PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elefanten und Mode



Franca81
09.07.2013, 10:02
Liebe Brigitte,

wir haben ja nach der Absetzung der "Ohne Models"-Kampagne erfahren dürfen, dass die Produktion von tollen Modestrecken mit Laienmodels eben viel zu teuer ist.

Jetzt habe ich in der aktuellen Brigitte eine Modestrecke entdecken müssen, die mich doch ziemlich irritiert hat: Da wird Outdoor-Mode vorgestellt - und das Model posiert vor einem Elefanten. So ganz billig kann das ja auch nicht gewesen sein, oder?

Ich hätte es besser gefunden, die Outdoor-Modestrecke irgendwo in der bayrischen Pampa oder in nem schönen Wald zu fotografieren - und die armen Elefanten vor den Models zu verschonen. Das ist nämlich ganz und gar nicht artgerecht. Und nur weil Heidi Klum mit ihren Topmodels Jahr für Jahr Tiere quält, muss das die Birgitte doch nicht auch noch tun.

Mich würde mal interessieren, ob die Leserinnen der Brigitte wirklich fordern, dass die Mode an exotischen Orten fotografiert wird. Denn ich habe jetzt das Forum hier durchforstet - und die Bitte um "Fotografiert doch mal Elefanten und Models in Afrika" konnte ich nirgends finden.

Lasst doch also bitte die armen Tiere in Ruhe!

Inaktiver User
09.07.2013, 10:09
Wieso ist es denn zu teuer mit Laienmodels Mode zu fotografieren?

Es gibt doch auch schon Orte bei uns oder in Italien, Frankreich was weiß ich... in Afrika Topmodels zu fotografieren kann doch unmöglich billiger sein...

Die Logik dahinter verstehe ich nun wirklich nicht....

Franca81
09.07.2013, 10:16
Dharma, das war die Argumentation von Brigitte: Es ist zu teuer, mit Laienmodels qualitativ hochwertige Modestrecken zu fotografieren.

Was mich allerdings viel mehr stört, ist: Warum muss dieser arme Elefant Beiwerk für seltsame Modefotos sein?

Inaktiver User
09.07.2013, 10:22
Hochwertig ist unabhängig von den Modellen finde ich ..... eher ein Totschlagargument.

Das mit den Tieren verstehe ich sowieso nicht. Darum sehe ich den dummfug von Frau Klum auch nicht, wenn die Klappermodels mit Schlangen hantieren müssen - aus welchen Gründen auch immer.


Bei entsprechend tollen Locations oder super Beigaben wie eben Tieren - frage ich mich allerdings ob die Mode an sich so grottig ist, das ich davon ablenken muß?

Schicke Elefanten im Bild und schon sieht niemand mehr auf die Hose die schon vor 5 Jahren schick war? keine Ahnung...

Franca81
09.07.2013, 10:25
So gehts mir auch - und dazu kommt eben, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es wirklich artgerecht ist, dass Elefanten neben Models rumstehen!

Inaktiver User
09.07.2013, 10:28
Die Antwort würde mich auch mal interessieren.

Letho
09.07.2013, 10:48
So gehts mir auch - und dazu kommt eben, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es wirklich artgerecht ist, dass Elefanten neben Models rumstehen!Das ist sicher nicht artgerecht, stellt aber auch nicht unbedingt den Gipfel der Tierquaelerei dar, oder hat das Model dem Elefanten irgendwelche Schmerzen oder sonstiges erhebliches Unbehagen bereitet?

Tiere als Blickfang sind sicher nicht ganz neu in der Modefotografie. Da ich die aktuelle Brigitte noch nicht angeschaut habe, kann ich nicht abschaetzen, wo die Fotos gemacht wurden. Vielleicht im Zoo? Es wird sich wohl nicht um einen wilden Elefanten gehandelt haben. Die posieren normalerweise nicht friedlich mit Menschen zusammen. Zahme Elefanten sind den Umgang mit Menschen gewohnt.

Dass das Produzieren von Modefotos mit Laien erheblich aufwendiger ist, kann ich mir schon vorstellen. Ein professionelles Model weiss, wie es posieren muss, kann sofort alles umsetzen, was der Fotograf sagt. Da geht das ganze wahrscheinlich schneller und man muss nicht so viele Bilder schiessen, die anschliessend gesichtet werden muessen. Vielleicht braucht bei einem Profi-Model auch nicht so viel retouchiert werden, was die Arbeit am Computer abkuerzt.

Franca81
09.07.2013, 10:55
Das ist sicher nicht artgerecht, stellt aber auch nicht unbedingt den Gipfel der Tierquaelerei dar, oder hat das Model dem Elefanten irgendwelche Schmerzen oder sonstiges erhebliches Unbehagen bereitet?.

Keine Ahnung, was der Elefant empfindet. Es ist meiner Meinung nach aber schlicht und einfach unnötig, dass Tiere zu Mode-Accessoirs degradiert werden und für Foto-Shootings herhalten müssen.

Inaktiver User
09.07.2013, 11:11
Dass das Produzieren von Modefotos mit Laien erheblich aufwendiger ist, kann ich mir schon vorstellen. Ein professionelles Model weiss, wie es posieren muss, kann sofort alles umsetzen, was der Fotograf sagt. Da geht das ganze wahrscheinlich schneller und man muss nicht so viele Bilder schiessen, die anschliessend gesichtet werden muessen. Vielleicht braucht bei einem Profi-Model auch nicht so viel retouchiert werden, was die Arbeit am Computer abkuerzt.

Na, dass es billiger sein soll, mit Profimodels und einem gesamten Team nach Afrika zu reisen, um solche Fotos zu machen, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Franca81
09.07.2013, 11:17
Na, dass es billiger sein soll, mit Profimodels und einem gesamten Team nach Afrika zu reisen, um solche Fotos zu machen, kann ich mir aber nicht vorstellen.

Womit Du am Kern meines Problems angekommen bist: Warum muss man nach Afrika fliegen, Elefanten und Models drapieren um dann Mode zu präsentieren, die man oft wegen der verkrümmten Haltung der Models nicht mal sehen kann. Muss das sein? Müssen da wirklich Elefanten rumstehen? Würde nicht auch ein Plüsch-Elefant reichen?

StarDreck
09.07.2013, 11:20
Womit Du am Kern meines Problems angekommen bist: Warum muss man nach Afrika fliegen, Elefanten und Models drapieren um dann Mode zu präsentieren, die man oft wegen der verkrümmten Haltung der Models nicht mal sehen kann. Muss das sein? Müssen da wirklich Elefanten rumstehen? Würde nicht auch ein Plüsch-Elefant reichen?

Vielleicht würden dann alle statt der 5-jahre-alten-Omahose den Plüschi kaufen wollen?:erleuchtung:

Letho
09.07.2013, 11:25
Keine Ahnung, was der Elefant empfindet. Es ist meiner Meinung nach aber schlicht und einfach unnötig, dass Tiere zu Mode-Accessoirs degradiert werden und für Foto-Shootings herhalten müssen.Ich bin ganz sicher, dass der Elefant sich nicht degradiert fuehlte. Und Tiere halten fuer so vieles her, da ist so ein Foto noch das harmloseste. Vielleicht hatte das Tier sogar Vorteile dadurch (Leckerbissen z.B.).


Na, dass es billiger sein soll, mit Profimodels und einem gesamten Team nach Afrika zu reisen, um solche Fotos zu machen, kann ich mir aber nicht vorstellen.Ich schon. Vorausgesetzt, dass die Fotos tatsaechlich in Afrika gemacht wurden (ich werde nachher mal die Brigitte sichten).

frangipani
09.07.2013, 11:50
Ich habe die Fotos nicht gesehen, weiss aber aus Werbeproduktionen, dass es tatsächlich billiger ist (oder zumindest damals war), in Südafrika zu produzieren. Die Models, Technik, Stylisten, etc werden oft direkt vor Ort gebucht.
Und dass eine Produktion mit Laien teurer wird, kann ich mir aus den von Letho genannten Gründen auch vorstellen.

BRIGITTE Community-Team
09.07.2013, 14:11
Liebe Userinnen und User,

vielen Dank für Ihre Mail und Ihrem Interesse an BRIGITTE!

Wir freuen uns immer über (positive ebenso wie negative) Rückmeldungen, denn nur so können wir einschätzen, ob wir den Wünschen und Ansprüchen unserer Leserinnen und Leser auch gerecht werden.

Wir bedauern, dass Ihnen die Fotostrecke "Styled to be wild" nicht gefallen hat. Aber dass nicht immer alle Artikel und Fotoauffassungen bei allen Leserinnen auf Zustimmung stoßen, steht außer Frage. Manche Beiträge polarisieren. Das zeigen uns zahlreiche Rückmeldungen, die uns täglich erreichen. Das ist auch gewollt und gut so. BRIGITTE will ja zum Diskutieren anregen.

Ihre kritischen Anmerkungen leiten wir natürlich trotzdem sehr gern an das Mode-Ressort , die Produzentin und die Chefredaktion weiter, da sie eine wertvolle Unterstützung für unsere Arbeit sind. Herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns Ihre Meinung mitzuteilen.

Herzliche Grüße
vom BRIGITTE Leserservice