PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abends weggehen - panische Angst



Inaktiver User
17.10.2006, 16:57
Hallo,

mir Zittern gerade die Hände, ich habe ein ganz flaues Gefühl im Magen und ich habe regelrecht Panik. Und das alles nur, weil mich ein Kollege gefragt hat, ob ich heute abend mit ihm (und seine Freunden) was trinken gehen möchte. (Naja, eigentlich hat er gar nicht gefragt, er sagte: "Du kommst mit!").

In meinem Kopf schwirrt nur noch ein "nein, nein, nein, auf gar keinen Fall" und ich frage mich die ganze Zeit, wie ich aus der Nummer wieder rauskomme..

Ich habe auch solche Gedanken wie:

- was ist, wenn seine Freunde mich doof, hässlich, langweilig finden (ich glaube, er hat nur so supercoole Freunde) ???
- was ist, wenn ich mich irgendwie sonst blamiere (z. B., dass ich vor der Disco meinen Ausweis zeigen muss und ich gar nicht erst reinkomme)

Ich weiss jetzt schon, dass ich heute abend kein Wort rausbringen werde und mit einer totalen Hackfresse rumlaufen werde, aber ich kann dann einfach nicht aus meiner Haut.

Kommt jemanden dieses Problem vielleicht bekannt vor oder hat jemand Tipps, wie ich was ändern kann.

Danke.

daughteroftime
17.10.2006, 20:05
Ach, Mangomädchen, frag dich doch lieber, was ist, wenn DU seine Freunde doof, hässlich oder langweilig findest! Ist ja immerhin auch möglich.
Will damit sagen, dass du nicht vorneherein dein Licht einfach so unter den Scheffel stellen solltest. Und denke daran, dass es viele Leute gibt, deren Obercoolness nichts als aufgesetzt ist und dass sich dahinter haargenau die gleichen Minderwertigkeitskomplexe verdecken, die du anscheinend bei dir spürst.
Was meinst du denn, warum dich dieser Kollege eingeladen hat?
Ich nehme mal an, weil er dich mag. Und das heißt dann ja wohl in erster Linie, dass er es gut und nicht schlecht mit dir meint. Er hat dir mitgeteilt, dass es für ihn wichtig ist, dass du dabei bist.

Gibt es eigentlich ein schöneres Kompliment an dich?

Zieh was Schönes an, mach dich hübsch und geh hin und sag dir immer wieder, dass du genau heute der Tag ist, an dem es dir piepegal ist, ob du aus deiner Haut schlüpfen kannst oder nicht.

Und wenn es dir nicht gefällt, dann sag einfach, dass du Kopfschmerzen hast und verabschiede dich nach einer gewissen Zeit.l

Oh, es ist schon kurz nach 8, ich befürchte, ich komm etwas zu spät.

Trotzdem, alles Liebe!

DoT

Inaktiver User
18.10.2006, 09:31
Liebe daughteroftime,

vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Ich hab's genauso gemacht, wie Du gesagt hast: hab mich hübsch gemacht und mich auch richtig gut gefühlt und war bereit, mitzugehen. Aber ich habe es wohl trotzdem vermasselt: Ich habe irgendwie erwartet, dass er sich vorher noch einmal bei mir meldet und mir sagt, wo er denn genau ist und wann wir uns treffen, aber da kam nichts. Naja, und da haben sich dann bei mir die Selbstzweifel wieder eingestellt: "Meinte er das wirklich ernst, dass ich mitkommen soll? Hat er vielleicht doch was anderes vor?"

So gegen 10 Uhr habe ich ihm dann eine Nachricht geschrieben, ob er denn schon unterwegs sei, aber es kam keine Antwort und ich habe mich irgendwie verarscht gefühlt. Heute morgen sagte er mir, dass er meine Nachricht erst heute morgen bekommen hat. Ich glaube, er ist etwas enttäuscht von mir, weil er sagte, dass ich nicht um 10:00 Uhr eine Nachricht schicken kann, wenn wir um 9:30 Uhr verabredet sind (womit er ja eigentlich recht hat!).

Wenn ich ihm jetzt die Wahrheit sagen würde, würde ich ja meine ganzen Selbstzweifel offen legen und das möchte ich eigentlich nicht, wir sind schließlich immerhin Kollegen.

Tja, scheint so, als hätte ich es wirklich vermasselt!

Chicis
19.10.2006, 10:38
Macht nichts!!

Sieh es doch als Übung für das nächste Mal! Dann bist Du gleich in besserer Stimmung wenn DU Dich fertig machst zum Ausgehen.

Wenn es anklang daß er enttäuscht war über Deine späte SMS, ist das doch ein gutes zeichen! Könnte mir vorstellen, daß er auf eine Reaktion von Dir wartete, weil er Dich ja schon zum Ausgehen aufgefordert hatte, ....

Also, nächstes Mal dran bleiben und nicht den Mut verlieren! Du packst das schon!

Lieben gruß

chicis

Inaktiver User
19.10.2006, 14:33
Danke für Deine Antwort!

Wie es aussieht, habe ich noch eine "zweite Chance" bekommen, dann nehme ich vielleicht noch eine Freundin mit, das macht die Sache dann nicht mehr ganz so schlimm für mich.

Trotzdem ärgert mich meine Reaktion dermaßen, selbst wenn meine Schwester (die elf Jahre jünger ist) mich fragt, ob wir mal zusammen weggehen wollen, sage ich immer nein. Sie denkt dann immer, ich habe keine Lust, mit ihr wegzugehen und ist auch schon etwas sauer deswegen.

Kino und Essen gehen geht übrigens, nur Discos, Kneipen und Parties sind für mich der Horror.

Schönen Tag noch.

Mango

Inaktiver User
31.10.2006, 18:11
Paaanik, er hat mich schon wieder gefragt, ob ich heute mitkomme und dann auch noch nach Köln, wo ich mich nicht einfach mal so abseilen kann....

Ich fühle mich gerade so, wie vor einer schmerzhaften Wurzelbehandlung, ohne Betäubung!

Wenn ich nein sage, weiss ich ganz genau, dass ich es irgendwie bereuen werde, wieder eine verpasste Chance....

Aber meine Angst lähmt mich geradezu, ich habe schweißnasse Hände und zittere.

Irgendwie ist mir das ganze auch ein bisschen peinlich, ich bin eine erwachsene Frau und habe Angst, abends wegzugehen!!!

Er wartet immer noch auf meine Antwort...

Inaktiver User
31.10.2006, 19:34
Dann sag´ zu !

Erzähle ihm dann aber einfach, Du fühlst Dich aber nicht sehr gut heute (Grippe im Anmarsch oder so; dann hast Du die Option früher zu gehen...:smirksmile: ) denn wenn Du merkst, dass Du Dich extrem unwohl fühlst, bittest Du ihn, Dich nach Hause zu fahren, oder ein Taxi zu rufen.

Aber manchmal ist es besser, sich der Situation zu stellen.

Inaktiver User
02.11.2006, 09:09
Bin mitgegangen, nachdem er mich ca. eine halbe Stunde überreden musste...

Es war ganz ok, habe mir vorher Mut angetrunken, nicht gerade sehr professionell, oder?!

Ich hab's überlebt!

Inaktiver User
03.11.2006, 18:44
Bin mitgegangen, nachdem er mich ca. eine halbe Stunde überreden musste...

Es war ganz ok, habe mir vorher Mut angetrunken, nicht gerade sehr professionell, oder?!

Ich hab's überlebt!

Ja prima, Hauptsache du warst mit. Beim nächstenmal gehst Du wieder mit. Und ab dann wirds immer besser...:smirksmile:

Over_board
03.11.2006, 19:03
Mangomaedchen,

super dass du dich deiner Angst stellst :allesok: ! Je häufiger du das machst desto deutlicher wird dir werden, dass deine Angst nicht begründet ist :smile:

Der Freund hat dich eine halbe Stunde lang überredet? Also dann kannst du wirklich nicht so langweilig sein wie du im ersten Posting von dir behauptet hast :smirksmile:.

Und fandest du eigentlich die anderen Leute alle doof? (Hast du dir die Frage während des Abends überhaupt gestellt? - Denk mal drüber nach...)

LG Overboard

moonlight312
03.11.2006, 19:47
darf ich fragen wie alt du bist und ob es irgendwelche gründe / vorgeschichten wegen deiner ängste gibt?

mir ging es eine zeitlang ähnlich, also nicht so extrem dass ich wirklich angst hatte und schweissnasse hände aber mir war irgendwie unwohl bei dem gedanken an viele fremde menschen. begründen genau woher das kam kann ich nicht. mir hat auch nur geholfen, dass ich mich einfach meiner angst gestellt habe und einfach mitgegangen bin. so langsam wurde es besser und wenn man dann noch einen netten abend hat, fragt man sich warum man so "doof" vorher war.. nur mut, was hast du zu verlieren wenn du mitgehst ;)

Violine
03.11.2006, 21:28
Hallo Mangomaedchen,

ich rate dir auch, dich deinen Ängsten zu stellen und dich bewußt in angstbesetzte Situationen zu begeben!!!

Vermeidungsstrategien helfen dir vielleicht in dem Moment, aber auf Dauer schaden sie dir. Je öfter du dich 'zu deinem Glück zwingst', um so mehr Routine bekommst du. UND das ist ganz ganz wichtig.

Wichtig ist auch, daß du stolz auf deinen Schritt, deinen Mut bist. Du darfst dich nicht an den anderen messen und dir bei diesem Vergleich minderwertig oder blöde vorkommen. Auch das Alter spielt keine Rolle!!!! Und wenn du feststellst, daß die ein Glas Wein/Sekt/Gin/Wiskey............gut tut, dann rein damit!

Ich weiß, wovon ich rede.


Viel Glück!!

Vio

Juliana29
05.11.2006, 20:20
Hallo Mangomaedchen, genau das, was du geschrieben hast, könnte haargenau auf meine jüngere Schwester (26) zutreffen. Bei ihr war das jahrelang so, am Schluss ist sie gar nicht mehr weggegangen (am Anfang betraf es nur den Abend, später konnte sie auch am Nachmittag nichts machen). Beruflich bedingt musste sie aber dann und wann einen Abendtermin wahrnehmen und auch zu Geschäftsessen gehen, also hat sie sich an einen Psychologen gewandt. Der stellte bei ihr eine "Sozialphobie" fest, und sie hat bei ihm eine Verhaltenstherapie begonnen. Die Therapie wurde komplett bezahlt von der Versicherung, es waren so um die 20-25 Sitzungen. Heute ist meine Schwester komplett "geheilt", sie lacht über ihre Schwierigkeiten von damals und bereut, so eine Therapie nicht schon viel früher begonnen zu haben. Gruß Juliana

Inaktiver User
06.11.2006, 10:03
Uih, soo viele Antworten übers Wochenende, vielen lieben Dank!

Und ich war doch tatsächlich schon wieder auf einer Party! Diesmal in Hamburg, bei einer guten Freundin, dich ich noch aus der Schulzeit kenne. Ich hatte keine Panikattacke, wahrscheinlich weil mir die Freundin so vertraut war und ihr Freund auch ein ganz netter ist. Außerdem hat sie mich zum Helfen eingespannt, Salat machen, usw... Dabei blieb keine Zeit zum Nachdenken, glaube ich. Als die Party dann angefangen hat, habe ich eine ganze Zeit lang stocksteif in der Ecke gesessen, aber zum Schluss saß ich neben ein paar ganz netten Leuten, mit denen ich mich tatsächlich auch ganz nett unterhalten habe...

@moonlight312: Ich bin Ende 20 und ich denke, dass ich mich einfach nicht so wohl fühle in meiner Haut und mit mir selber und dann kann man halt auch schlecht auf fremde Leute zugehen, finde ich. Oder man hat Angst vor irgendwelchen negativen Bewertungen oder so.

@Juliana29: Ich mache auch eine Therapie, allerdings keine Verhaltenstherapie, vielleicht sollte ich das mal in Angriff nehmen...

Tja, face your fears.... das ist wohl der Schlüssel zum Glück!
Die nächste "Herausforderung steht mir diese Woche auch schon bevor: ein gemeinsames Essen mit Kollegen.

schnuellerbacke
06.11.2006, 14:19
hallo mangomädchen,

ich kann dich gut verstehen!
fremde menschen sind mir ein greuel, besonders, wenn ich mit meinem mann auf parties der firma gehen muss und dort menschen sind, die ich nicht mag.
ich hasse es, mich selbst verleugnen zu müssen und nicht sagen zu dürfen, dich mag ich nicht, also rede ich auch nicht mit dir.

es ist schon besser geworden, aber so blöde gefühle begleiten mich immer ...

zum beginn meiner ehe konnte ich nicht allein auf die strasse, geschweige denn einkaufen ... heute ist das für mich so selbstverständlich wie das atmen ...

Inaktiver User
08.11.2006, 14:08
zum beginn meiner ehe konnte ich nicht allein auf die strasse, geschweige denn einkaufen ... heute ist das für mich so selbstverständlich wie das atmen ...


Hallo Schnullerbacke,

Wie hast Du es geschafft, dass Du wieder allein auf die Straße gehen konntest?

schnuellerbacke
08.11.2006, 14:46
Hallo Schnullerbacke,

Wie hast Du es geschafft, dass Du wieder allein auf die Straße gehen konntest?

ich habe mich dieser Angst entgegengestellt, weil meine Maus dann in den kindergarten kam.
zuerst bin ich immer mit dem auto gefahren, nach ca. 3 monaten konnte ich auch per pedes gehen.
Ich ging kleine Schritte, ganz langsam und so wie ich es wollte und konnte.

Gut, ich muss heute noch aus einer strassenbahn raus, wenn die menschen dicht gedrängt stehen, besonders im winter.
und wie hier schon geschrieben, viele fremde menschen machen mir angst, aber es ist schon viel besser geworden.

ich habe viel autogenes training gemacht, mir im geist vorgestellt, wie es wäre, wenn ich einfach rausgehen könnte und durch die strassen laufe. hört sich bescheuert an, aber mir hats geholfen!

GLG schnulle

zork
16.11.2006, 13:27
Paaanik, er hat mich schon wieder gefragt, ob ich heute mitkomme und dann auch noch nach Köln, wo ich mich nicht einfach mal so abseilen kann....

Ich fühle mich gerade so, wie vor einer schmerzhaften Wurzelbehandlung, ohne Betäubung!

Wenn ich nein sage, weiss ich ganz genau, dass ich es irgendwie bereuen werde, wieder eine verpasste Chance....

Aber meine Angst lähmt mich geradezu, ich habe schweißnasse Hände und zittere.

Irgendwie ist mir das ganze auch ein bisschen peinlich, ich bin eine erwachsene Frau und habe Angst, abends wegzugehen!!!

Er wartet immer noch auf meine Antwort...

Vielleicht solltest Du mal zu einem Psychiater gehen, es gibt auch Medikamente gegen Angststörungen, die Dich lockerer werden lassen. Psychotherapie ist immer tendenziell eine langwierige Angelegnheit.

Inaktiver User
09.02.2007, 13:35
Heute abend werde ich wieder auf den Prüfstand gestellt: Ein guter Freund, für den ich mittlerweile etwas mehr als nur freundschaftliche Gefühle habe, lädt zum Geburtstags-/Abschiedsessen in ein kleines gemütliches italienisches Lokal ein.

Soweit wäre das kein Problem (mehr) für mich, aber seine neue Freundin (sie ist Model), die ich bis jetzt noch nicht kenne, kommt auch! Mein Freund hat gesagt, ich solle mich dann neben sie setzen und er habe ihr schon so viel von mir erzählt!!

Ich habe ihm gesagt, dass ich schon etwas anderes vor habe, da ist er total sauer geworden und hat gesagt, er würde es mir sehr übel nehmen, wenn ich nicht käme. Ich werd' wohl hinmüssen.

Ich glaub', schlimer geht's nimmer!

zork
18.03.2007, 13:07
Soweit wäre das kein Problem (mehr) für mich, aber seine neue Freundin (sie ist Model), die ich bis jetzt noch nicht kenne, kommt auch!
Ich glaub', schlimer geht's nimmer!

Und, wie ist das ausgegangen, war die Modelfreundin bissig?

Inaktiver User
12.04.2007, 15:56
Danke der Nachfrage und sorry, dass ich erst jetzt antworte, hatte mal eine kleine Pause in der Community eingelegt.

Also, ich war da!! Habe mir (mal wieder) vorher einen angetrunken.

Ich fand die Freundin sooo doof, die Art, wie sie mit meinem Bekannten gesprochen hat, sie hat sich über jede Kleinigkeit beschwert, also sie war mir total unsympathisch. Mir ist auch in Licht aufgegangen im Bezug auf meinen Bekannten: er hat immer so sehr davon geschwärmt, wie toll sie doch aussehen würde..., allerdings hat er ihren Charakter/ihre Persönlichkeit vergessen zu erwähnen, jetzt weiss ich, warum! Aber wer's braucht!

Naja, auf jeden Fall waren auch noch andere Freunde von meinem Bekannten dabei, mit denen ich mich gut unterhalten habe.

Es war also (mal wieder) alles halb so schlimm.

LG,

Mango