PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wirklich alle gleich ??



kirafe
12.10.2006, 10:08
Hallo,

habe jetzt Stunden mit dem Lesen der Beiträge verbracht und stelle mir nach wie vor die Frage: Sind wirklich alle betrügenden Männer gleich, fahren nach Schema F - die "Geliebten" schön ruhig halten und möglichst lange beides genießen ? Ist es wirklich so abwegig das auch Männer unter der Situation leiden ? Ich weiß schon jetzt schreien direkt viele auf schon wieder eine von den verblendeten..
Viel. kurz zu meiner "Geschichte" auf die ich ganz sicher nicht stolz bin. Kenne Ihn schon eine zeitlang vom Sport, bis April immer nur als guter Kumpel der mich mal gar nicht intressierte, weil: verheiratet umd Vater - gleich zwei no goes !
Tja im April startete er dann die offensive, brachte mir CDs die ich im Gespräch mal erwähnte usw.usw. die Geschichte nahm langsam ihren Lauf und ehe ich mich versah stand ich Gefühlen gegenüber denen ich nicht mehr Herr wurde...Seiner Aussage nach geht es Ihm genauso, ich wäre in seinem Herz (ja ich weiß schön theatralisch) er braucht mich und das ganze Programm der wohl üblichen Sprüche. Im Juni fuhr er meiner Familie in den lang geplanten Urlaub, rief von dort jeden Tag 2 x an und brach seinen restlichen Urlaub im Anschluß ab, ging freiwillig wieder arbeiten...so vergeht Woche um Woche und immer öfter stelle ich mir die Frage, solltest Du eine Entscheidung einfordern oder ihm noch Zeit geben - er sagte mal er hätte eine Verantwortung seinem Kind (13) gegenüber die er nicht einfach hinschmeißen könne, eher würde er auf sein Lebensglück verzichten - Dumme Ausrede ?? Auch sagt er er genießt jede Sek. mit mir - ein klarer Hinweis das er sich nie trennen wird ?
Mittlerweile trägt er seinen Ehering nicht mehr - angeblich hat er ihn verloren...ein Zeichen das er sich zu Hause löst ?
Ich weiß das das alles moralisch nicht zu vertreten ist und mein Verstand fordert Klarheit für alle, aber die Hoffnung das er sich doch trennt lebt noch immer in mir....
Er sagt er leidet auch - kann man/frau das glauben oder bin ich einfach noch zu blind um die Wahrheit zu erkennen ???

Danke fürs lesen und viel. den einen oder anderen Tip, sicher weiß ich das keiner in den Kopf anderer schauen kann.....

baerli
12.10.2006, 10:24
Hallo kirafe,

ja, er hat seinem Kind gegenüber eine Verantwortung, aber die kann er auch tragen, wenn er getrennt lebt. Wie hat der gute Mann denn seiner Frau den Urlaubsabbruch erklärt? Und weißt du ob er seinen Ehering nur bei dir nicht trägt oder generell nicht mehr? Jetzt im Moment würde ich behaupten, das noch typische Verhalten, von jemanden der noch nicht so richtig weiß, was er will. Aber wenn er leidet, dann ist er doch derjenige der das ändern könnte.
baerli

Sadness
12.10.2006, 10:32
Was willst du hören,

das er dich über alles liebt und sich über kurz oder lang von seiner Frau trennen wird?
Das weiß nur er selber (und das ist nicht mal sicher), sonst keiner, auch du nicht.

Das geht jetzt seit April und er hat es bis jetzt nicht fertig gebracht seine Angelegenheiten zu Hause zu regeln, mit seiner Frau zu reden. Nicht sehr schön.

Ob er leidet, kann schon sein, aber da er dich bewußt angegraben hat und so das genaze Schlamassel willentlich verursacht hat, hält sich mein Mitleid für ihn in Grenzen.

Wolfgang60
12.10.2006, 10:33
.....oder bin ich einfach noch zu blind um die Wahrheit zu erkennen ???
.....
Eindeutig: ja!

kirafe
12.10.2006, 10:34
Hallo Baerli,

danke für die schnelle Antwort :-)
Den Ehering trägt er gar nicht mehr, habe ihn mal ganz unverhofft in der Stadt getroffen und ein anderes mal beim Einkaufen - beides Situationen wo er mit mir nicht gerechnet hätte, und beides mal hatte er ihn nicht um. Den Urlaubsabbruch hat er mit angeblichen Personalmangel erklärt...und, tja sicher ist nur er derjenige der sie Situation ändern kann, aber kann ich nach 5 Monaten wirklich schon erwarten das er 20 Jahre Ehe mit allem was dazu gehört hinschmeißt, sich aus der Verantwortung zieht wenn er vor mir nie die Ehe in Frage gestellt hat. Er meinte mal ehe er mich traf dachte er seine Welt wäre in Ordnung, durch mich hätte er kennengelernt wie es zwischen zwei Menschen seien kann, so war ihm dies zuvor nie bewußt und darum dachte er vorher immer er wäre zufrieden...tja und wie lange braucht man dann um die Konsequenzen zu ziehen - DAS ist die Frage die ich mir ja stelle, reichen 5 Monate nicht aus um sich sicher zu sein ? Mir ja, aber ich bin nicht verheiratet, habe keine Kinder....

baerli
12.10.2006, 10:42
@ kirafe,

hier in einem Strang wurde einmal geschrieben, das sich "Betrüger" schnell von der festen Beziehung lösen oder gar nicht. Ich denke das das stimmt. Lese in vielen Beiträgen auch oft "sicher". Sicherheit gibt es nie. Wenn du eine neue Beziehung eingehst erst recht nicht. Dafür gibt es viel zu viele Faktoren was alles passieren könnte. Nach 5 Monaten sollte er schon wissen in welche Richtung er will. Mach dir nicht zu viele Illusionen.
baerli

Inaktiver User
12.10.2006, 10:43
@Kirafe:

Ich würde mir eine ganz andere Frage stellen!

Willst Du einen Mann als Lebenspartner, der sich so auch einer langjährigen Ehe verabscheidet?
Dir könnte irgendwann das Gleiche widerfahren............eines Tages steht er aus heiterem Himmel vor Dir und erklärt Dir, dass er eine andere liebt.

Gesetz den Fall, er will wirklich Dich als neue Partnerin:
Er seilt sich über eine neue Frau aus der Lebenspartnerschaft ab.........das ist kein schöner und auch kein ehrlicher Zug.

wearitwell
12.10.2006, 10:54
Hallo kirafe,
Dieses Drama habe ich auch einmal hautnah bei einer Freundin mitbekommen. Und da man die Möglichkeit, daß einem selber sowas auch mal passiert nie ausschließen kann, habe ich mir schon profylaktisch eine Verhaltensweise ausgedacht, an die ich mich zu halten hoffe, sollte ich einmal in diese Situation kommen....

Praktisch in dem Moment wo mir bewusst wird, daß ich in ihn verliebt bin und er mir Versprechungen macht oder mich mit Liebesschwüren zutextet werde ich die Verbindung (zumindest den sexuellen Teil) abbrechen und sagen, daß ich das SO nicht mehr weitermachen will. Ich wünsche mir eine Beziehung mit ihm mit allem drum und dran und werde NICHT weiterhin eine Affäre mit ihm haben.
*SCHNITT*
Früher habe ich gedacht, das wird gehen. ER wird dann entscheiden, wie es weitergeht. Entweder den Kontakt mit mir abbrechen oder eben sich von seiner Frau trennen. Leider/Gott sei Dank bin ich seitdem etwas älter und weiser *hust* geworden und habe gemerkt, daß das auch nicht so einfach ist.

WILL ich überhaupt jemanden, der gerade FRISCH aus einer Ehe kommt?
Will ICH die Verantwortung übernehmen, an seiner Trennung "Schuld" zu sein um das in der Folgezeit bei jedem Streit aufs Brötchen zu bekommen?
Was ist, wenn er sich wegen mir trennt und ICH nach 1 Jahr merke, daß es doch nicht so rosig ist, wie es sich in der Horizontalen dargestellt hat?
Vermute ich nicht immer, daß er auch mir fremdgeht, so wie er seiner Frau fremdgegangen ist?

*SCHNITT*
Ist mir alles viel zu kompliziert...hat so oder so nur in verschwindend wenigen Fällen Zukunft...
Also stelle ich mir nur noch eine Frage:
KANN ich mit der Situation wie sie jetzt ist (ich vögele einen verheirateten Mann, mit dem ich keine Zukunft habe) leben oder eben nicht? WEnn nicht, muss ich die Sache beenden. Darauf zu warten, daß der MANN da Initiative zeigt, ist höchstens Zeitverschwendung.

Also....er hat seine Frau noch nicht verlassen. Und das wird er aller Erfahrung nach auch nicht tun. Frage Dich also, ob Du damit leben kannst, sein Betthaserl zu sein oder nicht!

Sorry, daß das so unromantisch ist

baerli
12.10.2006, 11:01
@ wearitwell,

..........aber treffend!!

Trilana
12.10.2006, 11:06
Hallo Kirafe,

ob sich dein Geliebter trennt oder nicht, das liegt in der Zukunft und in die kann keiner sehen. Manche Männer und auch Frauen, treffen solche lebensentscheidenden Entschlüße sehr schnell andere brauchen länger dafür und manche entscheiden sich nie.

Mein Partner hat etwas mehr als anderthalb Jahre gebraucht, mehrere gescheiterte Trennungsversuche hinter sich und letztendlich, eine von mir gewollte Trennung von ihm,Zum Schluss hat er sich dann aber doch entschieden sich aus der alten Beziehung zu lösen.

Und ja auch Betrügende leiden, meiner hat gelitten, am meisten unter seiner eigenen Unentschlossenheit und seiner Zukunftsangst, die ihn verharren liess, wo er war. Ein Dreieck ist für keine der betroffenen Personen eine schöne Situation und man sollte das Dreieck so schnell es geht auflösen, und der der den ersten Schritt aus dem Dreieck macht, ist meist derjenige der dann am wenigsten leidet.

Was ich dir aus meiner Erfahrung raten kann, ist dass du auf dich selber schauen sollst, und tun solltest was dir gut tut, bleib nicht in der Warteposition, sondern gestalte dein Leben so als würde es ihn nicht geben.

Liebe Grüße
Trilana

Inaktiver User
12.10.2006, 11:07
Ist mir alles viel zu kompliziert...hat so oder so nur in verschwindend wenigen Fällen Zukunft...
Also stelle ich mir nur noch eine Frage:
KANN ich mit der Situation wie sie jetzt ist (ich vögele einen verheirateten Mann, mit dem ich keine Zukunft habe) leben oder eben nicht? WEnn nicht, muss ich die Sache beenden. Darauf zu warten, daß der MANN da Initiative zeigt, ist höchstens Zeitverschwendung.


*ironie an*
Du herzloses, unromantisches, unweibliches, egoistisches Geschöpf, Du!!
*ironie aus*

kessy
12.10.2006, 18:59
Es scheint sich zu bestätigen. Die Angst vor einer Entscheidung.
Ich bin ebenfalls seit April in einer "einmalig"-grins- intensiven Affaire und habe die Sache heute unromantisch beendet.
Mir hat ein Zettel am PC geholfen, auf dem stand; ER WILL DICH NICHT !
Gestern habe ich noch gehört, dass ich die Liebe seines Lebens wäre...
Aber ich merke, dass er an seiner Frau noch sehr hängt und habe für mich entschieden, dass ich es so nicht länger ertrage.
Kessy.