PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleiner Kater nicht stubenrein!



Sylvana
14.10.2006, 11:08
Hallo,

nachdem ich mich hier mit meiner Tierhaarallergie beschäftige, habe ich noch ein weiteres "Problem".

Heute vor drei Wochen holte ich meine beiden kleinen Katzen ab, die jetzt ca. 14 Wochen alt sein dürften. Es sind Brüder.

Zunächst waren sie stubenrein oder merkte ich, dass einer der beiden es nicht ist:wie?:

Ich setze ihn so oft es geht in die Katzentoilette, die groß genug für beide ist. Ich habe das Streu gewechselt. Von "normalem" weißen Streu auf Klumpstreu mit einem leichten Duft, den ich selbst eher ekelhaft finde.

Nun beoachte ich, dass mir der Kleinere regelmäßig irgendwohin pinkelt. Mal auf meine Bettdecke (nachts dürfen sie wegen meiner Allergie nicht ins Schlafzimmer), mal aufs Kopfkissen, mal auf die Überwürfe der Couch. Ich bemerkte jetzt auch, dass er leise Töne von sich gibt, bevor er dort kurz scharrt und anfängt zu pinkeln.....:ooooh:

Bislang habe ich ihm nur leise gesagt, dass das nicht gut ist und ihn dann in die Toilette gesetzt. Nachdem nun meine Waschmaschine nahezu pausenlos läuft, wurde ich beim letzten Mal etwas lauter.

Hat jemand Erfahrungswerte, wie man so ein Tierchen dazu bringt, stubenrein zu sein? Leider fehlen mir diese, da ich die letzten Jahre immer erwachsene Tiere hatte.

LG Sylvana

Inaktiver User
14.10.2006, 11:24
Hallo,

nachdem ich mich hier mit meiner Tierhaarallergie beschäftige, habe ich noch ein weiteres "Problem".

Heute vor drei Wochen holte ich meine beiden kleinen Katzen ab, die jetzt ca. 14 Wochen alt sein dürften. Es sind Brüder.

Zunächst waren sie stubenrein oder merkte ich, dass einer der beiden es nicht ist:wie?:

Ich setze ihn so oft es geht in die Katzentoilette, die groß genug für beide ist. Ich habe das Streu gewechselt. Von "normalem" weißen Streu auf Klumpstreu mit einem leichten Duft, den ich selbst eher ekelhaft finde.

Nun beoachte ich, dass mir der Kleinere regelmäßig irgendwohin pinkelt. Mal auf meine Bettdecke (nachts dürfen sie wegen meiner Allergie nicht ins Schlafzimmer), mal aufs Kopfkissen, mal auf die Überwürfe der Couch. Ich bemerkte jetzt auch, dass er leise Töne von sich gibt, bevor er dort kurz scharrt und anfängt zu pinkeln.....:ooooh:

Bislang habe ich ihm nur leise gesagt, dass das nicht gut ist und ihn dann in die Toilette gesetzt. Nachdem nun meine Waschmaschine nahezu pausenlos läuft, wurde ich beim letzten Mal etwas lauter.

Hat jemand Erfahrungswerte, wie man so ein Tierchen dazu bringt, stubenrein zu sein? Leider fehlen mir diese, da ich die letzten Jahre immer erwachsene Tiere hatte.

LG Sylvana

@Sylvana, es kann durchaus sein, dass dein Katerchen einen eigenen KaKlo möchte. Viele Katzen machen auch nicht gerne alle Geschäfte in nur einem Klo, also Kot und Urin.
Ich würde es erst einmal mit dem aufstellen eines zweiten Klos versuchen.

Meist ist es ja so, dass Katze uns etwas mitteilen möchte, wenn sie ihr Geschäft ausserhalb des Kaklo erledigt.
Kann es sein, dass er ein Blasenproblem hat?
Schimpfen hilft in der Regel gar nichts, nur Geduld.
Also, wenn du ihn auf frischer Tat ertappst, nehmen und in den KaKlo setzen. Kräftig loben, wenn er sein Geschäft erledigt hat.
Wenn du das Malheur ert später entdeckst, nützt schimpfen gar nichts mehr. Der Kater kann dann gedanklich keine Verbindung mehr herstellen.
Fürs markieren ist er eigentlich noch ein wenig jung.
Wir hatten auch einmal eine Katze, bei der wir absolut nicht hinter das Geheimnis ihrer Pinkelei kamen. Erst mit der ersten Rolligkeit erledigte sich das Problem von selbst.

Also, wie schon gesagt, wenn gesundheitliche Probleme ausscheiden, versuch es erst einmal mit einem zweiten KaKlo.
Du schreibst, du magst den Duft des Streus nicht. Vielleicht mag dein Kater ihn auch nicht. Versuch ein anderes.
Meistens ist es schon recht schwierig zu erkennen, was Katzen bewegt, ihren Protest durch pinkeln auszudrücken. Da hilft nur ausprobieren und liebevolle Geduld. Mit schimpfen etc. verschlimmert sich das Problem in der Regel eher.

LG Delenn

Noodie
14.10.2006, 11:34
Bei Pinkelproblemen sollte man zuerst einmal den Urin testen lassen, ob eine Harnweginfektion vorliegt. Das ist immer eine Moeglichkeit und fuehrt oft zu dem von dir beschriebenen Verhalten.

Wenn der Urin ok ist kann ich mir vorstellen dass er rebelliert, zB gegen das aus dem Schlafzimmer ausgeschlossen sein. Oder aber er fechtet einen Rangkampf mit seinem Bruder aus, dann kannst du herzlich wenig tun, als das was du schon tust - ihm klar machen dass sein Verhalten nicht akzeptiert ist.

Kastrieren wenn sie alt genug sind koennte in dem Fall helfen.

Laut werden wuerd ich allerdings nicht, das stresst ihn nur und fuehrt u.U. zu mehr Pinkelei. Keine Massnahme wird funktionieren wenn du ihn nicht in flagranti erwischt und ihn sofort ins KaKlo bringst. Lob ihn wenn er dort hinein macht, sprich etwas strenger mit ihm (ohne boese oder laut su sein) wenn du ihn anderswo erwischt. Aber wie gesagt, wenn es schon geschehen ist bringt es nichts ihn im Nachherein zum Klo zubringen oder zu schimpfen etc. Er versteht das dann nicht mehr. Dass du geduldig bist ist sehr wichtig in so einer Situation.

Trotzdem zuerst mal den Urin testen. Vielleicht ist es "nur" das, und eine Runde Antibiotika hilft schon. Dass er Toene von sich gibt wenn er wohin macht kann dafuer sprechen dass er eine Infektion hat.

LG Noodie

Sylvana
14.10.2006, 13:33
Hallo Delenn und Noodie,

vielen Dank an Euch für die Tipps. Eigentlich bin ich sehr geduldig und habe erst einmal richtig geschimpft.

Das mit dem Kampf um den Rang halte ich bei den Kleinen sehr wahrscheinlich.

Der "Pinkler" ist ca. 400 g leichter, jedoch auch sehr viel flinker und aktiver. Er wiegt fast 300 g weniger als sein Bruder, und sein Bruder versucht auch alles, um ihn vom Futternapf zu vertreiben (doch achte ich darauf, dass er nicht zu kurz kommt).

Das mit dem Streu werde ich ändern, er bekommt auch eine eigene Toilette, und dann werden wir sehen......

LG Sylvana

Inaktiver User
14.10.2006, 13:37
Ergänzend zu den vielen guten Tips meiner Vorschreiberinnen: Dürfen die Kätzchen ins Freie?

Als sich bei uns ein neues Kätzchen aus dem Tierheim zum Kater gesellte, gab es auch erst Probleme mit Unsauberkeit. Der Große kackte aus Protest unter die Kellertreppe, die Kleine pinkelte ins Bett :unterwerf: Das hörte auf, nachdem auf Anraten der TA ein 2. Kaklo aufgestellt worden war und die Kleine auch raus in den Garten durfte.


LG Nugat

Sylvana
14.10.2006, 13:43
Hallo Nugat,

leider können die Kleinen nicht ins Freie. Doch habe ich einen großen Balkon, der allerdings zuerst eingezäunt werden muss....... Noch gibt es da auch zu viele Pflanzen, die giftig für Katzen sind.

Meine Wohnung ist aus diesem Grund bereits komplett pflanzenfrei!

Das mit der zweiten Toilette ist derzeit meine letzte Hoffnung!

LG Sylvana

Noodie
14.10.2006, 15:08
Das mit der zweiten Toilette ist derzeit meine letzte Hoffnung!



Vergiss nicht die Moeglichkeit dass er eine Infektion haben koennte.

Sylvana
15.10.2006, 08:53
Nein, Noodie, das vergesse ich nicht. So langsam denke ich jedoch mehr und mehr, dass es daran liegt, dass er von seinem Bruder ganz schön unterdrückt wird.

LG Sylvana

Noodie
15.10.2006, 11:42
Das kann gut sein. Das dominante Verhalten koennte sich legen wenn sie kastriert werden (war bei meinen so).

Sylvana
15.10.2006, 12:34
Noodie, die Kleinen sind Mitte Juli geboren........ Der kräftigere wiegt allerdings jetzt schon 2 kg, der Kleine (der auch pinkelt) 1600.

junia
15.10.2006, 14:10
Hallo,

ich rate bei Unsauberkeit immer folgendes:

- medizinische Ursachen abklären/ausschliessen

- neues Katzenklo aufstellen mit einem anderen Streu (ev. kannst du rausbekommen, was er früher für ein Streu hatte)

- mal 14 Tage lang aufschreiben nach welchen Situationen er pinkelt
(Schlägerei mit Bruder, eure Abwesenheit etc) ev. ergibt das ein Muster

- wann sind die beiden denn von Mama weggekommen? Hat man sie sehr früh getrennt sind die Kätzchen nicht ausreichend sozialisiert - die Benutzung des Klos gucken sie sich von den älteren Artgenossen ab und Muttern hift meist recht streng nach

- erwischst du ihn auf frischer Tat, würde ich ruhig mal ein wenig lauter werden (zisch ihn an und packe ihn mit einer Hand fest im Genick ohne ihn anzuheben!) Katzenmütter sind noch sehr viel strenger mit ihren Kleinen und auch gröber, wenn er von euch genug Streicheleinheit bekommt wird er dir das nicht übel nehmen.

- Stellen an denen er gepinkelt hat müssen gut gereinigt werden mit einem ammoniakfreien Reiniger

- beim Tierarzt bekommt man Feliway-zerstäuber welche bewirken das Katzen sich allgemein wohler fühlen - kann der ganzen Situation ebenfalls zuträglich sein

- stärke das Selbstbewusstsein des Kleinen in dem du ab und an nur mit ihm spielst und den Bruder mal 10min aussperrst

Gruß Junia

Sylvana
15.10.2006, 14:18
Hallo Junia,

danke für die Tipps. Er pinkelt z.B. nie in Ecken, sondern immer auf die Überwürfe der Couch, oder aber auf meine Bettdecke!!!, oder das Kopfkissen.

Sie kamen mit angeblich 11 Wochen von der Mutter weg.

Es ist ganz komisch mit den beiden. Der große Kater verdrängt zwar den kleinen vom Futternapf, aber der kleine Kater wiederum stürzt sich so heftig auf den großen, dass dieser oft quietscht.

Gott sei Dank ist heute noch nichts passiert, aber noch ist ja nicht aller Tage Abend!

LG Sylvana

Noodie
15.10.2006, 17:02
Das mit dem Anzischen ist gut. Vor diesen Lauten haben sie einen Mordsrespekt. Aber nur wenn du ihn dabei erwischt.