PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure Meinung



esa_85
09.10.2006, 15:44
Ich möchte mich gerne selbstständig machen. Bitte sagt mir dazu eure ehrliche Meinung:

Möchte gerne ein "Homeoffice" aufbauen, Raum München/nähe Flughafen, der Dienstleistungen anbietet. Wie z.B: "Büroservice" (d. h. Büro "aufräumen", Ablage, sortieren, sinnvoll ablegen, alles was eben so anfällt)

Meine Frage hierzu: Würdet ihr persönlich so einen Dienst in Anspruch nehmen?? Wenn ja was würdet Ihr dafür zahlen??

HERZLICHEN DANK FÜR EURE HILFE

akademikerin
09.10.2006, 16:04
Hi,

nein, würde ich nicht. Weil für mich das Einstellen einer 400 Euro Kraft billiger wäre als jemand Externes damit zu beschäftigen.

Das Projet Homeoffice etc. gibt es shon in unzähligen Varianten. oder hast du so gute Kontakte, dass due die Aufträge kwasi schon vor der Türe hast?

Kennst du die Kostenstruktur? Warst du mal bei einem Existenzgründerseminar? Solltest du mal machen ...

Wassertropfen
09.10.2006, 21:51
Hallo esa_85,

nein, ich würde Deinen Service auch nicht in Anspruch nehmen. Denn Belege aus der Hand geben ist extreme Vertrauenssache. Dann lieber jemanden in mein Büro kommen lassen und die Person entsprechend entlohnen.

Akademikerin schließe ich mich auch zu 100% an.

Gruß
Wassertropfen

erdbeereis
10.10.2006, 10:04
Hallo esa,

nein, würde ich nicht machen. Wer lässt sich schon freiwillig in seinen teils zugemüllten Ablagen rumkramen?
Selbst wenn es bei mir von Zeit zu Zeit dringend nötig ist. Ich mache das dann doch lieber alleine, da behalte ich auch besser den Überblick.
Und wie Akademikerin schon sagte, ist es billiger hierfür eine 400 Euro- Kraft einzusetzen oder sogar eine Praktikantin.

Inaktiver User
10.10.2006, 12:26
Ich würde es auch nicht machen.
Bis ich der Person erklärt hätte, wie wo und was abgelegt werden sollte, mach ich es dann doch auch lieber selber, bzw. wie bereits erwähnt stelle eine Teilzeit-Kraft ein.

esa_85
11.10.2006, 09:48
Vielen Dank für eure ehrliche Meinung! :kuss:

Aber das lässt mich irgendwie keine Ruhe! Ich werde es auf jeden Fall versuchen. D.h. ich werde Flyer verteilen und warte einfach auf die Reaktion die kommt. Abwarten und gucken. ggf. würde ich noch eine Homepage einrichten hierzu, aber das muss ich mir erst noch überlegen.

Möchte in 2 Wochen alles fertig haben.

Werde euch dann Bericht erstatten. Hoffentlich klappt alles. Ich bin mal gespannt. Denn recht viel zu verlieren habe ich ja nicht. Und dann bin ich zumindest beruhigt, auch wenn es nicht geklappt hat.

Viele liebe Grüße, Esa

akademikerin
11.10.2006, 20:06
zwei Wochen sind zuwenig, Flyer nutzen nicht wirklich was. Du brauchst ein Existenzgründerseminar. DRINGEND! Du hast offenbar nicht wirklcih viel Ahnung - wie siehts aus mit Versicherungen? Private und betriebliche? Arbeitsmaterial? Verfügbarkeit? Mbilität ...

Inaktiver User
11.10.2006, 23:37
Das Existenzgründerseminar alleine ist ja nicht unbedingt das was "glücklich" macht oder was die Probleme vermeidet.
Kostenstruktur hat sie bestimmt keine besondere. Und die Frage der KV stellt sich auch ohne diesen Büroservice.
Ich habe mal eine Frau eine zeitlang mit meiner Orga beschäftigt, aber das hat es "nicht gebracht".
Ich hatte damals aber zum Glück einen Teil neues "zeug" anzulegen. Da ging das dann. Aber die normale Ablage kann jemand externes eher nicht einfach so erledigen.

Inaktiver User
11.10.2006, 23:37
war doppelt daher hier gelöscht

esa_85
12.10.2006, 08:03
zwei Wochen sind zuwenig, Flyer nutzen nicht wirklich was. Du brauchst ein Existenzgründerseminar. DRINGEND! Du hast offenbar nicht wirklcih viel Ahnung - wie siehts aus mit Versicherungen? Private und betriebliche? Arbeitsmaterial? Verfügbarkeit? Mbilität ...

Vielleicht habt Ihr recht, werde erstmal ein Existenzgründungseminar besuchen. Verfügbarkeit, Arbeitsmaterialen, Mobilität, etc. da bin ich ausgesattet bzw. da gibt es keine Probleme. Nur mit der Versicherung. Äh... Leute.. :wie?: dumme Frage, aber: Muss man wegen 1-Mann-Betrieb eine Versicherung abschließen? Ich bin momentan ganz normal Krankenversichert. Reicht das denn nicht? :wie?:

akademikerin
12.10.2006, 09:04
Betriebshaftpflicht? Ggf. Betriebsinhaltsversicherung, wenn du eigenes Büro und fremdes Material drin hast? Unfallversicherung, wenn du zu den Kunden unterwegs bist? Künftige Altersvorsorge?

Inaktiver User
12.10.2006, 10:04
Betriebshaftpflicht? Ggf. Betriebsinhaltsversicherung, wenn du eigenes Büro und fremdes Material drin hast? Unfallversicherung, wenn du zu den Kunden unterwegs bist? Künftige Altersvorsorge?

.. Betriebsrechtsschutz, wenn Deine Kapitaldecke dünn ist. Zwar erwarte ich bei Deiner geplanten Tätigkeit keine exorbitanten Schadensersatzklagen, aber nur mal angenommen, Du verlierst/verschmutzt ein wichtiges, vertragsrelevantes Dokument (vorausgesetzt, es gelingt Dir, einen Auftraggeber zu finden, der Dir sowas anvertraut). Da kann, unwarscheinlich - aber möglich, eine ganz ordentliche Schadensersatzsumme im Raum stehen.

Homeoffice halte ich als Unternehmer auch nicht für praktikabel, da der Aufwand, alles rauszusuchen und zu erklären, in keinem Verhältnis dazu steht, jemanden ins Büro kommen zu lassen und dort Fallweise zu arbeiten. Deine Kunden sind meiner Meinung nach Einzelunternehmungen. Alle anderen haben zu viele Dokumente und idR eine funktionierende Verwaltung. Einzelunternehmer haben selten das Geld, Dich zu bezahlen, oder sie stellen jemanden in Teilzeit ein bzw. lagern zum Steuerberater und Rechtsanwalt aus.

Zudem zeugt Deine Zeitplanung nicht von einer wirklich durchdachten Idee. Glaubst Du ernsthaft, mit ein paar Flyern seriöse Kunden binnen zwei Wochen gewinnen zu können ???
Erstens sind wir nicht in einer Disco wenn es um Büroorganisation geht. Du solltest Dir die potentiellen Kunden genau überlegen und Dir vorher klarmachen, welchen Vorteil Du ihnen gegenüber ihrer jetzigen Situation bieten kannst.
Zweitens ist eine Zeitspanne von zwei Wochen garnichts. Man rechnet ca 18 Monate mit negativen Erträgen, bis eine Geschäftsidee sich im Durchschnitt trägt. Denn Deine Ausgaben laufen und Kunden gewinnt man nicht binnen 14 Tagen, sondern in Deinem Fall durch Empfehlungen. Du verkaufst Vertrauen, und das muss sich ersteinmal bilden.

Ganz im Ernst, ich möchte Dich ein wenig (de)motivieren, damit Du Dir wirklich nochmal Gedanken darüber machst, bevor Du sinnlos in eine Schuldenfalle tappst. Alleine die Tatsache, dass Du nichtmal Deine Kunden zu kennen scheinst, spricht nicht wirklich dafür, dass Du Dein Geschäft verstehst. Wie willst Du Dich (und Dein Geschäft) verkaufen (und das ist erstmal das wichtigste um Kunden zu gewinnen!), wenn Du nicht um Deine Vorteile und Deine potentielle Kunden und im speziellen deren Bedürfnisse weisst ?

Inaktiver User
13.10.2006, 06:50
Ich sehe es wie die Anderen. Auch mein Schreibtisch gleicht zeitweise einem Chaos, dass hängt damit zusammen, dass ich mehrere Vorgänge gleichzeitig bearbeite und auch weiter beobachte (Nachtelefonieren, Zuarbeiten usw.).
Ich wünschte mir manchmal, dass jemand das Chaos sortiert. Es ist auch für mich nicht motivierend am frühen Morgen da wieder anzufangen, meine Sekretärin hat es mehrmals versucht aufzuräumen, ohne Erfolg, ich brauch die Vorgänge ständig um mich herum.

Ich würde deine Dienste nicht in Anspruch nehmen. Die Einweisung in die Systematik der Ablage wäre aufwendig, teilweise sind die Unterlagen und damit zusammenhängende Kundendaten nicht für jeden bestimmt und unter Verschluss.

Das bringt mich auf die Idee, eine Bekannte zu fragen, ob sie nicht mal diesen Dienst bei meinem Wettbewerber anbieten möchte. :freches grinsen:

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.
V.G.

erdbeereis
13.10.2006, 09:57
Das bringt mich auf die Idee, eine Bekannte zu fragen, ob sie nicht mal diesen Dienst bei meinem Wettbewerber anbieten möchte. :freches grinsen:

Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.
V.G.

Guuuuute Ideee:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Mensch, warum hab ich nie so tolle Einfälle:erleuchtung:

Daaaankeee, Frank:smirksmile:

Aber mal Ernst beiseite:
'Nur' Büroservice anzubieten, das isses wohl nich. Da muß man schon etwas mehr aufn Kasten haben evtl. Schreibservice, Übersetzungen, Telefondienste, Computerservice....???

claudiene
13.10.2006, 14:20
Hallo esa,

ich biete Büroservice auf selbstständiger Basis an. Allerdings, so wie Du es machen möchtest, würde es bei meinen Kunden nicht klappen.

Ich arbeite hauptsächlich bei den Kunden vor Ort, anders würde es gar nicht funktionieren. Außerdem habe ich noch gute Buchhaltungskenntnisse (bin Buchhalter), somit kann ich den Kunden allgemeine Büroarbeiten, Fakturierung und Buchhaltung anbieten.
Da lohnt sich sich das die-Claudia-anfordern wenigsten :smirksmile:

Hauptsächlich habe ich Kunden durch Mundpropaganda bekommen.
Wichtig war ihnen immer, das sie jemanden haben, der zuverlässig ist, da ist eine Weiterempfehlung schon sehr hilfreich.

Was hast Du denn für Berufserfahrung und, wie es aussieht, willst Du das nebenbei machen?

Viele Grüße
Claudia

esa_85
17.10.2006, 11:58
Hallo esa,

ich biete Büroservice auf selbstständiger Basis an. Allerdings, so wie Du es machen möchtest, würde es bei meinen Kunden nicht klappen.

Ich arbeite hauptsächlich bei den Kunden vor Ort, anders würde es gar nicht funktionieren. Außerdem habe ich noch gute Buchhaltungskenntnisse (bin Buchhalter), somit kann ich den Kunden allgemeine Büroarbeiten, Fakturierung und Buchhaltung anbieten.
Da lohnt sich sich das die-Claudia-anfordern wenigsten :smirksmile:

Hauptsächlich habe ich Kunden durch Mundpropaganda bekommen.
Wichtig war ihnen immer, das sie jemanden haben, der zuverlässig ist, da ist eine Weiterempfehlung schon sehr hilfreich.

Was hast Du denn für Berufserfahrung und, wie es aussieht, willst Du das nebenbei machen?

Viele Grüße
Claudia


Danke für deinen netten Eintrag Claudia! Ja, ich möchte das nebenbei machen. Ich habe meinen Abschluß unter anderem in Rechnungswesen und BWL gemacht und habe eine abgeschl. kaufm. Ausbildung, und 4 Jahre Berufserfahrung gesammelt in verschieden großen und kleinen Firmen. Bringe auch gute Kenntnisse in der Buchhaltung mit. Momentan lerne ich fleißig Spanisch :buch lesen: um das dann später ggf. auch noch in die Arbeit miteinbringen zu können. Aber das dauert noch.
Ich glaube die Einträge haben mir gezeigt, dass dieser Service nur dann geht, wenn man beim Kunden vor Ort ist.
Ich denke das München ein sehr guter Ort ist, da es sehr viele Firmen in dieser Region gibt und man dort ein bisschen mehr "Glück" haben könnte.