PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenbei selbständig



lucilla
17.10.2006, 20:29
Hallo!

Hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann:

Arbeite momentan in Vollzeit in einem Labor. Da mir diese Arbeit noch nie wirklich Spaß (auch nur annähernd) gemacht hat, möchte ich mich nebenbei selbständig machen um irgendwann vielleicht vollständig dahin zu wechseln.

Es soll um Herstellung und Verkauf von Lebensmitteln (vorerst Konfitüre und Spirituosen) gehen, die ich im Internet und auf Märkten verkaufen will.
Im Gewerbeamt :buch lesen: hat man mir gesagt, dass ich diese Dinge NICHT in meiner eigenen Küche herstellen darf, sondern einen gesonderten Gewerberaum brauche, der dann vom Amt "besichtigt" wird. Leider habe ich dazu aber keine Räumlichkeit, da wir in einer Mietswohnung wohnen.

Meine Fragen deshalb:
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Kann man diese Regelung irgendwie umgehen?
Muß ich meinen Traum aufgeben :heul: oder gibt es eine andere Lösung?

Danke für Eure Antworten!


Lucilla

Inaktiver User
17.10.2006, 20:59
Hallo Lucilla,

ein Bekannter von mir hat etwas Ähnliches vor ein paar Jahren probiert. Er wollte Kräutermischungen verkaufen. Leider hat er ähnliche Erfahrungen wie Du gemacht. Da er zu der Zeit arbeitslos war und als gelernter Tischler sogar noch eine Umschulung machen sollte, die dann auch noch kilometerweit entfernt war (Er hat kein Auto und seit Jahren keine Fahrpaxis.) hat er schließlich aufgegeben und ist immer noch arbeitslos. Die angesammelten Kräutermischungen hat er nach und nach verschenkt und verkocht... Schon schade. Vor Allem weil die Mischungen wirklich spitze waren. Wir haben hier auch einiges davon verkocht und in Brot verbacken.
Das mit dem Raum stimmt leider auch. Du müßtest eine Nutzungsänderung für den Raum beim Bauordnungsamt beantragen, die dann alle anderen Ämter beteiligen. Dort wird dann geprüft, ob das Ganze hygienisch ist, die neue Nutzung zur Nachbarschaft passt, genügend Parkplätze für Kunden vorhanden sind etc. pp.
Als Alternative fällt mir auch nur ein, Dich irgendwo "dranzuhängen", wo schon solche Sachen verkauft werden, oder evtl. mit mehreren einen solchen Raum anzumieten. Oder erst mal im Bekanntenkreis testen, ob Bedarf besteht.
Was auch noch klappen könnte, gerade bei Marmelade und selbstgemachten Spirituosen, sind Weihnachtsmärkte. Da verkaufen ja auch Hausfrauen solche Sachen, ohne dass es Ärger gibt. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine Gelegenheit ist, mal den "Marktwert" Deiner Produkte anzutesten.

Viel glück wünscht

KleinesPloetz

erdbeereis
17.10.2006, 22:19
Wenn du in einer größeren Stadt (vielleicht auch kleinere?) wohnst, gibt es vielleicht die Möglichkeit einer Leihküche (weiß nicht, wie ich das anders ausdrücken soll).
Da könntest du bei bsp. Kantinen, Restaurants oder ähnliches (auch manche Vereine haben Küchen) nachfragen, ob du dich dort zeitweise einmieten kannst? Bei Restaurants, die erst am Nachmittag öffnen ginge das vielleicht bzw. bei Kantinen, die meist nur bis 14 Uhr Betrieb haben oder Schulküchen?

Dann benötigst du noch einen Gesundheitspass (Meldestelle) und soviel ich weiß, gelten ab 2006 neue Gesetze im Lebensmittelgewerbe. Glaube da muss man jetzt ein bestimmtes Zertifikat erwerben/führen. Vielleicht weiß hier jemand mehr?

Inaktiver User
18.10.2006, 08:27
@Lucilla:
Gibt es in Deiner Umgebung neben dem Gewerbeamt noch ein Lebensmitteluntersuchungsamt?
Vielleicht wissen die Mitarbeiter eine Lösung.

Der Gesundheitspass ist Pflicht - ebenso wie eine entsprechende Untersuchung beim Gesundheitsamt.

lucilla
18.10.2006, 18:55
Danke für Eure Antworten.
Das mit der Leihküche ist eine gute Idee, werde mal sehen, ob sich da was einrichten läßt.
Mit den Ämtern ist das ja oft so eine Sache. Da mußte ich erst durch vier Büros und jedesmal wieder alles von vorn erklären, eh mir dann endlich einer weiterhelfen konnte. Aber klar, das Lebensmittelamt hilft wahrscheinlich eher als das Gewerbeamt, danke auch für den Tipp.

Hat vielleicht einer allgemeine Erfahrungen mit Selbständigkeit nebenbei, egal in welchem Bereich? Bin mir nämlich noch nicht ganz sicher, ob ich es wirklich versuchen soll.

Gruß

Lucilla

Reffre
18.10.2006, 20:08
Soweit ich weiß, darf man ohne dementsprechende Ausbildung als Konditor, Bäcker, Fleischer usw. Lebensmittel nur auf Märkten verkaufen. Ich hatte mich erkundigt, da ich Plätzchen verkaufen wollte. Ich hätte sie in Läden oder im Versand nicht verkaufen dürfen, lediglich am Wochenmarkt wäre es erlaubt gewesen. Eine Prüfung meiner Küche hätte ich auch jederzeit zulassen müssen, Gesundheitszeugnis hätte ich auch gebraucht.

Auf einem Mittelaltermarkt habe ich eine Frau gesehen, die Marmeladen verkauft hat. Das Geschäft ging gut, aber ob sie nur davon leben konnte, weiß ich nicht. Sie hatte auch sehr exotische Sachen im Programm (Wildbeeren, Felsenbirnen, Kaffeemarmelade...) was natürlich auch viele neugierig gemacht hat.
Wünsche dir Glück!

Inaktiver User
18.10.2006, 22:46
Du musst ja schon ein Gesundheitszeugnis vorlegen, wenn du in einer Schulkantine Brote schmierst und die dann verkaufst.

Inaktiver User
19.10.2006, 08:24
Du musst ja schon ein Gesundheitszeugnis vorlegen, wenn du in einer Schulkantine Brote schmierst und die dann verkaufst.
Und das aus verdammt guten Gründen - oder willst Du nicht, dass Menschen sorgsam mit der gesundheit Deiner Kinder umgehen?

Was ich in solchen Institutionen schon an Ekelhaftigkeiten gesehen habe, will ich lieber nicht erzählen.:ooooh:

Laufrad
20.10.2006, 00:06
Und das aus verdammt guten Gründen - oder willst Du nicht, dass Menschen sorgsam mit der gesundheit Deiner Kinder umgehen?

Das Gesundheitszeugnis gibt es nicht mehr. Jetzt brauchst du eine Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz. Die gilt, einmal erworben, ein Leben lang.

Guten Appetit!

Wünscht Laufrad, die die Schulbrote für ihre kleinen Laufräder glücklicherweise ohne Zeugnis oder Bescheinigung schmieren darf.

Inaktiver User
20.10.2006, 08:24
Das Gesundheitszeugnis gibt es nicht mehr. Jetzt brauchst du eine Bescheinigung nach § 43 Infektionsschutzgesetz. Die gilt, einmal erworben, ein Leben lang.

Guten Appetit!

Wünscht Laufrad, die die Schulbrote für ihre kleinen Laufräder glücklicherweise ohne Zeugnis oder Bescheinigung schmieren darf.

Korrekt, aber ich wollte keine Haare spalten - es ging mir darum, dass Leute vorab gecheckt werden müssen.