PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Färbeunfall - was tun?



Bianci
15.10.2006, 16:11
Hallo,

gestern habe ich mir meine Haare total versaut bei dem Versuch, sie umzufärben.

Von Natur aus sind sie dunkelblond, bis vor ein paar Monaten hatte ich sie aber mittelrot gefärbt. Dann wollte ich zurück zu meiner Naturhaarfarbe und habe in den letzten zwei Färbegängen (mach ich immer im Abstand von 6 Wochen) ein Dunkelblond drübergetan. Das ging ganz gut, zum Schluss schimmerte der Rotton nur noch leicht durch.

Gestern wollte ich nun diesen Farbton noch ein wenig dunkler bekommen und habe diesmal ein Hellbraun zum Überfärben genommen. Ist aber stattdessen in ein schmutziges Dunkelbraun ausgeartet, das total schrecklich aussieht.

Habt Ihr Tipps für mich? Habe hier schon mal gelesen, dass man misslungene Tönungen mit Anti-Schuppenshampoo mildern kann. Weiß jemand, ob das auch für Färbungen funktioniert?

Spatz0815
15.10.2006, 16:36
Hallo, Bianci,
einen direkten Rat habe ich nicht, denn solche Färbeunfälle sind mir noch nicht untergekommen.
Aber ein paar Worte zum Trost: Meist findet man sich selber viel häßlicher, als einen die andren sehen. Gerade beim Färben finden es andere oft gar nicht soooo danaeben wie man es selber empfindet. Und auf der Straße kann man zum Winter das Mißgeschick auch unter einer Mütze oder Kapuze verstecken.
Hoffentlich findet sich für dich eine erträgliche Lösung.
Spatz0815

Mondschaf
15.10.2006, 19:25
Hallo Bianci,

hatte vor ein paar Jahren auch mal einen Färbeunfall. Meine Haare sind zu dunkel geworden, nachdem ich sie immer intensiv Kupferrot hatte. Ich hatte damals erstmals ein andres Produkt verwendet und sie waren danach braun!! :nudelholz:
Ich hatte erstmal geheult, meinen Motorradhelm aufgesetzt und bin mit meinem Roller zum Friseur gedüst. Sie haben mich gerettet - mit blonden Strähnen. Und danach habe ich mich schön gefühlt! Danach konnte ich auch wieder selber färben und die Haare hatten immer einen schönen Schimmer durch die blonden Strähnen darunter. Irgendwann hatte ich rot über. Jetzt bin ich blond und sehr zufrieden (allerdings lass ich das nur beim Friseur färben, da man da viel falsch machen kann). Also, ab zum Haarstudio :cool:

Viele Grüße,
Mondschaf

Inaktiver User
15.10.2006, 19:39
Hallo Bianci,
ich würde unbedingt zum Friseur gehen, die kriegen das wieder hin. Hatte übrigens auch mal einen ganz schlimmen Färbeunfall. Ich habe von Natur blonde Haare und wollte mit Henna einen rötlichen Schimmer reinbringen. Nach einer beschwerlichen Reise bin ich mit der Hennapackung in der Badewanne eingeschlafen. Ich hatte orangefarbene Haare. In Berlin hatte ich mich gefragt, wie die Punker diesen Haarton wohl hinkriegen. Jetzt sah ich genauso aus. Ich habe nur geheult. Es war auch noch Samstag und die Osterfeiertage folgten. In meiner Not bin ich zum Hauptbahnhof gefahren und habe mir da in einer Drogerie zum Überdecken braune Farbe gekauft. Ich war dann dunkelbraun und hab mich erschrocken, wenn ich damit zufällig in den Spiegel guckte. Das war nicht ich, sondern eine fremde Frau. An diesem Wochenende habe ich mich nur mit Kopftuch auf die Straße getraut. Am Dienstag war ich die erste Kundin beim Friseur. Ich wurde wieder blond, aber die Haare waren ziemlich kaputt und der Preis horrende. Seitdem färbe ich nie wieder selbst.
Hoffe, dass Du das auch auf die Reihe bekommst!

Liebe Grüße
Nettie

cannelle
15.10.2006, 19:52
Hi,

so richtig bekommt das wirklich nur ein Friseur wieder hin. Ein bisschen was von der Farbe rauswaschen kannst Du womöglich mit Spüli (hinterher eine Kur schön lange einwirken lassen). Habe ich letztens ausprobiert (insgesamt 3x so gewaschen); seither mehrmals mit Peeling-Shampoo und inzwischen habe ich die fast schwarzen Haare wieder in einem annehmbaren Dunkelbraun. Meine Haare hat das auch nicht angegriffen. Man soll alle Maßnahmen übrigens so früh wie möglich machen, da die Pigmente sich dann angeblich noch nicht so im Haar festgesetzt haben. Waschpulver soll auch gehen.

Sonst könntest Du beim Friseur auch mal nach einem "sauren Abzug" fragen, habe ich irgendwo gelesen.

LG
cannelle

Bianci
16.10.2006, 16:01
Danke für Eure Antworten!

Ich hab ehrlich gesagt total Angst davor, nochmal Chemie draufzutun, ob selbst oder beim Friseur. Was ich nämlich vergaß zu schreiben: Direkt nach dem Malheur hab ich gleich nochmal Farbe draufgehaun. Hatte nämlich noch eine Packung vom bisherigen dunkelblond da und dachte, das reißt was raus (was aber nicht der Fall war). Dadurch sind sie nun ziemlich angegriffen und ich würde beim dritten Färbegang innerhalb weniger Tage Haarausfall befürchten.

Daher hab ich heute nach dem Bericht von Cannelle ein Peelingshampoo gesucht. Der kleine Schleckermarkt von gegenüber führt sowas leider noch gar nicht, da hab ich zum Antischuppen-Shampoo gegriffen. Zweimal damit gewaschen, und siehe da: Das Grauen schwächt sich ab! Werde das die nächsten Tage fortsetzen und auch mal den Tipp mit Spüli versuchen.

Inaktiver User
16.10.2006, 16:10
Hallo Bianci,
da hast Du Recht. Bei meinem dritten Färben habe alle gezittert, ob die Haare ausfallen! Das kann nämlich wirklich passieren. Bei mir ist zum Glück alles gutgegangen!
Spül einfach mal weiter!

Lieber Gruß Nettie

zork
20.10.2006, 20:22
Man könnte die Haare auch einfach abschneiden. ein 5mm Kurzhaarschnitt kann auch ganz sexy aussehen, man denke an Sigourney Weaver in Alien 3.

sauerkirsche1
20.10.2006, 21:05
Hallo Bianci,

ich habe gehört man soll das Haar mit Aspirin waschen. Soweit ich weiß allerdings direkt nach dem Färben. Du kannst es ausprobieren, vielleicht hilft es jetzt auch noch etwas.

Viel Glück.

sauerkirsche

Bianci
21.10.2006, 12:37
@sauerkirsche1: Danke, das mit dem Aspirin merk ich mir gleich mal vor für meinen nächsten Färbeunfall ;-)
Inzwischen ist das Unglück eine Woche her und ich hab mehrere Haarwäschen mit Spülmittel und Antischuppenshampoo hinter mir. Dadurch hat sich die Farbe inzwischen zu einem akzeptablen Mittelbraun abgeschwächt. Hab dafür sogar schon Komplimente gekriegt, wer hätte das gedacht...
Der Kontrast zwischen Wimpern- und Haarfarbe ist allerdings recht groß. Ich muss jetzt Mascara benutzen, sonst wirken die Augen irgendwie ausdruckslos.

@zork: wohl wahr, bei Sigourney Weaver sieht das klasse aus. Ich hab aber definitiv kein Kurzhaarschnitt-Gesicht. Ein einziges Mal hab ich sowas versucht und damit Reaktionen zwischen Ensetzen und Fassungslosigkeit geerntet.

white_rose
05.02.2007, 21:45
Hi Bianci!

Jetzt ist dein Färbeunfall ja schon einige Monate her - wie sieht's denn jetzt aus? Möchtest du immernoch zurück zu deinem Dunkelblond? Auf dem Weg bin ich nämlich gerade.
Hatte lange Zeit naturbraun gefärbt, das war mir aber mit der Zeit doch zu hart - je nach Lichteinfall sah es fast schwarz aus.
Hellere Strähnen ergaben einen Kupferton. Den hab ich jetzt mit dunkelblonder Intensivtönung übertönt. Schimmert noch etwas kupfern. Aber ich werde weiterhin mit dunkelblond nachfärben.
Mal sehen, ob's klappt.

lg white rose :blumengabe:

Inaktiver User
05.02.2007, 21:56
Hallo Bianci,
da hattest du noch Glück gehabt mit deinem Färbeunfall. Eine Patientin hatte mal nach einigen hin und her Färbungen zu Brei verklumte Haare. Sie konnte nur die Resthaare entfernen, und eine Zeit eine Perrücke tragen, bis wieder genug Haare nachgewachsen waren. Mehrere Perücken würde ich auch dir empfehlen, wenn du täglich andere Haarfarben tragen möchtest. Die Naturhaare halten das nicht dauernd aus.
Schwarzwaldstern

Bianci
10.02.2007, 18:34
na sowas, jetzt wird mein Thema nach mehreren Monaten wieder reaktiviert!

@white_rose: Seither ist nichts Schlimmes mehr passiert. Ich habe seit Oktober zweimal nachgefärbt mit dem Dunkelblond, das ich vor dem unglückseligen Hellbraun verwendete. Damit hat sich das Haar nun tatsächlich zu einem Hellbraun entwickelt, und ich bin ganz zufrieden.

Ich habe aus dem Dilemma gelernt, dass angezeigte Farbergebnisse auf Packungen eben nur dann zuverlässig eintreffen, wenn die zugrundegelegte Ausgangshaarfarbe komplett Natur ist. Auf weitere Experimente habe ich nach der Sache keine Lust mehr. Das hat mich damals echt Nerven und Zeit gekostet.

Keine Sorge, Schwarzwaldwind, ich werde bestimmt nicht noch mal zwei Färbegänge direkt hintereinander machen. Dass solche Mittel in jedem Fall Chemie und damit ungesund sind, weiß ich und bin dankbar, dass mein Haar das unbeschadet überstanden hat. Jetzt färbe ich nur noch in großen Zeitabständen nach, also alle sechs Wochen (auch wenn der Ansatz optisch schon nach vier Wochen danach verlangt).