PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mann, der keine Penetration mag..



private
08.10.2006, 11:53
habe folgende Erfahrung mit einem Mann bis heute nicht verarbeitet, es war einfach so strange, daß es mich heute noch beschäftigt.
Vielleicht gibt es ja jemanden, der schon mal ähnliches erlebt hat:

der Mann, den ich kennenlernte, brauchte ziemlich lange, bis er mir mitteilte, daß er impotent sei. Ich ließ mich trotzdem auf eine sexuelle Beziehung mit ihm ein und ging davon aus, daß er keine Erektion bekommen könne.
Als wir dann intim miteinander wurden, war ich sehr erstaunt darüber, daß er sehr wohl eine Erektion hatte, wenn auch keine supersteife, aber ausreichend, daß ich auf ihm sitzend eine Penetration mit ihm haben konnte.
Ich freute mich zunächst darüber, weil ich dachte, daß er darüber auch froh sei.
Nachdem wir dann mit dem Sex fertig waren, teilte er mir mit, daß er eine Penetration an sich überhaupt nicht leiden würde, es langweile ihn und errege ihn in keinster Weise.
Er bevorzuge alleine den oralen sex.
So etwas hatte ich noch nie gehört, ich versuchte nie mehr mit ihm eine Penetration zu haben.
Ich hatte so etwas noch nie erlebt...
kennt jemand so was?
danke für eure Antworten

Inaktiver User
08.10.2006, 16:17
Ich habe tatsächlich mal einen Mann im Internet "kennengelernt" der etwas in diese Richtung andeutete... habe mich allerdings nie mit ihm getroffen. Wenn das für dich gut ist, dann schön. Ich habe mal einen Flirt mit einem Mann gehabt, der mich nie mit Zunge küsste, das fand ich sehr eigenartig und ich hatte auch nicht die Geduld herauszufinden, wieso oder ob sich das ändern würde... hat einfach nicht gepasst.

Monikamoon
08.10.2006, 16:42
ich war vor mehreren jahren auch einmal mit so einem mann zusammen, der keinerlei interesse an gv hatte.
alle anderen schönen dinge die mann zu zweit so machen kann
liebte er.
seltsam war auch seine moralische vorstellung von treue:
alles sollte mit anderen partnern erlaubt sein ausser gv.
womit ich natürlich nicht einverstanden war.
aber er beharrte darauf, daß nur gv betrug sei.
obwohl er diesen, in unserer sechsmonatigen beziehung nur 2 mal vollzog. aber wohlgemerkt nur mir zu liebe. auf dieses "opfer" hatte ich dann allerdings freiwillig verzichtet. lust auf sex hatte er allerdings jedesmal wenn wir uns trafen.
wir haben auch ausführlich über diesen zustand miteinander
gesprochen.
seine argumentation dazu: "gv sei etwas ,was er nur mit seiner exfrau praktiziert hat. etwas fast heiliges, denn so sei ja sein sohn entstanden." seiner ex mit der er 25 jahre verheiratet war, war der gute allerdings auch nicht treu. nach seinem empfinden allerdings schon..... siehe oben.
ich hatte nach einem halbem jahr genug von diesem herrn, der seine scheidung nach zwei jahren immer noch nicht auf die reihe bekam.
nach meiner entdeckung seines seitensprunges machte ich schluß.
was ihn verwunderte denn "es war ja nur handarbeit".
dieser mann war übrigens sehr aufmerksam mir gegenüber.
jede woche einen strauß roter rosen. 3 mal tägl. anrufe.jeden tag mind. 2 mal ein ich liebe dich etc.....

heute nach 7 jahren kann ich einfach nur darüber den kopf schütteln.
am meisten über mich

schneeflocke46
08.10.2006, 17:59
Hallo RobinHut,
so einen Mann, der ohne Zunge küsst, hatte ich auch schon. Ich war trotzdem sehr verliebt in ihn und hoffte, es würde sich mit der Zeit geben.
Leider hatten wir nicht so sehr viel Zeit ;-) ... und so kam auch ich nie dahinter, warum und wieso.
Aber seltsam fand ich es schon ... und schade ... küssen ist "umfassend" viel schöner und inniger.

*Kopfschüttel* Schneeflocke

Inaktiver User
08.10.2006, 22:17
private,

ja...so eine Erfahrung habe ich auch schon gemacht....er sagte aber nicht daß er impotent sei (ist er ja auch nicht in dem Sinne, da er schon steif wird, aber halt nicht ausreichend)...er liebte oral sex....und er befriedigte sich auch gerne selber in meinem Beisein, oder ließ mich Hand an sich anlegen (mich vernachlässigte er aber dabei nicht, also er dachte keinesfalls egoistisch nur an sich)...der GV an sich war ihm nie wichtig und stand für ihn nicht an erster Stelle...Frauen die den GV lieben und brauchen könnten da durchaus was vermissen, klar....:smirksmile:

private
09.10.2006, 08:26
danke für eure interessanten Antworten.
Beruhigt auf jeden Fall etwas, daß ich nicht die einzige bin die so ungewöhnliche Erfahrungen gemacht hat.
Man kann es wohl auch nicht ergründen, was in solchen Männern vor sich geht.
Der meinige konnte am Telefon völlig dahinschmelzen, wenn ich nur irgendetwas in Richtung oralen Sex erwähnte. Seiner Meinung nach könne man nur bei oralen Sex extreme Sinnesempfindungen haben und irgendwie verachtete er Frauen, die durch Penetration erregt werden und dann auch noch sehr feucht werden würden.
Diese in meinen Augen normalen Varianten entsprachen aber mir, ich fand es paradox mich dafür rechtfertigen zu müssen, daß ich sexuell "normal tickte"...

guguus
09.10.2006, 22:53
hallo private

ich glaube, was dir völlig logischerweise sorgen macht ist, ob es an dir liegt, dass er die penetration nicht mag. glaub mir, es gibt mehr männer als wir denken, bei deren sexleben die penetration, nun, sagen wir, zumindest nicht im vordergrund steht.
da es aber immer noch sehr männlich ist, sein bestes stück in uns zu versenken, trauen sich vielleicht viele männer gar nicht, das zuzugeben.

allerdings liegt das ganz bestimmt nicht an der partnerin, zumindest nicht in dem sinne, dass ihm an dir nicht so viel liegt. ich weiss ja nicht wie dein göttergatte so drauf ist, aber viele anhänger dieser spezies verstehen es einfach nicht, ihre eigenen empfindungen weiter zu geben, ohne sich zu benehmen wie ein elefant im porzellanladen.
schau was er denn gern möchte, und mach mit wobei du spass hast, aber zieh dich nicht zurück und verzichte ihm zuliebe auf den akt, wenn dich das geil macht. geben UND nehmen, im bett wie im richtigen leben. und nicht persönlich nehmen. klappt schon! :allesok: