PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nepper, Schlepper...



Inaktiver User
18.10.2006, 21:07
Hallo,
ich hab das auf RTL gesehen und möchte euch vor ganz dreisten Versicherungsfittys warnen.

Eine Frau klingelt an der Tür und stellt sich vor, sie sei von der Kinderfürsorge. So jemanden läßt man natürlich in die Wohnung weil man denkt sie sei von einer Behörde, aber weit gefehlt nach ca. 20 Min. "Sorge" um das Kind u.a. "Tipps" bei Blähungen (Kümmel) schiebt sie dann eine "Kindervorsorge" (Sparplan) rüber.
Zufälliger Weise war der Vater RTL Reporter und hat das ganze aufgenommen.

Inaktiver User
19.10.2006, 13:50
Das war doch ein uralter Hut :) die Jungs von "Zeus" so heißt diese Strukkibude wohl, aber auch andere Vertriebe machen das schon seit etlichen Zeiten so. Die gehen teilweise sogar auf die Wöchnerinnenstationen in den KH um ihren Mist zu verscherbeln.

Igel224
19.10.2006, 17:51
Mag der Trick auch schon uralt sein, aber hin und wieder funktioniert wahrscheinlich immer noch. Sonst würde sie es ja nicht mehr machen.
Ich kenne das aus meiner Schulzeit. Da kam so eine Tante, die hatte sogar ein Empfehlungsschreiben vom Schuldirektor dabei und wollte meiner Mutter doch nur ihre Lexika für ein paar Hundert Mark verkaufen.

Inaktiver User
19.10.2006, 20:57
Den Hammer fand ich das die den Geburtstag und den Namen des Kindes kannten. Wo zum Henker bekommen die die Adressen her?

Inaktiver User
19.10.2006, 23:52
Den Hammer fand ich das die den Geburtstag und den Namen des Kindes kannten. Wo zum Henker bekommen die die Adressen her?

Die Adressen werden 1) in der Regel in den örtlichen Zeitungen veröffentlicht und 2) angekauft. Oft sind auch die Eltern selbst Schuld, wenn ihnen schon kurz nachdem die Mutter mit dem Kind aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen sind, die Tür eingerannt wird.

Im Krankenhaus füllen die Mütter fleißig Werbebriefchen von Milupa, Hipp und Co. aus, damit sie kostenlose Proben für Tees, Salben etc. bekommen. Dabei geben sie meist unwissend die Erlaubnis, daß die Adressen und Daten gehandelt werden dürfen und dass immer mehr Werbung bereitgestellt werden darf.

Das gibts übrigens auch online: http://www.babyservice.de/Exclusive/MeinBabyservice/?sid=750ca44e-e812-4180-82c9-4c3a485daf81

Sicher kann man da überall mitmachen. Aber dann sollte man auch lesen was man da unterschreibt oder man darf sich halt nicht wundern wenn dann plötzlich ungebetene Gäste vor der Tür stehen...

lg. justii