PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Internet-Freundschaft



melu
16.10.2006, 12:05
Hallo :smile:
Welche Erfahrungen habt Ihr mit Internet-Freundschaften gemacht....meine verlaufen trotz intensiven Kontaktes (2 - 3 Mails pro Woche) immer nach ca.1 Jahr im Sande, wenn ich dann
rückfrage, keine Antwort mehr. Klar versteht man sich nicht mit
allen Leuten gleich gut, aber ich denke nach einem Jahr und vielen Mails kennt man sich doch so einigermaßen. Ich verstehe auch, dass man nicht immer gleich antworten kann und es gibt auch wichtigere Dinge, versuche mich auch nicht aufzudrängen,aber irgend etwas mache ich wohl falsch.:wie?:
Geht es jemandem ähnlich oder liegt es wirklich an mir?
LG

JanaFreese
16.10.2006, 12:23
Unterschiedlich.

Manchmal dreht man sich thematisch im Kreis. Dann ist es besser mal einen Schnitt zu machen.

Ein anderes Mal, entwicklen sich die Menschen oder die Themen so, dass wir jeweils am Ball bleiben. Das Tempo dieser Entwicklung gibt dann gewissermaßen die Frequenz der Kontakte vor.

Dann gibt es Leute, die mich einfach langweilen.

Für andere gilt genau das Gegenteil, mit ihnen kann man auch die letzten Banalitäten (aber natürlich nicht nur die) interesssant hin und her drehen.

Leider gibt es ein Zeitlimit. Ich kann nicht unendlich viel Zeit investieren und habe zu respektieren, dass es für die andere Seite auch gilt.

So fällt schon mal jemand über den Rand. Manchmal bin ich das. C'est la vie.



All the Best
Jana

Inaktiver User
16.10.2006, 23:10
Früher war ich mal in einem Forum das heute nicht mehr existiert. Hoffentlich fühlt sich keine Frau auf den Schlips getreten wenn ich sage, dass ich mich bisher mit Männern immer am besten verstand. Kaum hatte ich Feierabend, saß ich wieder vor dem PC und sah nach neuen Mails. Es entwickelten sich wunderbare Freundschaften zwischen Pärchen, einzelnen Männern und Frauen. Einen Mann gab es, der mehr als nur einmal telefonisch hallo sagen wollte und die Gespräche dann doch über eine Stunde hinaus gingen. Seine Frau hatte nichts dagegen :-)
Mit einem Pärchen aus dem Forum und mit meiner Freundin feierten wir sogar von 1999 auf 2000 Silvester in Berlin. Am Bahnhof wünschten wir uns einen guten Rutsch und gingen getrennte Wege. Zurück wollten wir wieder gemeinsam fahren. Wie der "Zufall" es so wollte, trafen wir das Pärchen zwischen den Menschenmassen auf der Rückseite des Adlon wieder.......und blieben zusammen. Nach 2.00 Uhr ging es per Bahn vom Alexanderplatz zurück zum Brandenburger Tor. Eine Bombenstimmung; eine lange, kalte Nacht. Damals war der Ostbahnhof noch im Umbau und wir schliefen - bis der erste Zug fuhr - auf dem Boden.

Es können sich schon sehr schöne Kontakte durch Foren entwickeln. Ich glaube, die Basis zur Voraussetzung für bleibende Freundschaften, sei es zwischen Frau, Mann oder Pärchen, ist ein gemeinsames Interessensgebiet. Etwas mit Wehmut denke ich an die vergangene Forenzeit zurück.

Melu, vielleicht ist Dein Mail-Kontakt nicht bunt gemischt (Männer, Frauen, Pärchen) genug?

LG Karamia

Saphra
18.10.2006, 14:04
hallo melu,

vielleicht liegt es ganz einfach nur daran das du bisher die "verkehrten" kontakte hattest, mit frauen/maenner die vielleicht gar nicht an intensiven oder dauerhaften bekanntschaften interessiert waren.
jedenfalls hab ich bisher nur die besten erfahrungen gemacht und einige meiner internetfreundschaften bestehen schon seit ueber 6 jahren. einige habe ich zwischenzeitlich auch persoenlich kennengelernt. du siehst, es kann durchaus funktionieren und ich bin sehr gluecklich ueber diese kontakte.
vlg
saphra

Noodie
18.10.2006, 14:40
du siehst, es kann durchaus funktionieren und ich bin sehr gluecklich ueber diese kontakte.

Und ich bin sehr froh dazu zu gehoeren, liebe Saphra! :smile:

LG Noodie (die dir gerade emailte als sie deinen Beitrag hier fand)

melu
18.10.2006, 15:01
[QUOTE=Saphra]hallo melu,

vielleicht liegt es ganz einfach nur daran das du bisher die "verkehrten" kontakte hattestja wird wohl so sein, obwohl ich beim lesen der mails oft den eindruck hatte, als wenn mir jemand aus der seele spricht. deshalb fand ich es wohl auch so schade, dass ich so gar kein lebenszeichen mehr bekommen hab. ich freue mich für euch, dass das so gut klappt und geb die hoffnung nicht auf, vielleicht hab ich ja auch mal glück :smile:

Saphra
19.10.2006, 11:36
es ist wohl einfach so das auch eine internetfreundschaft "erarbeitet" werden muss, genau wie im realen leben. auch da zeigt es sich erst im laufe der zeit ob man wirklich einen freund gefunden hat oder einfach nur einen fluechtigen bekannten mit dem man sich zwar eine zeitlang sehr gut versteht aber irgendwann schlaeft dann auch der kontakt ein.
ich wuensche dir vonganzem herzen das du vielleicht sogar hier durch die bricomm wirklich liebe internetfreundinnen findest, genau wie ich
lg
saphra

Bluna
19.10.2006, 22:15
Ich hatte erst eine Internetfreundschaft - wir haben uns über ein Jahr sehr oft geschrieben und suuper verstanden, aber als wir uns dann im RL mal getroffen haben haben wir gemerkt dass es irgendwie doch nicht so passt.. außerdem hat sie sich dann auch vom Internet entwöhnt, so dass der Kontakt dann abgebrochen ist! Dann hatte ich noch ein paar lose Kontakte, aber die gingen nicht über einige mails hinaus, bis man gemerkt hat dass es doch nicht passt. Dass die bei dir erst nach einem Jahr im Sande verlaufen finde ich recht seltsam! Das merkt man doch vorher, obs passt?

Inaktiver User
26.10.2006, 12:57
Ich hab meine Internetfreundschaft im "echten" Leben getroffen und da wir uns schon soooo viel erzählt haben war sie mir in keinster Weise fremd. Ich sah sie und es war, als wäre sie schon immer da gewesen.
Unsere Männer fanden unser Art des Kennenlernens wohl etwas fremd, aber die haben sich auch sofort blendend unterhalten.
Über Weihnachten / Silvester haben wir ein Häuschen gemietet, ich hoffe, sie kommen uns da besuchen. Weil ich mich so auf den Strandspaziergang freue und das Gegacker... ;-)

Dann gibt es nun mal solche, die im Sande verlaufen. Soll dann halt nicht sein. Im "echten Leben" passiert das ja auch...

Inaktiver User
28.10.2006, 12:36
Soll dann halt nicht sein. Im "echten Leben" passiert das ja auch...

Alles wird gut irgendwie

:smirksmile:

Sellinchen
11.11.2006, 22:09
Liebe Melu,
ich denke, das kann man nicht so verallgemeinern. Manchmal versteht man sich per Mail sehr gut, meint, dass man die selbe Wellenlänge hat, bleibt in Kontakt und lernt sich vielleicht auch persönlich kennen. Dann können sehr nette Freundschaften entstehen. Ich habe eine Freundin auf diesem Wege gefunden, wir kennen uns inzwischen seit ca. 7 Jahren und mailen oder telefonieren in losen Abständen, ab und an treffen wir uns, allein oder auch in Familie (unsere Töchter mögen sich und die Männer kommen auch klar), sie waren sogar zu unserer Hochzeit eingeladen. Würden wir näher beieinander wohnen, dann wären wir sicher öfter zusammen, aber da wir beide berufstätig sind und mit dem Auto mindestens 1 1/2 Std. brauchen und jeder mit Familie und dem Alltag ausgelastet ist, schaffen wir es meist nur 2, höchstens 3 x im Jahr. Ein bisschen bedauern wir das beide, trotzdem bleiben wir in Kontakt. Ich habe übrigens auch 2 Brieffreundinnen, mit denen ich mich seit nunmehr 12 Jahren ganz altmodisch per Brief austausche, eine davon kenne ich persönlich und wir besuchen uns mind. 1 x im Jahr, sie wohnt aber ca. 4-5 Autostunden entfernt, da geht es nicht öfter. Die andere wohnt noch weiter weg. Aber ich hatte auch schon Mail- oder Briefkontakte, die sich nach einiger Zeit irgendwie erschöpft hatten (zu unterschiedliche Interessen oder Ansichten oder einfach kein gemeinsames Thema mehr gefunden). Aber das muss ja nicht heißen, dass man künftig die Finger davon lassen muss:lachen: Kannst mir ja mal mailen, ich gehöre zwar auch zu den Mädels, die manchmal ein bisschen länger zum Antworten brauchen, aber dann nicht aus Desinteresse sondern aus Zeitgründen.
Lieben Gruß von Netti:ahoi:

Inaktiver User
01.12.2006, 15:59
Ich denke, es ist alles eine Sache der Erwartungen, die man in so eine Freundschaft hat.

Wenn man sich z.B. tolle Mails schreibt - mit guten Themen, die einem aus dem Herzen kommen beim Lesen und Schreiben ... das ist doch wunderbar. Aber muss es deshalb fürs Leben sein? Auch wenn es nur ein Jahr ist - man muss es genießen.

Vielleicht soll eine Mailfreundschaft auch gar nicht ins "wirkliche Leben" übernommen werden? Manchmal geht das nämlich nicht - man versteht sich per PC prima, aber Auge-in-Auge passt es doch irgendwie nicht, weil dann einfach viele andere Dinge mitwirken ...!?

Abgesehen davon ist es ja auch bei "realen" Freundschaften so, dass manche ein Leben halten - und manche nur für eine gewissen Zeit. Das ist einfach so - man muss es so hinnehmen. Da macht keiner was "falsch" ...

Gruß - Marie

Inaktiver User
02.12.2006, 08:05
Ich würde nie im Leben jemand als Freund bezeichnen, den ich nur per mail kenne ....:gegen die wand:
Sorry, aber das finde ich ziemlich strange ... und frage mich, wie einsam man sein muß, daß man das tut ....

Es gibt einige Userinnen hier, die auf mich sehr interessant und nett wirken, mit denen ich ab und an (themenbezogen) maile ... Nur eine wohnt in meiner Stadt und diese ist meine Freundin geworden - aber im RL.

Inaktiver User
02.12.2006, 08:20
Nö, Lorelei, das sehe ich nicht so!

Warum sollte es nicht unterschiedliche Formen von "Freundschaft" geben!?

Es gibt Freunde, mit denen unterhält man sich gern - mit anderen lacht man gern - manche sind sehr unternehmungslustig ... andere wieder eher ruhig ... usw.

Warum soll es also keine Freunde geben, mit denen der Austausch von Briefen besonders bereichernd ist? Nett, lustig, tiefsinnig können auch geschriebene Worte sein!

Muss man deshalb dem Anderen immer life gegenüberstehen? Bei Mails lässt man sich doch nicht ablenken durch Äußerlichkeiten - gerade das finde ich interessant!

Und mit Einsamkeit hat das überhaupt nix zu tun!!!

Es ist einfach nur eine andere Form von Freundschaft! Wer könnte sich anmaßen, allein zu wissen, was "Freundschaft" ist .... !?

Inaktiver User
02.12.2006, 09:22
Es ist vielleicht ein ähnlicher Effekt wie bei den hier viel diskutierten Singlebörsen: Man bekommt Mails und vielleicht noch ein Foto, entwickelt aufgrund dessen eine bestimmte Erwartungshaltung, die aber der Realität nicht standhalten kann, weil sie eben auf eindimensionalen Informationen beruht.

Oder - was ebenso möglich wäre - man hat ein sehr spezielles Thema, das man im RL nicht besprechen möchte, und sucht sich dafür einen Mail-Partner im Internet.

Bedenklich wird sowas m.E. erst, wenn es Kontakte im RL ersetzt - was aus dem Beitrag von melu absolut nicht ersichtlich ist.

Inaktiver User
02.12.2006, 09:37
Guten Morgen,

ich seh das so ähnlich wie Maria 38,

Werte und Begriffe wie Freundschaften verändern sich, mit unserer schnelllebigen Zeit.

Menschen treffen sich, ob nun im realen Leben oder im I-Net, ich habe einen guten Freund über das I-Net gefunden, wir haben uns noch nie gesehen und dennoch sind wir da, wenn der andere einen braucht.
Als was soll ich ihn bezeichnen, wenn nicht als guten Freund.

Der Begriff Freund/Freundin passt in meinem Leben auf die wenigsten Menschen, es sind eher gute Bekannte.
Wirkliche Freunde gibt es wenige, deswegen bin ich weder einsam noch unglücklich.

Ich habe nur gelernt das Menschen in unser Leben kommen uns ein Stück begleiten, einen Eindruck hinterlassen und dann wieder gehen.
Freundschaften wachsen nicht auf Bäumen, sie wollen gepflegt werden und wenn ich merke es kommt nur von mir, dann lass ich es.
Nur ganz wenige begleiten uns unser Leben lang, das sind für mich dann die wahren Freunde.

Menschen verändern sich, dann passt es manchmal nicht mehr.

Dann geht jeder seiner wege,

thats life

a_e

Inaktiver User
02.12.2006, 10:00
Internetbekanntschaften, also solche, bei denen man sich nur im Internet begegnet, sich nie persönlich trifft, langweilen mich schon nach wenigen Mails.

Wenn ich nur Schriftsprache von jemandem lese, ist das wie ein Buch - aber eben kein Mensch. Ich brauche: jemanden lachen sehen, jemanden anfassen, schweigend neben jemandem gehen, den Klang der Stimme usw.

Das hier (das Brigitteforum) fühlt sich für mich nicht wie ein Kontakt zu anderen Menschen an! Mit manchen von Euch würde ich wahrscheinlich kein Wort wechseln wollen, wenn ich Euch wirklich begegnen würde; mit anderen würde ich mich anfreunden, auch wenn Ihr hier die grössten Dummheiten schreibt. Hier sind keine Menschen, hier sind nur die Worte von Menschen.

Insofern erstaunt es mich, wenn es jemand auf "Freundschaften" von einem Jahr schafft.

Wenn es länger dauern soll: real treffen. Ansonsten langweilen die immergleichen Geschichten und Probleme einfach bald.

Inaktiver User
02.12.2006, 14:43
Tja, so unterschiedlich sind eben die Meinungen und Erfahrungen!

Ich hatte mal eine Mailbekanntschaft, die eine Mailfreundschaft wurde ... wir haben uns 1 Jahr lang täglich eine Mail geschrieben - ohne uns zu sehen, ohne zu telefonieren.

Aber wir wussten, dass wir uns gut verstehen. Wir lernten uns gerade durch das Schreiben besonders gut kennen. Wir wurden nicht durch Äußerlichkeiten abgelenkt. Mein Mail-Freund wurde zu meinem besten Freund und Vertrauten.

Nach einem Jahr haben wir uns das erste mal gesehen.

Das war im Jahr 2000. Inzwischen sind wir seit fast 2 Jahren sehr glücklich verheiratet!

Also bitte sagt nicht, dass Internet nicht real ist!

Inaktiver User
02.12.2006, 15:20
:schild genau:
Wobei ich/wir nur vier Wochen geschrieben haben.
Sehen - erleben - kennen lernen.
Auch zwei Jahre her. :smile: Und immer noch ein glückliches Paar. :smile:

Inaktiver User
02.12.2006, 16:24
Das war im Jahr 2000. Inzwischen sind wir seit fast 2 Jahren sehr glücklich verheiratet!

Also bitte sagt nicht, dass Internet nicht real ist!

Das sind Geschichten die das Leben schreibt!

:kerze: