PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buch -um Männer zu verstehen - könnt ihr was empfehlen?



anna1980
19.10.2006, 15:48
Hallo.
Erstmal, entschuldigung, dass ich mit Fehler schreibe. Ich bin erst zweites Jahr in Deutschland, aber ich hoffe, daß es nicht so sehr stört euch mich zu verstehen.
Könnt ihr Bücher empfehlen, die handeln über Männer und Angst vor Kinder kriegen? wie man das als Frau besser verstehen könnte? ob man was in Beziehungsituation ändern kann oder man glaubt oft falsch und lässt sich täüschen? usw. usw.
Ich habe diese Forum erst gestern entdeckt und viel durchgelesen, da sehe ich, daß ich nicht alleine mit meine Problemen bin, daß es nicht alles meine Schuld ist, sondern viele Männern einfach davon flüchten.
Ich bin wegen IHN - meine Liebe nach Deutschland zugezogen, so leben wir in gemeinsame Wohnung zweites Jahr. Ich habe auch auf vieles verzichtet- keine Familie, keine Freunde, begrenzte Arbeitsmöglichkeiten, neues Land, andere Sprache usw. usw. eigentlich habe ich aus meinem damaligem Leben verzichtet und jetzt möchte ich einfach wissen, ob das irgendwie Zukunft hat. Ich sollte auch dazu schreiben, daß es zwischen uns 12 Jahre Altersunterschied ist, er ist knapp 40. Wir haben früher nie darüber gesprochen, gemeinsame Zukunft, Kinder usw. Man lebt einfach Tag pro Tag, und ist gut so, mal schlechter, mal besser, aber wir verstehen uns und respektieren. So wie in jede normale Beziehung, denke ich. Doch Verliebt-sein Zustand ist nicht immer so stark, sondern etwickelt sich in Liebe und kommt Alltag, wie überall und immer.
Als ich ihn mal gefragt habe über Kinder, wann könnte er sich das vorstellen? Da hat er nun so geantwortet: vielleicht zwei Jahre, vielleicht eins. Aber er hat sofort Thema geendet und das war´s.
Letzte Zeit haben wir oft darüber gesprochen, weil ich nicht überzogt war, ob er das wirklich will oder nur so sagt.
Zwischen Zeit hat er sich verplappert, dass er aus drei Beziehungen geflüchtet ist, wegen Planen von ex-Freundinen, und Erwarterungen, dass er sich entschieden könnte. Seine Argumentation ist: jede zweite Ehe ist geschieden.
Er will Kinder, nur mit mir, aber das ``muss selbst kommen, bessere Stimmungslage, neue Wohnung, und das muss nicht lange dauern`` - seine Worte. So sind wir jetzt auf Wohnungsuche, und ich glaube noch mal, dass es so viel ändern kann und ich auch mal glücklich sein kann. Aber mein Herz sagt mir, dass wird schwer, wenn er sich jahrelang nicht entschieden könnte, und jetzt vielleicht spürt er noch Druck /endlich Gefühl, das er aus Vergangenheit in andere Beziehungen kennt/, ich weiss nicht einfach, ob ich mich nicht täuschen lasse. Na ja, die Zukunft zeigt. Auf jeden Fall wurde ich gerne Bücher in diese Thema lesen - würde mich freuen, wenn jemand mir helfen könnte. Ich möchte ihn einfach besser verstehen können, und selbst keine falsche Schritten machen.
Ich liebe ihn über alles, ich gebe mir auch viele Mühe, dass es uns gut geht, aber ich will endlich auch nicht Druck machen, und ``bieten`` um Kind, wenn er das nicht will. Es ist doch ein schönste Geschenk, die Frau einem Mann geben kann.
Grüsse.

JanaFreese
19.10.2006, 16:00
Von Brigitte-Redakteurin Meike Dinklage: Der Zeugungsstreik

Was macht Ihr, um keine Kinder zu bekommen?


All the Best
Jana

anna1980
19.10.2006, 16:07
Von Brigitte-Redakteurin Meike Dinklage: Der Zeugungsstreik


Vielen Dank!

Was macht Ihr, um keine Kinder zu bekommen?

War es Frage an mich? da müsste ich lange Geschichte erzählen.
Grüße

Inaktiver User
19.10.2006, 16:10
Was macht Ihr, um keine Kinder zu bekommen?

War es Frage an mich? da müsste ich lange Geschichte erzählen.

Die Frage war: Wie verhütet Ihr?
Ist das eine lange Geschichte?

anna1980
19.10.2006, 16:39
Na ja, vielleicht nicht so lange, aber auch nicht einfach.
Ich kann nicht Pille nehmen, wegen Gesundheit. So von Anfang an waren Probleme mit Sex, durschnittlich 2 Mal im Monat. Es war das früher kein Grund für ihn zu reden, was zu besprechen usw. als ich erst selbst angefangen habe, erstmal mit Sex, und irgendwann später mit Kindwunsch.
Kondome kommen nicht in Frage, total Killer, sehr oft erlebt. Es hilft leider alles nichts. Als ich Pille genommen habe /trotz Gefahr für mich, ich wollte einfach wissen, ob es uns wirklich helfen kann ob Problem so wieso liegt woanders, das er z.B. nicht so oft Sex braucht und es ist nur Ausrede, dass er zu müde ist/, dann er wollte mit Kondome wieder probieren, und wir haben eigentlich nie normalem Sex ohne Ängste. Die Pille habe ich zwei Monate durchgehalten, aber es ging mir schlecht. Ich habe bemerkt, dass es in diesem Zeitraum noch schlechter war, er hat irgendwie kein Vertrauen, dass ich die Pille nehme, wenn er Kondome sucht usw. trotzt ich geredet habe, ab wann ich nehme und wann ich absetze. Es hat überhaupt nicht geholfen. Nach viele Gesprächen haben wir seit ein paar Monaten öfters Sex, wenn er nicht zu müde ist. Aber das höre ich von Anfang an und glaube sogar, viel Arbeit, viel zu tun. Es ist nicht einfache Situation, aus vielem Grunden. Ich bin bewusst, dass solches Sexleben für uns beide nicht befriedigend ist. Das kann führen zu Sexstörungen bei ihn, und mich macht das auch nicht glücklich, verschiedene Äusserungen die im Kopf existieren und immer zurückkehren, dass es so lange gut ist, bis es nichts passiert.
Ich wünsche mir sehr, dass wir Familie sein könnten. Er ist auch nicht so jung, das beschäftigt mich auch. Na ja, aber kann man niemandem zum Glück zwingen, wenn er das nicht empfindet.

Guduchi
08.11.2006, 12:53
"Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben - und die netten Frauen leer ausgehen" von S. Argov :lachen:

Nicodette
01.12.2006, 09:15
Weißt du was, Anna? Auch wenn es weh tut, das zu hören: Lies keine Bücher über Männer, sondern verlasse diesen Mann. Er ist nicht der Richtige für dich. Wenn ihr jetzt schon solche Missverständnisse habt, wird es doch nur schlechter mit der Zeit. Warte auf den Richtigen, der verrückt nach dir ist und verrückt danach, mit dir Kinder zu haben, einen, der nicht so kompliziert und verkrampft ist!
Herzliche Grüße von nicodette

anna1980
11.12.2006, 04:23
Danke für Deine Wörter, irgendwo im Herz spüre ich leider, dass er nicht der richtige ist, aber ICH LIEBE IHN und es ist so schwer sich zu trennen. Es interessieren mich nicht andere Männer, ich habe mir überlegt, probierte mir zu vorstellen, dass ich mit jemand neuem sich treffe, dass es besser klappen könnte, und so weiter, aber es wirkt an mich überhaupt nicht. Einfach keiner anderer Mann weckt meine Interesse, so stecke ich weiter in diese Beziehung, viele Gespräche, Streitereien, und eigentlich im Herz keine Hoffnung.
Er will keine Familie ``SOFORT``- ich erwarte das auch nicht SOFORT, aber dass man sich festlegt WANN, einfach plus minus, weil ich weiss, dass ich keine Jahre warten will. Sex ist besser geworden, aber iregendwie fühle ich mich immer danach beschiessen, in Wirklichkeit will ich, dass es ``was passiert`` und das demütigt mich, weil er das doch nicht will, aber Kondome zu benutzen probiert er auch nicht. Das alles habe ich ihn auch schon gesagt. Ohne Reaktion, ausser Satz, dass er diese Wiedersprüche sieht.
Ich habe zwischenzeit dieses Buch doch gelesen - ``Der Zeugungsstreik``, und er ``passt`` irgendwie zu diesem Typ, der lässt Schicksal entscheiden, weil er selbst die Entscheidung nicht treffen kann (später, nicht jetzt, aber Kondome auch nicht usw.).
Ich bin sicher, dass ich mit ihn sein will, aber er muss sich selbst auf mich entscheiden, und mich wollen um Familie mit mir zu haben.
Und im Alltag hat sich auch viel geändert seit erstes Treffen. Eigentlich Blumen habe ich von ihn nur 2 mal (einmal ohne Gelegenheit nach 6 Monaten Beziehung, zweite mal am Valentinstag) bekommt. Ich weiss, dass es nicht um Blumen im Leben geht, aber wir Frauen brauchen das doch von Partner, dass er uns zeigen kann, wie er uns schätz, dass er weiss, was er an uns zu schätzen hat, Zeichen von Liebe für mich. Es ist nicht so wichtig, aber es fehlt mir das. Er ist lieb, warm, aber... eigentlich verhaltet sich als ich schon erobern bin, dass man sich nicht mehr Mühe geben muss. Ich habe das auch angesprochen.
Wir haben die neue Wohnung gefunden, Umzug findet im 2 Monaten statt. Ich habe mich früher so gefreut, ich habe alle Hoffnungen an die neue Umgebung hingelegt. Aber jetzt redet er, dass ich in einem Zimmer mein eigenes Arbeitsplatz einrichten könnte, weil ich bald als Kleinunternehmen anfangen will, aber dazu werde ich nicht ganzes Zimmer doch brauchen. Ich freue mich, dass ich unabhängig sein kann, aber solche Arbeit von zu Hause könnte sich sehr gut mit Familie vereinbaren. Auf jeden Fall er sieht das weiter nicht, sondern ein Zimmer einfach für mich.
Eigentlich denke ich ``warum nicht``, wenn ich dort auch seperates Bett haben kann? Ich glaube ich mache das so, weil ich kann mit ihn nicht weiter schlafen, wenn er irgendwie steht nicht hinter mir. Warum sollte ich mich verlassen, wenn es was passiert, ob er mich zum Abtreibung nicht zwingen wird? Eine von seine Ex-Freundin hat das gemacht, weil es nicht gute ``Zeitpunkt`` war. Langsam bin ich nicht sicher, ob es freiwillige Entscheidung von ihr war.
Ich will nicht sagen, dass ich so heilig bin und er so schlecht, er ist lieber und guter Mensch, aber es ist mir schwer in diese Beziehung, ich fühle mich nicht verstanden und nicht genug respektiert.
Ich habe ihn letztens gesagt, dass ich in ein paar Wochen Verhütungspritze nehmen will, dass ich meine Sehnsüchte ablenke, dass ich nicht im Angst Spass haben will, wenn Familie so wieso nicht in Frage kommt, dass ich nicht über meines Leben Schicksal entscheiden lasse. Am Anfang hat er nix gesagt, aber dann hat er gesagt, dass er doch früher Familie haben will usw. Aber warum soll ich denn warten? ich weiss nicht doch wie lange, ein Jahr, zwei, oder vielleicht doch drei oder einfach NIE.
Wir schlafen jetzt nicht mehr, weil ich nicht mehr will und kann, es ist schwer, weil ich ihn liebe, ich weiss nicht, wie lange ich aushalte, aber bin gespannt, wann ihn es stören wird, ob er merkt dass ich nicht Scherz mache, dass es so nicht weiter geht.
Na ja, und jetzt kommen die Weihnachten bald, aber ich freue mich überhaupt nicht darauf. Ich will ihn Fotoalbum mit unsere Fotos, Erinnerungen schenken, ich weiss wie er solche Details schätz. Die sind genauso wichtig für mich. Aber irgendwie habe ich auch grosse Hoffnung, dass er dadurch merkt, dass ich grosse Wert an unsere Beziehung liege. Und er endlich diese Sicherheit kriegt mir zu zeigen, dass er auch ernst meint. Er ist doch Erwachsener, und ich kann ihn auch nicht 100 % Versicherung geben, niemand kriegt 100 % Garantie. Und er braucht mehr als diese 100 %, manchmal spüre ich, dass egal wieviel Mühe mir gebe, ich kann nicht viel ändern.
Vielleicht übertreibe ich schon, aber ich kann nicht anders denken, wenn ich einfach nur wissen möchte, wo ich hingehöre, und das kann nur er doch zeigen.
Alles Gute, liebe grüße.

Chicis
17.12.2006, 18:30
Hallo Anna,

ich fürchte auch, Du bist mit dem ganz falschen Mann zusammen. Ich habe mit meinem Partner auch lange Phasen der Fernbeziehung und Landwechsel (Kontinentwechsel) seinerseits hinter mir. Ich hätte mich niemals darauf eingelassen, wenn mir im Laufe der Zeit nicht offensichtlich geworden wäre, daß dieser Mann in etwa dieselbe Vorstellung vom Leben hat, auch und gerade was Familienplanung angeht.
Ich will nicht warten bis ich Ende 30 bin und irgendein Mann mich mit nebulösen Versprechungen hinhält.
Männer, die über 40 sind und solche Ansagen machen mit "später" und "bald mal" haben kein echtes Interesse an einer Vater- Mutter- Kind-Beziehung und das kann man leider auch nicht ändern.

Es ist ja nicht schlimm, daß Du derzeit kein Interesse an anderen Männern hast, Hauptsache Du trennst Dich von *ihm*, der Rest kommt später von selbst. es wäre besser für Dich.

Alles Gute,
chicis

Chicis
17.12.2006, 18:33
Anna, Du möchtest nur ihm zuliebe nicht auf Kinder verzichten, oder?

Genauso wenig wird er nur Dir zuliebe eine Familie gründen. Diese einfache Überlegung hilft Dir effektiver als jedes Buch.

Nicodette
18.12.2006, 17:59
Genau! Bitte lass ihn gehen! Du hast Dein Leben doch noch vor Dir...

anna1980
22.12.2006, 18:06
Danke, Wörter von Chicis haben mich getroffen, es kann viel Wahrheit daran sein, dass man so viel Angst hat... das man nie auf Familie bereit ist.

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten!!!
Grüße

Inaktiver User
23.12.2006, 07:01
Vielleicht sollten Frauen einfach ihre Männer fragen?

JanaFreese
23.12.2006, 09:26
Hat sie ja.

Warum liest Du den Beitrag nicht, bevor Du ihn kommentierst?


All the Best
Jana

anna1980
28.12.2006, 14:50
Hallo!
Ihr habt Recht, wenn er sich mal entscheidet/wenn/ dann nur mir zu Liebe. Ich weiss, dass viele Männer spüren nicht so, dass sie Kinder wollen, wie wir Frauen das empfinden können, dass sie erst, wenn das Kind schon auf die Welt ist - kriegen Vatergefühle.
Er findet, dass er ``klare Aussage`` getroffen hat- was uns betrifft, dass unsere Zukunft beginnt sich nach Umzug. Was das bedeutet- keine Ahnung. Letzendlich kommt von ihn nichts mehr, und ich werde ihn auch nicht Heiratsantrag machen. Er findet, dass wir Pläne haben, aber er hält sie doch für sich selbst. Ich habe letzte Monaten über Familie geredet, ich glaube, dass diese Gespräche ihn schon genug belastet haben, solche Idee uberhaupt usw. Es ist doch so problematisch für ihn sich auf Kind entscheiden, und ich will doch 2 Kinder, wie er das sieht... keine Ahnung, es ist doch so belastend über Familie zu reden, trotzdem er findet, dass wir klare Pläne haben.
Muss man abwarten... ich liebe ihn über alles, und letzte Hoffnung ist noch nicht begraben, aber wenn es nur leere Wörter sind, dann trenne ich mich, ich habe schon nicht viel Kraft um diese Beziehung zu kämpfen, an irgendetwas mehr glauben, und ihn um jeden Preis glücklich machen.
Grüße.

Chicis
30.12.2006, 13:23
Stimmt, wenn Du wegen ihm zu viele / die falschen Kompromisse eingehst, riskierst Du, ihn um jeden preis glücklich zu machen - anstatt Dich.

Alles Gute!