PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HLFE.meine 77-jährige mutter hat lover



Inaktiver User
17.10.2006, 18:49
hallo alle zusammen,

ich muss das nun loswerden, da ich nicht weiss, wie ich damit umgehen soll.
ich habe heute durch meine schwester erfahren, dass sie meine 77-jährige mutter mit ihrem angeblich rein platonischen "freund", der ebenfalls witwer ist, im bett erwischt hat. er ist 25 jahre jünger!!!!!also erst 53!
seit dem tod meines vaters vor 10 jahren zieht sie mit ihm durch die gegend, fährt in urlaub, kommt mit ihm auf familienfeste etc... alles nur weil er angeblich so alleine sein und sie sich um ihn kümmert etc... ich bin ehrlich schockiert.
sie tut immer so oberkatholisch und ist doch scheinheilig ohne ende.ich bin seit 5 jahren geschieden und keinen findet sie gut genug für mich...
wie soll ich damit umgehen?
hat jemand dieselben oder ähnliche erfahrungen gemacht?
vielen dank
eine frisch geschockte
a.

Salina
17.10.2006, 18:53
Hallo artistwoman!
Was schockiert dich denn so? Dass deine Mutter einen Lover hat? Oder dass er jünger ist?
Ich an deiner Stelle würde mich freuen, dass es ihr so gut geht!
Die Aussicht mit 77 noch Spaß am Sex zu haben, ist doch sehr erfrischend!
LG
Salina

Chicis
17.10.2006, 18:56
Wo ist das Problem?
Gönn ihr doch ihr Glück. Leute in dem Alter (und meist noch viel jünger) sind immer scheinheilig wenns um solche Angelegenheiten geht.

Was solls! Jeder so wie er will. Es ist ja im Grunde nicht Deine Baustelle und wenn Deine Mutter sich in Dein leben einmischt dann kannst Du ihr ja sagen daß es Dich stört.

LG chicis

Kraaf
17.10.2006, 18:58
Ja. ganz einfach eigentlich. :smirksmile:

Inaktiver User
17.10.2006, 20:37
mich stört ihre scheinheiligkeit mit der sie uns jahrelang vorgemacht hat, mr.soweiso sei nur jemand der halt einsam sei und der zum essen kommt....
soll ich ihr sagen, dass sie mit dem theater aufhören soll?

Kraaf
17.10.2006, 20:40
Einfach herzhaft und nett lachen, sollte sie sich jemals wieder in deine Beziehung einmischen wollen?

Tahnee
17.10.2006, 20:41
Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt auch nicht. Es ist ihre Sache. Nichts anderes.

Chicis
17.10.2006, 20:49
Akzeptier doch einfach, wie es ist. Dann kannst Du auch mit recht erwarten, daß sie bei Dir akzeptiert, wie es ist.

Drüber reden kann man bei Gelegenheit ja mal - ohne Vorwürfe.

Krokofant
17.10.2006, 20:49
*lächel* .... kann es sein, dass Deine Ma ahnte, wie Du darüber denkst und genau aus diesem Grunde ein klein wenig gemogelt hat ???
Nämlich genau um dieser, Deiner Reaktion zu entgehen ???
Ich finde den Gedanken sehr schön, dass man auch im hohen Alter nicht alleine sein muss und Zärtlichkeiten austauschen kann.

Versuch´s doch einfach tolerant zu sehen ...
herzlichst Kroko ...

deren Mutter ( 74 Jahre alt ) sich auch grade im Urlaub an der Ostsee soooo verliebt hat,
leider ist der Mann verheiratet, lebt in einer anderen Stadt und
....ich sehe großen Liebesschmerz auf mich zu kommen !

Shifali
17.10.2006, 22:02
Ich finde es auch vollkommen okay, sogar eigentlich ziemlich klasse.
Deine Mutter hat einen Lover, der auch noch wesentlich jünger ist :-)

Vielleicht hat sie es euch wirklich nicht gesagt, weil sie wusste, dass ihr empört seid.

Mein Vater, 81 Jahre alt - seit 1,5 Jahren Witwer - hat sich in seinem letzten Urlaub auch in eine 50-jährige verknallt.
Er hat es zwar nicht direkt gesagt aber es war ihm anzumerken. Ich fand das toll.

Pandemonium
17.10.2006, 22:06
*lächel* .... kann es sein, dass Deine Ma ahnte, wie Du darüber denkst und genau aus diesem Grunde ein klein wenig gemogelt hat ???
Nämlich genau um dieser, Deiner Reaktion zu entgehen ???


Das hab ich auch sofort gedacht :smirksmile: .

LG Tina

Inaktiver User
17.10.2006, 22:38
ich habe heute durch meine schwester erfahren, dass sie meine 77-jährige mutter mit ihrem angeblich rein platonischen "freund", der ebenfalls witwer ist, im bett erwischt hat. er ist 25 jahre jünger!!!!!also erst 53!

Äh, ja und? Was geht Dich das an?


ich bin seit 5 jahren geschieden und keinen findet sie gut genug für mich

Kann es sein, dass Du Dich noch nicht ausreichend von Deiner Mutter abgenabelt hast?

Halte Deine Mutter aus Deinem Leben raus, und halte Dich aus ihrem raus.

Didi50
18.10.2006, 08:19
Mir geht's wie meinen Vorschreiberinnen. Freu dich drüber! Freu dich, dass deine Mum ihr Leben geniesst und nicht miesepetrig zuhause sitzt. Freu dich, dass sie einen Gefährten für was auch immer gefunden hat.

Oder bist du neidig, dass deine Mum was hat, was du nicht hast?

ReginaM
18.10.2006, 08:26
Deine Mutter ist doch nicht verpflichtet, dir über ihr Intimleben Rechenschaft abzulegen! Lass sie doch und sei froh, dass es ihr gutgeht.

Inaktiver User
18.10.2006, 09:07
na gut. da bin ich also alleine auf weiter flur. im prinzip kann sie ja machen was sie will und es geht mich auch nichts an. aber sie verheimlicht das seit jahren in dem katholischen kaff wo sie wohnt und alle sie und meine familie kennen, weil mein vater sehr bekannt war. verständlich. sie kann das nicht offen leben, da sie sonst wegziehen müsste. ich bin übrigens aus diesem grund aus diesem verlogenen kaff weggezogen, auch und gerade weil sie mich ständig fertiggemacht hat "wegen den leuten" kann man dies und jenes nicht tun und anziehen. "die leute" waren immer das wichtigste. was die denken und meinen. auch für sie. und jetzt tut sie plötzlich genau das gegenteil. das kotzt mich an.

Karin11555
18.10.2006, 09:28
Mein Vater ist im April gestorben, und ich würde mich für meine Mutter freuen, wenn sie jemanden finden würde, mit dem sie ihre viel zu reichliche Freizeit verbringen könnte!

Ihr Intimleben geht mich dagegen nicht das geringste an !

LG Karin

Inaktiver User
18.10.2006, 09:35
Ehrlich gesagt, finde ich es überaus beruhigend, dass frau auch im Alter ein erfülltes Sexleben hat.:yeah:

Da kann ich ja beruhigt älter werden!

ReginaM
18.10.2006, 09:37
na gut. da bin ich also alleine auf weiter flur. im prinzip kann sie ja machen was sie will und es geht mich auch nichts an. aber sie verheimlicht das seit jahren in dem katholischen kaff wo sie wohnt und alle sie und meine familie kennen, weil mein vater sehr bekannt war. verständlich. sie kann das nicht offen leben, da sie sonst wegziehen müsste. ich bin übrigens aus diesem grund aus diesem verlogenen kaff weggezogen, auch und gerade weil sie mich ständig fertiggemacht hat "wegen den leuten" kann man dies und jenes nicht tun und anziehen. "die leute" waren immer das wichtigste. was die denken und meinen. auch für sie. und jetzt tut sie plötzlich genau das gegenteil. das kotzt mich an.

Dann sieh es mal von der anderen Seite....... dein Vater ist seit vielen Jahren tot und deine Mutter nimmt immer noch Rücksicht
auf ihn, eigentlich ein feiner Zug von ihr!

Inaktiver User
18.10.2006, 09:37
gerade weil sie mich ständig fertiggemacht hat "wegen den leuten" kann man dies und jenes nicht tun und anziehen. "die leute" waren immer das wichtigste. was die denken und meinen. auch für sie. und jetzt tut sie plötzlich genau das gegenteil. das kotzt mich an.


Ja, ich glaube, das ist es was dich wirklich ärgert. Dass Dir etwas aufgedrückt wurde, woran sie sich nun auch nicht mehr hält. Immerhin hat sie sich nun im Alter vom "Was die Leute denken" befreit. Befrei Du Dich dann von "Was meine Mutter sagt" :blumengabe:

Frida
18.10.2006, 09:42
na und, dann hats sie es halt verheimlicht, ist doch ihre entscheidung!
wie kommt es überhaupt dazu, dass deine schwester sie "erwischt" hat??? sie ist eine mündige person, denk ich doch- es ist ihre alleinige entscheidung, wie sie ihr leben handhabt.
und was ihre kommentare über dein liebesleben angeht, so ist das eben ihre meinung- ich habe den verdacht, dass du sauer bist, weil sie sich nimmt, was du nicht hast. - gönns ihr einfach und ja- sprich sie drauf an und schaut zu, dass sie es nicht auch vor euch verheimlichen muss. schlimm genug

Inaktiver User
18.10.2006, 10:06
Ich finde es einfach auch nur schön, und sonst gar nix.

Wenn ein Mensch sein Intimleben nicht preisgibt, finde ich das sehr normal. Würd ich auch nicht auf meine Hausmauer sprayen, mal überspitzt gesagt.

LG,
One

Inaktiver User
18.10.2006, 10:15
ja gut. nein, ich glaube sie nimmt weniger rücksicht auf ihn, meinen vater, als auf sich selber und ihren ruf!
ihre eigene scheinheiligkeit holt sie nun ein, und so muss sie halt weiter verstecken spielen. SIE ist, als ich mich scheiden liess, nach lourdes gefahren um zu beten, weil sie sich ja angeblich wegen mir nun schämen muss "wegen den leuten", "was sagen die jetzt" und hat den kontakt zu mir und ihren zwei enkeln über zwei jahre lang abgebrochen. sie wollte mit mir nichts mehr zu tun haben.ach das ist alles so verlogen und falsch.

JanaFreese
18.10.2006, 10:17
Sex mit 77? Als Frau? Skan-da-lös!

Und dann verzichtet sie auch noch darauf, das ihren Kindern und auch allen Anderen auf die Nase zu binden. Empörend!

Pfui Mutti! Schäm Dich! Scheinheilige Schlampe!



All the Best
Jana

Inaktiver User
18.10.2006, 10:19
mich stört ihre scheinheiligkeit mit der sie uns jahrelang vorgemacht hat, mr.soweiso sei nur jemand der halt einsam sei und der zum essen kommt....
soll ich ihr sagen, dass sie mit dem theater aufhören soll?

wahrscheinlich hatte deine mutter angst vor deiner reaktion und hat die sache deshalb über jahre verharmlost....

gönn ihr doch das glück!:smile:

ich selber freu mich sehr, dass meine mutter nach dem tod meines vaters wieder jemanden gefunden hat!

Tahnee
18.10.2006, 10:21
Ich finde es einfach auch nur schön, und sonst gar nix.

Wenn ein Mensch sein Intimleben nicht preisgibt, finde ich das sehr normal. Würd ich auch nicht auf meine Hausmauer sprayen, mal überspitzt gesagt.

LG,
One

Genau, 1of8.

Tahnee

Inaktiver User
18.10.2006, 10:25
meine schwiegermutter zum beispiel ist auch über 70 und seit einigen jahren verwitwet.

meine schwägerin, sprich ihre tochter, regt sich immer fürchterlich drüber auf, wenn sie mitbekommt, dass es einen neuen mann im leben ihrer mutter gibt.

so nach dem motto "über 70 hat man kein sexualleben mehr zu haben!"
echt bescheuert!

Zoidberga
18.10.2006, 10:27
Also zuerst dachte ich ja dasselbe wie die meisten hier, nämlich: Na und, ist doch schön für Deine Mutter, wo ist das Problem? Aber nach diesem Posting, verstehe ich, glaube ich, eher, was Dich nervt:

"SIE ist, als ich mich scheiden liess, nach lourdes gefahren um zu beten, weil sie sich ja angeblich wegen mir nun schämen muss "wegen den leuten", "was sagen die jetzt" und hat den kontakt zu mir und ihren zwei enkeln über zwei jahre lang abgebrochen. sie wollte mit mir nichts mehr zu tun haben.ach das ist alles so verlogen und falsch."

Wegen einer Scheidung den Kontakt zum eigenen Kind und den Enkelkindern so lange abzubrechen finde ich sehr heftig, besonders, wenn es mit der Meinung anderer begründet wird. Sie erwartet von Dir ein Leben, dass (zumindest nach außen) absolut mit den Normen des Dorfes konform geht und jetzt musst Du feststellen, dass sie dasselbe jedoch nicht von sich selbst erwartet. Meiner Meinung nach völlig verständlich, dass Dir jetzt die Galle hochkommt. Sie verlangt von Dir (Euch) nach einem gewissen, strengen Verhaltenskodex zu leben und hält sich selbst nicht dran, natürlich ärgert einen das.

Ich denke, nicht die Tatsache, dass sie einen Freund hat, stört Dich, sondern ihre Doppelmoral. Finde ich verständlich, eine Lösung habe ich aber auch nicht anzubieten.

Inaktiver User
18.10.2006, 10:27
ja gut. nein, ich glaube sie nimmt weniger rücksicht auf ihn, meinen vater, als auf sich selber und ihren ruf!
ihre eigene scheinheiligkeit holt sie nun ein, und so muss sie halt weiter verstecken spielen. SIE ist, als ich mich scheiden liess, nach lourdes gefahren um zu beten, weil sie sich ja angeblich wegen mir nun schämen muss "wegen den leuten", "was sagen die jetzt" und hat den kontakt zu mir und ihren zwei enkeln über zwei jahre lang abgebrochen. sie wollte mit mir nichts mehr zu tun haben.ach das ist alles so verlogen und falsch.



frag sie doch, ob du nun nach lourdes fahren sollst.
dann habt ihr etwas zum schmunzeln und vielleicht eine neue basis miteinander. :smirksmile:

Inaktiver User
18.10.2006, 10:31
Meiner Meinung nach völlig verständlich, dass Dir jetzt die Galle hochkommt. Sie verlangt von Dir (Euch) nach einem gewissen, strengen Verhaltenskodex zu leben und hält sich selbst nicht dran, natürlich ärgert einen das.



die frau ist 77, hat lebenserfahrung ohne ende (sollte man ja meinen!) dafür aber scheinbar keinerlei toleranz für die situation ihrer tochter ?!
das versteh ich auch nicht.....:wie?:

Inaktiver User
18.10.2006, 10:34
Hallo artiswoman,

auch wenn fast alle anders sehen, kann ich mich in dich hinein versetzen. Ich glaube nicht, dass du ihr kein Glück gönnst.
Mein Eltern sind geschieden. Als mein Vater vor Jahren eine Freundin hatte, machte ich mir keine weiteren Gedanken - ist doch seine Sache, so wie die meisten hier sagten.
Aber als meine Mutter auch noch einen Freund hatte, sah ich es irgendwie anders. Nicht, weil ich es ihr nicht gönnne. Es ist einfach komisch, mir vorzustellen, dass sie mit einem anderen befreundet ist. Ich kann es hier wirklich nicht erklären.
Das Gefühl kann ich einfach nicht beschreiben.
Gesagt habe ich ihr natürlich nichts, sondern höre nur zu, wenn sie über ihn erzählt hat. Wohl gefühlt habe ich mich aber nicht.
Es ist einfach so ...

Ich an deiner Stelle würde lächeln, wenn sie wieder behauptet, der ist doch alleine o.ä. Dann sag´ ihr einfach, du weißt darüber Bescheid. Punkt. Dann hört das Theater vielleicht auf?

Hoffentlich hast du dich inzwischen beruhigt? Alles Gute wünscht dir

NEW

Inaktiver User
18.10.2006, 10:36
ja zoidberga udn vertraumich, genau das ist es was mich so empört! nicht die tatsache dass sie einen freund hat, mit dem sie auch ein sexualleben geniessen kann, nein, das finde ich ehrlich gesagt sogar recht "cool" und völlig ok, das juckt mich überhaupt nicht. ganz im gegenteil.
ICH habe sie trotz allem nun wieder an meinem leben teilhaben lassen und nun sowas! ich war und bin offen mit allem gewesen. und sie? ich fühle mich verarscht. eine basis kann und will ich kaum mehr sehen das mit lourdes werd ich ihr noch auf die nase binden. das wars dann.
die krönung war noch: ich hatte vor kurzem eine vielbeachtete ausstellung in meinem "heimatort" , da war ihr dann das wichtigste, dass ich ja niemandem erzähle, dass ich geschieden sei, ich solle sagen" mein mann sei geschäftlich unterwegs".
mir reichts.

Inaktiver User
18.10.2006, 10:47
Na ja, ein bißchen verstehen kann ich artistwomans Unmut schon. Ihre Mutter hat jahrelang "Wasser gepredigt und Wein getrunken" und es ist egal, ob sie in einem kleinen Ort wohnt oder nicht, sie hätte ihren Töchtern ja mal einen kleinen Hinweis geben können oder wird "darüber" etwa nicht gesprochen? :ooooh::freches grinsen:

Aber jetzt mal ehrlich artistwoman: Hast Du wirklich die letzten zehn Jahre geglaubt, Deine Mutter und ihr 25 Jahre jüngerer Freund (DAS läßt mich ja optimistisch in die Zukunft blicken:cool: :fg engel:, wenn mein Mann vor mir sterben sollte - was ich allerdings nicht hoffe) hätten sich gegenseitig "nur" etwas vorgelesen oder gemeinsam Touristenattraktionen bestaunt? Also meine Mutter hätte das vor meiner Schwester und mir nicht lange geheimhalten können (uns wäre ziemlich bald ihr verändertes Wesen aufgefallen und das Leute im "Alter" keinen Sex mehr haben, daran glaube ich sowieso nicht:smirksmile::freches grinsen:) und wenn sie uns trotzdem angelogen hätte, hätte es einen Mordsstreit gegeben. Schließlich möchte man seine Mutter ja nicht nur durch die schlimmen Dinge des Lebens begleiten (z. B. Tod des Ehemanns), sondern auch teilhaben an ihrer Freude (z. B. neuer Freund). Bevor mich jemand falsch versteht: Einzelheiten möchte ich auch nicht hören - erzähle ich auch nicht.


Immerhin hat sie sich nun im Alter vom "Was die Leute denken" befreit. Das glaube ich nicht. Jedenfalls kann ich das aus artistwomans Schilderungen nicht herauslesen. Ich glaube eher, daß sie es immer noch heimlich macht (schlimm genug - die Mutter hat doch inzwischen nun wirklich ein Alter erreicht, in dem sie "über den Dingen" stehen sollte) und es auch weiterhin vor ihrer Familie verborgen hätte, wenn es nicht durch Zufall herausgekommen wäre.


Befrei Du Dich dann von "Was meine Mutter sagt" DAS unterstütze ich voll und ganz. Falls Deine Mutter wieder anfängt, über Deine Männer zu lästern, kannst Du ihr ja sagen, daß Du nicht über ihr Leben bestimmst und sie Dich bitte auch Deine Entscheidungen treffen lassen soll.

Pianoforte

P.S. Oh, das mit Lourdes und dem Kontaktabbruch hatte ich nicht gelesen (ich brauch' immer so lange für meine Postings) - das ist ja wirklich ein starkes Stück.

Regenwurm
18.10.2006, 16:30
Also, ich kann artistwoman auch verstehen... Sie missgönnt ihrer Mutter ja kein Liebesleben oder verlangt, dass diese es versteckt. Wie schon gesagt wurde, ihre Mutter predigt Wasser und säuft Wein, und das schon seit Jahren. Da kann einem wirklich die Hutschnur hochgehen; artistwoman veranstaltet kein Theater.

Sag ihr ganz klar deine Meinung oder - wie von Kraaf vorgeschlagen - lach' ihr ins Gesicht, wenn sie die das nächste mal scheinheilig Vorschriften machen will.

Inaktiver User
19.10.2006, 08:23
danke für eure antworten. meine schwester ist derartig genervt, dass sie meine mutter gestern angerufen hat und ihr gesagt hat, sie brauche und solle sich nie mehr bei ihr blicken lassen. aus.vorbei.das finde ich nun auch ein wenig überzogen.ich werde mich gar nicht mehr melden.so.mich liess sie auch hängen mit kleinen kindern in der schwersten zeit meines lebens und meinte dann sogar noch höhnisch " du musst halt schauen, dass du im alter nicht verarmst" ( lass dich lieber nicht scheiden sollte das heissen oder das hast du nun davon)

Chicis
19.10.2006, 10:29
das mit lourdes werd ich ihr noch auf die nase binden. das wars dann.
die krönung war noch: ich hatte vor kurzem eine vielbeachtete ausstellung in meinem "heimatort" , da war ihr dann das wichtigste, dass ich ja niemandem erzähle, dass ich geschieden sei, ich solle sagen" mein mann sei geschäftlich unterwegs".
mir reichts.

OK ich glaube seit einigen Postings können wir alle jetzt zumindest besser nachvollziehen was Du meinst und warum Du verletzt bist Artistwoman. Warum hast Du das im Ausgangsposting nicht von dieser Seite dargestellt?

Wenn Du es wagst, kannst Du Dich ja an eine Aussprache mit Deiner Mutter machen, das dürfte allerdings sehr anstrengend werden. Und wenn es nicht hilft und sie Dich und Dein Leben nicht so akzeptiert wie es ist, dann hilft wohl wirklich nur Abstand und reduzierter Kontakt. Es bringt ja nichts, wenn einer sich öffnet und der andere immer draufhaut.

Inaktiver User
19.10.2006, 17:28
Liebe Artistwoman,

ich kann dich gut verstehen.

Nur glaube ich, wie Du es auch drehst und wendest, deine Mutter bleibt im Verhältnis zu dir problematisch.

Sie war in der schwersten Zeit deines Lebens nicht da.
Das Du ihr das nicht verzeihen kannst ist wohl auch klar, dennoch spürt man so viel Gram in deinen Postings, dass man merkt, dass es dich noch sehr belastet.

Es ist sicher leichter gesagt als getan, aber lass´es dir doch am Allerwertesten vorbei gehen was sie tut und knall in der richtigen Situation ganz trocken den passenden Spruch rein. Halte den Kontakt auf ein Minimum reduziert und freue dich jeden Tag darüber das Du n i c h t auf deine Mutter gehört hast und dich hast scheiden lassen.

Sie hätte den Mumm sicher nicht gehabt und vielleicht ist sie nur neidisch weil euer Vater sie insgeheim total genervt hat und sie zu viel Schiss hatte vor dem "auf sich allein gestellt sein", um diesen, deinen Weg zu gehen.

Klar das man sich dann bei so einer Lebenslüge rückwirkend alles schön redet und oft meinen Mütter ja die Kinder müssen auch das aushalten was sie erleben mussten. Frei nach dem Motto: Ich bin ja auch nicht dran gestorben.


Also:

Herzlichen Glückwunsch zur Scheidung!

Sei stolz auf dich und lass dich nicht länger ärgern.

Immer schön locker bleiben!

Alles Liebe wünscht dir:

die Krausi

Inaktiver User
20.10.2006, 08:52
liebe krausi,
danke für dein posting. ja du hast vollkommen recht.meine eltern führten eine dauerkriegsehe, aus der sie sich nicht getraut hat zu flüchten.ich erinnere mich, wie sie in meiner jugendzeit jeden abend mit gepackten koffern vor der türe sass, aber nicht wusste wohin gehen. sie stritten sich jeden tag. ich bin halt gegangen, zu freunden oder hab mich ins zimmer eingesperrt.jetzt erst fällt mir das wieder ein.und jetzt tut sie so, als ob das die grosse liebe mit meinem vater war und spielt die trauernde witwe. ( naja nicht so ganz :-))
ich muss aufpassen, dass ich nicht verbittere. ganz recht. schluss damit.
liebe grüsse an alle die geschieben haben.
a.

Inaktiver User
20.10.2006, 20:51
Ich kann es auch verstehen. Als meine Mutter einen neuen Freund hatte nach meines Vaters Tod, konnte ich es nur recht schwer verknüsen. Auf der einen Seite habe ich mich sicherlich für sie gefreut - denn sie hatte weiss Gott kein angenehmes Leben an der Seite meines Vaters, wie auch wir Kinder nicht, auf der anderen Seite wars halt ein irdisch komisches Gefühl.

Da sass meine Mutter nun vor mir. Im weisen Alter von 65, knallrote Bäckchen wie ein Backfisch und kicherte wie ein pubertäres Mädchen. Gespräche, die ich mit ihr führen wollte, waren zwar nie besonders gut, aber möglich (ich hasse ihren altklugen Blick über ihre Brille hinaus) - und jetzt scheinbar noch nicht mal dieses möglich. Ständig bimmelte ihr Handy vor Simsen, überall standen Blumen und kleine Geschenke von ihm. Ihre Haare frisch getönt und sogar - ja, die Augenbrauen von ihr sind gezupft. Der neuste Pulli von Betty Barcley passend zur Haarfarbe, das Handy immer griffbereit.

Ich muss zugeben - ich hatte ein wirkliches Problem damit, kam mit diesem 'Zustand' überhaupt nicht zurecht. Irgendwas, ich weiss gar nicht mehr was, ich glaube es war ein Telefonat zwischen uns beiden, in dem sie eine halbe Stunde nur wieder dämlich pubertär in den Hörer kicherte, auf jeden Fall meldete ich mich ein Jahr nicht mehr bei ihr. Sie auch nicht bei mir - ihr Freund war halt wichtiger.

Danach schlich sich der Kontakt wieder ein. Aber andauernd, wirklich andauernd, sitzt ER bei ihr. Es ist nicht möglich, mit meiner Mutter allein zu sprechen. Sie ist auch so anders, wenn er dabei ist. Sitzt immer nur still da, bedient ihn, und nickt freudig wenn er was sagt. Es kommt noch schlimmer. Sie stellt ihm nicht nur die Tasse für den Kaffee bereit, nein, sie schüttet ihm auch bereits die Kondenzmilch hinein! Wenn ich sie mal 2 Minuten alleine erwische, erwähnt sie stets, so glücklich wie nie zu sein. Es nervt einfach nur. Die wohnen jetzt sogar zusammen. Er sitzt dann da, in seinen Puschen, und sie immer in der Nähe der Küche, sprungbreit ihn bedienen zu dürfen. Und dieser tolle Mann - der redet immer das Gleiche. Stundenlang. Ich finde es jedenfalls grausig. Wenn meine Mutter glücklich ist, schön, aber ICH BIN ES NICHT!

Inaktiver User
23.10.2006, 10:01
Das ist IHR Leben. Sie ist nicht (mehr) dazu da, dich glücklich zu machen. Mit 65, denke ich, hat sie das Recht auf eigenes Glück. Gerade, wenn sie keine so glückliche Zeit in ihrer Ehe hatte.

Während ich Artistwomans "Verbitterung" doch eher verstehen kann. Da würd ich empfehlen mit der Ankündigung einer Wallfahrt zu reagieren oder mit der Warnung bloss nichts zu sagen (was sollen denn die Nachbarn denken).

Eva39
23.10.2006, 10:14
Schön, ich finde es einfach nur schön. Sie muß sich dafür auch nicht rechtfertigen und schon gar nicht bei ihren Kindern (auch wenn sie an Deinen Kontakten Kritik übt).

Außerdem finde ich es klasse, dass sie sich selbst um ihr Seelenheil kümmert. Oft ist es ja so, dass Eltern ab einem gewissen Alter die Kinder in die Pflicht nehmen, damit sie nicht an Einsamkeit sterben.

Mein Opa hat es genauso gemacht. Er ist auch 77 und hat eine ähnlich junge Freundin. Er hat meine Oma gepflegt bis zum Tode, war danach körperlich und seelisch am Ende. Der Großteil der Verwandtschaft (außer meinem Bruder und mich) hatte sich damals schon von ihm abgewendet. Er hatte gar keine andere Wahl, wenn er nicht an Einsamkeit sterben wollte. Natürlich regt sich die Verwandtschaft darüber entsetzlich auf. Ich sage immer nur: Hauptsache, er ist glücklich und zufrieden. Er schadet damit ja niemandem.

Liebe Grüße

Eva

Inaktiver User
23.10.2006, 12:15
Das ist IHR Leben. Sie ist nicht (mehr) dazu da, dich glücklich zu machen. Mit 65, denke ich, hat sie das Recht auf eigenes Glück. Gerade, wenn sie keine so glückliche Zeit in ihrer Ehe hatte.



Du hast da jetzt was falsch aufgefasst. Es ist ihr Leben, gönn ich ihr ja auch, ich klags ja gar nicht ein! Trotzdem hatte ich ein Problem damit. Fand ich selbst irrsinnig, war aber so. 35 Jahre mit meinem Vater, auf einmal war da ein anderer Mann. Und dann dieses Benehmen von meiner Mutter. Nee, also das war wirklich nicht zum aushalten. Aber manchmal vermisse ich halt das alte, wobei Du sicherlich recht hast, gar keinen Anspruch darauf zu haben. Es ist aber so.

Tante_Karla
23.10.2006, 16:06
Es kommt noch schlimmer. Sie stellt ihm nicht nur die Tasse für den Kaffee bereit, nein, sie schüttet ihm auch bereits die Kondenzmilch hinein!

Ups. Das mache ich bei allen guten Freunden und Bekannten, mit denen ich zusammen bei mir Kaffee trinke (wenn man nur zu zweit oder dritt ist und es vom andern weiss - bei grösseren Kaffeetafeln natürlich nicht).
Habe nie darüber nachgedacht, dass das komisch sein könnte. Das werde ich jetzt mal nachholen. :knatsch:

Inaktiver User
25.10.2006, 10:47
hallo ooliva,
ja meine mutter benimmt sich zudem auch noch äusserst komisch wenn er im haus ist. er ist schlichtweg IMMER da. obwohl sie nicht zusammen wohnen, tritt sie nur noch mit ihm auf. zu jeder veranstaltung. man kann kein wort mehr alleine mit ihr wechseln. grauenhaft.zudem hat er sich auch noch erlaubt, mich in einem unbeobachteten moment anzubaggern. das war der gipfel. und das mit dem bedienen kenn ich von meiner ex-schwiegermutter: die bediente und fragte beim essen ausschliesslich ihren göttergatten und ihre vergötterten söhne was sie noch wollten etc. incl. kaffeesahne in den kaffee giessen ( ja unglaublich aber wahr) und mich ignorierte sie komplett.was man sich alles bieten lassen muss.
liebe grüssle an alle
a.

Inaktiver User
25.10.2006, 11:49
Hi artistwoman,
ich kan Deine Verbitterung durchaus verstehen.
Du hast/hattest Erwartungen gegenüber Deiner Mutter die sie nicht erfüllt/nie erfüllt hat.
Darüber hinaus versucht sie über Dich acht auszuüben, bzw nimmt Dich als Erwachsene nicht ernst.
Das ist krass und tut weh (kenn ich auch), aber wenn Du Dich nur über sie bzw die Fehlerhafte Beziehung zu ihr und Deine Verbitterung siehst läufst Du mit Scheuklappen rum und bist fixiert auf die Vergangenheit.

Sieh's doch mal anders (nein, ich bin kein Freund von positive thinking):
zB schreib ihr nen Brife (den Du dann ihr schickst, auswendig vorliest,verbrennst,wegwirfst...)
Liebe xyz,
ich wollte Dir schon immer mal danken daß Du bei mir soviel Zorn auf Dein bigottes Denken und Dein Umfeld erzeugt hast (auch wenn Du das wohl gar nicht bezweckt hast) damit ich diesem Mief
verlassen konnte. Diese Wut hat mir damals viel Kraft gegeben.

Wie Du dich aber während meiner Scheidung (...) verhalten hast tut mir immer noch weh und steht (noch) zwischen uns.

Wenn ich aber jetzt sehe daß Du wieder einmal Dich, Dein Umfeld und uns Kinder belügst/täuscht fällt es mir schwer das von Deinem bisherigen bigotten Verhalten zu trennen.

Danke daß Du mir die Kraft gegeben hast ohne Schutz (zB von Dir) in eine neue Stadt zu ziehen (?), neue Freunde zu finden, über meine kaputte Ehe zu kommen (...).
Schade daß Du anscheinend die nicht hast (oder was auch immer der Grund ist alles unter den Teppich zu kehren :().
Ich wünsche Dir und Deinem neuen Lebensgefährten viel Glück.
Lügen werde ich aber nicht für Dich und auch nicht beten (weder hier noch in Lourdes).

Inaktiver User
25.10.2006, 14:32
liebe daggidingo,
ich bin sehr gerührt. herzlichen dank für die mail. ja, in der tat bin ich alleine in eine fremde stadt gezogen, nur weg von "daheim". ich bin nicht untergegangen, habs sogar geschafft mir einen namen als künstlerin hier zu machen. ( ich brauchte 10 jahre) .nun bekomme ich sogar anerkennung von meiner heimatstadt, und das alles trotzdem oder obwohl ich geschieden bin. und auch das habe und musste ich alleine durchziehen. ich glaube, ich bin schon sehr stark, musste stark werden und schon immer sein.ja, ich hätte sonst eine andere entwicklung genommen. aber: der "lehrmeister" war zugegebenermassen knallhart. und stimmt: die wut hat mich angetrieben und mir die kraft gegeben, das alles durchzustehen.
danke euch allen.
a.

Monschum
26.10.2006, 17:53
Hallo artistwoman,
ich kann deinen Ärger und deinen Schock gut nachfühlen.

Jede Bewegung in meiner Jugend wurde argwöhnisch betrachtet. War der Rock lang, die Brille hässlich, meine Leistungen in der Schule gut genug????
Denn, nichts war wichtiger, als das was die Leute sagen.

Als ich fast 50 Jahre und meine Eltern weit über 70 Jahre alt waren, wurde ich von meinem Mann nach 20 Jahren Ehe verlassen.
Glaubst du, ich hätte meinen Eltern leid getan???
Neee, was sollten denn jetzt die Leute sagen??? Die Tochter vom Mann verlassen. Klar, ich war schlud.

Zwei Jahre später, nachdem ich durch die Hölle gegangen bin, zog ich mit einer Frau zusammen. Du kannst das Gezetere dir vorstellen???? Was sollen die Leute dazu sagen????

Inzwischen habe ich den Frieden mit meinen alten, dummen Eltern gemacht. Wie war das???? Der Klügere gibt nach....

Du bist die Klügere und um dich selbst zu schützen, solltest du dich von den Zwängen freimachen.

(Verzeihung) Schei... auf die Heuchelei, die Scheinheiligkeit und grinse frech darüber.

Lass dir aber niemals wieder reinreden. Dein Leben ist richtig und wichtig. Was kümmert dich die Meinung deiner Mutter, wer richtig für dich ist und wer nicht???

Sei großmütig und verzeih ihr die Heimlichkeiten, aber mach ihr klar, dass alle Heuchelei nix mehr nutzt, weil du jetzt Bescheid weißt.
Ohhh, was wäre das für mich für ein Vorbeimarsch.

Jetzt, mit dem Wissen um die Heuchelei, kannst du ganz anders mit deiner Mutter umgehen.

So, und jetzt sieh es von der anderen Seite:
Sei froh, dass deine Mutter den Mann hat, denn sonst käme sie laufend bei dir angeschoben und würde über ihre Einsamkeit jammern.
Sie säße dir ständig auf der Pelle. Auch nicht gut, oder?

Ich wünsche dir, dass du deinen Ärger Luft machen und dann fröhlich mit deinem neuen Wissen leben kannst.
Alles andere ist destruktiv und raubt dir die Kraft.

Liebe Grüße mon

Monschum
26.10.2006, 17:57
Ich nochmal schnell,
ich habe für meinen ellenlangen Beitrag ewig gebraucht und will jetzt nur noch meinen Hut ziehen.

Das was Daggidingo schrieb ist eine perfekte Idee.

Und dass du alles allein geschafft hast, wie in eine andere Stadt zu ziehen und als Künstlerin einen Namen zu haben, finde ich bemerkenswert.

Du hast es gar nicht mehr nötig, wütend und rächend zu sein. Du bist viel größer als deine Mutter und solltest dir das jeden Tag klar machen.

Liebe Grüße von der sonnigen Ostsee und mon

Inaktiver User
29.10.2006, 11:22
danke monschun und daddidingo für eure mails die mir sehr geholfen haben. heute ist es soweit. meine mutter hat angerufen und mich zum essen eingeladen und gesagt sie würde sich sehr freuen wenn ich käme. das gabs noch nie. wahrscheinlich nur, weil ich so ne tolle presse bekam. jetzt kann sie ja wieder mit mir angeben und muss sich nicht mehr schämen oder nach lourdes fahren.
nun gut. ich werd drüber stehn, ihr aber sagen, was ich weiss. den rest lass ich auf mich zukommen. bin gespannt wie sie reagiert.
bis denne
a.

Pandemonium
29.10.2006, 14:56
Artistwoman - alles Liebe für dich und gute Nerven. Vergiss nie, was du geschafft hast und lass dich nicht manipulieren.

Bye Tina

Inaktiver User
29.10.2006, 17:39
"die leute" waren immer das wichtigste. was die denken und meinen. auch für sie. und jetzt tut sie plötzlich genau das gegenteil. das kotzt mich an.
Sei doch froh, dass sie jetzt anders denkt, über ihren Schatten springen konnte und das Leben genießt.

Würde es Dir besser gehen, wenn sie sich weiterhin aus Angst vor dem Getratsche verstellt?

Wenn ich Deine Postings lese, kommt in mir der Verdacht auf, dass Du mit Deiner Mutter eine alte Rechnung offen hast und ihr die Freude nicht gönnst.

Prado:blumengabe:

MistressWeatherwax
30.10.2006, 11:37
Aber sie ist ja nicht über ihren Schatten gesprungen - sie hat sich nur auf eine für sie sehr bequeme Art damit arrangiert. Sie macht, was sie will, während sie vermutlich immer noch wegen der Scheidung nach Lourdes fahren würde.
Ich glaube nicht, dass Artistwoman ihrer Mutter das Glück missgönnt, eher ihre bigotte Doppelmoral.
Und ich wünsche dir viel Glück! Du bist so stark, du schaffst das!

Inaktiver User
31.10.2006, 08:11
eben prado. sie hängt lediglich ihr fähnchen nach dem wind.ach, mir ist es egal. ich bekam soviel positive resonanz, so dass ich auf sie gar nicht angewiesen bin. ich sprach sie nicht drauf an. ich habe gar keine lust mehr. wozu auch soll ich mich mit ihr beschäftigen. ich machs ab jetzt auch wie sie : ich mache was ich will, sage ihr nichts mehr, und fertig. kontakt auf ein minimum reduziert. nur noch ein paar äussere daten rüberschicken.fertig.
danke für all eure beitrgäge.
a.

Inaktiver User
31.10.2006, 09:08
Ich denke ich werde heute Abend mal wieder meine Mama besuchen fahren... ihr Geliebter wird zwar wieder daneben sitzen, aber was solls ...... es ist ja Halloween :freches grinsen:

Inaktiver User
31.10.2006, 11:38
haha. das ist wirklich lustig oolivia!
ja manche leute brauchen keine masken oder verkleidung!
die haben sie das ganze jahr!
gruuuuselig.:-)

Germanchick
31.10.2006, 16:02
Hi Artist!

Ich hab mir nur Dein Ausgangsposting durchgelesen. Habe keine weitere Zeit, aber ich musste was hierlassen:

Warum bist Du nicht einfach gluecklich fuer Deine Mutter? Warum machst Du Dir das Leben unnoetig schwer? Gibt es nicht genug Konflikte auf der Welt, muss man im Glueck anderer jetzt auch noch Probleme finden? Warum muss man immer gleichaltrige Partner haben als Frau, bzw. aeltere? Bist Du wirklich so altmodisch oder einfach nur neidisch?

Dein Posting hat mich mit mehr Fragezeichen besetzt, als in meinen Kopf passen.

Seh das Glas doch mal halb voll (juchu, meiner Mami gehts gut, sie ist nicht alleine) und nicht halb leer (pfui, der Mann ist soviel juenger, bla, bla).

Alles Gute und 139820382398 High Fives an Deine Mutter!!!!

Gruss
Claudia

3komma14159
01.11.2006, 21:36
Hi Artist!

Ich hab mir nur Dein Ausgangsposting durchgelesen. Habe keine weitere Zeit, aber ich musste was hierlassen:

...



Da hättest Du das Ausgangsposting, wie übrigens auch verschiedene andere Poster, besser mit etwas mehr Empathie lesen oder die Beiträge von Monschum oder Daggidingo lesen sollen, um das besser zu beurteilen. Darum geht es doch gar nicht, sondern um die Doppelmoral der Mutter.