshalb: es Radio, es Mädchen, es Butterbrot


heidenei, des kenn i gar net

Mocca
03.12.2006, 19:31
So was gibt es auch im Lippischen... DAS kleine Bärbel!

Mocca

Inaktiver User
04.12.2006, 16:10
Todesstrafe für Personen die des Genitivs nicht mächtig sind sind!

Inaktiver User
04.12.2006, 16:27
Todesstrafe für Personen die des Genitivs nicht mächtig sind sind!

Dann aber auch Todesstrafe für Menschen, die Eigennamen wie Cars-ten, As-trid etc. nicht korrekt aussprechen (wollen) und stattdessen immer Carschten, Aschtrid etc. sagen. Kampf der Yersinia suabensis, in diesem Falle.

kappa, die dem Genitiv durchaus etwas abgewinnen kann und den Gebrauch des Dativs im Schriftdeutschen auf solche Präpositionen beschränkt, nach denen tatsächlich Dativ zu verwenden ist.

Inaktiver User
04.12.2006, 18:14
Todesstrafe für Personen die des Genitivs nicht mächtig sind sind!


ich meine natürlich nur "mundtot"

ischi

Inaktiver User
04.12.2006, 19:16
ich meine natürlich nur "mundtot"

ischi

Ischi,

das dachte ich mir schon. Ich bin allerdings auch mit einem "st-haltigen" Vornamen gestraft, weshalb ich mich mit Schwaben am liebsten sieze. Beim ersten "scht" sage ich noch nichts, ab dem dritten gibt's dezente Hinweise, dass ich meinen Vornamen nicht so ausgesprochen hören möchte; ca. beim siebzehnten "scht" wird der Hinweis sehr deutlich. Wer dann immer noch "scht" statt "st" spricht, hat erhebliche Minuspunkte gesammelt.