PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund über Nacht taub?



Inaktiver User
15.10.2006, 16:32
Hallo zusammen,

gibt es das, dass ein Hund (mein Herr Gasthund) quasi über Nacht taub wird? Der kleine Mann ist jetzt 12 geworden und letzte Woche hatte ich die zweifelhafte Ehre feststellen zu dürfen, dass er bei der Türklingel nicht mehr anschlägt, er freute sich auch erst als ich mitten in der Küche stand, also hat er mich auch den Weg den Flur entlang nicht gehört.

Seine Besitzerin ist sofort mit ihm zum Tierarzt gedüst, jetzt kriegt er Ohrentropfen (die aber nichts bringen:heul: ), er hört wohl gar nichts, alle Register wurden gezogen (direkt hinter ihm stehend "Leckerlie" und "Gassi" rufen -> 0 Reaktion :niedergeschmettert: ), wenn man ihn anspricht und von hinten anfasst, erschrickt er auch und den Straßenverkehr hört er auch nicht mehr.

Dass Hunde im Alter taub werden können, ist mir ja bekannt, aber wirklich über Nacht?? Weiß jemand vielleicht Literatur, die man sich mal zu Gemüte führen könnte?? Er ist bis auf den Herzfehler, der aber angeboren ist, ein kerngesunder kleiner Hausmeister Krause... von der Leine kommt er jetzt natürlich nicht mehr, bzw. nur in Sichtweite, da er ja nichts hört, wenn man ihn ruft, vielleicht hat er auch schon länger nichts oder nicht gut gehört und durch seine Fähigkeit, die Mimik und Gestik der Menschen lesen zu können, kompensiert, ich weiß nicht, aber die Klingel war immer sein Lieblingsfeind und die hörte er eben bis vor einer Woche eindeutig und unüberhörbar...

Seufz,
Estrella

Tszimisce
15.10.2006, 17:23
Ich kann mir schon vorstellen, daß es so was wie Hörstürze auch bei Hunden gibt. Aber ein tauber Hund, das ist schon schlimm...

Noodie
15.10.2006, 17:46
Ja, sehr merkwuerdig. Hab ich auch noch nie gehoert, darum hab ich gerade mal gegoogelt. Fand einen aehnlichen Fall auf Englisch, ich uebersetz dir mal die Antwort TA:

"Wax plugs, closed down ear canals, growths, or fluid in the middle ears can cause deafness. If the ear canals are swollen closed, these cases are usually reversible with treatment. There are some cases of nerve deafness in older dogs that can happen.

Certain antibiotics if they are introduced into the inner ear through a ruptured eardrum can cause deafness.

I would advise you to let your vet sedate and examine the ear canals, eardrum, and the middle ear. Sometimes X-rays of the skull where the ears are is helpful."

"Verstopfungen durch Ohrenschmalz, verstopfte Ohrkanaele, Tumore, oder Fluessigkeit im Innenohr kann zu Taubheit fuehren. Wenn die Ohrkanaele zugeschwollen sind kann das zumeist mit Behandlung verbessert werden. Es gibt Faelle von Nerventaubheit bei aelteren Hunden.

Wenn bestimmte Antibiotika durch ein gerissenes Trommelfell ins innere Ohr gelangen, koennen sie zu Taubheit fuehren.

I wuerde raten das Tier zu narkotisieren und die Ohrkanaele, die Trommelfelle und Innenohre zu untersuchen. Manchmal ist auch ein Roentgenbild des Schaedels im Bereich der Ohren hilfreich."

Eine andere Seite listet die folgenden Gruende fuer ploetzliche Taubheit:

- bestimmte AB
- Narkose
- ploetzlicher Laerm (zB Knall)
- Innenohr oder Mittelohrentzuendung
- progressive Alterstaubheit, die bis jetzt nicht wahrgenommen wurde

Gruss, Noodie

Avocado
16.10.2006, 02:21
Huhu Estrella,

meine Hundeomi wird allmählich auch etwas schwerhöriger ... deshalb hab ich ihr alle "Kommandos" auch per Handzeichen beigebracht. Statt "Sitz" zu sagen kann ich also auch nur den Zeigefinger heben - das Resultat ist das gleiche. Sehr praktisch!
Kann das Frauchen von Deinem Gasthund ihm bestimmt auch beibringen. Und damit er nicht ewig an der Leine bleiben muss, verstärkt das oft umkucken und Augenkontakt mit Frauchen aufnehmen trainieren.
Es gibt wohl auch Vibrationshalsbänder, mit denen man den Hund sozusagen "rufen" oder zumindest aufmerksam machen kann ... hört er denn wirklich gar nix mehr oder nur schlechter? Man kann auch verschiedene Pfeifsignale verwenden, wenn er die noch wahrnehmen kann.
Zum Weiterlesen: www.leveste.de/dalmaweb/taubheit.htm, www.tauberhund.de.
Die Autoren dieser Seiten erwähnen auch, dass Taubheit für Hunde nicht so schlimm sei, da sie die Welt ja mehr über den Geruchssinn und die Augen wahrnehmen ... das finde ich einen tröstlichen Gedanken.
Alle Gute für den Gasthund!

Inaktiver User
16.10.2006, 09:01
Danke für die Antworten, ich leite sie gleich weiter. Auf Handzeichen "hört" er zum Glück ohnehin schon (mal mehr mal weniger, aber das ist, bzw. war auch so bei den gerufenen Kommandos :smirksmile: ).

Diese Woche ist er noch mal beim Tierarzt, aber nach meinem Kenntnisstand hört er wohl wirklich gar nichts mehr, "Gassi" ist für ihn ein Signalwort, das er wirklich noch nie ignoriert hat, die Besitzerin meinte, dass sie hinter ihm stehend brüllen kann, wie sie will, er spitzt noch nicht mal die Ohren...

Ich tippe inzwischen auf Alterstaubheit und dass er die ganze Zeit schon kompensiert hat, ohne, dass es jemand merkte.

Als er die Klingel nicht hörte, habe ich ihm danach Leckerlies kredenzt mit dem immergleichen Satz, da hat er drauf reagiert, ABER: ich hatte ja auch die immergleiche Körperhaltung und Mimik... ich glaube inzwischen, er ist ein begnadeter Lippenleser und hat uns schon länger "getäuscht", denn als seine Besitzerin anfing, das alles auszuprobieren, aber ihn dabei nicht von vorne anzusprechen, kam eben gar keine Reaktion von ihm...

Ich hoffe nur, dass die Augen nicht schlechter werden (Star hat er auch noch, aber bis jetzt erst leichte Linsentrübung).

LG
Estrella

Avocado
17.10.2006, 03:59
Hi Estrella,

Ich tippe inzwischen auf Alterstaubheit und dass er die ganze Zeit schon kompensiert hat, ohne, dass es jemand merkte. (...) ich glaube inzwischen, er ist ein begnadeter Lippenleser und hat uns schon länger "getäuscht"das find ich toll. Nicht, dass Hund schon länger schlecht hört, sondern dass er es so gut ausgleichen kann. Erstaunlich! Und das ist doch wieder ein Indiz dafür, dass er vermutlich auch weiter gut klar kommen wird. :lachen:


Ich hoffe nur, dass die Augen nicht schlechter werden (Star hat er auch noch, aber bis jetzt erst leichte Linsentrübung).Das hat meine Olle auch, man sieht schon so eine graue Schicht in den Augen, aber es ist in den 1 1/2 Jahren, die ich sie kenne, nicht so viel schlechter geworden wie befürchtet. Und solang sie noch Leckerlie im Flug auffangen kann, ist es noch ok, oder?

Ein Hoch auf die tapferen Hundeomis und -opis dieser Welt! :krone auf: :prost: :yeah:

Noodie
17.10.2006, 10:55
Es koennte auch zB sein, dass er auf einem Ohr taub war/ist und jetzt das zweite verstopft ist. Wenn er haeufig den Kopf schuettelt waere das ein Indiz dafuer. Der TA sollte das rausfinden koennen.

Inaktiver User
19.10.2006, 18:53
Er ist komplett taub, die letzte Untersuchung hat nichts ergeben, die Tropfen (die waren gegen evtl. Verstopfungen im Ohr) haben nichts gebracht, auf die Tests beim Tierarzt reagierte er auch überhaupt nicht, wobei die Versuche seiner Besitzerin bestimmt effektiver/objektiver waren, mit Tierärzten spricht Herr Gasthund nämlich prinzipiell nicht - wo kämen wir da hin... :smirksmile: :freches grinsen:

Stimmt Avocado: :prost: :musiker: Ein Hoch auf die Omas und Opas!

LG
Estrella

murmeltier
21.10.2008, 23:56
Ich glaube, Lilou ist auch taub oder zumindest arg schwerhörig geworden :heul:

In den letzten Wochen redeten mein Freund und ich öfter schon darüber, dass sie wohl eine verspätere Flegenphase durchmacht, wiel ihre Abrufbarkeit sehr zu wünschen übrig ließ. Da dachten wir noch "Bully-Dickkopf"...

Dann fiel auf, dass sie nicht mehr auf das Leinenklimpern reagierte, was sie sonst frenetisch zur Tür stürmen ließ, weil Gassi das größte für sie ist...
Heute kam sie nicht zum Napf, als ich geräuschvoll das Trockenfutter reinkippte :niedergeschmettert:
Und sie schlug nicht an, als mein Bruder gerade eben mit seinem Zweitschlüssel in die Wohnung kam (hatte ich so mit ihm vereinbart als Test) - sonst ist sie sofort an der Tür, wenn sie nachts jemanden an der Tür rummachen hört...

Mensch, so langsam ist doch auch mal gut. Lilou muss eh operiert werden die Tage, wiel sie Geschwulste hat, die wir entfernen lassen wollen (sie hatte ja schon bösartige Tumor), dann der Kreuzbandriss von Shiwa, der nicht wirklich heilen mag und jetzt das :heul:

Inaktiver User
22.10.2008, 00:24
Komm mal her, Kleine :in den arm nehmen:

(Diese Freiheit nahm ich mir jetzt einfach mal als Ältere - mehr fällt mir dazu im Moment leider nicht ein :blumengabe:)

Rana
22.10.2008, 12:07
Das Hunde mit zunehmendem Alter taub werden ist oftmals ein schleichender Prozess und der Halter merkt es erst sehr spät, manchmal erst dann, wenn der Hund gar nichts mehr hört.

Nicht immer ist die Taubheit beim alten Hund nur mit dem eigentlichen Ohr in Verbindung zu bringen. Häufig sind es Ausfallerscheinungen, die ihren Ursprung im Gehirn haben. Dann kann es hilfreich sein, wenn der Tierarzt ein dauerhaft einzunehmendes Medikament, wie z. B. Karsivan, verordnet. Die Gehirndurchblutung wird dadurch gesteigert und es führt nicht selten dazu, dass wenigstens das Hören lauterer Töne wieder möglich ist. Ich würde das mit dem Tierarzt besprechen.

Li Gr Ute

murmeltier
24.10.2008, 18:00
Hallo Ute,

vielen Dank für deinen Beitrag. Habe ihn schon vor einigen Tagen gelesen, war da aber im Stress und hab darum nicht geantwortet!
Er hat mir sher geholfen, da auch von anderen Stelle direkt auf Durchblutung und Blutdruck hingewiesen und Karsivan empfohlen wurde! Dass dies so einheitlich, u.A. auch von dir geschah, hat mir sehr geholfen! :blumengabe:

Warenm heute beim TA und mit Lilous Ohren ist alles in Ordnung. Keine Verstopfung, Verschmutzung, Wucherung, Entzündung o.ä. Trommelfelle intakt und nicht vorgewölbt! Daher geben wir ihr jetzt 2 mal täglich 100 mg Karsivan! Schaden kann es ja auf keinen Fall, evtl. hilft es ja!

Nächste Woche folgt trotzdem nochmal (auch aus anderen gründen) ein größerer Check in der Tierklinim Duisburg.

Vielen Dank nochmal. :blumengabe: