PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Längere Abstinenz - Luststeigernd?



Alemani
19.10.2006, 12:03
Hallo zusammen,

ich lebe in einer glücklichen Fernbeziehung. Mein Freund verzichtet freiwillig auf Selbstbefriedigung in der Zeit, in der wir uns nicht sehen (bis zu 3 Wochen). Er macht das gerne, weil es dann mit uns umso schöner ist. Er ist dann entsprechend "geladen", wenn wir uns sehen, anfangs geht alles ganz schnell bei ihm aber nach 2-3 mal ist alles wieder eingespielt und es dauert schön lange.

Ich dagegen habe das Gefühl, dass ich umso länger brauche einen Orgasmus zu bekommen, je länger ich keine Sex hatte bzw. keine Stimulation (auch an mir selbst). Nun zu meiner Frage: Habt ihr damit Erfahrung? Wenn man sich regelmäßig alleine verwöhnt, kommt man dann auch schneller mit dem Partner? Er macht alles richtig, so dass ich eigentlich ganz schnell kommen müsste, aber irgendwie dauert es dann manchmal ewig beim ersten Mal. Vielleicht bin ich auch einfach anfangs zu "verliebt" und glücklich ihn wiederzusehen, dass ich mich nicht auf den Sex konzentrieren kann? :wie?:

Bin gespannt auf eure Erfahrungen/Meinungen! :erleuchtung:

Edelherb
19.10.2006, 14:03
@Alemani: ich habe schon öfter gelesen und kann es von mir selbst bestätigen, dass viele Frauen mehr Lust auf Sex haben, wenn sie öfter Sex haben. Längere Abstinenz ist dann nicht luststeigernd, im Gegenteil.

Probier es doch einfach für Dich aus, Gesetze gibt es sicher nicht.:erleuchtung:

Grüße,
Edelherb

Isis03
19.10.2006, 14:14
Hallo Alemani,
meiner Erfahrung nach ist Lust trainierbar.
Ich gehöre zu den Spätzündern, hab erst mit 38 entdeckt, dass ich auch einen Orgasmus haben kann, seitdem hab ich mich sehr viel damit beschäftigt. Und dabei bemerkt, je mehr ich in Übung bleibe desto intensiver ist es und schneller geht es.
Beckenbodenübungen die man überall unbemerkt machen kann tun ihr Übriges. Ich habe auch eine Fernbeziehung und genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie du.
Das Einzige was ich mir spare ist Selbstbefriedigung am Tag bevor wir uns sehen.

Liebe Grüsse
Isis03

Alemani
19.10.2006, 15:24
Isis03 & Edelherb: Vielen Dank für eure Antworten! Es ist gut zu hören, dass es anderen genau so geht. Ich probiere das jetzt mal mit dem "Training" und bin gespannt, wie es dann am Sonntag wird... ;-)

Kraaf
20.10.2006, 11:15
ich lebe in einer glücklichen Fernbeziehung. Mein Freund verzichtet freiwillig auf Selbstbefriedigung in der Zeit, in der wir uns nicht sehen (bis zu 3 Wochen). Er macht das gerne, weil es dann mit uns umso schöner ist. Er ist dann entsprechend "geladen", wenn wir uns sehen, anfangs geht alles ganz schnell bei ihm aber nach 2-3 mal ist alles wieder eingespielt und es dauert schön lange.

Hi Alemani,

irgendwie eine nette Art der Liebeserklärung oder?

Trotzdem, Selbstbefriedigung ist nichts Schlimmes, sondern man will es oder eben nicht. Und als Liebesbekenntnis finde ich es in etwa so sinnvoll, wie zu sagen, "Du kochst immer so super, bis wir uns wiedersehen können, werde ich daher fasten."

Wirklich luststeigernd ist es auch nicht. Es mag zu feuchten Träumen oder unmotivierten Spontanreaktionen führen und Einfluss auf die Ejakulatsmenge haben. Aber mehr auch nicht. *hüstel*

Und mal ehrlich, braucht er den "Samenstau" um wild auf dich zu sein? Reicht es nicht, dich nach den Trennungszieten einfach endlich wieder in den Armen halten und spüren zu können.

DAS kann Selbstbefriedigung nämlich gerade nicht bieten.

Und ein Punkt noch, den ich wirklich ernst finde:

Er spart sich für dich auf. Damit es dann so richtig abgehen kann. Ich weiss nicht wie lange eure Fernbeziehung schon geht oder ob ihr sonst Erfahrungen mit den besonderen Problemen von Fernbeziehungen habt? Aber erwartet nicht, dass jedes Treffen immer nur total toll und mit Sex beginnen kann.

Man kann es sich nicht raussuchen, wie man in den gemeinsamen Zeiten drauf ist. Das kann auch mal knurrig, missmutig und einfach schlecht gelaunt sein. Und auch in Fernbeziehungen gibt es mal Misstimmungen und Krisen.

Wenn er dann aber 3 Wochen auf wilden Sex mit dir lauert und der ist eben mal nicht, kann man schnell in die selbstgeschaffene Fallgrube gelandet sein.

nettes Grüssle
Kraaf

Alemani
20.10.2006, 14:21
Hallo Kraaf,
mein Schatz macht das nicht, weil er danach umso wilder ist sondern weil er dass als Liebesbeweis sieht. Wenn wir uns längere Zeit am Stück sehen, sind wir wild aufeinander und auch nach längerer Zeit, weil einfach alles perfekt passt :-) Wir leben jetzt seit 6 Monaten als Fernbeziehung und wenn ich einmal lande und habe Kopfweh oder bin total gestresst von der Woche, kümmert er sich ganz lieb um mich, macht mir kalte Tücher für die Stirn etc. anstatt mir die Kleider vom Leib zu reißen. Er wartet dann einfach bis es sich ergibt, ist halt mein Liebster! Ich habe nicht von einem Problem berichtet sondern etwas ganz anderes gefragt. Trotzdem nett, dass du evtl. Probleme ansprichst. Ich versichere ihm immer, dass er gerne masturbieren kann, es würde mich nicht stören. Aber nein, er möchte das nicht. Ist doch süß, ist seine Entscheidung.

Happy weekend!

BFlat
21.10.2006, 02:09
Die Lust nach Sex ist nicht proportional zur Fähigkeit diese zu leben.

Längere Abstinenz (Monate, beruflich bedingt) führten bei mir zwar zur Steigerung des Verlangens, mein Körper hingegen baute jedoch inzwischen klammheimlich meine Potenz ab.

Das brachte mich in eine Falle: meine Frau überspielte mein Versagen und verzichtete auf Sex, mein Verlangen steigerte sich weiter, Versagensängste kamen hinzu.

Aus männlicher Sicht kann ich längere Abstinenz (Monate!) nicht empfehlen. Sexualität braucht, wie so viele Körperfunktionen regelmäßige Ausübung. Kurzfristige Unterbrechungen -Aufschübe- führen allerdings zu den weiter oben angesprochenen lustvollen Aufwallungen, jedoch nur dann, wenn der Körper sie als Abweichungen von der Regel versteht.

Die Diskrepanz zwischen der Sehnsucht nach Sex und der Fähigkeit, diesen zu leben dürfte bei uns Männern zu den von wissenden Frauen belächelten wilden Sprüchen führen.

Auf den Punkt gebracht:
'use it or lose it!'


BFlat

Mann_im_Mond
23.10.2006, 01:34
Was Männer betrifft: Aufsparen ist nicht nur völliger Unfug, sondern bewirkt exakt das Gegenteil.

Je sexuell aktiver man ist, desto mehr Spermien produziert der Körper. Soll heißen: Wenn man es selten tut, desto schlapper ist man und kann nicht schon kurz darauf wieder in Aktion treten.