PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : KFZ-Inspektion bei pitstop?



Inaktiver User
08.07.2013, 12:14
Hallo ihr Lieben,

ich habe eben im Internet ein gutes Angebot für die KFZ-Inspektion gefunden. Allerdings ist dieses von einer Werkstattkette: [ editiert]
Der Preis ist mit Abstand der geringste.. (Ich hab schon bei meiner Vertragswerkstatt nachgefragt und die freie Werkstatt bei der ich schonmal war.. allerdings ist das ne Weile her).

Deswegen wollte ich fragen: Habt ihr Erfahren mit pitstop oder ATU gemacht und waren die wirklich so schlecht, wie man immer so hört?

Als Frau ist man ja meistens eh schon aufgeschmissen, weil man von den Mechanikern behandelt wird, als wäre man saudämlich.. und wenn man dann noch wirklich keien Ahnung von Autos hat (so wie ich) und keinen vertrauensvollen Mechaniker an der Hand, dann siehts echt duster aus.

Wie regelt ihr das, wenn ihr mal KFZ-Hilfe braucht?

Danke im Voraus! :)

Inaktiver User
08.07.2013, 12:26
Der Link ist schon mal so nicht erlaubt, da kommerziell.
Inspektionen lasse ich da machen, wo ich vertraue.
Bei ATU und Pitstop ist der Service so gut wie die jeweiligen Mitarbeiter. Ich wäre sehr vorsichtig damit,
fragwürdige Erfahrungen mit einer Filiale auf eine andere zu übertragen.
Ich finde auch, es kommt auf das Auto an. Welches Fabrikat?
Lohnt sich der Preisunterschied zur Fachwerkstatt? Machen die wirklich alles, was die auch machen würden für den Preis? Ein bisschen schlau machen muss man sich schon. Und ich finde, etwas Ahnung vom eigenen Gefährt würde auch nicht schaden.
Du siehst, ich habe mehr Fragen als Antworten. Ganz so einfach ist es eben nicht.

wildwusel
08.07.2013, 12:27
Deswegen wollte ich fragen: Habt ihr Erfahren mit pitstop oder ATU gemacht und waren die wirklich so schlecht, wie man immer so hört?

ATU: Keine Ahnung ob die was taugen... Jedesmal, wenn ich da war, konnten oder wollten die das, was gemacht werden mußte, nicht machen. (Nee, das Blech haben wir nicht, nee, das Teil ist nicht von uns, das bauen wir nicht ein...)

Ich gehe meistens zur Vertragswerkstatt, die haben was zu verlieren. Kleinkram lasse ich in der angeschlossenen Werkstatt vom Reifenhändler meines Vertrauens machen. Für Blecharbeiten gehe ich in eine freie Werkstatt, die willens sind, Beulen auszudengeln und überzulackieren, anstatt für teuer Geld gleich die ganze Tür/Front/... zu ersetzen.

Halo
08.07.2013, 12:45
Ich habe mal ein Jahr bei einem Abschleppdienst gearbeitet und seitdem würde ich mein Auto nicht mehr ATU und/oder PitStop anvertrauen.

Wir haben mindestens einmal pro Woche jemanden abschleppen müssen, der liegen blieb, weil die Ölabschlassschraube nicht wieder richtig zugedreht wurde, oder beim Reifenwechsel nicht alle Radmutter fest waren.

Können natürlich auch alles Zufälle gewesen sein, aber stutzig gemacht hat es trotzdem.

Ich fahre für die jährliche Inspektion in die Fachwerkstatt. Über Preise kann man da verhandeln und sie haben, wie wildwusel schon schrieb, mehr zu verlieren.

Eine Inspektion habe ich bei PitStop machen lassen und danach fuhr mein Auto ganz seltsam. Nahm kein Gas an und ich hoppelte von A nach B. Bei Ford hat man dann festgestellt, dass die Klimaanlage falsch befüllt wurde.

Sehr ärgerlich und teuer obendrein. Klimaanlage ablassen, neu befüllen und natürlich bezahlen. Danach zu PitStop reklamieren und dann einen winzigen Betrag zurückerstattet bekommen.

Also, wenn schon nicht zur Fachwerkstatt, dann lieber zum Schrauber des Vertrauens. Solange man nicht aus irgendwelchen Gründen an die Vertragswerkstatt gebunden ist, natürlich.

Inaktiver User
08.07.2013, 13:25
Der Link ist schon mal so nicht erlaubt, da kommerziell.
Inspektionen lasse ich da machen, wo ich vertraue.
Bei ATU und Pitstop ist der Service so gut wie die jeweiligen Mitarbeiter. Ich wäre sehr vorsichtig damit,
fragwürdige Erfahrungen mit einer Filiale auf eine andere zu übertragen.
Ich finde auch, es kommt auf das Auto an. Welches Fabrikat?
Lohnt sich der Preisunterschied zur Fachwerkstatt? Machen die wirklich alles, was die auch machen würden für den Preis? Ein bisschen schlau machen muss man sich schon. Und ich finde, etwas Ahnung vom eigenen Gefährt würde auch nicht schaden.
Du siehst, ich habe mehr Fragen als Antworten. Ganz so einfach ist es eben nicht.

Sorry, ich wusste nicht, dass man keine Links posten darf.

Mein Auto ist ein Renault Twingo C06 Baujahr 2001. Ich wollte ihn zur Inspektion bringen, damit ich ihn guten Gewissens verkaufen kann. Mängel hat er meines Erachtens nach nicht.

Inaktiver User
08.07.2013, 13:53
Den Link hat die Moderatorin ja schon entfernt.

Hast du nicht durchgehend die Inspektionen nach Checkheft machen lassen? Wann ist denn der letzte TÜV gewesen?
Was sicherheitsrelevante Mängel angeht, würde ich eine TÜV-Prüfstelle aufsuchen. Die Gefahr, dass man dir mit der Inspektion irgendwelche Reparaturen andreht, ist relativ groß.

Ehrlich gesagt, fällt es mir schwer zu glauben, dass ein 13 Jahre alter Twingo keine Mängel haben soll :knatsch:
Bist du ADAC Mitglied, dann kannst du den ungefähren Händler-Verkaufspreis ermitteln, so als Richtwert, wenn du provat verkaufen willst. In Zahlung geben geht wahrscheinlich wegen des Alters nicht mehr.

Ravina
08.07.2013, 15:00
Sorry, ich wusste nicht, dass man keine Links posten darf.

Mein Auto ist ein Renault Twingo C06 Baujahr 2001. Ich wollte ihn zur Inspektion bringen, damit ich ihn guten Gewissens verkaufen kann. Mängel hat er meines Erachtens nach nicht.

wieviel km hat er denn gelaufen?
auch das ist ein wichtiges Kriterium !

wildwusel
08.07.2013, 15:18
Mein Auto ist ein Renault Twingo C06 Baujahr 2001. Ich wollte ihn zur Inspektion bringen, damit ich ihn guten Gewissens verkaufen kann. Mängel hat er meines Erachtens nach nicht.

Meine Fachwerkstatt gibt 20% Nachlaß auf alles bei der Inspektion von Autos im reiferen Alter (10 Jahre und mehr), wie ich dieses Jahr festgetellt habe.

crazy79
09.07.2013, 12:27
Ich kann nur von ATU berichten - da aber nichts gutes.
Ganz krasses Beispiel: Ein (in Autodingen ziemlich unwissender) Freund war dort, weil das Abblendlicht nicht funktioniert hat. Der Mechaniker hat ihm netterweise eine neue Birne geholt und eingebaut. Leider das Fernlicht - mit dem Ergebnis, dass das Abblendlicht immer noch defekt war. Er wollte ihm dann für viel Geld einen neuen Scheinwerfer andrehen (waren irgendwas zw. 300 und 400€ inkl, Einbau). Er kam dann noch kurz bei uns vorbei, weil er das nicht glauben konnte - mein Mann hat ihm dann das richtige Birnchen ersetzt und siehe da, das Abblendlicht hat wieder funktioniert.
Ist auch nicht das erste mal, dass ich negatives über ATU gehört habe - da kann man mE nur hin, wenn man grundlegend ne Ahnung hat, sonst wird man gern mal abgezockt...

Bei diesen supergünstigen Angeboten frag ich mich auch immer, wie die das machen wollen - ein Mechaniker wird auch dort Geld verdienen wollen, die Teile gibts auch nicht umsonst. Entweder die Rechnung wird nachher viel höher (weil noch hier und da ein Zusatz nötig war, der vom Angebot nicht abgedeckt wurde) oder sie verwenden minderwertige Teile.

Inaktiver User
09.07.2013, 17:23
"Meine" Werkstatt ist ein PitStop - ich bin da sehr zufrieden, die Leute sind kompetent und fix, und gemacht wird nur, was vorher abgesprochen wurde.
Preis wird mir immer bereits bei Terminabsprache genannt, sollte etwas dazu kommen oder noch Unvorhergesehenes während der Reparatur sein, wird immer erstmal angerufen, Fall geschildert und okay für evtl. Mehrkosten geholt.
Mir wurde immer alles detailliert erklärt und auch am Wagen gezeigt, und ich hab noch nie das Gefühl gehabt, dass ich dort für weniger voll genommen werde oder anders behandelt als ein männlicher Kunde.

Allerdings würde ich nur aufgrund meiner Erfahrungen mit DIESEM PitStop keine pauschale Empfehlung für alle Fillialen dieser Kette geben - ich denke, wie bei so vielem steht und fällt es halt mit den Leuten dort.
Wie gesagt, ich bin sehr zufrieden - ob es überall so ist, kann ich nicht sagen.
Aber das trifft mit Sicherheit auch auf andere Werkstätten zu, auch wenn es ein Markenhändler/-werkstatt ist, auch da gibt es gute und schlechtere.

Man kommt wohl letzten Endes nicht drum herum, auszuprobieren. Vorher lokale Meinungen, aus dem Freundes-, Kollegen-, Bekanntenkreis helfen da sicher besser als pauschale Infos über PitStop oder ATU allgemein.

Lucii
10.07.2013, 20:08
ich habe sehr schlechte erfahrungen mit ATU gemacht.
ca. 60 km nach einem reifenwechsel löste sich während der fahrt der eine vorderreifen, stellte sich quer und die bremse wurde blockiert. nettes gefühl, wenn man auf die bremse tritt (bis zum boden durchtritt) und sich NICHTS tut. ich musste das auto über die handbremse bremsen und, gott sei dank, ist nichts schlimmeres passiert. der kfz-mechaniker, bei dem ich dann das auto hatte (natürlich nicht ATU) meinte, noch 1-2 km und der reifen wäre wohl richtig abgefallen. gekostet hat mich der spaß dann so 250 euro. super sache! ATU sieht mich jedenfalls nie wieder.

bei pit stop wurde ich mal über den tisch gezogen, wie sich später herausstellte. generell sind die zudem dafür bekannt, speziell frauen zu erzählen, man könne sie mit dem auto nicht vom hof fahren lassen, weil das wegen teil xy lebensgefährlich (!!!!) wäre. das habe ich nun schon mehrfach, von unterschiedlichen filialen, gehört.

Inaktiver User
10.07.2013, 20:12
:ooooh: Denen hätt ich den Laden auseinandergenommen... :beleidigt:

Beate53
11.02.2014, 18:47
Taxifahrer bzw.-unternehmer kennen immer gute,freie Werkstätten.
Einfach mal fragen.:smile:

bittersweet0403
11.02.2014, 19:57
Es kommt immer auf die Werkstattleitung an. Schlecht geführte Werkstätten gibt es überall, nicht nur bei ATU oder pitstop.

Auch große Fachwerkstätten bauen Mist, Beispiel:

Als ich meinen Audi TT , bei meinem VW/Audi Händler abholte, fiel mir nach ca. 50 km die Abdeckhaube für den Motorraum am Unterboden herunter und das auf der Autobahn bei ca. 200 km/h. Dieser war nicht ordentlich befestigt worden.
Zudem entdeckte ich beim Nachschauen auch noch eine dicke Macke im Türschweller, offensichtlich von einer unsachgemäß genutzten Hubvorrichtung. Das Auto war zur Inspektion mit Ölwechsel abgegeben worden.

La-Loba
16.04.2014, 13:28
Es ist zwar schon länger her, dass hier geschrieben wurde, aber: Ich habe bei ATU nur schlechte Erfahrungen gemacht. Einmal in Rheinlandpfalz, wo man mir einen Auspuff untergebaut hatte, der nach 2 Jahren wieder durchgerostet ist (ein Bekannter hatte sich das angesehen und dann festgestellt, was man mir da für einen Mist eingebaut hat) und das andere war leider noch viel schlimmer: Der Sohn eines Freundes meines Vaters ist Meister bei ATU. Der hat richtigen Mist gebaut, sowohl bei meinem Vater als auch bei mir. Völlig unnötige Sachen verbaut, wie die Werkstatt festgestellt hatte. Wir hatten ihm vertraut. Das schlimme an der Sache war, er hatte uns bewusst über den Tisch gezogen in dem Jahr, als meine Mutter an Leberkrebs erkrankt war. Wir hatten zu dieser Zeit ihm vertraut, weil wir uns natürlich andere Gedanken gemacht hatten, als um Werkstattqualität. Nie wieder ATU!

sonjasbabbel
23.06.2017, 09:03
Ich habe schon öfters wegen der ( vermeintlich) besseren Preise bei ATU und Pitstop etwas machen lassen und muss sagen : Es lohnt nicht und sie hauen einen übers Ohr.
Was sich erst gut anhört, wird dann meistens teurer am Ende, weil sie mehr Arbeitsstunden berechnen und die Ersatzteile unverschämt teuer sind.
Tödlich sind diese Lockangebote wo sie teilweise sogar kostenlose Checks anbieten. In aller Regel " finden" die lauter angebliche Fehler und dann wird man angerufen und damit überfallen schier, dass man das unbedingt machen muss, weil man sonst liegen beleiben würde im Urlaub oder nicht über den TÜV kommt ect.ect. ect.
Auf der Rechnung seh ich dann erst dass a) die frei käuflichen Ersatzteile bei mir doppelt so teuer waren als üblich überall , viel zuviel Arbeitsstunden gebraucht wurden angeblich als üblich bei dieser Art Reparatur und ausserdem noch dreist überzogen für das Wechseln eines Kennzeichenlämpchens Arbeitsstunden berechnet wurden oben drauf und angebliche " Entsorgungskosten" saftig.
In aller Regel versuchen diese Ketten einen auch viel zu teures Premiumöl beim Ölwechsel aufzuschwatzten, was die Autos oft gar nicht brauchen. Sie berufen sich da auf irgendwelche Listen, die aber falsch sind. Wer unsicher ist - Autohersteller fragen. Man kann sich auch sein eigenes Öl mitbringen übrigens. Denke aber solche Billigheimer würden einfach ablehnen, weil die eben so nichts verdienen dran.
Meine Klima wollte ATU schon mehrfach " reparieren" für hunderte Euro, dabei war die nur fast leer und ging deshalb nicht.
In der freien Werkstatt hat man mir es anstandslos für 60 Euro eben mal aufgefüllt und eine Dichtigkeitsprüfung gemacht.
Dieselbe Batterie für mein Fahrzeug, die ich bei ATU gekauft hab , gabs im Netz für die Hälfte fast und die billigen ATE- Bremsscheiben die Pitstopp benutzt gibts auch für einen Bruchteil da zu kaufen, als was sie einem berechnen. Darüber generieren die ihren Hauptteil am Gewinn. Das sind mehr Verkäufer und Ersatzteilhändler mittlerweile als Reaparaturwerkstätten wirklich.
Es ist echt unverschämt, was die dafür verlangen.
Deshalb auch locken sie mit dem kostenlosen Check .
Sucht mal bei Youtube. Da gibts Sendungen und Reportagen , wo man mit Testautos deren Service getestet hat und immer haben sie sogar nichtvorhandene Mängel reparieren wollen .
Ich kann das also echt NICHT empfehlen. Anfangs hab ich mich auch von den günstigen Werbeangeboten locken lassen aber nun bin ich schlauer.

Margali62
23.06.2017, 09:06
Das letzte Posting stammt aus April

2014;

ich denke, das Problem ist gelöst.

Inaktiver User
23.06.2017, 10:17
Die hier erwähnten Ketten gibt es aber noch und ganz sicher sind solche Erfahrungen weiterhin interessant. Warum dafür einen neuen Strang aufmachen, wenn es schon einen gibt?

Peter9
12.10.2017, 00:59
Wenn man weiß , daß der Laden vor einigen Jahren ganz klein angefangen hat, heute recht groß ist und keine Bankschulden haben soll, ist es doch logisch, daß da besondere Zauberer am Werk sind.

Das Gleiche würde ich auch bei dem großen S... -Möbelhaus vermuten.
Obwohl es da auch die Lehrlinge sind, die schon früh selbständig verkaufen dürfen und natürlich viel billiger sind.