PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verwaister Kater wird apathisch



Hummelchen
14.10.2006, 18:36
Und nun das nächste Problem:

Mein Kater Jack ist seit dem Tod/ Weggang von Lola ganz elendig drauf. Nachdem er sie anfangs suchte und "weinte" liegt er jetzt zumeist apathisch auf meinem Bett und maunzt hin und wieder kläglich bis verdrossen. Er geht zwar raus, aber nur kurz und er bleibt ganz in der Nähe. Er will viel beschmust werden, bekommt aber hin und wieder plötzlich "Ausraster" und beißt uns feste (hat er früher nur gemacht, wenn die Lola in der Garage eingesperrt war, und nur ganz vorsichtig).

Er scheint sich zu langweilen, will aber auch nicht spielen.

Er hat deutlich zugenommen, weil er sich kaum noch bewegt (war ein sehr schmaler, sehr athletischer Kater).

Was tun? Braucht er schnell einen Kameraden? Oder soll man eine Trauerzeit abwarten?

Wenn wir irgendwann eine Katze dazunehmen: eine weibliche? Einen zweiten Kater? Ein Katzenbaby? Eine ausgewachsene Katze?

Wie kann ich ihm ansonsten am besten helfen? (Außer damit, dass er in meiner Armbeuge schläft und jeden Tag ein paar frische Krabben oder einen anderen Leckerbissen bekommt).

Damit das klar ist: Lola bleibt unvergessen.:heul:

Aber ich möchte jetzt dem Kater helfen.

Ich danke euch für eure Ratschläge im Voraus! :blumengabe:

murmeltier
14.10.2006, 19:04
Hummel, ich bin extram knapp in der Zeit.

Aber ganz kurz: Rescue Tropfen (Bachblüten) könnten helfen. Kurzzeitig. Sollte sich langfristig nichts ändern u.U. Star of Betlehem-Tropfen. Gegen Traumatische Erfahrungen... Allerdings bin ich bei der Dosierung nicht so erfahren. Kannst ja mal danach goggeln oder vielleicht melden ja hier ein paar erfaherne Bachblüten Experten. Falls du dran glaubst.

Ich würde schnell eine Katze dazuholen. Wir hatten es hier kürzlich mit einem verwitweten Kaninchenbock zu tun, der aus Trauer das Fressen einstellte und fast gestorben wäre. Seit er eine Gefährtin hat, geht es ihm wieder gut und er frisst.

Ob Kater, Katze, Erwachsen oder Baby kann ich dir pauschal beim besten Willen nicht sagen. Ich kann nur den Tipp geben, das ganz und gar den Kater entscheiden zu lassen. Fahrt ins Tierheim und schildert euer Problem. Nehmt Jack mit und bittet darum, ihn in Kontakt mit anderen Katzen sehen zu können. Vielleicht ist es möglich, ihn in den Katzenraum zu setzen (oder in einem seperaten Raum mit ein paar Katzen, von denen die TH-Mitarbeiter meinen, dass es klappen könnte, z.B. weil sie prinzipiell mit anderen verträglich sind) und schaut, wie eine Kontaktaufnahme von Statten geht, sprich ob es zwischen Jack und einer anderen Katze/Kater gleich "funkt" bzw. zumindest Interesse und freundliche Annäherung da ist. So würde ich es machen...

Ich denke an euch.

Liebe Grüße

Natalie

Noodie
14.10.2006, 19:23
Rescue Tropfen (Bachblüten) könnten helfen. Kurzzeitig. Sollte sich langfristig nichts ändern u.U. Star of Betlehem-Tropfen.

Hab ich auch gleich gedacht. Hier ist die Dosierung:

Krise, Notfallsituation (Rescue Remedy)

Gib 3 Tropfen der Essenz direkt auf die Zunge.
Wiederhole den Vorgang jede Viertelstunde, bis eine Besserung eintritt; dies ist zugleich das Anzeichen dafür, dass sich langsam das "Gleichgewicht" wieder herstellt.

Chronischer, langwieriger Zustand

Die tägliche Dosis ist vier mal vier Tropfen -
diese sollten direkt auf die Zunge geträufelt werden
oder mit dem Futter, bzw. Trinkwasser verabreicht werden.

Morgens nach dem Aufwachen
zur Mittagmahlzeit, zur Abendmahlzeit
und vor dem Einschlafen.
Die Dosis ist für alle Größen gleich.

Da die Essenzen völlig ungefährlich sind, macht es nichts aus,
wenn durch Zufall ein paar mehr Tropfen hineingeraten.

Star of Bethlehem (Trauma, Schmerz, Schock), Wild Rose (Resignation, Apathie) und Olive (Erschoepfung) wuerd ich empfehlen. Auch fuer dich Hummel!

Ich muss jetzt auch weg, mit den Hunden raus!

LG Noodie

Inaktiver User
14.10.2006, 19:32
Hummel, ich bin extram knapp in der Zeit.

Aber ganz kurz: Rescue Tropfen (Bachblüten) könnten helfen. Kurzzeitig. Sollte sich langfristig nichts ändern u.U. Star of Betlehem-Tropfen. Gegen Traumatische Erfahrungen... Allerdings bin ich bei der Dosierung nicht so erfahren. Kannst ja mal danach goggeln oder vielleicht melden ja hier ein paar erfaherne Bachblüten Experten. Falls du dran glaubst.

Ich würde schnell eine Katze dazuholen. Wir hatten es hier kürzlich mit einem verwitweten Kaninchenbock zu tun, der aus Trauer das Fressen einstellte und fast gestorben wäre. Seit er eine Gefährtin hat, geht es ihm wieder gut und er frisst.

Ob Kater, Katze, Erwachsen oder Baby kann ich dir pauschal beim besten Willen nicht sagen. Ich kann nur den Tipp geben, das ganz und gar den Kater entscheiden zu lassen. Fahrt ins Tierheim und schildert euer Problem. Nehmt Jack mit und bittet darum, ihn in Kontakt mit anderen Katzen sehen zu können. Vielleicht ist es möglich, ihn in den Katzenraum zu setzen (oder in einem seperaten Raum mit ein paar Katzen, von denen die TH-Mitarbeiter meinen, dass es klappen könnte, z.B. weil sie prinzipiell mit anderen verträglich sind) und schaut, wie eine Kontaktaufnahme von Statten geht, sprich ob es zwischen Jack und einer anderen Katze/Kater gleich "funkt" bzw. zumindest Interesse und freundliche Annäherung da ist. So würde ich es machen...

Ich denke an euch.

Liebe Grüße

Natalie

Die Rescue-Tropfen sind eine gute Idee, aber den Kater mit ins TH zu nehmen, das finde ich absolut nicht gut. Nein.
Das ist doch Stress pur für das arme Tier. :ooooh:
Er muss in den Korb, ins Auto, wird an einem völlig fremden Ort mit wildfremden Katzen konfrontiert. Was soll das werden? Liebe auf den ersten Blick mit 200%-iger Sicherheit nicht.

Davon abgesehen, werden sich die TH verständlicherweise weigern, auf solches Vorgehen einzugehen.
Ein fremdes Tier kann alles mögliche einschleppen. Nicht umsonst werden Neuzugänge nicht sofort zu den anderen gesetzt.

Inaktiver User
14.10.2006, 21:12
Die Rescue-Tropfen sind eine gute Idee, aber den Kater mit ins TH zu nehmen, das finde ich absolut nicht gut. Nein.
Das ist doch Stress pur für das arme Tier. :ooooh:
Er muss in den Korb, ins Auto, wird an einem völlig fremden Ort mit wildfremden Katzen konfrontiert. Was soll das werden? Liebe auf den ersten Blick mit 200%-iger Sicherheit nicht.

Davon abgesehen, werden sich die TH verständlicherweise weigern, auf solches Vorgehen einzugehen.
Ein fremdes Tier kann alles mögliche einschleppen. Nicht umsonst werden Neuzugänge nicht sofort zu den anderen gesetzt.


Sehe ich auch so. Ich befürchtete, dass würde den armen Jack noch mehr verwirren und ängstigen.

Mal als Laie gesprochen (bin keine Expertin für die Vergesellschaftung von Katzen), müsste es doch mit einer kleinen Katzendame und Jack am besten klappen, oder? Bei einem weiteren Kater sehe ich die Gefahr der Rivalität und von Konkurrenzkämpfen. Vielleicht ist das aber auch viel Glückssache?

Hummelchen, ich würde Deine und Jacks Situation einfach mal im TH schildern, vielleicht hatten sie dort schon ähnliche Fälle und können Dir einen kompetenten Rat geben.

Gruss von Catgirl

Noodie
14.10.2006, 22:36
Ich stimme Delenn auch zu. Katzen - die meisten jedenfalls - verlassen ihr gewohntes Gebiet ja gar nicht gerne.

Vielleicht hat Murmel andere Erfahrungen mit ihren Katzen.

Kleine Katzendame hoert sich gut an! :smile: Die bringt bei dem armen Jack und seiner Familie hoffentlich das Laecheln zurueck.

Violine
14.10.2006, 22:54
[FONT=Georgia][COLOR=DarkSlateBlue]Und nun das nächste Problem:

Mein Kater Jack ist seit dem Tod/ Weggang von Lola ganz elendig drauf. Nachdem er sie anfangs suchte und "weinte" liegt er jetzt zumeist apathisch auf meinem Bett und maunzt hin und wieder kläglich bis verdrossen. Er geht zwar raus, aber nur kurz und er bleibt ganz in der Nähe. Er will viel beschmust werden, bekommt aber hin und wieder plötzlich "Ausraster" und beißt uns feste (hat er früher nur gemacht, wenn die Lola in der Garage eingesperrt war, und nur ganz vorsichtig).

Er scheint sich zu langweilen, will aber auch nicht spielen.

Er hat deutlich zugenommen, weil er sich kaum noch bewegt (war ein sehr schmaler, sehr athletischer Kater).

Laß uns mal von Tier zu Tier reden. Jack hat nicht weniger durchgemacht als ihr! Er hat Lola gesucht, hat gelitten, fühlte sich vielleicht ratlos. Und jetzt trauert er auf seine Art!

Ich als Katze wäre genauso durch den Wind wie er.

Ich würde ihm seine Trauerzeit lassen und ihn mit - wie schon empfohlen - mit Rescue-Tropfen trösten. Nicht gleich eine neue Katze holen!!!!!!!!

Denn auch für Tiere sind Kameraden/Geschwister/ schwer zu ersetzen.

Jack soll und muß den Abschied von Lola in seiner Form verarbeiten und verstehen. Mal ganz abgesehen von euch 'Dosenöffnern'.

Wenn ihr euch eine neue Gefährtin für Jack holen wollt, dann ein junges Katzenmädchen!!!!!






Scheiße, mir ist der Übergang zu schnell!:heul:

murmeltier
14.10.2006, 23:20
Hmmm. Ist natürlich die Frage, wie sensibel eine Katze aufd en Transport regaiert. Wir haben es bisher zwar nicht mit einer katze, aber mit jedem anderen Tier so gemacht, wie von mir beschrieben.

Sowohl Hund, Ratte, Kaninchen als auch Merrschwein wurden mit ins Tierheim genommen und dort mit (einzelnen) Artgenossen konfrontiert. Kein Tierheim hat sich da quergestellt, im Gegenteil haben mehrere verschiedene TH dieses Vorgehen empfohlen und hätten uns anders auch kein Tier mitgegeben. Da hat niemand was wegen Quarantäne gesagt...

Ich halte das nach wie vor für eine Möglichkeit, aber tatsächlich nur, wenn Jack nicht panisch aus Autofahren bzw, die Box reagiert. Es gibt aber katzen, die das gerne tun und sich in der Box geborgen fühlen...

Ich würde auch eine junge Kätzin nehmen, es muss aber kein Baby sein. Ich denke, ein paar Monate ok, aber eben nicht älter als er. Und wenn es kein baby ist, eben eine, die prinzipiell schonmal mit mehreren Katzen gelebt hat bzw. sich im tierheim sozial zeigt. Da können dir die Mitarbeiter sicher beratend zur Seite stehen.

Ich bin im Übrigens anders als Vio dafür, die neue Katze SO SCHNELL WIE EBEN MÖGLICH dazu zuholen. Katzen sind zwar keine Einzelgänger, WERDEN aber sehr leicht dazu. Wenn Jack nämlich seine Trauer erstmal verarbeitet und sich ans allein leben gewöhnt hat, wird eine Vergesellschaftung mit ihm um ein Vielfaches schwerer...
Meiner Erfahrung nach, ticken die meisten Tiere da anders als wir. Oft hilft sogar NUR eine schnelle Vergesellschaftung über die Trauer hinweg. Es gibt Tiere (bei Ratten z.B. nicht selten, da sehr sozial), die oft "mitsterben", wenn man ihnen nicht bald einen neuen Partner zusetzt.

Hummel, Halbmast und Obi, nochmal mein herzliches Beileid :niedergeschmettert:

Violine
14.10.2006, 23:32
Ich bin im Übrigens anders als Vio dafür, die neue Katze SO SCHNELL WIE EBEN MÖGLICH dazu zuholen. Katzen sind zwar keine Einzelgänger, WERDEN aber sehr leicht dazu. Wenn Jack nämlich seine Trauer erstmal verarbeitet und sich ans allein leben gewöhnt hat, wird eine Vergesellschaftung mit ihm um ein Vielfaches schwerer...



Naja......Murmel....ich dachte halt, nicht gleich am Montag eine neue Katze zu holen.

Ansonsten gebe ich dir recht!

Mag sein, daß ich doch zu sehr als Menschin fühle.

Inaktiver User
15.10.2006, 00:53
Ich bin im Übrigens anders als Vio dafür, die neue Katze SO SCHNELL WIE EBEN MÖGLICH dazu zuholen. Katzen sind zwar keine Einzelgänger, WERDEN aber sehr leicht dazu. Wenn Jack nämlich seine Trauer erstmal verarbeitet und sich ans allein leben gewöhnt hat, wird eine Vergesellschaftung mit ihm um ein Vielfaches schwerer...
Meiner Erfahrung nach, ticken die meisten Tiere da anders als wir. Oft hilft sogar NUR eine schnelle Vergesellschaftung über die Trauer hinweg. Es gibt Tiere (bei Ratten z.B. nicht selten, da sehr sozial), die oft "mitsterben", wenn man ihnen nicht bald einen neuen Partner zusetzt.



In diesem Fall stimme ich dem Murmeltier zu.

Ich liebe jede Art von Tieren über alles und weigere mich, ihnen ein Gefühlsleben abzusprechen. Natürlich trauern auch Tiere und empfinden ein Gefühl des Verlustes, jedoch ist das tierische Seelenleben nicht annähernd so komplex und abstrakt wie das menschliche. Welcher Mensch z.B. käme nach dem Tod des Lebenspartners (vorausgesetzt, die Partnerschaft war nicht total unglücklich) auf die Idee, sich nach zwei Wochen neu zu verheiraten, nur um die Einsamkeit zu überwinden?
Ein Mensch empfindet doch "individueller", ohne Tieren jetzt ihre "Wertigkeit" absprechen zu wollen.

Sicher leidet und trauert Jack und vermisst sein Schwesterchen schmerzlich, doch wird er leichter vergessen und wieder glücklich "zu machen" sein.

Ausserdem bekäme ein Tier aus dem TH ein liebevolles Zuhause.:smile:

Ich hoffe so, dass es klappt!:smirksmile:

Gruss von Catgirl

Inaktiver User
15.10.2006, 07:22
Und nun das nächste Problem:

Mein Kater Jack ist seit dem Tod/ Weggang von Lola ganz elendig drauf. Nachdem er sie anfangs suchte und "weinte" liegt er jetzt zumeist apathisch auf meinem Bett und maunzt hin und wieder kläglich bis verdrossen. Er geht zwar raus, aber nur kurz und er bleibt ganz in der Nähe. Er will viel beschmust werden, bekommt aber hin und wieder plötzlich "Ausraster" und beißt uns feste (hat er früher nur gemacht, wenn die Lola in der Garage eingesperrt war, und nur ganz vorsichtig).

Er scheint sich zu langweilen, will aber auch nicht spielen.

Er hat deutlich zugenommen, weil er sich kaum noch bewegt (war ein sehr schmaler, sehr athletischer Kater).

Was tun? Braucht er schnell einen Kameraden? Oder soll man eine Trauerzeit abwarten?

Wenn wir irgendwann eine Katze dazunehmen: eine weibliche? Einen zweiten Kater? Ein Katzenbaby? Eine ausgewachsene Katze?

Wie kann ich ihm ansonsten am besten helfen? (Außer damit, dass er in meiner Armbeuge schläft und jeden Tag ein paar frische Krabben oder einen anderen Leckerbissen bekommt).

Damit das klar ist: Lola bleibt unvergessen.:heul:

Aber ich möchte jetzt dem Kater helfen.

Ich danke euch für eure Ratschläge im Voraus! :blumengabe:


@Hummelchen,
Wenn Katzen trauern (http://www.geliebte-katze.de/CoCoCMS/generator/viewDocument.php?page=844), ein Artikel aus "geliebte Katze" beschreibt u.a. genau diese Situation, dass Katzen aus Trauer auch aggressiver werden können.
Vielleicht interessiert dich ja der ganze Artikel.

Ich plädiere für einen Kater. Öfter schon habe ich gelesen, dass Experten kastrierte Kater für toleranter gegenüber Neuzugängen halten. Wir jedenfalls haben mit unseren Katern die besten Erfahrungen gemacht.
Wie GöGa immer sagt, wenn unsere Kater mal wieder dicht gekuschelt liegen: Wahre Liebe gibt es eben nur unter Männern :smirksmile:

LG Delenn

Inaktiver User
15.10.2006, 09:42
Als mein heißgeliebter Vega (Widderzwerg) starb, wurde meine Kaninchendame sehr schnell sehr apathisch, fraß kaum noch, bewegte sich nicht mehr aus dem Käfig heraus, sie verfiel zusehends innerhalb von weniger als einer Woche. Mir war es zu schnell, trotzdem holte ich einen neuen Partner aus dem Tierheim, Bock, 3 Jahre alt. Hab mich beraten lassen, welches Kaninchen dort verträglich mit anderen ist und nahm dann Merlin mit.

Es ging gut, Kitty erholte sich umgehend, auch wenn sie erst mürrisch reagierte, bald tobte sie wieder durch die Gegend.

Tiere trauern sehr stark, aber sie können auch eingehen an der Trauer und man sollte dem was entgegensetzen, sie nicht vermenschlichen, indem man ihnen Trauerzeit zugesteht, die sie m. E. nicht wirklich haben wollen.

Kurz: So schnell wie möglich Gesellschaft für Jack besorgen, bevor er zum mürrischen Einsiedler wird. Eine junge Dame sollte ihn schon wieder auf Trab bringen :o)

Hummelchen
15.10.2006, 11:06
Ich habe mich jetzt mit dem Melcher besprochen. Wir holen ein kleines Kätzchen hinzu. Der Melcher wünscht sich eine junge Dame. Wir wollen einmal die Tierheime abklappern (von denen es ja leider genug gibt) und dann sehen, welches "unsere Katze" oder eben doch "unser Kater" ist. Ob es noch einmal so gut klappt wie mit den Geschwistern (die sich manchmal ja auch ordentlich gehauen haben) weiß ich natürlich nicht.

Der Kater ist ja nicht gerade das Alphatier des Viertels (aber er wird noch größer und stärker, und dann!!), vielleicht ist ein junges Tier gut für ihn, weil er da der Boss ist.

Im Moment kann ich mir das zwar überhaupt nicht vorstellen, aber ich halte es für das Richtige.

junia
15.10.2006, 14:22
Hallo,

grundsätzlich sagt man:

- zu einem ausgewachsenen Tier (2+) passt am besten ein ebenfalls ausgewachsenes Tier gleichen Geschlechts und Tempraments

- ebenfalls würden zu einer älteren Katze/Kater auch zwei(!) Jungtier passen

Jetzt hat jedes Tier natürlich seine Eigenheiten und Garantien gibt es schon garnicht. Ich selbst habe einen 5jährigen Einzelkater übernommen der dringend Gesellschaft braucht - da ich es nicht besser wusste haben wir ein junges Kätzchen hinzugenommen, was anfangs auch recht gut ging. Allerdings spielen Katz und Kater etwas anders - der Kater rauft ganz gern, die Katze möchte lieber Fangen spielen und Gegenstände geworfen bekommen und weil sie noch ganz jung war, möglichst 8 Stunden am Tag - der Kater bestand auf ausgedehnte Schläfchen.
Wir haben noch einen Jungkater dazu genommen - die Situation ist immer noch nicht optimal aber deutlich besser.

Empfehlen kann ich das Buch von Sabine Schroll "Alle guten Katzen sind..?" Ein Buch über den Mehrkatzenhaushalt wo auch das Problem "Trauer" besprochen wird.

Gruß Junia

Hummelchen
15.10.2006, 14:30
Liebe Junia,

danke für Deine Antwort.
Der Kater ist noch nicht ganz 1 1/2, also auch noch eher ein junges Tier. Heute scheint er wieder etwas munterer, allerdings recht träge.

Zwei Katzen möchte ich nicht hinzunehmen, da ich ja garantieren muss, alle Tierarztrechnungen auch bezahlen zu können. Wir wollen uns ggfs junge Katzendamen anschauen, zwischen 3-24 Monaten alt. Der Melcher wünscht sich halt wieder eine Katzendame. Aber eure Katerempfehlungen gebe ich weiter!

Das von Dir empfohlene Buch werde ich mir anschauen.

Viele Grüße, Hummel

Hummelchen
15.10.2006, 14:35
Das von Dir empfohlene Buch werde ich mir anschauen.


Habe es bestellt! :smile:

Noodie
15.10.2006, 17:05
Wenn der Kater wie du sagtest schon in das Gebuesch gegangen war, wo ihr spaeter Lola fandet, wusste er es ja schon viel laenger, und trauert ja schon seit 2 Wochen. Fuer ihn ist es wohl die richtige Zeit eine neue Gefaehrtin zu holen.

Frisst er denn eigentlich normal?

Hummelchen
15.10.2006, 17:29
Frisst er denn eigentlich normal?
Sein Lieblingsfressen isst er nicht mehr (Premiumtrockenfutter aus dem Fressnapf). Er frisst zur Zeit einmal am Tag Krabben (ich weiß, Noodie...er kriegt sie nur jetzt einmal ein paar Tage) und will auf einmal anderes Trockenfutter (bzw. gar kein anderes Fressen?).

Er ist eher etwas schwerer geworden, weil er sich kaum bewegt.

Wir haben jetzt nach ein paar ca 6-8 Monate alten Katzen gefragt. Keine ist so hübsch wie die Lola, aber ich will auch keine zweite Lola. Sie sollen ruhig sehr anders sein und aussehen.

Hummelchen
15.10.2006, 17:36
@Hummelchen,
Wenn Katzen trauern (http://www.geliebte-katze.de/CoCoCMS/generator/viewDocument.php?page=844), ein Artikel aus "geliebte Katze" beschreibt u.a. genau diese Situation, dass Katzen aus Trauer auch aggressiver werden können.

Danke, Delenn! Ich habe den Artikel gelesen. Die plädieren ja für ein Jahr Trauerzeit. :wie?:

Inaktiver User
15.10.2006, 18:28
Danke, Delenn! Ich habe den Artikel gelesen. Die plädieren ja für ein Jahr Trauerzeit. :wie?:

@Hummelchen, ich denke, dass solche Artikel immer nur einen Anhaltspunkt geben können. Entscheiden sollte man ganz nach seinem Empfinden und nach der Beobachtung seines Tieres individuell. Niemand kennt Jack so gut wie du.

Interessant fand ich nur, dass ja auch hier davon geschrieben wurde, dass ein Tier seine Trauer auch durch Aggressivität ausdrücken kann. Du schriebest ja weiter oben, dass Jack jetzt auch schon hin und wieder etwas fester zufasst.

Dann muss man es auch von seiner eigenen Trauer abhängig machen.
Aus meiner Erfahrung heraus (nach Jennys Tod) würde ich heute sagen, dass man sich schon ein wenig Zeit lassen sollte.
Sicher ist, dass eine neue Katze natürlich auch Ablenkung bringt.
Aber ist man auch in der Lage, schon fair gegen den Neuling zu sein. Stellt man nicht -auch unbewusst- Vergleiche an, die in der Regel nicht zugunsten des Neulings ausfallen und auch nicht ausfallen können. Denn die tiefe Bindung, die einen mit der Vorgängerin verbunden hat, will ja erst aufgebaut werden.
Insofern ist es auf jeden Fall gut, nicht nach einer zweiten Lola zu suchen.

Du kannst am besten beurteilen, was du dir, deiner Familie und Jack zumuten kannst und ob die richtige Zeit schon gekommen ist.
Die Rescuetropfen würde ich auf jeden Fall bereithalten. Die können auch bei der Zusammenführung alle gut gebrauchen, denke ich :smirksmile:

Übrigens würde ich auch keinesfalls 2 Katzen dazunehmen.

Liebe Grüsse
Delenn

Hummelchen
15.10.2006, 19:36
Ich denke einfach, wir gucken gemächlich und nehmen die Katze, bei der es "klick" macht. Im Moment bin ich eigetnlich noch viel zu aufgewühlt, und finde die meisten Katzen nur deshalb doof, weil sie nicht Lola sind. Ich denke, wir wissen, wann uns die richtige Katze begegnet, entweder bald oder in ein paar Monaten.

Als ich heute im Internet nach Kätzchen schaute (zur Ablenkung und um "etwas für den Kater zu tun", bin nach dem vielen Suchen und telefonieren die letzten Tage noch "agitiert") musste ich noch einmal sehr weinen, weil es mich daran erinnerte, wie glücklich wir damals loszogen um unsere Besuche bei den Katzenbabies zu machen. Und dass mir sofort klar war, dass Lola etwas ganz Besonderes ist. Ich habe sie damals ausgesucht, die Lola.


Der Kater scheint mir heute etwas ruhiger, vielleicht war er auch so aufgewühlt, weil ich die ganze Zeit wie eine Irre nach der Lola rief und suchte. Gestern war er sehr aggressiv (da musste ich bei Deinem Artikel auch daran denken), aber da habe ich soviel geweint, vielleicht hat ihn das irritiert. Im Nachhinein verstehe ich sein Verhalten auch besser. Er saß ja immer nur auf der Dachterrasse und klagte. Wahrscheinlich wusste er wirklich schon längst, dass es keine Lola mehr gab.

Noodie
15.10.2006, 21:33
Oh ja, er war sicher zum Teil so aufgewuehlt weil du es warst. Sie nehmen doch so viel auf von uns ... passen sich unseren Stimmungen an, werden angesteckt.

Ja, lass es mal auf dich zukommen. Du bist noch nicht bereit fuer eine neue Katze. Geh es langsam an.

Liebe Gruesse

Noodie

Violine
16.10.2006, 18:50
Hummel,

ich denke auch, daß du noch nicht bereit für eine neue Katze bist.
Ich lese es zwischen deinen Zeilen.

Es wäre auch verwunderlich, wenn du nach so wenigen Tagen 'frei' wärst.

Abgesehen davon wirst du kein schöneres Tier als Lola finden. Sie war ausnahmslos schön!!!!

Aggressivität kenne ich von Paul auch. Er ist völlig verstört, wenn ich weine oder Schmerzen habe. Oder ist es Hilflosigkeit?


Bei der Entscheidung, ob Katze oder Kater; jünger oder gleichalt...........streiten sich die Gemüter. Ich habe mit der jüngeren Jule nur gute Erfahrung gemacht! ER ist der Pascha, sie hat einen großen Bruder. Paßt bestens.

Inaktiver User
16.10.2006, 20:14
Von einem weiteren Kater würde ich abraten, denn das geht wegen der Revierprobleme nicht so gut, egal ob die Tiere kastriert sind.
Dass er um seine Lola trauert ist ein schöner Zug, macht ihn sympathisch.
Wenn Du ihm eine Katze finden kannst, wär das vielleicht für ihn eine Ablenkung, aber sicher hast du recht, ein wenig zuzuwarten und ihn zu beobachten, ob er sich erholt.

Wie alt war Lola und wie alt ist der Bursch?
Wenn er schon acht oder mehr Jahre ist, ist es ein bestandener Herr aber noch voll bei Kräften, der kann gut nochmal so alt werden. Katzen können gegen 18 Jahre alt werden, viel mehr wohl kaum.
Sorry, hätte erst den ganzen thread lesen sollen, er ist anderthalb.
Ich denke das wird sich schon finden, der erholt sich ganz bestimmt
Alles Gute für Euch

Skipperin
17.10.2006, 11:12
Wir gingen damals ins Tierheim ca ein halbes Jahr nach dem Tod meines alten Katers, ich konnte mir keine Katze aussuchen. Am liebsten hätte ich alle mit genommen. Letzendlich haben dann meine Kinder zwei Katzenbabys ausgesucht, wobei dann ja leider der kleine Kater nach zwei Wochen starb.
Das war so schrecklich, wir haben es bis heute nicht geschafft für unsere Marie eine zweite Katze dazuzunehmen. Einfach auch weil wir nicht wussten wie sie drauf reagiert, sie ist ziemlich verwöhnt. Inzwischen hat sie einen Freund, den Nachbarskater, der immer kommt, sich bei uns durchfuttert, spielt und dann wieder geht.Die verstehen sich meistens ganz gut.

Hummelchen
20.10.2006, 20:16
So, wir haben uns tatsächlich eine Katze ausgesucht. Aber erst einmal aus der Ferne...vielleicht können wir sie morgen ansehen.

Es ist ein Katzenmädchen, dass ein gutes Jahr alt ist (Jack ist 17 Monate alt). Sie ist wunderschön und soll sehr verschmust sein. Sie ist besonders hell getigert. Sie hat ein so schönes Gesicht wie unsere Lolle, aber statt fast schwarz getigert zu sein ist sie fast weiß und hat blaue Augen. Kurzum: nachdem ich viele Katzen süß aber nicht herzerweichend fand, bekam ich tatsächlich etwas Herzklopfen, als ich sie sah (bisher nur Fotos). :peinlich:

Heute kam nun das bestellte Buch zum Mehrkatzenhaushalt, dass Junia mir empfahl (Wahnsinnig spannend! Ich habe mir, als ich Lola und Jack bekam, drei Katzenbücher gekauft, aber keines war auch nur annähernd so interessant!) und lese folgende Auswahlkriterien:

1. Am besten gleiches Alter (ich finde das passt 13, 14 Monate zu 17 Monaten)

2. Am besten gleiches Geschlecht (Jaja! "Katzenbruderschaften" versus "Matriarchalische Systeme" - ein System, dass Menschen übernehmen sollten...die Katzenfrauen ziehen gemeinsam ihre Jungen groß und werfen die Männer ab der Pubertät raus :allesok:).

Dies wäre im angestrebten Fall nicht wirklich gegeben. :niedergeschmettert:
Bitte also dringend um Beispiele, dass gemischte Paare auch glücklich werden können (Geschwister gelten nicht).

3. Passende Sozialisierung (Jack und Wunschkatze sind gleichermaßen auf Menschen und Katzen bezogen groß geworden - passt!)

4. Gleiche Fellfarbe/ Fellart (Katzenapartheid?? :ooooh: ) Also, getigerte Kurzhaarkatzen sind beide, nur dass Jack mitteldunkel ist und unsere Wunschkatze eben sehr hell getigert ist.

5. Ähnliche Aktivitätenvorlieben (mir ist noch einiges über Jack und Lolle klar geworden: die waren hierin nämlich unterschiedlich!!): Spielkatzen und Schmusekatzen. Jack ist eine Schmusekatze und unser Fistanöllchen laut Katzenpflegerin auch (habe schon telefoniert!).

Problem: die Katze hat noch ein Junges (15 Wochen alt). Die beiden sollen am liebsten zusammen vermittelt werden. Ich persönlich halte das ja für nicht so wichtig. Die Mutter ist vielleicht auch froh, wenn sie irgendwann "a Ruh hat" und die Kleine spielt vielleicht lieber mit einem anderen Welpinchen, und vielleicht werden beide so leichter vermittelt (rede ich es mir schön??).

Die Katzenpflegerin will also überlegen, ob sie die Kleine mit einem anderen Welpinchen verkuppeln kann.

Wir können nicht noch eine weitere Katze zu uns nehmen, wir müssen die Kosten überschaubar halten und ich will auch Jack nicht so überrumpeln.

In dem Buch stehen viele gute Empfehlungen, wie man Katzen zusammenführen sollte!!

Junia, herzlichen Dank:blumengabe:!

Eines noch, damit das klar ist: Um Lola trauere ich jeden Tag. Sie ist meine "Urkatze" und wird dies immer bleiben. Unser kleines schönes geliebtes Pelztierchen.

Liebe Grüße, Hummse

(Aufgeregt wie vor dem ersten Date: Wird die Katze uns mögen? Werden wir sie mögen? Kriegen wir sie??)

PS: Das Buch empfiehlt, mind. zwei-drei Wochen Trauerzeit einzuhalten, bei stark trauernden Tieren etwas mehr. Der Kater wirkt nicht mehr verstört, eher gelangweilt....

murmeltier
20.10.2006, 20:47
Hummelchen, ich drücke ganz fest die Daumen...

Ich persönlich finde es auch besser, das Welpinchen mit einem anderen Welpinchen zu vergesellschaften und dieses Doppelpack dann zu vermitteln als mit der Mutter. Müsset aber dann recht bald geschehen denke ich, sonst wird es da nämlich auch wieder schwierig (mit jeder Woche mehr), dass die sich verstehen.

Ob gleichgeschlechtliche Katze oder nicht, dazu kann ich nichts sagen. Meine Katzen mögen und mochten sich untereinander alle nicht! Sie gehen sich nur aus dem Weg. Es kam noch nie zu ernsten Prügeleien oder Kloppereien, aber gefauche hab ich ständig in der Bude. Allerdings waren meine Katzen ja auch alle schon WEIT älter, als ich sie zusammen brachte (eine war schon 20, die anderen 15, eine 7 - alles nicht so einfach).
Und mindestens mein Kater ist wohl auch vorgeschädigt, weil vermutet wird, dass er eben allein aufwuchs und wohl auch zu früh von Mutter getrennt usw.

ABER vielleicht hilft dir das was - wir hatten damals 2 Katzen, unsere beiden Kuhkatzen, Nanny und Mongo von Baby an hier. Unsere Nachbarn hatten zu dem Zeitpunkt schon 1 Jahr lang einen Kater - Charly, auch von Baby an. Von den selben elterntieren, also streng genommen Geschwister, aber nicht ein Wurf und darum gehts ja.

Charly und Nanny haben sich von klein an und zeitlebens gehasst und sind jedesmal wenn sie sich im Flur begegneten aufeiannder losgegangen - das gab damals auch öfter dicke Wunden.
Charly und Mongo haben sich von klein an geliebt, geputzt, gekuschelt.

Es KANN gehen, ist aber höchstindividuell!

LG und ich drücke alle Daumen.

Natalie

Noodie
20.10.2006, 21:25
Ja, es ist wirklich sehr individuell und nicht vorhersagbar! Als wir unsere Noodle fanden, war sie noch fast ein Baby. Wir hatten damals schon vier Katzen und einen Streuner, der oft vorbeikam. Noodle hat alle gehasst, und alle sie - bis auf Tommy. Mit ihm hat sie sich angefreundet, und die beiden sind auch heute noch mit uns (alle anderen sind inzwischen verstorben).

Und sie waren nicht aehnlich im Alter (Tommy fast 2,5 Jahre, Noodle ca 2 Monate), nicht das gleiche Geschlecht, und sehen auch nicht aehnlich aus (Tommy weiss mit roter Zeichnung, Noodle dreifarbig und eher dunkel). Sie spielen-kaempfen allerdings sehr gerne miteinander, vielleicht war's das.

Hummel, ich freu mich dass ihr anfangt zu heilen!

Ich denke es ist Zeit ... Wann werdet ihr die Kleine besuchen?

Und ich weiss was du meinst mit "Urkatze". Das war fuer mich meine Lucy, Tommys Mutter. Sie wird immer DIE Katze fuer mich sein und bleiben. *sniff*

Liebe Gruesse,

Noodie

Inaktiver User
21.10.2006, 14:26
Mein Ex hat damals in die WG eine Teenager-Katze mitgebracht, wo schon zwei erwachsene Geschwister wohnten, die Katzendame hat den kleinen Teenie nur verhauen, aber der Kater hat sich als sehr sozial erwiesen:

Er hat die kleine Madame nämlich adoptiert und sie auch ein bißchen erzogen, wir waren sehr sehr dankbar, dass er ihr als erstes die Klobenutzung beibrachte, die Kleine war nämlich eine wilde Bauernhofkatze (sollte erschlagen werden, deswegen kamen wir nach dem Ausflug mit ner Katze im Eimer zurück... :smirksmile: ) und hielt den Teppich der Wohnung für ideal zum "Geschäftemachen".

Auch mit späteren Katzen hat er mir immer wieder bestätigt, dass die Kater ihm sozialer erschienen als die Katzen, die seien nicht so zickig...(:ooooh: )

LG
Estrella

Inaktiver User
21.10.2006, 16:38
Auch mit späteren Katzen hat er mir immer wieder bestätigt, dass die Kater ihm sozialer erschienen als die Katzen, die seien nicht so zickig...(:ooooh: )

LG
Estrella

Ist doch mein Reden immer schon :freches grinsen:

Hummelchen
21.10.2006, 17:43
So, meine Lieben!

Heute war ich im schrecklichsten Tierheim, dass ich jemals gesehen habe und eine in Anwesenheit der Tiere Kette rauchende Tierpflegerin teilte mir gelangweilt mit, die Süße sei gerade vermittelt worden, mit meinen Anrufen hätte es wohl ein Mißverständnis gegegen. "Dann nehmen Sie doch eine andere Katze" (mit dem Unterton: halt irgendeine). Fragen an uns hatte sie keine. Es gab dort aber keine passende Katze. (Ich hätte gerne eine aus den engen Käfigen erlöst).

Wir sind dann zu einem anderen Tierheim gefahren, wo die Katzen in großen Gemeinschaftsgehegen untergebracht waren, mit riesigem Freigehege. Nachdem man dort uns ewig warten ließ, unser polizeiliches Führungszeugnis, unsere biometrischen Daten und ein Gesundheitszeugnis wollte, uns dann noch frei zum Begriff "Katze" assoziieren ließ und einen Wesenstest mit uns machte (ich übertreibe maßlos, aber wir wurden wirklich durchleuchtet) haben wir uns einen kleinen Kater ausgesucht. Doch einen Welpen :peinlich:, aber es gab einfach keine passende ältere Katze (nach denen wir gefragt haben!!). Der Mensch dort hat sich sehr viel Zeit für uns genommen.

Der kleine Kater ist hellgrau-staubgrau gestromt (ist wohl ein Karthäuser mit drin) und ein kleines Knubbelnäschen. Ich wollte zunächst lieber den noch etwas eleganter-hübscheren Bruder mit zartem Näschen, aber dieser kleine Racker hat sich sofort an den Hummelanten rangeschmissen. Mein Sohn ist ein Katzenflüsterer! Halbmast und ich blieben relativ unbeachtet und der Sohn war von jungen schnurrenden sich an ihm reibenden Kätzchen übersät wie ein Fliegenpilz mit Punkten.

Morgen holen wir ihn ab, wenn das Team "für uns stimmt". :ooooh:
Einen Namen wissen wir noch nicht.
Wer weiß, wofür es gut ist. Unsere Wunschkatze von gestern war eine so erlesene Schönheit, und durch die helle Tigerung so auffällig: vielleicht hätten sie sie uns sofort geklaut.

Und nun kann der Kater eine Katzenbruderschaft mit dem kleinen Schnuckel beginnen.

Und Lola bleibt unsere unersetzbare Katze neben dem Katergesöcks.

Der Kater hat eben an meiner Hand geschnuppert und redet seitdem nicht mehr mit mir. Er guckt mich mit dem Popo nicht mehr an. *seufz*

Geduld haben!

Liebe Grüße, Hummel

Inaktiver User
21.10.2006, 18:21
Das freut mich Hummelchen.
Ich glaube ja auch an Schicksal. Alles ist vorbestimmt. Wer weiss, wofür es gut ist, dass die Kleine schon weg war.

Und Jack war nur beleidigt, weil ihr den ganzen Nachmittag weg wart, der liegt gleich wieder auf deinem Schoss, da bin ich ganz sicher.

LG Delenn

Violine
21.10.2006, 19:12
Hummel,

habt ihr überlegt, mal jemanden Sachkundigen in dieses schreckliche Tierheim zu schicken?
Das hört sich ja echt Scheiße an!!!

Ich bin jetzt mit euch gespannt, was Jack von seinem kleinen 'Bruder' hält. Anfangs wird er eventuell zickig sein - ja, auch Kerle sind zickig!!! -, weil er an Lola erinnert wird.
Daß er heute ignorant reagiert hat, ist meiner Meinung nach verständlich. Ihr ward weg und kommt mit fremden Katzengerüchen zurück! Das geht natürlich nicht!!!!!:nudelholz: :fg engel:


Stellst du uns ein Foto von eurem neuen Racker in den Strang???

Hummelchen
21.10.2006, 19:46
Wir holen ihn morgen *freu*! Gerade bastelt mein Kleiner an einem Rückzugs-Katzenparadies aus Kartons. Mit Tunneln uns so. :smile:

Morgen kriegt ihr Fotos, na klar! :smile:

Hummelchen
21.10.2006, 23:14
Namensvorschläge? Wir können uns nicht einigen.

Halbmast: Jupp, Francois.
Hummelant: James, Baghira
Hummel: Juri, Anatol

_Beate_
21.10.2006, 23:16
Dazu muss man ihn erst mal sehen, nä?! ;)))

Hummelchen
21.10.2006, 23:22
Am ehesten sieht er sooo (http://www.tierschutz-rhein-berg.de/Katzen%20Italien%20September/Depp.jpg)aus, allerdings süßer und "staubfarbender" und eher längs gestromt wie die Lolle.

Inaktiver User
21.10.2006, 23:45
Das freut mich, Hummel, und ich drücke ganz fest die Daumen für die Katerszusammenführung.
Ein Name ergibt sich meist von selbst, wenn man das Tier besser kennenlernt.

Auf ein Foto des neuen Mitbewohners freut sich:
Catgirl:blumengabe:

Skipperin
21.10.2006, 23:59
:jubel:fein, da freu ich mich für euch, mal gespannt wie das funtioniert.
Freu mich auf Bilder.
Alles Liebe
:blumengabe:

Violine
22.10.2006, 00:13
Namensvorschläge? Wir können uns nicht einigen.

Halbmast: Jupp, Francois.
Hummelant: James, Baghira
Hummel: Juri, Anatol

Francois???????

Sorry, Halber, das geht gar nicht!

Jupp ist schon besser. Paßt auch zum Melcher.


Ihr Hummels,
Jack hört auf einen tiefen Vokal. Sofern er überhaupt auf euch hört.

Neu-Racker sollte einen Namen mit einem hellen Vokal bekommen.

murmeltier
22.10.2006, 01:04
Namensvorschläge? Wir können uns nicht einigen.

Halbmast: Jupp, Francois.
Hummelant: James, Baghira
Hummel: Juri, Anatol

Ich finde außer Baghira alle Vorschläge schrecklich... *duck*

Ich wär für Mogli oder Kimba.
So hätte ich meinen Kater genannt, wenn er nicht schon auf seinen Namen Benno gehört hätte...

Benito gefällt mir auch.
Miro, Milo, Floh, Shadow, Snow...

Frenchie
22.10.2006, 09:12
Unsere beiden "Männer" hiessen Tarkan (türkischer Männername) und Makkai....(nein, den Fussballer gab es damals noch nicht :freches grinsen:) obwohl...die Katze war ne schwarz-weisse - wie das Nationalelf - Trikot :ooooh:!

Vios Einwand ist richtig...phonetisch sollten die Namen weit auseinander liegen...übrigens auch zu Dosenöffnern...

Mein Bruder hat seine Katze nach meiner Schwester benannt, keine Ahnung warum, war seine Freak-Phase...
Irgendwann - wie der Zufall so will - zog meine Schwester kurzfristig zu meinen Eltern und mein Bruder bracht die Katze dort für eine Weile unter....:knatsch:

Frenchie

Noodie
22.10.2006, 09:42
Ich mag Juri am liebsten.

Mach doch mal ne Abstimmung auf!

Hummelchen
22.10.2006, 10:30
Danke für eure Freude und Vorschläge!

Der Hinweis mit dem phonetisch anderen Namen ist wichtig: ich wollte deshalb auch keinnen "James".

Ich denke, der Name findet sich, wenn der Kleine bei uns herumtollt.

Verstehe einer die Katzenmütter: nachdem wir gestern den kleinen Lumpen ausgesucht haben, und sehr froh nach Hause fuhren (und den Fressnapf, gutes Kittenfutter kaufen) musste ich zu Hause zum kompletten Unverständnis des Herrn Melchers (oder auch Halbmast, wie er sich hier nennt) noch einmal heftigst weinen.

Ich freue mich wirklich sehr auf den kleinen Kerl, und werde ihn bestimmt auch von Herzen lieben, aber es hat noch einmal so deutlich gemacht, dass die Lolle einfach für immer weg ist.
Neue Katze = Post-Lola-Aera.

Der Hummelant hat dies wohl auch noch einmal ähnlich empfunden, weil er bei allem Aufgeregtsein, aller Freude meinte: jetzt habe ich keine Katze mehr. Mal sehen, was Jack dazu sagt.:ooooh:

Habe mich aber wieder beruhigt. Und freue mich!:smile:

Inaktiver User
22.10.2006, 10:47
Verstehe einer die Katzenmütter: nachdem wir gestern den kleinen Lumpen ausgesucht haben, und sehr froh nach Hause fuhren (und den Fressnapf, gutes Kittenfutter kaufen) musste ich zu Hause zum kompletten Unverständnis des Herrn Melchers (oder auch Halbmast, wie er sich hier nennt) noch einmal heftigst weinen.



Das ist doch ganz normal.
Mir wird heute oft noch das Herz schwer, wenn ich an unsere Tiere denke, die nicht mehr leben, Maxi, Jenny und Fritzchen und unsere Dogge Dino und den Yorki Felix.

Wie wäre es mit Jimmy. Katzen mögen i-Laute. Sie hören aber auch (oder auch nicht) auf jeden anderen Namen. :freches grinsen:

LG Delenn

Violine
22.10.2006, 12:08
musste ich zu Hause zum kompletten Unverständnis des Herrn Melchers (oder auch Halbmast, wie er sich hier nennt) noch einmal heftigst weinen.




Ich finde deine Reaktion völlig verständlich!!
Erinnerungen werden geweckt und die Tränen fließen.

Es würde mich wundern, wäre es nicht so!!!

Melcher.....:nudelholz:



Zur Namensfindung: Racker angucken und der Name kommt wie gerufen. :freches grinsen:

semiramis
22.10.2006, 13:04
Für Frau Hummel und Anhang...

:jubel: :jubel: :jubel:
der Name stellt sich von selbst ein, wenn Katerchen einzieht !


Für Lolle:fg engel: :blumengabe: :kuss:

LG
semi

Inaktiver User
22.10.2006, 16:07
Hummelchen,

falls Du vielleicht Interesse an einem russischen Namen für das kleine Katerchen hast, kannst Du ja mal im Allgemeinen Forum im Thread von 1of8 lesen, die dort einen Namen für ihr Pferd suchte. Sehr schöne Vorschläge dabei.

Für einen Katzenmann finde ich übrigens Merlin sehr schön!

Gruss von Catgirl

Inaktiver User
22.10.2006, 16:39
jetzt habt ihr bestimmt schon einen namen gefunden für euren
neuen kleinen wirbelwind.

wenn nicht.......... fips ?

find ich schön. ich glaube der name kommt von einem kleinen äffchen.

:smile:

Hummelchen
22.10.2006, 17:45
Also......

Nachdem ich eben noch einmal verhört und vereidigt wurde (was ich besser finde, als leichtsinnige Vermittlung) haben wir den kleinen DJANGO gerade abgeholt. Nachdem es fast zu einer Verfeindung in der Familie kam :smirksmile:, konnten wir uns gerade noch einigen. Da FRINGS auf Platz zwei kam, hat Django nun also einen Nachnamen.:krone auf:

Der Kleine schnuppert sich durch die Zimmer. Jack und er haben sich zwei- dreimal angefaucht, aber auch schon beschnuppert. Beide sind sehr aufgeregt, aber nicht gewalttätig oder völlig verängstigt. Ich finde, für ein erstes Treffen lief es sehr gut!

Jetzt ist Jack draußen und der recht unerschrockene Django, der uns allen schon "Köpfchen" gibt macht Pause unter dem Sofa....

Fotos folgen, sobald ich meinen Akku finde.... *grmpf*

Violine
22.10.2006, 17:54
.... der uns allen schon "Köpfchen" gibt macht Pause unter dem Sofa....



Das ist ein ganz großer Liebesbeweis!!!

Glückwunsch zu eurem Django!!!!

Behält er den Namen?

Inaktiver User
22.10.2006, 18:48
Also......

Nachdem ich eben noch einmal verhört und vereidigt wurde (was ich besser finde, als leichtsinnige Vermittlung) haben wir den kleinen DJANGO gerade abgeholt. Nachdem es fast zu einer Verfeindung in der Familie kam :smirksmile:, konnten wir uns gerade noch einigen. Da FRINGS auf Platz zwei kam, hat Django nun also einen Nachnamen.:krone auf:

Der Kleine schnuppert sich durch die Zimmer. Jack und er haben sich zwei- dreimal angefaucht, aber auch schon beschnuppert. Beide sind sehr aufgeregt, aber nicht gewalttätig oder völlig verängstigt. Ich finde, für ein erstes Treffen lief es sehr gut!

Jetzt ist Jack draußen und der recht unerschrockene Django, der uns allen schon "Köpfchen" gibt macht Pause unter dem Sofa....

Fotos folgen, sobald ich meinen Akku finde.... *grmpf*


Großartig: herzlichen Glückwunsch zum neuen Katzenkind!:blumengabe:

Django klingt auch toll!

Kauft ihm bitte eine Monatskarte:

Die Bahn hält, ein in schwarzes Leder gekleideter Mann steigt ein, geht mit wiegendem Schritt und baumelnden Armen am Schaffner vorbei: "Django zahlt heut nicht!" knurrt er zwischen den Zähnen hervor. Der Schaffner ist eingeschüchtert und lässt ihn ängstlich durch. Am nächsten Tag das gleiche: "Django zahlt heut nicht!" Nach einer Woche nimmt sich der Schaffern ein Herz und fragt den jungen Mann:" Warum zahlt Django nicht?"...."Django hat eine Monatkarte!"

Hummelchen
23.10.2006, 17:42
DJANGO (http://img55.imageshack.us/img55/35/djangokopiezv6.jpg)

Der kleinen Schneetiger..... :smile:

(Jack schmollt etwas...)

Inaktiver User
23.10.2006, 17:48
der ist ja bildschön.

Inaktiver User
23.10.2006, 17:55
(Jack schmollt etwas...)


Ganz normal, dass er jetzt eifersüchtig ist. Er braucht nun besonders viele Streicheleinheiten und das Gefühl, dass er weiterhin der Chef ist. Tüchtig schleimen, verwöhnen und bewundern, dann wird das schon.

:fluestertuete: Willkommen, Django, kleiner Katzenmann!:krone auf:

Gruss von Catgirl

Inaktiver User
23.10.2006, 18:01
Jetzt hab ich erst geschnallt, dass ja ein Foto von dem kleinen Kerl dabei ist.

Wie süüüüüss! So ein Hübscher! Sieht aber auch ganz schön frech und unternehmungslustig aus.:lachen: :smirksmile:


Katzengruss von Catgirl

Noodie
23.10.2006, 18:27
Wunderhuebsch, wundersuess und wunderfrech! :smirksmile:

Der gefaellt mir gut, Hummel! Danke fuer's Foto! :kuss:

Hummelchen
23.10.2006, 18:31
Absolut frech und unerschrocken. Rückt Jack immer wieder auf die Pelle, obwohl der ihn befaucht. Aber er läßt ihn schon bis auf einen Meter ran....:cool:

Inaktiver User
23.10.2006, 18:43
Absolut frech und unerschrocken. Rückt Jack immer wieder auf die Pelle, obwohl der ihn befaucht...

Wenn ich mir das Bild von dem Halbstarken so angucke, wundert mich das überhaupt nicht.:freches grinsen:

Noodie, was meinst Du, noch mal so was Kleines, das wärs doch, oder?:smirksmile:
Obwohl dieses Katzenalter auch ganz schön anstrengend ist.:ooooh:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
23.10.2006, 18:45
Obwohl dieses Katzenalter auch ganz schön anstrengend ist.:ooooh:

Gruss von Catgirl

Man schläft auch nicht allzuviel. Ein schmollender Kater im Bett, ein kleines zuwendungsbedürftiges Kitten unter dem Bett...und zwischendurch Fauch-Unterhaltung. :smirksmile:

Inaktiver User
23.10.2006, 18:46
Man schläft auch nicht allzuviel. Ein schmollender Kater im Bett, ein kleines zuwendungsbedürftiges Kitten unter dem Bett...und zwischendurch Fauch-Unterhaltung. :smirksmile:

Ich nehme an, sie verhandeln, ob Django die andere Achsel bekommt. :smirksmile:

Inaktiver User
23.10.2006, 19:37
Man schläft auch nicht allzuviel. Ein schmollender Kater im Bett, ein kleines zuwendungsbedürftiges Kitten unter dem Bett...und zwischendurch Fauch-Unterhaltung. :smirksmile:

Django sieht absolut zum abknuddeln aus:kuss:

Hast du ihm ein getragenes T-Shirt von dir mit unters Bett gelegt? Dann nimmt er etwas von deinem Geruch an, was wiederum Jack dann bekannter vorkommen könnte.
Das gleiche T-Shirt dann morgen aufs Bett, damit Jack sich drauflegen kann. Vielleicht liegen sie aber bis morgen schon zusammen auf dem Bett.

Wie alt ist der Kleine? Habe ich das überlesen?

LG Delenn

Noodie
23.10.2006, 19:40
Noodie, was meinst Du, noch mal so was Kleines, das wärs doch, oder?:smirksmile:

Obwohl dieses Katzenalter auch ganz schön anstrengend ist.:ooooh:


Jaaaa und jahaaaa!!

Noodie
23.10.2006, 19:43
Wie alt ist der Kleine? Habe ich das überlesen?



Nein *Lesebrille rauskram* er wird ueberall nur "der Kleine" genannt. Halbes Jahr alt?

Inaktiver User
23.10.2006, 20:31
Django sieht absolut zum abknuddeln aus:kuss:

Hast du ihm ein getragenes T-Shirt von dir mit unters Bett gelegt? Dann nimmt er etwas von deinem Geruch an, was wiederum Jack dann bekannter vorkommen könnte.
Das gleiche T-Shirt dann morgen aufs Bett, damit Jack sich drauflegen kann. Vielleicht liegen sie aber bis morgen schon zusammen auf dem Bett.

LG Delenn

Katzenmama Hummse, das finde ich eine ganz famose Idee von Delenn. Bei Katzen läuft ja so viel über das Näschen. Ein vertrauter Geruch könnte Jacks Fauchfrequenz stark verringern.

@ Noodie

Ich wäre auch sofort dabei!:yeah:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
23.10.2006, 22:57
Och, der Jack läßt den dreisten kleinen Winzling schon recht nah dran. Er faucht jetzt nur noch bei geringerer Distanz als 20, 30 cm.
Er faucht auch nur noch sehr leise, und "grollt" und "heult" nicht mehr. Ich hatte Django ein extra lange (ihhh! :smirksmile:) getragenes Nachthemd in den Transportkorb gelegt. Da Jack ja bei mir am Körper schläft, roch es auch noch ihm. Ich streichele die beiden abwechselnd, um Geruch zu übertragen und lasse lange an den Händen schnuppern. Jack streichel ich aber mehr und lasse den Kleinen eher "links" liegen, wenn Jack dazukommt.aaaaaaaaaaaa<<<<<<<<<<

Das war Django!:freches grinsen:

Er wird aber auch vieeel beknuddelt.

Ich stelle bald neue Bilder ein! Danke für Tipps und das Mitfreuen, wenn das Freuen auch noch oft so :knatsch: aussieht.

Aber der Kleine ist eine Wucht. Wieder ein ganz anderer Charakter. Durchsetzungsfähig, schmerzfreier, distanzlos, hungrig! :freches grinsen:

Hummelchen
23.10.2006, 22:58
Der kleine Fundevogel wird von Anfang-Mitte Juni sein. Genaueres weiß keiner.

Noodie
23.10.2006, 23:04
aaaaaaaaaaaa<<<<<<<<<<

Das war Django!:freches grinsen:

Jo, Mann, dann gruess ihn man schoen zurueck :smile:

Jack tut ja nur so als wenn er grantig ist, er kann doch nicht von Anfang an zugeben, dass der kleine Gruenschnabel ihm gefaellt und er so froh ist einen Spielkameraden zu haben :smirksmile: !

Hummelchen
23.10.2006, 23:07
Ich finde ihn vielversprechend wenig grantig. Ach, der Jack mit seinem Hüte&heilkaterherzen, der kann eh nicht lange widerstehen....

Hummelchen
23.10.2006, 23:11
Dann wieder die Annäherungsversuche von Django..ich rufe Jack: Jack bleibt unwirsch sitzen. Wer angehoppelt kommt, ist der Kleine. Er läuft auch Jack hinterher, begrüßt ihn freudig..

Jack "schnaubt" dann manchmal nur oder beglotzt ihn irritiert, mit zuckenden Ohren...

So spannend, das zu beobachten.:smile:

Noodie
23.10.2006, 23:16
:freches grinsen:

Hach, ich beneide dich! Eine junge Katze und ein nicht-so-grantiger Kater, der aber so tut als ob er grantig waere ... das macht sehr viel Unterhaltung im Hause Hummel! :krone auf:

Inaktiver User
24.10.2006, 05:49
Och, der Jack läßt den dreisten kleinen Winzling schon recht nah dran. Er faucht jetzt nur noch bei geringerer Distanz als 20, 30 cm.
Er faucht auch nur noch sehr leise, und "grollt" und "heult" nicht mehr.


*habichdochgleichgesagtbesserwissermodusan*
freu ich mich, dass ich recht hatte mit dem toleranten Kater :smirksmile:
*habichdochgleichgesagtbesserwissermodusaus*

Auf die Bilder freu ich mich auch schon. :smile:

LG Delenn

Inaktiver User
24.10.2006, 09:00
Dann wieder die Annäherungsversuche von Django..ich rufe Jack: Jack bleibt unwirsch sitzen. Wer angehoppelt kommt, ist der Kleine. Er läuft auch Jack hinterher, begrüßt ihn freudig..

Jack "schnaubt" dann manchmal nur oder beglotzt ihn irritiert, mit zuckenden Ohren...

So spannend, das zu beobachten.:smile:

Deine Beschreibungen sind wie Kino! Wenns was Neues gibt: UNbedingt schreibseln! :kuss:

Violine
24.10.2006, 12:05
Dann wieder die Annäherungsversuche von Django..ich rufe Jack: Jack bleibt unwirsch sitzen. Wer angehoppelt kommt, ist der Kleine. Er läuft auch Jack hinterher, begrüßt ihn freudig..

Jack "schnaubt" dann manchmal nur oder beglotzt ihn irritiert, mit zuckenden Ohren...

So spannend, das zu beobachten.:smile:


Diese Phase kommt mir sehr bekannt vor!

Paul, seines Zeichens Pascha Nr.1, schmollte anfangs auch, als Jule in unseren Haushalt kam. Kurze Zeit später hat er sie in den Arm genommen und zärtlich abgeleckt. Er hat ihr alles gezeigt, was Katze so wissen muß: KaKlo, Futternapf, meine Grünpflanzen, mein Bett, mein Essen.............

Als die Kleene sich ihrer sicher war, haute sie ihm auch schon mal eine runter. Paul nahm es gelassen.


Toitoitoi euch Hummels!


Django sieht klasse aus!!! um nicht auch noch zu sagen: süß!

Noodie
24.10.2006, 13:19
Er hat ihr alles gezeigt, was Katze so wissen muß: KaKlo, Futternapf, meine Grünpflanzen, mein Bett, mein Essen.............

ne Tour, ja? :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Hummelchen
24.10.2006, 14:56
Gestern abend hat sich Jack noch viel verwirrt/ gekränkt zurückgezogen!

Ich war erst ganz unglücklich, habe Jack immer wieder hergelockt und gestreichelt...

Die beiden haben dann aber - nach viel Schmollerei von Jack, als er entdeckte, dass es sich Django tatsächlich in seiner Lieblingsarmbeuge bequem gemacht hat - beide auf meinem Bett geschlafen. :ooooh:

Heute wird (fast!) gar nicht mehr gefaucht, sondern beschnuppert. Jack ist halt der Beste!!:kuss:

Noodie
24.10.2006, 15:05
Das ist toll! Das freut mich. Es scheint ja wirklich ziemlich einfach vonstatten zu gehen. Die Freude ueber einen Kumpel ueberwiegt wohl doch letztendlich.

Bymyourlife
24.10.2006, 15:09
DJANGO (http://img55.imageshack.us/img55/35/djangokopiezv6.jpg)

Der kleinen Schneetiger..... :smile:

(Jack schmollt etwas...)

Goldiges Kerlchen :lachen:

Inaktiver User
24.10.2006, 15:43
Ich finde den auch zum Reinbeißen! :ooooh: :freches grinsen:

Aber ich finde, er hat auch etwas verschlagenes im Blick, erinnert mich an meinen Herr Kater, sowas selbstbewußtes, das gerne mal in Richtung Größenwahnsinn umschlägt :krone auf: ...

sehr sehr knuffig :kuss:

Hummelchen
24.10.2006, 15:44
Absolut, Estrella! Bin mir sicher, es dauert nicht lange, und er hat die Hosen an. Der ist komplett schmerzfrei. :lachen:

Frenchie
24.10.2006, 18:52
Liebe Hummel

Dein kleiner Django ist echt knuffig und hat es offensichtlich faustdick hinter den Ohren. Ich bin sicher Jack wird bald nach seiner Pfeife tanzen und der Rest der Familie genauso...

Sollte Aristocats jemals mit echten Katzen nachgedreht werde, hat er die Rolle für den frechen, charmanten Kater schon in der Tasche...

Und Jack gibt sich nur keine Blösse, am liebsten würde er vermutlich schon mit ihm rumtollen, aber er ist ja schon ein grosser Junge, da muss man das cooler angehen...

:smirksmile:

Viel Spass mit Deinen Ganoven
Frenchie

PS: habe mich gerade gefragt woher mir der Blick so bekannt vorkommt....wenn ICH so gucke, dann nenne ich den Zustand "auf Krawall gebürstet"....und dann sollte meine Umgebung tunlichst nett mit mir sein....:freches grinsen:

Hummelchen
24.10.2006, 21:49
Der Kleine (http://img239.imageshack.us/img239/6636/1006djangoziehtein039pl8.jpg)ist rotzfrech und Jack hat wirklich eine ENGELSGEDULD!
Er ist aber auch sehr interessiert an dem fabrizierten Unfug...

Inaktiver User
24.10.2006, 23:47
Er ist aber auch sehr interessiert an dem fabrizierten Unfug...

Ein gutes Zeichen!
Ich muss Frenchie zustimmen, der kleine Watz sieht wirklich "auf Krawall gebürstet" aus - im Hause Melcher wird es wohl so schnell nicht langweilig ( Keine Sorge, Hummel, es ist nur eine Phase, mein Kater war als Kind und Pubertierender auch ein furchtbarer Rabauke:ooooh: ).

Gruss von Catgirl

Islabonita
25.10.2006, 10:16
Ein gutes Zeichen!
Ich muss Frenchie zustimmen, der kleine Watz sieht wirklich "auf Krawall gebürstet" aus - im Hause Melcher wird es wohl so schnell nicht langweilig ( Keine Sorge, Hummel, es ist nur eine Phase, mein Kater war als Kind und Pubertierender auch ein furchtbarer Rabauke:ooooh: ).

Gruss von Catgirl

Mmmh, ich will ja niemanden bange machen, aber ich habe mir ein 8-jähriges Geschwisterpaar in's Haus geholt, der Kater ist auch mit 8 noch zeitweise ein richtiger Rabauke und mein Altkater (11) guckt immer völlig fassungslos.... :freches grinsen:

Gruß

Inaktiver User
25.10.2006, 11:25
Und Hummeline,

was hat er seit gestern angestellt?? :smirksmile: Knutscht er schon mit Jack??

gespanntbin
Estrella

Hummelchen
25.10.2006, 15:59
Es geht jeden Tag etwas besser. Der Kater ignoriert mich nicht mehr so, und kommt wieder zu mir schmusen. Der Kleine schmust mit jedem:freches grinsen:, kommt auch zum Pennen gerne ins Bett...

Sie fauchen nur noch äußerst selten, wenn der Kleinen sich Jack zu frech in den weg stellt. Soll Jack ruhig mal fauchen, der Kleine braucht ja Erziehung. :smirksmile:

Aber ansonsten "sprechen" sie schon etwas miteinander. Gerade schläft Jack in meinem Bett, und der kleine unter meinem Bett. Das finde ich auch o.K., da der Kurze sowieso viel Geknuddel kriegt, und mir daran gelegen ist, dass der Kater (der Kater ist immer Jack) sieht, dass der Kleine ihm nichts wegnimmt.

Leider müffelt der Zwerg noch so nach Tierheim...nun will ich ihn nicht in Rosenwasser baden, aber habt ihr einen Tip dazu?
Sonst muss das die Zeit regeln.:freches grinsen:

Skipperin
25.10.2006, 16:11
Ich hab meine mit nem feuchten Handtuch abgerubbelt:freches grinsen: so lange bis die Katze fast nass ist.
upps, vergessen: Mit dem Handtuch hab ich mir vorher die frisch gewaschenen Haare abgerubbelt.

Jetzt riecht meine Katze übrigens immer nach Lavendel, weil sie gerne unterm Lavendelbusch schläft :allesok:

Noodie
25.10.2006, 19:18
Mit dem Handtuch hab ich mir vorher die frisch gewaschenen Haare abgerubbelt.

:fluestertuete: Achtung Hummel! Betonung auf VORHER! :smirksmile:

Inaktiver User
25.10.2006, 19:32
:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: Das wäre doch mal wahre Solidarität!

Inaktiver User
25.10.2006, 22:02
Leider müffelt der Zwerg noch so nach Tierheim...nun will ich ihn nicht in Rosenwasser baden, aber habt ihr einen Tip dazu?
Sonst muss das die Zeit regeln.:freches grinsen:


Abknuddeln, durchknuddeln, niederknuddeln.

Sehr schnell duftet Klein-Django dann nach Hummel, was auch Jack sehr zusagen dürfte.

Gruss von Catgirl:blumengabe:

Skipperin
25.10.2006, 22:15
:fluestertuete: Achtung Hummel! Betonung auf VORHER! :smirksmile:


:freches grinsen::freches grinsen:ist doch logisch, dann riechts gut nach Haarschampoo.

Hummelchen
26.10.2006, 14:12
Der Kleine stinkt schon etwas weniger.
Sein Fell glänzt auch langsam vom Knuddeln (war recht stumpf).
Eben haben Jack und Django gemeinsam auf dem Bett geschlafen und zaghaft geschmust!! Immerhin mit Pfötchen- und Kopfkontakt. Irgendwann hat sich allerdings der Kleine so aufdringlich auf den Kater gerollt, dass der ihm mal wieder in Schranken tatzeln musste.

Aber dennoch: am vierten Tag! Ist Jack nicht der liebste Kater der Welt? Wenn jetzt noch die Lolle dabei wäre...

Inaktiver User
26.10.2006, 14:28
Aber dennoch: am vierten Tag! Ist Jack nicht der liebste Kater der Welt? Wenn jetzt noch die Lolle dabei wäre...

Lolle guckt euch doch allen von ihrer Wolke im Katzenhimmel aus zu, und freut sich, wie gut es mit Jack und Django klappt.

Jack macht das ganz richtig mit der Erziehung! So ein kleiner Halbstarker muss schliesslich Benehmen und Respekt erst noch lernen, da muss er auch mal die "Pfoten sprechen lassen" ( die Katzenmamas machen es ja genauso).

Aber toll, wie gut sich alles entwickelt!:lachen:

Gruss von Catgirl

Violine
26.10.2006, 14:54
Aber dennoch: am vierten Tag! Ist Jack nicht der liebste Kater der Welt? Wenn jetzt noch die Lolle dabei wäre...[/COLOR][/FONT]


Jack ist geradezu vorbildlich!
Er verfügt über das richtige Takt- und Tatzengefühl.

Catgirl schreib es bereits: Lola sitzt da oben und freut sich über ihre Jungs! Sie freut sich für den Großen, daß er wieder jemanden zum Spielen hat und sie freut sich über den Racker, weil er jetzt bei euch sein darf.


Komisch, so ab und zu kullert bei mir doch noch das eine und auch andere Tränchen!

Hummelchen
26.10.2006, 14:56
BrokeJackMountain (http://img93.imageshack.us/img93/2275/brokejackmountain2jw0.jpg) :ooooh: (http://img145.imageshack.us/img145/2674/brokejackmountainte4.jpg)

Frenchie
26.10.2006, 15:07
BrokeJackMountain :ooooh: (http://img145.imageshack.us/img145/2674/brokejackmountainte4.jpg)


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Hummelchen, Du bist grossartig :wangenkuss:!

Inaktiver User
28.10.2006, 13:34
:entspann:Gibts was Neues? Ich hör so gern von den beiden..........

Hummelchen
28.10.2006, 16:21
Mir ist gerade ein ewig langer Text abgestürzt. Wenn ich das seelisch verkraftet habe, schreibe ich ihn neu.

Violine
28.10.2006, 18:01
Mistrust the technology!

Inaktiver User
28.10.2006, 19:26
Mir ist gerade ein ewig langer Text abgestürzt. Wenn ich das seelisch verkraftet habe, schreibe ich ihn neu.

MIST! :grmpf:

Muss ich noch warten, ok.:niedergeschmettert:

Freu mich schon! :smile:

Hummelchen
28.10.2006, 20:43
Also....


Der kleine Django ist schon fast der Schäff vonnet Janze hier.

Er läuft entweder mir hinterher oder dem Jack. Wo Jack markiert (Kratzen etc, kein Gestrullere), markiert auch Django.

Manchmal machen die beiden schon Spasskämpfchen und beschnuppern sich das Poloch, das bei Django leider nicht immer ganz sauber ist!! Aber er putzt sich zunehmend hingebungsvoll seinen kleinen Pelz und wird immer seidiger, plüschiger und wohlriechender. Im Tierheim war er ja in einem Zimmer von max. 8 Quadratmetern mit ca einem Dutzend Kitten unterwegs. Da gab es wohl wenig Muße zur Fellpflege und dafür einiges an Gestinke.

Er genießt jedenfalls merklich Ruhe, Platz, mein Dauerbeschmusen und schläft am liebsten an meinem Hals. Da dies auch Jacks Lieblingsplatz ist, wechseln sich die beiden des Nachts ab, so dass ich weiterhin recht wenig Schlaf bekomme.

Django spielt außer "ich renne wie eine Sirene durchs Haus" und "in fremde Zehen beißen" am allerliebsten mit einem verknoteten Getränkehalm.

Er ist das anhänglichste, sonnigste und unerschrockenste kleine Katzenkind, dass ich jemals erlebt habe. Lola und Jack waren viel "vornehmer" und auch zurückhaltender zu Beginn.

Django ist eindeutig sehr beflissen, sich uns alle zu schnappen und alles hier zu genießen, was es zu genießen gibt: mit großem Charme, Bambiblick, und viel Durchsetzungsvermögen.

Wenn nur sein Gepupse nicht wäre....ich massiere ihm jetzt schon einmal das Bäuchlein nach dem er sich die Plauze vollgehaun hat...vielleicht hilft das. Während unsere überdünnen Katzen ja immer volle Näpfe hatten und sehr wählerisch waren, futtert Django alles und möglichst viel. Darauf muss ich bestimmt ein Auge haben. So wie man sowieso auf ihn ganz anders ein Auge haben muss. Als einmal kurz die Terrassentür offenstand, rannte er direkt hinaus, ohne sich um irgendetwas zu scheren. Jack und Lola erkundeten die Terrrasse im Krebsgang und in slow motion.

Zweimal war er kurz nicht aufzufinden, da wurde ich jedesmal panisch. Einmal lag er unter meinem Bett in seiner geheimen Schlafkuhle (zwischen Stofftiere gebettet) und ich habe ihn in der Hektik übersehen und einmal hinter einer Reihe Bücher im Regal verborgen.

Der Kleine provoziert Jack manchmal bis aufs Blut, der dies mit engelsgleicher Gelassenheit hinnimmt (der freundlichste Kater der Welt!!). Er liegt wie ein Wegelagerer (http://img79.imageshack.us/img79/5104/djangokorbkleinne3.jpg)auf der Lauer und heckt Unsinn aus. Es kommt zu Atacken, Übergriffen, Angriffen, Platzhirschgetue....

Django geht zum Beispiel sehr gerne blitzschnell abwechselnd an beide Fressnäpfe und drängt Jack an beiden ab... Und mein lieber Jack kachelt ihm wirklich nur im Notfall eine, und auch dann sehr behutsam.

Ich glaube, Jack und er werden noch dicke Kumpels, insbesondere, wenn Django älter wird. Jack hätte ihn wohl gerne mit auf Tour, aber das geht natürlich noch nicht. Jack ist wieder fast der Alte. Nur nicht ganz so schmusig...weil da natürlich oft das "Baby" ist. Vielleicht geht es ihm auch einfach besser als nach Lolas Verschwinden und er braucht nicht mehr ganz so viel "Mama". Jack ist schon eindeutig meine Nummer 1, aber der Kleine stiehlt sich so langsam aber sicher zielorientiert in mein Hummelherz...also, ich habe ihn schon auch lieb.

Da ist nur noch der Wackerstein in der Brust und scheuert: das Lolchen fehlt.

Liebe Grüße von Katzenmama Hummse

Violine
28.10.2006, 20:55
Da ist nur noch der Wackerstein in der Brust und scheuert: das Lolchen fehlt.

Aber, Hummel, euer Racker stumpft die Kanten doch deutlich ab, oder?

Es liest sich soooo wunderbar, was du über den Feger schreibst!

Danke!

Hummelchen
28.10.2006, 21:30
Ohje, jetzt ist es doch passiert: Jack hat einen seiner Lieblingsschlafplätze mit Harn markiert....:niedergeschmettert:

Hier (http://img53.imageshack.us/img53/6493/1006djangoziehteinkleiniv2.jpg), frisch für euch aufgenommen. Der Halbe hätte sich fast draufgesetzt.....

Hummelchen
28.10.2006, 21:44
Noch zwei "Frische"! Klar, wo Django gerne sitzt: auf der Tastatur (http://img179.imageshack.us/img179/2586/1006djangoziehtein103te8.jpg), vor dem Monitor (http://img179.imageshack.us/img179/2747/1006djangoziehtein101klrb4.jpg)!! :cool:

Violine
28.10.2006, 22:06
Noch zwei "Frische"! Klar, wo Django gerne sitzt: auf der Tastatur (http://img179.imageshack.us/img179/2586/1006djangoziehtein103te8.jpg), vor dem Monitor (http://img179.imageshack.us/img179/2747/1006djangoziehtein101klrb4.jpg)!! :cool:


......und irgendwann liegt er auf deinem Buch, das du gerade liest. Oder auf der aufgeschlagenen Zeitung oder auf dem für Gäste eingedeckten Tisch usw.

So sind'se!

Daß Jack markiert, halte ich vorerst für 'war abzusehen'.

Inaktiver User
28.10.2006, 22:37
:kuss:*froi*

Inaktiver User
28.10.2006, 22:54
:kuss:*froi*
Ja, auch von mir :kuss:

Noodie
28.10.2006, 23:06
Ach du schreibst so herrlich Hummel, ich koennt mich wegschmeissen *wegschmeiss* :freches grinsen:

Das Gepupse kommt vom ungewohnten Gefuttere und die Gier vom TH, mit 12 anderen Katzen immer drumrum musste er wohl zusehen dass er genug kriegt. ich denke das wird sich mit der Zeit legen. Mein Tommy war einen Monat lang sehr krank gewesen als Baby. Als es ihm dann besser ging war er mindestens 6 Monate lang der Muellverwerter vom Dienst :ooooh: Aber das ging auch wieder vorbei. Er ist ein schlanker 9-jaehriger heute.

Ja, und das Pinkeln wundert mich auch nicht. Jack benutzt wohl die Pfote nicht so gerne, aber irgendwie muss er dem Wicht ja mal erzaehlen wer der Boss ist! Kriegt er (Jack) genug Auszeit, also Zeit ohne Rambo-Django?

Schoen dass es Jack besser geht. Und dir auch langsam :smile:

Und danke fuer die Pfotos! Die sind wunderschoen :schild genau:

Inaktiver User
29.10.2006, 06:34
:ooooh: Oh, er schreibt schon deine Postings! Das ging aber schnell!! :freches grinsen: :freches grinsen:


:fluestertuete: Mehr Bilder sehen will!! :freches grinsen:

Inaktiver User
29.10.2006, 07:23
Man kann wohl drauf warten, dass Django dann demnächst Jacks Markierungen übermarkieren wird *giggle* Jack ist einfach zu lieb, jawollja.

Der Forderng nach mehr Bildern schließe ich mich umgehend an :schild genau:

semiramis
29.10.2006, 10:55
Ich freu mich einfach für die Hummelanten Jack und Django!


:freches grinsen: :jubel: :allesok:

Inaktiver User
29.10.2006, 11:20
Hummelchen, das klingt doch alles sehr vielversprechend. :jubel:

Das freut mich für euch :lachen: Django ist aber auch ein kleiner Herzensbrecher. :smirksmile:

LG Delenn

Hummelchen
29.10.2006, 21:59
Erwischt (http://img264.imageshack.us/img264/5458/1006djangoziehtein106ok8.jpg)!!

Und guckt sofort wieder ganz unschuldig (http://img264.imageshack.us/img264/3153/1006djangoziehtein107af2.jpg)aus dem Flanellfell.

_Beate_
29.10.2006, 21:59
Erwischt (http://img264.imageshack.us/img264/5458/1006djangoziehtein106ok8.jpg)!!

Und guckt sofort wieder ganz unschuldig (http://img264.imageshack.us/img264/3153/1006djangoziehtein107af2.jpg)aus dem Flanellfell.



Ach ... will er mal Koch werden??? :freches grinsen:

Violine
29.10.2006, 22:17
Erwischt (http://img264.imageshack.us/img264/5458/1006djangoziehtein106ok8.jpg)!!

Und guckt sofort wieder ganz unschuldig (http://img264.imageshack.us/img264/3153/1006djangoziehtein107af2.jpg)aus dem Flanellfell.



Duuuuu, wenn ihr mal eine Katzenpensionsmami sucht..............ich nehme den Racker zu mir!!!!!!


Django ist zwar noch ein Mini; aber meinem Paul sehrstens ähnlich!

Noodie
30.10.2006, 09:09
Jetzt hat er aber wirklich schoen glaenzendes Fell!

Inaktiver User
30.10.2006, 13:52
Erwischt (http://img264.imageshack.us/img264/5458/1006djangoziehtein106ok8.jpg)!!

Und guckt sofort wieder ganz unschuldig (http://img264.imageshack.us/img264/3153/1006djangoziehtein107af2.jpg)aus dem Flanellfell.


Aus dem Erfahrungsschatz einer langjährigen Katzenmama:

Diesen herzerweichenden Unschuldsblick wird er für den Rest seines Lebens ausgezeichnet beherrschen.:freches grinsen:

Gruss von Catgirl

Inaktiver User
30.10.2006, 16:42
Hummelchen, jetzt sei doch nicht so undankbar! Ich kann dem Blick eindeutig entnehmen, dass er nur helfen wollte, sei froh, dass er dir das nicht übelnimmt! Ts, so sind die Frauen, wenn ein Mann einmal helfen will im Haushalt, wird er verscheucht, anstatt ihn kräftig für seine Hilfsbereitschaft zu loben...:freches grinsen:

Inaktiver User
03.11.2006, 11:15
Was macht der kleine Stinker? Schmusen die beiden jetzt richtig oder wird immer noch um dich im Bett gekämpft?? Neue Pipiaktionen? Weniger Gepupse?

Fragen über Fragen...:freches grinsen:

Estrella

Inaktiver User
03.11.2006, 15:47
Hummelchen hat doch Halsweh, da kann sie nich schreiben.

Oder doch? *strahl*

*Finger in Hummelchens Wange bohr* Komm, erzähl! *hops*

Hummelchen
04.11.2006, 11:14
Hallo, meine Lieben.

Django ist wirklich ein kleiner Sonnentrahl, leider pupst er wirklich zum ohnmächtig werden! :freches grinsen:
Nachts beißt er gerne in meine Zehen, aber nur, wenn ich im Tiefschlaf bin!

So richtig angefreundet hat er sich leider doch noch nicht mit Jack. Sie beschnuppern sich mal, aber gehen sich auch viel aus dem Weg. Jack ist "beleidigt" und kommt eigentlich kaum noch zu mir, was ich richtig traurig finde. Jack war ja immer mein allerliebster Kuschelkater.

Er wird natürlich auch größer, klar, aber irgendwie ist unser Verhältnis gerade "gestört".
Dafür haben wir ihn nach Kräften verzogen: er jault nun täglich nach ein paar Krabben.:ooooh:

Django wächst mir immer mehr ans Herz, aber die Lola vermisse ich immer so noch so schmerzlich, da ist noch nicht viel verheilt.

Der Kleine ist wirklich unerschrocken, und wir müssen ihn sehr im Auge behalten. Er hat an einer Flanke unter dem Rippenbogen einen komigen harten Knubbel - kann so etwas vom impfen kommen?

Zur Freude meines Sohnes rennt ihm Django immer sehr hinterher...die beiden großen Katzen waren mehr auf uns Eltern fixiert, und ich freue mich für meinen Kleinen, dass Django wohl mehr "seine Katze" werden wird. Er spielt auch ausdauernd und süß mit ihm.

Er versucht aber auch, mit Jack in Kontakt zu bleiben, was im Moment nicht so einfach ist.

Vielleicht ist Jack aber auch maulig wegen der plötzlichen Kälte, er geht kaum noch raus.

Liebe Grüße an euch,

Hummel

Neue Fotos folgen.

Inaktiver User
04.11.2006, 11:29
Liebe Hummel,

der Jack hat wie ihr große Umschwünge zu verkraften. Der Lütte auch, aber er ist noch klein und gewöhnt sich schneller.
Ich hab irgendwann im TV gesehen, dass Leckerlis an eine neue und eine alte Katze gefüttert wurden etwa 20x hintereinander und das mehrfach am Tag, und zwar in unmittelbarer Nähe zueinander. So verbinden sie etwas Gutes mit der Nähe zueinander.
Das wird schon. Jack verhält sich ja hochanständig, indem er den Lütten nicht fortwährend watscht und anzischt.

Und wegen des Wetters bin i c h auch beleidigt ;O)

Islabonita
04.11.2006, 20:02
Hallo,

das war bei meinem Kater ähnlich, als wir ihm die zwei neuen Kameraden dazu geholt haben. Er kam normalerweise immer gegen Morgen zu mir in's Bett zum Kuscheln und einige Wochen lang hat er das fast gar nicht mehr gemacht.
Aber nun sind 3 1/2 Monate vergangen und unser Altkater ist wieder zu seinen üblichen Gewohnheiten zurückgekehrt. Wir hatten auch eine Pinkelphase, die ging zum Glück auch vorbei. Ich denke, die brauchen einfach eine Zeit und das beste Zeichen ist, dass sie sich nicht ernsthaft bekämpfen und sich akzeptieren. Der Rest pendelt sich mit der Zeit wieder ein.

Viel Glück noch mit den beiden Süßen

Hummelchen
05.11.2006, 09:53
Danke, Islabonita, das macht Mut!

Der Kleine kam eben in mein Bettchen gehopst, verkroch sich gemütlich unter meiner Bettdecke, und hat mir genüßlich 3/4 seines Mageninhaltes (Wurmlos! Immerhin!) in die Plünnen gekotzt.

Tja, woher ich so genau weiß, dass es 3/4 war? Das restliche Viertel hat er anschließend großflächig unter dem Bett verteilt, als ich damit beschäftigt war, das Bett neu zu beziehen.
Er hat sich anscheinend überfressen.
Wir müssen wohl darauf achten, ihm öfter kleine Portionen zu geben, da er keine Fressbremse hat.

Heute Nacht habe ich ihn aus meinem Schlafzimmer ausgesperrt. Jack hat also noch einmal mit Wonne bei mir geschlafen. Ich habe die Tür so angelehnt, dass Django sie nicht aufkriegt, aber Jack jederzeit raus kann. Die Schlafzimmertür der Jungen stand aber für Django offen, so dass er mit den Jungen kuscheln konnte. Ich glaube, dass hat Jack ganz gut getan.

Jack pinkelt übrigens neuerdings draußen! Ob mit dem kleinen Kumpel sein Erwachsenenleben begonnen hat, weiß ich nicht, aber Jack hat ordentlich Gewicht zugelegt (der war ja ein ganz dürres Kerlchen), ist deutlich würdevoller und weniger verspielt geworden. Vielleicht trauert er ja auch noch.

Jedenfalls traut er sich neuerdings, draußen sein Revier zu markieren, was bisher nicht so seins war. Im Hause hat er gar nicht mehr markiert! *jucheh*

Liebe Grüße, Hummel

semiramis
05.11.2006, 11:06
Hummelchen, die Akzeptanz von Katze Minchen zu Kater Babak hat *9 Monate* :ooooh: gedauert ! Also Geduld ist angesagt.

Inaktiver User
05.11.2006, 15:46
Der Kleine kam eben in mein Bettchen gehopst, verkroch sich gemütlich unter meiner Bettdecke, und hat mir genüßlich 3/4 seines Mageninhaltes (Wurmlos! Immerhin!) in die Plünnen gekotzt.

Liebe Grüße, Hummel

Na, immerhin weiss der Kleine schon, dass man so was auf keinen Fall auf dem Teppich erledigt.:lachen: :smirksmile:

Semi hat recht, Geduld ist jetzt Dein bester Freund. Das wird schon! Als wir unser Katzenmädel zum Kater dazu bekamen, hatten wir sogar ein paar Wochen Fauchkonzerte der Sonderklasse, ich wusste gar nicht, wie nickelig Katzen werden können. Wir dachten schon, wir müssten uns von Mademoiselle Seidenpfote, der kleinen Krawallschachtel, wieder trennen, da lagen die beiden eines Tages zusammen auf dem Kissen und putzten sich.:lachen:


Anscheinend wird Jack jetzt ein richtiger Kerl, wenn er draussen markiert.
Hat das der blutige Baron denn schon mitgekriegt?:ooooh: :ooooh:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
05.11.2006, 17:07
Anscheinend wird Jack jetzt ein richtiger Kerl, wenn er draussen markiert.
Hat das der blutige Baron denn schon mitgekriegt?:ooooh: :ooooh:

Gruss von Catgirl

Jack ist ja sowieso der Allerbeste, auch wenn er sich von dem Winzling die Butter vom Brot nehmen lässt. Der blutige Baron ist verschwunden, aber gegenüber (hinter dem Garten) wohnen einige Katzen. Kenne seit der Suchaktion ja alle NETTEN Nachbarn, und das sind zufällig meistens welche mit Katzen gewesen....:smile:

Letztens hat er wohl auch einen Katerkampf (ich habe es Audio miterlebt). Kam aber unangeschlagen heim. Jack wird jetzt schwer und groß und ist als Vielkletterer ein echtes Muckipaket - mein Jack. *vor Stolz platz*

Hummelchen
11.11.2006, 10:21
Viele gute Nachrichten!

Die wichtigste: Jack schmollt nicht mehr.
Er kommt wieder jede Nacht zu mir, und schläft in meiner Achselhöhle. Ich bin schlaflos glücklich!
Auch zwischendurch sucht er wieder meine Nähe, lässt sich ausgiebig streicheln und gibt wieder "Köpfchen".

Ihm geht es also wieder gut. Letzte Nacht erwachte ich um 3:00, weil Jack sich aus meiner Achselhöhle wand. Er tappste zu Django hinüber, der auf meinen Füßen ruhte, schmiegte sich an ihn und leckte sein Gesichtchen ab. So ganz geheuer war dies Django nicht, der mit ausgestreckten Beinchen für einen Sicherheitsabstand sorgte....:lachen:
Aber so lagen sie einträchtig bis zum Morgen, bemüht, das Bett für mich möglichst unkomfortabel zu machen.

Sie spielen auch schon mal "Verkloppen", aber nur aus Spaß.

Schön, nicht!! :smile:

Inaktiver User
11.11.2006, 10:35
Schön, nicht!! :smile:


wunderschön :lachen:

Inaktiver User
11.11.2006, 12:20
Woow! So ein großes Katzenglück!

Inaktiver User
11.11.2006, 15:36
Hach ist das toll! :jubel: Es gibt doch nichts schöneres für einen Katzenbesitzer, als die Nacht in bandscheibengefährdenden Positionen zu verbringen, um frühs mit krachenden Knochen dann erst mal vom Arbeitgeber an den Napf geleitet zu werden.:freches grinsen:

Stinkt der kleine Verbrecher noch?:ooooh: :freches grinsen:

Estrella

Inaktiver User
11.11.2006, 15:47
Viele gute Nachrichten!

Die wichtigste: Jack schmollt nicht mehr.
Er kommt wieder jede Nacht zu mir, und schläft in meiner Achselhöhle. Ich bin schlaflos glücklich!
Auch zwischendurch sucht er wieder meine Nähe, lässt sich ausgiebig streicheln und gibt wieder "Köpfchen".

Ihm geht es also wieder gut. Letzte Nacht erwachte ich um 3:00, weil Jack sich aus meiner Achselhöhle wand. Er tappste zu Django hinüber, der auf meinen Füßen ruhte, schmiegte sich an ihn und leckte sein Gesichtchen ab. So ganz geheuer war dies Django nicht, der mit ausgestreckten Beinchen für einen Sicherheitsabstand sorgte....:lachen:
Aber so lagen sie einträchtig bis zum Morgen, bemüht, das Bett für mich möglichst unkomfortabel zu machen.

Sie spielen auch schon mal "Verkloppen", aber nur aus Spaß.

Schön, nicht!! :smile:



Zwei Katzenpersönchen und eine Katzenmama im Glück - schöööön!:blumengabe:

Jack wird doch nicht seine mütterliche Ader entdeckt haben?:smirksmile:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
25.11.2006, 11:52
Das Flanellchen und mein Großer sind jetzt schon ganz gute Kumpels. Nur in mein Bett darf Django nicht, wenn Jack dabei ist.

Jack ist eine sehr gute Mutter und bringt dem Kleinen halbtote Mäuse zum spielen. :ooooh:

Inaktiver User
25.11.2006, 13:17
Jack ist eine sehr gute Mutter und bringt dem Kleinen halbtote Mäuse zum spielen. :ooooh:

Wunderbar, da hst du auch gleich eine Freude! :freches grinsen:

Hummelchen
25.11.2006, 15:25
Vorgestern vor allem meine Schwiegermutter, die ich mit schockgefrosteter Miene und kreidebleichem Antlitz in meiner Küche antraf. Mir tun die Mäuse eher leid, aber ich ekel mich nicht vor Ihnen. Schlimmer wären Vogelspinnen....:ooooh:

Inaktiver User
25.11.2006, 15:58
Vorgestern vor allem meine Schwiegermutter, die ich mit schockgefrosteter Miene und kreidebleichem Antlitz in meiner Küche antraf. Mir tun die Mäuse eher leid, aber ich ekel mich nicht vor Ihnen. Schlimmer wären Vogelspinnen....:ooooh:

Die Mäuschen haben mir auch immer leid getan, Schwiemu eher nicht :ooooh:

Und im Frankfuter Zoo kannst du einen Vogelspinnen-Phobie-Kurs belegen und kommst als neuentflammte Liebhaberin dieser herrlichen Tierchen wieder raus :smirksmile: .

Inaktiver User
25.11.2006, 16:05
Und im Frankfuter Zoo kannst du einen Vogelspinnen-Phobie-Kurs belegen und kommst als neuentflammte Liebhaberin dieser herrlichen Tierchen wieder raus :smirksmile: .


Hast Du Dich schon angemeldet, Delenn?:smirksmile:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
25.11.2006, 16:09
Oder sollen wir den Kurs gemeinsam belegen? *flöt*

Inaktiver User
25.11.2006, 16:12
Oder sollen wir den Kurs gemeinsam belegen? *flöt*

Gut, wenn ihr 2 als Beschützer mitkommt :freches grinsen:

Hummelchen
25.11.2006, 16:14
Wir nehmen einfach die Katzen mit. :erleuchtung:

Inaktiver User
25.11.2006, 16:18
Wir nehmen einfach die Katzen mit. :erleuchtung:

Gute Idee, allerdings sind Felix und Fridolin eher uninteressiert, also keine grosse Stütze :niedergeschmettert:

Inaktiver User
25.11.2006, 16:18
Gut, wenn ihr 2 als Beschützer mitkommt :freches grinsen:

Das schaffst Du schon allein, sooo schmerzhaft ist ein Vogelspinnenbiss nun auch wieder nicht.:freches grinsen:

Inaktiver User
25.11.2006, 16:21
Das schaffst Du schon allein, sooo schmerzhaft ist ein Vogelspinnenbiss nun auch wieder nicht.:freches grinsen:


Paaah, die beissen gar nicht. Gestern noch gesehen. Es sind die friedliebendsten nettesten kleinen Krabbeltierchen. Und so plüschig. Fast wie wuschelig weiches Katzenfell. :smile:

Hummelchen
25.11.2006, 16:25
Ja ich weiß. Aber die kleinen, bösen Augen!! :ooooh:

Inaktiver User
25.11.2006, 16:28
Ja ich weiß. Aber die kleinen, bösen Augen!! :ooooh:

Die bekommt sie verbunden :cool:

Hummelchen
25.11.2006, 16:40
Ich meinte die Vogelspinne, Delenn. Ich hoffe, Du auch! :freches grinsen:

Inaktiver User
25.11.2006, 16:55
Ich meinte die Vogelspinne, Delenn. Ich hoffe, Du auch! :freches grinsen:

Wen denn sonst :smirksmile: - du kannst doch sicher gar nicht böse schauen, oder doch *fragendguck*

Hummelchen
03.12.2006, 10:57
Django (http://img87.imageshack.us/img87/6893/djangogucktbravrs0.jpg)hat ja auch beträchtliches künstlerisches Talent und Gestaltungswillen. Meinen schönen Adventskranz (http://img408.imageshack.us/img408/8261/hummeladventys1.jpg)hat er gestern nacht jedenfalls konsequent umdekoriert. Er fand ihn wohl vor allem überladen.... :schnee_nikolaus:

Inaktiver User
03.12.2006, 11:41
Django (http://img87.imageshack.us/img87/6893/djangogucktbravrs0.jpg)hat ja auch beträchtliches künstlerisches Talent und Gestaltungswillen. Meinen schönen Adventskranz (http://img408.imageshack.us/img408/8261/hummeladventys1.jpg)hat er gestern nacht jedenfalls konsequent umdekoriert. Er fand ihn wohl vor allem überladen.... :schnee_nikolaus:

Und, bist du zufrieden mit der neuen Optik :smirksmile:

Inaktiver User
03.12.2006, 12:06
Django sieht ja sehr streng aus - dieser prüfende, herrische Blick ... :ooooh:

Inaktiver User
03.12.2006, 15:30
Django sieht ja sehr streng aus - dieser prüfende, herrische Blick ... :ooooh:

Stimmt... Ich glaube, Frenchie hat recht, dieser Kater ist auf Krawall gebürstet.

Hat der blutige Baron gar einen würdigen Nachfolger gefunden?:ooooh:

Gruss von Catgirl

Hummelchen
03.12.2006, 17:10
Also wirklich! :freches grinsen:

Dieser kleine Kerl (http://img397.imageshack.us/img397/7814/1206adventadvent010oa5.jpg) ist zwar frech und unerschrocken, aber so lieb und zärtlich!!

Hummelchen
03.12.2006, 17:11
Und, bist du zufrieden mit der neuen Optik :smirksmile:

Naja....:schnee_nikolaus:

Inaktiver User
03.12.2006, 21:29
Also wirklich! :freches grinsen:

Dieser kleine Kerl (http://img397.imageshack.us/img397/7814/1206adventadvent010oa5.jpg) ist zwar frech und unerschrocken, aber so lieb und zärtlich!!

Na klar, Hummel, war ja auch nur Spass.:wangenkuss:

In dem Alter sind alle Kater Vandalen, Krawallbrüder und potentielle Terroristen - und dabei unglaublich süss und liebenswert.

Gruss von Catgirl:nikolaus:

Hummelchen
20.12.2006, 13:42
Wie lieb ist das denn? Django hat bei schönem Wetter auf der Dachterrasse bewachten Ausgang :freches grinsen:. Wenn er zu nah an den Rand geht oder aufs Geländer klettert, werde ich ängstlich und rufe ihn zurück. Wenn er nicht hört, kommt Jack (und sei es vom Baum in Nachbars Garten!) und jagt den Kleinen wieder in die Mitte der Terrasse. :kuss:

Dieser Jack. Ein toller Kerl. So einer kann doch nur Jack heißen.:wangenkuss:

Atis
20.12.2006, 14:01
Wie lieb ist das denn? Django hat bei schönem Wetter auf der Dachterrasse bewachten Ausgang :freches grinsen:. Wenn er zu nah an den Rand geht oder aufs Geländer klettert, werde ich ängstlich und rufe ihn zurück. Wenn er nicht hört, kommt Jack (und sei es vom Baum in Nachbars Garten!) und jagt den Kleinen wieder in die Mitte der Terrasse. :kuss:

Dieser Jack. Ein toller Kerl. So einer kann doch nur Jack heißen.:wangenkuss:

:smile: :krone auf: :blumengabe: :wangenkuss::lachen:

Inaktiver User
20.12.2006, 14:32
Wie lieb ist das denn? Django hat bei schönem Wetter auf der Dachterrasse bewachten Ausgang :freches grinsen:. Wenn er zu nah an den Rand geht oder aufs Geländer klettert, werde ich ängstlich und rufe ihn zurück. Wenn er nicht hört, kommt Jack (und sei es vom Baum in Nachbars Garten!) und jagt den Kleinen wieder in die Mitte der Terrasse. :kuss:

Dieser Jack. Ein toller Kerl. So einer kann doch nur Jack heißen.:wangenkuss:

Kater sind eben auch ganz tolle Mütter :kuss:

Inaktiver User
21.12.2006, 22:09
Ich sag doch, Jack hat seine mütterliche Ader entdeckt.:lachen:

Gruss von Catgirl:nikolaus:

Inaktiver User
22.12.2006, 18:20
Zu Weihnachten steht ganz oben auf meinem Wunschzettel: Aine Geschickte von Dschanko. *strahl*

Inaktiver User
23.12.2006, 11:36
Auja! Und BILDER!!!!!!!!!

Hummelchen
23.12.2006, 12:40
Eine kitschige Weihnachtsgeschichte? :nikolaus:

Violine
23.12.2006, 12:52
Eine kitschige Weihnachtsgeschichte? :nikolaus:


aber so was von!

Hummelchen
23.12.2006, 14:18
Gut, alle braven Kinder finden hier morgen eine kitschige Weihnachtsdjangogeschichte...vielleicht auch ein paar neue Fotos, wenn ich mein Akkugerät finde.

:kerze::kerze::kerze::kerze:

Atis
23.12.2006, 16:28
Gut, alle braven Kinder finden hier morgen eine kitschige Weihnachtsdjangogeschichte...vielleicht auch ein paar neue Fotos, wenn ich mein Akkugerät finde.

:kerze::kerze::kerze::kerze:

Au ja! Eine Geschichte und Photos! Ich bin auch ganz brav! Manchmal jedenfalls...!

Inaktiver User
24.12.2006, 15:07
Gut, alle braven Kinder finden hier morgen eine kitschige Weihnachtsdjangogeschichte...vielleicht auch ein paar neue Fotos, wenn ich mein Akkugerät finde.

:kerze::kerze::kerze::kerze:

*Nase bohr* *hüstel*.......................




:freches grinsen:

Inaktiver User
24.12.2006, 15:15
*Nase bohr* *hüstel*.......................




:freches grinsen:

auch in Ninchens Nase bohr und extrem gelangweilt guck
:entspann:

Hummelchen
24.12.2006, 15:36
Wäääähhhhh! Hatte den ganzen Morgen Migräne (Scheißmarcumar) udn komme jetzt so langsam erst in die Gänge! Muss euch vertrösten- die Küche sieht noch aus wie ...! Aber weihnachten fängt ja eigentlich erst morgen an!

Inaktiver User
24.12.2006, 17:21
auch in Ninchens Nase bohr
:entspann:

*Vogel zeig*

_Beate_
25.12.2006, 10:08
*Nase bohr* *hüstel*.......................


auch in Ninchens Nase bohr


*Vogel zeig*


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Hummelchen
25.12.2006, 16:56
Eine wirklich kitschige Djangoweihnachtsgeschichte

Alles begann damit, dass an einem Dienstagmorgen im Oktober eine Katze hinaus wollte und nie wieder nach Hause kam. Bis heute bleibt es unerklärlich, dass etwas, das so warm und weich und flauschig war, für immer tot sein kann.

Die Familie, bei der die Katze lebte, weinte sehr um sie. Am allermeisten weinte jedoch der Kater Jack, der ohne seine Schwester zurück blieb. Er war untröstlich. Er aß nichts. Er trank nichts. Er spielte nicht mehr. Er ruhte des nachts nur eng an seine Menschin gekuschelt, Herzschlag an Herzschlag, seufzte und lauschte den komischen Lauten, die Menschinnen machen, wenn sie besorgt sind. Er wollte tagsüber wie ein Känguruhbaby im Beutel der Mutter umher getragen werden. Er saß abends auf der Terrasse und starrte in die Dunkelheit zu den vielen Lichtern des Himmels, als warte er auf eine Erklärung.
Was haben ihm die Lichter nur erzählt?

Die Familie entschied rasch, dass sie einen Freund für Jack brauchten und fuhren ins Katzenkinderwaisenhaus. Bald hatten sie das hübscheste Katzenbaby ausgesucht.
Nach Hause nahmen sie jedoch ein anderes Katzenkind: Ohne Zeit zu verlieren stellte nämlich ein kleines graues Katerchen mit Flanellfell klar, dass er zu dieser Familie gehörte. Er setzte sich einfach auf den Schoß des Hummelkindes und blieb dort sitzen, bis die Familie endlich kapierte, dass er sie längst für sich ausgesucht hatte.

Der kleine Kater wurde adoptiert. Man merkte rasch, dass er es bisher wohl nicht immer ganz so gülden hatte: er fraß schnell und viel und kein Katzenkind war je begeisterter, wenn seine Menschen sich mit ihm beschäftigten als der kleine Django es war.
Am liebsten lungerte er auf dem Schoß der Menschen herum, biss ihnen in die Daumen, wenn er spielen wollte und leckte ihnen die Nase, wenn er schmusen wollte. Sehr gerne saß er desgleichen auf der Tastatur seiner Menschenmama, wo er, wenn ich mich nicht täusche, auch jetzt gerade sitzt.

Stundenlang machte er es sich bisweilen auf der Schulter der Menschin bequem und nahm so an all ihren Besorgungen teil: machte sie sich einen Kaffee ritt er mit durch das Haus zur Kaffeemaschine, schrieb sie, starrte er auf die hin- und herflitzenden Finger. War die Mama in ein anderes Zimmer gegangen und Django fand sie nicht gleich, dann rief er sie kläglich: „Ich bin hier, und wo bist Du?“ Und die Mama antwortete: „Hier bin ich, hier bin ich!“ Oder auch der Menschenpapa. Oder das kleine Hummelkind.

Der kleine Kerl war eine Wohltat und eine Wonne. Auch Jack liebte seinen kleinen Kumpel sehr, passte auf ihn auf, brachte ihm Mäuse, lehrte ihn Ringen und erzog ihn hin und wieder nach Katzenart, in dem er ihm einen Satz heiße Ohren verpasste.

Schließlich kam Weihnachten. Django passte dies alles nicht, seine Menschen waren oft weg, und wenn sie nach Hause kamen, waren sie betriebsam und hektisch. Der Menschenpapa sperrte Django aus dem Wohnzimmer aus, als er den Baum aufstellte, die Menschenmama, die ihm sonst fast alles durchgehen ließ, scheuchte ihn ungeduldig zur Seite, als sie die vielen Geschenke einpackte. Dabei wollte er ihr doch nur helfen! Django war ein solches Benehmen von seinen Menschen nicht gewöhnt und setzte sich mitten auf die Geschenke. Das Einwickelpapier knitterte und riss: so auch schließlich der Geduldsfaden der Menschenmama. Bums! Die Tür wurde ihm schon wieder vor der Nase zugeschlagen! Als er wieder herein durfte, stand da ein prächtig geschmückter Baum. Django war sofort versöhnt. Was sich die Menschen alles für ihn ausdachten! Innerhalb weniger Minuten hatte er alle Orangenscheiben, Strohsterne und Filzanhänger heruntergefischt. Aber: wie dumm die Menschen auch waren! Die schön glänzenden Glaskugeln und all den Flitter hatten sie viel zu hoch für ihn gehängt. Ob man Lametta fressen kann?

Die Menschenmama jagte ihn wieder davon, nachdem sie ihm einen Lamettafaden aus dem Mäulchen holte. Django war zutiefst gekränkt. Und Jack kümmerte sich auch nicht um ihn! Der war die ganze Zeit draußen! Draußen!! Und er durfte nie hinaus. Weil er noch seine Bömmelchen habe! Wer hat denn so was doofes schon einmal gehört? Außerdem sei er noch viel zu klein, ihm könne etwas passieren! So eine Angsthasenkatzenmama. Langsam beschlich Django der Gedanke, dass er vielleicht bei einer ganz besonders doofen Familie gelandet war. Er murrte vor sich hin und lief zu der netten dicken alten Frau, die gerade zu Besuch war. Die streichelte ihn ein wenig, stupste ihm abwesend auf die Nase und öffnete ihm das Fenster.

Sie öffnete ihm das Fenster!!

Django hatte bisher viel zu viel Angst das Haus zu verlassen, und hätte es nie darauf angelegt. Aber nun, da wusste, dass er bei ignoranten und minderbegabten Menschen lebte, nahm er sein bisschen Mut und all seinen Ärger und sein Gekränktsein und schnürte damit sein Bündel.
Hurtig setzte er auf die Fensterbank. Einmal noch sah er zurück. Keiner beachtete ihn, alle waren beschäftigt. Das entschied alles! Beleidigt sprang er hinunter und verschwand im nahen Gebüsch.

Keiner beachtete ihn? Keiner?
Einer war da, der hatte immer ein Auge auf ihn, und das war Jack. Jack, König der Berglöwen, Hochspringer, Meisterkletterer und Herr der Garagenmäuse.
Jack, der in Sekundenschnelle aus dem Nichts auftauchte, wenn das graue Flanellchen zu nah an den Rand der Dachterrasse geriet. Jack, der ihm liebevoll eine verpasste, wenn der kleine Matz nicht kam, wenn man ihn rief.
Jack bekam also sehr wohl mit, dass Django ausrückte und setzte sich auf seine Fährte.

Und Django lief auf seinen kleinen krummen grauen Beinchen…au Backe, wohin? Dummer kleiner Kater! Dahin sollst Du doch auf keinen Fall Deine Schritte lenken! Dahin ging doch schon einmal eine Katze an einem Dienstagmorgen im Oktober und kehrte nie mehr zurück! Jack bekam es mit der Angst zu tun:

Django lief zum steinernen Weg, auf dem die großen Blechviecher vorbeirasten.

Oh je, was sollte er tun? Auf keinen Fall durfte dem Kleinen etwas passieren!
Jack setzte sich hin und erstarrte. Er schaute zu Django und wollte ihn einholen, zurück stubsen…aber dort war es gefährlich, zu gefährlich…und er hatte es der Menschenmutter versprochen: dass er niemals zur Straße laufen würde!

Während Jacks Blicke zum kleinen Kumpel und zur Straße und zum Haus und wieder zu Django flitzten, begann er das große Miauen, in der Hoffnung, dass die Familie ihn hören könnte. Aber nein, Jack, keiner hört Dich, denn drinnen suchen sie schon nach dem kleinen Kater und alle rufen sie durcheinander!

Zu spät? Django setzte seine silbrigen Pfoten auf den Asphalt als plötzlich ein einzelner Regentropfen auf seinem Köpfchen landete. Der Regentropfen rollte über seine Nase und tropfte schließlich glänzend und funkelnd vor ihm auf den Boden. Dort breitete er sich aus wie zu einem Spiegel.
Django sah hinein; was er sah und ob er etwas sah, werden wir wohl nie erfahren. Der Regentropfen schien den kleinen Kater irgendwie nach Hause zu schicken. Django jedenfalls drehte sich auf der Stelle um und lief zurück zum Haus.

Jack blinzelte in die Dämmerung. Nichts weiter ungewöhnliches war zu sehen. Er verstand nicht so recht, was geschehen war. Und doch... da war doch etwas gewesen: etwas Trauriges. Etwas Frohes. Eine Weile noch saß Jack dort und lauschte dem Wind und schaute in den dunkelnden Himmel; wie eine Steinkatze saß er dort und spürte Weihnachten in sich.

Schließlich kehrte er zum Haus zurück. Dort hatten sie Django noch nicht entdeckt, der es einfach nicht schaffte, vom Hof auf die Fensterbank zu kraxeln.
Lässig sprang Jack, König der Berglöwen, unerschrockener Wächter der Menschenmutter, Heil- und Hütekater, Bruder der schönen Lola, in einem einzigen Satz auf die Fensterbank und klopfte an die Scheibe. Django sah ihn ehrfürchtig an.

Hm, dachte er sich, vielleicht bin ich heute noch ein kleines bisschen zu klein, um hinauszugehen, aber im Frühjahr bin ich groß genug! Ihr werdet schon sehen!

Als die Familie Jack hineinließ und dabei den kleinen Django entdeckte, waren sie alle so froh, dass sie die Katzen zum Abschmusen einmal rund reichten. Da wurden Ohren gekrault, Nasen gerieben, Küsschen ins seidige Fell gehaucht.
Zum Abendessen gab es sogar Garnelen!

Und als Django das nächste Mal einen kleinen Engel vom Christbaum fegte, sah die Mutter einfach in eine andere Richtung.

Frohe Weihnachten! :nikolaus: (http://img185.imageshack.us/img185/1435/katerbaumkopiehg7.jpg)


IHR WOLLTET ES JA KITSCHIG!!

Hummelchen
25.12.2006, 16:56
Fotos folgen.

Atis
25.12.2006, 18:13
Hummelchen: :wangenkuss: :wangenkuss: :wangenkuss:

Inaktiver User
25.12.2006, 18:21
*Vogel zeig*

*piep* :freches grinsen:

i
*Fingerausninchensnasenehm*

die Geschichte ist da *froi*

ein bisschen kitschig *lächel
aber wunderwunderschön :nikolaus: :lachen:

Danke liebes Hummelchen :blumengabe:


Mach ein Kinderbuch daraus, ich kauf es sofort für mein 1. Enkelkind :freches grinsen:

Amphib
25.12.2006, 18:21
Schöne Geschichte, Hummelchen!
:nikolaus: :kerze: :nikolaus:

LG Amphib

Inaktiver User
25.12.2006, 18:28
Wunderschön! :blumengabe: :heul: :blumengabe:

:kerze: :kerze: :kerze: :kerze:

Inaktiver User
25.12.2006, 18:39
IHR WOLLTET ES JA KITSCHIG!!

Danke für diese schöne Geschichte Hummelchen. :wangenkuss: *leichtgerührtetränewegwisch*

_Beate_
25.12.2006, 19:53
*hoil* ... Tränen wegwisch* Gar nicht kitschig! :kuss:

Inaktiver User
25.12.2006, 20:28
Hummelchen! Schöööööön!:blumengabe:
*schluchz*

Gruss von Catgirl:nikolaus:

Hummelchen
25.12.2006, 21:15
Ihr seid lieb!

Da der Teil mit dem Lametta tatsächlich stimmt, und ich nicht bedacht habe, wie gefährlich das für Katzen sein kann, haben wir die letzte halbe Stunde damit verbracht, jedes Fitzelchen Lametta im Haus zu vernichten!! :ooooh:
Hoffentlich hatten die Katzen noch nichts verschluckt....

Der Baum ist jetzt sowieso schöner.

Hummelchen
25.12.2006, 22:55
Django räumt auf! :ooooh::nikolaus: (http://img185.imageshack.us/img185/1435/katerbaumkopiehg7.jpg)

Atis
25.12.2006, 23:00
Django räumt auf! :ooooh::nikolaus: (http://img185.imageshack.us/img185/1435/katerbaumkopiehg7.jpg)


:smile: Das ist ja ein Knuffiger! :nikolaus: *freu*:kuss:
Was haben die beiden denn zu Weihnachten bekommen?

Inaktiver User
27.12.2006, 16:49
Oh, vielen Dankeschön, Hummelchen. *schnief* *rotznase mit dem Handrücken wegwisch*

ObiWanKenobi
01.01.2007, 12:12
Jack und Django hatten Angst bei dem Feuerwerk :niedergeschmettert:

Hummelchen
01.01.2007, 12:54
Aber nicht so doll wie letztes Jahr, da wir keinen Besuch hatten und die Rollläden runterließen. Zum Böllern sind wir an den Rhein gefahren.

Hummelchen
10.02.2007, 10:39
Gestern hat Jack dem Django wieder eine Maus mitgebracht und ihn mit väterlicher Miene dabei beobachtet, wie er mit ihr spielte.

Heute hat Django das erste Mal die Dachterrasse über den Baum nach unten in die Freiheit verlassen. Dies bedeutet wieder ein bisschen mehr Angst zu haben, ob er wiederkommt. :knatsch:

sonnenjuwel
13.02.2007, 09:11
Hallo Hummelchen,
ich habe eben mit großem Interesse den kompletten Thread gelesen.
Ich überlege nämlich auch gerade, ob ich mir noch eine weitere Katzer dazunehme. Wir wohnen hier zu dritt mit Drei Katzen zusammen. Meine Tochter hat eine Katze(10 Jahre - die Katze) und mein Mitbewohner hat ebenfalls eine Katze (13 Jahre). Nachdem vor 4 Jahren mein alter Kater eingeschläfert werden musste und danach auch noch mein Fundkater zur Nachbarin wechselte, waren wir katerlos. Letzten Oktober beschloß ich doch wieder ein Katerbaby zu mir zu nehmen und die Eingewöhnung klappte sehr gut. Der Kleine (inzwischen 6 Monate alt) bekommt zwar immer wieder ein paar Ohrfeigen von den großen Damen - da er aber ein sehr übermütiges Tierchen ist, nimmt er ihnen das nicht übel und hat auch keine Angst vor ihnen.
Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass ich ihm wohl nicht so richtig reiche, was seinen Spieltrieb und seine Kontakte zu Katzen angeht. Die alten Damen sind nicht so spielwillig, jedenfalls nicht in Bezug auf KatzenBABYspiele!
Jetzt habe ich in Erwägung gezogen ein gleichaltriges Kätzchen dazu zu holen. Auch ein Katerchen.... da ich glaube, dass dem Kleinen das Geschlecht egal ist (außerdem könnte ich die beiden dann auch gleichzeitig kastrieren lassen). Bei den Katzendamen gehe ich davon aus, dass sie einen weiteren Babykater eher akzeptieren würden als eine weitere Katze?!
Was meint ihr denn dazu?
Da ich demnächst wieder Vollzeit arbeiten werde, würde ich ja auch seltener zuhause sein und die beiden großen Katzen sind jetzt schon leicht bis schwer genervt von den Spielattacken meines Katerchens (und er ist ne Maine Coon und braucht sehr viel Beschäftigung und ist jetzt schon größer als die Katze meines Mitbewohners - also nicht so nett für die Großen).
Ich werde mir den Kater, den ich gerade "angeboten" bekommen habe mal angucken....
Also... was meint ihr dazu?
Juwel

Maria40
13.02.2007, 10:14
Habe den Thread gerade erst entdeckt...
die Weihnachtsgeschichte war ja wunderschön :blumengabe: .

Und Django ist ja auch ein ganz,ganz Schöner...:krone auf:

Vor 14 Tagen ist unsere Dotti überfahren worden...ich musste an diesem Sonntag ausnahmsweise vormittags arbeiten...komme nach Hause...werde schon vor der Tür von meinem heulenden Liebling erwartet...und?!...Dotti ist tot!...Überfahren!...Schon beerdigt,weil sie wohl wirklich nicht mehr schön aussah. :heul:
Wir wohnen in einer Seitenstrasse...Zone 3o...der Autofahrer war wohl auch nicht viel schneller...er kam ganz kurz nach "der" Stelle zum Stehen,sagt mein Mann...war auch ganz geschockt,der Autofahrer...sagt mein Mann...hat bei uns geklingelt,als "es passiert" war,weil wir eine selbst gebaute(allerdings unbenutzte:knatsch: ) Katzenhütte im Garten haben...
Soll er ruhig geschockt sein,dieser Autofahrer...war wahrscheinlich doch zu schnell...da hab ich wenigstens einen" Schuldigen"...

Findus,der Süsse (9 Monate), sucht manchmal abends immer noch seine Mama,schnuppert im Bad herum,wo sie immer lag, und maunzt...wie gesagt,nur noch manchmal.Hat Ablenkung gefunden,durch die kleine rote Mimi,die kurz vor Weihnachten plötzlich vor der Tür stand und uns als ihre neuen Besitzer auserkoren hatte :smile: )
Habe jetzt immer furchtbare Angst,Findus und seine Weggefährten raus zu lassen...möchte nicht noch eine Fellnase verlieren...


Liebe ,ein bisschen traurige Grüsse!!

Hummelchen
13.02.2007, 17:07
Was meint ihr denn dazu?
Da ich demnächst wieder Vollzeit arbeiten werde, würde ich ja auch seltener zuhause sein und die beiden großen Katzen sind jetzt schon leicht bis schwer genervt von den Spielattacken meines Katerchens (und er ist ne Maine Coon und braucht sehr viel Beschäftigung und ist jetzt schon größer als die Katze meines Mitbewohners - also nicht so nett für die Großen).
Ich werde mir den Kater, den ich gerade "angeboten" bekommen habe mal angucken....
Also... was meint ihr dazu?
Juwel

Nimm ein Katerchen dazu! :smile:
Wir reden inzwischen auch schon von Katze 3-4! :zwinker:

Hummelchen
13.02.2007, 17:17
Vor 14 Tagen ist unsere Dotti überfahren worden...ich musste an diesem Sonntag ausnahmsweise vormittags arbeiten...komme nach Hause...werde schon vor der Tür von meinem heulenden Liebling erwartet...und?!...Dotti ist tot!...Überfahren!...

Liebe Maria, es tut mir sehr sehr leid. :niedergeschmettert:
Da gibt es auch kaum einen Trost. *seufz*
Bei mir gehen jetzt noch die Schleusen auf, wenn ich an Lola denke!

Wenigstens musstet ihr nicht so lange suchen. Die 10 Tage Ungewißheit waren wirklich ganz schrecklich bei uns. Aber dann doch nicht so schlimm wie die Gewißheit.

Ich bin seitdem auch ängstlicher. Und Jack, der große Kater auch, so komisch das klingt! Ich verlinke Dich einmal zu einer Geschichte (http://www.brigitte.de/foren/showpost.html?p=1656888&postcount=97)aus dem Nebenstrang, die vor ein paar Tagen wirklich passiert ist!

Den Kleinen (8 unerschrockene Monate) lassen wir nur unter Aufsicht raus, nachts lassen wir die Katzen gar nicht mehr hinaus.

Mit Klein-Findus und Winzigklein-Mimi wünsche ich euch viel Freude...und ich hoffe, Du kannst Dich bald an Dotti ohne allzuviel Schmerz erinnern.

Liebe Grüße, Hummse

Donna3
13.02.2007, 17:23
Ist doch mein Reden immer schon :freches grinsen:


dem kann ich nur zustimmen.

übrigens war unser kater kein bisschen traurig, als unser großer gestorben ist. ab sofort war junior der herr im haus und fand und findet das toll.

jede katze reagiert wohl anders.

Islabonita
13.02.2007, 19:46
@maria: Ich wäre auch für das zusätzliche Katerchen. Dann können die Kleinen toben und die Damen haben sozusagen die Oberaufsicht. Ich denke auch, dass dem Kleinen allein langweilig ist.


Gruß

sonnenjuwel
14.02.2007, 12:10
@Islabonita:
Öhm... du meintest - glaub ich - mich mit dem "Zusatz-Kater".
Ich denke auch, dass es besser wäre.... im Moment stoße ich allerdings gerade auf vehementen Widerstand bei meinem Mitbewohner. Dem sind 4 Katzen zuviel..... wobei... er ist ja ohnehin selten da und um seine Katze (die älteste der alten Ladys) kümmere ICH mich, weil ich eben eigentlich immer zuhause bin.
Ich glaube auch, dass es jetzt noch vergleichsweise unkompliziert wäre das Katerchen zu integrieren, da mein Kater auch noch klein ist und die alten Katzen auf kleine Kätzchen etwas netter reagieren als auf erwachsene Katzen. Ausweichmöglichkeiten gibt es hier genug (Haus mit Garten) und auch wenn es hart klingt: Die beiden Katzen sind nunmal schon alt und irgendwann "nicht mehr da".... und ich glaube schon, dass es besser ist, wenn der Kleine dann nicht aufeinmal Einzelkatze ist. Also besser jetzt! Mein künftiger Job ist von der Arbeitszeit eher sowas wie Schichtdienst (Gastronomie), insofern kann ich noch nicht einmal regelmäßige Spielzeiten garantieren. Im Moment gehe ich teilweise noch nachts nach der Schicht (der Job ist im Augenblick noch auf Aushilfsbasis als Springerin) mit ihm ne Stunde "Gassi", da er alleine nicht draußen rumtigern soll und will (sitzt dann nur rum und maunzt, bis ich mitkomme). Mit sechs Monaten kann ich ihn auch nicht unbeaufsichtigt auf die Straße lassen - ein herumwehendes Blatt und schon hat er seine Angst vor Autos vergessen. Und die erwachsenen Kater in der Gegend sind auch nicht ohne! Normalerweise würden sie wohl merken, dass Giz noch ein Baby ist - aber bei DER Größe und dem Riesen-Puschelschwanz, fühlen die sich immer gleich angegriffen. Bisher entkam Giz immer durch seine Babyart.... das Rumhüpfen und Gurren hat die anderen Kater so verwirrt, dass sie lieber gegangen sind. (Wenn du deine Gegner sind nicht Argumenten überzeugen kanst, dann verwirre sie!).
Ich versuch mal meinen Mitbewohner zu überzeugen - oder sollte ich lieber auf die Taktik meines Katers zurückgreifen*g*?
Juwel

Donna3
14.02.2007, 12:41
@Islabonita:
Öhm... du meintest - glaub ich - mich mit dem "Zusatz-Kater".
Ich denke auch, dass es besser wäre.... im Moment stoße ich allerdings gerade auf vehementen Widerstand bei meinem Mitbewohner. Dem sind 4 Katzen zuviel..... wobei... er ist ja ohnehin selten da und um seine Katze (die älteste der alten Ladys) kümmere ICH mich, weil ich eben eigentlich immer zuhause bin.
Ich glaube auch, dass es jetzt noch vergleichsweise unkompliziert wäre das Katerchen zu integrieren, da mein Kater auch noch klein ist und die alten Katzen auf kleine Kätzchen etwas netter reagieren als auf erwachsene Katzen. Ausweichmöglichkeiten gibt es hier genug (Haus mit Garten) und auch wenn es hart klingt: Die beiden Katzen sind nunmal schon alt und irgendwann "nicht mehr da".... und ich glaube schon, dass es besser ist, wenn der Kleine dann nicht aufeinmal Einzelkatze ist. Also besser jetzt! Mein künftiger Job ist von der Arbeitszeit eher sowas wie Schichtdienst (Gastronomie), insofern kann ich noch nicht einmal regelmäßige Spielzeiten garantieren. Im Moment gehe ich teilweise noch nachts nach der Schicht (der Job ist im Augenblick noch auf Aushilfsbasis als Springerin) mit ihm ne Stunde "Gassi", da er alleine nicht draußen rumtigern soll und will (sitzt dann nur rum und maunzt, bis ich mitkomme). Mit sechs Monaten kann ich ihn auch nicht unbeaufsichtigt auf die Straße lassen - ein herumwehendes Blatt und schon hat er seine Angst vor Autos vergessen. Und die erwachsenen Kater in der Gegend sind auch nicht ohne! Normalerweise würden sie wohl merken, dass Giz noch ein Baby ist - aber bei DER Größe und dem Riesen-Puschelschwanz, fühlen die sich immer gleich angegriffen. Bisher entkam Giz immer durch seine Babyart.... das Rumhüpfen und Gurren hat die anderen Kater so verwirrt, dass sie lieber gegangen sind. (Wenn du deine Gegner sind nicht Argumenten überzeugen kanst, dann verwirre sie!).
Ich versuch mal meinen Mitbewohner zu überzeugen - oder sollte ich lieber auf die Taktik meines Katers zurückgreifen*g*?
Juwel

die methode ist immer gut *g*.

wenn du genügend platz hast, sind vier katzen doch optimal, gerade im hinblick auf die beiden "alten". problem könnte nur sein, dass die sich von den jungen "herren" gestört fühlen, aber wenn platz zum ausweichen ist, müsste es doch gehen.

Islabonita
14.02.2007, 16:15
@sonnenjuwel:

Sorry, ja, ich meinte Dich! Welche Methode Du anwendest bei Deinen Mitbewohnern? *lach* Das wirst Du schon am besten wissen......
Was die Katzen angeht, würde ich auf jeden Fall für den Zweitkater plädieren und das so schnell wie möglich, solange der "Kleene" in erster Linie den Spielkameraden sieht und nicht den Rivalen.

Gruß

sonnenjuwel
21.02.2007, 15:01
Soooo...
ich habe meinem Mirbewohner Bescheid gesagt - und entschieden, dass das reichen sollte.... schließlich bin ich ja diejenige, die IMMER zuhause ist und sich IMMER um SEINE Katze mitkümmert! (Zur Erklärung: Mein Mitbewohner ist auch der Vater meiner Tochter, also mein Ex. mit dem ich aber seit 12 Jahren nicht mehr zusammen bin. Ebenso lange wohnen wir schon zusammen.... und ebenso lange versorge ich seine Katze mit).
Er ist ja ohnehin meist nicht da (entweder von der Arbeit aus weg teilw. über ne Woche oder bei seiner Freundin.
Also betrifft ihn eine neue Katze ohnehin nicht , zumal seine Zimmertüren immer geschlossen sind, was heißt, dass seine Katze auch nicht dort rein kann.
Also: meine Entscheidung!
Gestern Abend habe ich endlich mit der Frau des potentiellen neuen Katers gesprochen. Sie hat MICH als erstes zurückgerufen (*froi*), weil meine AB-Meldung sich so nett anhörte(*nochmal froi*... ich kann mich auch sehr toll mit ABs unterhalten) und heute kuck ich mir das Katerchen an.
Bin schon gespannt!
Grüße Heike

Hummelchen
21.02.2007, 15:03
Schööön!

Dann wünsche ich Dir, dass ihr alle gut zusammen passt! :smile:

Dascia
21.02.2007, 15:27
Schööööön!
Bin mir sicher, dass Du gleich mit Katerchen nach Hause fahren wirst, also nimm vorsichtshalber schon die Transportbox mit ;-)! Ging mir auf alle Fälle letzten September so, es war Liebe auf den ersten Blick, wenigstens bei mir *grins*, nicht ganz so toll kam er bei meinen beiden Rackern an, aber wie Du auf dem Bild sehen kannst, man arrangiert sich :-)

sonnenjuwel
21.02.2007, 15:41
Hallo Dascia,
ich werde den Kater GANZ SICHER (Kategorie: guter Vorsatz) nicht gleich mitnehmen... zumal ich ihn ja erst um 20:30 Uhr "besichtige". Aber das habe ich auch schon bei meinem Giz gesagt... und da hat mir dann seine Ex-Besitzerin nen Korb geliehen. Ich will erst noch einen Giardien-Test machen lassen, um sicher zu sein, dass meiner wieder Giardien-frei ist und die Züchterin hat mir versprochen den "Neuen" auch zu testen... sicher ist sicher. Toll fand ich auch, dass sie ganz offen gesagt hat, dass sie das Giardien-Problem kennt und bestens über die Behandlung Bescheid wusste und auch ihre Katzen bei Verdacht sofort testen lässt. Viel besser als diese "Giardien?Kennen wir nicht; haben wir nicht"-Leute (von solchen habe ich meinen Kater!). Also wird heute nur gekuckt, dann auf beiden Seiten getestet und dann erst geholt... GAAAAAAANZ sicher!*hüstel*
Heike

Dascia
21.02.2007, 16:34
Hallo Heike
huch, was ist denn das Giardien Problem? Davon habe ich nun doch noch nie was gehört....
Ist vernünftig, aber ich denke nach dem Testen hat der Kleine ein neues zu Hause!!
Ich beneide Dich um Deine 4, na ja, eine ist ja eigentlich nicht Deine... ich darf leider keine mehr dazu nehmen.... *schnief*, die Vermieter haben selber noch 2 und ein Katzenheim wollen sie dann doch nicht.... Schade, ich könnte gut und gerne noch ein paar adoptieren. Halte uns auf dem Laufenden!!

sonnenjuwel
22.02.2007, 12:30
Hallo Dascia,

mit dem "Giardien-Problem" meinte ich einfach nur, dass in so einem Katzenbestand evtl. einige Katzen Giardien haben und da ich Giz ja mit Giardien bekommen hatte und es eine heftige Angelegenheit war die Dinger wieder weg zu bekommen, habe ich keine Lust mir schon wieder sowas ins Haus zu holen. Und mein Kleiner ist sah einige Zeit echt übel und fertig aus (kein Wunder nach DEM Durchfall). Er ist jetzt gerade mal wieder fit und darf wieder normales Futter fressen. Da ist es mir schon extrem wichtig, dass der Neue wirklich gesund ist. Da die Frau aber im Gegensatz zu Giz Ex-Besitzerin aber regelmäßig ihre Katzen vom TA checken lässt, kann ich ganz beruhigt sein.
Und der Neue sieht ja soooo süß aus. Ganz schwarz und schon sehr groß, etwas ruhiger als meiner aber immer noch verspielt. Und er teilt sich seine Räume derzei mit einer zickigen, erwachsenen Einzelgängerin, dh. er weiß, dass er sich zeitweise unterwürfig zeigen sollte, um keine auf sein Köpfchen zu bekommen. Also perfekt für unsere alten Damen.
Ich lasse Giz nun nochmal testen und die Frau den Neuen.... und daaaaaaannnnn..... also nächste Woche oder so.... werde ich ihn wohl holen. Falls es nicht klappen sollte mit der Katerfreundschaft, würde ihn die Frau wieder zurücknehmen. Das habe ich sicherheitshalber schon mal abgeklärt. Und ihr ist dieser Punkt auch wichtig gewesen (noch ein Plus für diese Frau).
Geimpft und entwurmt ist er netterweise bereits. Impfen konnte ich Giz ja noch nicht , weil er ja so lange krank war.
Schade, dass ich keine Bilder reinstellen kann......
Liebe Grüße
Heike

Dascia
22.02.2007, 13:54
Hallo Sonnenjuwel
habe mich jetzt im Internet mal über Giardien Schlau gemacht, armer Giz! Habe gestern leider feststellen müssen, dass mein Kleiner, Aramis, die Spulwürmer noch immer nicht los geworden ist, also heisst es morgen beim TA ne Tablette holen gehen, am 2.3. soll er dann kastriert werden *schnief*.
Toll, dass Dir der Neue gefällt und gut, dass Du die Frau gefragt hast, ob Du ihn zurück geben kannst, sollte es mit Giz nicht klappen, habe ich auch so gemacht, als Aramis dazu kam, hatte Angst, Phönix würde ihn nicht akzeptieren, diese Angst war Grundlos, da hätte ich mir mehr Sorgen um Dascia machen müssen, die hat den Kleinen richtig angefaucht, der Schwanz wuchs zu dreifachem Durchmesser und die Irokesenfrisur hätte man fotografieren sollen.
Hoffentlich ist Giz und der neue beim Testen negativ, wünsch ich Dir und viel Spass mit dem zukünftigen Familienzuwachs!
Ja, schade, dass Du keine Bilder reinstellen kannst, meine Drei sind links zu sehen!
Liebe Grüsse
Gabriela

sonnenjuwel
23.02.2007, 21:40
Hallo Dascia,
ich hoffe für euch, dass ihr die Spulwürmer auch bald los werdet.
Giz (er heißt ja eigentlich Gizmo) hat KEINE Giardien mehr. Ich habe heute das Testergebnis bekommen.
Dann werde ich mal alles soweit vorbereiten.... und nächste Woche mein schwarzes Katerchen holen... Und mir nen Namen ausdenken. Er sieht ja so aus wie mein alter Kater (der hatte zwar nicht soviele Puschelhaare - aber der Gesichtsausdruck)... ich bin schon am überlegen, ob er nicht dessen Namen erben darf. Meine Tochter meinte nämlich auch:"Der sieht ja aus wie Kerbel!"
Die Leute im Wartezimmer beim TA habe echt doof gekuckt. Die Praxishilfe hat mir das Ergebnis nämlich freudig zugerufen:"NEGATIV!!!!!". Die fand Giz ja auch so niedlich und hat sich selbst drüer gefreut. Und ich erst! Ich habe die ganzen Leute angestrahlt und ihnen auch mehrfach "negativ" entgegen gerufen. Bei dem neuen Kater habe ich ja keine Bedenken, die Frau wollte aber sicher sein. Die Katzen sahen alle wunderschön aus und richtig proper. Der Test wird mit Sicherheit ebenfalls negativ sein.
Bis nächste Woche und Aramis gute Besserung
Heike

Hummelchen
09.03.2007, 22:44
Mein JACK!

Django kam gerade nicht nach Hause und wir haben ihn lange draußen gesucht. Jack war mal wieder ganz aufgeregt. Eben höre ich draußen einen Höllenlärm, Gefauche und Gesprotze.
Ich schaue aus dem Fenster und sehe wie Jack (immer noch recht zierlich, noch keine 2 Jahre alt) auf einen riesigen Kater losgeht und ihn vom Grundstück, aber ganz klar vor allem vom Auto wegtreibt.

Ich laufe schnell raus (barfuß, im Nachthemd, aber es ging ja um die Kater....) und auf mein inständiges Bitten kommt Django unter dem Auto hervorgekrochen, ganz verängstigt. Jack hat ihn gerettet! :kuss:

Der fremde Kater ist ein (wunderschönes) Riesenvieh. Darf ich den mit Wasser vertrieben, damit Django daheim seine Ruhe hat, oder mischt sich Mutti gefälligst nicht in die Sandkastenrangeleien ein?:wie?:

Atis
09.03.2007, 22:51
Mein JACK!

Django kam gerade nicht nach Hause und wir haben ihn lange draußen gesucht. Jack war mal wieder ganz aufgeregt. Eben höre ich draußen einen Höllenlärm, Gefauche und Gesprotze.
Ich schaue aus dem Fenster und sehe wie Jack (immer noch recht zierlich, noch keine 2 Jahre alt) auf einen riesigen Kater losgeht und ihn vom Grundstück, aber ganz klar vor allem vom Auto wegtreibt.

Ich laufe schnell raus (barfuß, im Nachthemd, aber es ging ja um die Kater....) und auf mein inständiges Bitten kommt Django unter dem Auto hervorgekrochen, ganz verängstigt. Jack hat ihn gerettet! :kuss:

Der fremde Kater ist ein (wunderschönes) Riesenvieh. Darf ich den mit Wasser vertrieben, damit Django daheim seine Ruhe hat, oder mischt sich Mutti gefälligst nicht in die Sandkastenrangeleien ein?:wie?:


Jack ist ein ganz Lieber! :wangenkuss:

Inaktiver User
09.03.2007, 23:07
Jack ist doch wahrlich der Allerbeste :smile:

Und Mutti hält sich raus, lass das die Kater unter sich regeln.

Inaktiver User
09.03.2007, 23:58
Auch wenn das Katzenmamaherz weint, lass es die Kater wie Männer regeln. Du beschämst Jack, wenn Du ihm in diesem subtilen, ganz persönlichen Teil seiner Männlichkeit zur Hilfe eilst.

Keine Angst um Django, Kater sollen andere Katzenmänner erst ab einem Alter von einem Jahr "ernst nehmen" und als Konkurrenz empfinden. :smirksmile:

Ist der Jack doch ein Süsser! :blumengabe:

Hummelchen
26.03.2007, 15:07
Ich könnte mich gerade auf dem Boden herumrollen vor Entzücken. Die Terrassensaison ist eröffnet. Wir haben eine groooße Dachterrasse, die im Eck einen erreichbaren Haselnussbaum als besondere Attraktion für die Katzen hat. Jetzt liegt sie da so wunderbar sonnig und ich habe den Kleinen zum Spielen raus geschickt.

Unser kleiner Findlings-Street-Kater hat offensichtlich von seiner Mutter gelernt, nur im Dunklen rauszugehen. Er schleicht sich also gerade in absoluter Slow-motion auf die Terrasse, alle vier Beine so weit es geht abgespreizt, dies ganz bodennah, der Bauch fast den Boden berührend. So geht es hin und her, kurz in die Sonne, Rückzug...

Wenig später läuft der Große Berglöwenjack munter auf die Terrasse und der Kleine tut als "Übersprungshandlung" :zwinker: so, als leckte er sich den Po (keinesfalls lungerte er so lange auf der Stelle rum, weil er ein kleiner Angsthase war, NEIN, er putzte sich nur....:freches grinsen::freches grinsen::freches grinsen:). Babykätzo sucht auch die ganze Zeit Blickkontakt zu mir (Schreibtisch ist im Durchgang zur Terrasse) und traut sich nur weiter raus, wenn ich ihm zweimal zuzwinkere.

Und nun wird Django geradezu tollkühn und streckt den Kopf über das Geländer. Jack, ganz Mama, tachelt ihm jedes Mal eine. Django muss Abstand zum Rand halten.

Das ist so süß! Und gerade rollen sie sich fein auf den warmen Steinen herum. :blume:

Atis
26.03.2007, 20:09
:smile:

sonnenjuwel
26.03.2007, 22:37
...immer diese mütterlichen Spießer, die Weitblick verhindern wollen tststs.... als ob man nicht auf sich selbst aufpassen kann....:smirksmile:

Hummelchen
26.03.2007, 22:51
:freches grinsen:

Jack hat Muttergene für zwei. Der treibt den Kleinen abends auch ins Haus und bemuttert mich, wenn ich krank bin. :ostersmiley:

Atis
26.03.2007, 22:59
:freches grinsen:

Jack hat Muttergene für zwei. Der treibt den Kleinen abends auch ins Haus und bemuttert mich, wenn ich krank bin. :ostersmiley:So ein Süßer! :kuss:

sonnenjuwel
27.03.2007, 00:03
Schade, dass so ein Bemuttern im Krankheitsfall nicht auch Badewasser einlassen und Teekochen beinhaltet.
Was gäb ich für nen Kater, der mir morgens nen Kaffee ans Bett bringt.....

Dascia
29.03.2007, 13:22
Hallo Sonnenjuwel,
war länger nicht mehr hier, deswegen habe ich Deinen Eintrag erst jetzt gelesen.
Toll, dass das Ergebnis negativ ist, kann Deine Freude sehr gut verstehen, ginge mir sicher genau gleich!
Aramis lag am Tage nach seine Kastration am ganzen Körper zitternd auf dem Katzenbaum = Grippe, 39,4 Grad Fieber! Also wieder zum TA, er wurde an den Tropf gehängt und bekam AB, da ich ihm tags zuvor versprochen hatte, dass er so schnell nicht wieder ins Transportkörbchen müsse, hat er mir das lange nicht verziehen!!! Natürlich kontrolliere ich seinen Kot weiter auf Spulwürmer!! Seine letzte Tablette erhielt er am Samstag... auch dafür hasste er mich... snief..
Wie läuft es mit Deinem Kleinen? Wie hast Du ihn denn nun "benamt"?

sonnenjuwel
03.04.2007, 19:20
Hallo Dascia,
ich war auch länger nicht hier... viel Arbeit... neues Kaninchen...
Wie gehts denn Aramis inzwischen? Bei dem scheint es ja so zu sein wie bei Giz:nach dem TA-Besuch ist vor dem TA-Besuch. Ok... der letzte TA-Besuch war die Impfung. Ich habe ihn ja nach dem negativen Giardien-Test endlich impfen lassen dürfen.
Mit dem neuen Katerchen hat es leider nicht geklappt, weil mein Mitbewohner sein Veto eingelegt hat. Mal sehen.... ich krieg ihn schon noch dazu zuzustimmen... ansonsten muss ich halt umziehen, wobei ich davon nicht wirklich begeistert wäre. Im Moment läuft es auch ganz gut zwischen Giz und unserer ältesten Katze, die Giz gerne dabei hat, wenn sie rausgeht - quasi als Schutzschild gegen fremde Kater.
Seitdem die Giardien weg sind, wächst Giz ohne Ende und ist nun schon größer als die anderen Katzen. Anscheinend ist Wachsen ziemlich anstrengend, jedenfalls schläft er zur Zeit auch seeehr viel.
Dann wünsche ich Aramis weiterhin gute Besserung...
Heike

Dascia
04.04.2007, 13:48
Hallo Sonnenjuwel
gesundheitlich gehts ihm gut - kontrolliere aber weiter wegen der Spulwürmer - aber mich hasst er nach wie vor, obwohl ich ihn in Ruhe lasse und nur streichle und mit ihm schmuse, wenn er auf dem Katzenbaum liegt, da liebt er das nämlich! Sonst rennt er weg, wenn ich mich nur ansatzweise auf ihn zu bewege, auch wenn ich nur an ihm vorbei will, faucht mich an und lässt mich nicht an sich heran. Dabei wollte ich über Ostern an der Leine mit ihm raus, aber das wird wohl nichts, weil ich ihm die Leine ja nie und nimmer anziehen kann... Mal schauen, ich lasse ihm viel Zeit...
Schön, dass Giz sich so prächtig entwickelt, diese Giardien scheinen ihm doch mächtig zugesetzt zu haben. Vielleicht spürt er aber auch einfach die Frühjahrsmüdigkeit und Sommerzeit! ;-)
Schade, dass es mit dem neuen Katerchen nicht geklappt hat, da würde ich doch glatt den Mitbewohner aus der Wohnung schmeissen, das geht aber bei Dir ja leider nicht.... der Kleine hätte sich bei Dir bestimmt wohl gefühlt, hoffe, er hat trotzdem einen guten Platz gefunden....

sonnenjuwel
05.04.2007, 01:53
Hallo Dascia,
dass Aramis wieder soweit fit ist, ist schön. Das was du mit den Spulwürmern hast, sind bei mir die Giardien - ständig kucke ich mir sämtliche Häufchen intensiv an und schnuppere, ob sie nicht doch irgendwie nach Giardien-Kot riechen. Vielleicht sollte ich mir einfach mal den Test für zuhause kaufen, dann könnte ich zwischendurch mal selbst testen.
Aramis wird sich schon wieder einkriegen. Unsere Katzen haben auch geschnallt, dass die Tablettenzeit vorbei ist und dass ich sie jetzt wieder einfach so auf den Arm nehme... Giz war allerdings eh nie böse auf mich.
Meinen Mitwohni kann ich leider nicht so einfach rausschmeißen, aber sein Bruder deutete neulich mal an, dass er (der Mitwohni) evtl. irgendwann mal... oder in etwas näherer Zukunft mit seiner Freundin zusammenziehen will. Da die aber weder bei uns einziehen kann (zu eng) noch will (falsches Stadtviertel, spießige Nachbarschaft - ihre Meinung, ich mag meine Nachbarn), muss er dann wohl ausziehen. Soll er mal machen....
Ich glaube schon, dass der andere Kater einen guten Platz gefunden hat.... die Besitzerin hat sich schon sehr genau über die Haltung und die anderen Katzen erkundigt und hätte auch Kontakt gehalten.
So... ich komme grad von der Arbeit ... jetzt sollte ich mal ins Bett... schöne Feiertage und einen nicht fauchenden Aramis wünsche ich dir
Heike

Dascia
05.04.2007, 10:37
Hallo Sonnenjuwel
dann hoffe ich mal ganz fest, dass Dein Mitwohni sich bald dazu entschliesst, mit seiner Freundin zusammen zu ziehen! Was ist dass denn für eine Tussi??? Na ja, die passen dann ja wohl zusammen und sind dann im richtigen Stadtviertel zu Hause! Wenn es soweit ist, wirst Du sicher ein grosses Fest machen und Dir endlich eine weitere Katze ins Haus holen - neid! Ich darf leider auch keine 4. mehr aufnehmen, meine Vermieter, die im selben Haus wohnen, meinten, sie wollen kein Katzenheim werden, da sie selber auch zwei Katzen haben, sind es dann jetzt insgesamt 5. Ich hätte gerne noch ein Mädel für Aramis, da sich Phönix und Dascia zusammen prächtig verstehen und er immer ein bisschen im Abseits ist, aber leider kann ich da nichts machen... im Moment wenigstens.
Gestern war er wieder sehr zutraulich, ist sogar vor die Wohnungstüre, ich konnte ihn dann aber wieder dazu bewegen, das Stiegenhaus zu verlassen, natürlich war er nicht erfreut - fauchhhhhhhhhh! Vielleicht kriege ich das ja mit der Leine jetzt über Ostern doch hin, dann würde ich ihn im Garten spazierenführen...
Da werden wir beide zu richtigen Katzenkotkenner ;-)
So, muss weiter arbeiten! ;-)
Schöne Ostern wünsch ich Dir!
Gabriela

loewenpranke84
05.04.2007, 10:49
Wie kann ich ihm ansonsten am besten helfen? (Außer damit, dass er in meiner Armbeuge schläft und jeden Tag ein paar frische Krabben oder einen anderen Leckerbissen bekommt).

Ihr seid ja lieb zu dem Armen! Wie niedlich.

Ich kenn mich mit verstorbenen Spielkameraden wenig aus.
Aber hättet ihr sowieso gern eine zweite Katze?
Dann könnt ihr euch ja eine zulegen.
Vielleicht eine kleine, die ist keine Konkurrenz und riecht nach Baby.
Vielleicht lenkt ihn das ab, vielleicht auch nicht.
Schwer zu sagen, wie lange Tiere trauern.
Vielleicht wird das Kätzchen für ihn aber auch erst interessant, wenn es den Babygeruch abgelegt hat, weiß nicht, wie das bei Katern ist. Hatte immer nur Katzen und die haben kleinen Kitten gern zugesehen, es waren nicht ihre eigenen.
Zumindest waren sie abgelenkt und sehr neugierig...

Vielmehr kann ich nicht raten.
Dass er euch beißt, liegt wohl wirklich an seiner Verzweiflung. Soll wohl heißen:,,bringt sie mir zurück!"

Der beruhigt sich schon wieder, aber er braucht irgendwas Neues, wenns ein neues Spielzeug/Kamerad ist.

Hummelchen
05.04.2007, 17:51
Liebe Löwenpranke, der Strang ist ja schon ein bisschen älter und der zweite Kater wohnt schon eine zeitlang bei uns! Die beiden verstehen sich prima! Danke trotzdem für Deine freundlichen Zeilen!:blume::blume::blume:

Frohe Ostern, Hummse:ostersmiley: