PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : die Jugendliebe



Bea42
11.10.2006, 05:14
Hallo

mein Mann hat kürzlich seine Jugendliebe durch Zufall wieder getroffen. Sie haben 2 Sätze miteinander gesprochen, da beide keine Zeit hatten. 2 Tag später hat er ihre Mutter durch Zufall gesehen und ihr seine Visitenkarte für seine Ec gegeben. Die Beziehung ist ca. 20 Jahre her, es war für beide die erste Liebe und auch die erste sexuelle Erfahrung. Jetzt hat sie ihm gemailt, er könne ihr ja auch mal schreiben oder telefonieren oder chatten. Ich komm damit nicht klar. Wir haben in letzter Zeit auch viel Streit wegen finanziellem usw. Deswegen passt es mir in dieser Situation auch gar nicht mit ihr. Ich habe einen Streit vom Zaun gebrochen. War nicht ok, weiß ich. Zumal er mir sagt, dass er keinen Hintergedanken hat, sondern nur Interesse, was sie so macht. Wir haben gestern abend nochmal darüber gesprochen und ich hab ihm gesagt, dass es ok ist. Prompt hat er ihr gemailt, dass er heute abend um 8:00h im Chat auf sie wartet. Und ob sie sich an ein bestimmtes Lied erinnert (kurz danach sind sie zusammen gekommen). Er sagt mir, was er mit ihr beredet und möchte natürlich in seiner Privatshpäre nicht eingeschränkt werden.Mir hat es aber unheimlich weh getan, was er nicht versteht. Er sieht nicht ein, darauf Rücksicht zu nehmen, weil da ja nichts mehr ist. Ich hab aber Angst, dass da wieder alte Gefühle hochkommen, zumal es bei uns nicht so gut läuft. Er fühlt sich von mir eingeengt und kontrolliert. Mich macht das ganze aber wahnsinnig. Ich kenne mich selber nicht. Wir sind seit 7 Jahren zusammen,davor war ich 22 Jahre verheiratet und so eifersüchtig war ich nie. Ich nehm mir vor, mich zurück zu halten, raste aber dann wieder total aus, wenn es aktuell wird. Damit zerstöre ich vieles.
Wie seht Ihr das?

eine traurige Bea

Fender
11.10.2006, 08:40
Wie seht Ihr das?

Nicht so eng.
:smirksmile:

Hallo Bea,

zuerstmal als Trost: Ausrasten und Kontrollieren und Wissen-Wollen und Angst haben nützt alles nichts. Wenn etwas passieren soll, passiert es. Dagegen kannst Du gar nichts tun.
Daher solltest Du Dich entspannt zurücklehnen, den Moment genießen, und eine ohnehin gerade nicht einfache Beziehung nicht noch zusätzlich belasten.

Das zum Grundsätzlichen...

Nun zum speziellen Fall Jugendliebe...
Wie lange ist das jetzt her? 20 Jahre? Und warum haben sich die beiden damals getrennt? Meinst, Du, die Gründe für eine Trennung sind jetzt weggefallen, so dass sie diese uralte Geschichte wieder aufwärmen wollten?!
Bei solchen Treffen etc. geht es doch meist nur um "Hach, weißt Du noch, damals?!" Ich bin gerade in ähnlicher Situation und wurde von einer ehemaligen Mitschülerin der Grundschule kontaktiert (die aber keine Jugendliebe war). Ich habe aus der Schule seit 30 Jahren niemanden gesehen, und wir tauschen uns hauptsächlich über Vergangenes aus... Es sind tatsächlich mittlerweile einige verstorben.
Aber zurück zum Thema. Meine Frau hat auch noch Kontakt zu ihrem ersten Ex, von dem sie sich vor 15 Jahren getrennt hat. Sie laden sich noch gegenseitig zu Geburtstagen ein... Erstmal habe ich auch komisch geguckt, ich habe zu Exen nämlich nicht so einen Kontakt. Auf der anderen Seite sind Exen ein wichtiger Teil Deines Lebens! Meine Frau ist mit dem Ex gemeinsam "erwachsen geworden", so etwas schüttelt man nicht einfach ab.
Dann habe ich den Ex aber bei einer dieser Geburtstage kennengelernt, und er ist ein sehr netter Typ, mit dem ich mich gut unterhalten konnte. Seitdem treffen wir uns in unregelmäßigen Abständen, eben bei Geburtstagen, Grillparties im Garten und ähnlichen Veranstaltungen.

Mein Rat daher: Locker bleiben!
:smile:

Kraaf
11.10.2006, 09:01
Er fühlt sich von mir eingeengt und kontrolliert. Mich macht das ganze aber wahnsinnig. Ich kenne mich selber nicht. Wir sind seit 7 Jahren zusammen,davor war ich 22 Jahre verheiratet und so eifersüchtig war ich nie. Ich nehm mir vor, mich zurück zu halten, raste aber dann wieder total aus, wenn es aktuell wird.

Moin Bea,

das ist ein Teufelskreislauf. Du spürst das, gelle? Mach ihm die Hölle heiss und die Jugendliebe erscheint ihm mit aller Restvertrautheit zumindest wie ein Ruhepol. Überleg dir mal in einer ruhigen Stunde, wie du das duichbrechen kannst.

Einen möglichen Weg hat Fender beschrieben. Lern auch du sie kennen. Ladet sie ein. So können sich deine diffusen Befürchtungen vielleicht zerstreuen. Zugleich lernt sie dich und euch explizit als Paarwesen kennen.

Damit das aber "funktioniert" solltest du schon auch neugierig und interessiert an ihr sein. Sonst wird es ein verzwungenes Gequäle für dich und die anderen auch.

Worst-Case: du untersagst ihm jeden Kontakt und er flüchtet sich wütend und verletzt, heimlich zu ihr in den Chat um sich dort mal richtig auszukotzen. So beginnt (mentale) Intimität...

Besser also, deine Ängste ihm gegenüber offen ansprechen. Dein Unwohlsein und - gemeinsam - eine Lösung suchen. Vielleicht schlägt sogar ER dann vor, doch mal gemeinsam zusammen zu kochen oder wasauchimmer.

nettes Grüssle
Kraaf

Bea42
11.10.2006, 09:21
Sie weiß ja noch nicht mal, dass es mich gibt. Als sie im messenger geschrieben hatte,hab ich aus Spass gesagt: soll ich ihr mal antworten, das du..... Da ist er ausgetickt, weil er nicht wollte dass sie sieht, es ist jemand anderes am messenger. Ich hab ihm auch vorgeworfen, dass er mich verheimlichen will. Er wollte es irgendwann einmal sagen, dass er verheiratet ist. Damit kam ich mir auch verleugnet vor. Ich weiß, dass mein Verhalten ihn entsetzt und von mir stößt aber ich kann mich dann nicht beherrschen und mache ihm eine riesen Szene.
Bea

Inaktiver User
11.10.2006, 09:25
bea, habe ich es richtig verstanden?
ihr seid seit 7 jahren zusammen, er möchte ihr nichts von euch erzählen?
in diesem falle, finde ich, hast du grund genug, ein schlechtes gefühl zu haben.

Kraaf
11.10.2006, 09:33
Er wollte es irgendwann einmal sagen, dass er verheiratet ist. Damit kam ich mir auch verleugnet vor.

Neee... oder?? :wie?:

Also das halte ich ja für das Selbstverständlichste der Welt. Man begegnet sich nach x Jahren und fragt doch sofort,"hey, wie geht es dir? was machst du? Bist du verheiratet, habt ihr Kinder?"

Umgekehrt, vergiss das auch nicht, du weisst von ihr und er hat dir diese Begegnung als solche nicht verheimlicht, um sich evtl. auch nur unbewusst, "alle Optionen" offen zu halten.

Ist sie denn eigentlich liiert?

Ich selber mag es in derartigen Konfliktsitutationen den Spiess umzukehren. Selbst wenn ich selbst bereits eigene Ideen im Hinterkopf habe. Also ihm z.B. schildern, wie verfahren sich die Situation anfühlt, auch die Verletzung duch die Verleugnung usw. - aber dann, IHN fragen, und wie lösen wir das jetzt.

Oft kommen dann vom Anderen statt Abwehr die eigenen Ideen als dessen Vorschläge *hüstel*.

nettes Grüssle
Kraaf

Bea42
11.10.2006, 09:51
Ich habe ihm gesagt, dass es mir sehr weh tut. Er sagt, er liebt nur mich, ich brauche mir keine Gedanken zu machen, aber ich muss ihm die Freiheit lassen mit ihr zu kommunizieren. Er möchte es unbedingt und lässt sich auch nicht davon abhalten.
Wie ihr Familienstand ist, weiß ich nicht. Zumindest hat sie mal geheiratet und 3 Kinder bekommen. Ob sie noch verheiratet ist, keine Ahnung.
Er meint, er würde ihr irgendwann erzählen, dass wir seit 1 Jahr verheiratet sind und seit 7 Jahren in einer Beziehung leben. Aber er wird nicht beim ersten Erzählen damit anfangen, nach dem Motto: ach übrigens, ich bin verheiratet und... . Er wartet bis sie ihn danach fragt. Nur sie hat ihm jetzt schon 3 kurze mails geschrieben und ihm im messenger angeschrieben aber nicht danach gefragt.
Jetzt hat sie im messenger neben ihrem Namen den Zusatz: "mir tut der Nacken weh". Will sie ihn auffordern sie zu massieren? Warum schreibt die sowas. Sie hat sich übrigens nur wegen ihm dort angemeldet um mit ihm zu chatten. Vorher kannte sie es noch nicht.
Das hab ich ihm gestern auch vorgeworfen, und wir haben die ganze Nacht gestritten. Bin gar nicht ins Bett gegangen. Er sagt, dass er mich nicht mehr wieder erkennt und er fühlt meint ich vertraue ihm nicht. So hat er keine Lust mehr auf uns, ich würde ihn so kaputt machen. Aber er macht mich so auch kaputt.
Bea

Bea42
11.10.2006, 09:52
Ich hab schon überlegt, ob ich sie im messenger kontaktieren soll und sie auffordere den Kontakt einzustellen. Dann komm ich mir aber ziemlich zickig vor. Und wenn er das rausbekommt, dann flippt er ganz aus

Kraaf
11.10.2006, 09:56
Ich hab schon überlegt, ob ich sie im messenger kontaktieren soll und sie auffordere den Kontakt einzustellen. Dann komm ich mir aber ziemlich zickig vor. Und wenn er das rausbekommt, dann flippt er ganz aus

Ja. Siehe oben, was ich zum Worst-Case geschrieben habe...


So hat er keine Lust mehr auf uns, ich würde ihn so kaputt machen. Aber er macht mich so auch kaputt.

Der oben erwähnte Teufelskreis.

Frag ihn, wie lösen wir das nun? Lass ihn einen Vorschlag machen. Und ja, der muss deine Gefühle und Ängste natürlich mitberücksichtigen.

nettes Grüssle
Kraaf

Bea42
11.10.2006, 10:03
Die Lösung hat er mir ja gegeben: ich vertraue ihm, lass ihn mit ihr chatten und wenn sie sich dann auch mal zu nem Kaffee treffen, es wäre ja nichts dabei. Er erzählt mir ja von ihr und er hätte ja auch nichts dagegen wenn ich mit meinem Ex mich mal austausche. (Was sich aber nie ergeben wird)
Was meinst du mit Deiner ersten Antwort genau? Soll ich sie anschreiben?

Inaktiver User
11.10.2006, 10:07
Ich hab schon überlegt, ob ich sie im messenger kontaktieren soll und sie auffordere den Kontakt einzustellen. Dann komm ich mir aber ziemlich zickig vor. Und wenn er das rausbekommt, dann flippt er ganz aus
tu das nicht!
das blöde an der situation (in der ich auch mal war, übrigens) ist, dass du immer als die intolerante, zickige dastehst und er jedes recht hat, sich über dich zu beschweren (bei mir übrigens auch noch, als er bereits hals über kopf in sie verliebt war....)

Bea42
11.10.2006, 10:08
Mentale Intimität: so sind wir auch zusammen gekommen. Wir kannten uns vorher, er war mein Arbeitskollege, meine Ehe lief nicht gut, er hatte ne Beziehung hinter sich, wir haben uns im Chat ausgetauscht und uns alles erzählt. Dann kam das Flirten dazu und daraus wurde irgendwann Liebe.
Jetzt habe ich Angst, dass es genauso werden kann.

Kraaf
11.10.2006, 11:01
Soll ich sie anschreiben?

Nein, das nur nicht...

Und die von ihm bislang vorgeschlagene "Lösung" ist noch keine, sondern "nur" sein eigener Wunsch. Er soll einen Vorschlag machen, wie er deine Ängste beachten und möglichst aus der Welt schaffen kann.

Aber irgendwie ist bei euch einiges am Köcheln oder? Überleg dir also nochmal, ob diese Jugendfreundin wirklich das Problem mit der höchsten Dringlichkeit ist oder "nur" eine derzeit akute "Nebenfrage". Dann solltet ihr euch daran nicht verbeissen.

nettes Grüssle
Kraaf

Bea42
11.10.2006, 11:17
Stimmt, wir haben ziemlich viele Sorgen, ob finanziell, oder Familiär, es ist erst kürzlich unser bester Freund gestorben, mein Vater ist auch vor einigen Monaten gestorben. Er hat keinen Job mehr, seine jetzige Selbstständigkeit klappt auch nicht und wir leben seit Mai nur von meinem Gehalt. Das bringt natürlich sehr viel Frust mit sich. Dann kommt diese Ex noch daher, das ist einfach zu viel, kann ich im Moment gar nicht gebrauchen.
Grad hat sie sich wieder im messenger angemeldet, aber diesmal von Ihrer Arbeit aus, mit anderem Bild und anderem Text. Also hat sie ihn auch dort installiert. Er kann ihr gar nicht mehr ausweichen. Ich kann sie ja nicht einfach löschen, dann wird er sie wieder registrieren. Ich sitze hier und bin total am zittern.

Fender
11.10.2006, 11:34
Soll ich sie anschreiben?

Auf gar keinen Fall!
Weder sie anschreiben, noch irgendwelche Registrierungen löschen oder irgendetwas anderes tun, das mit ihr zu tun hat!

Bitte!

Du hast gerade die Chance, aus dem Teufelskreis der Streiterei über andere Themen auszubrechen! Beweise Dich als Partnerin!
Übrigens... Wenn sich die beiden getroffen haben... Trägt Dein Mann einen Ehering? Dann weiß sie sowieso von Dir, Frauen nehmen so etwas in Sekundenbruchteilen wahr...
:smirksmile:

Lass Ruhe einkehren. Das ist das allerwichtigste in einer Beziehung!

Wie gesagt, Du machst es nur noch schlimmer... Und das ist doch traurig, oder?!

Chrissiebabe234
11.10.2006, 17:08
eure lage ist ziemlich unangenehm. überprüf' mal, ob du diejenige bist, die 'zuviel' in eure beziehung investiert. zuviel liebe, zuviel kontrolle, zuviel geld. da entsteht ein ungleichgewicht, weil der nehmende den respekt vor dir verliert. und sich dann an solchen 'ruhepolen' langhangelt. ich finde deine angst berechtigt. und wenn dem so ist, solltest du dein GEBEN stark zurücknehmen.

ich kann dir nur den rat geben, dich zu diesem thema nicht mehr zu äussern, auch wenn es dir schier die kehle zuschnürt und das herz zerreisst. lass' da los. konzentrier' dich auf deine freunde, auf deinen job ODER such' dir auch jemanden zum flirten. ernsthaft. dann hast du eine gute zeit, bist von dem elend zuhause abgelenkt und vielleicht merkt der typ dann ja mal, dass du deine aufmerksamkeit nicht voll auf ihn konzentrierst und kommt von selber wieder auf dich zu. lass ihn mal eine weile links liegen. wenn er etwas mir dieser frau anfangen will, oder sie mit ihm, wird man ihn kaum davon abhalten können.

ich kenne die situation leider nur zu gut. man macht sie allerdings noch schlimmer, wenn man sich von seiner verlustangst leiten lässt.

Inaktiver User
11.10.2006, 18:49
hi, bea..

du hast recht..!!!!
verlass dich auf dein gefühl..

viel glück..
leo

Inaktiver User
11.10.2006, 21:05
Hi Bea42,

die Situation, die Du beschreibst kenne ich nur zu gut. Durch ein Klassentreffens kam ich an die Adresse einer Jugendliebe die heute im Ausland lebt und die ich 23 Jahre lang nicht gesehen hatte. Wir haben uns gemailt und schnell einen sehr vertrauten Ton gefunden. Als sie dann mal in Deutschland war haben wir uns getroffen. Natürlich war es aufregend, hat mich die Erinnerung aufgewühlt, aber das einzige Motiv, das uns getrieben hat, war das Interesse an einem Menschen, in den man einmal verliebt war. Allerdings gebe ich Kraaf recht: Die ersten Fragen drehten sich um Partner und Kinder. Und die habe ich natürlich ganz offen beantwortet.

Meine Frau (Ex-Frau!) hat genau so reagiert wie Du. War eifersüchtig und hat mir entsetzliche Szenen gemacht, die uns lange beschäftigt haben.

Ich weiß natürlich, dass Du das nicht so ohne weiteres abstellen kannst. Auch weiß ich nicht, ob es bei Deinem Partner genau so harmlos ist, wie es bei mir war. Eines glaube ich aber zu wissen: Durch Deine Reaktionen wirst Du ihn nicht halten, sondern von Dir wegtreiben.

Alles Gute

Prado:blumengabe:

Inaktiver User
11.10.2006, 21:06
doppelt

Jalinda
12.10.2006, 10:39
Das hab ich ihm gestern auch vorgeworfen, und wir haben die ganze Nacht gestritten. Bin gar nicht ins Bett gegangen. Er sagt, dass er mich nicht mehr wieder erkennt und er fühlt meint ich vertraue ihm nicht. So hat er keine Lust mehr auf uns, ich würde ihn so kaputt machen. Aber er macht mich so auch kaputt.
Bea
Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt wieder gesteinigt werde, aber bitte erklärt mir das doch mal:

Warum reagiert er so aggressiv auf Bea und hat null Verständnis für ihre Sorgen? Ist ihm eine Uralt-Liebe so extrem wichtig, dass er total die Unruhe in seine jetzige Beziehung bringen muss? Was ist denn der Grund, dass ihm diese Chatterei so wichtig ist? Er müsste doch merken, wie sehr er sie verletzt. Ich kann nur von mir reden: Ich würde auf so ein Treffen mit einer ewig schon nicht mehr relevanten Beziehung verzichten können.

Kraaf
12.10.2006, 11:27
Hallo Jalinda.

Weil der Konflikt hier herrlich aufgeschaukelt wird. Statt Dinge einfach aufzuklären bzw. zu erklären und dem irritierten Partner verständlich zu machen, werden die ganz dicken Keulen ausgepackt: "Du vertraust mir nicht!", "Du liebst mich nicht!", "Du nimmst mir jeden Spass und lässt mir gar keine Freiheit!"

Ich lasse z.B. Ängste und Verwirrung eines Partners als bereits echtes und gemeinsames Beziehungsthema gelten. Ohne Beweise. Weil auch Scheissgefühle eben ein Fakt sind. Das macht dann vieles einfacher - und, weil wir es hier so oft davon haben, auch Nachschnüffeleien unnötig.

Und genau in diese Situation rutscht hier jetzt Bea. Ihre Unsicherheit und ihre Ängste werden mit der Keule "Du vertraust mir nicht!" abgeschmettert. Denn was will man darauf sagen? Das Konfliktthema wird damit getötet - aber eben nicht geklärt.

So irgendwie.

nettes Grüssle
Kraaf

Jalinda
12.10.2006, 12:18
Ich lasse z.B. Ängste und Verwirrung eines Partners als bereits echtes und gemeinsames Beziehungsthema gelten. Ohne Beweise. Weil auch Scheissgefühle eben ein Fakt sind.

Du sprichst mir aus der Seele! Als ich hier im Forum bei einem ähnlichen Fall "Eifersüchtig auf seine Vergangenheit" Ähnliches vorgeschlagen habe, wurde ich aufs Schlimmste attackiert:

Wenn ich verlangen würde, dass mein Freund meine Bedenken bezüglich Ex-Partnern ernstnimmt und darauf Rücksicht nimmt, würde ich die Beziehung in Schieflage bringen und meine Interessen gnadenlos durchsetzen.

Neuanfang
12.10.2006, 12:23
Liebe Bea,

ihr habt große Sorgen, seine Selbstständigkeit klappt noch nicht so richtig, ihr lebt von Deinem Geld. Das geht bei Deinem Mann ganz sicher ans Selbstbewusstsein, er fühlt sich vielleicht als Loser. Er würde diese Gefühle und seine Sorgen gern mal vergessen. Das kann er derzeit z. B. mit der Jugendliebe.

Dass er Dich derzeit verleugnet? Ist heftig, aber halt seine Entscheidung. Du kannst sie nicht ändern.

Ich kann Dir nur den Rat geben, loszulassen. Dich um Dich selbst zu kümmern. Dass auch zwischen euch wieder Ruhe einkehren kann. Mit jedem einzelnen, lösungs-losen Streit würde sein Wunsch nach einem unbelasteten, sorglosen chat mit z. B. dieser Ex größer.

Liebe Grüße,


Neuanfang

Fender
12.10.2006, 12:52
Wenn ich verlangen würde, dass mein Freund meine Bedenken bezüglich Ex-Partnern ernstnimmt und darauf Rücksicht nimmt, würde ich die Beziehung in Schieflage bringen und meine Interessen gnadenlos durchsetzen.

Stimmt. Tränen sind Erpressung.

Jalinda
12.10.2006, 13:32
Stimmt. Tränen sind Erpressung.
Wer redet von Tränen?

Anscheinend wird es heute von vielen als extrem wichtig gesehen, dass in einer Beziehung jeder rücksichtslos ja bloss jedes Bedürfnis ausleben kann. Rücksichtnahme gilt als qualvolle Beschränkung, seine Bedürfnisse zu äußern als Erpressung. Kein Wunder, dass das Forum voll von tausenden solcher Fälle ist.

Inaktiver User
12.10.2006, 14:14
Eines glaube ich aber zu wissen: Durch Deine Reaktionen wirst Du ihn nicht halten, sondern von Dir wegtreiben.

Alles Gute

Prado:blumengabe:

@prado..

das ist nicht ganz fair..

hier geht es um viel mehr, als alleine im bett zu liegen..taschentücher voll zu heulen und das telefon anzustarren.
in der hoffung alles wird gut!!
aus dem alter sind wir doch raus..

man kann nicht zusammenleben und mit gedult warten, bis sich alles zum guten wendet.
die gefühle sind da, und man reagiert auch mal über..
man will klarheit und klare aussprache und wenn es mal stress gibt..

ich würde nicht geduldig warten, wenn ich diese gefühle wie bea haben, würde ich sehr konzequent mich mit der sache auseinandersetzen und ihn damit konfrontieren, auch wenn es stress gibt..

leo

Jalinda
12.10.2006, 15:03
Genau!
Was ist das für eine Beziehung, in der man seine Gefühle nicht zeigen darf, weil der andere sonst wegläuft?

Fender
12.10.2006, 15:33
Wer redet von Tränen?

Ich. Als Synonym für Vorwürfe, stundenlange Debatten, Ängste (Ängste! Weil er eine Ex getroffen hat) und dergleichen Dinge mehr.


Anscheinend wird es heute von vielen als extrem wichtig gesehen, dass in einer Beziehung jeder rücksichtslos ja bloss jedes Bedürfnis ausleben kann. Rücksichtnahme gilt als qualvolle Beschränkung, seine Bedürfnisse zu äußern als Erpressung. Kein Wunder, dass das Forum voll von tausenden solcher Fälle ist.

Rücksichtslos? Nein.
Aber wenn Rücksicht bedeutet, Dinge nicht tun zu dürfen, die man gerne möchte, solange sie harmlos sind und bleiben, dann ist für mich das Verhalten desjenigen, der seine "Bedenken" und "Bedürfnisse" äußert, in der Erwartung, der andere möge sie respektieren und sich auf eine bestimmte Weise benehmen, rücksichtslos. Und nicht nur das, es ist auch manipulativ.
So etwas ist für mich keine Beziehung. Das ist egoistischer Anspruch auf Alleinbesitz und Monopolismus. Man kann einem anderen Menschen nicht vorschreiben, was er denken und fühlen und wie er sich verhalten soll. Leider versuchen das ganz viele Menschen, und das Forum ist voll von tausenden solcher gescheiterten Fälle.

Für mich bedeutet Beziehung, dass ich dankbar bin, dass der andere mich in sein Leben gelassen hat. Dass er mich an seinem Leben teilhaben lässt. Dass er Spaß im Leben hat und das mit mir teilt. Wenn der andere von sich aus Rücksicht nimmt, fein.
Wenn ich aber anfange, Rücksicht einzufordern und noch dazu beginne, diese Rücksicht selbst zu definieren und die Art der Rücksichtnahme einzugrenzen ("Tu dies nicht, das verletzt mich!"), und diese Definition von derjenigen meines Partners abweicht, dann hat die ganze Beziehung ein Problem.

Jalinda
12.10.2006, 16:30
Aber wenn Rücksicht bedeutet, Dinge nicht tun zu dürfen, die man gerne möchte, solange sie harmlos sind und bleiben, dann ist für mich das Verhalten desjenigen, der seine "Bedenken" und "Bedürfnisse" äußert, in der Erwartung, der andere möge sie respektieren und sich auf eine bestimmte Weise benehmen, rücksichtslos.
Da stimme ich Dir völlig zu. Ich würde aber ständiges Chatten mit der Jugendliebe incl. Verheimlichen der eigenen Ehe in einer Beziehungskrise nicht als harmlos bezeichnen.

Inaktiver User
13.10.2006, 13:09
fender, deine worte könnten von meinem ex stammen.
der sich aber gleichzeitig so heftig in jene jugendliebe (letztlich unglücklich ) wiederverliebt hat, dass unsere beziehung als weitere folge zerbrach.

Jalinda
13.10.2006, 13:43
Für mich bedeutet Beziehung, dass ich dankbar bin, dass der andere mich in sein Leben gelassen hat. Dass er mich an seinem Leben teilhaben lässt. Dass er Spaß im Leben hat und das mit mir teilt. Wenn der andere von sich aus Rücksicht nimmt, fein.
Wenn ich aber anfange, Rücksicht einzufordern und noch dazu beginne, diese Rücksicht selbst zu definieren und die Art der Rücksichtnahme einzugrenzen ("Tu dies nicht, das verletzt mich!"), und diese Definition von derjenigen meines Partners abweicht, dann hat die ganze Beziehung ein Problem.
So, was machst Du denn dann, wenn Dich Dein Partner durch sein Verhalten extrem verletzt? Grinsen und dankbar sein, dass Du sein Partner sein darfst?

Wer als ich selbst soll denn sonst definieren, was mich verletzt? Werden die Dinge, die mich verletzen sollen, hier im Forum definiert? Woher soll der Partner wissen, was mich verletzt, wenn ich es nicht sage?

Inaktiver User
13.10.2006, 13:51
Hallo Jalinda.

Weil der Konflikt hier herrlich aufgeschaukelt wird. Statt Dinge einfach aufzuklären bzw. zu erklären und dem irritierten Partner verständlich zu machen, werden die ganz dicken Keulen ausgepackt: "Du vertraust mir nicht!", "Du liebst mich nicht!", "Du nimmst mir jeden Spass und lässt mir gar keine Freiheit!"

Ich lasse z.B. Ängste und Verwirrung eines Partners als bereits echtes und gemeinsames Beziehungsthema gelten. Ohne Beweise. Weil auch Scheissgefühle eben ein Fakt sind. Das macht dann vieles einfacher - und, weil wir es hier so oft davon haben, auch Nachschnüffeleien unnötig.

Und genau in diese Situation rutscht hier jetzt Bea. Ihre Unsicherheit und ihre Ängste werden mit der Keule "Du vertraust mir nicht!" abgeschmettert. Denn was will man darauf sagen? Das Konfliktthema wird damit getötet - aber eben nicht geklärt.

So irgendwie.

nettes Grüssle
Kraaf


ja, scheissgefühle sind ein fakt! aber wie sind scheissgefühle zu klären, bzw. der konflikt, der aus diesen scheissgefühlen heraus entstanden ist, wenn es für diese scheissgefühle keinen grund gibt? (ich gehe jetzt immernoch davon aus, dass es sich um harmlosen kontakt mit der ex handelt)


ich frage aus einem bestimmten grund: mein freund hat ebensolche sch***gefühle. er hat -zeitweise- ein problem damit, dass ich mit meinem ex zusammen arbeite. ich habe mich aber schon vor über 10 jahren von meinem ex getrennt, in der zwischnezeit andere partner gehabt und habe nie wieder irgendetwas mt dem ex angefanfgen und solches auch nicht vor. desweiteren pflege ich auch keinen "after-work-kontakt" - d. h. wir gehen nicht zusammen essen oder so.

so, das erkläre ich nun immer mal wieder meinem freund. seit einem jahr. er kennt meinen ex, findet ihn nicht unsympatisch (das ist viell. das problem?).

diese eifersuchtsanfälle meines freundes finde ich reichlich übertrieben. wie gesagt, er hat keinen grund und das weiß er auch. trotzdem bekommt er immer mal wieder solche anwandlungen und dann kann ich mich auf den kopf stellen - er sagt dann er habe einfach so ein gefühl.

das heißt für mich: er vertraut mir nicht. bei nachfrage sagte er, er würde es grundsätzlich "komisch" finden, wenn ex-partner sich so gut verstehen.

nun, er ist noch verheiratet und pflegt deswegen und wegen kind, haus etc. noch kontakt. ich habe ihn gefragt, ob ich das auch so sehen soll wie er es sieht. dann müßte ich auch immer mißtrauisch und eifersüchtig sein.

darauf bekam ich keine antwort.
am nächsten tag geht es dann meistens wieder, ich bin dann enttäuscht, er reumütig. er sagt machnaml selbst, dass er offenbar so reagiert, wenn er eigetnlich zu glücklich ist. ist ihm selber schonmal aufgefallen.

tja,.... aber die schlaflosen nächte wegen der streits habe meistens ich. ich muß mich verteidigen wo es nichts zu verteidigen gibt.

wie klärt man konflikte, die eigentlich keine sind?


lg - flummi

Fender
13.10.2006, 14:04
So, was machst Du denn dann, wenn Dich Dein Partner durch sein Verhalten extrem verletzt?

Nichts. Denn das tut sie nicht.
Wenn sie es täte, wäre sie nicht meine Partnerin.

Man kommt nicht ja nicht einfach "irgendwie so" zusammen. (Oder vielleicht doch, weiß nicht, ich aber nicht.) An Liebe auf den ersten Blick glaube ich nicht. Immer lief es so ab, dass wir uns kennenlernten, interessant fanden, mehr kennenlernen wollten, mehr kennenlernten, mehr interessant fanden, noch mehr kennenlernen wollten... Und so weiter. Bis irgendwann eventuell "verliebt sein" am Ende der Kette stand.
Zu dem Zeitpunkt wussten wir schon eine ganze Menge über uns und voneinander. Gut, nicht alles, aber vieles. Ich wusste jedenfalls schon immer, womit ich die jeweilige Frau, wenn sie denn meine Partnerin wäre, verletzen können würde.
Nun liegt es mir fern, eine potentielle Partnerin verletzen zu wollen, und insofern redet man über die Themen, wo man unterschiedlicher Ansicht ist. Und manchmal brach eben die Kette vor dem Verlieben ab...
:smirksmile:
Einfach, weil etwa bei wichtigen Themen keine Übereinstimmung herrschte. Eine Person, deren Definition von "Handlung, die mich verletzt" so sehr von meiner abweicht, kann nicht mein Partner sein. Und in so eine Person kann ich mich auch nicht verlieben. Sollte sich die Definition während der Beziehung ändern, müsste ich darüber nachdenken, ob die Beziehung noch richtig für mich ist.
Das hört sich jetzt sehr rationell an, aber das ist es nicht, denn diese Fragen laufen doch auf der Gefühlsebene ab. Ich habe eine lockere Person kennen- und liebengelernt. Auf einmal schränkt sie mich mit ständigem "Das verletzt mich! Mach das nicht!" in meinem gewohnten Bewegungsraum ein. Da muss ich gar nicht darüber nachdenken, ob es das ist, was ich will... Ich fühle "Moment, hier ist etwas nicht richtig!"

Meine Partnerin könnte mich verletzen, und sie weiß auch, wie. Sie tut es nicht. Aber wenn ich einseitig anfangen würde, die Grenzen meiner Verletzbarkeit enger um sie zu ziehen, würde sie wohl irgendwann ausbrechen wollen.

Wie gesagt, wenn zwie Personen unterschiedliche Verletzungsgrad-Wahrnehmungen haben, ist dies ein ernstes Problem für jede Beziehung, das sich aber nicht dadurch lösen lässt, dass ein Partner kompromisslos auf der Einhaltung seiner Regeln pocht. Beziehungen haben gemeinsame Regeln, aber wenn einer diese Regeln alleine vorgeben möchte, wird es krachen. Das gilt übrigens für beide Partner.
Hier - in der fraglichen Beziehung - ist es doch so, dass es keine Regel "Wie gehe ich mit Jugendlieben um?!" gibt. Also muss eine her. Und sowohl der Mann als auch die Frau definieren gerade ihre Regeln. Und stellen fest, dass ihre Regeln nicht kompatibel sind. Und offensichtlich ist keiner bereit, seine Regel zurückzuziehen. Was ich verstehen kann. Aber da gibt es nur eine Lösung.
Zumal dann, wenn sie offensichtlich gerade mit einer Vielzahl ihrer ungeschriebenen Regeln ein Problem haben.

Bea42
14.10.2006, 09:07
Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure vielen Antworten. Mittlerweile ist der Stand der Dinge so:
Er hatte ihr ja ne messenge geschickt, dass er abends online ist. Er wollte sie im chat treffen. An dem Tag, war ich mittags online, sein Messenger war an und er war nicht hier. Sie hat sich angemeldet und geschrieben. Sie fragte wer dort sei, ob er es ist und ob die nachricht von ihm war. Ich habe geantwortet, dass er ihr geschrieben hat, aber jetzt nicht hier ist,sondern ich, seine Frau.
Sie war sehr erleichtert und hat direkt einiges klarstellen wollen. Sie hat ihn durch Zufall getroffen, hätte sich auch gerne mit ihm unterhalten (was in der Zwischenzeit alles passiert ist), hatte aber keine Zeit. Damit war für sie die Sache erledigt. Dann hat sie sich sehr gewundert, dass am nächsten Tag eine Visitenkarte von ihm ankam. Das hat auch ihren Partner in Sorge versetzt. Sie meint, sie fände es auch nicht gut, wenn man nach 20 Jahren aus dem Nichts mit der/dem Ex chattet. Deswegen lag ihr sehr viel daran, sich mit mir auszutauschen. Sie sagte auch, dass sie sich bei ihm nicht mehr gemeldet hätte. Auch wg. ihrem Partner. Jetzt ist die Sache geklärt, wir haben sogar vorgeschlagen mal zu viert einen Kaffee trinken zu gehen. Sie ist wirklich sehr nett und sympathisch. Sie wollte auch, dass ich ihm von unserem chat erzähle, damit keine Geheimnisse entstehen. Hab ich dann später auch getan. Er fand es gut, zumal jetzt ja alles geklärt ist.
Abends waren wir beide zusammen online (mit seinem messenger), sie hatte sich auch angemeldet, ich hab ihm gesagt, wenn er möchte, kann er ihr ja schreiben. Es ist jetzt kein Problem mehr für mich. Er stand hinter mir und sagte; dann schreib mal.... . Hab ich getan. Sie hat sehr zögerlich und schnippisch geantwortet. Dann war auch nach 2 Sätzen beendet. Danach hab ich mich mit meinem messenger angemeldet, sie hat mir direkt geschrieben, total freundlich, lustig usw. Ich denke, es hat ihm schon gestunken, dass sie mit ihm nicht so wirklich reden will. Er meinte nur, das Thema wäre erledigt, er möchte auch gar nicht mehr.
Er hat hinterher überlegt, warum er daran mit so viel Gewalt festgehalten hat, ob es einfach nur die Bestätigung für ihn war, da er ja keine Hintergedanken hatte und es mir erzählt hat? Nur er meinte auch, dass er es mit aller Macht wollte und sogar die Ehe auf's Spiel gesetzt hat. Wir hatten deswegen 1 Woche lang wahnsinnigen Stress. Als ich mich verleugnet fühlte weil er nicht wollte, das sie mich erkennt, ist er deswegen ja total ausgeflippt. Ich bin auch sehr impulsiv, lasse gerne an Gegenständen Dampf ab. (ist nicht ok, weiß ich) Nachdem er wie gesagt ausflippte, hab ich seinen Papierkram vom Tisch gefegt. Dann ist er auf mich zu und hat mich in Gesicht geschlagen (das 1. Mal). Ich war total geschockt. Er hat sich entschuldigt und meinte, sonst wäre ich nicht mehr runter gekommen. Daraufhin bin ich noch mehr ausgerastet, hab dann den Drucker vom Tisch getreten. Es war total schlimm. Sowas hab ich noch nicht erlebt, er auch nicht. Wir haben danach viele lange Gespräche geführt. Mittlerweile ist es auch wieder gut. Wir haben uns geliebt, es war besonders intensiv und innig. Aber ich kann damit nicht umgehen. Ich falle immer wieder in ein Loch, wo ich mich frage: musste das alles soweit kommen, wegen nichts? Warum hat er so daran festgehalten. In mir ist ziemlich viel kaputt gegangen. Ich liebe ihn noch, aber ich kann das nicht vergessen. Sie ist jetzt gar kein Thema mehr, das Problem sind wir beide. Ich möchte am liebsten alles auswischen, aber das geht ja leider nicht.

Eine deprimierte Bea

Neuanfang
14.10.2006, 09:34
Liebe Bea,

etwas Passiertes auswischen, geht zum Glück nicht. Es hat euch ein klares Signal gegeben, dass ihr gerade Probleme habt und das ist doch gut!

Die Ausraster sind schlimm, aber schon auch ein Signal, mal auf eure derzeitiges Leben zu sehen: ihr habt meiner Meinung nach gerade schlicht zu viel Sorgen. Darüber solltet ihr reden und Lösungen suchen. Auch, was ihr tun könntet, den emotionalen Druck und Frust rauszunehmen und in positivere Energien umzuwandeln.

Dass sich die Sache mit der Ex so erleichternd aufgeklärt hat, ist great!

Liebe Grüße,


Neuanfang

Inaktiver User
22.10.2006, 12:11
Ich muss zugeben mir liegt auch noch viel an meiner ersten Jugendliebe. Ich würde gern den Kontakt mit ihm wieder aufnehmen und noch einmal mit ihm schlafen. Sicher ist da Nostalgie im Spiel und der Wunsch, noch einmal jung und unbeschwert zu sein. Mein Wunsch enstand aber erst, weil ich in meiner jetzigen Beziehung nicht glücklich bin.
Der Kontakt zu meiner Jugendliebe ging aber immer ausschliesslich von mir aus. Von ihm (verheiratet) kam nie etwas. Wir hatten uns vor 2 Jahren mit einigen Klassenkameraden getroffen, aber es war nur ein freundschaftliches Treffen und ich habe nicht mit ihm direkt und allein gesprochen. Zu seinem Geburtstag hatte ich ihm dann eine Mail geschickt. Die hat er aber nie beantwort, was ich als Zeichen gedeutet habe, dass von ihm kein Interesse ist, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Wir wohnen auch 1200 km voneinander getrennt.
Das Dein Mann Dich verleugnet hat würde mich skeptisch machen. Es muss aber nicht bedeuten, dass er sich rumkriegen lassen würde. Vielleicht will er ja nur etwas flirten. Aber trotzdem würde ich auf der Hut sein und versuchen, ihn nicht zu nerven und ihn damit wohlmöglich doch in die Arme der Jugendliebe zu treiben. Ich wünsche Dir viel Glück! Ätzend so was. Ich würde auch ausrasten, wenn eine Verflossene meinen Mann kontaktieren würde. Umgekehrt hab ich's aber auch getan...

Inaktiver User
22.10.2006, 14:55
Ich würde auch ausrasten, wenn eine Verflossene meinen Mann kontaktieren würde. Umgekehrt hab ich's aber auch getan... Dergleichen lese und höre ich immer wieder - und ich versteh es nicht.

Warum gestehst Du Deinem Partner nicht das Gleiche zu wie Dir?

kopfschüttelt

Prado:blumengabe:

Echtefuffzig
25.10.2006, 14:50
Dergleichen lese und höre ich immer wieder - und ich versteh es nicht.

Warum gestehst Du Deinem Partner nicht das Gleiche zu wie Dir?

kopfschüttelt

Prado:blumengabe:

Ähem...nur damit ich das jetzt richtig verstehe: Es gibt hier Menschen, die ausrasten, weil sich irgendeine Ex-Frau/Freundin meldet?

:wie?:

Nachdenklich grüßt

Echtefuffzig

Jalinda
25.10.2006, 14:55
Ähem...nur damit ich das jetzt richtig verstehe: Es gibt hier Menschen, die ausrasten, weil sich irgendeine Ex-Frau/Freundin meldet?

Nee, da musst Du was falsch verstanden haben!

Echtefuffzig
25.10.2006, 15:05
Zitat von espiguette
Ich würde auch ausrasten, wenn eine Verflossene meinen Mann kontaktieren würde. Umgekehrt hab ich's aber auch getan...

DAS hätte ich jetzt gern 'mal erklärt... !

Gruß

Echtefuffzig

Echtefuffzig
25.10.2006, 15:13
Hallo

mein Mann hat kürzlich seine Jugendliebe durch Zufall wieder getroffen. Sie haben 2 Sätze miteinander gesprochen, da beide keine Zeit hatten. 2 Tag später hat er ihre Mutter durch Zufall gesehen und ihr seine Visitenkarte für seine Ec gegeben. Die Beziehung ist ca. 20 Jahre her, es war für beide die erste Liebe und auch die erste sexuelle Erfahrung. Jetzt hat sie ihm gemailt, er könne ihr ja auch mal schreiben oder telefonieren oder chatten. Ich komm damit nicht klar. Wir haben in letzter Zeit auch viel Streit wegen finanziellem usw. Deswegen passt es mir in dieser Situation auch gar nicht mit ihr. Ich habe einen Streit vom Zaun gebrochen. War nicht ok, weiß ich. Zumal er mir sagt, dass er keinen Hintergedanken hat, sondern nur Interesse, was sie so macht. Wir haben gestern abend nochmal darüber gesprochen und ich hab ihm gesagt, dass es ok ist. Prompt hat er ihr gemailt, dass er heute abend um 8:00h im Chat auf sie wartet. Und ob sie sich an ein bestimmtes Lied erinnert (kurz danach sind sie zusammen gekommen). Er sagt mir, was er mit ihr beredet und möchte natürlich in seiner Privatshpäre nicht eingeschränkt werden.Mir hat es aber unheimlich weh getan, was er nicht versteht. Er sieht nicht ein, darauf Rücksicht zu nehmen, weil da ja nichts mehr ist. Ich hab aber Angst, dass da wieder alte Gefühle hochkommen, zumal es bei uns nicht so gut läuft. Er fühlt sich von mir eingeengt und kontrolliert. Mich macht das ganze aber wahnsinnig. Ich kenne mich selber nicht. Wir sind seit 7 Jahren zusammen,davor war ich 22 Jahre verheiratet und so eifersüchtig war ich nie. Ich nehm mir vor, mich zurück zu halten, raste aber dann wieder total aus, wenn es aktuell wird. Damit zerstöre ich vieles.
Wie seht Ihr das?

eine traurige Bea

Hi Bea,

habe jetzt alle möglichen Beiträge hier gelesen - umpf...war das anstrengend.

Anscheinend liegen Eure Probleme woanders aber das Auftauchen der Jugendliebe Deines Mannes und seine Kontaktaufnahme mit ihr haben "das Fass zum Überlaufen" gebracht.

Vielleicht kann Euch eine Paartherapie helfen?

In einer "intakten" Beziehung könnten ganze Heerscharen von Ex-en auftauchen, ohne dass deswegen Stress entstünde :smirksmile:

Aber bei Euch scheint einiges schiefgelaufen zu sein. Die Gründe müsst Ihr selbst herausfinden. Deine Eifersucht auf die Jugendliebe Deines Mannes ist nur ein Ventil für etwas anderes, dass Dich möglicherweise schon lange belastet.

So empfinde ich das.

Alles Gute für Dich/Euch

Gruß

Echtefuffzig

Bea42
27.10.2006, 05:30
Guten Morgen,
bin auf einen sehr interessanten Bericht gestoßen, der beweist, dass Jungendlieben sehr gefährlich sind.

Bea

Bea42
27.10.2006, 05:30
sorry,
hier der link
http://focus.msn.de/digital/falle-fuer-verheiratete_nid_26501.html

Echtefuffzig
27.10.2006, 08:50
sorry,
hier der link
http://focus.msn.de/digital/falle-fuer-verheiratete_nid_26501.html

Schön und gut, ist ja interessant zu lesen. Mag ja auch beim einen oder anderen so etwas auslösen wie eine Sehnsucht nach alten Zeiten etc.

Dennoch finde ich, dass man doch nicht mehr derselbe Mensch ist wie vor z. B. 30 Jahren, als man mit seiner Jugendliebe zusammen kam.

Inzwischen sind Jahrzehnte vergangen, jeder hat sich (möglicherweise in völlig verschiedene Richtungen) weiter entwickelt, Erfahrungen gesammelt etc.

Da kann man nicht einfach nahtlos wieder beim Status quo von Anno dunnemals anknüpfen - so reizvoll dieser Gedanke für so manchen auch sein mag.

Deswegen finde ich, das Internet ist ein interessantes Medium, das ein erwachsener Mensch verantwortlich zu nutzen wissen sollte.

Wenn NICHT, ist nicht das Internet Schuld sondern derjenige selbst.

Schließlich kann einem seine Jugendliebe jederzeit und überall wieder begegnen - dazu braucht's kein Internet.

Was dann passiert, liegt in der Verantwortlichkeit des Einzelnen.

Gruß

Echtefuffzig